TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

US-Album-Chart: Elvis-CD „Heart & Soul“ hält sich hervorragend
In der heute der Öffentlichkeit vorgestellten neuen Album-Chart der USA hat sich die altbekannte Elvis-CD „Heart & Soul“ wieder hervorragend gehalten. Nachdem die schon 19 Jahre alte Zusammenstellung von 22 Love-Songs aus allen Schaffensperioden des King in der vergangenen Woche wie berichtet bis auf Platz 110 und damit auf ihre bislang höchste Platzierung in der 200 Positionen führenden Liste gekommen war, verlor sie in dieser Woche nur unwesentlich an Boden und rangiert aktuell auf Platz 114 bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 17 Wochen. „Heart & Soul“ wird damit mehr und mehr zu einem ganz bemerkenswerten Dauerbrenner in der Alben-Hitparade von Elvis’ Heimatland.
Datum: 19. September 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Elvis auf Vinyl: Angekündigtes 4-LP-Set von „That’s The Way It Is“ heute veröffentlicht
Die niederländische Plattenfirma „Music On Vinyl“ aus Haarlem hat heute ihr angekündigtes 4-LP-Set „Elvis – That’s The Way It Is“ veröffentlicht, das unter Lizenz von „Sony Music“ entstanden ist. Das Album ist inhaltlich identisch mit der Anfang August 2014 von „Sony“ herausgebrachten Doppel-CD „Elvis – That’s The Way It Is – Legacy Edition“ und enthält somit auf LP 1 und LP 2 die 12 Songs der Ur-„That’s The Way It Is“-LP von 1970 plus 9 Bonus-Songs sowie auf LP 3 und LP 4 Elvis’ Dinner-Show im „International Hotel“ in Las Vegas vom 12. August 1970 als Mehrspur-Mitschnitt. Dargereicht wird „Elvis – That’s The Way It Is“ von „Music On Vinyl“ nicht als richtige Box sondern in einem speziellen Klappcover mit 16-seitigem Booklet. Der Ladenpreis des edlen Sets beträgt im deutschsprachigen Raum rund 50,- Euro.
Datum: 19. September 2014 – Quelle: Music On Vinyl
Überraschende Auszeichnung: „Heartbreak Hotel“ eines der besten Rock’n’Roll-Hotels der USA
Eine gerade in diesen Tagen reichlich überraschende Auszeichnung hat das „Heartbreak Hotel“ nahe Elvis’ Villa Graceland in Memphis bekommen. Die Redaktion des Reise-Informationsdienstes „USA Today Travel“, ein Ableger der großen amerikanischen Tageszeitung „USA Today“, hat das Hotel, das seit vielen Jahren Partner von Elvis Presley Enterprises (EPE) ist und bei zahlreichen Elvis-Fans fast schon Kult-Status besitzt, als eines der 10 besten Rock’n’Roll-Hotels der USA benannt. „USA Today Travel“ lobte vor allem, dass das gesamte Gasthaus im Elvis-Stil aufgemacht ist mit Bildern und anderen an den King erinnernden Dekorationsstücken sowie entsprechenden Namensgebungen für Suiten und andere Räumlichkeiten.
Die Auszeichnung überrascht deshalb gerade jetzt so sehr, weil aus Sicht von EPE und seines Mutterkonzerns „Authentic Brands Group (ABG)“ das „Heartbreak Hotel“ als längst nicht mehr zeitgemäße Einrichtung ausgedient hat und bekanntlich durch das voraussichtlich 70,- Millionen Dollar teure neue Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ ersetzt werden wird. Wie mehrfach berichtet befindet sich der Komplex gegenwärtig im Bau und soll 2015 fertig gestellt werden, wobei das Innere zumindest nach bisheriger Planung die allgegenwärtigen Elvis-Bezüge des „Heartbreak Hotel“ nicht aufweisen wird.
Datum: 19. September 2014 – Quellen: USA Today Travel, Elvis Presley Enterprises (EPE)

Alle Jahre wieder: Elvis-Weihnachts-Album „Songs For Christmas“ von Billig-Label
Das Lied „Alle Jahre wieder“ ist nicht nur ein traditionelles, beliebtes und weithin bekanntes deutsches Weihnachtslied sondern offenbar auch das Motto der britisch-deutschen Plattenfirma „Cargo Records“ mit Doppelsitz in London und Wuppertal. Praktisch jedes Jahr im Herbst legt das Billig-Label sein Elvis-Weihnachts-Album „Songs For Christmas“ in nahezu unveränderter Form mit nebenstehendem Cover-Design und den 12 lizenzfreien Songs von Elvis’ 1957er Christmas-Album neu auf. Das Jahr 2014 wird da keine Ausnahme machen, und so wird „Songs For Christmas“ von „Cargo Records“ in gleich zwei Ausführungen – einmal als CD und einmal als Vinyl-LP – am 7. November 2014 wieder einmal ‚neu’ in den Handel gebracht werden. Die Vinyl-Version wird dabei in Co-Produktion mit der ebenfalls britischen Firma „Vinyl Passion“ hergestellt werden.
Datum: 18. September 2014 – Quelle: Cargo Records
Elvis-Bücher: Erste weitergehende Infos zum angekündigten Buch über Elvis’ TV-Karriere
Im Juli 2014 war in der Elvis-Welt erstmals ein neues Buch zur Veröffentlichung in diesem Herbst angekündigt worden, das sich eingehend mit der rekordträchtigen Fernsehkarriere von Elvis Presley beschäftigt und dabei verdeutlichen will, in welch herausragender Art und Weise die Show-Business-Laufbahn des King immer dann einen entscheidenden und massiven neuen Anschub bekam, wenn sie einen solchen benötigte. Das schon von diesem Ansatz her vielversprechende Buch mit dem Titel „Channeling Elvis – How Television Saved The King Of Rock’n’Roll“ sollte von dem renommierten amerikanischen Musikhistoriker und Musikjournalisten Allen J. Wiener geschrieben werden.
Weitere Details zu dem Buch waren im vergangenen Sommer noch nicht bekannt gegeben worden, mittlerweile ist das Projekt aber deutlich weiter vorangeschritten. So hat Autor Allen Wiener in dieser Woche mitgeteilt, dass „Channeling Elvis“ inzwischen fertig gestellt ist und spätestens im nächsten Monat Oktober 2014 publiziert werden wird. Die Cover-Gestaltung des Werkes wird so aussehen wie nebenstehend abgebildet. Immer noch keine Informationen gibt es indessen zu den ‚technischen Daten’ des Buches wie Aufmachung, Umfang, Verlag und Preis. Es dürfte aber nur noch eine Frage von Tagen sein, bis auch diese Infos vorliegen, und sobald es so weit ist, werden wir an dieser Stelle das Thema wieder aufgreifen.
Datum: 18. September 2014 – Quelle: Allen J. Wiener
Elvis-Flugzeuge: Allererste leise Reaktion von EPE auf die wütenden Fan-Proteste
Zum allerersten Mal scheinen die wochenlangen wütenden Proteste unzähliger Elvis-Fans aus aller Welt gegen den drohenden Verkauf der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ eine zumindest gewisse Wirkung bei Elvis Presley Enterprises (EPE) zu zeigen. Eindruck hinterlassen haben ganz offenbar vor allem die Bündelung dieser Proteste durch die auch von „The King’s World“ unterstützte internationale Fan-Initiative „Save The Planes“ und deren Plan eines Protestmarsches nach Graceland in Memphis. So hat sich heute erstmals überhaupt EPE-Präsident Jack Soden (Foto) vorsichtig aus der Deckung gewagt und auf eine von mehreren E-Mails des belgischen Elvis-Aktivisten und „Save The Planes“-Mitwirkenden Stefaan Demarest geantwortet. Jack Soden äußerte sich zwar nicht zur Sache direkt, bot dem Belgier aber an, in Kürze telefonisch mit ihm über die Flugzeug-Situation zu sprechen. Der EPE-Chef ergänzte, dass es gute Gründe für sein bisheriges völliges Schweigen zu der Angelegenheit gebe.
Ob die EPE-Reaktion nach Wochen scheinbarer Ignorierung aller Fan-Sorgen um die Elvis-Flugzeuge nun ein erstes Zeichen für einen doch noch guten Ausgang der unseligen Geschichte ist, oder ob das angebotene Telefonat lediglich in den Versuch münden wird, die erbosten Fans zu beschwichtigen und insbesondere von dem öffentlichkeitswirksamen Protestmarsch abzubringen, wird sich zeigen...
Datum: 18. September 2014 – Quelle: Stefaan Demarest/Fan-Initiative „Save The Planes“
Kuriose Details zur kommenden Vinyl-LP-Neuauflage von „Elvis’ Christmas Album“ aus Spanien
Vor drei Tagen hatten wir erstmals darüber berichtet, dass die spanisch-britische Plattenfirma „Wax Time Records“ im Oktober 2014 zusätzlich zu ihrer schon länger angekündigten Vinyl-LP-Neuauflage des 1960er Elvis-Gospel-Albums „His Hand In Mine“ auch „Elvis’ Christmas Album“ von 1957 als Vinyl-LP neu herausbringen wird. Heute nun hat das Label nähere Details zu dem Projekt bekannt gegeben, und diese sind als recht kurios zu bezeichnen. So wird die Frontcover-Gestaltung der LP an das Design der 1970er Neuauflage von „Elvis’ Christmas Album“ angelehnt sein und dabei unter den dort gelisteten Songs auch das 1966er Lied „If Every Day Was Like Christmas“ aufführen, das aus lizenzrechtlichen Gründen für die „Wax Time“-LP gar nicht verwendet werden darf, da es nach 1962 aufgenommen worden war. Bei der tatsächlichen Song-Zusammenstellung der Platte fehlt „If Every Day Was Like Christmas“ dann auch prompt. Dafür werden neben den 12 Songs des 1957er Christmas-Albums noch die beiden weltlichen Lieder „Wooden Heart“ und „Don’t“ auf der LP auftauchen. Alles ein wenig seltsam...
Datum: 17. September 2014 – Quelle: Wax Time Records
Zweiteiliges Riesen-CD-Set mit der Musik von „Sun Records“ einschließlich Elvis
Im nächsten Monat Oktober 2014 wird in Großbritannien ein zweiteiliges Riesen-CD-Set im Handel erscheinen, das es in annähernd identischer Form bereits seit April 2014 auch auf dem deutschen Markt gibt. Das äußerst umfangreiche Set besteht aus zwei separaten 10-CD-Boxen namens „The Memphis Recordings – From The Legendary Sun Studios, Vol. 1“ (s. Abbildung) und „... Vol. 2“. Auf den insgesamt 20 Discs beider Boxen sind nahezu alle Künstler vertreten, die in der Pionierzeit des Rock’n’Roll in den 50er und frühen 60er Jahren vom Sun-Studio in Memphis aus begannen, die Musik-Welt für immer zu verändern wie Jerry Lee Lewis, Carl Perkins, Johnny Cash, Roy Orbison, Sonny Burgess, Jack Clement und viele andere. In der ersten Box ist natürlich auch Elvis Presley dabei, von dem alle 10 Songs von „That’s All Right“ bis „Mystery Train“ zu hören sind, die 1954/55 bei „Sun Records“ veröffentlicht worden waren. Hersteller der beiden „Sun“-Boxen ist die Firma „Documents“, die die in Deutschland bereits erhältlichen Sets am 6. Oktober 2014 auch in Großbritannien herausbringen wird.
Datum: 17. September 2014 – Quellen: Documents, JPC-Schallplatten-Versandhandel, Amazon
Elvis’ langjähriger Freund Jimmy Velvet bestätigt Krebserkrankung
Der langjährige enge Freund von Elvis und spätere Super-Elvis-Sammler und Elvis-Museumsbetreiber Jimmy Velvet hat die vor einigen Tagen erstmals vom belgischen Fanclub „Elvis Matters“ ohne Quellenangabe verbreitete Meldung, er sei an Krebs erkrankt (s. unseren Bericht dazu vom 13. September 2014), offiziell bestätigt. Der 74-Jährige teilte jedoch auch mit, dass eine gute Chance auf Heilung bestehe, da die Erkrankung offenbar frühzeitig erkannt worden ist. „The King’s World“ wünscht Jimmy Velvet, der zu den interessantesten und sympathischsten Vertretern der internationalen Elvis-Szene gehört, von Herzen eine baldige und vollständige Genesung!
Datum: 17. September 2014 – Quelle: Jimmy Velvet
Ausgabe 71 von „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ ab morgen im Handel
Ausgabe 71 der seit Anfang des Jahres 2012 zweiwöchentlich erscheinenden Langzeit-Sammelreihe „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ der Deutschland-Niederlassung des italienischen Verlages „De Agostini“ wird ab dem morgigen Mittwoch, dem 17. September 2014, im deutschsprachigen Raum im Handel erhältlich sein. Die neue Folge besteht wieder aus den seit Ausgabe 42 gewohnten Elementen, nämlich einem 28-seitigen farbigen Elvis-Magazin, einigen Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv des „De Agostini“-Partners Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis sowie einem Miniposter, das bei dieser Ausgabe eine Werbeanzeige von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ für die im März 1966 veröffentlichte Elvis-Single „Frankie And Johnny“/„Please Don’t Stop Loving Me“ zeigt. Der Ladenpreis von „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition, Ausgabe 71“ beträgt 8,99 Euro wie ebenfalls bei allen Ausgaben seit dem Wegfall der DVD-Beilagen ab Folge 42 der Reihe.
Datum: 16. September 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition
Auch große Oldtimer-Parade bei der „Elvis Dinner Show“ mit TKW in der Schweiz
Das kommende große Event „Elvis Dinner Show“ mit Elvis’ originalem Konzert-Fotografen Ed Bonja sowie Top-Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff und seiner kompletten Live-Band am übernächsten Samstag, dem 27. September 2014, in Neuhausen am Rheinfall in der Schweiz ist um eine weitere Attraktion reicher geworden. Am Veranstaltungstag wird es rund um die „Rhyfallhalle“, in der abends ab 19.30 Uhr die „Elvis Dinner Show“ stattfinden wird, auch eine große Automobil-Oldtimer-Parade geben, bei der die Fans eine Vielzahl wunderschöner amerikanischer Straßenkreuzer aus den 50er und 60er Jahren erleben können wie den auf nebenstehendem unteren Foto zu sehenden „Chevrolet Bel Air“ von 1957. Die historischen Autos werden der „Elvis Dinner Show“ ein perfektes Ambiente verleihen und die Besucher schon am Nachmittag in die gute alte Zeit des Rock’n’Roll zurückversetzen, ehe am Abend in der „Rhyfallhalle“ Ed Bonja mit seinen Elvis-Konzert-Fotos in Postergröße und seinen authentischen Erinnerungen an den King sowie Oliver Steinhoff mit seiner dynamischen Elvis-Tribut-Show das Andenken an den größten Entertainer aller Zeiten aufleben lassen werden.
Für die von „Elvis-Vegas-Show“ in enger Zusammenarbeit mit „The King’s World (TKW)“ präsentierten „Elvis Dinner Show“ gibt es noch Restkarten zum Preis von 30,- Schweizer Franken (= ca. 24,80 Euro nach heutigem Kurs) über die Internet-Sonderseite www.elvis-vegas-show.ch.
Datum: 16. September 2014 – Quelle: Elvis-Vegas-Show

Fan-Initiative „Save The Planes“ plant Protestmarsch auf Graceland
Wie wir in unserem vorgestrigen jüngsten Bericht zur nach wie vor völlig ungewissen Zukunft der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ kurz angedeutet hatten, plant die seit einigen Wochen bestehende und auch von unserem Fanclub „The King’s World“ unterstützte internationale Elvis-Fan-Initiative „Save The Planes“ weitere Maßnahmen, um für die Rettung der wie berichtet vom Verkauf und von der Entfernung von der Elvis Presley Plaza gegenüber von Graceland bedrohten Elvis-Jets einzutreten.
Nachdem weder die Leitung von Elvis Presley Enterprises (EPE) noch dessen Mutterkonzern „Authentic Brands Group (ABG)“ auf die heftigen Fan-Proteste und auf unzählige Anfragen und Bitten in E-Mails und Briefen in irgendeiner Weise reagiert haben, beabsichtigt „Save The Planes“, im nächsten Monat Oktober 2014 einen Fan-Protest-Marsch auf die Villa Graceland in Memphis durchzuführen und damit EPE öffentlich zum Erhalt der Flugzeuge bei Elvis’ Anwesen aufzufordern. Die Teilnehmer wollen bei der Demonstration auch durch das einheitliche Tragen nebenstehend abgebildeter T-Shirts Flagge zeigen. Ob der Protestmarsch tatsächlich stattfinden kann, hängt allerdings von der Stadtverwaltung von Memphis ab, die Demonstrationen dieser Art genehmigen und von der Polizei begleiten lassen muss. Eine entsprechende Anhörung zur Sache soll am 22. September 2014 im Rathaus von Memphis erfolgen. Weitere Informationen zu den engagierten Aktivitäten von „Save The Planes“ finden sich im Internet auf der „Facebook“-Seite der Initiative, siehe hier.
Datum: 16. September 2014 – Quelle: Fan-Initiative „Save The Planes“

