TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

Ausgabe 67 von „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ bereit zur Auslieferung
Die Deutschland-Niederlassung des italienischen Verlages „De Agostini“ hat Ausgabe 67 der seit mittlerweile über zweieinhalb Jahren laufenden Sammelreihe „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ fertig gestellt und zur Auslieferung an den Zeitschriftenhandel des deutschsprachigen Raums bereit gemacht, wo das Produkt ab dem morgigen Mittwoch, dem 23. Juli 2014, zu bekommen sein wird. Zum gewohnten Preis von 8,99 Euro wird die neue Ausgabe wieder ein 28-seitiges farbiges Elvis-Magazin und einige Extras umfassen. Diese Extras bestehen aus einem Miniposter, das diesmal eine Werbung von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA Victor“ für die Soundtrack-LP „Kissin’ Cousins“ vom April 1964 zu Elvis’ gleichnamigem Spielfilm zeigt, sowie einigen Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv des „De Agostini“-Partners Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis, darunter eine Werbepostkarte zum Spielfilm „Viva Las Vegas“ ebenfalls von 1964 und eine Telefonrechnung an Elvis.
Datum: 22. Juli 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition
Details zur Elvis-Versteigerung „Auction At Graceland“ von EPE bekannt gegeben
Wie wir bereits am 31. Mai 2014 hier in unseren Elvis-News gemeldet hatten, wird Elvis Presley Enterprises (EPE) am 14. August 2014 im Rahmen der diesjährigen „Elvis Week“ zum 37. Todestag des King erstmals eine eigene große Versteigerung von Original-Memorabilia aus der Elvis-Geschichte durchführen. Zu der Veranstaltung mit dem Titel „Auction At Graceland“ hat EPE nun erstmals Details bekannt gegeben und den offiziellen über 70-seitigen Auktionskatalog vorgestellt.
So werden unter anderem folgende wertvolle Stücke den Elvis-Sammlern angeboten werden: Elvis’ 1976er Luxus-Limousine „Cadillac Seville“, eine von Elvis’ „Martin D-28“-Akustik-Gitarren von 1975-77, der Vertrag zwischen dem King und dem „International Hotel“ für Elvis’ Comeback-Gastspiel in Las Vegas von 1969, Elvis’ Ausfertigung des Drehbuches zu seinem allerersten Spielfilm „Love Me Tender“ von 1956 und ein goldener Löwenkopf-Anhänger mit Diamanten aus der privaten Schmuck-Kollektion des King. Die meisten Stücke stammen aus der riesigen privaten Sammlung des australischen Super-Fans Greg Page, und EPE hat anlässlich der Vorstellung des Auktionskataloges ein weiteres Mal versichert, dass weder jetzt noch künftig Elvis-Stücke aus Graceland bzw. dem Graceland-Archiv in eine Auktion gegeben werden.
Datum: 22. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Noch mal Rückzug vom Rückzug: Joe Moscheo doch bei „Rockin’ Christmas“ in Wien
Ob es die Liebe zur Elvis- und Gospel-Musik von Joe Moscheo (Foto) oder die charmanten Überredungskünste von Sänger, Elvis-Interpret und Veranstalter Dennis Jale waren oder gar eine eine Mischung aus beidem, ist nicht bekannt, ist aber auch nicht so wichtig: Entscheidend ist alleine die blanke Tatsache, dass der Bass-Sänger von Elvis’ originalem Begleitchor „The Imperials“ noch einmal einen Rücktritt vom Rücktritt beschlossen hat und nun doch an den vor wenigen Tagen angekündigten Vorweihnachtskonzerten „Rockin’ Christmas“ mit den „Imperials“ und Dennis Jale in Wien im Dezember 2014 teilnehmen wird. Mit Joe Moscheo und Terry Blackwood werden somit noch einmal zwei originale „Imperials“-Mitglieder aus den Elvis-Zeiten bei den drei Konzerten in der österreichischen Hauptstadt zu erleben sein, die wie genannt am 3. Adventswochenende vom 12. bis zum 14. Dezember 2014 im „Metropol Theater“ angesetzt sind.
Datum: 22. Juli 2014 – Quellen: Dennis Jale, Joe Moscheo
James Burtons 75. Geburtstag und „James Burton Guitar Festival“ im August 2014
Am 21. August 2014 wird James Burton, Elvis’ langjähriger Leadgitarrist aus der „TCB Band“ und einer der wichtigsten und einflussreichsten Musiker der modernen amerikanischen Musikgeschichte, seinen 75. Geburtstag feiern. Auch vor diesem Hintergrund wird ab dem 22. August 2014 in Burtons Heimatstadt Shreveport/Louisiana das „James Burton International Guitar Festival“ stattfinden. Bei der bis zum 24. August 2014 dauernden dreitägigen Veranstaltung werden Live-Konzerte des Jubilars mit Freunden und Kollegen, ein Musik-Talentwettbewerb für Kinder und Jugendliche und eine Automobil-Oldtimer-Ausstellung das Programm ausmachen. Dazu hat sich erstmals in der Geschichte des seit 2005 bestehenden Festivals Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als ‚Special Guest’ angekündigt. Die Einzel-Veranstaltungen des „James Burton International Guitar Festival 2014“ in Shreveport werden teilweise im historischen „Municipal Auditorium“ und teilweise unter freiem Himmel im „Red River District“ stattfinden. Die Einnahmen des Events werden der „James Burton Foundation“ zufließen, die sich der Förderung musikalisch talentierter Kinder und Jugendlicher widmet.
Datum: 22. Juli 2014 – Quelle: James Burton
Neue CD „Elvis Sings...“ nach 3 Wochen aus Neuseelands Album-Chart ausgeschieden
Schade, schade: Nach einem bemerkenswerten Lauf von immerhin drei Wochen ist die im vergangenen Monat Juni 2014 vom „Sony“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ veröffentlichte neue CD „Elvis Sings...“ aus der Album-Chart Neuseelands ausgeschieden. Nach den starken Plätzen 25 und 18 in den ersten beiden Wochen hatte die Sammlung von 23 Elvis-Cover-Versionen bekannter Songs anderer Künstler in der vergangenen Woche noch auf Platz 31 der 40 Positionen führenden Chart gestanden, ehe nun leider das Aus kam. Nichtsdestoweniger war die Chart-Präsenz von „Elvis Sings...“ in Neuseeland ein schöner neuer Erfolg für den seit fast 37 Jahren nicht mehr unter uns weilenden King.
Datum: 21. Juli 2014 – Quelle: The Official New Zealand Chart
Erweiterte CD-Neuauflage des historischen Bootleg-Albums „Elvis Rocks Little Rock“
Im Jahr 1989 hatte es von der damals sehr aktiven inoffiziellen Plattenfirma „Bilko“ eine Vinyl-LP namens „Elvis Rocks Little Rock“ gegeben, die gleichzeitig auch auf CD erhältlich war. Das Album hatte das komplette Tournee-Konzert von Elvis im „Robinson Memorial Auditorium“ in Little Rock/Arkansas vom 16. Mai 1956 als Radio-Mitschnitt in erstaunlich guter Tonqualität sowie ein Backstage-Interview mit dem gerade zum König des Rock’n’Roll aufsteigenden jungen Elvis enthalten. Von einem ‚namenlosen’ Label gibt es nun eine erweiterte CD-Neuauflage von „Elvis Rocks Little Rock“, die mit der historischen Cover-Gestaltung des damaligen Albums dessen kompletten Inhalt in remasterter Form präsentiert und mit weiterem 1956er Material ergänzt, und zwar einem weiteren Elvis-Radio-Interview vom März 1956 sowie dem kompletten „Louisiana Hayride“-Abschiedskonzert von Elvis im „Hirsch Youth Center“ in Shreveport/Louisiana vom 15. Dezember 1956. Der auf nur 500 Kopien limitierten CD liegt ein 12-seitiges Booklet bei.
Datum: 21. Juli 2014 – Quelle: Fanclub „Essential Elvis“
Neue inoffizielle CD mit Folk-Songs von Elvis angekündigt
Ein ebenfalls ‚namenloses’ inoffizielles Label hat eine neue Elvis-CD zur baldigen Veröffentlichung auf dem Sammlermarkt angekündigt, die erstmals Songs des King zusammenstellen wird, die zumindest im weitesten Sinne dem von Elvis nur wenig bedienten Genre der Folk-Musik zuzurechnen sind. So wird die CD mit dem Titel „Some Call It Folk“ insgesamt 18 Lieder enthalten wie „Tomorrow Is A Long Time“, „Blowin’ In The Wind“, „Snowbird“, „Early Morning Rain“, „Fools Rush In“ und „Don’t Think Twice, It’s All Right“, die in raren Versionen (unbearbeitete Master-Takes, Session-Outtakes, Homerecordings, Live-Aufnahmen) zu hören sein werden. Dargereicht werden wird „Some Call It Folk“ im ausklappbaren Digipack.
Datum: 21. Juli 2014 – Quellen: Fanclub „Essential Elvis“, Elvis And His Music
Kanadischer Sieg beim Elvis-Imitatoren-Wettbewerb in Florida
Für den kanadischen Elvis-Imitator Gino Monopoli (Foto) aus Toronto hat sich der weite Weg bis nach Tampa im US-Bundesstaat Florida gelohnt. Der Italo-Kanadier gewann am vorgestrigen Samstag, dem 19. Juli 2014, den Elvis-Imitatoren-Wettbewerb beim angekündigten „Elvis Tampa Bay Festival“ in der „Expo Hall“ in Tampa/Florida. Da der Wettstreit als weitere Vorrunde für den „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) im Rahmen der kommenden „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King in Memphis ausgeschrieben war, ist auch Monopoli nun für die Endrunde in Elvis’ Heimatstadt qualifiziert.
Neben dem Wettbewerb ging es in Tampa vor allem um das Sammeln von Spenden für das Kinderheim der Stadt, wofür auch eine große Elvis-Tombola zum Programm der Veranstaltung gehörte. Am Ende freute sich der veranstaltende „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“ über eine hübsche Summe Geld, die für den guten Zweck zusammen gekommen war.
Datum: 21. Juli 2014 – Quelle: Fanclub „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“
Neues Werbe-Video zur Blu-ray und zur US-Kino-Tour von „Elvis – That’s The Way It Is“
Wie bereits ausführlich berichtet wird der nächste Monat August 2014 ganz im Zeichen der Blu-ray-Erstveröffentlichung des 1970er bzw. 2000er Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ sowie deren Weltpremiere auf großer Leinwand im „Orpheum Theatre“ in Memphis während der „Elvis Week 2014“ plus anschließender großer Kino-Tournee durch die USA stehen. Für die Blu-ray, die Weltpremiere in Memphis und die Kino-Tournee haben Elvis Presley Enterprises (EPE) und der Hersteller „Warner Home Video“ jetzt einen Werbe-Video-Trailer produziert und in Kooperation mit der großen amerikanischen Tageszeitung „USA Today“ im Internet präsentiert. Zum Anschauen des faszinierenden Trailers haben wir für alle Fans des King hier einen Direktlink eingerichtet und wünschen viel Freude beim Ansehen!
Datum: 20. Juli 2014 – Quellen: USA Today, Warner Home Video, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Inoffizielle DVD zur offiziellen Elvis-Party-CD „Bossa Nova Baby“ angekündigt
Eine originelle Idee verwirklicht in diesen Tagen die szenebekannte inoffizielle Firma „Star“. Die Firma hat angekündigt, noch innerhalb dieses Monats Juli 2014 eine inoffizielle DVD zur im Mai 2014 vom „Sony“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ herausgebrachten offiziellen CD „Bossa Nova Baby – The Ultimate Elvis Party Album“ zu veröffentlichen. Das Produkt wird analog zur CD den Titel „Bossa Nova Baby – The Ultimate Elvis Party DVD“ tragen und alle 24 Songs der europäischen Ausgabe der CD in gefilmten Versionen oder in eigens erstellten Video-Clips präsentieren. Im Falle der drei Songs „Bossa Nova Baby“, „King Creole“ und „Burning Love“, die auf der CD in den modernen Neufassungen aus der Multi Media-Show „Viva Elvis“ zu hören sind, hat „Star“ die entsprechenden Videos aus „Viva Elvis“ auf der DVD verwendet, die bislang nur schwer und nur inoffiziell zu bekommen sind. Als Bonus-Titel ist ein neuer Remix von „We’re Coming In Loaded“ mit neuem Video zu hören und zu sehen. Die Cover-Gestaltung der DVD ist ähnlich wie die der nordamerikanischen Ausgabe der CD.
Das einzige Manko des originellen Produkts ist technischer Natur: Wie bei fast allen Videos der Firma „Star“ handelt es sich auch bei „Bossa Nova Baby – The Ultimate Elvis Party DVD“ nicht um eine ‚richtige’ industriell gepresste DVD sondern nur um eine gebrannte DVD-R.
Datum: 20. Juli 2014 – Quelle: Elvis And His Music
Neugestaltung der Graceland-Besichtigungstouren durch EPE ab 9. August 2014
Wie es sich bereits in den letzten Wochen abgezeichnet hat, wird Elvis Presley Enterprises (EPE) die Inhalte und die Preise für die Besichtigungstouren von Elvis’ Villa Graceland in Memphis und der umliegenden Sehenswürdigkeiten mit Wirkung zum 9. August 2014 – und damit ‚pünktlich’ zum Beginn der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King – neu gestalten. Die wesentliche Änderung wird sein, dass ab dann die Besichtigung der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ nicht mehr zum Programm der dann 37,- Dollar teuren „Platinum Tour“ gehören wird und nur noch zum Aufpreis von 5,- Dollar separat hinzu gebucht werden kann. Neu ins Programm der „Platinum Tour“ wird stattdessen eine Archiv-Besichtigung mit dem Titel „Graceland Archives Experience“ rücken.
Nichts Neues gibt es indessen von der EPE-Leitung zur Zukunft der Flugzeuge zu vermelden. Obwohl die weltweite Fan-Protestwelle gegen ein mögliches Entfernen der gegenüber von Graceland ausgestellten Elvis-Jets unvermindert anhält und mittlerweile sogar erhebliche Beachtung in den normalen amerikanischen Medien gefunden hat, hüllt sich die EPE-Chef-Etage um Jack Soden zu der Angelegenheit weiterhin in Schweigen.
Datum: 20. Juli 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), diverse

Auch in diesem Winter wieder „Rockin’ Christmas“-Konzerte in Wien
Im derzeitigen Hochsommer mit Temperaturen jenseits der 30 Grad Celsius mag eigentlich noch niemand so recht an den nächsten Winter und an Weihnachten denken. Nichtsdestoweniger ist es eine feine Sache, dass es auch in diesem Jahr wieder die mittlerweile zu einer schönen Tradition gewordenen „Rockin’ Christmas“-Vorweihnachtskonzerte des österreichischen Elvis-Interpreten Dennis Jale und Elvis’ Gospel-Begleitchor „The Imperials“ in Wien geben wird. Zwar wird das nach dem Rückzug von Bass-Sänger Joe Moscheo nun als „Terry Blackwood & The Imperials“ firmierende Quartett mit nur noch einem verbleibenden Original-Mitglied aus den Elvis-Zeiten, nämlich eben Terry Blackwood, zu den Shows in die österreichische Hauptstadt kommen, doch ist stimmungsvolle vorweihnachtliche Unterhaltung auch bei den kommenden Konzerten gewiss zu erwarten.
Angesetzt sind dieses Jahr insgesamt drei „Rockin’ Christmas“-Konzerte, die wie gewohnt alle wieder im traditionsreichen „Metropol Theater“ von Wien stattfinden werden, und zwar am 3. Adventswochenende von Freitag, dem 12. Dezember 2014, bis Sonntag, dem 14. Dezember 2014. Die Eintrittskarten kosten je nach Kategorie 42,- Euro, 38,- Euro und 28,- Euro und sind erhältlich direkt über das Vorverkaufsbüro des „Metropol“ unter der telefonischen Ticket-Hotline 0043 - (0)1 - 407 77 407 sowie im Internet unter www.wiener-metropol.at.
Datum: 20. Juli 2014 – Quellen: Dennis Jale, Metropol Theater
In Europa zurzeit leider keine Elvis-Chart-Erfolge wie in den USA und Neuseeland
So sehr einen als Fan von Elvis Presley die aktuellen neuen Chart-Erfolge des King in den USA und auch in Neuseeland erfreuen, über die wir an dieser Stelle regelmäßig berichten, so schade ist es gleichzeitig, dass sich wenigstens zurzeit keine solchen Erfolge in Europa feststellen lassen. Wie unsere heutige Sichtung aller relevanten europäischen Hitparaden offenbart hat, findet sich gegenwärtig leider keine Elvis-CD in einer Album-Chart zwischen Skandinavien, dem Atlantik und dem Mittelmeer. Doch was nicht ist, kann bekanntlich wieder werden, und so werden wir natürlich auch künftig die europäischen Charts regelmäßig ebenso im Auge behalten wie die in Nordamerika und in Ozeanien.
Datum: 19. Juli 2014 – Quellen: Diverse
Wieder ein sehr interessantes neues Elvis-Buch angekündigt
Viel los ist in diesem Tagen auf dem Elvis-Bücher-Markt. Nach mehreren sehr vielversprechenden neuen Elvis-Büchern in den letzten Wochen ist nun noch ein weiteres überaus interessant klingendes neues Buch in Großbritannien zur baldigen Veröffentlichung angekündigt worden. Das Werk wird den Titel „Elvis – The New Leader In Las Vegas“ tragen und vom britischen Fanclub „Essential Elvis“ von Andrew Hearn kommen. Das Buch widmet sich ganz dem ersten Gastspiel von Elvis im „International Hotel“ (später „Hilton Hotel“) in Las Vegas im Juli/August 1969, mit dem der King sein triumphales Comeback Ende der 60er Jahre gekrönt hatte und zugleich zu DEM neuen Top-Star der Glückspiel- und Entertainment-Metropole geworden war. „The New Leader In Las Vegas“ erscheint zum anstehenden 45-jährigen Jubiläum des damaligen Ereignisses. Es ist aufgemacht als Hardcover-Buch in einem Schuber und bringt auf 144 Seiten viele rare und teilweise noch unveröffentlichte Fotos aus dem Gastspiel. Als Bonus-Beilage gibt es noch ein von Elvis’ Road-Manager Joe Esposito signiertes Foto von Elvis’ damaliger Pressekonferenz im „International Hotel“. „The New Leader In Las Vegas“ wird auf 1000 Kopien limitiert sein und zum Preis von 49,99 Britischen Pfund (= ca. 63,20 Euro nach heutigem Kurs) direkt über den Fanclub „Essential Elvis“ zu bekommen sein.
Datum: 19. Juli 2014 – Quelle: Fanclub „Essential Elvis“
Offizieller Elvis-Kalender 2015 auch von „Danilo“
Neben den insgesamt fünf verschiedenen offiziellen Elvis Presley-Kalendern für das Jahr 2015, die das amerikanische Unternehmen „Acco Brands“ aus Dayton/Ohio bzw. dessen Tochterunternehmen „Day Dream“ unter Lizenz von Elvis Presley Enterprises (EPE) in diesem Monat Juli 2014 auf den Markt bringt (s. unsere ausführliche Meldung vom 19. Juni 2014), wird es auch von der bekannten britischen Firma „Danilo Promotions“ aus Waltham Abbey in der englischen Grafschaft Essex einen offiziellen Elvis-Kalender für 2015 in Zusammenarbeit mit EPE geben. Das Produkt mit dem schlichten aber treffenden Titel „Elvis Official 2015 Calendar“ zeigt anders als die genannten fünf US-Kalender nicht nur Elvis-Motive aus den 50er und 60er Jahren sondern auch Fotos aus Elvis’ Comeback-Zeit von 1968/69 und aus den 70er Jahren. Etwas unpassend sind lediglich der Aufdruck „60 Years Of Rock’n’Roll“ auf dem Deckblatt und das „60 Years Of Elvis Rock’n’Roll“-Logo von EPE auf der Rückseite, da das 60-jährige Elvis- und Rock’n’Roll-Jubiläum natürlich zu diesem Jahr 2014 und nicht zum nächsten Jahr 2015 gehört.
Abgesehen von diesem kleinen Ausrutscher ist der „Danilo“-Elvis-Kalender 2015 aber schön gestaltet. Der Kalender wird Ende August 2014 in den Handel kommen und zum günstigen Preis von rund 11,50 Euro angeboten werden.
Datum: 19. Juli 2014 – Quelle: Danilo Promotions Ltd.
Auch an diesem Wochenende Elvis-(Imitatoren-)Event in den USA
Zurzeit vergeht in Elvis’ Heimatland USA kein Wochenende ohne Elvis-Event oder besser gesagt Elvis-Imitatoren-Veranstaltung. An diesem Wochenende ist dies das „Elvis Tampa Bay Festival“, das als Eintages-Veranstaltung am heutigen Samstag, dem 19. Juli 2014, in der „Expo Hall“ in Tampa/Florida über die Bühne gehen wird. Im Mittelpunkt des schon zum zwölften Mal stattfindenden Festivals steht wie gewohnt ein Elvis-Imitatoren-Wettbewerb, der als nächste Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) ausgeschrieben ist. Dazu kommen weitere Elvis-Imitatoren-Auftritte und eine Elvis-Tombola. Alle Einnahmen aus dieser Tombola sowie aus den Ticket-Verkäufen werden als Spende dem Kinderheim von Tampa zufließen. Veranstalter des „Elvis Tampa Bay Festival“ ist wie in jedem Jahr der örtliche „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“ unter der Leitung von Vickie L. May.
Datum: 19. Juli 2014 – Quelle: Fanclub „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“
Tragödie mit zwei Todesfällen um das private Elvis-Museum „Graceland Too“ in Mississippi
Eine entsetzliche Tragödie mit zwei Todesfällen innerhalb von drei Tagen hat sich in dieser Woche rund um das private Elvis-Museum „Graceland Too“ des amerikanischen Super-Elvis-Fans und -Sammlers Paul McLeod in Holly Springs/Mississippi zugetragen. Am vergangenen Dienstag, dem 15. Juli 2014, war der 70-jährige McLeod mit einem kriminellen Eindringling in sein Elvis-Reich konfrontiert worden und hatte sich nicht anders zu helfen gewusst, als den gewalttätigen Einbrecher zu erschießen. Die sofort danach von McLeod gerufene Polizei erkannte nach der Untersuchung des Vorfalls auf Notwehr und erhob keine Anklage gegen den Elvis-Sammler. Nur zwei Tage später verbreitete sich dann die Nachricht, dass auch Paul McLeod tot ist. Offenbar war ein Herzinfarkt dem 70-Jährigen zum Verhängnis geworden. Zwar steht eine sicherheitshalber angeordnete Autopsie noch aus, doch gehen sowohl die Polizei als auch McLeods Rechtsanwalt Phillip Knect von einer natürlichen Todesursache aus.
Paul McLeod (oberes Foto) galt seit Jahrzehnten als einer der größten Elvis-Fans Amerikas mit einer der umfangreichsten Elvis-Sammlungen der USA. Sein pinkfarbenes Mini-Graceland mit Namen „Graceland Too“ (unteres Foto) hatte 1990 eröffnet, und neben unzähligen Fans aus dem ganzen Land waren auch die Medien häufig bei dem als sehr offenherzig geltenden Mann aus Mississippi zu Gast gewesen.
Datum: 19. Juli 2014 – Quellen: Diverse

Alte Elvis-CD „Heart & Soul“ schafft weitere Woche in der US-Album-Chart
Die bereits 19 Jahre alte (!) Elvis-CD „Heart & Soul“ hat bei ihrem überraschenden Comeback in der Album-Chart der USA eine weitere Woche Präsenz in der Liste geschafft, die als wichtigste Alben-Hitparade der Welt gilt. Nachdem die schon 1995 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“/„BMG“ erstmals veröffentlichte Zusammenstellung von 22 Love-Songs aus allen Schaffensperioden des King in der vergangenen Woche wie berichtet als Wiedereinsteiger immerhin auf Platz 166 von 200 geführten Positionen gekommen war, belegt sie in der heute veröffentlichten neuen Chart Platz 177. Die Gesamtlaufzeit von „Heart & Soul“ in der US-Album-Chart beträgt damit jetzt 8 Wochen.
Datum: 18. Juli 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigtes „Elvis Files Magazine, Issue 8“ fertig gestellt und ausgeliefert
Mit nur geringfügiger Verspätung ist in dieser Woche die angekündigte achte Ausgabe des hoch angesehenen internationalen Elvis Presley-Magazins „The Elvis Files Magazine“ des Norwegers Erik Lorentzen fertig gestellt und ausgeliefert worden. Wie geplant enthält „The Elvis Files Magazine, Issue 8“ folgende Hauptthemen: Eine Foto-Story zum vor 40 Jahren veröffentlichten Erfolgs-Spielfilm „Viva Las Vegas“ mit Elvis und Ann Margret, eine Hintergrund-Reportage zur von Elvis’ Manager ‚Colonel’ Tom Parker und Filmproduzent Hal Wallis ausgeübten Kontrolle über Elvis’ Filmschaffen in den 60er Jahren und eine Revue der letzten Tage von Elvis vor seiner Einberufung zu den amerikanischen Streitkräften im März 1958 unter dem Titel „From Dates To Draft – Cliff Gleaves Memories Of Elvis, March 1958“, basierend auf den Erinnerungen des Discjockeys und damals engen Elvis-Freundes Cliff Gleaves. „The Elvis Files Magazine, Issue 8“ ist das zweite „Elvis Files“-Heft, das in diesem Jahr 2014 publiziert worden ist. Ein Jahresabonnement bestehend aus vier Heften ist an keine Club-Mitgliedschaft gebunden und kostet günstige 58,- Euro. Ein Abonnement kann abgeschlossen werden direkt über die Internetseite www.elvisfiles.no, wo auch einzelne Probe-Exemplare erhältlich sind.
Datum: 18. Juli 2014 – Quelle: Erik Lorentzen/The Elvis Files
Große Elvis-Wohltätigkeitsveranstaltung mit TKW im Oktober 2014 in den Niederlanden
Wie bereits im Herbst 2013 wird es im kommenden Oktober 2014 wieder eine große Elvis-Wohltätigkeitsveranstaltung in den Niederlanden geben, die wie schon im Vorjahr vom belgischen Fanclub „Elvis Memories Belgium“ unseres langjährigen Partners und Freundes Sylvain Vertez organisiert werden wird. Unter dem Titel „Elvis Benefietshow“ wird die Veranstaltung am Sonntag, dem 26. Oktober 2014, ab 14.00 Uhr nachmittags im „Feestzaal Buitenlust“ in der Stadt Rijsbergen in den Niederlanden stattfinden. Zum Programm werden Live-Auftritte zahlreicher Elvis-Interpreten und -Imitatoren, eine Elvis-Tombola, eine Ausstellung von amerikanischen Automobil-Oldtimern und eine Elvis-Fanartikel-Börse gehören. Der Erlös des Events wird dem „Elvis Presley Memorial Trauma Center“ in Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee zufließen. „The King’s World (TKW)“ unterstützt die „Elvis Benefietshow“ wie schon im Vorjahr und wird mit dem TKW-Team vor Ort in Rijsbergen dabei sein.
Datum: 18. Juli 2014 – Quelle: Sylvain Vertez/Fanclub „Elvis Memories Belgium“
Vereinfachte Neuauflage der Box „Young Man With The Big Beat“ von Sony in Vorbereitung
Eine der bemerkenswertesten Elvis-Veröffentlichungen der letzten Jahre war im September 2011 die weltweit vertriebene große Box „Young Man With The Big Beat“ von „Sony Music“ gewesen, die auf 5 CDs und mit einem 84-seitigen Booklet bzw. Buch das erste ganz große Elvis-Jahr 1956 zu dessen 55-jährigem Jubiläum in bis dahin nie gesehener Weise dokumentiert hatte. Seinerzeit war das Set mit dem Untertitel „The Complete ’56 Elvis Presley Masters“ im großen LP-Format angeboten worden. Jetzt bereitet „Sony Music“ eine von der äußeren Gestaltung her vereinfachte und dadurch preisgünstige Neuauflage von „Young Man With The Big Beat“ vor, ähnlich wie man es zuvor schon mit mehreren anderen großen Elvis-Boxen gemacht hatte. Die äußerlich vereinfachte Neuauflage von „Young Man With The Big Beat“ wird nur in Europa erhältlich sein und am 12. September 2014 in Deutschland und am 15. September 2014 in Großbritannien erscheinen.
Datum: 17. Juli 2014 – Quelle: Sony Music
Weitere Neuauflage von „Elvis’ Christmas Album“ auf Vinyl für Herbst 2014 angekündigt
Zu den erfolgreichsten, bekanntesten und am häufigsten neu aufgelegten Alben der gesamten Elvis-Geschichte gehört die LP und später CD „Elvis’ Christmas Album“, deren Erstveröffentlichung mit acht Weihnachtsliedern und vier Gospel-Songs des King im November 1957 erfolgt war. Über ein halbes Jahrhundert später ist das Produkt trotz diverser Wiederveröffentlichungen und Neuauflagen sowohl auf LP als auch auf CD immer noch gefragt, und so wird es im kommenden Herbst 2014 eine weitere Ausgabe von „Elvis’ Christmas Album“ als Vinyl-LP geben. Abgesehen von dem Veröffentlichungstermin, der laut dem Internetmarkt „Amazon“ der 29. September 2014 sein wird, ist zu dem Projekt noch nichts Weiteres bekannt. Genauere Informationen folgen, sobald uns solche vorliegen.
Datum: 17. Juli 2014 – Quelle: Amazon
Vielversprechendes neues Buch über Elvis’ Fernsehauftritte in Arbeit
Die einzigartige Karriere Elvis Presleys von 1954 bis 1977 stützte sich auf das Nutzen von fünf verschiedenen modernen Medien, nämlich der Schallplatte, der Bühne, des Radios, des Fernsehens und des Films. Dem Medium Fernsehen kam dabei eine mindestens ebenso große Bedeutung zu wie den anderen vier Medien, und es wurde sowohl von Elvis (künstlerisch) als auch von seinem Manager Tom Parker (geschäftlich und marketing-technisch) regelmäßig auf sehr clevere und äußerst wirkungsvolle Weise als perfekte Plattform für den King, für seine Kunst und für deren Vermarktung genutzt: 1956/57 als Vehikel zum Weg an die Spitze des Show-Business, 1960 zum Karriere-Wiederbeleben nach der Militärdienstzeit, 1968 als Retter dieser Karriere, 1973 für den endgültigen Karriere-Höhepunkt und 1977 – wenn auch so nicht geplant – als Dokument des ungewollten Endes dieser Karriere.
Führt man sich all dieses vor Augen, ist es nur natürlich, dass es bald endlich auch ein Buch geben wird, das ganz dem Thema ‚Elvis und seine Karriere im Fernsehen’ gewidmet sein wird. Das Buch wird den Titel „Channeling Elvis – How Television Saved The King Of Rock’n’Roll“ tragen und von einem amerikanischen Musikhistoriker und Musikjournalisten namens Allen J. Wiener kommen, der nach eigenen Angaben über ein Jahrzehnt an Arbeit und Recherche in sein Werk investiert hat. Das Buch soll im Oktober 2014 vorerst nur in englischer Sprache publiziert werden. Weitere Informationen (Gestaltung, Umfang, Verlag, Preis) liegen zur Stunde noch nicht vor, doch auch zu diesem Produkt werden genauere Angaben gewiss in Kürze verfügbar sein.
Datum: 17. Juli 2014 – Quellen: Allen J. Wiener, Elvis Infonet

Verschobene neue CD „For Mono Fans Only“ des Labels „Elvis One“ jetzt veröffentlicht
Das ungewöhnliche britisch-niederländische Label „Elvis One“ hat jetzt auch seine schon etwas länger angekündigte neue Elvis-CD „For Mono Fans Only“ veröffentlicht, die wie berichtet Ende Juni 2014 noch zugunsten der von der Firma vorgezogenen CD „Elvis In Hollywood“ verschoben worden war. „For Mono Fans Only“ enthält wie vorgesehen Songs aus Elvis’ Sessions in Nashville im Juni 1958 und in Hollywood im April 1960 für den Soundtrack seines Spielfilms „G. I. Blues“ in den historischen Mono-Master-Versionen sowie die kompletten unbearbeiteten so genannten ‚Homerecordings’ des King im Haus seines Freundes Eddie Fadal in Waco/Texas im Mai 1958. Als Bonus gibt es noch sechs Radio-Werbespots aus Großbritannien und Australien für den Film „G. I. Blues“ vom Herbst 1960 zu hören.
Datum: 16. Juli 2014 – Quelle: Elvis On CD
Großes Imitatoren-Spektakel bei den Elvis-Events in Cherokee und Ypsilanti
Zu dem erwarteten großen Imitatoren-Spektakel sind die beiden anderen Elvis-Events geworden, die neben dem herausragenden „Las Vegas Elvis Fest“ im ehemaligen „Hilton Hotel“ am zurückliegenden Wochenende in den USA stattgefunden haben. Beim „Elvis Tribute Artist Contest“ im „Harrah’s Cherokee Casino Resort“ in Cherokee/North Carolina war der örtliche Veranstalter „Brown Productions“ stolz darauf, mit der Versammlung von insgesamt 865 Elvis-Darstellern an einem Ort und zu einer Zeit einen neuen Weltrekord aufgestellt zu haben, der – man mag es kaum glauben – sogar ins „Guinness-Buch der Rekorde“ kommen soll. Den Imitatoren-Wettbewerb in Cherokee als weitere Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) gewann Glenn Bowles aus Hamilton/Ohio vor Victor Trevino Jr., Stephen Freeman, Mark Eskew und Justin Pryor (s. Foto vom Sieger-Quintett mit Gewinner Bowles in der Mitte).
Keinen Imitatoren-Wettbewerb dafür aber eine lange Reihe von Show-Auftritten diverser bekannter und auch weniger bekannter Elvis-Darsteller erlebten die Besucher beim „Michigan Elvis Fest“ in Ypsilanti/Michigan, wo dazu auch noch ein Gospel-Chor-Konzert, eine Automobil-Oldtimer-Parade und eine Elvis-Tombola auf dem Programm der Veranstaltung standen.
Datum: 16. Juli 2014 – Quellen: Brown Productions, Michigan Elvis Fest
Weiteres inoffizielles großes Buch-/CD-/DVD-Set auf dem Weg zum Elvis-Sammlermarkt
Unmittelbar nach dem Erscheinen der aufwendigen Buch-/Doppel-CD-/DVD-Kombination „Final Countdown To Midnight“ der Firma „Backdraft“ ist ein weiteres großes Set dieser Art von einem inoffiziellen Hersteller zur baldigen Veröffentlichung auf dem Elvis-Sammlermarkt angekündigt worden. Das Produkt kommt von „Venus Productions“ und wird den Titel „Wahooo From Omaha – The King In Motion, Vol. 2“ tragen. Es folgt auf die viel beachtete Buch-/DVD-Kombination „The Last Vegas – The King In Motion“, die „Venus Productions“ Ende Dezember 2013 veröffentlicht hatte. „Wahooo From Omaha – The King In Motion, Vol. 2“ wird mit einem über 300 Seiten starken Hardcover-Buch, einer CD und einer DVD zwei Tournee-Konzerte von Elvis aus dem Jahr 1974 dokumentieren, und zwar die ausverkauften Shows vor fast 10 500 Fans im „Civic Auditorium“ in Omaha/Nebraska vom 1. Juli 1974 und vor 13 500 Fans in der „University Of Dayton Arena“ in Dayton/Ohio vom 6. Oktober 1974. Der Schwerpunkt wird dabei auf dem Omaha-Konzert liegen, das als bemerkenswert guter Super 8-Filmmitschnitt schon seit Ende der 80er Jahre in der Elvis-Sammlerszene bestens bekannt ist.
Datum: 15. Juli 2014 – Quelle: For Elvis CD Collectors
US-Kino-Tournee der Blu-ray von „That’s The Way It Is“ nach der „Elvis Week“
Wie wir bereits ausführlich berichtet hatten, wird die Weltpremiere der für August 2014 zur Veröffentlichung anstehenden Blu-ray-Erstausgabe des legendären Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ aus dem Jahr 1970 bzw. dem Jahr 2000 am 16. August 2014 im „Orpheum Theatre“ in Memphis stattfinden und zum Höhepunkt der diesjährigen „Elvis Week“ zum 37. Todestag des King werden. Doch damit nicht genug: Unmittelbar danach werden Elvis Presley Enterprises (EPE) und das Unternehmen „Warner Home Video“ als Hersteller der „Elvis – That’s The Way It Is“-Blu-ray den Film auf große Kino-Tournee durch fast die gesamten USA schicken! Dabei ist vereinbart worden, den Film zwischen dem 17. und dem 20. August 2014 in 40 US-Bundesstaaten und in insgesamt nicht weniger als 300 Kinos zu zeigen. Eine genaue Liste aller Bundesstaaten, Städte und Kinos, in denen die Vorführungen stattfinden werden, hat EPE auf seiner offiziellen Internetseite hier veröffentlicht.
Datum: 15. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neue CD „Elvis Sings...“ in Neuseelands Album-Chart noch immer vertreten
Die im vergangenen Monat Juni 2014 veröffentlichte neue CD „Elvis Sings...“ vom „Sony Music“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ ist auch in der dritten Woche noch immer in der Album-Chart von Neuseeland vertreten. Nach den sehr guten Plätzen 25 und 18 in den beiden Vorwochen ging es in dieser Woche für das Album mit 23 Elvis-Cover-Versionen großer Songs anderer Künstler allerdings ein ganzes Stück in der Liste nach unten: Platz 31 steht aktuell nur noch für „Elvis Sings...“ in Neuseelands Alben-Hitparade zu Buche. Dennoch ist es natürlich eine sehr schöne Sache, dass sich die CD fast 37 Jahre nach dem Tod ihres Interpreten überhaupt so lange in der Chart behaupten kann.
Datum: 14. Juli 2014 – Quelle: The Official New Zealand Chart
DVD „The King Of Rock’n’Roll“ fehlt in Australiens Musik-Video-Chart
In der vergangenen Woche hatte die im Jahr 2007 von „Sony“/„BMG“ zum damaligen 30. Todestag von Elvis veröffentlichte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ wie von uns berichtet zum ‚soundsovielten’ Mal eine Rückkehr in die Musik-Video-Chart Australiens geschafft und damit ihre ohnehin rekordträchtige Gesamtlaufzeit in der Liste auf sagenhafte 159 Wochen geschraubt. In dieser Woche blieb „The King Of Rock’n’Roll“ das Erreichen von 160 Wochen Chart-Präsenz ‚down under’ leider verwehrt, denn in der heute veröffentlichten neuen australischen Musik-Video-Chart fehlt die Elvis-DVD. Bei nüchternem Betrachten war dies aber auch zu befürchten gewesen, denn das kurzzeitige australische Chart-Comeback von „The King Of Rock’n’Roll“ vor acht Tagen war mit Platz 40 in der 40 Positionen führenden Liste ohnehin nur ganz knapp geglückt. Nichtsdestoweniger zeigt die Erfahrung der letzten Jahre, dass die Elvis-DVD in Australien so beliebt ist, dass eine erneute Chart-Rückkehr auch sieben Jahre nach der Veröffentlichung des Produkts jederzeit möglich ist. Wir werden dies natürlich regelmäßig beobachten.
Datum: 14. Juli 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Inoffizielles Buch-/Doppel-CD-/DVD-Set „Final Countdown To Midnight“ jetzt veröffentlicht
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist zu Beginn dieser neuen Woche die schon im Juni 2014 angekündigte neue Buch-/Doppel-CD-/DVD-Kombination „Final Countdown To Midnight“ des inoffiziellen Herstellers „Backdraft“ veröffentlicht worden. Das Set mit dem Untertitel „Pittsburgh ’76 New Years Eve – Final Edition“ dokumentiert in aufwendiger Weise das legendäre Silvesterkonzert von Elvis vor fast 16 500 begeisterten Fans in der ausverkauften „Civic Arena“ in Pittsburgh/Pennsylvania vom 31. Dezember 1976, bei dem der King mit einer noch einmal fantastischen Show seine engagierten Konzert-Tournee-Beiträge zu den amerikanischen 200-Jahr-Feiern abgeschlossen und das für ihn so schicksalhafte Jahr 1977 begrüßt hatte.
Das Set besteht aus einem 100-seitigen Hardcover-Buch mit vielen Infos und raren Fotos zur Show, einer Doppel-CD mit einem neu entdeckten tonqualitativ hervorragenden Publikumsmitschnitt des kompletten Konzertes und einer DVD, die aus allen verfügbaren privaten Super 8-Filmaufnahmen aus der Show einen profi-ähnlich zusammen geschnittenen 85-minütigen Film präsentiert, der mit Originalton fast das gesamte Konzert abdeckt. Mit dem so aufgebauten Set „Final Countdown To Midnight“ beansprucht „Backdraft“, die bislang ultimative Gesamtdokumentation von Elvis’ Pittsburgher Silvesterkonzert vorgelegt zu haben.
Datum: 14. Juli 2014 – Quelle: Elvis Day By Day
Voller Erfolg des „Las Vegas Elvis Fest“ im ehemaligen „Hilton Hotel“
Allen Besitzerwechseln und Namensänderungen des historischen ehemaligen „Hilton Hotel“ in Las Vegas zum Trotz ist das viertägige „Las Vegas Elvis Fest“ in den USA unter dem Motto „Heart Of The King“, das am gestrigen Sonntag, dem 13. Juli 2014, in der geschichtsträchtigen Location in der Glückspiel- und Entertainment-Metropole in der Wüste Nevadas (oberes Foto) zu Ende gegangen ist, zu einem vollen Erfolg geworden. Zwar musste der Veranstalter „Sherry Management“ den krankheitsbedingten kurzfristigen Ausfall des originalen Elvis-Vorprogramm-Comedian Sammy Shore verkraften, doch sorgten die verbliebenen originalen früheren Weggefährten des King wie Elvis’ weiblicher Begleitchor „The Sweet Inspirations“ und Elvis’ Privatsekretär, Road-Manager und enger Freund Joe Esposito für zahlreiche authentische Beiträge zu dem Event, dessen Einzelveranstaltungen fast alle ausverkauft waren (mittleres Foto).
Bei dem ebenfalls zum Programm gehörenden Elvis-Imitatoren-Wettbewerb um den „Heart Of The King Award“ siegte der Kanadier Adam Fitzpatrick (unteres Foto), der wie berichtet bereits eine Woche zuvor den europäischen Imitatoren-Contest bei der Veranstaltung „Europe’s Tribute To Elvis“ in Blackpool/Großbritannien gewonnen hatte und auf diesem Wege schon für die Endrunde des diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) bei der kommenden „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King qualifiziert war. Da auch der jetzt in Las Vegas Zweitplatzierte Eli Williams schon für den großen Showdown in Memphis qualifiziert war, durfte sich Elvis-Darsteller Frank Werth aus Hays/Kansas als Dritter über die Qualifikation für die Endrunde in Elvis’ Heimatstadt freuen. Zufrieden mit seinem Abschneiden konnte aber auch der europäische Contest-Teilnehmer und langjährige „The King’s World“-Stammgast Mike Fitzner aus der Schweiz sein, der in Las Vegas immerhin bis ins Halbfinale kam.
Datum: 14. Juli 2014 – Quellen: Sherry Management, Adam Fitzpatrick, Kimberley O’Brien, Mike Fitzner