DVD „The King Of Rock’n’Roll“ nach nur einer Woche in Australiens Chart zurückgekehrt!
Ohne Elvis Presley scheint es in Australien einfach nicht zu gehen! Nur eine Woche nach ihrem letzten Ausscheiden aus der Musik-Video-Chart des südpazifischen Inselstaates ist die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ strahlend in die Chart zurückgekehrt. Bei ihrem erneuten Wiedereinstieg in die Liste kam die DVD zu Beginn dieser neuen Woche auf einen guten Platz 33 von insgesamt 40 Positionen. Die Gesamtlaufzeit der von „Sony“/„BMG“ im Jahr 2007 zum damaligen 30. Todestag des King erstmals veröffentlichten Sammlung von 30 großen Elvis-Hits in gefilmten Versionen beläuft sich damit auf jetzt 162 (!) Wochen in der australischen Musik-Video-Chart, und ein Ende des unglaublichen Dauer-Erfolges der Elvis-DVD ist ‚down under’ weiterhin nicht in Sicht!
Datum: 15. September 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Vereinfachte Neuauflage der Box „Young Man With The Big Beat“ in Großbritannien erschienen
Am heutigen Montag, dem 15. September 2014, hat Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ die angekündigte vereinfachte Neuauflage der 5-CD-Box „Young Man With The Big Beat – The Complete ’56 Elvis Presley Masters“ veröffentlicht, allerdings vorerst nur in Großbritannien. Für den deutschsprachigen Raum ist die Veröffentlichung des Sets aus nicht genannten Gründen auf den 10. Oktober 2014 verlegt worden. In Nordamerika ist ein Erscheinen der Neuauflage von vornherein nicht vorgesehen gewesen.
Bei dem Set handelt es sich um eine äußerlich ‚abgespeckte’ Neufassung der 5-CD-Box „Young Man With The Big Beat“, die „Sony Music“ vor genau drei Jahren im September 2011 im großen LP-Box-Format mit 84-seitigem Booklet zur Feier des 55-jährigen Jubiläums von Elvis’ erstem ganz großem Jahr 1956 herausgebracht hatte. Die jetzige Neuauflage wird in einem einfachen Digibook dargereicht und preisgünstig angeboten. Die fünf Discs der Box entsprechen inhaltlich genau der großen Ausgabe aus dem Jahr 2011 und präsentieren die Studio-Master-Versionen aller von Elvis im Jahr 1956 aufgenommenen Songs plus Live-Aufnahmen, Interviews und Radio-Werbespots aus jenem Jahr.
Datum: 15. September 2014 – Quelle: Sony Music
Länger angekündigtes Buch „Elvis On Tour 1970, Vol. 2“ kurz vor der Fertigstellung
Vor eineinhalb Jahren, im März 2013, hatte der unabhängige britische Verleger und Autor Kieran Davis das Buch „Elvis On Tour 1970, Volume 1: Back On The Road“ publiziert. Das 170-seitige Hardcover-Buch hatte die ersten nicht in Las Vegas stattgefundenen Elvis-Konzerte des Jahres 1970 – also die sechs Shows im „Astrodome“ in Houston/Texas im Februar/März 1970 und die erste USA-Tournee jenes Jahres im September 1970 – mit über 200 raren Fotos und interessanten Informationen dokumentiert und war zu einem in kürzester Zeit ausverkauften Bestseller geworden. Ein Fortsetzungsbuch mit dem Titel „Elvis On Tour 1970, Volume 2“ über die zweite USA-Tournee des Jahres 1970 hatte eigentlich noch innerhalb des Jahres 2013 folgen sollen, doch hatte man von diesem Projekt seitdem nichts mehr gehört.
Jetzt jedoch hat sich Kieran Davis zurückgemeldet und bekannt gegeben, dass das neue Buch „Elvis On Tour 1970, Volume 2: November 1970“ kurz vor der Fertigstellung steht. Das Werk wird wie geplant die zweite USA-Tournee von Elvis im Jahr 1970 dokumentieren, die zwischen dem 10. und dem 17. November 1970 insgesamt neun restlos ausverkaufte Konzerte in acht verschiedenen Städten umfasst hatte. Es wird als Hardcover-Buch mit 140 Seiten Umfang und wieder vielen raren Fotos aufgemacht sein. Erscheinen wird „Elvis On Tour 1970, Volume 2“ von Kieran Davis Anfang November 2014. Das Buch wird wie Volume 1 nicht im regulären Buchhandel sondern nur direkt über den Autor zu bekommen sein. Eine Vorbestellmöglichkeit zum Preis von 34,95 Britischen Pfund (= ca. 43,80 Euro nach heutigem Kurs) findet sich hier.
Datum: 15. September 2014 – Quelle: Kieran Davis
Elvis-Filmklassiker „King Creole“ morgen früh erneut im deutschen Pay-TV
Hoch im Kurs beim privaten deutschen Pay-TV-Fernsehsender „Kabel Eins Classics“ steht weiterhin der Elvis-Filmklassiker „King Creole“ (dt. Titel „Mein Leben ist der Rhythmus“, s. Szenenfoto mit Elvis und Dolores Hart) aus dem Jahr 1958. Am morgigen Dienstag, dem 16. September 2014, zeigt der Sender erneut den Film in seinem Morgenprogramm. Sendebeginn ist um 8.40 Uhr. Zuletzt hatte „Kabel Eins Classics“ erst am 6. September 2014 „King Creole“ ausgestrahlt. Der unter der Regie von Meister-Regisseur Michael Curtiz zwischen Januar und März 1958 bei der Filmgesellschaft „Paramount“ gedrehte dramatische Dixieland-Rock’n’Roll-Film mit Elvis in der Rolle des jungen Rebellen Danny Fisher war im Juni 1958 in die Kinos gekommen und hatte dem frisch gebackenen König des Rock’n’Roll nicht nur einen Welt-Erfolg sondern auch ungewohnt gute Kritiken der Filmwelt eingebracht. Heute gilt „King Creole“ als bester Elvis Presley-Spielfilm überhaupt, und wir wünschen allen Fans, die „Kabel Eins Classics“ empfangen können und sich den Streifen morgen nochmals ansehen werden, viel Freude beim Zuschauen!
Datum: 15. September 2014 – Quelle: Kabel Eins Classics
Teilnahmefrist am „Elvis 60th Anniversary Fan Mosaic“ um acht Tage verlängert
Elvis Presley Enterprises (EPE) und sein Partner-Unternehmen „Fan Mosaics“ haben die Frist zur Teilnahme am neuen „Elvis 60th Anniversary Fan Mosaic“ um acht Tage verlängert. Ursprünglich war die Aktion bis zum vergangenen Freitag, dem 12. September 2014, befristet gewesen. Jetzt ist als neuer letzter Termin der kommende Samstag, der 20. September 2014, genannt worden. Bei der Aktion können Elvis-Fans aus aller Welt ein Foto von sich kostenlos im Internet hoch laden, das dann in ein großes Mosaik aus allen online eingesendeten Bildern eingefügt wird. Das fertige Mosaik wird nebenstehend zu sehendes Gesamtbild ergeben und noch einmal das diesjährige 60-jährige Elvis-Jubiläum im Show-Business feiern. Es soll im Oktober 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt werden und wird dann auch in Poster-Form käuflich zu erwerben sein. Vor dem diesjährigen „Elvis 60th Anniversary Fan Mosaic“ hatte es bei ganz ähnlichen Aktionen schon vier andere Elvis-Fan-Mosaike in den Jahren 2012 und 2013 bei EPE und „Fan Mosaics“ gegeben. Die aktuelle Mosaik-Aktion mit der Teilnahme-Funktion findet sich im Internet hier.
Datum: 15. September 2014 – Quellen: Fan Mosaics, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Jim Barone erster Qualifikant zum nächstjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“
Der amerikanische Elvis-Darsteller Jim Barone (Foto) aus Clinton/New Jersey hat sich als erster Teilnehmer für die Endrunde des nächstjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) qualifiziert. Barone gewann am gestrigen Sonntag, dem 14. September 2014, den als erste Vorrunde zum Contest ausgeschriebenen Elvis-Imitatoren-Wettbewerb im Rahmen des viertägigen „South Carolina Elvis Festival“, das wie angekündigt im „Newberry Opera House“ in Newberry/South Carolina stattgefunden hat. Im Finale des Wettbewerbs setzte sich Jim Barone vor Bruce Stewart, Kelly Hylton, Matt Cordell und John Cigan durch. Neben der damit verbundenen Qualifikation für die Endrunde des wieder zum Programm der „Elvis Week“ in Memphis gehörenden Contest durfte sich Barone über die stattliche Siegprämie von 2000,- Dollar freuen. Mit dem von der Agentur „Sherry Management“ veranstalteten „South Carolina Elvis Festival“ begann die neue Saison der von EPE unterstützten Elvis-(Imitatoren-)Events, in der bis zum Sommer 2015 noch eine Vielzahl weiterer Veranstaltungen dieser Art folgen wird.
Datum: 15. September 2014 – Quellen: Sherry Management, A Tribute To Tribute Artists, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Spanische Plattenfirma ändert und ergänzt ihren Elvis-Veröffentlichungsfahrplan
Die spanisch-britische Plattenfirma „Wax Time Records“ hat ihren Elvis-Veröffentlichungsfahrplan für diesen Herbst 2014 geändert und ergänzt. Ursprünglich hatte „Wax Time“ die Absicht gehabt, als nächstes im November 2014 eine Vinyl-LP-Neuauflage des 1960er Elvis-Gospel-Albums „His Hand In Mine“ herauszubringen (s. unsere Meldung vom 18. August 2014). Jetzt jedoch besteht der Plan, dazu auch noch Elvis’ 1957er Weihnachtsklassiker „Elvis’ Christmas Album“ als Vinyl-LP neu aufzulegen und beide Platten bereits einen Monat früher, nämlich am 13. Oktober 2014, gleichzeitig auf dem europäischen Musikmarkt zu veröffentlichen.
„Wax Time Records“ ist eine Plattenfirma, die anfänglich auf das Neuauflegen historischer Jazz- und Swing-Platten spezialisiert war, seit einigen Jahren aber mit Neuauflagen historischer Elvis Presley-LPs einen offenbar lukrativen neuen Geschäftszweig entwickelt hat.
Datum: 14. September 2014 – Quellen: Wax Time Records, Elvis And His Music
Online-Versteigerung in den USA auch wieder mit einigen Elvis-Stücken
Das amerikanische Unternehmen „Julien’s Auctions“ mit Sitz im Los Angeles-Stadtteil Beverly Hills in Kalifornien hat in der vergangenen Woche eine nur über das Internet ablaufende neue Versteigerung von zahlreichen Show-Business-Memorabilia begonnen, die unter dem Titel „Exclusive Fall Online Entertainment Auction“ noch bis zum 22. September 2014 dauern wird.
Von Elvis stehen diesmal deutlich weniger und auch nicht so wertvolle Original-Stücke im Auktionskatalog, als man es von Veranstaltungen dieser Art gewohnt ist. So vermisst man vor allem die sonst so oft angebotenen Kleidungs- und Schmuckstücke des King unter den aufgelisteten Memorabilia. Zu den noch am ehesten interessanten originalen Elvis-Stücken in der „Exclusive Fall Online Entertainment Auction“ von „Julien’s“ gehören Sets von originalen Kino-Aushangfotos zum Elvis-Spielfilm „King Creole“ von 1958 und zum Konzert-Dokumentarfilm „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 sowie ein Farb-Dia mit einem sehr hübschen Promotion-Foto zum Elvis-Spielfilm „Girls! Girls! Girls!“ von 1962, das den King mit seinen Filmpartnerinnen dieses Streifens Laurel Goodwin und Stella Stevens zeigt. „Julien’s Auctions“ hat dieses Foto dann auch als Motiv für das offizielle Plakat zur Versteigerung benutzt (s. Abbildung).
Datum: 14. September 2014 – Quelle: Julien’s Auctions
Vernon Presleys Vorvertrag zum Kauf von Graceland durch Elvis bei „Ebay“ im Angebot
Gleich noch einmal das Thema ‚Versteigerungen von Stücken aus der Elvis-Geschichte’: Beim Internet-Verkaufsportal „Ebay“ ist seit diesem Wochenende ein außergewöhnliches Dokument im Angebot. Es handelt sich um einen Vorvertrag zum Kauf der Villa Graceland durch Elvis Presley im März 1957, geschlossen zwischen Elvis’ Vater Vernon im Namen seines Sohnes und der Immobilien-Makler-Agentur „Virginia Grant Realty“ aus Memphis, die seinerzeit mit der Vermittlung der Verkaufes des Anwesens betraut gewesen war. Der zweiseitige Vorvertrag trägt die Unterschriften von Maklerin Virginia Grant, Hausverkäuferin Ruth Brown Moore und Vernon Presley als Vertreter von Hauskäufer Elvis Presley, ist aber nicht mit der Signatur von Elvis selbst versehen; diese erschien erst wenig später auf dem eigentlichen endgültigen Kaufvertrag für Graceland.
Verkäufer des Vorvertrages bei „Ebay“ ist kurioser Weise das bekannte amerikanische Auktionshaus „Gotta Have It Collectibles“ mit Sitz in New York City, das etwas überraschend keine eigene Versteigerungsveranstaltung sondern die „Ebay“-Plattform für das Angebot des Vertrages nutzt. Die „Ebay“-Auktion beinhaltet eine Sofortkauf-Option zum Preis von 12 500,- Dollar sowie die Möglichkeit für Kaufinteressenten, selbst ein finanzielles Angebot zum Erwerb des historischen Dokumentes zu hinterlassen. Angesehen werden kann die „Ebay“-Auktion des Vertrages hier.
Datum: 14. September 2014 – Quellen: Ebay, Gotta Have It Collectibles
Fan-Sorge um die Zukunft der Elvis-Flugzeuge wandelt sich zur Wut auf EPE und ABG
Völlig unverändert ist nach wie vor die Situation um die Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ in Memphis. Beide ehemaligen Elvis-Jets stehen weiterhin durch ihren Besitzer „OKC Partnership“ über die Agentur „Executive Controller“ zum Verkauf, und unbestätigten Informationen aus Insider-Kreisen zufolge soll es mittlerweile ein Kaufangebot eines Unternehmens aus Las Vegas geben, die Flugzeuge für zusammen zehn Millionen Dollar zu erwerben und sie künftig in der Glückspiel- und Entertainment-Metropole in der Wüste Nevadas auszustellen.
Von Elvis Presley Enterprises (EPE) und seinem Mutterkonzern „Authentic Brands Group (ABG)“ liegt immer noch kein einziges Statement zu der Angelegenheit vor. Noch schlimmer ist aber Folgendes: In den letzten Wochen hat eine große Zahl von Elvis-Fans aus der ganzen Welt – die genaue Anzahl ist unbekannt, es sind aber fraglos mehrere Hundert wenn nicht gar über 1000 Personen gewesen – sich per E-Mail und mit regulären Briefen sowohl an die EPE-Leitung als auch an die Chef-Etage von „ABG“ gewendet, um Auskunft zur Sache zu erhalten und dringend um den Erhalt der „Lisa Marie“ und der „Hound Dog II“ als Super-Ausstellungsstücke gegenüber von Elvis’ Villa Graceland in Memphis zu bitten. Offenbar jedoch ist nicht eine einzige dieser Zuschriften auch nur ansatzweise beantwortet worden. Aufgrund dieser sturen Ignorierung der Fans seitens der offiziellen Stellen hat sich bei sehr vielen Elvis-Anhängern die Sorge um die Zukunft der Flugzeuge mittlerweile in heftige Wut auf die Offiziellen bei EPE und „ABG“ gewandelt, denen man Geschäftemacherei und ein völliges Desinteresse am Andenken an Elvis und an den Gefühlen und Wünschen der Fans vorwirft. Es ist sogar ein Fan-Protestmarsch der Initiative „Save The Planes“ auf Graceland wegen der Jets in Vorbereitung, den wir in Kürze an dieser Stelle gesondert thematisieren werden.
Datum: 14. September 2014 – Quellen: Fan-Initiative „Save The Planes“, OKC Partnership, Executive Controller

Sensationelles Comeback für Elvis in der Album-Chart von Irland!
Ein sensationelles und in dieser Weise völlig verblüffendes Comeback feiert Elvis an diesem Wochenende in der Album-Chart von Irland. Dort ist die mittlerweile zwölf Jahre alte Hit-Zusammenstellung „Elvis – 30 # 1 Hits“ praktisch aus dem Nichts heraus neu auf Platz 60 gedonnert! Alle früheren Chart-Läufe der CD in Irland zusammengerechnet verzeichnet „Elvis – 30 # 1 Hits“ damit jetzt eine Gesamtlaufzeit von fantastischen 152 Wochen in der Alben-Hitparade der ‚grünen Insel’. „Elvis – 30 # 1 Hits“ war im Jahr 2002 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“/„BMG“ als ultimatives Hit-Album des King erstmals veröffentlicht worden und zu einem internationalen Bestseller ersten Ranges geworden. Noch heute verkauft sich die CD in Nachpressungen bemerkenswert gut und schafft zwischendurch sogar immer wieder mal erstaunliche neue Chart-Platzierungen so wie jetzt in Irland.
Datum: 13. September 2014 – Quelle: Irish Recorded Music Association (IRMA)
Zurückfallen von Elvis in der Album-Chart von Belgien
Leider etwas zurückgefallen aber immer noch gut platziert ist der King an diesem Wochenende in der Album-Chart von Belgien, die wie berichtet schon seit geraumer Zeit die weltweit letzte Hitparaden-Bastion der vor eineinhalb Monaten von Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“ veröffentlichten 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ ist. Nach dem großartigen Sturm auf Platz 61 der belgischen Album-Chart in der Vorwoche hat das große „That’s The Way It Is“-Set in dieser Woche 15 Positionen in der Liste eingebüßt und rangiert damit aktuell auf Platz 76. Natürlich ist dies aber immer noch eine gute Platzierung, und mit einer Laufzeit von nunmehr fünf Wochen ist „That’s The Way It Is“ in Belgien längst auch viel länger in der Hitparade vertreten als in jedem anderen Land der Welt.
Datum: 13. September 2014 – Quelle: Ultratop
Wieder unangenehmer Produktionsfehler bei „FTD“-Produkt
Bei einem Elvis-Produkt des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ ist es leider erneut zu einem unangenehmen Produktionsfehler gekommen. So enthält die CD der kürzlich veröffentlichten Buch-/CD-Kombination „The Best Of British, Vol. 2“ auf dem Label statt des Titelzusatzes „The RCA Years“ den Zusatz „The HMV Years“ (s. nebenstehende Abbildung), der noch vom ersten Teil „The Best Of British (Vol. 1)“ aus dem Jahr 2013 stammt. Das Ganze ist zwar gewiss keine Tragödie, aber es zeigt zum wiederholten Mal, dass selbst bei „FTD“ leider nicht mit der hundertprozentigen Sorgfalt gearbeitet wird, die Elvis Presley doch eigentlich verdient hat...
Datum: 13. September 2014 – Quellen: Elvis On CD, Harald Feucht, Follow That Dream Records (FTD)
Elvis-Freund und Super-Sammler Jimmy Velvet offenbar schwer erkrankt
Der in der Elvis-Szene bestens bekannte amerikanische Elvis-Freund und Super-Elvis-Sammler Jimmy Velvet ist offenbar schwer erkrankt. Wie der belgische Fanclub „Elvis Matters“ leider ohne Angabe einer Ursprungsquelle meldet, ist bei dem 74-Jährigen Krebs diagnostiziert worden. Näheres ist zur Stunde noch nicht in Erfahrung zu bringen.
Jimmy Velvet hatte Elvis Presley im Mai 1955 anlässlich von dessen beiden Tournee-Konzerten in seiner Heimatstadt Jacksonville/Florida kennengelernt. Aus dieser ersten Begegnung entstand eine lebenslange enge Freundschaft zwischen dem alsbald zum Rock’n’Roll-König aufsteigenden Elvis Presley und dem jungen Nachwuchssänger Jimmy Velvet (oberes historisches Foto), und der junge Mann aus Florida begann früh damit, Memorabilia des King zu sammeln. Nach Elvis’ Tod im August 1977 wuchsen Jimmy Velvets Elvis-Schätze rasch zu einer der größten Sammlungen von originalen Elvis-Stücken in der Welt. Viele Jahre lang betrieb Velvet mehrere Elvis-Museen in den USA und tourte mit Elvis-Ausstellungen um die Welt (unteres Foto), ehe er aus einer gravierenden finanziellen Notlage heraus die meisten seiner Elvis-Schätze bei Auktionen verkaufen musste. Hoffen wir, dass dem sympathischen Mann aus Florida medizinisch gut geholfen werden kann.
Datum: 13. September 2014 – Quellen: Fanclub „Elvis Matters“, Jimmy Velvet

Elvis-CD „Heart & Soul“ in US-Album-Chart stärker denn je!
In den letzten beiden Wochen hatte die altbekannte Elvis-CD „Heart & Soul“ in der Album-Chart der USA zwar immer nur geringfügig aber eben doch kontinuierlich Plätze verloren. In dieser Woche jedoch erholte sich die aus dem Jahr 1995 stammende Sammlung von 22 Love-Songs des King wieder und machte recht überraschend einen kräftigen Satz nach oben. So sprang die CD vom Platz 118 der Vorwoche auf jetzt Platz 110. Dies ist die stärkste Platzierung, die „Heart & Soul“ bislang in der 200 Positionen führenden amerikanischen Alben-Hitparade erreichen konnte. Die Gesamtlaufzeit dieser Elvis-CD in der US-Album-Chart beträgt nun 16 Wochen, und von uns aus kann es gerne so weitergehen!
Datum: 12. September 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neues Duett-Album von Barbra Streisand inklusive „Love Me Tender“ mit Elvis erschienen
In Deutschland ist heute bei der zu „Sony Music“ gehörenden Plattenfirma „Columbia“ das neue Duett-Album von Entertainment-Altmeisterin Barbra Streisand mit dem Titel „Partners“ erschienen. Wie angekündigt enthält die CD insgesamt 12 Duette der 72-jährigen Sängerin und Schauspielerin mit anderen großen Stars des Show-Business, darunter auch ein künstlich geschaffenes Duett mit Elvis beim Song „Love Me Tender“. Zu letzterem gibt es auch ein Video, in dem Barbra Streisand sich sehr positiv und anerkennend über den King äußert. Angesehen werden kann der etwas über zwei Minuten lange Clip hier. In den USA und in Großbritannien wird „Partners“ aufgrund der branchenüblichen Wochentage für Neuveröffentlichungen erst Anfang nächster Woche in den Handel kommen.
Datum: 12. September 2014 – Quellen: Columbia Records, Coast – Love The Music
Angekündigte neue Elvis-Live-CDs des inoffiziellen Labels „Straight Arrow“ veröffentlicht
Das inoffizielle Label „Straight Arrow“ hat seine beiden vor knapp einem Monat angekündigten neuen Elvis-Live-CDs auf dem Sammlermarkt veröffentlicht. Erhältlich sind damit ab sofort die CD „Rattling Plates, Aces’n’Eights“ als bereits fünftes Album in der Reihe „From The Booth Tapes“ mit einem vollständigen und klanglich sehr guten Richtmikrofon-Mitschnitt der bislang noch unveröffentlichten Dinner-Show von Elvis im „Las Vegas Hilton Hotel“ vom 24. August 1973 und die CD „Adios Lincoln“ mit einem Konzert von Elvis’ allerletzter USA-Tournee, nämlich der Show im „Pershing Municipal Auditorium“ in Lincoln/Nebraska vom 20. Juni 1977. Das Konzert ist auf der CD aus zwei Publikumsmitschnitten zusammengesetzt und dadurch erstmals vollständig zu hören. „Straight Arrow“ hat „Rattling Plates, Aces’n’Eights“ und „Adios Lincoln“ in Digipacks aufgemacht. Ausführlich vorgestellt hatten wir beide Alben bereits in einer Meldung am 19. August 2014 anlässlich der Ankündigung der CDs.
Datum: 12. September 2014 – Quellen: Elvis And His Music, For Elvis CD Collectors
Film-Bösewicht und Elvis’ „Roustabout“-Filmpartner Richard Kiel gestorben
Am vorgestrigen Mittwoch, dem 10. September 2014, ist der bekannte amerikanische ‚Film-Bösewicht’ Richard Kiel im Alter von 74 Jahren in Fresno/California verstorben. Der Tod ereilte den Schauspieler drei Tage vor seinem 75. Geburtstag. Richard Kiel, geboren am 13. September 1939 in Detroit/Michigan, fiel in seiner Umgebung stets durch seine enorme Körpergröße von 2,17 Metern auf. Zur Schauspielerei war der gelernte Mathematiker völlig zufällig im Jahr 1960 gekommen, als er eben wegen seiner Größe eine Gastrolle in einer Folge der Western-Fernsehserie „Laramie“ (dt. Titel „Am Fuß der blauen Berge“) erhielt. Auf dieses Debüt folgten zahlreiche weitere kleine und mittlere Rollen in Fernsehserien und Kino-Spielfilmen, wobei der Hüne oftmals für ‚Bösewicht’-Rollen besetzt wurde. Am bekanntesten wurden seine Auftritte als „Beißer“ in den „James Bond“-Spielfilmen „The Spy Who Loved Me“ von 1977 und „Moonraker“ von 1979 (oberes Foto).
Einmal wirkte Richard Kiel auch in einem Elvis-Film mit, nämlich 1964 in „Roustabout“, in dem er in einer Nebenrolle als Riese auf dem Rummelplatz zu sehen war (unteres Foto). Von Elvis und Richard Kiel heißt es, dass der King von den immensen Körpermaßen Kiels total beeindruckt war, während der großgewachsene Schauspieler Elvis ganz generell faszinierend fand. Nicht überraschend ist insoweit auch, dass Richard Kiel in den 70er Jahren mehrfach Elvis-Shows in Las Vegas besuchte.
Datum: 12. September 2014 – Quellen: Diverse

Neue Elvis-3-CD-Box mit dem Titel „Music 4 You“ in Vorbereitung
Im deutschsprachigen Raum ist zurzeit ein weiteres Album mit Elvis-Songs von einem der vielen Billig-Hersteller in Vorbereitung. Auch über dieses neue Veröffentlichungsprojekt ist bislang nur wenig in Erfahrung zu bringen. Fest steht, dass es sich um eine 3-CD-Box mit dem Titel „Music 4 You“ handeln wird, die von einem Label namens „Bellevue“ produziert wird und am 27. Oktober 2014 in den Handel kommen wird. Der Ladenpreis des Sets soll unter 10,- Euro liegen. Informationen zur Cover-Gestaltung und zur Song-Zusammenstellung gibt es bisher keine, doch kann man auch bei diesem Elvis-Album davon ausgehen, dass es aus lizenzrechtlichen Gründen nur Songs aus den Jahren bis einschließlich 1962 enthalten wird. Weitere Details zur 3-CD-Box „Music 4 You“ folgen wie gewohnt, sobald mehr über das Produkt bekannt ist.
Datum: 10./11. September 2014 – Quellen: Bellevue, Amazon
„South Carolina Elvis Festival“ eröffnet neue Saison der Elvis-(Imitatoren-)Events in den USA
In den USA beginnt am heutigen Donnerstag, dem 11. September 2014, das viertägige große „South Carolina Elvis Festival“. Die bis zum kommenden Sonntag, dem 14. September 2014, dauernde Veranstaltung eröffnet die neue Saison der von Elvis Presley Enterprises (EPE) unterstützten Elvis-(Imitatoren-)Events, in deren Mittelpunkt stets ein Vorrundenwettbewerb für den „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ steht. Wie man es bereits seit Jahren gewohnt ist, wird die Endrunde dieses weltgrößten Elvis-Imitatoren-Wettstreits auch im nächsten Jahr 2015 wieder zum Programm der „Elvis Week“ von EPE zum Todestag des King in Memphis gehören.
Das „South Carolina Elvis Festival“ als Auftakt des Reigens der Vorrundenwettbewerbe findet statt im „Newberry Opera House“ in Newberry/South Carolina und wird vor Ort veranstaltet von der auf Events dieser Art spezialisierten Agentur „Sherry Management“ mit Sitz in Lake George/New York. Neben dem Elvis-Imitatoren-Wettbewerb stehen Elvis-Disco-Abende, ein Gospel-Konzert, weitere Elvis-Imitatoren-Shows und eine Elvis-Fanartikel-Börse auf dem Programm des Festivals.
Datum: 10./11. September 2014 – Quellen: Sherry Management, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis ist überall... auch bei der Kürbisausstellung in Ludwigsburg!
Oftmals interessant, manchmal amüsant und fast immer erfreulich ist es, wenn Elvis Presley wieder einmal in einem Bereich in Erscheinung tritt, in dem man normalerweise überhaupt nicht mit dem King rechnet. Ein weiteres Beispiel für diese überraschenden Elvis-Begegnungen nach dem Motto ‚Elvis ist überall’ ist gerade die alljährlich im Herbst stattfindende Kürbisausstellung in der Stadt Ludwigsburg im nördlichen Baden-Württemberg. In diesem Jahr steht die Ausstellung unter dem Motto „Kürbis Royal“, und prompt ist auch King Elvis dabei, nämlich mit einer Elvis-Figur geschaffen aus unzähligen kleinen Kürbissen (s. Foto). Die Kürbisausstellung mit der Elvis-Figur findet sich in Ludwigsburg im Park „Blühendes Barock“ rund um das Ludwigsburger Residenzschloss. Die Ausstellung ist am 5. September 2014 eröffnet worden und dauert bis zum 2. November 2014. Herzlich danken möchten wir unserem TKW-Mitglied Lilly Kröll für den freundlichen Hinweis auf die Elvis-Sichtung!
Datum: 10./11. September 2014 – Quellen: Kürbisausstellung Ludwigsburg, Stuttgarter Nachrichten, Lilly Kröll
Angekündigte Vinyl-LP-Neuauflagen von „That’s The Way It Is“ und „2nd To None“ verschoben
Die niederländische Plattenfirma „Music On Vinyl“ aus Haarlem hat die Veröffentlichung ihrer angekündigten Vinyl-LP-Neuauflagen von „Elvis – That’s The Way It Is“ und „Elvis – 2nd To None“ geringfügig verschoben. Ursprünglich hatte „That’s The Way It Is“ bereits gestern erscheinen und „2nd To None“ am 22. September 2014 folgen sollen. Jetzt besteht die Planung, „That’s The Way It Is“ am 19. September 2014 herauszubringen und „2nd To None“ eine Woche später am 26. September 2014.
Bei „That’s The Way It Is“ wird es sich um ein neues 4-LP-Set im Klappcover mit 16-seitigem Booklet handeln, das inhaltlich der kürzlich von „Sony Music“ veröffentlichten Doppel-CD „Elvis – That’s The Way It Is – Legacy Edition“ entsprechen wird. Bei „2nd To None“ handelt es sich um eine Neuauflage der bekannten Doppel-LP-Version der CD „Elvis – 2nd To None“ von „RCA“/„BMG“ aus dem Jahr 2003. „Music On Vinyl“ hat beide Vinyl-LP-Sets unter Lizenz von Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“ produziert.
Datum: 9. September 2014 – Quelle: Music On Vinyl

Neues Buch aus den USA will mit den Theorien aufräumen, dass Elvis noch lebt
In den USA ist ein neues Buch angekündigt worden, das von einem Autor namens Xaviant Haze geschrieben worden ist und den Titel „Elvis Is Alive“ mit dem Untertitel „The Complete Conspiracy“ tragen wird. Was auf den ersten Blick aussieht wie ein neuer grober Unfug zu den unsäglichen Spekulationen, dass Elvis noch lebt, ist in Wirklichkeit genau das Gegenteil. Xaviant Haze beabsichtigt nämlich, in „Elvis Is Alive – The Complete Conspiracy“ die seit Elvis’ Tod am 16. August 1977 immer wieder aufgebrachten Theorien, der King habe sein Ableben nur vorgetäuscht und lebe irgendwo im Verborgenen weiter, kritisch zu untersuchen und endgültig ins Reich der Märchen zu verbannen. Dieser Ansatz ist nach allem, was in den vergangenen 37 Jahren bezüglich des angeblich gar nicht toten Elvis sowohl von cleveren Geschäftemachern als auch von puren Spinnern verbreitet worden ist, sehr löblich.
Bedenklich ist allerdings, dass der Autor offenbar annimmt, dass die Elvis-Fans mehrheitlich die Geschichten, dass Elvis noch lebt, verzweifelt glauben und den Tod ihres Idols nicht wahrhaben wollen. Wir als Elvis-Fans wissen, dass dies unzutreffend ist und dass im Gegenteil die Mehrheit der Anhänger des King die besagten Spekulationen als würdelose Geschäftemacherei zutiefst ablehnt. Nichtsdestoweniger dürfte das kommende Buch eine interessante und im Grundsatz begrüßenswerte Lektüre werden.
„Elvis Is Alive – The Complete Conspiracy“ von Xaviant Haze wird als Taschenbuch mit einem Umfang von 264 Seiten im Februar 2015 vom amerikanischen Verlag „Adventures Unlimited Press“ aus Kempton/Illinois publiziert werden. Die ISBN-Nummern des Werkes im internationalen Buchhandel lauten 10:1939149398 und 13:978-1939149398. Der Ladenpreis wird bei rund 10,40 Euro liegen.
Datum: 9. September 2014 – Quellen: Xaviant Haze, Adventures Unlimited Press
Glänzender Kartenvorverkauf für die „Elvis Dinner Show“ mit TKW in der Schweiz
Glänzend gelaufen ist bislang der Kartenvorverkauf für die angekündigte Großveranstaltung „Elvis Dinner Show“ mit Elvis’ originalem Konzert-Fotografen und Tournee-Manager der 70er Jahre Ed Bonja sowie dem längst auch international renommierten Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff und seiner kompletten Konzertbesetzung am 27. September 2014 in Neuhausen in der Schweiz. So sind bereits jetzt alle VIP-Tickets sowie alle Tickets der 1. und der 2. Kategorie ausverkauft! Zu bekommen sind nur noch Karten der 3. Kategorie, die zum günstigen Preis von 30,- Schweizer Franken (= ca. 24,90 Euro nach heutigem Kurs) erhältlich sind bei diversen Vorverkaufsstellen im Raum Neuhausen sowie im Internet auf der extra zur Veranstaltung eingerichteten Sonderseite www.elvis-vegas-show.ch.
Die „Elvis Dinner Show“ in der „Rhyfallhalle“ in Neuhausen wird präsentiert von der örtlichen Elvis-Aktivistengruppe „Elvis-Vegas-Show“ um Alex Ruh in enger Zusammenarbeit mit unserem Fanclub „The King’s World (TKW)“. Das Event besteht aus einem ausführlichen Live-Interview mit Ed Bonja durch Peter Beines von „The King’s World“, einer Verkaufspräsentation der fantastischen Elvis-Konzertfotos von Ed Bonja sowie einem großen zweiteiligen Elvis-Tribut-Konzert von Oliver Steinhoff und seiner Band. Weitere Infos zur „Elvis Dinner Show“ finden sich im Link „Elvis-Events“ hier auf unserer TKW-Internetseite.
Datum: 9. September 2014 – Quelle: Elvis-Vegas-Show
Jüngster Chart-Lauf der DVD „King Of Rock’n’Roll“ in Australien leider zu Ende
Leider zu Ende gegangen ist zu Beginn dieser neuen Woche der jüngste Chart-Lauf der Dauerbrenner-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in Australien. Vor zwei Wochen war die sieben Jahre alte DVD von „Sony“/„BMG“, offenbar beflügelt durch die Aufmerksamkeit für Elvis zu dessen 37. Todestag, zum ‚soundsovielten’ Mal seit ihrem Veröffentlichungsjahr 2007 in die australische Musik-Video-Chart zurückgekehrt und hatte dabei Platz 39 eingenommen. In der vergangenen Woche war sie dann sogar noch auf Platz 33 geklettert und hatte damit ihre Gesamtlaufzeit in der Chart auf sagenhafte 161 Wochen geschraubt. In dieser Woche nun ist „The King Of Rock’n’Roll“ in der Chart leider nicht mehr zu finden, doch nach der schönen Erfahrung der ganzen letzten Jahre ist in keiner Weise ausgeschlossen, dass es alsbald zu einer erneuten Rückkehr der DVD in die Musik-Video-Chart ‚down under’ kommen wird. Tritt dies ein, werden wir natürlich wie gewohnt an dieser Stelle darüber berichten.
Datum: 8. September 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Neuauflage des Rockabilly-Buches „A Rocket In My Pocket“ angekündigt
Im Juli 2010 war bei dem britischen Verlag „Serpent’s Tail“ mit Sitz in der Metropole London das Buch „A Rocket In My Pocket“ publiziert worden. Versehen mit dem Untertitel „The Hipster’s Guide To Rockabilly Music“ hatte das von dem anerkannten britischen Musik-Journalisten und Buch-Autor Max Décharné geschriebene Werk in ausführlicher Weise die Geschichte der Rockabilly-Musik erzählt. Das Buch schilderte, wie mit der Country-Musik sowie dem Blues und Rhythm’n’Blues als Wurzeln in den späten 40er und frühen 50er Jahren die neue Musikrichtung Rockabilly in den USA entstanden war und wie sich aus ihr der Rock’n’Roll entwickelt hatte. Es verdeutlichte, wie sehr Rockabilly und Rock’n’Roll damals zu DER Musik der Jugendlichen wurden, während die ‚Welt der Erwachsenen’ aber genauso auch weite Teile der Country-Szene die neue Musik ablehnten und teilweise sogar heftig bekämpften. Elvis Presley nahm in Max Décharnés Darstellung einen großen Raum ein und war nicht zufällig auch auf dem Frontcover des Buches zu sehen. Der Autor stellte dabei heraus, dass Elvis der einzige Rockabilly-Künstler der 50er Jahre war, der es schaffte, eine Jahrzehnte lang auf höchstem Level verlaufende Weltkarriere zu erleben und letztlich auch die Anerkennung genau des Establishments zu gewinnen, das die Rockabilly-Musik im Allgemeinen und ihn im Speziellen anfangs noch rundweg abgelehnt hatte.
In diesem Herbst 2014 nun wird es eine geringfügig überarbeitete Neuauflage von Max Décharnés Buch „A Rocket In My Pocket“ geben, die wieder beim Verlag „Serpent’s Tail“ publiziert werden wird. Das Softcover-Buch mit einem Umfang von 336 Seiten wird am 4. November 2014 neu erscheinen. Die ISBN-Nummer der Neuauflage lautet 10:1846687225.
Datum: 8. September 2014 – Quellen: Max Décharné, Serpent’s Tail
Deutliche Mehrheit für „Elvis-Presley-Platz“ bei Internet-Umfrage der „Wetterauer Zeitung“
Anfang August 2014 hatten wir hier in unseren Elvis-News ausführlich über die seltsamen Bestrebungen einiger Bürger der Stadt Friedberg in Hessen berichtet, den „Elvis-Presley-Platz“ im Herzen der Stadt, in der Elvis von Oktober 1958 bis März 1960 den größten Teil seines Wehrdienstes für die US-Army abgeleistet hatte, umzubenennen. In diesem Zusammenhang hatten wir auf eine Internet-Umfrage der örtlichen „Wetterauer Zeitung“ hingewiesen, bei der über die gewünschte künftige Namensgebung des betreffenden Areals abgestimmt werden konnte. Mittlerweile ist die Umfrage abgeschlossen worden, und nicht zuletzt dank des Aufrufes von „The King’s World (TKW)“ an alle Elvis-Fans, sich bei dem Voting für unser Idol einzusetzen, hat es ein überaus deutliches Ergebnis bei der Umfrage gegeben: Von 745 abgegebenen Stimmen entfielen 48 Prozent und damit eine klare Mehrheit auf die Beibehaltung des Namens „Elvis-Presley-Platz“. Alle anderen Optionen landeten weit abgeschlagen hinter „Elvis“ und erhielten gerade mal 13 Prozent („Platanenplatz“), 12 Prozent („Waaghausplatz“) und noch einmal 12 Prozent („Wolf-Schmidt-Platz“). 15 Prozent der Teilnehmer wählten die Option „Gefällt mir alles nicht“.
Trotz dieses sehr eindeutigen Umfrage-Ergebnisses zugunsten der Beibehaltung des Namens „Elvis-Presley-Platz“ ist das Thema einer möglichen Umbenennung des Geländes jedoch noch längst nicht vom Tisch, denn die besagte kleine Gruppe Friedberger Bürger um einen gewissen Mark Bansemer setzt ihre reichlich provinziell anmutende Namensänderungs-Initiative unverdrossen fort. Die letzte Entscheidung über die Angelegenheit wird das Friedberger Stadtparlament treffen müssen. Nichtsdestoweniger ist das erfreuliche Umfrage-Ergebnis der „Wetterauer Zeitung“ ein starkes Argument dafür, den „Elvis-Presley-Platz“ in Friedberg namentlich unangetastet zu lassen, und „The King’s World“ dankt allen Elvis-Fans und TKW-Mitgliedern herzlich, die mit ihrem Voting dazu beigetragen haben!
Datum: 8. September 2014 – Quelle: Wetterauer Zeitung
Online-Rückkehr von „Elvis-Express“ um eine Woche verschoben
Aufgrund von unvorhersehbaren organisatorischen Problemen hat der britische Elvis-Informationsdienst und Elvis-Radio-Sender „Elvis-Express“ seine für das vergangene Wochenende geplante Online-Rückkehr um eine Woche verschieben müssen. Wie „Elvis-Express“-Leiter Lee Dawson mitgeteilt hat, hofft man nun, am kommenden Freitag, dem 12. September 2014, den Elvis-Informationsdienst und den Radio-Sendebetrieb wieder aufnehmen zu können. Die Mitte August 2014 begonnene Unterbrechung war durch einen Umzug von „Elvis-Express“ und durch dringend erforderliche technische Verbesserungen des zuletzt etwas störanfälligen Radio-Equipments notwendig geworden.
Datum: 8. September 2014 – Quelle: Lee Dawson/Elvis-Express
Erstveröffentlichung des Elvis-Western „Flaming Star“ auf Blu-ray erschienen
Immer mehr Spielfilme und Konzert-Filme von Elvis Presley erscheinen seit einigen Jahren auf dem noch relativ neuen Medium Blu-ray. Die neueste Veröffentlichung dieser Art ist der Elvis-Western „Flaming Star“ aus dem Jahr 1960, der – wie bereits Anfang Juli 2014 angekündigt worden war – jetzt erstmals auch auf Blu-ray veröffentlicht worden ist. Hersteller des Produkts ist das Unternehmen „Twentieth Century Fox Home Entertainment“, die Homemovie-Abteilung der amerikanischen Filmgesellschaft „20th Century Fox“.
Bei dieser Gesellschaft war „Flaming Star“ zwischen Mitte August und Anfang Oktober 1960 unter der Produktion von David Weisbart und der Regie des renommierten Western-Spezialisten Don Siegel gedreht worden. Im Dezember 1960 war „Flaming Star“ als insgesamt sechster Elvis Presley-Spielfilm in die Kinos gekommen und zu einem guten Erfolg geworden, hatte jedoch an die überragenden Triumphe anderer Elvis-Spielfilme nicht herangereicht, offenbar weil den Fans die nur zwei Lieder im Film (neben dem Titelsong „Flaming Star“ nur noch das Cowboy-Liedchen „Cane And A High Starched Collar“) zu wenig Musik vom King waren. Heute dagegen gilt „Flaming Star“ mit Elvis in der dramatischen Rolle des Indianer-Halbbluts Pacer Burton als eine der besten schauspielerischen Leistungen des King und sind die bisherigen Veröffentlichungen auf VHS-Video und DVD allesamt Bestseller geworden. Bei der Blu-ray dürfte dies nicht viel anders werden. Der Ladenpreis für die neue „Flaming Star“-Blu-ray liegt je nach Händler-Angebot bei rund 16,- Euro.
Datum: 7. September 2014 – Quellen: Twentieth Century Fox Home Entertainment, Amazon
Neue inoffizielle DVD „Elvis Hollywood 5“ der Firma „Star“ unterwegs
Die in Elvis-Sammlerkreisen bestens bekannte inoffizielle Firma „Star“ hat an diesem Wochenende mitgeteilt, dass ihre neueste Elvis-DVD-Produktion fertig gestellt und unterwegs zum Elvis-Sammlermarkt ist. Es handelt sich um die bereits fünfte Folge der Reihe „Elvis Hollywood“, in der unveröffentlichte Szenen aus Elvis’ Spielfilmen, rare Sequenzen von den Sets der Filme und auch bekannte, aber mit anderen Song-Versionen neu vertonte Filmszenen zusammengefasst werden. Die jetzt unterwegs befindliche neue DVD „Elvis Hollywood 5“ wird dabei insgesamt 55 Clips enthalten aus dem Archiv der Elvis-Spielfilme „Frankie And Johnny“ (1966), „Paradise, Hawaiian Style“ (1966), „Spinout“ (1966), „Easy Come, Easy Go“ (1967) und „Double Trouble“ (1967).
Dargereicht werden wird „Elvis Hollywood 5“ wie die Vorgänger der Reihe in einem hochwertigen Deluxe-Digipack. Einziger von vornherein offensichtlicher Nachteil des Produkts ist die Tatsache, dass es sich wie bei allen DVDs aus dem Hause „Star“ nicht um eine ‚richtige’ industriell gepresste DVD sondern nur um eine gebrannte DVD-R handelt. Diese hat zwar einen deutlich höheren und professionelleren technischen Standard als eine ‚privat im Wohnzimmer gebastelte’ Video-CD, aber eine echte DVD ist „Elvis Hollywood 5“ eben leider auch nicht.
Datum: 7. September 2014 – Quellen: Star DVDs, Elvis And His Music
Neues Foto-Buch von amerikanischem Presse-Fotografen mit unveröffentlichten Elvis-Bildern
In den USA ist vor wenigen Tagen ein neues Buch erschienen, in dem es nicht alleine nur um Elvis Presley geht, das aber dennoch auch für Elvis-Fans nicht uninteressant ist. Es handelt sich um ein Foto-Buch mit dem Titel „Can I Get A Witness“ (obere Abbildung), das von einem mittlerweile im Ruhestand befindlichen Presse-Fotografen namens John Gibbs Rockwood kommt. Der heute 65-jährige Fotograf war in den Jahren 1956/57 als Kind beim Ansehen von Elvis’ spektakulären Fernsehauftritten in der „Ed Sullivan Show“ vom Rock’n’Roll-Fieber infiziert worden und hatte ab den 70er Jahren Karriere als Presse-Fotograf in den US-Bundesstaaten Ohio und Michigan gemacht. Entscheidende Motivation für diesen Berufsweg war dabei gewesen, bei Rock- und Pop-Konzerten dabei sein und mit seiner Kamera den Musik-Stars nahe sein zu können.
Hierbei entstanden im Laufe vieler Jahre über 26 000 Fotos, die eine lange Liste legendärer Sänger und Gruppen der Rock-, Pop-, Soul- und Blues-Musik auf der Bühne und auch backstage zeigen, darunter die „Rolling Stones“, Bob Dylan, Bruce Springsteen, Peter Frampton, David Bowie, Frank Zappa, „Jethro Tull“, die „J. Geils Band“, „Kiss“, James Brown, B. B. King und Muddy Waters. Mit dabei ist auch Elvis Presley, den John Gibbs Rockwood beim Tournee-Konzert in der „Centennial Hall“ in Toledo/Ohio am 23. April 1977 in unmittelbarer Bühnennähe ablichten konnte (unteres Foto), ohne dass die Fotos vor der jetzigen Publikation im Buch „Can I Get A Witness“ je veröffentlicht wurden.
Das Buch „Can I Get A Witness“ präsentiert eine Auswahl der besten Fotos von John Gibbs Rockwood. Es ist als Softcover-Buch mit einem Umfang von 162 Seiten publiziert worden vom amerikanischen Verlag „The University Of Toledo Press“ mit Sitz in Toledo/Ohio. Das Werk ist unter der ISBN-Nummer 13:978-0932259417 im internationalen Buchhandel registriert und kostet 22,95 US-Dollar (= ca. 17,70 Euro nach heutigem Kurs).
Datum: 7. September 2014 – Quellen: John Gibbs Rockwood, The University Of Toledo Press

Europäische Elvis-Kreuzfahrt „The TCB Cruise“ heute in Warnemünde gestartet
Im deutschen Ostseebad Warnemünde ist heute die diesjährige fünfte Auflage der europäischen Elvis-Kreuzfahrt „The TCB Cruise“ in See gestochen. Bis zum nächsten Sonntag, dem 14. September 2014, wird die vom österreichischen Unternehmen „Gullivers Reisen“ veranstaltete Reise mit dem Ozeanriesen „Poesia“ erstmals als Ostseekreuzfahrt laufen und über Stockholm/Schweden, Tallinn/Estland und St. Petersburg/Russland bis nach Kopenhagen/Dänemark führen, ehe es zum Ausgangshafen Warnemünde zurückgeht. An Bord sorgt ein vielfältiges Elvis-Show-Programm für Unterhaltung, das vom Rest von Elvis’ „TCB Band“ mit Pianist Glen Hardin und Schlagzeuger Ronnie Tutt sowie dem Chor „Terry Blackwood & The Imperials“, Elvis’ früherem Privatsekretär und engem Freund Joe Esposito, Elvis’ ehemaliger Freundin Barbara Hearn und den Elvis-Interpreten Dennis Jale aus Österreich und Terry Mike Jeffrey aus den USA dargeboten wird.
Nach einigen unglücklichen Ereignissen im Vorfeld der Kreuzfahrt mit der Absage des „TCB Band“-Gitarristen James Burton, dem Verzicht (der Ausladung?) von Elvis’ Ex-Leibwächter Red West und der Aufsplitterung des Reisepartners „Elvis Club Berlin“ nach anscheinend internen Konflikten in „Elvis-Team Berlin“ und „Elvis Club Berlin“ haben offenbar weniger Fans als zuletzt eine Teilnahme an der „TCB Cruise“ gebucht. Nichtsdestoweniger sei allen anwesenden Künstlern und den Reisenden viel Freude bei der Kreuzfahrt gewünscht!
Datum: 7. September 2014 – Quellen: Gullivers Reisen, Fanclub „Elvis Club Berlin“, Elvis-Team Berlin
Box „Elvis – That’s The Way It Is“ in belgischer Album-Chart um 20 Positionen gestiegen!
Aus allen anderen europäischen Charts ist sie schon längst wieder verschwunden, und ausgerechnet in Elvis’ Heimatland USA hat sie es trauriger Weise überhaupt nicht in die Hitparade geschafft, in Belgien dagegen ist für die neue 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ von „Sony Music“ noch lange nicht Schluss. Nachdem das Set in der belgischen Album-Chart vor zwei Wochen von Platz 69 auf Platz 81 gefallen war und diesen Rang vor einer Woche behauptet hatte, stieg es in dieser Woche um volle 20 Positionen wieder nach oben und rangiert aktuell auf einem hervorragenden Platz 61. Dies ist zugleich die höchste Notierung, die „That’s The Way It Is“ bislang in der Album-Chart Belgiens erreicht hat.
Datum: 6. September 2014 – Quelle: Ultratop
CD „The Real... Elvis“ aus italienischer Album-Chart leider ausgeschieden
Nicht so glücklich wie in Belgien ist es in dieser Woche für den King in Italien gelaufen, wo die mehr als drei Jahre alte „Sony“-CD „The Real... Elvis“ in den beiden Vorwochen jeweils sehr stabil auf Platz 69 der Album-Chart gelegen hatte. Jetzt jedoch ist die Sammlung von 30 frühen Elvis-Hits aus den Jahren bis 1961 etwas unvermittelt aus der italienischen Alben-Hitparade ausgeschieden, in der sie in den letzten Monaten mit Unterbrechungen insgesamt neun Wochen lang vertreten gewesen war. Nicht ausgeschlossen ist allerdings, dass „The Real... Elvis“ in naher Zukunft ein weiteres Chart-Comeback in ‚bella Italia’ schafft, vor allem so lange die CD weiterhin bei der italienischen „Amazon“-Vertretung im Sonderangebot ist und dort häufig gekauft wird.
Datum: 6. September 2014 – Quellen: Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI), Amazon-Italia
Roter 1967er Cadillac von Elvis bei Auktion in Las Vegas Ende dieses Monats
Ende dieses Monats September 2014 wird ein weiteres Automobil von Elvis bei einer Auktion in den USA versteigert werden. Es handelt sich um einen roten „Cadillac Coupe De Ville“, den Elvis am 15. September 1967 gekauft hatte und mit dem er und seine damals frisch angetraute Ehefrau Priscilla in jener Zeit oft gesehen worden waren. Deshalb wird der „Cadillac“ meist als Elvis’ und Priscillas Flitterwochen-Auto bezeichnet, was aber natürlich nicht ganz zutreffend ist, weil die Hochzeit und die Flitterwochen des Paares schon im Mai 1967 stattgefunden hatten. Nichtsdestoweniger ist die leicht sportlich wirkende Luxus-Limousine ein wertvolles Stück Elvis-Geschichte. In den vergangenen Jahren hatte sich der exzellent erhaltene Wagen im privaten Besitz des Sammlers Mike L. Moon befunden und war in verschiedenen Museen in den USA zu sehen gewesen.
Angeboten werden wird der Elvis-Cadillac bei einer reinen Automobil-Auktion des Unternehmens „Barrett-Jackson Auction Company“ mit Sitz in Scottsdale/Arizona am 27. September 2014 im „Mandalay Bay Event Center“ in Las Vegas. Ein Mindestgebot für den Wagen ist in der Ankündigung der Veranstaltung nicht genannt worden.
Datum: 6. September 2014 – Quelle: Barrett-Jackson Auction Company

Auch in diesem Winter wieder Elvis-Binnenkreuzfahrt auf dem Mississippi
Zum dritten Mal hintereinander nach 2012 und 2013 wird es im kommenden Winter eine Elvis-Binnenkreuzfahrt auf dem Mississippi geben. Die in diesem Jahr unter dem Titel „American Queen Elvis Cruise“ laufende Veranstaltung wird zwischen dem 5. und dem 13. Dezember 2014 stattfinden und mit dem historischen luxuriösen Schaufelraddampfer „American Queen“ (oberes Foto) von Elvis’ Heimatstadt Memphis auf dem Mississippi flussabwärts über Vicksburg/Mississippi, Natchez/Mississippi, St. Francisville/Louisiana, Baton Rouge/Louisiana und Plantation Road/Louisiana bis nach New Orleans führen (untere Reise-Skizze). An Bord wird es während der neuntägigen Reise ein umfangreiches Elvis-Show-Programm geben, für das neben den Elvis-Interpreten Terry Mike Jeffrey, Andy Childs und Brad Birkedahl mit seiner „Burnin’ Love Band“ auch drei frühere Weggefährten des King verpflichtet worden sind, und zwar Elvis’ Leibwächter Sam Thompson sowie die beiden Elvis-Filmpartnerinnen Marlyn Mason und Chris Noel.
Mit Preisen zwischen 2549,- und 7099,- Dollar je nach Kabine ist die Teilnahme an der Elvis-Binnenkreuzfahrt leider wieder nur etwas für Fans mit sehr gut gefülltem Geldbeutel. Veranstalter der „American Queen Elvis Cruise“ ist die Reederei „American Queen Steamboat Company“ in Zusammenarbeit mit Elvis Presley Enterprises (EPE).
Datum: 6. September 2014 – Quellen: American Queen Steamboat Company, Elvis Presley Enterprises (EPE)