Joe Moscheo gratuliert Deutschland zum Fußball-WM-Titel... und Elvis war auch dabei!
Ganz liebe Glückwünsche von ungewöhnlicher und unerwarteter Seite haben Deutschland und seine Fußball-Nationalmannschaft zum begeisternden Gewinn des vierten Fußball-Weltmeister-Titels am gestrigen Abend im traditionsreichen „Estádio Do Maracana“ in Rio de Janeiro/Brasilien erhalten. Nur wenige Minuten nach dem hart umkämpften 1:0-Sieg in der Verlängerung des Endspiels gegen Argentinien gratulierte niemand Geringerer als Elvis’ früherer Bass-Sänger Joe Moscheo aus Elvis’ Gospel-Begleitchor der späten 60er und frühen 70er Jahre „The Imperials Quartet“ in einer E-Mail an die „The King’s World“-Leitung der deutschen Mannschaft um Trainer Joachim Löw und Kapitän Philipp Lahm herzlich zum Sieg!
Wie von uns bereits beim Beginn des WM-Turniers vor viereinhalb Wochen erahnt worden war, gab es während des Sport-Spektakels auch wieder etliche kleine aber unübersehbare Elvis-Begegnungen. So fielen uns auf den Zuschauertribünen der Stadien wieder Fans in Elvis-Kostümierungen auf (oberes Foto), auf den Straßen der brasilianischen WM-Städte waren unter den zahlreichen Straßen-Musikanten auch Elvis-Darsteller zu entdecken, und dann war da noch ein Spieler der auf Platz 3 des Turniers gekommenen starken Mannschaft der Niederlande, dessen Name Memphis (!) Depay lautet und der seinen für unsere Ohren so wohlklingenden Vornamen in großen Buchstaben auf der Rückseite seines orangefarbenen Trikots mit der Nummer 21 trug (unteres Foto). Elvis lebt... auch beim Fußball im fernen Brasilien!
Datum: 14. Juli 2014 – Quellen: Joe Moscheo, Fédération Internationale De Football Association (FIFA), Fernsehübertragungen bei „ARD“ und „ZDF“

Zwei angekündigte Elvis-Alben von Billig-Herstellern erschienen
Noch kurz vor diesem Wochenende sind auf dem europäischen Musikmarkt zwei zuvor bereits angekündigte neue Elvis-Alben von Billig-Herstellern erschienen. Ab sofort im Handel erhältlich sind somit nun auch die Einzel-CD „Girls! Girls! Girls! Plus Loving You“ des spanisch-britischen Unternehmens „Hoodoo Records“ und die 5-CD-Box „The Very Best Of Elvis“ der französischen Firma „Wagram Music“. Die spanische Einzel-CD fasst mit nebenstehend oben abgebildetem Cover-Design die musikalisch sehr, sehr unterschiedlichen Elvis-Film-Soundtrack-Alben „Girls! Girls! Girls!“ von 1962 und „Loving You“ von 1957 mit den originalen seinerzeitigen Song-Zusammenstellungen zu einem Album zusammen. Der CD liegt ein 16-seitiges Booklet bei, womit „Hoodoo Records“ seinen Anspruch unterstreicht, zu den wenigen etwas anspruchsvolleren Billig-Labeln auf dem europäischen Markt zu gehören.
Die französische 5-CD-Box, nebenstehend unten abgebildet, enthält insgesamt 100 Elvis-Songs (20 Lieder pro Disc) aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren bis 1962. Damit stellt der Box-Titel „The Very Best...“ natürlich eine maßlose Übertreibung dar, denn ein ernstzunehmendes ‚Very Best’ der Musik von Elvis Presley ist ohne die Song-Perlen und Welt-Hits des King alleine schon aus der Comeback-Phase von 1968 bis 1970 wohl kaum denkbar. Neu ist die Box dazu auch nur bedingt, denn bereits in den Jahren 2012 und 2013 hatte es das Set mit exakt demselben Titel sowie genau derselben Song-Zusammenstellung und lediglich mit anderer Cover-Gestaltung schon einmal von „Wagram Music“ gegeben.
Datum: 13. Juli 2014 – Quellen: Hoodoo Records, Wagram Music

Neues Tunzi-Buch „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ leicht verspätet publiziert
Noch bevor der amerikanische Produzent und Verleger Joseph A. Tunzi gestern sein für Herbst 2014 vorgesehenes neues Foto-Buch „Elvis Photographed Live On Stage In Charlotte And Memphis“ angekündigt hat, ist bei seinem Unternehmen „JAT Productions“ mit leichter Verspätung das angekündigte Buch „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ publiziert worden. Das Hardcover-Buch zeigt mehr als 150 größtenteils noch unveröffentlichte Fotos von zwei triumphalen Elvis-Engagements des Sommers 1972, nämlich der USA-Tournee vom Juni 1972 und des folgenden Summer-Festivals im „Hilton Hotel“ in Las Vegas vom August/September 1972. Für Freunde von Elvis’ Bühnengarderobe der 70er Jahre ist das Buch somit eine wunderbare Fundgrube, da der King speziell bei besagtem Las Vegas-Gastspiel, teilweise aber auch schon bei der Tournee einige sehr seltene Sakko-/Hemd-/Hose-Kombinationen anstelle der gewohnten einteiligen Kostüme (Jumpsuits) getragen hatte. Dies wird auch aus einem Werbe-Videotrailer von „JAT Productions“ für das Buch ersichtlich, der hier angesehen werden kann. „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ ist mit einem Elvis-Taschenkalender für 2014/2015 als Bonus-Beilage zum Preis von 69,95 US-Dollar (= ca. 51,40 Euro nach heutigem Kurs) zuzüglich Porto und Versand erhältlich direkt bei „JAT Productions“ unter www.jatpublishing.com.
Datum: 13. Juli 2014 – Quellen: JAT Productions, Youtube
Bibel und handschriftlicher Ablaufplan von Elvis’ Beerdigung in den USA zum Verkauf
Es ist beinahe unglaublich und manchmal schon würdelos, was heutzutage teilweise bei Auktionshäusern an originalen Stücken aus der Elvis-Geschichte zum Kauf angeboten wird. So offeriert gegenwärtig das amerikanische Unternehmen „Moments In Time“ mit Sitz in Los Angeles/California zwei Gegenstände, die am 18. August 1977 bei der Beerdigung des zwei Tage zuvor verstorbenen Elvis Presley auf dem „Forest Hill“-Friedhof in Memphis eine zentrale Rolle gespielt hatten. Es handelt sich zum Einen um die Bibel, die Reverend Rex Humbard bei seiner Predigt während der Trauerfeier benutzt hatte, und zum Anderen um den handschriftlichen Ablaufplan der Zeremonie (s. Abbildung), abgefasst von Elvis’ Gospel-Begleitsängern J. D. Sumner und Ed Enoch vom Elvis-Chor „J. D. Sumner & The Stamps Quartet“, der neben den „Statesmen“ und den „Blackwood Brothers“ bei der Beerdigung gesungen hatte. Beide Stücke zusammen werden von „Moments In Time“ zu einem Kaufpreis von 95 000,- Dollar angeboten.
Datum: 13. Juli 2014 – Quelle: Moments In Time
Elvis’ Begleitchor „The Sweet Inspirations“ im Herbst 2014 noch einmal in Europa
Elvis’ weiblicher Soul-Begleitchor der 70er Jahre „The Sweet Inspirations“ wird im kommenden Herbst 2014 noch einmal zu einem Gastspiel nach Europa kommen. Am Donnerstag, dem 9. Oktober 2014, präsentiert der dänische Fanclub „Elvis Unlimited“ das dunkelhäutige Trio in der heutigen Besetzung Estelle Brown/Portia Griffin/Kelly Jones (s. Foto) in einem exklusiven Konzert mit dem dänischen Elvis-Darsteller Henrik Busborg und dessen Band „The Devils“ im Show-Saal des bekannten Graceland-Nachbaus „Graceland Randers“ in der norddänischen Stadt Randers. Das Konzert wird an diesem Abend um 20.00 Uhr beginnen. Die Tickets kosten 399,- Dänische Kronen (= ca. 53,20 Euro nach heutigem Kurs) und sind erhältlich direkt über „Graceland Randers“.
Datum: 13. Juli 2014 – Quelle: Fanclub „Elvis Unlimited“
DVD „Elvis On Tour“ in der Musik-Video-Chart der USA weiterhin stark platziert
In seinem Heimatland USA feiert Elvis Presley zurzeit nicht nur in der Album-Chart tolle neue Erfolge (s. unseren entsprechenden Bericht von gestern), sondern auch in der Musik-Video-Chart des Landes ist der King aktuell sehr gut vertreten. So steht die im Jahr 2010 von „Warner Home Video“ veröffentlichte DVD „Elvis On Tour“ mit dem gleichnamigen Konzert-Dokumentarfilm aus dem Jahr 1972 weiterhin in der Top Twenty dieser amerikanischen Video-Hitparade, wo sie auf einem starken Rang 17 platziert ist. Wie wir seinerzeit berichtet hatten, war „Elvis On Tour“ vor einem Monat sogar vorübergehend auf Platz 1 der Musik-Video-Chart der USA notiert gewesen, als ein neues Sonderangebot der DVD bei der US-Niederlassung des Internetmarktes „Amazon“ zum Verkauf von über 3000 Exemplaren von „Elvis On Tour“ innerhalb von nur einer Woche geführt hatte. Auch in den letzten sieben Tagen sind immer noch so viele Einheiten der DVD auf dem amerikanischen Markt abgesetzt worden, dass es zur der blitzsauberen Platzierung unter den 20 meistverkauften Musik-Videos des amerikanischen Handels reichte.
Völlig ungewohnt ist der aktuelle neue Verkaufs- und Chart-Erfolg von „Elvis On Tour“ in den USA übrigens nicht. Schon im Sommer und im Spätherbst 2013 hatte es zwei Mal dieses wunderbare Schauspiel in Amerika gegeben.
Datum: 12. Juli 2014 – Quellen: Magazin „Billboard“, Amazon-USA
Neues Tunzi-Foto-Buch zu Elvis’ 1974er Memphis- und Charlotte-Konzerten angekündigt
Während in diesen Tagen das angekündigte neue Foto-Buch „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ des amerikanischen Verlags- und Produktionsunternehmens „JAT Productions“ aus Chicago/Illinois endlich erscheint, hat Firmeninhaber Joseph A. Tunzi bereits sein nächstes Elvis-Buchprojekt vorgestellt. Es handelt sich um ein weiteres Foto-Buch mit seltenen Konzert-Bildern vom King, das den Titel „Elvis Photographed Live On Stage In Charlotte And Memphis“ tragen wird. Das Werk wird zahlreiche rare und teilweise noch unveröffentlichte Fotos von Elvis’ triumphalen Tournee-Konzerten im „Coliseum“ in Charlotte/North Carolina vom 9. März 1974 und im „Mid-South Coliseum“ seiner Heimatstadt Memphis/Tennessee vom 16., 17. und 20. März 1974 präsentieren. „Elvis Photographed Live On Stage In Charlotte And Memphis“ ist geplant für Herbst 2014. Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt, werden aber von „JAT Productions“ gewiss schon in Kürze genannt werden.
Datum: 12. Juli 2014 – Quelle: JAT Productions
Drei Elvis-Events gleichzeitig an diesem Wochenende in den USA
Gleich drei mehrtägige große Elvis-Events finden an diesem zweiten Juli-Wochenende in den USA statt. Die größte Veranstaltung ist dabei zweifellos die diesjährige Auflage des „Las Vegas Elvis Fest“ unter dem Motto „Heart Of The King“ an historischer Stätte im ehemaligen „Las Vegas Hilton Hotel“, das seit zweieinhalb Jahren nicht mehr zur „Hilton“-Kette gehört und seitdem „Las Vegas Hotel (LVH)“ heißt, nach einem erneuten Besitzerwechsel demnächst aber in „Westgate Las Vegas Resort & Casino“ umbenannt werden wird (s. unseren Bericht von gestern). Mit mehreren originalen früheren Weggefährten des King wie Elvis’ weiblichem Begleitchor „The Sweet Inspirations“, Bass-Sänger Joe Moscheo vom ehemaligen männlichen Elvis-Begleitchor „The Imperials Quartet“, Elvis’ Las Vegas-Vorprogramm-Comedian Sammy Shore und den Elvis-Mitarbeitern Joe Esposito und Jerry Schilling ist das vom Unternehmen „Sherry Management“ mit Unterstützung von Elvis Presley Enterprises (EPE) organisierte „Las Vegas Elvis Fest“ hervorragend besetzt, so dass der ebenfalls zum Programm gehörende Elvis-Imitatoren-Wettbewerb um den „Heart Of The King Award“ eigentlich gar nicht nötig wäre, um den Besuchern eine attraktive und spannende Veranstaltung zu garantieren...
Ebenfalls auf dieses Wochenende gelegt worden sind die Elvis-Events „Michigan Elvis Fest“ unter freiem Himmel in Ypsilanti/Michigan und der „Elvis Tribute Artist Contest“ des Unternehmens „Brown Productions“ im „Harrah’s Cherokee Casino Resort“ in Cherokee/North Carolina, bei denen es wie bei den meisten Elvis-Veranstaltungen in Nordamerika mehr um das Elvis-Imitatoren-Wesen als um Elvis selbst geht.
Datum: 12. Juli 2014 – Quellen: Sherry Management, Michigan Elvis Fest, Brown Productions

Zehntägiges Elvis-Event seit gestern in Surfers Paradise in Australien
Eine sogar zehntägige (!) große Elvis-Veranstaltung hat am gestrigen Freitag, dem 11. Juli 2014, in der beliebten und weithin bekannten Ferien- und Entertainment-Stadt Surfers Paradise an der Gold Coast in Australien begonnen. Das bis zum Sonntag der nächsten Woche, also bis zum 20. Juli 2014, dauernde Event unter dem Titel „Viva Elvis Surfers Paradise“ bietet eine Vielzahl von Einzelveranstaltungen, die teilweise im luxuriösen Ferien-Hotel „Grand Chancellor“ und teilweise unter freiem Himmel am Pazifik-Strand stattfinden. Zum Programm gehört auch hier ein großer Elvis-Imitatoren-Wettbewerb, der als offizielle australische Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) ausgeschrieben ist, das das „Viva Elvis Surfers Paradise“-Event unterstützt. Dazu kommen weitere Elvis-Imitatoren-Shows, Paraden, Ausstellungen und Verkaufsstände. Veranstalter des Spektakels sind die Stadt Surfers Paradise und das Tourismus-Büro der australischen Provinz Queensland, in der Surfers Paradise liegt.
Datum: 12. Juli 2014 – Quellen: Tourism & Events Queensland, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Technik-Problem am gestrigen Tag – Dafür heute Doppel-Ausgabe unserer Elvis-News
Manchmal steckt der Teufel einfach im Detail, und was dann nicht geht, geht eben wirklich nicht: Technische Probleme bei der Internet-Verbindung unseres engagierten Webmasters Bo Dooley haben am gestrigen Tag die Online-Stellung unserer redaktionell bereits fertig gestellten Elvis-News leider verhindert, was wir herzlich zu entschuldigen bitten. Heute bieten wir Ihnen allen, liebe Elvis-Fans und TKW-Mitglieder, dafür wieder eine extra starke Doppel-Ausgabe unserer Neuigkeiten aus der Elvis-Welt und wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer Reportagen!
Datum: 10./11. Juli 2014
Tolles Comeback für Elvis in der Album-Chart seines Heimatlandes USA!
Nach längerer Zeit hat Elvis Presley endlich wieder einmal eine CD in der Album-Chart seines Heimatlandes USA. Überraschender Weise ist es jedoch nicht etwa eine der aktuellen neuen Elvis-CDs wie „Elvis Sings...“ oder „Bossa Nova Baby – The Ultimate Elvis Party Album“, die einen Einstieg in die Chart geschafft hat, sondern ein alter Klassiker, der ein erstaunliches Comeback in der Liste erlebt, nämlich die altbekannte Love-Song-Zusammenstellung „Heart & Soul“ aus dem Jahr 1995! Diese steht als Wiedereinsteiger in der heute veröffentlichten neuen US-Album-Chart auf Platz 166 von 200 Positionen. Zuletzt hatte die CD mit 22 romantischen Songs aus allen Schaffensperioden des King im April 2013 eine Platzierung in der Alben-Hitparade von Elvis’ Heimatland gehabt.
Datum: 10./11. Juli 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neue Auktion mit handgeschriebenem Elvis-Dokument vom März 1961 als Höhepunkt
In den USA steht in der nächsten Woche die nächste Auflage der Veranstaltungsreihe „The Rock & Roll Pop Culture Auction“ des Unternehmens „Gotta Have It Collectibles“ aus New York City an. Wie schon bei den früheren Auflagen stehen wieder zahlreiche sehr wertvolle Originalstücke aus der Elvis-Geschichte im Auktionskatalog, unter denen ein Stück herausragt. Bei diesem handelt es sich um einen handschriftlichen Brief von Elvis an seinen körperbehinderten Freund Gary Pepper vom März 1961, in dem der King sich glücklich über den großen Erfolg seines „USS Arizona Memorial“-Benefizkonzertes in Pearl Harbor und über die anstehenden Dreharbeiten zum neuen Spielfilm „Blue Hawaii“ äußert (obere Abbildung).
Das besonders Außergewöhnliche an dem Brief ist, dass er auf der Vorderseite den von Elvis handschriftlich festgehaltenen Song-Ablauf für das heute legendäre Konzert enthält (untere Abbildung), das am 25. März 1961 in der „Bloch Arena“ von Pearl Harbor stattgefunden hatte und Elvis’ letzter Live-Auftritt bis zum großen Comeback von 1968/69 gewesen war. Die Auflistung gibt den Ablauf des Konzertes exakt wieder. Für Experten ist dabei das Detail besonders interessant, dass Elvis offenbar auch die Darbietung des Liedes „Doin’ The Best I Can“ aus seinem zu dieser Zeit noch fast aktuellen Erfolgs-Spielfilm „G. I. Blues“ in Erwägung gezogen hatte, diesen Plan aber wieder verworfen hatte, ersichtlich durch das Durchstreichen des Songs in der Auflistung.
Elvis wusste, dass Gary Pepper wahnsinnig gerne das Pearl Harbor-Konzert gesehen hätte, zu dessen Besuch aber nicht in der Lage war. Um ihm zum Ausgleich eine besondere Freude zu bereiten, koppelte er also den Brief an ihn mit jener originalen Song-Auflistung, geschrieben auf Briefpapier des „Hilton Hawaiian Village Hotel“, in dem der King und seine Entourage im März 1961 logierten. Das Startgebot für das sehr außergewöhnliche Schriftstück wird bei der „Rock & Roll Pop Culture Auction“ 15 000,- US-Dollar betragen. Neben dem Dokument stehen noch etliche weitere Elvis-Stücke wie private und berufliche Kleidung des King, Schmuck von Elvis, seine im Spielfilm „Roustabout“ von 1964 benutzte Akustik-Gitarre und eine weitere handschriftliche Song-Auflistung für ein Konzert (eine Show von Elvis’ letztem Las Vegas-Gastspiel im Dezember 1976) im Katalog der Auktion, die als reine Online-Versteigerung am 16. Juli 2014 beginnen und bis zum 25. Juli 2014 dauern wird.
Datum: 10./11. Juli 2014 – Quelle: Gotta Have It Collectibles

Auch Elvis-Filmpartnerin Cynthia Pepper bei der „Elvis Week 2014“ in Memphis
Erhebliche Anstrengungen unternimmt gegenwärtig Elvis Presley Enterprises (EPE), um die in einem Monat in Memphis beginnende „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King durch Ergänzungen in der Liste der Ehrengäste noch attraktiver und interessanter zu gestalten. So ist nach Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley nun auch noch die amerikanische Schauspielerin und Elvis-Filmpartnerin Cynthia Pepper (Foto) zur Besetzung der Gedenkwoche hinzugefügt worden. Cynthia Pepper hatte in dem im Oktober 1963 bei der Filmgesellschaft „Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)“ gedrehten und im März 1964 veröffentlichten Elvis-Spielfilm „Kissin’ Cousins“ die weibliche Hauptrolle gespielt. Bei der „Elvis Week 2014“ wird die Schauspielerin ebenso wie Priscilla Presley an der Einzelveranstaltung „Conversations On Elvis“ am 15. August 2014 auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland teilnehmen.
Datum: 10./11. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Wieder neuer Besitzer und neuer Name für das ehemalige „Hilton Hotel“ in Las Vegas
Das historische ehemalige „Hilton Hotel“ und vormalige „International Hotel“ in Las Vegas, von 1969 bis 1976 Schauplatz Hunderter triumphaler Elvis Presley-Konzerte, wird schon wieder einen neuen Besitzer und einen neuen Namen bekommen. Erst im Januar 2012 war wie von uns berichtet der legendäre Hotel-/Entertainment-/Casino-Komplex an der Paradise Road nach 41 Jahren aus dem „Hilton“-Verbund ausgeschieden und seitdem eigenständig unter dem neuen Namen „Las Vegas Hotel (LVH)“ gelaufen (s. Foto), was wenigstens noch ein bisschen an „Las Vegas Hilton“ erinnerte. Nachdem die Wirtschaftlichkeit der zur Elvis-Zeit hochmodernen und in Las Vegas führenden, heute jedoch veralteten Location sich in den vergangenen beiden Jahren anscheinend nicht verbesserte, hat nun das Unternehmen „Westgate Resorts“ aus Orlando/Florida das „LVH“ übernommen und wird es demnächst in „Westgate Las Vegas Resort & Casino“ umbenennen. Der Kaufpreis soll beim jüngsten Besitzerwechsel nach unbestätigten Informationen 170,- Millionen Dollar betragen haben.
Datum: 10./11. Juli 2014 – Quelle: Las Vegas Sun
Angekündigte kanadische Vinyl-LP-Wiederveröffentlichungen von Elvis erschienen
In Kanada sind am gestrigen Dienstag, dem 8. Juli 2014, die beiden angekündigten Vinyl-LP-Wiederveröffentlichungen der historischen Elvis-Alben „From Elvis In Memphis“ von 1969 und „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 im Handel erschienen. Hergestellt worden sind die LPs von der kanadischen Niederlassung von Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“. Beide Platten entsprechen sowohl von der Cover-Gestaltung als auch von der Song-Zusammenstellung her genau den historischen Vorlagen von 1969 bzw. 1970 und sind leider nur auf dem kanadischen Markt erhältlich.
Datum: 9. Juli 2014 – Quelle: Sony Music-Canada
Auch angekündigte Wiederveröffentlichung der Elvis-CD „Classic Billboard Hits“ erhältlich
Ab sofort ebenfalls im Musik-Fachhandel und bei den einschlägigen Versandfirmen erhältlich ist die angekündigte Wiederveröffentlichung der 2009er Elvis-CD „Classic Billboard Hits“ des britischen Billig-Herstellers „Rattle & Roll Records“. Das Album enthält 25 frühe Hits des King aus den Jahren von 1956 bis 1958, die seinerzeit in der vom großen amerikanischen Musikmagazin „Billboard“ präsentierten US-Single-Chart hoch platziert waren. Überraschend an dieser CD-Wiederveröffentlichung ist die Tatsache, dass „Classic Billboard Hits“ von „Rattle & Roll Records“ nicht nur in Europa angeboten wird, sondern auch auf den nordamerikanischen Markt exportiert wird, wo das lizenzfreie Anbieten von Tonträgern mit bis 1962 aufgenommenen Musikstücken anders als in der Europäischen Union (EU) rechtlich nicht möglich ist.
Datum: 9. Juli 2014 – Quellen: Rattle & Roll Records, Amazon-USA, Elvis Day By Day
Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley kommt zur „Elvis Week 2014“ nach Memphis
Einen Monat vor Beginn der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King in Memphis und inmitten der hitzigen öffentlichen Diskussion um die ungewisse Zukunft der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ hat Elvis Presley Enterprises (EPE) einen hochkarätigen zusätzlichen Ehrengast für die diesjährige Auflage der alljährlichen großen Gedenkwoche in Elvis’ Heimatstadt aus dem sprichwörtlichen Hut gezaubert, nämlich niemand Geringere als Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley. Die 69-Jährige wird an der Einzelveranstaltung „Conversations On Elvis“ teilnehmen, die am 15. August 2014 ab 13.00 Uhr auf der „Elvis Week Main Stage“, dem großen Zeltbau gegenüber von Graceland, stattfinden wird. Priscilla wird dort in einem ausführlichen Live-Interview mit Moderator Tom Brown zu erleben sein.
Nicht überraschend hat der kurzfristig angesetzte Priscilla Presley-Auftritt zu lebhaften zusätzlichen Diskussionen in der Elvis-Fan-Welt geführt und vielfältige Vermutungen über die Hintergründe der plötzlichen „Elvis Week“-Teilnahme von Elvis’ Ex-Frau aufkommen lassen. „The King’s World“ wird sich wie gewohnt an derlei Spekulationen nicht beteiligen. Wie immer ziehen wir es vor, uns an objektive Fakten zu halten und erinnern in diesem Zusammenhang daran, dass Priscilla Presley auch bereits für das „Collingwood Elvis Festival“ in Collingwood/Kanada Ende dieses Monats Juli 2014 gebucht ist, um dort das von ihr mitproduzierte Buch „Shades Of Elvis“ zu präsentieren und zu verkaufen...
Datum: 9. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Ausgabe 66 der „Elvis-Sammler-Edition“ von „De Agostini“ ab Mittwoch im Handel
Die Internetseite zur „Elvis-Sammler-Edition“ des Verlages „De Agostini“ lässt zwar anders als sonst bislang noch keine Vorschau auf die anstehende nächste Ausgabe der seit zweieinhalb Jahren laufenden Sammelreihe entdecken, doch auf telefonische Nachfrage der „The King’s World“-Leitung hat man uns heute seitens des Verlages versichert, dass Folge 66 von „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ wie geplant ab dem morgigen Mittwoch, dem 9. Juli 2014, im Handel des deutschsprachigen Raumes erhältlich sein wird. Die neue Ausgabe wird wie gewohnt aus einem 28-seitigen Elvis-Magazin, einem Miniposter und mehreren Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv in Memphis bestehen und 8,99 Euro kosten.
Datum: 8. Juli 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition

Neues zum Konflikt um die Elvis-Flugzeuge bei Graceland
Der Konflikt um die auf der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa ausgestellten Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ (oberes Foto) und „Hound Dog II“ beschäftigt nach wie vor in heftiger Weise die Gemüter der Elvis-Welt. Während die Protestwelle von Fans rund um den Globus in den letzten Tagen immer weiter angeschwollen ist, hat jetzt das Unternehmen „OKC Partnership“, dem die Flugzeuge gehören, eine Sonderseite beim Internet-Netzwerk „Facebook“ eröffnet (s. hier), um seinerseits die Elvis-Fans um sich zu scharen und gemeinsam Elvis Presley Enterprises (EPE) dazu zu drängen, die Maschinen bei Graceland zu belassen. Bei nüchterner Betrachtungsweise ist der Wunsch von „OKC“, die Flugzeuge unangetastet zu lassen, gewiss nicht nur auf Elvis-Liebe gebaut, sondern dürfte natürlich auch daher rühren, dass die Firma keine bessere Perspektive für die ‚sperrigen Dinger’ sieht als die lukrative Ausstellung bei Elvis’ Villa. Gar nicht zu reden davon, dass ein Abtransport der Flugzeuge nach ‚Wo-auch-immer’ das Unternehmen „OKC“ eine Stange Geld kosten würde...
Mittlerweile ist „OKC“ in der Angelegenheit sogar so weit gegangen, den Brief von EPE-Chef Jack Soden öffentlich zu machen, der den Stein ins Rollen gebracht hatte (untere Abbildung). Und dieser Brief verrät zwei ebenso interessante wie erschreckende Details: Erstens ist laut Jack Soden – und ganz anders als von Priscilla Presley jüngst dargestellt – die Entscheidung zum Entfernen der Elvis-Flugzeuge längst gefallen. Wörtlich heißt es nämlich: „Es ist beschlossen worden, EPE’s Option anzuwenden, unsere Vereinbarung mit Wirkung zum 26. April 2015 zu beenden und Sie aufzufordern, Vorkehrungen zur Entfernung der Flugzeuge bis zum 26. April 2015 oder bis kurz danach zu treffen.“ Und zweitens heißt es, dass EPE bereits um den 5. August 2014 herum die Besichtigung der Flugzeuge aus dem großen Graceland-Besichtigungs-Package „Platinum Tour“ herausnehmen und nur noch separat anbieten wird. Statt der Besichtigung der „Lisa Marie“ und der „Hound Dog II“ wird dann der Besuch eines neuen Graceland-Archiv-Gebäudes Bestandteil der „Platinum Tour“ werden.
Diesen ganzen Fakten zum Trotz hat sich Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley ein weiteres Mal zu Wort gemeldet und darum gebeten, dem EPE-Management zu vertrauen. Es stehen einige Überraschungen bevor, und alles werde gut ausgehen, ließ die 69-Jährige verlauten. Sorry Priscilla, dies fällt im Moment schwer zu glauben...!
Datum: 8. Juli 2014 – Quellen: OKC Partnership, Priscilla Presley

Nächstes Elvis-Tribut-Konzert von Ingo Radtke mit TKW-Support am Freitag in München
Das nächste Elvis-Tribut-Konzert des beliebten süddeutschen Elvis-Darstellers Ingo Radtke mit dem Programm „Elvis Memphis Sound“ wird am kommenden Freitag, dem 11. Juli 2014, wieder in der bayrischen Landeshauptstadt München und wieder mit Support durch unseren Fanclub „The King’s World (TKW)“ stattfinden. Wie bei den vorherigen Shows mit diesem Programm wird Ingo Radtke wieder Songs aus Elvis’ Anfangszeit bei „Sun Records“ in Memphis, aus seinen Memphis-Sessions im „American Sound Studio“ und aus den Konzerten des King im „Mid-South Coliseum“ seiner Heimatstadt live und in seinem eigenen Stil darbieten. Die Veranstaltung am kommenden Freitag ist angesetzt im bekannten Musik-Club „Groove Me“ in der Truderinger Str. 265 in 81825 München und beginnt um 20.00 Uhr. Tickets zum günstigen Eintrittspreis von 8,- Euro werden an der Abendkasse erhältlich sein.
Datum: 8. Juli 2014 – Quellen: Ingo Radtke, Club „Groove Me“
Neue CD „Elvis Sings...“ in Neuseelands Album-Chart stark gestiegen
Die neue Elvis Presley-CD „Elvis Sings...“ ist eine Woche nach ihrem ohnehin schon tollen Einstieg auf Platz 25 in die Album-Chart von Neuseeland in dieser Woche in der Liste stark gestiegen. Platz 18 wird jetzt in der Chart für „Elvis Sings...“ notiert und damit ein blitzsauberer Sprung in die Top 20 des südpazifischen Landes. Warum sich die Sammlung von 23 weltbekannten Evergreens in den Cover-Versionen des King ausgerechnet in Neuseeland so gut verkauft wie sonst nirgendwo auf der Welt, scheint etwas rätselhaft zu sein. Ein sehr schöner Anblick ist die hohe neuseeländische Hitparaden-Platzierung der im vergangenen Monat Juni 2014 von „Sony Music“ veröffentlichten neuen Elvis-CD aber allemal!
Datum: 7. Juli 2014 – Quelle: The Official New Zealand Chart
Alte DVD „The King Of Rock’n’Roll“ schafft erneute Rückkehr in Australiens Video-Chart
In Neuseelands großem Nachbar-Inselstaat Australien geht ohne die alte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ anscheinend gar nichts! Nur zwei Wochen nach dem letzten Ausscheiden aus der australischen Musik-Video-Chart hat das sieben Jahre alte Produkt von „Sony“/„BMG“ zum ‚soundsovielten’ Mal die Rückkehr in die Liste geschafft. Zwar gelang das erneute Comeback nur ganz knapp, indem „The King Of Rock’n’Roll“ mit Platz 40 gerade mal den letzten Rang der 40 Positionen führenden Chart ergatterte, doch was macht das schon angesichts der unglaublichen Rekord-Laufzeit von insgesamt nun 159 Wochen und angesichts von über 350 000 verkauften Exemplaren mit dadurch fünffacher Platin-Zertifizierung der DVD?! Australien, Elvis und die DVD „The King Of Rock’n’Roll“ – eine musikalische Liebesgeschichte der ganz besonderen Art, deren letztes Kapitel offenbar noch lange nicht geschrieben worden ist...
Datum: 7. Juli 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Neue inoffizielle DVD mit privaten Film-Aufnahmen von Elvis’ Las Vegas-Shows 1974/75
Auf dem Elvis-Sammlermarkt erscheint in diesen Tagen eine weitere DVD der bekannten inoffiziellen Firma „Eternal Flame Production“. Unter dem Titel „Elvis Summer Festival 1975 1974“ fasst das Produkt alle schon seit vielen Jahren in Sammlerkreisen kursierenden privaten Film-Aufnahmen von Las Vegas-Shows des King aus den Jahren 1974 und 1975 zusammen. Zu sehen sind zum Teil längere Ausschnitte aus den Konzerten von Elvis’ Sommergastspiel im August 1975 und seinem Vorweihnachtsgastspiel im Dezember 1975 sowie aus Shows des Sommergastspiels im August/September 1974, die wie gewohnt jeweils im „Hilton Hotel“ in Las Vegas vor immer ausverkauftem Haus stattgefunden hatten. Als Bonus sind noch Sequenzen von Elvis’ ebenfalls ausverkauften Tournee-Konzerten in Huntsville/Alabama vom 31. Mai und 1. Juni 1975 zu sehen. Bei dem gesamten Material handelt es sich um heimlich entstandene Super 8-Filmaufnahmen von Konzertbesuchern, die teilweise Originalton besitzen. Die übrigen stumm gefilmten Passagen sind von „Eternal Flame“ mit passenden Audio-Aufnahmen aus den jeweiligen Shows gekonnt nachvertont worden. Die Gesamtspielzeit von „Elvis Summer Festival 1975 1974“ beträgt satte 160 Minuten.
Größtes Manko des Produkts ist die Tatsache, dass es sich wie bei fast allen Videos des Herstellers „Eternal Flame Production“ nicht um eine ‚richtige’ gepresste DVD sondern lediglich um eine gebrannte DVD-R handelt.
Datum: 7. Juli 2014 – Quelle: Elvis Australia
Großer Erfolg des Festivals „Europe’s Tribute To Elvis“ in Blackpool am Wochenende
Zu einem mindestens ebenso großen Erfolg wie die Premiere im vergangenen Jahr ist die diesjährige zweite Auflage des großen europäischen Elvis Presley-Festivals „Europe’s Tribute To Elvis“ geworden, die wie angekündigt am zurückliegenden Wochenende in der traditionsreichen Location „Winter Gardens“ in Blackpool/Großbritannien stattgefunden hat. Vor allem durch die originalen Elvis-Weggefährten und -Zeitgenossen Charles Stone, Suzi Quatro, Cynthia Pepper und Sam Thompson (auf nebenstehendem Foto aus Blackpool von links nach rechts) erhielt die dreitägige Veranstaltung eine schöne authentische Qualität über das reine Elvis-Imitatoren-Spektakel hinaus. Den Imitatoren-Wettbewerb als offizielle europäische Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) gewann paradoxer Weise ein Kanadier, nämlich Adam Fitzpatrick aus Penticton, der sich im Finale gegen Johnny Lee Memphis aus Schottland und Garry J. Foley aus England durchsetzen konnte.
Datum: 7. Juli 2014 – Quellen: Tees Events Ltd., Charles Stone
Elvis-Western „Flaming Star“ ab September 2014 erstmals auf Blu-ray
Im kommenden Frühherbst wird ein weiterer Spielfilm von Elvis Presley erstmals auf Blu-ray veröffentlicht werden. Es handelt sich um den Western „Flaming Star“, der im Dezember 1960 von der amerikanischen Filmgesellschaft „20th Century Fox“ als sechster Elvis Presley-Spielfilm veröffentlicht worden war und der schon seit langer Zeit in verschiedenen Ausgaben auf DVD erhältlich ist. Für die Erstauflage auf Blu-ray wird das Unternehmen „Twentieth Century Fox Home Entertainment“ verantwortlich zeichnen, die Homemovie-Abteilung der Filmgesellschaft „20th Century Fox“, bei der der Film im Jahr 1960 unter der Regie des legendären Western-Spezialisten Don Siegel entstanden war. Seinerzeit war der Film mit Elvis in der dramatischen Rolle des Indianer-Halbbluts Pacer Burton zwar ein Erfolg aber kein Riesen-Kassenschlager wie der Vorgänger „G. I. Blues“ geworden, da der King in dem ernsthaften Film nur zwei Lieder sang. Heute hingegen wird „Flaming Star“ als eine der besten schauspielerischen Leistungen von Elvis anerkannt. Die neue Blu-ray wird Anfang September 2014 weltweit im Handel erwartet.
Datum: 6. Juli 2014 – Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Tolle Stimmung bei den Elvis-/„That’s All Right“-Jubiläumsfeiern gestern in Memphis
Ein großer Besucherandrang und eine tolle Stimmung herrschten am gestrigen Samstag, dem 5. Juli 2014, bei den angekündigten Jubiläumsfeiern zum 60. Jahrestag der Aufnahme von Elvis Presleys Debüt-Song „That’s All Right“ in Memphis/Tennessee. Gegen Mittag hatten sich viele Elvis-Fans, Rock’n’Roll-Freunde und Schaulustige am historischen „Sun-Studio“ in der Union Avenue versammelt, um einer schönen Jubiläumszeremonie beizuwohnen (oberes Foto), in deren Verlauf eine „That’s All Right“-Geburtstagstorte angeschnitten und die neue Sonderausstellung „60 Years Of ‚That’s All Right’“ eröffnet wurde (mittleres Foto).
Nachdem eine Vielzahl vor allem auswärtiger Besucher an den Stadtrundfahrten von „Backbeat Tours“ auf den Spuren der Anfangszeit des Rock’n’Roll vor sechs Jahrzehnten teilgenommen hatten, strömten am Abend mehrere Tausend Fans zur geschichtsträchtigen Freilichtbühne „Levitt Shell“ (ehem. „Overton Park Shell“), um bei wunderbarem Sommernachtswetter das große Gratis-Konzert „Salute To Music Made In Memphis“ zu erleben, bei dem es zwar nicht ausschließlich um Elvis ging, das aber den King und sein Debüt im Jahr 1954 klar in den Mittelpunkt der Show stellte (unteres Foto). Allen Anwesenden wurde dabei wehmütig ins Gedächtnis gerufen, dass es diese Bühne gewesen war, auf der Elvis Presley und seine da noch kleine Band mit Scotty Moore an der Leadgitarre und Bill Black am Bass am 30. Juli 1954 – elf Tage nach Veröffentlichung der Single „That’s All Right“/„Blue Moon Of Kentucky“ – ihren dritten öffentlichen Auftritt nach zwei Gastspielen im „Bon Air Club“ am 17. und 24. Juli 1954 absolviert hatten.
Eine Aftershow-Party mit viel (Elvis-)Rock’n’Roll im „Hard Rock Café“ auf Memphis’ Beale Street beschloss den großen Jubiläumstag, und die Besucher schwärmten noch bis weit in die Nacht von der Zeit, als ein 19-jähriger Junge mit einzigartiger Stimme, Schmalztolle und Koteletten sich aufmachte, die Welt der Unterhaltungsmusik für immer zu verändern.
Datum: 6. Juli 2014 – Quellen: Sun Record Company, Backbeat Tours, Elvis Presley Enterprises (EPE)


Elvis’ Jumpsuits der 70er Jahre auf Platz 2 in Ranking von Mode-Informationsdienst
Eine ganz erstaunliche und ebenso erfreuliche Anerkennung und Würdigung hat Elvis Presleys spektakuläre Bühnengarderobe der 70er Jahre jetzt in den USA gefunden. Der bekannte Mode- und Lifestyle-Informationsdienst „Styleite“ aus New York City hat in einem von der Redaktion erstellten Ranking der besten und stilvollsten Jumpsuits (= einteilige Anzüge) den King und seine glitzernden Bühnenkostüme der Konzert-Ära von 1969 bis 1977 auf Platz zwei gesetzt. Diese Platzierung ist umso bemerkenswerter, als sich „Styleite“ hauptsächlich mit Damenmode beschäftigt und in erster Linie junge Frauen als Zielgruppe hat. Elvis ist prompt in der Liste der „20 Sexiest Jumpsuit Moments In Fashion History“ auch einer von nur zwei Männern. Geschlagen geben musste sich Elvis nur der Hollywood-Filmlegende Janet Leigh, die mit einem 1950er Hosenanzug Platz 1 zugewiesen bekam. Zur Illustration von Elvis’ Jumpsuit-Mode zeigte „Styleite“ den King in seinem weißen „Thunderbird Suit“ von 1972/73 (s. Foto).
Datum: 6. Juli 2014 – Quelle: Styleite
Heute vor 60 Jahren: Elvis Presley nimmt seinen ersten professionellen Song „That’s All Right“ auf – Der Start einer unvergleichlichen Welt-Karriere!
Heute vor 60 Jahren, am 5. Juli 1954, wurde im kleinen „Sun-Studio“ in der Union Avenue 706 in Memphis/Tennessee (oberes historisches Foto) Musikgeschichte geschrieben. Unter der Leitung von Studio-Besitzer Sam Phillips und zusammen mit den beiden Musikern Scotty Moore an der Leadgitarre und Bill Black am Bass nahm der unbekannte und ungeschliffene 19-jährige Nachwuchssänger Elvis Presley seinen allerersten professionellen Song „That’s All Right“ auf (zweites Foto).
Das Lied war eine schnelle und mit Country-Elementen angereicherte Fassung des gleichnamigen Blues-Titels des Schwarzen Arthur ‚Big Boy’ Crudup aus dem Jahr 1946. Das Besondere an der Aufnahme bestand darin, dass sie eigentlich ein Zufallsprodukt war: Bei der Session, die nach einem Jahr vergeblicher Bemühungen des jungen Elvis, bei „Sun Records“ Fuß zu fassen, von Sam Phillips eher skeptisch angesetzt worden war, waren anfangs nur Balladen im Stil von „I Love You Because“ ausprobiert worden, die nicht wirklich faszinierten. In einer Pause alberten Elvis, Scotty und Bill spontan mit „That’s All Right“ herum, ehe Sam Phillips wie vom Donner gerührt das Trio unterbrach und ausrief: „Was macht Ihr denn da?? Mann, das ist es doch!“
Als man kurze Zeit später den fertigen Master-Take von „That’s All Right“ auf Tonband hatte, glaubten Elvis, Scotty und Bill, dass man sie wegen dieser unerhörten Vermischung von schwarzem Blues und weißem Country aus der Stadt jagen werde. Sam Phillips aber wusste, dass er endlich das gefunden hatte, wonach er immer gesucht hatte: Einen weißen Country-Boy mit der Stimme und dem Feeling eines Schwarzen. Ab da ging es Schlag auf Schlag: Am 8. Juli 1954 spielte der progressive Discjockey Dewey Phillips in seiner populären Sendung „Red, Hot And Blue“ beim Memphis-Radiosender „WHBQ“ eine Promo-Pressung von „That’s All Right“ zum ersten Mal im Rundfunk (drittes Foto) und erntete eine überwältigende Reaktion der Hörer! Am 19. Juli 1954 brachte „Sun Records“ „That’s All Right“ mit dem schnellen Country-Song „Blue Moon Of Kentucky“ auf der B-Seite als Single mit der Bestellnummer „Sun 209“ offiziell heraus (unteres Foto). Von der Platte wurden in den folgenden Wochen über 20 000 Stück in Memphis und Umgebung verkauft, und noch im Juli 1954 absolvierten Elvis Presley, Scotty Moore und Bill Black ihre ersten professionellen und höchst vielversprechenden Live-Auftritte.
Eine neue Karriere hatte begonnen, und ein neuer Sound war geboren worden. Der Sound gilt bis heute zusammen mit dem ebenfalls 1954 entstandenen „Rock Around The Clock“ von Bill Haley als Geburt der neuen und die Welt verändernden Musikrichtung Rock’n’Roll. Und die Karriere wurde zur größten und beeindruckendsten Erfolgsgeschichte des Show-Business, in der der Junge aus Memphis zum bis heute unvergessenen King of Entertainment wurde!
Datum: 5. Juli 2014 – Quellen: Diverse