Elvis-CD „Heart & Soul“ hält sich großartig in der Album-Chart der USA
Die altbekannte Elvis Presley-CD „Heart & Soul“ hat sich auch in dieser Woche großartig in der Album-Chart der USA gehalten. Wie schon vor einer Woche verlor die Zusammenstellung von 22 Love-Songs des King nur unwesentlich Positionen und rangiert nach den Plätzen 112 und 115 in den beiden Vorwochen nun auf Platz 118 der 200 Positionen führenden Liste bei einer Gesamtlaufzeit von nunmehr 15 Wochen. Indessen haben sich die Hoffnungen auch der letzten Optimisten, dass eines der beiden neuen „Elvis – That’s The Way It Is“-Sets doch noch den Sprung in die amerikanische Alben-Hitparade schafft, wohl endgültig erübrigt: Auch in dieser Woche ist weder die Legacy-Edition noch die Deluxe-Edition irgendwo in der Chart zu entdecken. Schade und auch etwas unverständlich angesichts der Chart-Erfolge der Sets hier in Europa...
Datum: 5. September 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigte neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels sind veröffentlicht
Das zu Elvis Presleys heutiger Plattenfirma „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ hat seine drei angekündigten und von uns schon Ende Juli 2014 hier in den Elvis-News ausführlich vorgestellten neuen Elvis-Produkte veröffentlicht und an die diversen Händler und Elvis-Fan-Shops verschickt, wo die Artikel überwiegend bereits eingetroffen sind.
Ab sofort auf dem Elvis-Markt erhältlich sind damit die 500 Seiten starke Buch-/CD-Kombination „The Best Of British, Vol. 2 – The RCA Years 1957 - 1959“ von Autor Trevor Simpson, die Doppel-CD „Elvis For Everyone“ im 17-Zentimeter-Großformat mit Booklet als erweiterte Neuauflage des gleichnamigen klassischen Albums vom August 1965 und die Vinyl-Doppel-LP in Deluxe-Gestaltung „Hot August Night“ mit der Midnight-Show vom 25. August 1969 im „International Hotel“ in Las Vegas als professionellem Mehrspur-Mitschnitt, den es im Sommer 2013 schon einmal auf einer Einzel-CD des „FTD“-Labels gegeben hatte.
Datum: 5. September 2014 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Fanclub „It’s Elvis Time“

Dreiteiliges Super-Buch-Set „Ultimate Elvis“ erscheint erst im Oktober 2014
Nach der Verschiebung des ursprünglich schon im August 2014 zur Veröffentlichung vorgesehenen dreiteiligen Super-Buch-Sets „Ultimate Elvis – The Complete And Definitive Recording Sessions“ auf einen zunächst unbestimmten Termin haben Herausgeber und Autor Erik Lorentzen und sein Team jetzt bekannt gegeben, dass der Druck der drei Bücher, die die bislang ultimative Dokumentation der gesamten Aufnahme-Arbeit von Elvis von 1953 bis 1977 werden sollen, in Kürze beginnen wird. Erscheinen soll das Buch-Set, das einen Gesamtumfang von über 1600 Seiten mit rund 3000 Fotos und Abbildungen haben wird, dann im Laufe des Monats Oktober 2014.
Datum: 5. September 2014 – Quelle: Erik Lorentzen
Detail-Informationen zur kommenden Elvis-Doppel-CD „The Profile“ aus Großbritannien
Gestern hatten wir an dieser Stelle über die Ankündigung einer für Oktober 2014 vorgesehenen neuen Elvis-Doppel-CD „The Profile“ aus Großbritannien berichtet, zu der zunächst nur sehr vage Informationen erhältlich waren. Heute wissen wir bereits mehr über das bei der Firma „The Profile Series“ in Vorbereitung befindliche Album, das den endgültigen vollständigen Titel „Elvis Presley – The Profile“ bekommen und nebenstehend abgebildetes Cover-Design erhalten wird. Inhaltlich soll die Doppel-CD sowohl mit Songs als auch mit Interviews von Elvis das Schaffen des King möglichst umfassend präsentieren, was jedoch selbst dann wenn der Hersteller sich Mühe gibt, nur unzureichend gelingen kann, da das Album aus bekannten lizenzrechtlichen Gründen wieder nur Songs bis zum Jahr 1962 zu Gehör bringen wird. „Elvis Presley – The Profile“ wird am 20. Oktober 2014 veröffentlicht werden und im Handel rund 14,- Euro kosten.
Datum: 4. September 2014 – Quellen: The Profile Series, Amazon, Elvis And His Music
Neues Kurz-Statement von Priscilla Presley zur Situation um die Elvis-Flugzeuge
Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley hat zum zweiten Mal ein Statement zum drohenden Verkauf der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ abgegeben. Wer dabei jedoch eine Aussage mit inhaltlicher Substanz und guter Perspektive erwartet, dürfte enttäuscht sein, denn wie schon bei ihrem ersten Kommentar zu der höchst besorgniserregenden Angelegenheit werden lediglich mit wenigen Worten die Fans um Geduld gebeten. Der originale Wortlaut: „Concerning the recent reports about the planes: Please be patient. We are still negotiating and it is not appropriate for us to discuss at this time. Thank you“ (dt. „Bezüglich der aktuellen Berichte über die Flugzeuge: Bitte seid geduldig. Wir verhandeln noch, und es ist gegenwärtig nicht angebracht für uns, darüber zu diskutieren. Danke“).
Derweil hat sich nichts daran geändert, dass beide Flugzeuge von ihrem Besitzer „OKC Partnership“ über die amerikanische Agentur „Executive Controller“ zum Kauf angeboten werden, wovon sich nach wie vor jedermann hier überzeugen kann. Angesichts dessen fällt es einem als Elvis-Fan mit Liebe zur Hinterlassenschaft des King schwer, die von Priscilla Presley erbetene Geduld weiterhin aufzubringen...
Datum: 4. September 2014 – Quellen: Priscilla Presley, OKC Partnership, Executive Controller

Zwei Elvis-Spielfilme morgen und am Samstag bei zwei deutschen TV-Sendern
Frühaufsteher unter den Elvis-Fans in Deutschland, die zudem auch noch über Pay-TV verfügen, werden morgen und am kommenden Samstag wieder einmal zwei Elvis-Spielfilme im deutschen Fernsehen anschauen können. So wird der Sender „MGM HD Channel“ am morgigen Freitag, dem 5. September 2014, ab 6.40 Uhr die Komödie „Frankie And Johnny“ (dt. Titel „Frankie und Johnny“) von 1966 zeigen, ehe „Kabel Eins Classics“ am übermorgigen Samstag, dem 6. September 2014, ab 4.25 Uhr das Drama „King Creole“ (dt. Titel „Mein Leben ist der Rhythmus“, s. Szenenfoto) von 1958 ausstrahlen wird. Allen Fans, die sich die Klassiker noch einmal im Fernsehen statt auf dem heimischen DVD-Player ansehen wollen, wünschen wir viel Freude dabei!
Datum: 4. September 2014 – Quellen: MGM HD Channel, Kabel Eins Classics
Neue Elvis-Doppel-CD „The Profile“ von britischem Label in Vorbereitung
In Großbritannien ist für den nächsten Monat Oktober 2014 eine weitere neue Elvis Presley-Doppel-CD in Vorbereitung, über die bislang nur ganz wenige Details in Erfahrung zu bringen sind. Das Album wird den Titel „Elvis – The Profile“ tragen und von einem Hersteller namens „The Profile Series“ kommen. Als geplanter Veröffentlichungstermin ist der 20. Oktober 2014 genannt worden. Weitere Einzelheiten besonders zur Song-Zusammenstellung und zum Cover-Design von „Elvis – The Profile“ liegen noch nicht vor, doch werden wir natürlich wieder über das Projekt berichten, sobald mehr zu der Doppel-CD bekannt gegeben worden ist.
Datum: 3. September 2014 – Quellen: The Profile Series, Amazon
Vorstellung von Ginger Aldens Elvis-Buch in der „Today Show“ im US-Fernsehen
In dieser Woche ist wie angekündigt auf dem internationalen Büchermarkt das Elvis-Buch von Ginger Alden, der letzten Freundin des King, erschienen. In einem etwas über fünf Minuten langen Interview in der populären Magazin-Sendung „The Today Show“ beim amerikanischen Fernsehsender „NBC“ hat die heute 57-Jährige ihr Buch jetzt persönlich der Öffentlichkeit vorgestellt (oberes Szenenfoto) und dabei erläutert, warum sie das Buch erst jetzt, mehr als 37 Jahre nach ihrer Beziehung mit Elvis, geschrieben hat. Ginger Alden führte aus, dass sie nach Elvis’ Tod am 16. August 1977 ihr Leben zunächst neu habe sortieren müssen, dass sie einen anderen Mann geheiratet, einen Sohn bekommen und diesen groß gezogen habe. Jetzt – und eben nicht schon viel früher – sei einfach der für sie persönlich richtige Zeitpunkt für das Buch gekommen.
Im weiteren Verlauf des sehr interessanten Interviews schilderte Ginger Alden Elvis als einen auch am Ende seines Lebens unglaublich beeindruckenden und charismatischen Menschen, der auch 1976/77 sehr wohl noch künstlerische und auch private Zukunftspläne gehabt habe und keineswegs so kraftlos und depressiv gewesen sei, wie er in vielen Darstellungen geschildert worden ist. Abschließend erinnerte sich Ginger Alden noch auf bewegende Weise daran, wie am 16. August 1977 nach Elvis’ Transport in Krankenhaus alle Anwesenden in Graceland noch auf ein medizinisches Wunder gehofft und für Elvis’ Rettung durch die Ärzte gebetet hatten...
All dieses und noch vieles mehr findet sich ausführlich in dem 400-seitigen englischsprachigen Hardcover-Buch, das unter dem Titel „Elvis & Ginger – Elvis Presley’s Fiancée And Last Love Finally Tells Her Story“ (untere Abbildung) beim amerikanischen Verlag „Berkley Books“ erschienen ist. Das Fernseh-Interview mit Ginger Alden in der „Today Show“ kann hier angesehen werden.
Datum: 3. September 2014 – Quellen: National Broadcasting Company (NBC), Youtube, Ginger Alden, Berkley Books

In Deutschland lagerndes Elvis-Bild von Andy Warhol soll verkauft werden
Ein seit Jahren in Deutschland in einem Archiv abseits der Öffentlichkeit lagerndes Elvis-Bild des weltberühmten amerikanischen Pop-Art-Künstlers Andy Warhol (1928 - 1987) soll anscheinend demnächst für viele Millionen Euro auf dem internationalen Kunstmarkt verkauft werden. Bei dem Bild handelt es sich um das Kunstwerk „Double Elvis“ (s. Abbildung), das im Jahr 1976 von der Spielbank der Stadt Aachen zu exklusiven Dekorationszwecken gekauft und bis 2009 dort ausgestellt worden war, seitdem jedoch eingelagert ist. Nun soll das Elvis-Bild offenbar von dem Unternehmen „Westspiel“ als Betreiber der Aachener Spielbank verkauft oder versteigert werden, wofür das renommierte Londoner Auktionshaus „Christie’s“ als Partner ins Auge gefasst worden ist. Den Wert des Kunstwerkes schätzen Experten auf einen hohen zweistelligen Millionenbetrag.
Datum: 3. September 2014 – Quelle: Deutsche Presse-Agentur (DPA)
De Agostini erreicht 70 Ausgaben der „Elvis-Sammler-Edition“ in Deutschland
Ungeachtet der zuletzt aufgekommenen Kritik vieler Elvis-Fans am Inhalt und am Marketing der Langzeit-Serie wird der Verlag „De Agostini“ in dieser Woche die beeindruckende Zahl von 70 Ausgaben der Magazin-/Memorabilia-Sets „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ im deutschsprachigen Raum erreichen. Die am morgigen Mittwoch, dem 3. September 2014, erscheinende Folge 70 der seit über zweieinhalb Jahren laufenden Reihe wird neben dem obligatorischen 28-seitigen Elvis-Magazin eine Werbeanzeige für Elvis’ 1967er Single „Indescribably Blue“/„Fools Fall In Love“ als Miniposter enthalten. Dazu kommen wieder einige Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv des „De Agostini“-Partners Elvis Presley Enterprises (EPE), bei denen es sich diesmal um zwei Rechnungen an Elvis sowie ein Neujahrstelegramm von Manager Tom Parker an seinen Schützling handelt. „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition, Ausgabe 70“ wird zum gewohnten Preis von 8,99 Euro überall erhältlich sein, wo es Zeitschriften gibt.
Datum: 2. September 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition
Angekündigte ungewöhnliche 10-LP-Box „La Collection 25cm En Couleur“ in Frankreich erschienen
In unserem westlichen Nachbarland Frankreich ist zu Beginn dieser Woche die angekündigte neue Elvis-10-LP-Box „La Collection 25cm En Couleur“ erschienen. Wie wir bereits vor vier Tagen an dieser Stelle ausführlich beschrieben hatten, präsentiert das von der Plattenfirma „VPI Records“ hergestellte ungewöhnliche Set insgesamt zehn historische französische EPs von Elvis aus den Jahren von 1956 bis 1961, die mit passenden Bonus-Songs jetzt zu LPs aufgewertet worden sind. Alle zehn Platten sind auf verschiedenfarbiges Vinyl gepresst und besitzen separate Cover, die vom Design her an die alten EPs angelehnt sind. Die so aufgemachten LPs stecken in einem Pappschuber, dessen Frontcover nebenstehend abgebildet ist. Im Handel kostet „La Collection 25cm En Couleur“ von „VPI“ je nach Angebot etwas über 190,- Euro. Das Produkt ist auf 1000 Exemplare limitiert.
Datum: 2. September 2014 – Quelle: VPI Records
‚Skandal-Nudel’ Miley Cyrus vergleicht ihre provokanten Auftritte mit denen von Elvis
Vor geraumer Zeit bereits hatten typisch reißerische Berichte der Medien für heftiges Kopfschütteln zahlreicher Elvis-Fans gesorgt, in denen der frühere Kinderstar Miley Cyrus (lange Zeit besser bekannt als Teenie-Kunstfigur ‚Hannah Montana’) wegen ihrer heutigen provokant-sexuellen Gesangsauftritte mit dem provozierend erotischen Auftrittsstil Elvis Presleys in den 50er Jahren verglichen wurde. Jetzt hat die 21-jährige Amerikanerin diesen Vergleich sogar selbst gezogen und australischen Medien gegenüber verkündet, dass Elvis der erste Künstler gewesen sei, der Sex auf die Bühne gebracht habe. Der Unterschied zwischen Elvis und ihr sei, dass Elvis damals deshalb nicht als ‚Schlampe’ angesehen wurde, weil er halt kein Mädchen gewesen sei. Dies sei nichts anderes als Doppelmoral.
Was die junge ‚Dame’ ebenso sträflich übersieht wie die Medien, die zuvor mit ähnlichen Schlagzeilen aufgewartet hatten: Elvis hatte im Gegensatz zu Miley Cyrus nie die Absicht, mit genau kalkuliertem und kühl durchdachtem Sex-Gehabe auf der Bühne ganz gezielt für fragwürdige Publicity zu sorgen. Elvis’ frühe Bühnenbewegungen kamen völlig intuitiv aus seinem natürlichen Musik-Empfinden heraus, und als hochtalentierter Musiker und begnadeter Sänger hatte er eine absichtliche schlagzeilenträchtige Provokation mit plumpem Sex auch gar nicht nötig. Wenn dagegen heutige Künstler ständig auf die Sex-Karte setzen müssen, spricht dies nicht für ein lange reichendes musikalisches Verfallsdatum dieser Künstler...
Datum: 2. September 2014 – Quellen: Seven Network, Elvis Infonet

Elvis-DVD „The King Of Rock’n’Roll“ in Australiens Video-Chart deutlich gestiegen!
Eine unendliche und einfach nur schöne Geschichte ist und bleibt der unaufhörliche Verkaufs- und Chart-Erfolg der sieben Jahre alten DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in Australien. Nachdem die von „Sony“/„BMG“ im Jahr 2007 veröffentlichte Sammlung von 30 großen Elvis-Hits in gefilmten Versionen plus zwei Fernseh-Pressekonferenzen des King in der vergangenen Woche wie von uns berichtet ein knappes Comeback auf Platz 39 der 40 Positionen führenden australischen Musik-Video-Chart gefeiert hatte, kletterte die Dauerbrenner-DVD in dieser Woche in der Liste deutlich nach oben und steht aktuell auf Platz 33. Die Gesamtlaufzeit von „The King Of Rock’n’Roll“ in der Musik-Video-Chart Australiens steigerte sich damit auf nun 161 Wochen. Die höchste Platzierung, die die DVD dabei erreichen konnte, war Platz 4 im Veröffentlichungsjahr 2007 gewesen. Dazu ist „The King Of Rock’n’Roll“ für die entsprechend hohen und konstanten Verkaufszahlen auf dem australischen Markt bislang fünf Mal Platin vom Dachverband der Musik-Industrie des Landes verliehen worden.
Datum: 1. September 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Elvis auf neuem All Star-Sampler „American Dreams“ von deutscher Plattenfirma
Wenn eine Plattenfirma die Musik Amerikas auf einem All Star-Sampler mit dem Titel „American Dreams“ feiert, dann darf Elvis Presley als der ur-amerikanische Megastar schlechthin natürlich nicht fehlen. Und so enthält die neue 3-CD-Box „American Dreams“ des deutschen Labels „Membran Entertainment Group“ aus Hamburg mit „Heartbreak Hotel“ auch einen weltbekannten Elvis-Song und listet den King auf dem Frontcover des Albums namentlich unter den dort beispielhaft für den Inhalt des Sets aufgeführten Künstlern. Insgesamt enthält die 3-CD-Box 60 Lieder (20 Songs pro Disc), worunter sich neben dem Elvis-Titel noch viele weitere typisch amerikanische Song-Klassiker großer Stars befinden wie Frank Sinatra, Sammy Davis Jr., Johnny Cash, James Brown, Aretha Franklin, Tina Turner, Kenny Rogers und „The Beach Boys“.
Datum: 1. September 2014 – Quelle: Membran Entertainment Group
Offizieller Elvis-Kalender 2015 von „Danilo“ erschienen
Nach bereits diversen anderen offiziell lizenzierten aber auch unabhängigen Elvis Presley-Kalendern zuvor ist vor wenigen Tagen nun auch der angekündigte offizielle Elvis-Kalender für das Jahr 2015 des bekannten britischen Unternehmens „Danilo Promotions“ im weltweiten Handel erschienen. Das Produkt mit dem Titel „Elvis Official 2015 Calendar“ zeigt 12 Motive aus allen Schaffensperioden des King und ist in verschiedenen Größen sowie in einer Deluxe-Aufmachung mit dem Titel-Motiv als Küchenmagnet-Beilage (s. Abbildung) erhältlich. Je nach Größe und Aufmachung liegt der Ladenpreis für den „Danilo“-Elvis-Kalender 2015 in Deutschland zwischen 9,- und 19,- Euro.
Datum: 1. September 2014 – Quellen: Danilo Promotions Ltd., deutscher Buchhandel
Auch „Mid-South Coliseum“ in Memphis vom Verschwinden bedroht
Es ist wie verhext in diesen Tagen: Als ob der drohende Verkauf der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ sowie die besorgniserregenden Entwicklungen bei Elvis Presley Enterprises (EPE) noch nicht genug sind, ist jetzt mit dem „Mid-South Coliseum“ in Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee (oberes Foto) noch ein weiteres wichtiges Stück Elvis-Geschichte vom endgültigen Verschwinden bedroht. Jahrzehnte lang war die 1964 eröffnete Mehrzweck-Arena mit einem Fassungsvermögen von 12 300 Menschen (mittleres Foto) die größte und wichtigste Veranstaltungslocation von Memphis gewesen. Die Halle war die Heimat mehrerer Profi-Basketball-Teams sowie der Eishockey-Mannschaft „The Memphis Wings“ gewesen und hatte als Schauplatz unzähliger Rock- und Pop-Konzerte gedient, allen voran natürlich bei insgesamt sieben grandiosen Elvis Presley-Shows in den Jahren 1974 (unteres Foto, zu hören auf dem historischen Live-Album „Elvis Recorded Live On Stage In Memphis“), 1975 und 1976. Am 16. August 1997 hatte im „Mid-South Coliseum“ außerdem die Weltpremiere der fantastischen Show „ELVIS – The Concert“ stattgefunden.
Mittlerweile jedoch erfüllt das „Mid-South Coliseum“ nicht mehr die heutigen Standards moderner Mehrzweckhallen und ist zudem vom noch größeren „FedEx Forum“ als Top-Arena von Memphis abgelöst worden. Seit 2006 ist die Halle geschlossen, und Pläne zur Renovierung und Modernisierung der Arena wurden zwar immer wieder diskutiert, aber nie konkret in Angriff genommen. Die Stadtverwaltung von Memphis erwägt deshalb nun, den seit dem Jahr 2000 bestehenden Denkmalschutz des „Mid-South Coliseum“ aufheben zu lassen, das Gebäude abzureißen und an dessen Stelle ein Hotel und eine Parkgarage zu errichten, womit ein weiteres wichtiges Stück Elvis-Geschichte unwiederbringlich verloren wäre. Amerikanische Elvis-Fans haben deshalb eine Initiative zum Erhalt der Arena gestartet und im Internet eine entsprechende Petition mit dem Titel „Save The Mid-South Coliseum!“ eingerichtet. Unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ unterstützt diese Initiative ausdrücklich und bittet alle Elvis-Fans und TKW-Mitglieder, die Petition online zu unterzeichnen, die sich im Internet hier findet.
Datum: 1. September 2014 – Quellen: Scott Schaeffer, Care 2 Petitions


Neue hochmoderne Show mit Elvis als Hologramm angeblich schon in Vorbereitung
Seitdem die mit moderner Technik möglich gemachte Show „ELVIS – The Concert“ mit Elvis Presley live auf Videowand und seiner Original-Konzertbesetzung live auf der Bühne mehr als eineinhalb Jahrzehnte lang den verstorbenen Elvis mit riesigem Erfolg zurück in die Konzertarenen der Welt brachte, wird in der Öffentlichkeit immer wieder diskutiert, ob und wie es möglich ist, den King mit einer technisch noch moderneren Hologramm-Show zu neuem Bühnen-Leben zu erwecken.
Bislang ist das Letztere schöne Theorie geblieben, doch nun berichtet die große amerikanische Tageszeitung „USA Today“, dass nach Jahren des Diskutierens eine solche ultramoderne Elvis-Hologramm-Show tatsächlich in Vorbereitung ist. Gemäß der Zeitung haben Elvis Presley Enterprises (EPE) und die Firma „Pulse Evolution“ einen Vertrag geschlossen, nach dem „Pulse“ in den nächsten 18 Monaten eine etwa 60- bis 90-minütige Show der genannten Art entwickeln soll. Angeblich hat „Pulse“, das im Mai 2014 für den Michael Jackson-Hologramm-Auftritt bei den „Billboard Music Awards“ verantwortlich zeichnete, mit den Arbeiten an einem Elvis-Hologramm bereits begonnen. Ebenso angeblich bestehen auch schon konkrete Pläne, die fertige Show erstmals im Jahr 2016 in Las Vegas der Öffentlichkeit vorzustellen. Eine offizielle Bestätigung für das Projekt gibt es von offizieller Seite bislang allerdings nicht. Insoweit gilt auch hier: Sobald es etwas wirklich Offizielles zu dem Ganzen gibt, werden wir an dieser Stelle wie gewohnt ausführlich darüber berichten!
Datum: 31. August 2014 – Quelle: USA Today
Nur was für Großverdiener: Mitbegründer-Programm für das „Guest House At Graceland“ von EPE
Für sehr viel Aufsehen in der Elvis-Welt haben in den letzten Wochen diverse schwer verständliche Entscheidungen und besorgniserregende Entwicklungen rund um das Elvis-Thema bei Elvis Presley Enterprises (EPE) gesorgt, wobei der von Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley zwar einsilbig dementierte, tatsächlich aber unverändert aktuelle Verkauf der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ durch deren Besitzer „OKC Partnership“ dem Ganzen die sprichwörtliche Krone aufsetzte.
In das beunruhigende Bild und zu dem Eindruck, dass es bei EPE und seinen neuen Besitzern „Authentic Brands Group (ABG)“ nur noch ums große Geld aber nicht mehr vorrangig um die Wahrung des Andenkens an Elvis Presley geht, passen die jetzt in Memphis verkündeten Pläne für das wie berichtet im Entstehen begriffene neue Super-Hotel „The Guest House At Graceland“. So bietet EPE ab sofort den Elvis-Fans an, zur exklusiven Gruppe der „Founders“ (dt. „Mitbegründer“) des Komplexes zu gehören. Dieser Mitbegründer-Status ist auf drei abgestuften Levels erhältlich und kostet – und jetzt wird’s richtig hübsch! – beim höchsten Level eine Grundgebühr von 6000,- Dollar pro Person sowie eine Monatsgebühr von 158,40 Dollar, zahlbar über einen Gesamtzeitraum von 20 Jahren. Dies ergibt eine Gesamtsumme von – Vorsicht, erst Luft holen! – 44 016,- Dollar. Dafür bekommt man eine Mitbegründer-Plakette an einer entsprechenden Wand im Hotel-Gebäude, eine auf „...@graceland.com“ endende E-Mail-Adresse, ein alljährliches Geschenk an Elvis’ Geburtstag, eine Einladung zur Hotel-Eröffnungsgala und bevorzugte Behandlung bei der Zimmerbuchung im „Guest House At Graceland“. Nicht enthalten ist hingegen auch nur eine einzige Übernachtung im kommenden neuen Hotel. Diese muss auch ein „Founder“ selbst bezahlen bei einem Übernachtungspreis von – auch dies wurde jetzt bekannt gegeben – 71,50 Dollar pro Person und Nacht im Doppelzimmer (= 143,- Dollar pro Nacht für Paare, entspricht ca. 109,- Euro nach heutigem Kurs).
Unsere Meinung: Man kann gegen Elvis’ früheren Manager ‚Colonel’ Parker sicherlich eine Menge einwenden, doch Eines hatte der berüchtigte Geschäftsmann immer peinlich genau im Auge: Die Position eines Superstars lebt von der Begeisterung und der Treue der breiten Masse der so genannten einfachen Leute mit meist kleinem Geldbeutel. Deshalb muss das Angebot des Superstars an Veranstaltungen, Tonträgern, Merchandise-Artikeln usw. sich in erster Linie an diese breite Masse richten und für diese bezahlbar sein. Dagegen ist mit sündhaft teuren Exklusiv-Programmen nur für eine reiche Oberschicht noch niemand ein Superstar der Allgemeinheit geworden oder geblieben. Die EPE-Leitung und ebenso die hoch bezahlten Manager bei „ABG“ sollten sich dringend mit dieser bewährten Grundregel Parker’schen Presley-Managements auseinandersetzen, ehe die in diesen Tagen sich zum ersten Mal in der Elvis-Geschichte auftuende Kluft zwischen ‚denen da oben’ und ‚uns hier unten’ immer gefährlichere Ausmaße annimmt.
Datum: 31. August 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)



‚Elvis’ begeistert sogar Heavy Metal-Fans bei der „Rock Concert Night“ in Wuppertal
Aus der ganz frühen Zeit von Elvis Presley in den Jahren 1954/55 wird bis heute erzählt, dass es manchmal Rocker-Banden gegeben haben soll, die zu Elvis-Konzerten fuhren, um den ‚Heini’ mit der Pomade-Frisur und den bunten Klamotten mal ordentlich zu verprügeln, ...und die schließlich nach der Show anstanden, um sich ein Autogramm von dem vermeintlichen ‚Heini’ zu holen!
Ganz so dramatisch sah es zu Beginn der von „The King’s World“ unterstützten „Rock Concert Night“ gestern Abend in der „Eventhalle Riescheid West“ in Wuppertal nicht aus, doch fragten sich Elvis-Darsteller Aron King und das TKW-Team schon, ob es gelingen werde, das überwiegend aus Heavy Metal-Freaks und Fans der von den Veranstaltern Dagmar und Lucky Beckmann ebenfalls gebuchten Band „Metal Fish“ bestehende Publikum für Elvis-Musik zu interessieren. Doch alle Sorge war unbegründet, denn Elvis gewann auch hier: Knapp eine Stunde lang ballerte Aron King im Halbplayback-Verfahren den Besuchern hauptsächlich Rock-Songs des King wie „Polk Salad Annie“, „Johnny B. Goode“ und „Suspicious Minds“ derart dynamisch um die Ohren (s. Foto), dass lange anhaltender Applaus und höchst anerkennende Kommentare der verdiente Lohn für die gelungene Darbietung waren und sich viele Besucher mit gewecktem Interesse am Elvis-Thema beim TKW-Team über den King erkundigten. Die Elvis-Fans im Publikum hatten bei alledem ohnehin eine gute Zeit, und so brachte die „Rock Concert Night“ in Wuppertal vor allem etwas, das unvermindert wichtig ist: Image-Pflege für den King und das Wecken von Interesse für Elvis Presley und seine Kunst bei Menschen, die sich mit dieser Kunst bislang nur wenig auseinander gesetzt haben.
Datum: 31. August 2014
Neue CD-/DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is“ in Belgien weiterhin in der Album-Chart
Belgien bleibt auch an diesem Wochenende das einzige Land der Welt, in dem die neue 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ immer noch in der Album-Chart vertreten ist. Das Anfang dieses Monats August 2014 von der Plattenfirma „Sony Music“ veröffentlichte Set hält sich sogar sehr wacker in der Liste und steht in der dritten Woche nach Chart-Einstieg unverändert auf dem Platz 81, den die Box schon in der vergangenen Woche eingenommen hatte. Zum Debüt vor 14 Tagen war „That’s The Way It Is“ auf einem sehr guten Rang 69 in Belgien notiert gewesen, wo die Alben-Hitparade trotz der eher geringen Größe des Landes ungewöhnlicher Weise 200 Positionen umfasst, wie man es sonst nur aus den USA mit ihrem riesigen Musikmarkt kennt.
Datum: 30. August 2014 – Quellen: Ultratop, diverse
Drei Jahre alte CD „The Real... Elvis“ in Italien unverändert erfolgreich
Unverändert erfolgreich ist Elvis Presley noch mit einem weiteren seiner unzähligen Alben in Europa: In Italien mischt die über drei Jahre alte CD „The Real... Elvis“ weiter ganz munter in der Album-Chart mit. In der insgesamt neunten Woche nach ihrem verblüffenden späten Auftauchen in der Alben-Hitparade des südeuropäischen Landes steht „The Real... Elvis“ stabil auf Platz 69 der italienischen Album-Chart. Diese Platzierung war für die Sammlung von 30 frühen Elvis-Hits aus den Jahren von 1954 bis 1961 auch schon vor acht Tagen zu verzeichnen gewesen. Die für diesen Chart-Erfolg ausschlaggebenden hohen Verkaufszahlen von „The Real... Elvis“ in Italien kommen vor allem durch ein Sonderangebot der CD bei der italienischen Niederlassung des Internetmarktes „Amazon“ zustande.
Datum: 30. August 2014 – Quellen: Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI), Amazon-Italia
Wiederveröffentlichung von Elvis-Picture Disc-LP von „Rockwell Records“
Nach einer etwas längeren Pause hat sich das früher sehr aktive britische Label „Rockwell Records“ auf dem europäischen Musikmarkt und in der Elvis-Welt zurückgemeldet. Die Firma, die jahrelang mit recht liebevoll gemachten Elvis-Vinyl-LPs und Elvis-Picture Disc-Platten in limitierter Auflage bei den Vinyl-Freaks unter den Elvis-Fans viele Freunde hatte, hat aktuell ihre bereits bekannte Picture Disc-LP „I Gotta Know“ noch einmal neu aufgelegt. Das Album enthält 12 Elvis-Songs aus dem Jahr 1960, die der Hersteller aus den bekannten lizenzrechtlichen Gründen in der Europäischen Union (EU) frei und legal verwenden darf. „I Gotta Know“ von „Rockwell Records“ ist auf 1000 Stück limitiert und kostet im Handel und bei Bestellung direkt über den Hersteller 23,99 Britische Pfund (= ca. 30,20 Euro nach heutigem Kurs).
Datum: 30. August 2014 – Quelle: Rockwell Records
Heute „Rock Concert Night“ mit ‚Elvis’ und TKW in Wuppertal
Gut gemachten Rock, schönen alten Rock’n’Roll und eine feine Hommage an Elvis Presley bietet am heutigen Samstagabend, dem 30. August 2014, das große Musik-Festival „Rock Concert Night“ in Wuppertal. Das Event wird keine reine Elvis-Veranstaltung werden, präsentiert aber einen ausgedehnten Elvis-Block, der vom bekannten und erfolgreichen deutschen Elvis-Darsteller Aron King und unserem Elvis-Fanclub „The King’s World (TKW)“ als offizieller Partner der Veranstaltung zu dem Festival beigesteuert werden wird. Organisatoren der „Rock Concert Night“ sind die vor allem im Rheinland und im Bergischen Land gut bekannten Musik-Aktivisten und TKW-Mitglieder Dagmar und Lucky Beckmann, bei deren Internet-Radiosender „Webradio Bobijou“ im Juli 2013 auch ein zweistündiges Elvis-Special in Zusammenarbeit mit „The King’s World“ stattgefunden hatte, das auf eine große Resonanz gestoßen war.
Das heutige Festival „Rock Concert Night“ in der „Eventhalle Riescheid West“ in der Schwartnerstr. 34 in 42281 Wuppertal beginnt um 20.00 Uhr, Einlass ist ab 19.00 Uhr. Der Eintritt kostet nur 5,- Euro, und das TKW-Team freut sich auf ein Wiedersehen mit vielen Elvis-Fans und Musik-Freunden aus der Region.
Datum: 30. August 2014 – Quelle: Dagmar und Lucky Beckmann
Elvis-CD „Heart & Soul“ weiter ganz stark in der Album-Chart der USA
Die 19 Jahre alte Elvis-CD „Heart & Soul“ zeigt sich auch in dieser Woche wieder ganz stark in der Album-Chart der USA. Nachdem die Sammlung von 22 Love-Songs des King in der vergangenen Woche bis Platz 112 der amerikanischen Alben-Hitparade geklettert war, verlor sie in dieser Woche nur minimal an Boden und wird in der aktuellen neuen Liste auf Platz 115 von insgesamt 200 Positionen geführt. Die Gesamtlaufzeit von „Heart & Soul“ in der US-Album-Chart stieg damit auf jetzt 14 Wochen. Schade ist bei alledem eigentlich nur, dass weiterhin keines der beiden neuen „Elvis – That’s The Way It Is“-Alben von „Sony Music“ einen Chart-Einstieg in Elvis’ Heimatland verzeichnen konnte, während die Sets wie von uns berichtet in Europa zumindest kurzzeitig sehr gut in den Charts platziert waren.
Datum: 29. August 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neuauflage von 10 früheren französischen Elvis-EPs in neuer Vinyl-Box aus Frankreich
In Frankreich wird es in Kürze von der Plattenfirma „VPI Records“ eine außergewöhnliche neue Elvis-Vinyl-Box mit dem Titel „La Collection 25cm En Couleur“ geben. Das Set enthält Neuauflagen von insgesamt zehn früheren französischen Elvis-EPs, die mit passenden Bonus-Songs jetzt zu LPs aufgewertet sein werden. Bei den ehemaligen EPs bzw. jetzt LPs handelt es sich um die Discs „Rock And Roll“ (ursprünglich von 1956), „All Shook Up“ (1957), „Loving You“ (1957), „Jailhouse Rock“ (1958), „Don’t“ (1958), „King Creole“ (1958), „Noel Avec Elvis“ (1958), „Le Retour D’Elvis“ (1960), „It’s Now Or Never“ (1960) und „Little Sister“ (1961). Alle Platten sind auf 140 Gramm schweres coloriertes Vinyl in den Farben blau, braun, orange, gelb, grau, grün, weiß, rot, rotbraun und violett gepresst und verfügen über separate Cover mit Designs, die an die historischen Cover-Gestaltungen angelehnt sind. Die so aufgemachten zehn Discs stecken in einem Pappschuber. „La Collection 25cm En Couleur“ von „VPI“ wird auf 1000 Stück limitiert sein und am 1. September 2014 auf den Markt kommen. Der Ladenpreis für das Set wird je nach Angebot etwas über 190,- Euro betragen.
Datum: 29. August 2014 – Quelle: VPI Records
Wiederveröffentlichung von bekannten Live-Aufnahmen vom April 1975 auf neuer Doppel-CD
Von der inoffiziellen Firma „Elvis Concert Fan“ wird in diesen Tagen eine neue Doppel-CD mit dem Titel „Elvis 1975 On Tour“ auf dem Sammlermarkt erwartet. Das Set enthält Live-Aufnahmen aus drei Konzerten von Elvis’ triumphaler USA-Tournee im Frühling 1975, und zwar aus den Shows in Macon/Georgia am 24. April 1975, in Jacksonville/Florida am 25. April 1975 und in Lakeland/Florida am 28. April 1975, die als Soundboard-Mitschnitte zu hören sind, leider aber keines der Konzerte komplett zu Gehör bringen. In exakt dieser Form hatte es alle Aufnahmen bereits im Jahr 2002 auf der ebenfalls inoffiziellen Doppel-CD „We’ll Make You Happy“ des Labels „Savoy Records“ gegeben. Nicht in dem „Savoy“-Album enthalten waren Live-Songs aus drei weiteren Shows der Tournee in Lake Charles/Louisiana am 4. Mai 1975 (Nachmittags- und Abendkonzert) und in Murfreesboro/Tennessee am 7. Mai 1975, die jetzt als Bonus auf „Elvis 1975 On Tour“ auftauchen, aber für Sammler ebenso wenig neu sind.
Datum: 29. August 2014 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Eingreifen von Lisa Marie Presley? Elvis-Flugzeuge bleiben angeblich da, wo sie sind...
Immer verwirrender wird der Hickhack um die seit genau 30 Jahren bei Graceland ausgestellten früheren Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“. Nachdem gestern bekannt geworden ist, dass der Besitzer der Jets, das Unternehmen „OKC Partnership“, den Verkauf der Flugzeuge eingeleitet hat, verbreitete sich ein neuer wütender Sturm der Entrüstung unzähliger Elvis-Fans rund um den Globus, der in heftige Kritik an Elvis Presley Enterprises (EPE) sowie an Priscilla und Lisa Marie Presley mündete. Die galt umso mehr, als von Insidern der Materie bekannt gemacht wurde, dass „OKC“ vor dem Schalten der Verkaufsanzeige für die „Lisa Marie“ und die „Hound Dog II“ offenbar beide Flugzeuge EPE exklusiv zum Kauf angeboten hatte, was von der EPE-Leitung jedoch abgelehnt worden war.
Heute nun schaltete sich Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley zum allerersten Mal in die Angelegenheit ein, indem sie über ihren Account beim sozialen Internet-Netzwerk „Twitter“ verkündete: „The planes are not for sale! You are badly misinformed. All will stay as it should“ (dt. „Die Flugzeuge stehen nicht zu Verkauf! Ihr seid furchtbar falsch informiert. Alles wird so bleiben, wie es sein soll“).
Das klingt auf den ersten Blick gut und beruhigend. Auf den zweiten Blick wirft es jedoch mehr Fragen auf, als es die Dinge klärt. Denn Tatsache ist nun mal auch heute noch, dass die früheren Privatflugzeuge von Lisas Vater Elvis von „OKC“ über das Unternehmen „Executive Controller“ im Internet zum Kauf angeboten werden. Und selbst wenn Lisa Marie sich deutlich gegen den Verkauf der Jets ausspricht, ist unklar, wie sie dies konkret verhindern will. Elvis’ Tochter gehört zwar die Villa Graceland aber eben nicht die Flugzeuge. Und dass Lisa Marie ein Veto-Recht gegen Geschäftsentscheidungen von Elvis Presley Enterprises (EPE) hat, die nicht unmittelbar die Villa betreffen, darf bezweifelt werden. Die Entscheidung der EPE-Leitung, die bisherige Ausstellungsvereinbarung mit „OKC“ für die Flugzeuge zu kündigen, ist nämlich genau eine solche Entscheidung. So gesehen wäre die einzige konkrete Option Lisa Maries, selbst das Flugzeug, das ihren Namen trägt, plus die „Hound Dog II“ zu kaufen.
Tatsächlich jedoch ist im Moment völlig unübersehbar, was eigentlich hinter den Kulissen der Flugzeug-Angelegenheit genau gespielt wird. Die verständliche große Wut der Fans über das immer unerträglicher werdende Gezerre um zwei der spektakulärsten Original-Stücke der Elvis-Geschichte wird jedenfalls nicht dadurch kleiner, dass auf der einen Seite die EPE-Leitung stur zur Sache schweigt und Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley und Elvis’ Tochter Lisa Marie einsilbige Statements nach dem Schema „Beruhigt Euch mal schön, alles wird gut“ abgeben, während auf der anderen Seite „OKC“ auf Kaufangebote für diese Original-Stücke wartet...
Datum: 28. August 2014 – Quellen: Lisa Marie Presley, OKC Partnership, Executive Controller, Stefaan Demarest, Nicla Crippa


Angekündigte inoffizielle 4-CD-Box „Such A Night“ mit Elvis-Live-Raritäten erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist heute die vor etwas mehr als zwei Wochen angekündigte neue 4-CD-Box „Such A Night – The Definitive Live Rarities Collection“ des inoffiziellen Herstellers „Redemption“ erschienen. Wie schon der Titel des Albums verrät, hat das Set den Anspruch, eine bislang ultimative Sammlung von seltenen Songs aus Elvis’ Live-Shows der großen Konzert-Ära von 1969 bis 1977 darzustellen.
Auf den vier Discs der Box sind insgesamt 128 Live-Aufnahmen von Songs zu hören, die Elvis in jenen Jahren entweder nur sehr selten oder sogar nur ein einziges Mal auf der Bühne vor Publikum gesungen hatte wie „This Is The Story“, The Next Step Is Love“, „Snowbird“, „It’s Impossible“, „Raised On Rock“, „You Can Have Her“, „Turn Around, Look At Me“, „You’re The Reason I’m Living“, „You’ll Never Walk Alone“, „Shake A Hand“ und „Pieces Of My Life“. Verwendet werden sowohl professionelle Mehrspurmitschnitte als auch Soundboard-Aufnahmen und Publikumsmitschnitte. Alle Aufnahmen sind von früheren inoffiziellen wie auch offiziellen Veröffentlichungen bekannt, sind aber auf einer Vielzahl von CDs und LPs verstreut und wurden noch nie in dieser vollständigen Form auf einem einzigen Produkt vereint. Als Bonus hat der Hersteller noch 11 Aufnahmen weiterer ebenso rarer Songs aus Proben zu Elvis’ Konzerten hinzugefügt, wobei sich Lieder finden wie „Any Day Now“, „Portrait Of My Love“, „I’m Leaving It Up To You“ und „Separate Ways“.
Das Label „Redemption“ präsentiert das 4-CD-Set „Such A Night – The Definitive Live Rarities Collection“ in einem Longbox-Digibook mit integriertem 8-seitigem Booklet. Erhältlich ist das Produkt nur bei einschlägigen Händlern auf dem Elvis-Sammlermarkt.
Datum: 28. August 2014 – Quelle: Elvis Day By Day
Neue dreiteilige Elvis-Buchreihe „An American Trilogy“ in den USA gestartet
In den USA ist eine neue dreiteilige Reihe mit Büchern begonnen worden, die den Menschen Elvis Presley portraitieren sowie seine familiären Wurzeln und seine persönlichen Hintergründe erhellen sollen. Die Reihe trägt den Gesamttitel „Elvis: An American Trilogy“ und kommt von einem Autor namens Dennis W. Forbus aus Anniston/Alabama, der angibt, für die Buchreihe über 70 Personen aus Elvis’ Familie, aus seinem Freundeskreis, seinem Mitarbeiterstab und seiner musikalischen Begleitung interviewt zu haben. Die Bücher enthalten keine Fotos von Elvis, sondern verfügen an deren Stelle über viele Elvis-Zeichnungen und -Gemälde der bekannten amerikanischen Elvis-Künstlerin Betty Harper.
Gestartet ist die Buchreihe „Elvis: An American Trilogy“ mit „Volume 1: Familiy – Mississippi To Memphis“. Dieser erste Teil ist als Softcover-Buch mit einem Umfang von 283 Seiten aufgemacht und mit nebenstehend abgebildetem ungewöhnlichem Cover-Design unter den ISBN-Nummern 10:1631736531 und 13:978-1631736537 publiziert worden vom amerikanischen Verlag „DenKar Publishing Group“ mit Sitz in Blairsville/Georgia. Der Ladenpreis des Werkes beträgt 24,95 US-Dollar (= ca. 18,90 Euro nach heutigem Kurs). Das zweite und das dritte Buch der Reihe „Elvis: An American Trilogy“ von Dennis W. Forbus sollen im Laufe des Jahres 2015 ebenfalls beim Verlag „DenKar Publishing Group“ erscheinen.
Datum: 28. August 2014 – Quellen: Dennis W. Forbus, DenKar Publishing Group
Muskelspiel oder bitterer Ernst? Unternehmen „OKC“ bietet Elvis-Flugzeuge zum Kauf an
Ist es nur ein Spiel mit den Muskeln um ein paar lumpige Dollar, oder ist es ein immer bitterer werdender Ernst? Das Unternehmen „OKC Partnership“ als Besitzer der bei Elvis’ Villa Graceland ausgestellten Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ (oberes Foto) und „Hound Dog II“ (unteres Foto) hat auf die Aufforderung von Elvis Presley Enterprises (EPE), die beiden Jets bis Ende April 2015 von der Graceland Plaza zu entfernen, heftig gekontert und bietet ab sofort die Flugzeuge zum Kauf an. Mit dem Verkauf der früheren Privatflugzeuge des King beauftragt worden ist das Unternehmen „Executive Controller“ mit Sitz in Lincoln/Nebraska, das auf den Handel mit Flugzeugen spezialisiert ist. Die entsprechende Verkaufsanzeige, die keinen Preis für die Jets nennt, kann im Internet hier angesehen werden.
Bisher hatte „OKC“ stets betont, dass man die Flugzeuge auf jeden Fall bei Graceland belassen möchte und dass man die bislang gültige Vereinbarung mit EPE zu deren Ausstellung fortsetzen will. Mit der jetzigen Verkaufsanzeige bekommt die Angelegenheit aber natürlich eine völlig neue Dimension. Zugleich dürfte die Mischung aus tiefer Sorge und massiver Verärgerung, mit der unzählige Elvis-Fans rund um den Globus bisher schon auf das von EPE begonnene Gezerre um die Elvis-Jets reagiert haben, sich nun noch weiter verstärken. Und das mit Recht!
Datum: 27. August 2014 – Quellen: OKC Partnership, Executive Controller