Heute großer Veranstaltungsreigen in Memphis zum Elvis-/„That’s All Right“-Jubiläum
Zum heutigen 60. Jahrestag der Aufnahme von Elvis Presleys Debüt-Song „That’s All Right“ findet in Memphis/Tennessee wie angekündigt ein großer Reigen von Veranstaltungen statt, mit denen das Jubiläum gefeiert wird. Nachdem gestern Abend bereits mit einem Höhenfeuerwerk zu Elvis-Musik im „Mud Island River Park“ ein perfekter Übergang vom amerikanischen Nationalfeiertag „Independence Day“ in den Elvis-Jubiläums-Tag zelebriert worden ist, werden heute Mittag Ortszeit im historischen „Sun-Studio“ eine Geburtstagstorte für „That’s All Right“ angeschnitten und die neue Sonderausstellung „60 Years Of ‚That’s All Right’“ eröffnet. Das Unternehmen „Backbeat Tours“ bietet Stadtrundfahrten mit dem Titel „60 Years Of Rock’n’Roll Tour“ an, und am Abend findet auf der geschichtsträchtigen Freilichtbühne „Levitt Shell“ (unter dem ursprünglichen Namen „Overton Park Shell“ am 30. Juli 1954 Schauplatz von einem der ersten professionellen Auftritte von Elvis) das Konzert „Salute To Music Made In Memphis“ statt, ehe eine Aftershow-Party zu diesem Konzert im „Hard Rock Café“ auf der Beale Street unter dem Motto „60 Years Celebration“ den Jubiläumstag beschließen wird.
Elvis Presley Enterprises (EPE) schließlich hält am heutigen 5. Juli 2014 für jeden Besucher der Elvis-Villa Graceland ein von Elvis-Maler Joe Petruccio gestaltetes Elvis-Jubiläumsposter gratis bereit, das wir mit nebenstehender Abbildung erstmals zeigen.
Datum: 5. Juli 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Memphis Convention & Visitors Bureau, diverse
EPE beschließt mit Würdigungen der Studios „Sun“ und „Stax“ die Ehrungen zum Elvis-Jubiläum
Nach dem „American Sound Studio“ am gestrigen Tage hat Elvis Presley Enterprises (EPE) anstelle von Einzelpersonen oder Gruppen noch zwei weitere wichtige Einrichtungen der Elvis-Geschichte gewürdigt, nämlich zum Einen natürlich das „Sun-Studio“ in Memphis und zum Anderen das ebenfalls in Memphis angesiedelte „Stax-Studio“. Während „Sun“ für die Anfangszeit des jungen Elvis Presley im Show-Business und beinahe ebenso für den generellen Aufbruch in eine neue Ära der Musik mit der Entdeckung von Künstlern wie Johnny Cash, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis, Charlie Rich und Roy Orbison steht, repräsentiert „Stax“ wie kaum eine andere Einrichtung die Soul-Musik der 60er und 70er Jahre und war zudem Schauplatz des beeindruckenden Studio-Spätwerks von Elvis, als dieser bei zwei großen Sessions im Jahr 1973 die Alben „Raised On Rock“, „Good Times“ und „Promised Land“ inklusive der zugehörigen Single-Auskopplungen dort aufnahm.
Mit den Würdigungen von „Sun“ und „Stax“ endet die Reihe der Ehrungen von insgesamt 60 Solo-Künstlern, Musik-Gruppen, Show-Business-Persönlichkeiten und Institutionen durch EPE zum diesjährigen 60-jährigen Jubiläum des King im Show-Business. Die Auswahl löste dabei oftmals Kopfschütteln von Fans aus, indem doch einige Male Personen gewürdigt wurden, die zwar unbestritten und völlig verdient einen wichtigen Platz in der Musikgeschichte einnehmen, jedoch mit Elvis Presleys Kunst und Karriere nicht mal ansatzweise etwas zu tun hatten wie z. B. Van Morrison, „The Grateful Dead“, „Pink Floyd“, „The Ramones“ oder „The Clash“, während andererseits etliche ganz wichtige musikalisch-künstlerische Weggefährten des King wie „The Jordanaires“, Millie Kirkham, Bob Moore, Hank Garland, Hal Wallis, Felton Jarvis, Steve Binder, „The Imperials“, „The Sweet Inspirations“, Kathy Westmoreland oder Marty Pasetta keine Berücksichtigung fanden...
Datum: 5. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Graceland zum heutigen Nationalfeiertag der USA in den amerikanischen Farben angestrahlt
Der 4. Juli ist alljährlich der Nationalfeiertag der USA, an dem die Unabhängigkeitserklärung und damit die Geburtsstunde des Landes im Jahr 1776 gefeiert werden. Anlässlich dieses höchsten nationalen Feiertages, der in Amerika „Independence Day“ genannt wird, lässt Elvis Presley Enterprises (EPE) heute und am anstehenden Wochenende die Villa Graceland in den Abend- und Nachtstunden in den amerikanischen Nationalfarben Rot, Weiß und Blau anstrahlen (s. Foto). Sieht sehr majestätisch aus, finden wir!
Datum: 4. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
EPE würdigt das „American Sound Studio“ in Memphis zum Elvis-Jubiläum
Bei seinen zu Ende gehenden Ehrungen zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum hat Elvis Presley Enterprises (EPE) kurz vor dem morgigen 60. Jahrestag der Aufnahme von Elvis’ Debüt-Platte „That’s All Right“ erstmals keine Person oder Personengruppe sondern eine Institution gewürdigt, nämlich das „American Sound Studio“ von Chips Moman in Memphis/Tennessee. Während seiner eigentlich kurzen Existenz von nur fünf Jahren zwischen 1967 und 1972 hatte das Studio an der Thomas Street mit seiner dortigen exzellenten Hausband um den Leadgitarristen Reggie Young und den Pianisten Bobby Wood zahlreichen berühmten Künstlern wie Neil Diamond, Aretha Franklin, B. J. Thomas, Dusty Springfield und Petula Clark eine musikalische Heimat gegeben und mit diesen eine lange Liste von großen Hits produziert. Herausragend waren natürlich die Sessions mit Elvis im Januar/Februar 1969, die mit Welt-Hits wie „In The Ghetto“ und „Suspicious Minds“ sowie den Alben „From Elvis In Memphis“ und „Elvis Back In Memphis“ einen wesentlichen Anteil am triumphalen Comeback des King Ende der 60er Jahre hatten.
Datum: 4. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Ab heute „Europe’s Tribute To Elvis“ in Blackpool/Großbritannien
In der nordostenglischen Küsten- und Badestadt Blackpool findet ab dem heutigen Freitag, dem 4. Juli 2014, das dreitägige große Elvis Presley-Festival „Europe’s Tribute Elvis“ statt, veranstaltet vom britischen Unternehmen „Tees Events“ mit Unterstützung von Elvis Presley Enterprises (EPE). Im Mittelpunkt des zum zweiten Mal nach 2013 stattfindenden Festivals steht ein großer Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als offizielle europäische Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von EPE. Für den Wettbewerb ist es den Veranstaltern gelungen, eine äußerst hochkarätige Jury zusammenstellen, bestehend aus Rock-Star und Elvis-Fan Suzi Quatro, Elvis’ Tournee-Promoter der 70er Jahre Charles Stone, Elvis’ Leibwächter Sam Thompson und Elvis’ Film-Partnerin Cynthia Pepper aus dem Streifen „Kissin’ Cousins“ von 1964. Diese Prominenten gelten zudem als Ehrengäste des Events und werden bei der Veranstaltung auch in Interviewrunden und Autogrammstunden zu erleben sein. Weitere Programmpunkte von „Europe’s Tribute To Elvis“ sind zusätzliche Elvis-Imitatoren-Auftritte, Elvis-Disco-Abende und eine große Elvis-Fanartikel-Börse. Schauplatz des bis zum übermorgigen Sonntag, dem 6. Juli 2014, dauernden Festivals ist die traditionsreiche Blackpooler Location „Winter Gardens“.
Datum: 4. Juli 2014 – Quelle: Tees Events Ltd.
Internationale Fan-Initiative mit Unterstützung von TKW gegen die Entfernungspläne von Elvis’ Flugzeugen von der Graceland Plaza
Kein Thema bewegt zurzeit die Elvis-Welt so sehr wie die mutmaßlichen Pläne von Elvis Presley Enterprises (EPE), die Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ durch deren Besitzer „OKC Partnership“ nach 30 Jahren von der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa wieder entfernen zu lassen. Die unbegreifliche Angelegenheit, über die „The King’s World (TKW)“ bereits am gestrigen Abend als erste deutsche Elvis-Organisation ausführlich berichtet hat, führte sofort zu einem beispiellosen Sturm von Protesten durch Elvis-Fans aus aller Welt. Um diese Proteste zu bündeln und dadurch wirkungsvolle Schritte zu unternehmen gegen das unwiederbringliche Verschwinden zweier herausragender Stücke der Elvis-Geschichte von ihrem einzigen sinnvollen Standort, haben Elvis-Fans im Internet eine weitere Petition gestartet. Ziel der Initiative ist es, EPE dazu zu bewegen, die „Lisa Marie“ und die „Hound Dog II“ an ihrem angestammten Platz bei Graceland zu belassen. Unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ unterstützt auch diese Petition ganz ausdrücklich und bittet alle Elvis-Fans daran teilzunehmen! Die Initiative mit dem Titel „Don’t remove Lisa Marie & Hound Dog II from Graceland“ findet sich im Internet hier.
Datum: 3. Juli 2014 – Quelle: Ipetitions

Reaktion von Priscilla Presley auf den Fan-Proteststurm wegen der Elvis-Flugzeuge
Ein gemeinsames starkes Aufbegehren von vielen, vielen Elvis-Fans gegen drohende falsche Entscheidungen kann vielleicht tatsächlich etwas bewegen: Während man sich bei Elvis Presley Enterprises (EPE) zur Flugzeug-Angelegenheit weiterhin stumm stellt, hat sich wenigstens Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley (69, Foto) erstmals zu der Sache geäußert, allerdings nur in einer sehr vagen Art und Weise, die um Beschwichtigung bemüht ist. „Ich habe die Äußerungen der Fans zu den Flugzeugen registriert. Bitte beruhigt Euch. Wir sind mitten in Verhandlungen. Nicht mehr und nicht weniger“, ließ Priscilla wissen. Ob dies ein erstes Zurückrudern der offiziellen Stellen signalisiert, oder nur eine Botschaft zum Zwecke des Zeitgewinnens darstellt, vermag niemand genau zu sagen. Fakt ist jedoch: Solange von EPE oder seinem Besitzer „Authentic Brands Group (ABG)“ keine verbindliche Zusage für einen dauerhaften Verbleib der Elvis-Flugzeuge bei Graceland vorliegt, ist nichts gewonnen...
Datum: 3. Juli 2014 – Quelle: Priscilla Presley
EPE setzt seltsame Künstler-Ehrungen zum Elvis-Jubiläum fort
Elvis Presley Enterprises (EPE) hat seine Künstler-Ehrungen vor dem Hintergrund des diesjährigen 60-jährigen Elvis-Jubiläums im Show-Business fortgesetzt. Dabei passt es zu dem etwas seltsamen Bild, das das eigentlich zur Wahrung des Andenkens an den King verpflichtete Unternehmen gegenwärtig abgibt, dass wieder einmal zwei Musikformationen geehrt wurden, die mehr oder weniger NICHTS mit Elvis Presley, seiner Kunst und seiner Karriere zu tun hatten, nämlich zum Einen die britische Punk-Rock-Band der 70er und frühen 80er Jahre „The Clash“ und zum Anderen die ebenfalls britische legendäre Rock- und Pop-Gruppe „Pink Floyd“, die seit ihrer Gründung im Jahr 1965 mit zahlreichen außergewöhnlichen Musik-Projekten zu bis heute andauerndem Weltruhm gelangte. Sowohl „The Clash“ als auch „Pink Floyd“ (letztere sogar ganz besonders) nehmen einen unbestrittenen Platz in der Musikgeschichte ein. Berührungspunkte mit Elvis finden sich bei beiden jedoch nahezu keine.
Datum: 3. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Müssen Elvis’ Flugzeuge von der Graceland Plaza verschwinden?
Was ist eigentlich bei Elvis Presley Enterprises (EPE) los? Kaum dass die Nachlassverwalter und Rechteinhaber von Elvis Presley ihre offizielle Internetseite www.elvis.com zugunsten der neuen Webseite www.graceland.com haben einschlafen lassen und kaum dass man den hauseigenen Fanclub „Elvis Insiders“ völlig unverständlicher Weise in „Graceland Insiders“ umbenannt hat („The King’s World“ berichtete über beide Vorgänge), verbreitet sich die nächste schockierende Nachricht aus Memphis rund um die (Elvis-)Welt: Nach konkreten Informationen der als seriös geltenden internationalen Nachrichtenagentur „Associated Press (AP)“ sollen die beiden früheren Privatflugzeuge von Elvis, die „Lisa Marie“ und die „Hound Dog II“, von der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa, wo sie seit Jahrzehnten als einer der Höhepunkte der Besichtigungstour rund um Graceland ausgestellt sind, verschwinden!
Bei der „Lisa Marie“ handelt es sich um einen ganz nach Elvis’ Bedürfnissen umgebauten vierstrahligen Passagier-Jet des Typs „Convair 880“ (obere drei Fotos) und bei der „Hound Dog II“ um einen Geschäftsreise-Jet des Typs „Lockheed Jetstar“ (unteres Foto). Die beiden von Elvis Mitte der 70er Jahre erworbenen Flugzeuge waren einige Zeit nach dem Tod des King in den Besitz des Unternehmens „OKC Partnership“ gekommen und in Kooperation mit EPE ab 1984 gegenüber von Graceland als zusätzliche Attraktion zum Besichtigungsprogramm von Elvis’ Villa ausgestellt worden, wobei sich beide Unternehmen die Einnahmen aus den Flugzeug-Besichtigungen teilten. Nun hat offenbar EPE-Präsident Jack Soden in einem Brief an „OKC“-Chef K. G. Coker das Ende der Kooperation angekündigt und das Unternehmen als Eigentümer der Flugzeuge aufgefordert, die Maschinen bis Ende April 2015 von der Graceland Plaza zu entfernen. Eine Begründung für die Aufforderung nannte Soden offenbar nicht, und nach Angaben von „AP“ hat EPE bislang jeden Kommentar zu der Sache abgelehnt. Indessen möchte „OKC Partnership“ die Kooperation mit EPE unbedingt fortsetzen und die beiden Flugzeuge bei Graceland belassen. Hierzu hofft man, mit EPE zu einer Einigung zu kommen.
Unsere Einschätzung: Ist es wirklich vorstellbar, dass EPE die Flugzeuge, die fast ebenso wie Graceland selbst oder die im Automobilmuseum auf der Graceland Plaza ausgestellten Elvis-Autos den Glanz und den Lebensstil des King in bis heute für jedermann sichtbarer Weise verkörpern, los werden will? Eigentlich mag man das gar nicht glauben, doch von „Associated Press (AP)“ ist man das waghalsige ‚Fliegenlassen von Enten im Sommerloch’ nicht gewohnt, und wie unsere weitere Recherche ergeben hat, haben heute auch bereits Dutzende von Tageszeitungen in den USA die schockierende Nachricht verbreitet. Zuerst die Neuorientierung des Internetauftritts, dann die Umbenennung des Fanclubs, jetzt die Flugzeuge: Was bitte ist auf einmal bei EPE los? Werden hier neuartige absurde Konzepte von ganz oben – also vom neuen EPE-Besitzer „Authentic Brands Group (ABG)“ – ausprobiert? Fragen, die sehr dringend Antworten erfordern!
Datum: 2. Juli 2014 – Quellen: Associated Press (AP), diverse



Neue Doppel-CD „How Do You Think I Feel?“ in der „Influence Collection“-Reihe erschienen
In Großbritannien ist zu Beginn dieser Woche die angekündigte neue Doppel-CD „How Do You Think I Feel?“ mit Elvis in der Reihe „Influence Collection“ des britischen Billig-Labels „Discograph“ erschienen. Die Doppel-CD enthält insgesamt 58 Songs, von denen es sich bei 30 Liedern um frühe Elvis-Songs und bei 28 Liedern um die Original-Versionen dieser Elvis-Lieder durch die ursprünglichen Interpreten wie Arthur Crudup, Carl Perkins und Little Richard handelt. Neben dieser auf Elvis und seine frühen Einflüsse durch andere Künstler abhebenden Doppel-CD sind in der „Influence Collection“-Reihe von „Discograph“ zeitgleich noch zwei weitere Doppel-CDs mit Bob Dylan (und Original-Interpreten seiner frühen Songs) sowie Johnny Cash (plus den originalen Sängern seiner frühen Lieder) erschienen. Alle drei Alben verfügen jeweils über ein 8-seitiges Booklet.
Datum: 1. Juli 2014 – Quellen: Discograph, Amazon
Soul-Sänger Bobby Womack verstorben... und von EPE zum Elvis-Jubiläum geehrt
Zum zweiten Mal nach Discjockey Casey Kasem ist eine erst kurz zuvor verstorbene Show-Business-Persönlichkeit offenbar spontan in die Ehrungen von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum integriert worden. Geehrt wurde der bekannte Soul- und Rhythm’n’Blues-Sänger Bobby Womack, der am vergangenen Freitag, dem 27. Juni 2014, im Alter von 70 Jahren in Los Angeles/California verstorben war. Bobby Womack, geboren am 4. März 1944 in Cleveland/Ohio, hatte seine Karriere im Jahr 1962 als Mitglied der familiären Gospel-Gruppe „The Womack Brothers“ begonnen. Seine Solo-Karriere startete 1964 und führte ihn Ende der 60er Jahre zu Chips Momans „American Sound Studio“ in Memphis, das uns Elvis-Fans durch die dortigen 1969er Super-Sessions des King ein besonderer Begriff ist. Seine größten Erfolge feierte Womack in den 70er und 80er Jahren. Zuletzt litt er unter der Alzheimer-Krankheit, der zum Trotz er aber immer noch Live-Auftritte absolvierte.
Datum: 1. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Deutscher Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff gewinnt Imitatoren-Wettbewerb in Penticton/Kanada
Den bislang vielleicht größten Erfolg seiner Karriere hat der bekannte deutsche Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff aus Dortmund errungen. Am vergangenen Wochenende gewann Steinhoff den Elvis-Imitatoren-Wettbewerb im Rahmen des angekündigten dreitägigen „Penticton Elvis Festival“ in Penticton in Kanada (s. aktuelles Foto). Bei der Veranstaltung am malerischen Lake Okanagan siegte der Dortmunder vor den beiden US-Amerikanern Ben Klein und Roger Anderson. Da der Wettstreit als eine von vielen Vorrunden zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) ausgeschrieben war, ist Oliver Steinhoff nun erstmals für die große Endrunde des Contest während der kommenden „Elvis Week 2014“ in Memphis qualifiziert. Neben Elvis’ originalem Konzert-Fotografen der 70er Jahre Ed Bonja ist Oliver Steinhoff auch Headliner des in Zusammenarbeit mit „The King’s World“ stattfindenden großen Events „Elvis Dinner Show“ in der „Rhyfallhalle“ in Neuhausen in der Schweiz am 27. September 2014.
Datum: 1. Juli 2014 – Quellen: Penticton Elvis Festival, Oliver Steinhoff
Neue CD „Elvis Sings...“ schafft hohen Einstieg in die Album-Chart Neuseelands!
Was bislang weder in den USA noch in Europa noch anderswo geglückt ist, hat sich jetzt im fernen Neuseeland ereignet. In dem kleinen südpazifischen Inselstaat hat die neue CD „Elvis Sings...“ vom „Sony“-Subunternehmen „Legacy Recordings“ einen sogar hohen Einstieg in die Album-Chart geschafft. Platz 25 steht in Neuseeland seit heute für die CD mit 23 Elvis-Cover-Versionen berühmter Songs anderer Künstler zu Buche. Ein sehr schöner neuer Erfolg für den unvergessenen King of Entertainment, und vielleicht kann „Elvis Sings...“ in den nächsten Wochen ja sogar noch höher in der neuseeländischen Alben-Hitparade klettern...
Datum: 30. Juni 2014 – Quelle: The Official New Zealand Chart
Wachsender Fan-Protest gegen die Umbenennung von „Elvis Insiders“ in „Graceland Insiders“ – Petition im Internet mit Unterstützung von TKW
Die überraschende Umbenennung des eng mit Elvis Presley Enterprises (EPE) verbundenen offiziellen Fanclubs „Elvis Insiders“ in „Graceland Insiders“, die wie von uns berichtet bereits zum morgigen 1. Juli 2014 wirksam wird, hat zu wachsendem Protest sehr vieler Elvis-Fans aus aller Welt geführt. Vor allem zahlreiche amerikanische, britische und australische Elvis-Anhänger haben großes Unverständnis für die Namensänderung zum Ausdruck gebracht und die Frage aufgeworfen, ob man allen Ernstes meint, den Begriff ‚Elvis’ neuerdings verstecken zu müssen, obwohl dieser doch im Zentrum aller Aktivitäten stehen müsse. Graceland sei zwar ein wunderbarer Ort, doch definiere sich die Bedeutung der Villa nicht aus sich selbst heraus sondern einzig aus der Tatsache, dass es eben ELVIS’ Zuhause war. Die Kritiker der Umbenennung des Fanclubs verwiesen auch auf die zuvor bereits erfolgte Umgestaltung der offiziellen EPE-Internetseite von www.elvis.com in www.graceland.com, die ebenso nicht nachvollziehbar sei.
Um nun EPE und den Fanclub „Elvis Insiders“ zur Zurücknahme zumindest der Fanclub-Umbenennung zu bewegen, haben Elvis-Fans im Internet eine Petition gestartet, die die Rückname der Namensänderung fordert. Die Petition wird von unserem Fanclub „The King’s World“ aus genau den oben genannten Gründen ausdrücklich unterstützt. Sie findet sich im Internet hier. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne große Formalitäten möglich.
Datum: 30. Juni 2014 – Quellen: Change Org, Elvis-Express, Elvis Infonet