Neue Elvis-3-CD-Box von amerikanisch-britischem Billig-Label angekündigt
Das amerikanisch-britische Billig-Label „Mischief Music“ hat angekündigt, im kommenden Herbst 2014 eine neue 3-CD-Box mit Songs von Elvis Presley auf den europäischen Musikmarkt zu bringen. Das Set wird den äußerst schlichten Titel „Elvis Presley“ tragen und soll am 13. Oktober 2014 in den Handel kommen. Weitere Details zu der Box vor allem hinsichtlich der Cover-Gestaltung, der Song-Zusammenstellung und des Ladenpreises liegen zur Stunde noch nicht vor. Man kann aber in jedem Fall davon ausgehen, dass das Set aus bestens bekannten lizenzrechtlichen Gründen wieder nur Elvis-Lieder aus den frühen Jahren des King von 1954 bis einschließlich 1962 enthalten wird. Weitere Informationen zu dem Produkt folgen wie gewohnt an dieser Stelle, sobald mehr dazu bekannt gegeben worden ist.
Datum: 27. August 2014 – Quelle: Mischief Music
Zwei Elvis-Spielfilme in den nächsten Tagen im deutschen Fernsehen
In den nächsten Tagen werden wieder einmal zwei Spielfilme von Elvis Presley aus den 60er Jahren im deutschen Fernsehen gezeigt werden. Zu sehen sind die Filme allerdings leider nur im verschlüsselten Programm des privaten Pay-TV-Senders „MGM HD Channel“, einem Unternehmenszweig der großen amerikanischen Filmgesellschaft „Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)“, bei dem Ende März 2014 bereits eine komplette Elvis-Film-Nacht mit gleich vier Filmen des King hintereinander gelaufen war. Jetzt angesetzt sind zwei Elvis-Streifen im Frühprogramm, und zwar zunächst „Clambake“ (dt. Titel „Nur nicht Millionär sein“) von 1967 am morgigen Donnerstag, dem 28. August 2014, um 5.55 Uhr sowie zwei Tage später „Follow That Dream“ (dt. Titel „Ein Sommer in Florida“, s. Szenenfoto) von 1962 am kommenden Samstag, dem 30. August 2014, um 7.40 Uhr. Allen Fans, die Zeit und Gelegenheit zum Zuschauen haben, wünschen wir viel Freude dabei!
Datum: 27. August 2014 – Quelle: MGM HD Channel
Neues Elvis-Buch „King Of The Hilton“ von Super-Fan Anne E. Nixon angekündigt
Auf dem Büchermarkt wird im kommenden Herbst 2014 ein neues Elvis-Buch erscheinen, von dem man sich als Fan des King und besonders als Freund von Elvis’ Konzerten in der Glückspiel- und Entertainment-Metropole Las Vegas Einiges versprechen darf. Das Buch wird den Titel „King Of The Hilton“ und den Untertitel „Memories Of Elvis Presley’s Las Vegas“ tragen und von der anerkannten britischen Elvis-Expertin und jahrzehntelangen glühenden Elvis-Verehrerin Anne E. Nixon kommen. Zwischen 1972 und 1976 hatte Anne Nixon bei diversen Elvis-Gastspielen im „Las Vegas Hilton Hotel“ insgesamt 40 Konzerte des King besucht und dabei viele Shows auf Top-Plätzen ganz vorne an der Bühne erlebt. Um ihre beeindruckenden Erlebnisse noch besser als nur mit Fotos und Erinnerungsstücken festhalten zu können, hatte sie sich schon seinerzeit Notizen zu jeder miterlebten Show gemacht. In „King Of The Hilton“ will Anne Nixon nun zusammen mit Co-Autor Richard Harvey ihre umfangreichen persönlichen Erinnerungen an die grandiose Elvis-Zeit in Las Vegas erstmals kompakt Revue passieren lassen.
„King Of The Hilton – Memories Of Elvis Presley’s Las Vegas“ von Anne E. Nixon und Richard Harvey wird als Softcover-Buch im DIN-A5-Format mit einem Umfang von 300 Seiten gestaltet sein und über 100 Fotos und Abbildungen enthalten. Das Werk wird im Oktober 2014 in Großbritannien publiziert werden und nicht im regulären Buchhandel sondern nur direkt über die Autorin erhältlich sein. Der Preis für das Buch, von dem alle Exemplare von Anne Nixon handsigniert sein werden, wird 15,99 Britische Pfund (= ca. 20,10 Euro nach heutigem Kurs) betragen.
Datum: 26. August 2014 – Quelle: Anne E. Nixon
Elvis-Großveranstaltung mit Ed Bonja, Oliver Steinhoff und TKW am 27. September in der Schweiz
Lebendige und authentische Erinnerung an Elvis Presley in der Schweiz! Die schweizerische Elvis-Aktivisten-Gruppe „Elvis-Vegas-Show“ um Alex Ruh freut sich, in enger Zusammenarbeit mit unserem Fanclub „The King’s World (TKW)“ im kommenden Frühherbst 2014 die Großveranstaltung „Elvis Dinner Show“ in der Stadt Neuhausen präsentieren zu können. Headliner der internationalen Besetzung des Events sind Elvis’ originaler Konzert-Fotograf und Tournee-Manager der 70er Jahre Ed Bonja sowie der mittlerweile in ganz Europa und sogar in Nordamerika erfolgreiche Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff mit großer Begleitbesetzung bestehend aus Band, Chor und Bläsergruppe. Das Programm der „Elvis Dinner Show“ umfasst ein Live-Interview mit Ed Bonja durch Peter Beines von „The King’s World“, eine Verkaufspräsentation der fantastischen großformatigen Elvis-Konzertfotos von Ed Bonja inklusive Autogrammen des Elvis-Fotografen sowie ein zweiteiliges Elvis-Tribut-Konzert von Oliver Steinhoff und seiner kompletten Live-Begleitung.
Location der „Elvis Dinner Show“ ist die bekannte „Rhyfallhalle“ in der Stadt Neuhausen am Rheinfall in der Schweiz, nahe der deutschen Grenze gelegen. Die Veranstaltung am Samstag, dem 27. September 2014, beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.00 Uhr. Karten für das Event zu Preisen zwischen 80,- und 30,- Schweizer Franken (= ca. 66,- bis ca. 25,- Euro je nach Tageskurs) sind erhältlich im Internet über die Sonderseite www.elvis-vegas-show.ch sowie an vielen Vorverkaufsstellen im Raum Neuhausen. Weitere Infos zur „Elvis Dinner Show“ finden sich auch im Link „Elvis-Events“ hier auf unserer TKW-Webseite.
Datum: 26. August 2014 – Quelle: Elvis-Vegas-Show
Elvis-Chor „The Sweet Inspirations“ in die „Rhythm’n’Blues Hall Of Fame“ aufgenommen
Was schon vor einiger Zeit angekündigt worden war, ist jetzt vonstatten gegangen: Elvis Presleys weiblichem Soul-Begleitchor der faszinierenden Konzertjahre von 1969 bis 1977 „The Sweet Inspirations“ (auf oberem Foto von 1973 mit Elvis in der historischen Besetzung Sylvia Shemwell/Estelle Brown/Myrna Smith) ist die große Ehre zuteil geworden, in die „Rhythm’n’Blues Music Hall Of Fame“ in Cleveland/Ohio aufgenommen zu werden. Stattgefunden hat die Zeremonie am vorgestrigen Sonntag, dem 24. August 2014, im Rahmen einer großen Veranstaltung im „Palace Theater“ in Canton/Ohio. Neben den „Sweet Inspirations“ (auf unterem Foto in der heutigen Besetzung Portia Griffin/Kelly Jones/Estelle Brown) wurden noch 14 weitere verdiente und bekannte Solo-Künstler und Gruppen in die Einrichtung aufgenommen, die seit dem Jahr 2010 besteht. Dazu erhielt die Sängerin Cissy Houston, Gründungsmitglied und Leiterin der „Sweet Inspirations“ in der Anfangszeit der Gruppe Mitte und Ende der 60er Jahre und Mutter des im Februar 2012 verstorbenen Superstars Whitney Houston, den „Rhythm’n’Blues Music Humanitarian Award“.
Datum: 26. August 2014 – Quelle: Rhythm’n’Blues Music Hall Of Fame

Schon wieder Chart-Comeback für Elvis-DVD „King Of Rock’n’Roll“ in Australien!
DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ und kein Ende! In der heute herausgegebenen neuen Musik-Video-Chart Australiens hat die sieben Jahre alte Sammlung von 30 großen Elvis-Hits in gefilmten Versionen aus Konzerten, Fernsehauftritten und Filmen des King schon wieder mal ein Comeback geschafft. Die von „Sony“/„BMG“ bereits im Jahr 2007 zum damaligen 30. Todestag von Elvis veröffentlichte DVD wird in der heutigen Liste als Wiedereinsteiger auf Platz 39 geführt. Damit rutschte „The King Of Rock’n’Roll“ zwar nur ganz knapp in die 40 Positionen führende Chart zurück, aber allein die Tatsache, dass die DVD es seit Jahren speziell in Australien immer wieder schafft, sich in den Musik-Video-Hitparaden zu platzieren, ist eine unglaublich tolle Angelegenheit und ein großartiger Beweis dafür, wie aktuell und präsent Elvis Presley noch heute in der Musikwelt ist. Die Gesamtlaufzeit von „The King Of Rock’n’Roll“ in der australischen Musik-Video-Chart beläuft sich übrigens jetzt auf 160 Wochen – auch dies ein beinah unfassbares Ergebnis!
Datum: 25. August 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Angekündigtes Buch-/CD-/DVD-Set „Wahooo From Omaha“ erschienen
Viel los ist zurzeit auf dem Elvis-Sammlermarkt. Zu Beginn der neuen Woche ist dort ein weiteres sehr aufwendiges Elvis-Live-Set erschienen, nämlich die schon vor etwas mehr als einem Monat angekündigte Buch-/CD-/DVD-Kombination „Wahooo From Omaha – The King In Motion, Vol. 2“ der bekannten inoffiziellen Firma „Venus Productions“. Das Set dokumentiert zwei 1974er Tournee-Konzerte des King, und zwar die natürlich ausverkauften Shows im „Civic Auditorium“ in Omaha/Nebraska vom 1. Juli 1974 (10 500 Fans) und in der „University Of Dayton Arena“ in Dayton/Ohio vom 6. Oktober 1974 (13 500 Fans), wobei der Schwerpunkt auf der Omaha-Show liegt. Präsentiert werden: Ein 304-seitiges Hardcover-Buch mit Infos und vielen raren Fotos zu den beiden genannten Konzerten und anderen Shows der Elvis-Tourneen im Sommer und Herbst 1974; eine DVD mit einem sehr guten und digital bearbeiteten Super-8-Filmmitschnitt des Omaha-Konzertes, der in Sammlerkreisen schon sehr lange bekannt aber noch nie in der nun vorliegenden Bildqualität zu sehen gewesen ist, sowie Ausschnitten aus dem Dayton-Konzert ebenfalls von einem Super-8-Film; eine CD mit einem Soundboard-Mitschnitt des Omaha-Konzertes, der zwar bereits von der CD-Beilage des Buches „Fashion For A King“ von „Follow That Dream Records (FTD)“ aus dem Jahr 2011 bekannt ist, jetzt aber in noch mal verbesserter Klangqualität zu hören ist.
Der Titel des Sets „Wahooo From Omaha“ ist übrigens ein feines Wortspiel: Zum Einen ist ‚Wahooo’ in der englischen Sprache eine spaßige Kurzform für den Begriff ‚Work At Home, Out Of Office’ (dt. etwa ‚Arbeiten zuhause statt im Büro’), zum Anderen ist Wahoo eine Kleinstadt nahe Omaha, und bei der Bandvorstellung im Omaha-Konzert hatte Elvis seinen Orchesterleiter Joe Guercio scherzhaft als aus Wahoo (statt aus Las Vegas) stammend vorgestellt...!
Bei „Venus Productions“ folgt die Buch-/CD-/DVD-Kombination „Wahooo From Omaha – The King In Motion, Vol. 2“ auf das ähnlich konzipierte und mittlerweile vergriffene Set „The Last Vegas – The King In Motion“ vom Dezember 2013.
Datum: 25. August 2014 – Quellen: Elvis Day By Day, For Elvis CD Collectors

Elvis-Ergebnisse der jüngsten „Entertainment & Music Memorabilia Auction“ in den USA
Am vergangenen Wochenende hat im Los Angeles-Stadtteil Beverly Hills in den USA wie angekündigt die jüngste Auflage der Auktionsreihe „Entertainment & Music Memorabilia Signature Auction“ des Unternehmens „Heritage Auctions“ aus Dallas/Texas stattgefunden. Von Elvis befanden sich außergewöhnliche viele Original-Stücke im Auktionskatalog, von denen viele bei der Versteigerung sehr hohe Gebote erzielten, das wohl wertvollste Stück jedoch keinen Käufer fand: Die historische Sakko-/Hemd-/Hose-Kombination von Ende 1955 (obere Abbildung), die Elvis bei seiner Vertragsunterzeichnung mit der Plattenfirma „RCA“ getragen hatte und in der Elvis auch auf den Fotos auf der Cover-Rückseite seiner ersten LP „Elvis Presley“ vom März 1956 zu sehen ist, war mit einem Startgebot von 20 000,- Dollar in die Auktion gegangen, hatte mit dieser hohen Ausgangssumme potentielle Interessenten aber anscheinend mehr abgeschreckt als angelockt.
Trotzdem wurden für andere Elvis-Stücke sehr hohe Beträge gezahlt. Am höchsten ging es bei einem rotbraunen Ledermantel mit Pelzbesatz (untere Abbildung) aus Elvis’ persönlicher Garderobe, der für ein Höchstgebot von 35 000,- Dollar den Besitzer wechselte. Ein goldener Diamantring von Elvis aus den 70er Jahren erzielte 15 000,- Dollar, ein Revolver-Holster aus schwarzem Leder mit den Initialen ‚EP’ und dem ‚TCB’-Logo kam auf 10 000,- Dollar, ein Paar extrem auffällige Bühnen-Schuhe im Leoparden-Design aus den 50er Jahren erbrachte 8750,- Dollar, und ein tragbares Elvis-Telefon-Set in einer Holzbox war einem Sammler immerhin noch 3750,- Dollar wert. Hohe Preise erzielten zudem diverse Hemden von Elvis, die für Summen zwischen jeweils knapp 2000,- und etwas über 6000,- Dollar weggingen.
Die Gesamtsumme aller Stücke diverser Stars, die bei der „Entertainment & Music Memorabilia Signature Auction“ von „Heritage Auctions“ versteigert wurden, betrug übrigens mehr als 1,2 Millionen Dollar.
Datum: 25. August 2014 – Quelle: Heritage Auctions

EPE nennt Termin der „Elvis Birthday Celebration“ zum 80. Geburtstag des King
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) erstmals die genaue Terminansetzung der „Elvis Birthday Celebration“ zum am 8. Januar 2015 anstehenden 80. Geburtstag des King bekannt gegeben. Demnach wird die große Elvis-Geburtstagsfeier von EPE über vier Tage hinweg gehen und von Mittwoch, dem 7. Januar 2015, bis Samstag, dem 10. Januar 2015, dauern. Ein genaues Programm für die „Elvis Birthday Celebration“ gibt es gegenwärtig noch nicht, doch ist bereits allgemein mitgeteilt worden, dass es neben der traditionellen „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ wieder spezielle Gesprächsveranstaltungen und Live-Konzerte, darunter eines mit dem „Memphis Symphony Orchestra“, geben wird. Generell beabsichtigt EPE, die „Elvis Birthday Celebration 2015“ aufgrund des runden 80. Geburtstages des King deutlich größer aufzuziehen als die Elvis-Geburtstagsfeiern der vergangenen Jahre.
Datum: 25. August 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Unveröffentlichtes 1972er Las Vegas-Konzert auf neuer inoffizieller Elvis-Live-CD
Elvis Presleys Wintergastspiel im Januar/Februar 1972 im „Hilton Hotel“ in Las Vegas war ebenso erfolgreich gewesen wie alle anderen Las Vegas-Engagements des King seit dem triumphalen Comeback von 1968/69. Es hatte 57 restlos ausverkaufte Konzerte zwischen dem 26. Januar und dem 23. Februar 1972 umfasst, die besonders dadurch geprägt wurden, dass Elvis viele neue Songs präsentierte wie „An American Trilogy“, „Until It’s Time For You To Go“, „Help Me Make It Through The Night“, „Never Been To Spain“ und „You Gave Me A Mountain“. Erstaunlicher Weise sind bis heute nur recht wenige Shows dieses Gastspiels auf Tonträgern, sei es offiziell oder inoffiziell, veröffentlicht worden. Umso erfreulicher aus Sammlersicht ist es deshalb, dass es in Kürze ein bislang noch unveröffentlichtes Konzert des Engagements auf einer neuen Live-CD geben wird. Gemäß nebenstehend abgebildetem Ankündigungsflyer wird das Album von der inoffiziellen Firma „SR Records“ kommen und den Titel „Living The Pain“ tragen, was darauf anspielt, dass Elvis Anfang 1972 mit einigen der neuen Songs den Schmerz über das seinerzeitige Zerbrechen seiner Ehe und Familie offenherzig auf der Bühne verarbeitete.
„Living The Pain“ von „SR Records“ enthält die wie gesagt bisher noch unbekannte Midnight-Show vom 21. Februar 1972, dem drittletzten Tag jenes Gastspiels im „Las Vegas Hilton“. Zu hören ist ein tonqualitativ sehr guter Publikumsmitschnitt des kompletten Konzertes, in dem Elvis alle oben genannten neuen Songs engagiert vortrug. Dargereicht werden wird „Living The Pain“ von „SR Records“ im Deluxe-Longbox-Format.
Datum: 24. August 2014 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Zweitauflage von „Final Countdown To Midnight“ auf separater Doppel-CD und DVD erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt jetzt erschienen ist die Zweitauflage des ursprünglich als aufwendige Buch-/Doppel-CD-/DVD-Kombination veröffentlichten inoffiziellen Produkts „Final Countdown To Midnight“ der Firma „Backdraft“, das Elvis’ berühmtes Silvesterkonzert in Pittsburgh vom 31. Dezember 1976 in bis dato nie gesehener Form dokumentiert hatte. Aufgrund des raschen Ausverkaufs des Sets und einer immer noch anhaltenden Nachfrage von Fans und Sammlern hat „Backdraft“ nun wie angekündigt sowohl die Doppel-CD als auch die DVD des Gesamt-Sets noch einmal separat nachgelegt. Beide Einzel-Produkte verfügen über ein jeweils eigenes 24-seitiges Booklet und werden in herkömmlichen Jewelcases angeboten.
Datum: 24. August 2014 – Quellen: Elvis Day By Day, Elvis And His Music
Enttäuschung bei vielen Fans über die Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“
Kurze Zeit nach der mit großer Vorfreude und viel Spannung erwarteten Erstveröffentlichung des legendären Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ auf Blu-ray haben sich in der Elvis-Fan-Szene Ernüchterung bis hin zur großen Enttäuschung über das Produkt breit gemacht, die sowohl der amerikanisch-britischen Ausgabe als „Premium Digibook“ (obere Abbildung) als auch – und ganz besonders! – der vereinfachten deutschen Ausgabe (untere Abbildung) gelten. Bemerkenswert ist dabei, dass die aufgekommene Kritik an der Blu-ray kein plumpes Gemecker von einigen altbekannten ewigen Miesmachern ist, sondern dass es sich um ganz konkrete Beschwerden etlicher szenebekannter seriöser Personen handelt. Der Leitung von „The King’s World“ liegt die neue Blu-ray leider nicht vor, doch ist die Kritik an den „That’s The Way It Is“-Blu-rays mittlerweile so laut, dass wir deren Erwähnung hier in unseren Elvis-News seriöser Weise nicht vermeiden wollen und können.
Kritisiert wird insbesondere, dass bei allen Ausgaben der Blu-ray – also auch der amerikanischen – die Qualität der 12 Outtakes aus dem „That’s The Way It Is“-Material-Archiv entgegen der vollmundigen anderslautenden Ankündigungen des Herstellers „Warner Home Video“ miserabel ist. Die deutsche Ausgabe, die wie berichtet ohnehin nur in äußerlich stark vereinfachter Form ohne das 40-seitige Digibook der amerikanisch-britischen Version präsentiert wird, enthält keine DVD zusätzlich zur Blu-ray und lässt ebenfalls entgegen der Ankündigung von „Warner Home Video“ die 1970er Original-Version von „That’s The Way It Is“ vermissen. Zu sehen bekommt man auf der deutschen Blu-ray also nur die Special-Edition des Films aus dem Jahr 2000, die ‚Making of’-Dokumentation „Patch It Up“ und als Bonus eben die 12 Outtakes in nicht bearbeiteter schlechter Qualität.
Unsere Meinung: All dies ist mehr als nur schade! Elvis Presley im Allgemeinen und „That’s The Way It Is“ als eines der besten und erfolgreichsten Projekte seiner gesamten Karriere im Speziellen haben eine absolute Top-Behandlung verdient, und die Erstveröffentlichung von „That’s The Way It Is“ auf dem noch relativ neuen Medium Blu-ray hatte die große Chance geboten, eine der faszinierendsten Produktionen des King in nie gesehener inhaltlicher, technischer und äußerlicher Form zu präsentieren. Diese Chance scheint leichtfertig vergeben worden zu sein...
Datum: 24. August 2014 – Quellen: Phil Gelormine/Magazin „Elvis World“, Bernd Metzger, diverse Blu-ray-Käufer

Viel Musik und schöne Geburtstagsparty beim „James Burton International Guitar Festival“
Zu einem großen Erfolg mit viel Musik und einer schönen Geburtstagsfeier ist das „James Burton International Guitar Festival 2014“ geworden, das Elvis Presleys berühmter Leadgitarrist aus der „TCB Band“ der Jahre von 1969 bis 1977 an diesem Wochenende wie angekündigt in seiner Heimatstadt Shreveport/Louisiana durchgeführt hat. Das schon seit 2005 bestehende Festival, das in diesem Jahr besonders vor dem Hintergrund von James Burtons 75. Geburtstag stattfand, war an allen Tagen sehr gut besucht und bot viel, viel handgemachte Live-Musik zahlreicher Freunde, Kollegen und Weggefährten James Burtons einschließlich seines Sohnes Jeff Burton, bei der der unverwüstliche Meister immer wieder selbst mitwirkte und virtuos wie eh und je in die Saiten griff (oberes Foto).
Da das an verschiedenen Orten von Shreveport stattfindende dreitägige Event der Feier von James Burtons großartiger über 60-jähriger Karriere insgesamt galt, war das Elvis-Thema nicht dauernd beim „International Guitar Festival“ präsent, aber es spielte naturgemäß eine starke Rolle. So landeten zwei als Elvis verkleidete Fallschirmspringer im Stil der ‚fliegenden Elvisse’ aus dem Spielfilm „Honeymoon In Vegas“ von 1992 inmitten von Shreveport (mittleres Foto) und trat James Burton auf der Bühne auch in einer Art „ELVIS – The Concert“-Darbietung mit Elvis per Video-Projektion aus „That’s The Way It Is“ auf.
Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley schließlich nahm wie angekündigt als ‚Special Guest’ an der Veranstaltung teil (unteres Foto) und enthüllte dabei noch einmal die bereits bestehenden Statuen von Elvis und James Burton vor dem „Municipal Auditorium“ von Shreveport, der historischen Heimat der „Louisiana Hayride Show“, bei der in den 50er Jahren die Karrieren sowohl des King als auch des ‚Master of the Telecaster’ den entscheidenden Schub bekommen hatten.
Datum: 24. August 2014 – Quellen: James Burton, Priscilla Presley, The Shreveport Times


Starkes Comeback für CD „The Real... Elvis“ in der Album-Chart Italiens
Nicht nur in den USA gibt es wie gestern berichtet auch an diesem Wochenende wieder tolle Elvis-Chart-Neuigkeiten sondern zumindest teilweise auch in Europa. So hat die über drei Jahre alte CD „The Real... Elvis“ ein starkes Comeback in der Album-Chart Italiens geschafft. Nachdem die bekannte Sammlung von 30 Elvis-Hits aus den frühen Jahren des King zuvor schon einen späten aber schönen und insgesamt acht Wochen dauernden Lauf in der Liste hingelegt hatte, kehrte sie in dieser Woche auf Platz 69 erfreulich hoch in die italienische Alben-Hitparade zurück. Ausgelöst wurde das Chart-Comeback von „The Real... Elvis“ in ‚bella Italia’ ganz offenbar durch den Hype um Elvis’ 37. Todestag gepaart mit einem immer noch gültigen Sonderangebot der CD bei der italienischen Niederlassung des Internetmarktes „Amazon“.
Datum: 23. August 2014 – Quellen: Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI), Amazon-Italia
Abflauender Chart-Erfolg von „Elvis – That’s The Way It Is“ in Europa
Leider stark abgeflaut ist schon nach einer Woche der vor acht Tagen noch sensationelle Chart-Erfolg der neuen „Elvis – That’s The Way It Is“-Veröffentlichungen von „Sony Music“ in Europa. So wird die Deluxe-Edition von „That’s The Way It Is“ zurzeit nur noch in einer einzigen europäischen Alben-Hitparade geführt, nämlich in der von Belgien, wo das 8-CD-/2-DVD-Set nach Platz 69 zum Debüt in der Vorwoche jetzt auf Platz 81 notiert ist. Demgegenüber ist die Box sowohl in Deutschland (Vorwoche Platz 39) als auch in der Schweiz (Vorwoche Platz 97) nach nur einer Woche aus der jeweiligen Album-Chart herausgefallen. Offensichtlich war das Kaufinteresse der Elvis-Fans an „That’s The Way It Is“ in den genannten Ländern schon in der ersten Woche nach Veröffentlichung des Sets gestillt und sorgten stark rückläufige Verkaufszahlen in der zweiten Woche für das jetzige Chart-Aus. Das gleiche Phänomen hatte man vorher bereits in Großbritannien und in Irland beobachten können.
Datum: 23. August 2014 – Quellen: Media Control, Ultratop, diverse
Zwei neue CDs „60s: Elvis Presley“ und „70s: Elvis Presley“ in Vorbereitung
Für den nächsten Monat September 2014 sind zwei neue Elvis-CDs in Vorbereitung, über die bislang noch kaum etwas in Erfahrung zu bringen ist. Bekannt gegeben wurde bisher lediglich, dass es sich um zwei Einzel-CDs handeln wird, die die Titel „60s: Elvis Presley“ und „70s: Elvis Presley“ tragen werden und offenbar von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ kommen werden. Beide Alben sind für breite Käuferschichten gedacht und sollen um den 9. September 2014 herum weltweit veröffentlicht werden. Weitere Details zu den CDs – vor allem die genauen Song-Zusammenstellungen und die Cover-Gestaltungen – liegen noch nicht vor, werden von uns aber wie gewohnt nachgereicht werden, sobald nähere Informationen zu den Alben verfügbar sind.
Datum: 23. August 2014 – Quelle: Amazon
Nächstes „Elvis Files Magazine“ von Erik Lorentzen angekündigt
Während die Elvis-Fans noch auf einen neuen Publikationstermin seines auf unbestimmte Zeit verschobenen dreiteiligen Super-Buch-Sets „Ultimate Elvis – The Complete And Definitive Recording Sessions“ warten, hat der norwegische Elvis-Zeitzeuge und Autor Erik Lorentzen schon einmal die nächste Ausgabe seiner angesehenen Elvis-Magazin-Reihe „The Elvis Files Magazine“ angekündigt. So wird die 9. Ausgabe der erfolgreichen englischsprachigen Heft-Reihe nebenstehend abgebildetes Cover-Design bekommen und als Top-Story eine Reportage über Elvis’ Konzerte im „Hilton Hotel“ in Las Vegas gegen Ende seines dortigen Sommergastspiels im August/September 1974 präsentieren, bei denen sich der King in zum Teil recht heftiger Form auf der Bühne gegen die zu dieser Zeit erstmals in der Presse aufkommenden Behauptungen über seinen angeblichen Drogenkonsum gewehrt hatte. Weitere Hauptthemen von „The Elvis Files Magazine, Issue 9“ sind eine Hintergrund-Geschichte darüber, wie glücklich Elvis mit dem Endresultat der Produktion des Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ im Jahr 1970 gewesen war, und eine Story über Elvis und seine Fans im Jahr 1957. Erik Lorentzen und sein Team wollen „The Elvis Files Magazine, Issue 9“ im September 2014 fertig stellen und veröffentlichen.
Datum: 23. August 2014 – Quelle: Erik Lorentzen/The Elvis Files
Elvis-CD „Heart & Soul“ in Album-Chart der USA noch mal verbessert!
Auch knapp eine Woche nach Elvis Presleys 37. Todestag klettert der King mit seiner altbekannten CD „Heart & Soul“ aus dem Jahr 1995 in der Album-Chart seines Heimatlandes USA unaufhörlich immer weiter nach oben! In dieser Woche konnte sich die CD mit 22 beliebten Elvis-Love-Songs von „I Want You, I Need You, I Love You“ (1956) bis „Always On My Mind“ (1972) noch einmal von Platz 123 auf nun Platz 112 verbessern. Dies ist die höchste Notierung, die „Heart & Soul“ bislang in der amerikanischen Alben-Hitparade erreichen konnte bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 13 Wochen.
Datum: 22. August 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigtes britisches Elvis-Buch „The New Leader In Las Vegas“ erschienen
In Großbritannien ist vor wenigen Tagen das angekündigte neue Buch „Elvis – The New Leader In Las Vegas“ erschienen. Das Werk feiert das triumphale erste Gastspiel von Elvis im „International Hotel“ in Las Vegas im Juli/August 1969 zu dessen gegenwärtigem 45-jährigem Jubiläum. Es kommt vom britischen Fanclub „Essential Elvis“ von Andrew Hearn und ist als Hardcover-Buch in einem Schuber aufgemacht. Auf 144 Seiten wird eine Vielzahl von raren und teilweise noch unveröffentlichten Fotos aus den Konzerten des ausverkauften vierwöchigen Gastspiels und aus der zugehörigen Pressekonferenz präsentiert. Als Bonus-Beilage verfügt das Buch noch über ein großformatiges Foto aus dieser Pressekonferenz mit handschriftlichem Autogramm des seinerzeit anwesenden Elvis-Road-Managers Joe Esposito.
„Elvis – The New Leader In Las Vegas“ von Andrew Hearn/„Essential Elvis“ ist auf 1000 Exemplare limitiert und nicht im regulären Buchhandel erhältlich, kann aber direkt über den Fanclub erworben werden. Das Buch kostet 49,99 Britische Pfund, was 62,50 Euro nach heutigem Kurs entspricht. Der Fanclub „Essential Elvis“ findet sich im Internet unter www.essentialelvis.com.
Datum: 22. August 2014 – Quelle: Fanclub „Essential Elvis“
Elvis-Informationsdienst und Elvis-Radio „Elvis-Express“ vorübergehend eingestellt
Der bekannte britische Elvis-Informationsdienst und Elvis-Radio-Sender „Elvis-Express“ hat sowohl seine Internetseite als auch seinen Radio-Sendebetrieb vorübergehend eingestellt. Als Gründe nannte die Leitung von „Elvis-Express“ um Lee Dawson einen in diesen Tagen anstehenden Umzug sowie die Notwendigkeit technischer Verbesserungen des Radio-Equipments, mit dem es in der jüngeren Vergangenheit hin und wieder Probleme gegeben hatte. Am 5. September 2014 will „Elvis-Express“ seine umfangreichen Elvis-Aktivitäten unter verbesserten Rahmenbedingungen und mit neuem Schwung wieder aufnehmen.
Datum: 22. August 2014 – Quelle: Elvis-Express
Neue Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“ heute endlich auch in Deutschland erschienen
Nach der Veröffentlichung in Nordamerika und in Großbritannien schon am 12. August 2014 ist die Blu-ray-Erstausgabe des fantastischen Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ am heutigen Donnerstag, dem 21. August 2014, nun endlich auch im deutschsprachigen Raum im Handel erschienen. Wie angekündigt entspricht die deutsche Ausgabe inhaltlich genau der amerikanischen bzw. der britischen und präsentiert auf der Blu-ray-Disc die Special-Edition des Films aus dem Jahr 2000, die Original-Kino-Version von 1970, die ‚Making of’-Dokumentation „Patch It Up“ und 12 Film-Outtakes aus dem „That’s The Way It Is“-Archiv. Äußerlich zeigt sich die deutsche Ausgabe gegenüber der anglo-amerikanischen leider stark abgespeckt, denn das hochwertige 40-seitige Digibook fehlt komplett. Stattdessen steckt die Disc lediglich in einer handelsüblichen Blu-ray-Kunststoff-Hülle, die wiederum in einem Pappschuber dargereicht wird. Einziger Vorteil dieser äußerlich stark vereinfachten Darreichungsform ist der dadurch sehr günstige Preis der Deutschland-Ausgabe der Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“, der je nach Angebot bei rund 12,- bis 15,- Euro liegt .
Datum: 21. August 2014 – Quellen: Warner Home Video, Amazon-Deutschland, diverse
Herzlichen Glückwunsch an James Burton zum 75. Geburtstag!
Einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Künstler der amerikanischen Musikszene und zugleich einer der wichtigsten und bekanntesten musikalischen Weggefährten Elvis Presleys feiert heute einen runden Geburtstag: Gitarren-Ikone James Burton wird 75 Jahre alt! Geboren worden war James Burton am 21. August 1939 in Minden/Louisiana. Nachdem er im Alter von 13 Jahren seine erste eigene Gitarre bekommen und sofort großes Talent bei deren Spielen gezeigt hatte, absolvierte er schon mit gerade mal 14 Jahren seinen ersten Auftritt in der populären „Louisiana Hayride“-Radio-Show in Shreveport/Louisiana, die auch für Elvis zum großen Karriere-Sprungbrett wurde. Rasch folgten regelmäßige weitere Auftritte in der stets im Live-Konzert-Format stattfindenden Radiosendung (oberes Foto).
Burtons weitere frühe Zeit im Musik-Business wurden besonders geprägt durch seine Arbeit für Ricky Nelson, und Ende der 60er Jahre gehörte der aufstrebende Musiker bereits zu den vielseitigsten und meistgefragten Session-Gitarristen der USA. So war die Anfrage von Elvis Presley und seinem musikalischen Berater Charlie Hodge, ob James 1969 für Elvis eine neue zeitgemäße Live-Rock-Band zusammenstellen und als Lead-Gitarrist deren Kopf werden wolle, keine Überraschung. Der Rest ist bestens bekannte Geschichte, soll hier aber natürlich dennoch nicht ohne Erwähnung bleiben: Zwischen 1969 und 1977 prägte James Burton mit seinem virtuosen ‚Chicken-Picking’-Gitarrenspiel den Sound von Elvis nachhaltig (mittleres Foto) und wurde die von ihm zusammengestellte „TCB Band“ zum Rückgrat der Elvis-Konzerte. James war in diesem Zeitraum zudem der einzige Musiker, der bei allen 1129 Konzerten UND bei allen Studio-Sessions des King mitwirkte.
Neben Elvis ist die Liste der Superstars, für die James Burton Gitarre spielte, schier unendlich und umfasst u. a. Frank Sinatra, Tina Turner, Sonny & Cher, Roy Orbison, Jerry Lee Lewis, Johnny Cash, John Denver, Dolly Parton und Suzi Quatro. Öffentlich feiern wird der Mann, dessen Spitzname schon lange „Master Of The Telecaster“ lautet („Telecaster“ = berühmtes Gitarren-Modell der Firma „Fender“), ab dem morgigen Freitag, dem 22. August 2014, bei seinem „James Burton International Guitar Festival“ in seiner Heimatstadt Shreveport (untere Plakat-Abbildung). „The King’s World“ gratuliert James Burton herzlich zu seinem heutigen runden Geburtstag und wünscht dem unverwüstlichen Gitarren-Helden noch viele glückliche und erfolgreiche Jahre im Musik-Business, auf dass es noch oft heißen möge: „Play it, James!“
Datum: 21. August 2014 – Quelle: James Burton


Festival „Rock Concert Night“ mit ‚Elvis’ und TKW am 30. August 2014 in Wuppertal
Kaum dass die große und wie berichtet sehr erfolgreich verlaufene Multi Media-Show „Elvis – My Way“ vom 16. August 2014 in Recklinghausen verklungen ist, wirft schon die nächste große Musik-Veranstaltung mit Elvis-Beitrag und mit Beteiligung unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ ihre Schatten voraus. So wird am übernächsten Samstag, dem 30. August 2014, in der Stadt Wuppertal (im bergischen Land zwischen Köln und Dortmund gelegen) das mehrstündige Festival „Rock Concert Night“ stattfinden, organisiert von den Musik-Aktivisten und TKW-Mitgliedern Dagmar und Lucky Beckmann. Das Programm besteht aus Live-Konzerten mehrerer Bands und Künstler, wobei die Rockgruppe „Metal Fish“ und der bekannte Elvis-Darsteller Aron King die Headliner des Events sein werden. „The King’s World“ ist offizieller Partner des Festivals und wird mit seinem Team vor Ort dabei sein.
Location der „Rock Concert Night“ ist die „Eventhalle Riescheid West“ in der Schwartnerstr. 34 in 42281 Wuppertal. Das Festival am Samstag, dem 30. August 2014, beginnt um 20.00 Uhr, Einlass ist ab 19.00 Uhr. Der Eintritt kostet lediglich 5,- Euro. „The King’s World“ freut sich auf einen rockig-dynamischen Sommerausklang und lädt alle Elvis-Fans und Musik-Freunde herzlich ein, in Wuppertal dabei zu sein.
Datum: 21. August 2014 – Quelle: Dagmar und Lucky Beckmann
Angekündigte neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels geringfügig auf Anfang September verschoben
Nicht ganz einhalten können wird das zu Elvis Presleys heutiger Plattenfirma „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ seine ursprüngliche Absicht, die angekündigten neuen Elvis-Produkte „The Best Of British, Vol. 2 – The RCA Years 1957 - 1959“ (Buch-/CD-Kombination), „Elvis For Everyone“ (Doppel-CD in der „Classic Album“-Reihe, s. Abbildung) und „Hot August Night“ (Vinyl-Doppel-LP in Deluxe-Gestaltung) noch innerhalb dieses Monats August 2014 zu veröffentlichen. Wie das Label heute mitgeteilt hat, wird sich die Auslieferung der Produkte an die Händler und Elvis-Fanclub-Shops aber wohl nur geringfügig auf Anfang September 2014 verschieben.
Datum: 20. August 2014 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Fast 400 000,- Dollar für Elvis’ „Rolls-Royce“-Limousine in Versteigerung von „Bonhams“
Fast 400 000,- US-Dollar und damit eine der höchsten Summen, die jemals für ein Stück Elvis-Geschichte bezahlt worden sind, hat die Versteigerung von Elvis’ 1963er „Rolls-Royce“-Limousine bei der großen Automobil-Auktion „Quail Lodge Auction“ erbracht, die wie angekündigt in der vergangenen Woche vom weltweit tätigen britischen Unternehmen „Bonhams“ in Carmel/California in der Nähe von Monterey durchgeführt worden ist. Exakt 396 000,- Dollar betrug am Ende das Höchstgebot eines nicht genannten Sammlers für das edle weiße Gefährt, das „Bonhams“ mit einem Startgebot von 200 000,- Dollar in die Auktion geschickt hatte. Der Wagen, ein weißer „Rolls-Royce Phantom V“, war 1963 von Elvis erworben und mit vielen Extras wie Klimaanlage, Auto-Telefon, Minibar und Stereo-Anlage ausgestattet worden. In den vergangenen 20 Jahren hatte sich der Wagen in einem privaten Museum befunden.
Datum: 20. August 2014 – Quelle: Bonhams
Elvis-Drehbuch-Autor Michael Hoey verstorben
Am vergangenen Sonntag, dem 17. August 2014, ist mit Michael A. Hoey (oberes Foto) ein wichtiger Mitwirkender bei der Produktion mehrerer Elvis-Spielfilme der 60er Jahre in seinem Haus in San Clemente/California im Alter von 79 Jahren verstorben. Michael Hoey, geboren im September 1934 in London/Großbritannien und aufgewachsen in Los Angeles/California, hatte als Sohn des britischen Film- und Theater-Schauspielers Dennis Hoey auf ganz natürliche Weise selbst den Weg ins Filmgeschäft gefunden. In seiner 1960 begonnenen Karriere agierte der Brite in vielen Funktionen für Film und Fernsehen, vor allem als Drehbuch-Autor, Regie-Assistent, Regisseur und schließlich auch Produzent. Für Elvis kam Michael Hoey insgesamt sechs Mal zum Einsatz, und zwar als Assistent des sehr bekannten Regisseurs Norman Taurog bei den Spielfilmen „Tickle Me“ (1965), „Spinout“ (1966), „Double Trouble“ (1967) und „Speedway“ (1968, s. unteres Foto vom Set mit Regisseur Taurog, Nancy Sinatra und Elvis) sowie als Drehbuch-Autor bei den Streifen „Stay Away, Joe“ (1968) und „Live A Little, Love A Little“ (ebenfalls 1968).
Erst im vergangenen November 2013 hatte Michael Hoey zudem das sehr interessante Insider-Buch „Elvis’ Favorite Director – The Amazing 52-Year Career Of Norman Taurog“ veröffentlicht, in dem die Schilderung der erfolgreichen Zusammenarbeit des Trios Elvis Presley/Norman Taurog/Michael Hoey einen großen Raum einnahm.
Datum: 20. August 2014 – Quellen: Magazin „The Hollywood Reporter“, diverse

Nächste Folge der Sammelreihe „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ von „De Agostini“ bereit
Von der seit über zweieinhalb Jahren laufenden deutschen Sammelreihe „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ ist die nächste Folge bereit zur Auslieferung. Es handelt sich um Ausgabe 69 der Serie, die wie gewohnt aus einem 28-seitigen Elvis-Magazin, einem Miniposter und diversen Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis bestehen wird.
Leider scheint der Hersteller, die Deutschland-Niederlassung des italienischen Verlages „De Agostini“, zusehends Lust und Seriosität bei der Langzeit-Reihe zu verlieren. Schon zum zweiten Mal hintereinander gibt es im Internet keinerlei Vorab-Information zum genauen Inhalt des neuen Sets, und nachdem schon einige der jüngeren Magazine der Reihe mit unwahren und völlig würdelosen Behauptungen über Elvis’ vermeintliches Drogen- und Alkohol-Problem sehr viele Fans und Käufer massiv verärgert hatten, scheint „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ den lange Zeit guten Weg einer stilvollen Elvis-Präsentation leider mehr und mehr zu verlassen...
Datum: 19. August 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition, Harald Feucht, Peter Tauth

Zwei neue Elvis-Live-CDs von inoffiziellem Label zur baldigen Veröffentlichung angekündigt
Gleich zwei neue Elvis-Live-CDs hat das inoffizielle Label „Straight Arrow“ zur baldigen Veröffentlichung auf dem Sammlermarkt angekündigt. Das erste der beiden Alben wird den ungewöhnlichen Titel „Rattling Plates, Aces’n’Eights“ und den Untertitel „From The Booth Tapes, Volume Five“ tragen. Die CD wird die bislang noch unveröffentlichte Dinner-Show von Elvis im „Hilton Hotel“ in Las Vegas vom 24. August 1973 als vollständigen und tonqualitativ sehr guten Richtmikrofon-Mitschnitt enthalten. Wie der Untertitel verrät, ist es bereits die fünfte Elvis-Live-CD von „Straight Arrow“ mit einem Mitschnitt dieser Art. Der CD-Haupttitel wiederum rührt daher, dass Elvis speziell während des 1973er Sommergastspiels in Las Vegas zusehends genervt davon war, dass bei den Dinner-Shows manche Zuschauer mit dem vor dem Konzert servierten Abendessen bei Show-Beginn noch nicht fertig waren und während seines Auftritts noch mit dem Geschirr und Besteck herumhantierten (‚Rattling Plates’ = Klirrendes Geschirr!).
Das zweite der beiden angekündigten Alben wird den Titel „Adios Lincoln“ tragen und ein Konzert von Elvis’ allerletzter USA-Tournee im Juni 1977 enthalten, nämlich die Show im mit 7500 Fans ausverkauften „Pershing Municipal Auditorium“ in Lincoln/Nebraska vom 20. Juni 1977. Das Konzert hatte seinerzeit für das TV-Special „Elvis In Concert“ gefilmt werden sollen, jedoch hatte sich das Kamera-Team des Fernsehsenders „CBS“ auf Außenaufnahmen an der Halle beschränken müssen, nachdem der Hallenbetreiber keine Drehgenehmigung innerhalb der Arena erteilt hatte. Das Konzert hatte es bisher nur als nicht vollständigen Publikumsmitschnitt auf der ebenfalls inoffiziellen CD „Elvis Rocks Lincoln“ der Firma „Take Off Records“ aus dem Jahr 2004 gegeben. Unter Hinzunahme eines erst jetzt entdeckten zweiten Publikumsmitschnitts der Show kann „Straight Arrow“ das Lincoln-Konzert, das zu den besseren Shows dieser letzten Elvis-Tournee gehört hatte, nun erstmals in kompletter Form den Sammlern darbieten.
Datum: 19. August 2014 – Quelle: For Elvis CD Collectors

Leider nur begrenzter Erfolg der US-Kino-Tournee der Blu-ray „That’s The Way It Is“
Die Weltpremiere der neuen Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“ von „Warner Home Video“ auf großer Leinwand im „Orpheum Theatre“ in Memphis am Abend von Elvis’ 37. Todestag am 16. August 2014 war wie vorgestern an dieser Stelle berichtet ein riesiger Erfolg und der Höhepunkt der „Elvis Week 2014“ neben dem traditionellen „Candlelight Vigil“ gewesen. Nur einen Tag später, am Sonntag, dem 17. August 2014, begann dann bereits die angekündigte große US-Kino-Tournee der „That’s The Way It Is“-Blu-ray, die noch bis zum morgigen Mittwoch, dem 20. August 2014, dauert und die durch fast die gesamten USA führt. So wird der faszinierende Konzert-Dokumentarfilm über Elvis’ mitreißende und triumphale Sommer-Konzerte im „International Hotel“ in Las Vegas vom August 1970 gegenwärtig in insgesamt 300 Kinos in 40 Bundesstaaten der USA von Alaska bis Texas und von Kalifornien bis Virginia gezeigt. Vielerorts sind dabei die Filmtheater bislang gut besucht gewesen, mancherorts kamen aber auch nur wenige Besucher, so dass man bei der aktuellen amerikanischen „That’s The Way It Is“-Kino-Tournee leider nur von einem begrenzten Erfolg sprechen kann.
Datum: 19. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Warner Home Video, Phil Gelormine/Magazin „Elvis World“
Umfangreiche virtuelle Präsentation des kommenden „Guest House At Graceland“
In Elvis’ Heimatstadt Memphis haben Elvis Presley Enterprises (EPE) und das Architektur-Unternehmen „Hnedak Bobo Group (HBG)“ eine aufwendige virtuelle Präsentation des kommenden neuen Super-Hotel-Komplexes „The Guest House At Graceland“ vorgenommen. Demnach soll das neue Hotel, mit dessen Errichtung bereits während der „Elvis Week 2014“ durch einen symbolischen ersten Spatenstich in Gegenwart von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley und führender Vertreter von EPE sowie der Stadt Memphis begonnen wurde (s. unseren Bericht vom 15. August 2014), etwa so aussehen, wie es auf den nebenstehend gezeigten Bildern vom Eingangsbereich (oberes Bild), der Lobby (zweites Bild), den Zimmern (drittes Bild) und des Veranstaltungssaals (unteres Bild) zu erkennen ist.
Gemäß des Konzeptes der Architekten der „Hnedak Bobo Group (HBG)“ aus Memphis wird das „Guest House At Graceland“ 450 Zimmer auf sechs Etagen umfassen und dazu über eine großzügige Lobby, ein Restaurant, eine Bar, einen großen Veranstaltungssaal mit modernster Technik-Ausstattung und eine parkartige Gartenanlage mit Swimming Pool verfügen. Die Baukosten sollen rund 70,- Millionen Dollar betragen. Der Komplex wird sich an der Kreuzung Elvis Presley Boulevard/Old Hickory Road nördlich von Elvis’ Villa Graceland befinden und soll das liebgewonnene in die Natur eingebettete Panorama des Elvis-Anwesens in keiner Weise beeinträchtigen, wie EPE-Chef Jack Soden versicherte.
In einem Punkt scheint die Errichtung des „Guest House At Graceland“ allerdings schon jetzt nicht mehr den ursprünglichen Plänen zu entsprechen: Wie in Memphis in den letzten Tagen zu hören war, gehen die Verantwortlichen davon aus, dass sich der vorgesehene Einweihungstermin 1. August 2015 voraussichtlich nicht wird einhalten lassen. Zurzeit rechnet man wohl eher mit einer Fertigstellung und Eröffnung des Hotel-Komplexes erst im Herbst 2015 und damit erst nach der nächsten „Elvis Week“.
Datum: 19. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Hnedak Bobo Group (HBG)



„Elvis Week 2014“ gestern in Memphis zu Ende gegangen
In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis ist am gestrigen Sonntag, dem 17. August 2014, die „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King zu Ende gegangen. Letzte offizielle Einzelveranstaltung war dabei schon am Morgen die restlos ausverkaufte „Elvis Gospel Celebration“ auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland, bei der Elvis’ Begleitchor „The Imperials“ und der seit vielen Jahren überaus erfolgreiche Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey in wundervoller Weise Gospels und Spirituals aus Elvis’ Repertoire vortrugen. Bei den „Imperials“ war wie angekündigt Joe Moscheo nicht mehr dabei und wurde durch Gene McDonald als neuer Bass-Sänger ersetzt. Nichtsdestoweniger bot das Konzert viele sehr bewegende Momente und mit der Darbietung des Songs „You’ll Never Walk Alone“ einen äußerst emotionalen Höhepunkt (oberes Foto).
Im weiteren Verlauf des Tages kehrte in Memphis und rund um Elvis’ Villa Graceland dann bereits mehr und mehr Ruhe ein. Die ersten Besucher verließen schon die Elvis-Stadt in Richtung Heimat, und als am Abend die Dämmerung über Memphis herein zog, nahmen auch die letzten noch auf dem Elvis Presley Boulevard ausharrenden Fans in melancholischer Stimmung und mit Kerzenlichtern Abschied von der „Elvis Week 2014“ (unteres Foto).
Datum: 18. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Terry Blackwood & The Imperials, Nicla Crippa