Instrumental-Band „Booker T. & The MG’s“ von EPE zum Elvis-Jubiläum geehrt
Als nächste Künstler zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum im Show-Business hat Elvis Presley Enterprises (EPE) die aus Elvis’ Heimatstadt Memphis stammende bekannte Instrumental-Band „Booker T. & The MG’s“ geehrt. Im Jahr 1962 war die Gruppe in der Besetzung Steve Cropper (Leadgitarre)/Donald „Duck“ Dunn (Bass)/Al Jackson Jr. (Schlagzeug)/Booker T. Jones Jr. (Keyboard) gegründet worden und hatte sich schnell als innovative Formation für instrumentale Soul- und Rhythm’n’Blues-Musik einen Namen gemacht. Daneben agierte die Gruppe als hervorragende Hausband des „Stax-Studio“ in Memphis, wo sie als Begleitband bei den Sessions vieler großer Künstler fungierte wie Rufus Thomas, Otis Redding, Wilson Pickett und Albert King. Als Elvis 1973 seine beiden „Stax“-Sessions durchführte, existierten „Booker T. & The MG’s“ schon nicht mehr, doch immerhin wirkten Bassist Donald „Duck“ Dunn und Drummer Al Jackson Jr. bei einigen Songs der ersten der beiden Elvis-Sessions mit.
Datum: 30. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neue künstliche Duette von Cliff Richard und Barbra Streisand mit Elvis in Vorbereitung
Aktuellen Meldungen zufolge werden zwei weltberühmte Altstars des Show-Business, der britische Rock- und Pop-Sänger Cliff Richard (73, oberes Foto) und die amerikanische Entertainerin und Schauspielerin Barbra Streisand (72, unteres Foto), in Kürze künstlich geschaffene Duette mit Elvis Presley aufnehmen. Wie Cliff Richard in New York City persönlich bekannt gab, wird sein Duett mit Elvis den Song „Blue Suede Shoes“ präsentieren, der dann auf dem in Vorbereitung befindlichen nächsten Album des Briten mit dem Titel „The Fabulous Rock’n’Roll Songbook, Vol. 2“ veröffentlicht werden soll.
Weniger konkret ist die Angelegenheit indessen noch bei Barbra Streisand. Hier sind lediglich Informationen aus dem Produktionsteam ihres ebenfalls in Arbeit befindlichen neuen Albums durchgesickert, bei dem es sich um ein komplettes Duett-Album mit vielen lebendigen Künstlern wie Lionel Richie, Billy Joel, Michael Bublé und Andrea Bocelli handeln soll, auf dem dann auch ein künstliches Duett mit dem King zu hören sein soll. Um welchen Song es sich dabei handeln wird, nannte der Informant nicht. Ebenso steht eine offizielle Bestätigung hierfür seitens Barbra Streisand oder von ihrer Plattenfirma noch aus. Weitere Informationen zu beiden Projekten folgen, sobald mehr darüber bekannt ist.
Datum: 29. Juni 2014 – Quellen: Cliff Richard, diverse

Auktionshaus „Sotheby’s“ erzielt 245 000,- Dollar für Elvis’ 1974er „Peacock“-Bühnenkostüm
Das renommierte und traditionsreiche britisch-amerikanische Auktionshaus „Sotheby’s“ hat vor wenigen Tagen bei seiner angekündigten Versteigerung „A Rock & Roll History: From Presley To Punk“ in New York City die unglaubliche Summe von 245 000,- US-Dollar für Elvis’ berühmtes Bühnenkostüm „Peacock Suit“ aus dem Jahr 1974 (s. Foto) erzielt. Es war einer der höchsten Beträge, der jemals bei einer Auktion für ein originales Stück aus der Elvis-Geschichte bezahlt wurde. Vergleichsweise bescheiden nahmen sich da die 25 000,- Dollar aus, für die Elvis’ 1967er Bibel mit handschriftlichen Randnotizen des King den Besitzer wechselte, während ein von Elvis auf der Bühne getragenes cremefarbenes Sakko von „Lansky’s“ aus dem Jahr 1956 ‚nur’ auf 8750,- Dollar kam. Keinen Abnehmer fand gar ein 1957er Plakat für Elvis’ Tournee-Konzert im „Multnomah Stadium“ in Portland/Oregon, so dass man bei „Sotheby’s“ trotz des immensen Höchstgebots für den „Peacock Suit“ nicht ganz hundertprozentig mit dem Auktionsergebnis zufrieden war, das eine Gesamtsumme von über vier Millionen Dollar für die insgesamt 147 angebotenen Stücke aus der Musikgeschichte erbrachte.
Datum: 29. Juni 2014 – Quelle: Sotheby’s
EPE würdigt mit „The Who“ eine weitere große britische Rockband
Im Rahmen der noch bis zum 5. Juli 2014, dem 60. Jahrestag der Aufnahme von Elvis Presleys Debüt-Song „That’s All Right“, andauernden Ehrungen von 60 anderen Künstlern hat Elvis Presley Enterprises (EPE) mit der Rockband „The Who“ eine weitere große Musikformation aus Großbritannien gewürdigt. „The Who“, die 1964 in der viele Jahre lang Bestand habenden Besetzung Roger Daltrey (Gesang)/Pete Townshend (Leadgitarre)/John Entwistle (Bass)/Keith Moon (Schlagzeug) begonnen hatten, galten vor allem während der 60er und 70er Jahre als ernstzunehmende Konkurrenz für die „Beatles“ und die „Rolling Stones“. Sowohl Roger Daltrey als auch Pete Townshend outeten sich als große Fans von Elvis, wofür auch der späte Elvis-Tribut-Song „Real Good Looking Boy“ der Band aus dem Jahr 2003 ein Beleg war. Über den King sagte Townshend zudem äußerst zutreffend: „Elvis war nicht einfach ein Rock-Star. Er war ein Allround-Entertainer.“
Datum: 29. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Begeisterte Besucher bei Ingo Radtkes Elvis-Tribut-Show in München
Zu einem weiteren schönen Erfolg für unser TKW-Mitglied Ingo Radtke ist dessen jüngste Elvis-Tribut-Show „Elvis Memphis Sound“ geworden, die wie angekündigt mit überarbeitetem dreiteiligem Programm und mit Unterstützung von „The King’s World (TKW)“ am vorgestrigen Freitag, dem 27. Juni 2014, in der bayrischen Landeshauptstadt München über die Bühne gegangen ist. Offenbar aufgrund des sehr schönen Sommerwetters, das eher zum Besuch eines der vielen Münchner Biergärten einlud, waren zwar weniger Elvis-Fans in die Location „Riemini“ im Münchner Stadtteil Riem gekommen als erhofft, doch diejenigen, die dabei waren, zeigten sich begeistert von Ingo Radtkes Auftritt. In seinem dreiteiligen Konzert bot der Elvis-Darsteller Songs aus Elvis’ Anfangszeit bei „Sun Records“ 1954/55, aus seinen Sessions im „American Sound Studio“ 1969 und von seinen Memphis-Konzerten 1974 im Halbplayback-Verfahren dar. Zu vielen Songs tanzten dabei die Fans ausgelassen, den größten Applaus jedoch erhielt die sozialkritische Ballade „In The Ghetto“, die noch heute zu den bekanntesten Elvis-Liedern in Deutschland gehört.
Ein weiteres Konzert mit dem Programm „Elvis Memphis Sound“ hat Ingo Radtke für den 11. Juli 2014 wieder in München und wieder mit Support durch unseren Fanclub „The King’s World“ angekündigt. Genauere Infos hierzu folgen in Kürze!
Datum: 29. Juni 2014 – Quelle: Ingo Radtke
Überraschende neue CD „Elvis In Hollywood“ des Labels „Elvis One“
Überraschende CD-Neuigkeiten gibt es von dem britischen Label „Elvis One“, das zuletzt das Album „On Air – Live From Memphis To Paris“ veröffentlicht hatte. Noch ehe die schon angekündigte neue CD „For Mono Fans Only“ (s. unseren Bericht vom 16. Juni 2014) überhaupt erschienen ist, hat die Firma eine andere CD-Veröffentlichung vorgezogen, nämlich das Album „Elvis In Hollywood“. Dieses enthält neben allen Mono-Mastern der Lieder aus Elvis’ 1962er Erfolgs-Spielfilm „Girls! Girls! Girls!“ auch Session-Outtake- und Film-Versionen von Songs aus den Elvis-Spielfilmen „Fun In Acapulco“ und „Viva Las Vegas“ von 1963 und 1964, die nach 1962 aufgenommen worden waren und deshalb nicht mehr unter die europäische Lizenzfreiheit für bis 1962 aufgenommene Musikstücke fallen. Hierdurch überschreitet „Elvis One“ erstmals mit einer Elvis-CD die Grenze zur Illegalität. Komplettiert wird das neue Album „Elvis In Hollywood“ durch Radio-Werbespots zu den Elvis-Filmen „Double Trouble“, „Live A Little, Love A Little“, „Charro!“ und „The Trouble With Girls“ von 1967 bis 1969. Der CD liegt ein 12-seitiges Booklet bei.
Datum: 28. Juni 2014 – Quellen: Elvis One, Elvis Day By Day
Cover-Design der kommenden Blu-ray-Erstveröffentlichung von „Follow That Dream“ vorgestellt
Wie wir bereits vor zweieinhalb Monaten hier in unseren Elvis-News berichtet hatten, wird das amerikanische Unternehmen „Twilight Time“ aus Valencia/California im August 2014 den Elvis-Spielfilm „Follow That Dream“ von 1962 erstmals auf Blu-ray veröffentlichen (s. unseren Bericht vom 13. April 2014). Nun hat „Twilight Time“ zum ersten Mal auch das Cover-Design der Blu-ray vorgestellt (s. nebenstehende Abbildung), das doch recht schlicht gemacht ist, um es vorsichtig zu formulieren. Dennoch ist es erfreulich, dass mit „Follow That Dream“ von „Twilight Time“ ein weiterer Spielfilm des King nun endlich auch auf Blu-ray verfügbar sein wird. Dies gilt umso mehr, als die kalifornische Firma den Ruf hat, ihre Blu-rays in technisch sehr guter Qualität herzustellen. Leider wird die „Follow That Dream“-Blu-ray auf nur 3000 Kopien streng limitiert sein und zumindest vorerst auch nur auf dem nordamerikanischen Markt verfügbar sein. Ein Export auch nach Europa wäre sehr wünschenswert, ist aber zumindest gegenwärtig offenbar nicht vorgesehen. Als Termin der US-Veröffentlichung ist der 12. August 2014 genannt worden.
Datum: 28. Juni 2014 – Quelle: Twilight Time
Große Elvis-Veranstaltungen in Kanada und in Spanien an diesem Wochenende
Zwei große Elvis-Veranstaltungen auf zwei verschiedenen Kontinenten finden an diesem letzten Juni-Wochenende statt, einmal in Nordamerika und einmal in Europa. In Nordamerika ist es das alljährliche „Penticton Elvis Festival“ in der Kleinstadt Penticton in Kanada, gelegen am malerischen Lake Okanagan in der kanadischen Provinz British Columbia. Im Mittelpunkt dieser von Elvis Presley Enterprises (EPE) unterstützen Veranstaltung vom gestrigen Freitag, dem 27. Juni 2014, bis zum morgigen Sonntag, dem 29. Juni 2014, steht – wie könnte es anders sein! – der nächste Vorrundenwettbewerb zur diesjährigen Auflage des großen Elvis-Imitatoren-Wettstreits „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von EPE, dessen Endrunde Bestandteil der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King im kommenden August in Memphis sein wird.
In Europa richten sich die Augen auf das „Summer Festival 2014“ in Spanien, das zum vierten Mal vom spanischen Fanclub „Club Elvis Spain“ in der nordspanischen Großstadt Saragossa durchgeführt wird (s. Plakat). In der Location „The Cavern“ wird es zwar keinen Wettbewerb geben, doch stehen auch bei dieser Veranstaltung, die auf den gestrigen Freitag und den heutigen Samstag, 27. und 28. Juni 2014, terminiert ist, Live-Auftritte von Elvis-Imitatoren und von Elvis-Cover-Bands im Vordergrund des Programms.
Datum: 28. Juni 2014 – Quellen: Penticton Elvis Festival, Fanclub „Club Elvis Spain“
EPE ehrt Blues-Legende Muddy Waters zum Elvis-Jubiläum
Elvis Presley Enterprises (EPE) hat die amerikanische Blues-Legende Muddy Waters als nächsten von 60 anderen großen Künstlern zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum geehrt. Muddy Waters, der eigentlich McKinley Morganfield hieß und ‚Muddy Waters’ (‚Schlammiges Wasser’) während seiner Kindheit als Spitzname von seiner Großmutter bekommen hatte wegen seines häufigen Spielens an einem schmutzigen Fluss, war wie Elvis im US-Bundesstaat Mississippi geboren worden. Seine Musikkarriere hatte schon in den 30er Jahren mit der damals für die schwarze Landbevölkerung so typischen Blues-Musik begonnen, war aber erst nach seinem Umzug nach Chicago ab Ende der 40er Jahre zu einer großen Sache geworden. Im Laufe der 50er und 60er Jahre entwickelte sich Muddy Waters zu einem der erfolgreichsten und einflussreichsten Blues-Musiker der US-Musikszene, der auch und gerade von vielen weißen Musikern und Bands als großes Vorbild und bedeutende Inspiration angesehen wurde.
Datum: 28. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neuauflage der Vinyl-LP „Elvis’ Gold Records, Vol. 5“ um einen Monat verschoben
Die amerikanische Plattenfirma „Friday Music Records“ hat die Veröffentlichung ihrer nächsten Neuauflage einer klassischen Elvis-Vinyl-LP um einen Monat verschoben. Ursprünglich hatte die Firma die Absicht gehabt, Ende dieses Monats Juni 2014 in ihrer Reihe mit von „Sony Music“ lizenzierten Elvis-Schallplatten die LP „Elvis’ Gold Records, Volume 5“ neu zu veröffentlichen. Jetzt jedoch ist der 22. Juli 2014 als neuer Erscheinungstermin des Albums genannt worden, dessen Ur-Version im März 1984 als posthumer Abschluss der „Elvis’ Gold(en) Records“-LP-Reihe von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ herausgebracht worden war. Fest steht mittlerweile, dass die Neuauflage von „Friday Music Records“ nur die 10 Songs der historischen LP-Vorlage enthalten wird und nicht die 16 Lieder der erweiterten CD-Ausgabe von 1997.
Datum: 27. Juni 2014 – Quelle: Friday Music Records
Angekündigte inoffizielle Elvis-Live-CD mit 1974er Lake Tahoe-Konzert erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist gestern die angekündigte inoffizielle CD „Elvis As Recorded Live In Lake Tahoe Nevada“ erschienen. Das von einem ‚namenlosen’ Label hergestellte Album präsentiert die Wiederveröffentlichung des Soundboard-Mitschnitts eines Konzertes von Elvis’ 1974er Frühlingsgastspiel im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe, das hier erstmals korrekt mit 23. Mai 1974, Dinner-Show datiert ist. Bei der Erstveröffentlichung der Show auf der ebenfalls inoffiziellen CD „...And The King For Dessert“ des Labels „Fort Baxter“ aus dem Jahr 1998 war das Aufnahmedatum noch falsch mit 25. Mai 1974 angegeben worden. „Elvis As Recorded Live In Lake Tahoe Nevada“ ist vom Hersteller mit einem 8-seitigen Booklet vorgestellt worden. Bei seinem Frühlingsgastspiel im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe hatte Elvis zwischen dem 16. und dem 27. Mai 1974 insgesamt 22 ausverkaufte Konzerte absolviert. Zwei weitere Shows hatten wegen Erkrankung des King abgesagt werden müssen.
Datum: 27. Juni 2014 – Quelle: Elvis On CD
Ray Charles nächster von EPE zum Elvis-Jubiläum geehrter Künstler
Der weltberühmte Sänger, Pianist und Songwriter Ray Charles ist als nächster Künstler von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum geehrt worden. Ray Charles, der im Alter von 7 Jahren erblindet war, entwickelte in seiner schon Ende der 40er Jahre begonnenen Karriere eine ähnliche Vielseitigkeit wie Elvis, indem es ihm gelang, ganz unterschiedliche Musikrichtungen wie Blues, Rhythm’n’Blues, Country und Soul gleichermaßen überzeugend darzubieten. Elvis schätzte die Arbeit des etwas mehr als vier Jahre älteren Mannes aus Georgia und nahm vier von dessen großen Hits auf, nämlich die von Ray Charles selbst geschriebenen Songs „I Got A Woman“ und „What’d I Say“ sowie die Lieder „You Don’t Know Me“ und „I Can’t Stop Loving You“, die Charles seinerseits gecovert hatte (von Eddy Arnold und von Don Gibson) und zu großen eigenen Erfolgen gemacht hatte.
Datum: 27. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Große Veranstaltungsserie in Memphis zum 60. „That’s All Right“-Jubiläum Anfang Juli 2014
In Memphis haben sich Elvis Presley Enterprises (EPE), die Stadtverwaltung und einige alteingesessene Unternehmen recht spät dazu entschlossen, nun doch noch eine ganze Reihe von Veranstaltungen und nicht nur einen einzelnen Konzertabend zum 60-jährigen Jubiläum der Elvis-Debüt-Platte „That’s All Right“/„Blue Moon Of Kentucky“ Anfang Juli 2014 anzubieten. Neben dem bereits angekündigten Konzert „Salute To Music Made In Memphis“ auf der historischen „Levitt Shell“-Freilichtbühne (ehem. „Overton Park Shell“) am Samstagabend, dem 5. Juli 2014, ab 19.30 Uhr sind jetzt auch noch folgende weitere Veranstaltungen auf den Weg gebracht worden:
Spektakuläres Höhenfeuerwerk zu Elvis-Musik als Ausklang des amerikanischen Nationalfeiertages „Independence Day“ und als Einstieg in den „That’s All Right“-Jubiläumstag im „Mud Island River Park“ (Freitag, 4. Juli 2014, 21.45 Uhr), Stadtrundfahrt „60 Years Of Rock’n’Roll Tour“ auf den Spuren der Anfangszeit des Rock’n’Roll mit dem Unternehmen „Backbeat Tours“ (Samstag, 5. Juli 2014, 11.30 Uhr), feierliche Ausstellungseröffnung „60 Years Of ‚That’s All Right’“ an historischer Stätte im „Sun-Studio“ mit Ehrengästen und Anschneiden einer 60-Jahr-Torte für den Song (Samstag, 5. Juli 2014, 12.00 Uhr) und schließlich eine große „60 Years Celebration“ im „Hard Rock Café“ auf der Beale Street (Samstag, 5. Juli 2014, 23.00 Uhr), auch gedacht als Aftershow-Party für die Besucher des oben genannten „Salute To Music Made In Memphis“-Konzertes auf der „Levitt Shell“-Bühne. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Dazu hat EPE die schöne Geste angekündigt, dass alle Elvis-Fans, die am 5. Juli 2014 die Villa Graceland besuchen, ein spezielles Elvis-Jubiläumsposter mit einer Elvis-Darstellung des Malers Joe Petruccio als Geschenk und Souvenir erhalten werden.
Datum: 26. Juni 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Memphis Convention & Visitors Bureau, diverse