„That’s The Way It Is“ schon nach einer Woche aus britischer Album-Chart ausgeschieden
Schade, schade: In Großbritannien ist „Elvis – That’s The Way It Is“ schon nach einer Woche aus der Album-Chart ausgeschieden. Vor acht Tagen erst hatte die neue Veröffentlichung von „Sony Music“ wie berichtet auf Platz 75 ein starkes Debüt in der britischen Alben-Hitparade gefeiert, wobei die Verkäufe der „Deluxe Edition“ und die der „Legacy Edition“ für die Chart-Wertung zusammengerechnet wurden. Dass jetzt schon das frühe Aus für „That’s The Way It Is“ kam, überrascht doch etwas. Offenbar hatten die allermeisten Fans und Interessenten gleich in der ersten Woche „That’s The Way It Is“ im Handel erworben, so dass in der zweiten Woche kaum noch Verkäufe folgten und so das Chart-Aus verursachten. Das gleiche Phänomen hatte es zuvor auch schon in Irland gegeben, wo „That’s The Way It Is“ nach Platz 93 zum Einstieg ebenfalls schon nach einer Woche aus der Album-Chart wieder verschwunden war.
Datum: 18. August 2014 – Quelle: The Official UK Charts Company
Angekündigte neue Vinyl-Single-Ausgabe von „Bossa Nova Baby“ erschienen
Auf dem europäischen Musikmarkt ist am heutigen Montag, dem 18. August 2014, wie angekündigt die neue Vinyl-Single-Ausgabe von Elvis’ 1963er Millionen-Hit „Bossa Nova Baby“ erschienen. Die Platte kommt von der bekannten niederländischen Firma „Music On Vinyl“ mit Sitz in Haarlem und ist unter Lizenz von „Sony Music“ hergestellt worden. Die Single ist auf transparentes grünes Vinyl gepresst und enthält auf der A-Seite die modern remixte Fassung von „Bossa Nova Baby“ aus der Multi Media-Show „Viva Elvis“ von 2010 sowie auf der B-Seite die altbekannte Original-Version des Songs aus dem Jahr 1963.
Der Remix wird seit einigen Monaten schon zum zweiten Mal nach 2011 in einem Fernseh-Werbespot der großen niederländischen Bierbrauerei „Heineken“ verwendet. Hieraus entstand eine starke Nachfrage nach dem Song, die jetzt durch die Vinyl-Single-Veröffentlichung bedient werden soll. Trotzdem hat „Music On Vinyl“ die neue „Bossa Nova Baby“-Single erst mal auf 1500 Exemplare limitiert. Im Handel ist die Platte zu Preisen von rund 10,- Euro erhältlich.
Datum: 18. August 2014 – Quellen: Music On Vinyl, Heineken
Weitere Vinyl-LP-Neuauflage des Elvis-Gospel-Albums „His Hand In Mine“ angekündigt
Und gleich noch einmal das Thema ‚Elvis auf Vinyl’: Die spanisch-britische Plattenfirma „Wax Time Records“ hat angekündigt, im kommenden Herbst 2014 die klassische Elvis-Gospel-LP „His Hand In Mine“ als Vinyl-LP-Neuauflage in Europa auf den Markt zu bringen. Ursprünglich war dieses Album als erste LP mit religiösen Liedern von Elvis im Dezember 1960 veröffentlicht worden, nachdem es zuvor nur die Gospel-EP „Peace In The Valley“ vom April 1957 von Elvis zu kaufen gegeben hatte. Viele Jahre später hatte es diverse Wiederveröffentlichungen und Neuauflagen von „His Hand In Mine“ sowohl auf Vinyl-LPs als auch auf CDs gegeben. Die jetzt angekündigte Ausgabe von „Wax Time Records“ soll am 10. November 2014 in den Handel kommen.
Datum: 18. August 2014 – Quelle: Wax Time Records
Blu-ray-Weltpremiere von „That’s The Way It Is“ auf Leinwand als Höhepunkt der „Elvis Week“
In Memphis ist am gestrigen Samstag, dem 16. August 2014, der Höhepunkt der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King erreicht worden. Am Abend von Elvis’ Todestag fand ab 20.00 Uhr im „Orpheum Theatre“ die schon durch diese Terminierung zur Hauptveranstaltung der Gedenkwoche gewordene offizielle Weltpremiere der erst wenige Tage zuvor vom Unternehmen „Warner Home Video“ veröffentlichten neuen Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“ auf großer Leinwand statt (oberes Foto).
Die Fans im voll besetzten Saal feierten dabei den im Film in seinem ganzen Glanz zu erlebenden Konzert-Elvis der frühen 70er Jahre mit einer Mischung aus heller Begeisterung und tiefer Ergriffenheit. Diese Ergriffenheit aus dem Bewusstsein heraus, dass der auf der Leinwand zu sehende Super-Entertainer (mittleres Foto) auf den Tag genau 37 Jahre zuvor für immer aus dieser Welt gegangen war, wurde durch den in die Vorführung eingebetteten Live-Auftritt von Elvis’ originalem Begleitchor „The Imperials“ noch verstärkt (unteres Foto). Dies galt umso mehr, als die „Imperials“ bekanntlich bei den im August 1970 für „Elvis – That’s The Way It Is“ gefilmten Konzerten im „International Hotel“ in Las Vegas jeden Abend mit dem King auf der Bühne gestanden hatten.
Letzte offizielle Einzelveranstaltung der „Elvis Week 2014“ wird am heutigen Sonntag, dem 17. August 2014, die „Elvis Gospel Celebration“ auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland sein, bei der noch einmal die „Imperials“ sowie der amerikanische Top-Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey religiöse Lieder aus Elvis’ Repertoire zum Gedenken an den King darbieten werden.
Datum: 17. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Per Nordby


Diskussion zur Zukunft der Elvis-Flugzeuge von EPE abgeblockt
Weiterhin heftig ‚gemauert’ wird in Memphis sowohl von Elvis Presley Enterprises (EPE) als auch von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley betreffend die ungewisse Zukunft der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ (oberes Foto) und „Hound Dog II“ sowie hinsichtlich anderer schwer verständlicher Entscheidungen der jüngeren Vergangenheit wie der Umbenennungen des „Insiders“-Fanclub und der EPE-Internetseite von ‚Elvis’ zu ‚Graceland’. Wie mehrere Kontaktpersonen und Fanclub-Kollegen von „The King’s World“ uns mittlerweile aus Memphis berichtet haben, wurde bei der „Elvis Week“-Gesprächsveranstaltung „Conversations On Elvis“ am vorgestrigen Freitag, dem 15. August 2014 (mittleres Foto), erneut nur sehr einsilbig erklärt, dass man wegen der Flugzeuge weiter in Verhandlungen mit deren Besitzer, dem Unternehmen „OKC“, sei. Weitergehende Fragen zu der Flugzeug-Angelegenheit und zu den anderen genannten Themen wurden bei der Veranstaltung offenbar zunächst ignoriert und schließlich gar nicht mehr zugelassen.
Die EPE-Kritiker wagten es bei „Conversations On Elvis“ danach offenbar nicht mehr, mit harten Bandagen die offene Konfrontation zu suchen, fanden mit ihren Anliegen aber Gehör in einem Teil der Medien. So brachte die große Memphis-Tageszeitung „Commercial Appeal“ einen ausführlichen Bericht über die Sorgen etlicher szenebekannter Elvis-Fans und Fanclub-Vertreter und stellte dabei die lebenslange italienische Elvis-Verehrerin und heutige Präsidentin des „Elvis Friends Fan Club Italia“ Nicla Crippa (traf 1972 als 18-Jährige Elvis backstage in Las Vegas) in den Mittelpunkt (untere Abbildung). Crippa gehört gegenwärtig zu den Wortführern der Kritik an EPE und wird nicht müde zu betonen, dass es den Elvis-Fans um ELVIS geht und nicht um Graceland als solches. Graceland sei für die Elvis-Anhänger ‚nur’ als Zuhause von Elvis interessant, und die Jets „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ gehören nirgendwo anders hin als nach Graceland, verdeutlichte die engagierte Italienerin auch jetzt in Memphis wieder unüberhörbar.
Datum: 17. August 2014 – Quellen: Nicla Crippa/Fanclub „Elvis Friends Fan Club Italia“, Phil Gelormine/Magazin „Elvis World“, Per Nordby, The Commercial Appeal


Stilvolle Würdigung des King bei „Elvis – My Way“ gestern Abend in Recklinghausen
Wenn intensive, ehrliche und engagierte Arbeit zu einem großen Erfolg führt, ist dies immer eine schöne Sache für alle Beteiligten. Dient das Ganze dann auch noch einem lebendigen Andenken an Elvis Presley, ist es umso schöner, so geschehen am gestrigen Samstagabend, dem 16. August 2014, in der nordrhein-westfälischen Großstadt Recklinghausen. Bei der direkt auf Elvis’ 37. Todestag gelegten großen Multi Media-Show „Elvis – My Way“ wurde mit großer Live-Besetzung sowie Video- und Foto-Einspielungen das gesamte musikalische Leben des King dargestellt.
Mehrere Hundert Besucher im nicht ganz ausverkauften aber sehr gut gefüllten „Ruhrfestspielhaus“ waren gespannter Erwartung, was wohl genau geboten werden würde, als um 20.00 Uhr die Lichter im Saal erloschen und der Vorhang sich öffnete (oberes Foto). Sie wurden nicht enttäuscht, denn das folgende rund zweieinhalbstündige Programm von Produzent Marc Hübner präsentierte mit dem seit Jahren erfolgreichen deutschen Elvis-Darsteller Aron King und einer 14-köpfigen Musiker- und Begleitchor-Besetzung eine abwechslungsreiche und liebevolle Hommage an den größten Entertainer aller Zeiten. Der erste Teil der Show widmete sich dabei der Anfangszeit von Elvis bei „Sun Records“ und seiner wilden Rock’n’Roll-Zeit in den 50er Jahren (zweites Foto).
Nachdem die musikalisch weniger attraktive Film-Ära von Elvis in den 60er Jahren mit kurzen Video-Einspielungen abgehandelt worden war, folgte im zweiten Teil der Darbietung eine feine Darstellung des legendären 1968er Comeback-Fernseh-Special von Elvis, wobei sowohl die so genannten „Sit-Down“-Passagen (drittes Foto) als auch die „Stand-Up“-Seqenzen des Comeback-Special von der Besetzung gekonnt nachgestellt wurden.
Der dritte Teil von „Elvis – My Way“ legte den Fokus dann natürlich auf die faszinierende Konzert-Ära des King in den 70er Jahren, indem ein komplettes Las Vegas-Konzert auf die Bühne gezaubert wurde (unteres Foto). Musikalisch und auch optisch beeindruckte dieser Teil der Revue am meisten. Zum Einen stellte das Video-Intro mit gefilmter Hubschrauber- und Limousinen-Ankunft von ‚Elvis’ am Ort des Geschehens im Stil der „Elvis Presley In Concert“-Shows der jüngeren Vergangenheit ein tolles Schmankerl da, und zum Anderen konnte die vielköpfige Besetzung bei den oft bombastischen Elvis-Songs dieser Epoche am besten zeigen, was in ihr steckt.
Stehende Ovationen der Fans waren am Ende der verdiente Lohn für eine Darbietung, die in bemerkenswert gelungener Art und Weise an den King of Entertainment an seinem 37. Todestag erinnerte. Und auch für „The King’s World“, das das gesamte Projekt von Anfang an in vollem Umfang begleitet und unterstützt hatte, hatte sich der Weg nach Recklinghausen gelohnt: Vor und nach der Show wurde unser Stand im Foyer des „Ruhrfestspielhaus“ immer wieder von Elvis-Fans belagert, und das Wiedersehen mit vielen Mitgliedern unseres Fanclubs an einem besonderen Tag wie dem gestrigen machte zudem viel, viel Freude. Herzlich danken möchten wir der veranstaltenden Agentur „Odesign“, dem Team um Produzent Marc Hübner und Hauptdarsteller Aron King sowie der Crew des „Ruhrfestspielhaus“ für die jederzeit sehr angenehme Zusammenarbeit in Erinnerung an Elvis Presley!
Datum: 17. August 2014



16. August 2014 – In Memory of Elvis Presley, King of Entertainment
Heute, 16. August 2014, der 37. Todestag von Elvis Aaron Presley. Millionen Fans in aller Welt erweisen am heutigen Tag dem King of Entertainment ihre Ehre. Unser Fanclub „The King’s World“ grüßt alle Elvis-Fans rund um den Globus und würdigt unser unvergessenes Idol mit nebenstehend abgebildetem Banner. Thank you, Elvis – You’ll never walk alone!
Datum: 16. August 2014
Bewegender „Candlelight Vigil“ in der vergangenen Nacht in Graceland
Ergreifende Ehrerbietung für den King bei der „Elvis Week 2014“ in Memphis: Zu einer auch in diesem Jahr wieder zutiefst bewegenden Angelegenheit ist in der vergangenen Nacht der „Candlelight Vigil“ unzähliger Elvis-Fans in Graceland geworden. Nachdem die traditionsreiche Veranstaltung um 20.00 Uhr Ortszeit Memphis mit einer kurzen Ansprache von Kevin Kern, dem Pressesprecher von Elvis Presley Enterprises (EPE), und einigen Gedenkworten von Damen des alljährlich für die Zeremonie mit zuständigen amerikanischen Fanclubs „Elvis Country Fan Club“ begonnen hatte, startete zu den Klängen von Elvis’ „If I Can Dream“ der Pilgermarsch der Fans mit Kerzen in den Händen zum Grab des King im Meditationsgarten (oberes Foto).
Wie viele Menschen genau in diesem Jahr an der Prozession teilnahmen, war kaum zu schätzen und wurde von EPE auch nicht offiziell mitgeteilt. Ohne Frage war es jedoch eine beeindruckende Menge von Elvis-Anhängern aus aller Welt, und EPE gelang es ebenso fraglos, die äußerst emotionale Atmosphäre mit außergewöhnlich großem technischem Aufwand – erstmals wurden bis zu sechs Kameras eingesetzt – bei seiner Internet-Live-Übertragung so hautnah wie noch nie zu vermitteln (zweites Foto). Danke hierfür an die Verantwortlichen und danke auch an die bemerkenswert vielen Elvis-Fans, die das schon traditionelle Angebot von „The King’s World“ nutzten, die Live-Übertragung über unsere TKW-Internetseite ab 3.00 Uhr morgens deutscher Zeit mitzuverfolgen!
Einige Stunden vor dem „Candlelight Vigil“ hatte eine erlesene Schar von Ehrengästen auf der „Elvis Week Main Stage“ die wie gewohnt von Tom Brown moderierte Gesprächsveranstaltung „Conversations On Elvis“ zu einem besonderen Erlebnis gemacht. Zu Gast waren u. a. Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley (drittes Foto), Elvis’ enger Freund und Mitarbeiter Jerry Schilling, Elvis’ Orchesterleiter der 70er Jahre Joe Guercio und Elvis’ „Imperials“-Begleitsänger Terry Blackwood und Joe Moscheo (unteres Foto). Inwieweit sich bei der Veranstaltung die Absicht etlicher szenebekannter Fans realisieren ließ, auch kritische Fragen zu diversen aktuellen und besorgniserregenden Entwicklungen rund um das Elvis-Thema zu stellen, war bei Redaktionsschluss unserer heutigen News-Ausgabe nicht bekannt.
Zweiter unbestrittener Höhepunkt der „Elvis Week 2014“ neben dem „Candlelight Vigil“ wird am heutigen Abend des 16. August 2014 ab 20.00 Uhr die Weltpremiere der neuen Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“ auf großer Leinwand und mit Elvis’ Begleitchor „The Imperials“ als Live-Gästen im „Orpheum Theatre“ werden.
Datum: 16. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream, Per Nordby



Heute Abend Multi Media-Show „Elvis – My Way“ mit TKW in Recklinghausen
Der große Veranstaltungsbeitrag von „The King’s World“ zu Elvis Presleys heutigem 37. Todestag wird wie angekündigt die große Multi Media-Show „Elvis – My Way“ der Agentur „Odesign“ mit Aron King und großer Live-Besetzung heute Abend ab 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr) im „Ruhrfestspielhaus“ in Recklinghausen sein. An der Abendkasse wird es noch Restkarten für die spektakuläre Revue des musikalischen Lebens von Elvis geben, und das Team von TKW freut sich bereits sehr darauf, den heutigen Todestag des King mit vielen Fans bei „Elvis – My Way“ in Recklinghausen zu verbringen!
Datum: 16. August 2014 – Quellen: Odesign, Aron King
„That’s The Way It Is“ in Deutschland, Belgien und der Schweiz neu in den Album-Charts!
Hätte es einen besseren Zeitpunkt als den Todestag des King für diese fantastischen Elvis-Chart-Neuigkeiten geben können?! In drei weiteren europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, ist die neue 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ von „Sony Music“ in die Album-Chart eingestiegen. Hier in Deutschland ist das Hitparaden-Debüt der Super-Box mit Platz 39 sogar besonders gut ausgefallen! Toll aber auch die Neueinstiege der Deluxe-Edition von „That’s The Way It Is“ in die Album-Chart von Belgien (Platz 69) und in die Album-Chart der Schweiz (Platz 97). Demgegenüber ist in Irland, wo wie berichtet die Deluxe- und die Legacy-Edition von „That’s The Way It Is“ für die Album-Chart zusammengewertet werden, leider schon nach einer Woche Schluss: Nach Platz 93 in der Vorwoche wird „That’s The Way It Is“ in dieser Woche in der irischen Alben-Hitparade schon nicht mehr geführt.
Datum: 16. August 2014 – Quellen: Media Control, diverse
CD „The Real... Elvis“ aus der Album-Chart Italiens leider ausgeschieden
Nicht erfüllt haben sich leider die Hoffnungen vieler Elvis zugetaner Beobachter, dass die CD „The Real... Elvis“ zum heutigen 37. Todestag des King noch eine weitere Woche Präsenz in der Album-Chart Italiens schafft. Nachdem die schon über drei Jahre alte Sammlung von 30 frühen Elvis-Hits aus den Jahren von 1954 bis 1961 in der vergangenen Woche bereits auf Platz 93 der Liste abgerutscht war, fehlt sie in der heute veröffentlichten neuen italienischen Alben-Hitparade ganz. Angesichts der sonstigen fantastischen neuen Chart-Erfolge des King in Europa und wie gestern berichtet auch in den USA kann man aus Sicht eines Elvis-Fans dieses Ausscheiden nach einer Gesamtlaufzeit der CD von immerhin acht Wochen in der Album-Chart Italiens allerdings verkraften.
Datum: 16. August 2014 – Quelle: Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI)
US-Album-Chart: Elvis-CD „Heart & Soul“ noch höher gestiegen!
Großartig! Unmittelbar vor Elvis Presleys 37. Todestag ist die altbekannte Elvis-CD „Heart & Soul“ in der Album-Chart der USA noch mal höher gestiegen. Nachdem die schon 19 Jahre alte Sammlung von 22 Love-Songs des King erst in der vergangenen Woche von Platz 182 auf Platz 131 nach oben gestürmt war, kletterte sie in der heute veröffentlichten neuen Liste nun auf Platz 123 bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 12 Wochen. Leider keinen Chart-Einstieg in den USA schaffte bislang eine der neuen „Elvis – That’s The Way It Is“-CD-Veröffentlichungen, die wie berichtet in Europa bereits Hitparaden-Einstiege verbuchen konnten.
Datum: 15. August 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Elvis-Week: Hotel-Spatenstich, Elvis-Memorabilia-Auktion und ein strahlender Imitator
Viel Spannung und ein reichhaltiges Programm hatte auch der gestrige sechste Tag der „Elvis Week 2014“ in Memphis zu bieten. Viel Beachtung auch der Medien fand dabei der symbolische erste Spatenstich für das neue Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) und seines Mutterkonzerns „Authentic Brands Group (ABG)“, der am Nachmittag von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley, EPE-Chef Jack Soden und anderen hochrangigen Offiziellen vorgenommen wurde (oberes Foto).
Sehr hohe Preise wurden bei der ersten EPE-eigenen Versteigerung von originalen Stücken aus der Elvis-Geschichte – überwiegend aus der riesigen Sammlung des Australiers Greg Page – unter dem Titel „The Auction At Graceland“ erzielt. Das höchste Gebot erreichte dabei ein goldener Löwenkopf-Anhänger mit Diamanten aus Elvis’ privater Schmuckkollektion (mittlere Abbildung), für den ein nicht genannter Sammler stolze 82 500,- Dollar bezahlte. Ebenfalls sehr hohe 81 250,- Dollar brachte Elvis’ 1976er „Cadillac Seville“-Limousine, während Elvis’ historischer Vertrag mit dem „International Hotel“ in Las Vegas für das legendäre Comeback-Gastspiel von 1969 immerhin noch auf 27 500,- Dollar kam.
Strahlender Gewinner des weltgrößten Elvis-Imitatoren-Wettbewerbs „The Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ gestern Abend im „Orpheum Theatre“ wurde Jay Dupuis aus New Orleans/Louisiana (unteres Foto mit der Sieger-Trophäe), der sich im Finale knapp vor Ben Thompson und Kevin Mills durchsetzte. Dupuis darf sich nun für ein Jahr als ‚der ultimative Elvis-Tribut-Künstler’ fühlen und konnte sich dazu über 20 000,- Dollar Siegprämie und einen Vertrag beim Unternehmen „Legends In Concert“ freuen.
Auf ganz unterschiedliche Weise hoch kochen könnten die Emotionen am heutigen Freitag, dem 15. August 2014, wenn bei der „Elvis Week“ am Mittag um 13.00 Uhr zunächst die mit Spannung erwartete Veranstaltung „Conversations On Elvis“ auf der „Elvis Week Main Stage“ ansteht. Eine ganze Reihe szenebekannter Elvis-Fans sowohl aus den USA wie auch aus Europa hat sich vorgenommen, den dortigen Auftritt von Priscilla Presley zu nutzen, um kritische Fragen an Elvis’ Ex-Frau und an die EPE-Leitung zu stellen betreffend die nach wie vor anscheinend völlig offene Zukunft der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ bei Graceland sowie wegen diverser kaum verständlicher EPE-Entscheidungen in der jüngeren Vergangenheit wie der Umbenennungen der offiziellen Elvis-Internetseite und des EPE-nahen „Insiders“-Fanclub von ‚Elvis’ zu ‚Graceland’.
Gefühle ganz anderer Art wird einige Stunden später demgegenüber der traditionelle „Candlelight Vigil“ auslösen, die bewegende Kerzenprozession Zehntausender Elvis-Fans zum Grab des King im Meditationsgarten von Graceland in der Nacht auf Elvis’ Todestag, mit der seit vielen Jahren und natürlich auch diesmal wieder der emotionale Höhepunkt der „Elvis Week“ erreicht wird.
Datum: 15. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Priscilla Presley, Jay Dupuis


Heute Nacht mit TKW live dabei sein: „Candlelight Vigil“ zu Elvis’ Grab in Graceland!
Wie bereits oben erwähnt wird heute Nacht der alljährliche emotionale Höhepunkt der „Elvis Week“ in Memphis zum Todestag des King erreicht werden, wenn im Rahmen des „Candlelight Vigil“ unzählige Elvis-Fans aus aller Welt mit Kerzen in den Händen und zu den Klängen von Gospel-Songs und Balladen von Elvis ans Grab des King in Graceland pilgern, um ihrer Trauer und zugleich ihrer ungebrochenen Verehrung für den größten Entertainer aller Zeiten Ausdruck zu verleihen.
Wie in jedem Jahr lädt „The King’s World (TKW)“ alle Elvis-Fans wieder herzlich ein, heute Nacht die Übertragung des „Candlelight Vigil“ mit uns via Internet LIVE zu verfolgen. Wir klinken uns ab 20.00 Uhr Ortszeit Memphis (= 3.00 Uhr morgens deutscher Zeit) direkt in die Übertragung aus Graceland ein. Sie brauchen einfach nur hier anzuklicken, und schon sind Sie mit uns virtuell bei der bewegenden Zeremonie dabei. Wir freuen uns auf Sie und auf das gemeinsame Erleben des „Candlelight Vigil“ mit Ihnen!
Datum: 15. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream

Elvis’ Todestag im deutschen Fernsehen: Nur „King Creole“ am 16. August im Pay-TV
Wie es fast ein wenig zu befürchten gewesen ist, findet der ‚unrunde’ 37. Todestag von Elvis Presley im deutschen Fernsehen so gut wie keinen Niederschlag. Es mag sein, dass die eine oder andere Nachrichten- oder Magazinsendung das Thema und das gegenwärtige Geschehen in Elvis’ Heimatstadt Memphis in kurzen Beiträgen aufgreifen wird, ansonsten jedoch entdeckt man mit einer einzigen Ausnahme in diesen Tagen nichts Größeres vom King im Programm der deutschen Fernsehsender. Diese Ausnahme ist die Ausstrahlung von Elvis’ 1958er Spielfilm-Klassiker „King Creole“ (dt. Titel „Mein Leben ist der Rhythmus“, s. Promotion-Foto) beim Pay-TV-Sender „Kabel Eins Classics“ direkt an Elvis’ 37. Todestag am morgigen Samstag, dem 16. August 2014, um 23.50 Uhr. Das ist nicht viel, aber es ist zumindest besser als gar nichts...
Datum: 15. August 2014 – Quellen: Kabel Eins Classics, Magazin „TV Today“


Europäische Zusammenarbeit           Facebook