EPE ehrt Punk-Rock-Vorläufer „The Ramones“ zum Elvis-Jubiläum
Elvis Presley Enterprises (EPE) ist bei seinen Künstler-Ehrungen zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum jetzt auch beim Punk-Rock der 70er Jahre angekommen und hat die New Yorker Band „The Ramones“ geehrt, die sich Mitte der 70er Jahre als Vorläufer und Pioniere des Punk etabliert hatten. Elvis und Punk-Rock? Was beim ersten Hinsehen so überhaupt nicht zusammenpassen will, offenbart bei genauerem Betrachten immerhin die Tatsache, dass zumindest einige der Punk-Bands der ersten Generation den (Elvis-)Rock’n’Roll der 50er Jahre wegen seiner teilweise kernigen Schlichtheit als Vorbild für den Punk-Rock und seine überwiegend einfachen musikalischen Strukturen betrachteten. „Ramones“-Gitarrist Johnny Ramone ließ auch nie einen Zweifel an seiner großen Bewunderung für Elvis, indem er feststellte: „Meine Lieblingskünstler sind immer Elvis und die ‚Beatles’ gewesen, und das sind sie noch heute!“ – Die Wahrheit bei alledem ist natürlich aber auch, dass die Elvis-Begeisterung eines Teils der Punker mit der Wandlung des King vom Rock’n’Roller zum Hollywood-Filmstar und schließlich zum glitzernden Las Vegas-Entertainer meist jäh endet. Elvis und Punk-Rock? Passt letztendlich doch nur sehr bedingt...
Datum: 26. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Aus „Elvis Insiders“ wird ab 1. Juli 2014 „Graceland Insiders“
Eine überraschende Namensänderung ist aktuell in Memphis bekannt gegeben geworden: Der eng mit Elvis Presley Enterprises (EPE) verbundene Fanclub „Elvis Insiders“ wird ab 1. Juli 2014 einen neuen Namen tragen und künftig „Graceland Insiders“ heißen. Auch der Internet-Auftritt des Clubs wird sich entsprechend ändern und künftig unter der Webadresse www.gracelandinsiders.com statt wie bisher unter www.elvisinsiders.com zu finden sein. Das Leistungsangebot des Fanclubs soll indessen keine Änderung erfahren.
Datum: 26. Juni 2014 – Quellen: Fanclub „Elvis Insiders“, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Angekündigte neue „FTD“-Produkte früher als geplant fertig gestellt und in der Auslieferung
In der Vergangenheit hat es immer wieder Kritik am „Sony“-eigenen offiziellen Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ gegeben wegen der des Öfteren vorgekommenen Verschiebungen oder Verspätungen angekündigter Elvis-Produkte. Diesmal jedoch wird niemand Grund zu Beschwerden haben, denn jetzt bereits – über eine Woche früher als ursprünglich geplant – hat „FTD“ die neue Sommer-Produktpalette fertig gestellt und mit der Auslieferung an die Elvis-Händler begonnen. Noch innerhalb dieser Woche werden somit die beiden neuen Produkte – die CD „The Return To Vegas“ mit der bislang nur inoffiziell erhältlichen Dinner-Show von 3. August 1969 im „International Hotel“ in Las Vegas und die Buch-/CD-Kombination „Memphis To Nashville ’61“, die mit einem Hardcover-Buch und einer CD Elvis’ Live- und Studio-Arbeit in Memphis und Nashville im Februar/März 1961 dokumentiert – für alle Elvis-Sammler zu erwerben sein.
Datum: 25. Juni 2014 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Elvis And His Music
Inhaltliche Details zur kommenden Doppel-CD „Elvis – That’s The Way It Is – Legacy Edition“
Bereits Anfang dieses Monats Juni 2014 hatte Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ ausführlich den Inhalt der kommenden 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ bekannt gegeben (s. unsere Meldung vom 6. Juni 2014), sich zur Zusammenstellung der parallel zu dieser Deluxe-Edition in Vorbereitung befindlichen Doppel-CD „Elvis – That’s The Way It Is – Legacy Edition“ aber nur recht vage geäußert. Mittlerweile steht nun fest, dass die Doppel-CD genau das präsentieren wird, was sich auf den Discs 1 und 5 der Deluxe-Edition befinden wird. Dies sind die 12 Songs des historischen „That’s The Way It Is“-Albums von 1970 plus die 4 Single-Lieder des „That’s The Way It Is“-Projekts plus 5 Session-Outtakes (CD 1) sowie die komplette Dinner-Show vom 12. August 1970 aus dem „Las Vegas International Hotel“ als bislang unveröffentlichter Mehrspurmitschnitt (CD 2). Die Doppel-CD wird im aufklappbaren Digipack mit 24-seitigem Booklet präsentiert werden und zeitgleich mit der 8-CD-/2-DVD-Box Anfang August 2014 auf den Markt kommen.
Datum: 25. Juni 2014 – Quelle: Sony Music
EPE würdigt Soul-Superstar Aretha Franklin zum Elvis-Jubiläum
Nach Blues-Ikone Janis Joplin hat Elvis Presley Enterprises (EPE) mit Soul-Superstar Aretha Franklin eine weitere ganz große Frau der Rock- und Pop-Musik-Geschichte zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum gewürdigt. Zwischen Aretha Franklin und Elvis Presley gab es eine ganze Reihe interessanter Berührungspunkte. So wurde die Sängerin in Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee geboren und begann ihre musikalische Karriere mit der auch von Elvis von Anfang an so geliebten Gospel-Musik. Ebenso wie Elvis nahm Aretha Franklin einige ihrer größten Hits und besten Songs Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre im „American Sound Studio“ von Chips Moman in Memphis auf und arbeitete dort mit exakt derselben Band um den Leadgitarristen Reggie Young und den Pianisten Bobby Wood, mit der auch Elvis so überaus produktiv und erfolgreich neue Songs eingespielt hatte. Und zu guter Letzt hatte Aretha Franklin eine ganze Zeitlang mit den „Sweet Inspirations“ den gleichen Begleitchor wie Elvis.
Datum: 25. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Ausgabe 65 der „Elvis-Sammler-Edition“ von „De Agostini“ bereit zur Auslieferung
Die Deutschland-Niederlassung des italienischen Verlages „De Agostini“ hat Ausgabe 65 der großen Sammelreihe „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ bereit zur Auslieferung. Neben dem obligatorischen 28-seitigen Elvis-Magazin wird das neue Set eine Werbung von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ für die Single „Ask Me“/„Ain’t That Loving You Baby“ vom September 1964 als Miniposter enthalten sowie mehrere Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv in Memphis, nämlich zwei Rechnungen an den King sowie eine Skizze für die Cover-Gestaltung der im Oktober 1961 veröffentlichten Film-Soundtrack-LP „Blue Hawaii“. „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition, Ausgabe 65“ wird zum Preis von 8,99 Euro ab dem morgigen Mittwoch, 25. Juni 2014, überall im deutschen Zeitschriftenhandel erhältlich sein.
Datum: 24. Juni 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition
Wiederveröffentlichung von 1976er Las Vegas-Show auf neuer inoffizieller Live-CD
Nicht nur auf dem Sektor der Elvis-CDs von legalen Billig-Herstellern sondern auch im Bereich der Elvis-Produkte von inoffiziellen Firmen gibt es gegenwärtig eine Flut neuer Veröffentlichungen. So hat nach einer Vielzahl von in den letzten Wochen erschienenen Alben jetzt auch noch ein offenbar ‚namenloses’ Bootleg-Label eine neue Elvis-CD zur baldigen Veröffentlichung angekündigt. Das Album wird den Titel „Elvis As Recorded Live In Las Vegas, December 07 1976“ tragen und einen in Sammlerkreisen bereits bekannten Soundboard-Mitschnitt eines kompletten Konzertes von Elvis’ 1976er Vorweihnachtsgastspiel im „Las Vegas Hilton Hotel“ beinhalten, nämlich die Show vom 7. Dezember 1976. Erstmals hatte es diese Aufnahme bereits im Jahr 1997 auf der ebenfalls inoffiziellen CD „Run On“ des Labels „Front Row Productions“ gegeben. Eine erste Wiederveröffentlichung war im Jahr 2010 im Rahmen der 4-CD-Box „The Biggest Show On Earth“ von „Wonderland Records“ erfolgt. Gegenüber diesen früheren Veröffentlichungen soll die Tonqualität der Aufnahme auf „Elvis As Recorded Live In Las Vegas“ verbessert worden sein.
Datum: 24. Juni 2014 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Blues-Rock-Ikone Janis Joplin von EPE zum Elvis-Jubiläum geehrt
In der Reihe der Würdigungen anderer Show-Business-Persönlichkeiten zum diesjährigen runden Jubiläum des Karrierestarts von Elvis Presley im Jahr 1954 hat Elvis Presley Enterprises (EPE) wieder mal einen Künstler bzw. in diesem Fall eine Künstlerin geehrt, die kaum etwas mit dem King zu tun hat, nämlich die amerikanische Blues-Rock-Ikone Janis Joplin. Die aus Texas stammende Sängerin erwarb sich in ihrer kurzen aber intensiven Karriere zwischen ihrem Debüt 1961 und ihrem frühen Tod 1970 den Ruf, die weiße Königin des Blues zu sein, einer bis dahin hauptsächlich von Schwarzen dargebotenen Musik. Die außergewöhnliche Fähigkeit, als Weiße in beeindruckender und überzeugender Weise Blues zu singen, war dann auch eine der ganz wenigen wirklichen Gemeinsamkeiten mit Elvis, der diese ungewöhnliche Eigenschaft ebenso besaß. Ohne Zögern dürfte Elvis aber auch Janis Joplins Aussage bestätigt haben, dass Singen eine höchste emotionale und physische Angelegenheit sei, die mit dem Lieben von jemandem vergleichbar sei.
Datum: 24. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
DVD „King Of Rock’n’Roll“ nach 158 Wochen aus Australiens Video-Chart herausgefallen
Schade, schade: Nach einer schier unglaublichen Gesamtlaufzeit von 158 Wochen (= mehr als drei Jahre!) mit Platz 4 als höchster Notierung im Veröffentlichungsjahr ist die aus dem Jahr 2007 stammende DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ zu Beginn dieser neuen Woche aus der Musik-Video-Chart Australiens herausgefallen. In der vergangenen Woche hatte die DVD noch auf Platz 37 der 40 Positionen führenden Chart gestanden. Allerdings besteht deswegen kein Grund zu tiefer Traurigkeit: Die rekordträchtige Gesamtbilanz von „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien, zu der auch noch die Zertifizierung mit fünffachem Platin für über 350 000 verkaufte Exemplare gehört, wird in vieler Menschen Gedächtnis bleiben. Dazu zeigt die Erfahrung der letzten Jahre, dass mit dem jetzigen Ausscheiden aus der Chart noch längst nicht aller Tage Abend sein muss, denn in der Vergangenheit hatte „The King Of Rock’n’Roll“ nach einem zwischenzeitlichen Herausfallen über kurz oder lang immer eine Rückkehr in die Chart geschafft. Mal sehen, ob dies auch diesmal wieder so sein wird...
Datum: 23. Juni 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Britische Vinyl-Neuauflage von Elvis’ erster Single „That’s All Right“ zum 60-jährigen Jubiläum
Eine feine Idee, die eigentlich von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ hätte kommen müssen, hat das zu den anspruchsvolleren Billig-Herstellern gehörende britische Label „Not Now Music“ aus dem Londoner Vorort Neasden entwickelt. Im nächsten Monat Juli 2014 wird „Not Now Music“ zum 60-jährigen Jubiläum der im Juli 1954 aufgenommenen und veröffentlichten allerersten Elvis-Platte „That’s All Right“/„Blue Moon Of Kentucky“ eine Neuauflage dieser Elvis-Debüt-Platte als Vinyl-Single herausbringen. Auch „Not Now Music“ nutzt bei dem Produkt die Gesetzeslage in der Europäischen Union (EU), die das lizenzfreie Veröffentlichen von Musikstücken erlaubt, die bis 1962 aufgenommen worden waren. Nichtsdestoweniger ist die Präsentation einer „That’s All Right“/„Blue Moon Of Kentucky“-Neuauflage genau 60 Jahre nach dem historischen Erscheinen dieser Platte, die ein neues Zeitalter in der Unterhaltungsmusik einleitete, eine wirklich hübsche Sache.
Datum: 23. Juni 2014 – Quelle: Not Now Music
EPE ehrt die „Eagles“ zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum
Elvis Presley Enterprises (EPE) hat als nächste Künstler zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum im Show-Business die berühmte amerikanische Country-Rock- und Westcoast-Band „The Eagles“ geehrt. Die 1971 in Los Angeles/California in der Besetzung Glenn Frey (Leadgitarre, Gesang)/Bernie Leadon (Rhythmusgitarre, Banjo, Gesang)/Randy Meisner (Bass, Gesang)/Don Henley (Schlagzeug/Gesang) gegründete Gruppe, zu der 1974 noch Don Felder (Gitarre, Gesang) als fünftes Mitglied kam, gehörte mit ihrem gefälligen Sound und einem außergewöhnlichen mehrstimmigen Gesang in den 70er Jahren zu den erfolgreichsten Musik-Formationen Nordamerikas. Nach ihrer Trennung 1981 und ihrer Wiedervereinigung 1994 sind die „Eagles“ eine noch heute aktive legendäre Band der US-Musikszene mit weltweitem Bekanntheitsgrad. Alle Bandmitglieder erkennen Elvis Presley als DIE Ikone des Show-Business an, auch wenn sie musikalisch von Anfang an ganz eigene Wege gegangen sind.
Datum: 23. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Werbe-Videotrailer zur kommenden Super-Box „Final Countdown To Midnight“
Der inoffizielle Hersteller „Backdraft“ hat zu seiner vorgestern ausführlich angekündigten und in allernächster Kürze erscheinenden Super-Box „Final Countdown To Midnight“, einer aufwendig gestalteten Buch-/Doppel-CD-/DVD-Kombination zu Elvis’ fantastischem Silvesterkonzert in Pittsburgh/Pennsylvania am 31. Dezember 1976, einen Werbe-Videotrailer beim Internet-Videoportal „Youtube“ veröffentlicht. Der knapp dreiminütige sehr professionell aufgemachte Trailer vermittelt einen guten Eindruck davon, was die Elvis-Sammler in „Final Countdown To Midnight“ erwartet. Angesehen werden kann das Video hier.
Datum: 22. Juni 2014 – Quellen: Backdraft, Youtube
Wiederveröffentlichung von Billig-CD „Classic Billboard Hits“ mit Elvis’ frühen Erfolgen
Hochkonjunktur auf dem europäischen Musikmarkt hat zurzeit wieder einmal das Veröffentlichen neuer und das Wiederveröffentlichen bereits bekannter Elvis-Alben von Billig-Herstellern. Zusätzlich zu den bereits in den vergangenen Tagen an dieser Stelle genannten Produkten wird es im nächsten Monat Juli 2014 auch eine Neuauflage der bereits aus dem Frühjahr 2009 bekannten Elvis-CD „Classic Billboard Hits“ des britischen Labels „Rattle & Roll Records“ geben. Wie schon bei der Erstauflage wird das Album 25 frühe Erfolge des King aus den Jahren von 1956 bis 1958 enthalten wie „Heartbreak Hotel“, „Hound Dog“, „All Shook Up“ und „I Got Stung“, die sich in der vom Musikmagazin „Billboard“ präsentierten US-Single-Chart seinerzeit top platzieren konnten. Die Neuauflage von „Classic Billboard Hits“ von „Rattle & Roll Records“ wird am 8. Juli 2014 in Europa in den Handel kommen und etwas überraschend vom Hersteller erstmals auch auf den nordamerikanischen Markt exportiert werden, wo die in Europa gesetzlich verankerte Lizenzfreiheit für bis 1962 aufgenommene Musikstücke keine Gültigkeit besitzt.
Datum: 22. Juni 2014 – Quellen: Rattle & Roll Records, Amazon-USA
Rock’n’Roll-Star und Elvis-Bewunderer Little Richard von EPE gewürdigt
Mit der hochverdienten Würdigung von Little Richard ist Elvis Presley Enterprises (EPE) bei seinen Ehrungen anderer Show-Business-Persönlichkeiten zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum endlich wieder zu einem frühen Rock’n’Roll-Kollegen und zudem großen Bewunderer von Elvis gelangt. Little Richard, der eigentlich Richard Penniman heißt, gehörte in den 50er Jahren hinter dem King zu den größten Rock’n’Roll-Stars überhaupt. Mit Elvis verband den Sänger, Pianisten und Songwriter eine Menge, angefangen bei großem gegenseitigem Respekt über das ‚Austauschen’ von Songs (während Elvis die Rock’n’Roll-Hits „Tutti Frutti“, „Ready Teddy“, „Long Tall Sally“ und „Rip It Up“ von Little Richard übernahm, sang dieser u. a. die von Elvis weltbekannt gemachten Gospels „Peace In The Valley“ und „I Believe“) bis hin zu der beiderseitigen Vorliebe für extravagante Bühnen-Outfits. Little Richard erkannte und würdigte zudem Elvis’ großes Wirken für die Akzeptanz schwarzer Musik, indem er feststellte: „Elvis war ein Segen. Er öffnete die Türen für schwarze Musik.“
Datum: 22. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Auch „Graceland Randers“ in Dänemark feiert 60-jähriges Elvis-Jubiläum am 5. Juli 2014
Nicht nur in den USA und dort speziell in Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee wird wie berichtet am 5. Juli 2014 der 60. Jahrestag der Aufnahme von Elvis Presleys erster professioneller kommerzieller Platte „That’s All Right“/„Blue Moon Of Kentucky“ im „Sun-Studio“ von Sam Phillips in Memphis am 5. Juli 1954 gefeiert werden sondern auch im bekannten Graceland-Nachbau „Graceland Randers“ in der Stadt Randers in Norden Dänemarks. So wird der dänische Fanclub „Elvis Unlimited“ als Betreiber von „Graceland Randers“ genau an diesem Tag, der dieses Jahr passender Weise auf einen Samstag fällt, eine große Veranstaltung unter dem Titel „Elvis Summer Concert“ anbieten. Hierfür hat der Club den niederländischen Top-Elvis-Interpreten Maarten Jansen (oberes Foto) und den dänischen Rock’n’Roll-Veteranen Stan Urban plus Band gebucht. Das Jubiläumskonzert wird am Samstagnachmittag, dem 5. Juli 2014, zwischen 13.00 und 16.00 Uhr im Show-Saal im ersten Stock von „Graceland Randers“ (unteres Foto) stattfinden und bei freiem Eintritt zu erleben sein. Dazu bietet „Elvis Unlimited“ an diesem 5. Juli 2014 für auswärtige Besucher eine Busreise von der dänischen Hauptstadt Kopenhagen nach Randers an.
Datum: 22. Juni 2014 – Quelle: Fanclub „Elvis Unlimited“

CD „Bossa Nova Baby“ nach nur einer Woche nicht mehr in der Album-Chart Belgiens dabei
Ein leider nur kurzes und sehr überschaubares Vergnügen war die Hitparaden-Präsenz der neuen CD „Bossa Nova Baby – The Ultimate Elvis Party Album“ von „Sony Music“ bzw. „Legacy Recordings“ in unserem westlichen Nachbarland Belgien. In der belgischen Album-Chart nämlich wird die Zusammenstellung von 24 gut tanzbaren Elvis-Party-Songs nach nur einer Woche bereits nicht mehr geführt, nachdem das Album in der vergangenen Woche wie berichtet auf Platz 199 mal kurz in die 200 Positionen führende Chart hineingeschnuppert hatte. Leider ist Elvis an diesem Wochenende auch in keinem anderen europäischen Land in einer Hitparade vertreten, wie unsere heutige Sichtung aller in Frage kommenden Charts von Skandinavien bis zum Mittelmeer ergeben hat.
Datum: 21. Juni 2014 – Quellen: Ultratop, diverse
Angekündigte französische Doppel-CD „Essentials“ erschienen
Auf dem europäischen Musikmarkt ist vor einigen Tagen ein weiteres Billig-Album aus Frankreich mit Elvis-Musik veröffentlicht worden. Es handelt sich um die zuvor bereits angekündigte Doppel-CD „Essentials“ des Labels „Wagram Music“ aus der französischen Hauptstadt Paris. Das Album enthält insgesamt 40 altbekannte Elvis-Songs aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1954 bis 1962. Der Hersteller lässt dabei wenigstens ansatzweise ein Zusammenstellungskonzept erkennen, da Disc 1 der Doppel-CD nur Love-Songs von Elvis umfasst, während Disc 2 ausschließlich Rock’n’Roll-Stücke und schnelle Pop-Songs des King präsentiert.
Datum: 21. Juni 2014 – Quelle: Wagram Music
Gestaltung des neuen Tunzi-Buches „Bright Summer Nights“ kurz vor Veröffentlichung geändert
Kurz vor der Veröffentlichung hat der amerikanische Verleger und Produzent Joseph A. Tunzi die Cover-Gestaltung seines bereits im März 2014 zur Publikation in diesem Sommer angekündigten neuen Foto-Buches „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ noch einmal geändert, wie nebenstehende Abbildung des Designs des Buches verrät. „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ wird als Hardcover-Buch mit über 150 größtenteils noch unveröffentlichten Fotos zwei extrem erfolgreiche Elvis-Engagements vom Sommer 1972 dokumentieren, nämlich die triumphale USA-Tournee vom Juni 1972 und das folgende Gastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas vom August/September 1972. Als Bonus wird dem Buch ein Elvis-Taschenkalender für den Zeitraum 2014/2015 beiliegen. Joseph Tunzi will „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ noch innerhalb dieses Monats Juni 2014 über sein bekanntes Verlags- und Produktionsunternehmen „JAT Productions“ publizieren. Der Preis für das Foto-Buch wird 69,95 US-Dollar (= ca. 51,45 Euro nach heutigem Kurs) betragen.
Datum: 21. Juni 2014 – Quelle: JAT Productions
Musiker und Sänger Van Morrison von EPE als nächster Künstler geehrt
Elvis Presley Enterprises (EPE) setzt seinen zusehends schwerer verständlichen Weg fort, im Rahmen seiner Künstler-Würdigungen zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum sehr oft Show-Business-Persönlichkeiten zu ehren, die wenig bis gar nichts mit der Karriere und der Musik von Elvis Presley zu tun hatten. Ein gute Beispiel dafür ist der nordirische Musiker, Sänger und Songwriter Van Morrison, der zwar seit den frühen 60er Jahren eine bis heute andauernde bemerkenswerte Karriere als sehr wandlungsfähiger Pendler zwischen den Musikrichtungen Jazz, Blues, Country und Folk absolviert hat, mit Elvis aber so gut wie keine Berührungspunkte besitzt und im Gegensatz zu vielen anderen Stars den King noch nicht einmal als Vorbild und Inspiration genannt hat, sondern sich viel mehr auf Muddy Waters, John Lee Hooker und Ray Charles bezieht. Und dass Van Morrison im Jahr 1971 ein Country-Album mit dem Titel „Tupelo Honey“ veröffentlichte, ist unserer Auffassung nach ein bisschen dünn, um den Nordiren im Zusammenhang mit Elvis’ diesjährigem Jubiläum auf ein Podest zu stellen...
Datum: 21. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neue inoffizielle Super-Box (Buch/Doppel-CD/DVD) zu Elvis’ Pittsburgh-Silvesterkonzert 1976
In der Nacht vom 31. Dezember 1976 zum 1. Januar 1977 hatte Elvis Presley mit einem großen Silvester-/Neujahrskonzert vor fast 16 500 Zuschauern in der ausverkauften „Civic Arena“ in Pittsburgh/Pennsylvania seine mehrmonatige „American Bicentennial Tour ’76“ anlässlich der amerikanischen Zweihundertjahrfeier beendet und zugleich das für ihn so schicksalhafte Jahr 1977 eingeläutet. Das Konzert war noch einmal eine Glanzleistung des gesundheitlich zu dieser Zeit schon stark angeschlagenen King of Entertainment gewesen und hatte 90 Minuten lang den restlos begeisterten Fans eine dynamische und äußerst unterhaltsame Show geboten. Seit damals ist das Konzert vielfältig in Ton und Bild dokumentiert worden, erstmals mit einem klanglich bemerkenswert guten Publikumsmitschnitt auf der inoffiziellen Doppel-LP „Rockin’ With Elvis New Year’s Eve“ des Labels „Spirit Of America Records“ schon im Jahr 1977, dann mit der selben Aufnahme in digital bearbeiteter Form auf der offiziellen Doppel-CD „New Year’s Eve“ von „Follow That Dream Records (FTD)“ im Jahr 2003 und schließlich mit umfangreichem von Fans während der Show gedrehtem Super 8-Filmmaterial auf diversen inoffiziellen VHS-Video-Cassetten und später DVDs.
Nun hat der inoffizielle Hersteller „Backdraft“ angekündigt, mit einer neuen aufwendig gestalteten Super-Box die ultimative Komplett-Dokumentation des Pittsburgher Silvesterkonzertes vorzulegen. Das Set wird bestehen aus einem 100-seitigen Hardcover-Buch mit Infos und raren Fotos zur Show, einer Doppel-CD mit einem neu entdeckten Publikumsmitschnitt des vollständigen Konzertes in einer noch besseren Tonqualität als bei der bis dato bekannten Aufnahme und einer DVD, auf der aus insgesamt fast zweieinhalb Stunden Super 8-Filmmaterial mit Originalton ein ultimativer Film zusammengesetzt worden ist, der mit einer Länge von 85 Minuten Elvis’ Auftritt annähernd komplett und in so nie gesehener Form wiedergibt. Unter dem Titel „Final Countdown To Midnight“ wird „Backdraft“ die Box in Kürze auf dem Elvis-Sammlermarkt veröffentlichen.
Datum: 20. Juni 2014 – Quelle: Elvis-Express
Gestaltung der kommenden „Girls! Girls! Girls!“-/„Loving You“-Soundtrack-CD aus Spanien
Gestern bereits hatten wir hier in unseren Elvis-News über das baldige Erscheinen einer neuen Elvis-CD aus Spanien vom Billig-Hersteller „Hoodoo Records“ berichtet, die eine kühne Kopplung der Soundtrack-Alben der Elvis-Spielfilme „Girls! Girls! Girls!“ von 1962 und „Loving You“ von 1957 enthalten wird. Nachdem gestern das Cover-Design des in Vorbereitung befindlichen Albums noch nicht vorlag, können wir dieses schon heute mit nebenstehender Abbildung nachreichen. Neu ist auch die Information, dass die CD mit dem Titel „Girls! Girls! Girls! Plus Loving You“ über ein 16-seitiges Booklet verfügen wird, womit „Hoodoo Records“ immerhin beweist, dass es zu den wenigen etwas anspruchsvolleren Billig-Labeln gehört. Als Veröffentlichungstermin der CD hat die Firma den 14. Juli 2014 genannt.
Datum: 20. Juni 2014 – Quelle: Hoodoo Records
EPE würdigt Eric Clapton als nächsten von 60 Künstlern zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum
Elvis Presley Enterprises (EPE) hat als nächsten von 60 Künstlern und Show-Business-Persönlichkeiten zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum den herausragenden Gitarristen Eric Clapton gewürdigt. Der Brite gehörte zu der großen Zahl von erfolgreichen Rock- und Pop-Musikern, die ihre Karrieren in den 60er Jahren unter dem starken Einfluss der von Elvis Presley angeführten großen Rock’n’Roll-Welle der 50er Jahre begonnen hatten. Eric Clapton bezeichnete dabei das erste Anhören von Elvis’ „Hound Dog“ als ein besonders einschneidendes Erlebnis seiner Jugend. Clapton selbst gelangte ab Mitte der 60er Jahre zu Weltruhm als vielseitiger Gitarrist und Sänger, wobei er neben seiner Solo-Karriere vor allem durch fundamentale Beiträge zu den Projekten anderer Künstler beeindruckte. Hierzu gehörten die Gruppe „Cream“, deren Gründungsmitglied er war, sowie die „Beatles“, John Lennons „Plastic Ono Band“, Howlin’ Wolf, B. B. King, Carlos Santana und Steve Winwood, um nur die wichtigsten zu nennen.
Datum: 20. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neuauflage von „Elvis’ Golden Records, Vol. 3“ von „RDM Édition“ aus Frankreich
In Frankreich hat es in der vergangenen Woche eine weitere CD-Neuauflage des historischen Albums „Elvis’ Golden Records, Volume 3“ gegeben, dessen Urfassung im August 1963 als LP mit 12 großen Hits des King aus den Jahren von 1960 bis 1962 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ veröffentlicht worden war. Die neue CD-Ausgabe kommt von dem französischen Hersteller „RDM Édition“ mit Sitz in Sannois bei Paris. Dessen CD „Elvis’ Golden Records, Volume 3“ lehnt sich von der Covergestaltung her an die Aufmachung der historischen LP an, präsentiert deren Inhalt – die 12 Songs von „Stuck On You“ bis „She’s Not You“ – allerdings gleich doppelt, nämlich einmal in den historischen Mono-Versionen und einmal in den Stereo-Versionen.
Datum: 18./19. Juni 2014 – Quelle: RDM Édition
Seltsame Soundtrack-Kombination auf kommender neuer Elvis-CD aus Spanien
Eine etwas seltsame Kombination zweier musikalisch völlig unterschiedlicher Elvis-Film-Soundtracks wird das für derlei Zusammenstellungen bereits bekannte spanische Billig-Label „Hoodoo Records“ auf einer neuen Elvis-CD präsentieren, die Mitte Juli 2014 auf den europäischen Musikmarkt kommen wird. Das Album wird den Titel „Girls! Girls! Girls! + Loving You“ tragen und die Lieder der Elvis-Spielfilme „Girls! Girls! Girls!“ von 1962 und „Loving You“ von 1957 sowie fünf noch nicht näher genannte Bonus-Songs enthalten. Bei diesen Bonus-Tracks wird es sich höchstwahrscheinlich um die fünf Songs handeln, die schon 1957 von Elvis’ seinerzeitiger Plattenfirma „RCA“ mit den sieben eigentlichen „Loving You“-Songs zu einem Album gekoppelt worden waren. Alle Lieder können aufgrund der bekannten europäischen Lizenzrechtslage für bis 1962 aufgenommene Musikstücke in Europa frei verwendet werden. Das Cover-Design von „Girls! Girls! Girls! + Loving You“ von „Hoodoo Records“ ist noch nicht vorgestellt worden. Geplanter Veröffentlichungstermin der CD ist der 14. Juli 2014.
Datum: 18./19. Juni 2014 – Quellen: Hoodoo Records, Amazon

Achte Ausgabe des „The Elvis Files Magazine“ in Vorbereitung
In Norwegen ist die in diesem Jahr zweite und insgesamt bereits achte Ausgabe des vierteljährlich erscheinenden vielbeachteten internationalen Elvis Presley-Magazins „The Elvis Files Magazine“ in Vorbereitung. Autor und Herausgeber Erik Lorentzen und sein Redaktionsteam werden in dem neuen Heft folgende Hauptthemen präsentieren: Eine Foto-Story zu Elvis und Ann Margret in dem vor 40 Jahren veröffentlichten Erfolgs-Spielfilm „Viva Las Vegas“, eine Hintergrund-Reportage zu der von Elvis’ Manager Tom Parker und Film-Produzent Hal Wallis ausgeübten Kontrolle über Elvis’ Filmschaffen in den 60er Jahren und eine Revue der letzten Tage von Elvis vor seinem Dienstbeginn in der US-Army im März 1958, basierend auf den Erinnerungen des Discjockeys und engen Elvis-Freundes Cliff Gleaves mit dem Titel „From Dates To Draft – Cliff Gleaves Memories of Elvis, March 1958“. Erik Lorentzen hofft, „The Elvis Files Magazine, Issue 8“ noch innerhalb dieses Monats Juni 2014 fertig stellen zu können. Ein Jahresabonnement über vier englischsprachige „Elvis Files Magazine“-Hefte kostet lediglich 58,- Euro und ist direkt über die Internetseite www.elvisfiles.no abschließbar.
Datum: 18./19. Juni 2014 – Quelle: Erik Lorentzen/The Elvis Files
Offizielle Elvis Presley-Kalender für das Jahr 2015 vorgestellt
Nachdem das britische Unternehmen „Dream International“ wie berichtet bereits im Mai 2014 seinen unabhängigen „Elvis Calendar 2015“ nicht nur angekündigt sondern sogar schon veröffentlicht hatte, sind nun auch die Elvis Presley-Kalender von offizieller Seite für das Jahr 2015 vorgestellt worden. Insgesamt handelt es sich um nicht weniger als fünf verschiedene Produkte, die die amerikanische Firma „Acco Brands“ aus Dayton/Ohio bzw. deren Tochterunternehmen „Day Dream“ unter offizieller Lizenz von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Kürze auf den Markt bringen wird.
Im Einzelnen sind folgende Produkte in Vorbereitung: 1. „Elvis – A 16-Month 2015 Calendar“ (obere Abbildung) als 16-Monatskalender im großen Hochformat zum Preis von 11,75 Euro. 2. „Elvis – A 16-Month 2015 Calendar“ als 16-Monatskalender im kleinen Hochformat zum Preis von 6,55 Euro. 3. „Elvis Is Back! – 2015 Special Edition Collector’s Calendar“ in speziellem rundem LP-Format zum Preis von 14,80 Euro. 4. „Elvis – A 2015 Year-In-A-Box Calendar“ (mittlere Abbildung) als Tages-Abreißkalender zum Preis von 12,70 Euro. 5. „Elvis Presley – The Wertheimer Collection – A 16-Month 2015 Calendar“ (untere Abbildung) als 16-Monatskalender im großen Hochformat nur mit Motiven des Elvis-Fotografen Alfred Wertheimer aus dem Jahr 1956 zum Preis von 12,70 Euro. Alle genannten Preise sind die des deutschen Fachhandels bzw. die der Deutschland-Niederlassung des Internetmarktes „Amazon“.
Alle fünf oben genannten offiziellen Elvis Presley-Kalender von „Acco Brands“ bzw. „Day Dream“ werden im Juli 2014 weltweit in den Handel kommen. Die sehr unterschiedlichen Gestaltungen bzw. Formate bieten für jeden Geschmack bzw. Bedarf ein gutes Angebot; kritikwürdig ist hingegen, dass wie so oft ausschließlich Elvis-Foto-Motive aus den 50er und 60er Jahren Verwendung finden werden, während die 70er Jahre des King völlig unverständlicher Weise wieder einmal ausgespart bleiben.
Datum: 18./19. Juni 2014 – Quellen: Acco Brands, Day Dream, Amazon-Deutschland


Nächste große Elvis-Tribut-Show von Ingo Radtke mit TKW-Unterstützung in München
Der bekannte und beliebte süddeutsche Elvis-Darsteller und TKW-Stammgast der ersten Stunde Ingo Radtke bereitet seine nächste große Elvis-Tribut-Show vor. Unter dem Titel „Elvis Memphis Sound“ wird die Darbietung eine Weiterentwicklung des Show-Programms sein, mit dem Radtke wie berichtet schon im zurückliegenden Frühling sehr erfolgreich unterwegs war. In „Elvis Memphis Sound“ werden drei mit der Stadt Memphis eng verknüpfte Karriere-Ereignisse des King musikalisch portraitiert, nämlich im ersten Abschnitt die Anfangszeit des jungen Elvis bei „Sun Records“ in den Jahren 1954/55, im zweiten Abschnitt die Sessions im „American Sound Studio“ während Elvis’ Comeback-Phase im Frühjahr 1969 und im dritten Abschnitt die Konzerte des gereiften King im „Mid-South Coliseum“ seiner Heimatstadt im März 1974.
Das erste Gastspiel der so überarbeiteten Show „Elvis Memphis Sound“ von Ingo Radtke wird im Münchner Stadtteil Riem am übernächsten Freitag, dem 27. Juni 2014, um 20.00 Uhr stattfinden. Schauplatz der wieder von „The King’s World (TKW)“ unterstützten Veranstaltung ist die Location „Riemini“ in der Heinrich-Böll-Str. 75 in 81829 München. Der Eintritt kostet 6,- Euro.
Datum: 18./19. Juni 2014 – Quellen: Ingo Radtke, Lounge „Riemini“
Kalifornische Rockband „The Grateful Dead“ von EPE zum Elvis-Jubiläum geehrt
Mit der kalifornischen Band „The Grateful Dead“ hat Elvis Presley Enterprises (EPE) ein weiteres Mal Künstler zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum geehrt, deren Erfolg und Bedeutung in der Geschichte der Rock- und Pop-Musik zwar unbestritten sind, die aber mit der Kunst und Karriere des King unmittelbar kaum etwas zu tun hatten. „The Grateful Dead“, 1965 in San Francisco/California von Jerry Garcia gegründet, gehörte in den späten 60er und vor allem in den 70er Jahren zu den innovativsten und einflussreichsten Musik-Formationen Amerikas mit einer unnachahmlichen Mischung aus den Genres Rock, Blues, Folk und Psychedelic. Die Stammbesetzung bestand aus Jerry Garcia (Gesang, Leadgitarre), Bob Weir (Gesang, Rhythmusgitarre), Phil Lesh (Gesang, Bass), Bill Kreutzmann (Schlagzeug) und Mickey Hart (Schlagzeug), zu denen sich häufiger wechselnde Keyboarder gesellten. Zu den markantesten Stilelementen der Gruppe gehörte die Verwendung zweier Schlagzeuger, zu denen ersatzweise auch Elvis’ Drummer aus der „TCB Band“ Ronnie Tutt gelegentlich gehörte, worin der einzige und zudem nur indirekte Berührungspunkt zwischen Elvis und „The Grateful Dead“ bestand.
Datum: 18./19. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Heute keine kompletten News – Morgen extra starke Doppel-Ausgabe!
Aus Gründen unerwartet starker beruflicher Beanspruchung der TKW-Leitung am heutigen Mittwoch gibt es heute ausnahmsweise nur eine Kurz-Ausgabe unserer täglichen Elvis-News bei „The King’s World“. Zum Ausgleich dafür werden wir am morgigen Fronleichnams-Feiertag eine besonders starke Doppel-Ausgabe der News produzieren. Umso mehr freuen wir uns darauf, mit Ihnen zusammen, liebe Elvis-Fans, morgen wieder alle aktuellen Neuigkeiten aus der Elvis-Welt an dieser Stelle zu erleben!
Datum: 18. Juni 2014
EPE würdigt Super-Duo Simon & Garfunkel zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum
Mit dem Super-Duo Simon & Garfunkel hat Elvis Presley Enterprises (EPE) in seinem Ehrungsreigen von Show-Business-Persönlichkeiten zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum zwei Künstler gewürdigt, die deutlich mehr Berührungspunkte mit dem King aufweisen als einige andere zuvor geehrte Stars. Die engste Verbindung zwischen Elvis Presley auf der einen Seite und Paul Simon und Art Garfunkel auf der anderen ist natürlich der Song „Bridge Over Troubled Water“, mit dem das Duo 1970 einen seiner größten Hits feierte und den Elvis noch im selben Jahr für das „That’s The Way It Is“-Projekt in einer so beeindruckend starken Weise coverte, dass selbst Simon & Garfunkel als Original-Interpreten des Liedes sich vor dem King verneigten. Und so war es auch keine Überraschung, dass Simon & Garfunkel ebenfalls zu den vielen Musik-Prominenten gehörten, die sich Elvis’ 1972er Konzerte im New Yorker „Madison Square Garden“ ansahen. Und schließlich setzte Paul Simon solo im Jahr 1986 Elvis Presley, seinem Zuhause Graceland und seiner Heimatstadt Memphis mit dem Lied „Graceland“ ein großartiges musikalisches Denkmal.
Datum: 18. Juni 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Großveranstaltung zum 60-jährigen Jubiläum von Elvis’ „That’s All Right“ am 5. Juli in Memphis
Der 5. Juli 2014 wird bei den Feiern des 60-jährigen Elvis-Jubiläums im Show-Business DER Tag schlechthin sein, denn genau 60 Jahre zuvor, am 5. Juli 1954, hatte Elvis Presley im „Sun-Studio“ in Memphis seine erste professionelle Single „That’s All Right“/„Blue Moon Of Kentucky“ aufgenommen. Aus diesem Anlass wird es genau an diesem 5. Juli 2014 ab 19.30 Uhr eine große Musikveranstaltung in Memphis geben, die sehr passender Weise an einem Ort stattfinden wird, der mit dem Jubiläum eng verknüpft ist, nämlich der historischen Freilichtbühne „Levitt Shell“, die unter ihrem ursprünglichen Namen „Overton Park Shell“ am 30. Juli 1954 Schauplatz von einem der ersten Live-Auftritte des jungen Debütanten Elvis gewesen war.
Bei der vom „Memphis Convention & Visitors Bureau“ in Kooperation mit Elvis Presley Enterprises (EPE) organisierten Veranstaltung mit dem Titel „Salute To Music Made In Memphis“ wird es nicht nur aber eben hauptsächlich um das Elvis-Jubiläum gehen, wofür eine ganze Reihe von Künstlern aus Memphis gebucht worden sind, darunter auch Elvis-Interpret Andy Childs. Der Eintritt zu dem Open Air-Event ist frei!
Datum: 17. Juni 2014 – Quellen: Memphis Convention & Visitors Bureau, Elvis Presley Enterprises (EPE)

Star-Discjockey Casey Kasem verstorben... und zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum geehrt
Nach längerer Zeit hat Elvis Presley Enterprises (EPE) in seiner Ehrungsreihe zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum wieder einen Menschen geehrt, der kein Musik-Künstler im direkten Sinne ist sondern eine Show-Business-Persönlichkeit, die sich anderweitig um die moderne Musik und damit auch um Elvis verdient gemacht hat. Es handelt sich um den Star-Discjockey und Radio-Moderator Casey Kasem. Der Sohn libanesischer Einwanderer hatte seine Rundfunk-Karriere in den 50er Jahren während seines Dienstes bei der US-Army begonnen, wo er beim US-Militärsender „American Forces Network (AFN)“ eingesetzt worden war. Später arbeitete Casey Kasem für diverse Radiostationen in den USA und hatte seine größte Zeit in den 70er und 80er Jahren als Macher der Sendung „American Top 40“, in der er naturgemäß auch viele erfolgreiche Elvis-Songs für seine Hörer spielte.
Ob trauriger Zufall oder nicht: Die Ehrung Casey Kasems durch EPE erfolgte fast zeitgleich mit dem Tode des Radio-Moderators, der am vorgestrigen Sonntag, dem 15. Juni 2014, im Alter von 82 Jahren in Gig Harbor/Washington verstorben ist.
Datum: 17. Juni 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), diverse
„Elvis Unlimited“ verkauft riesige private Elvis-Sammlung in „Graceland Randers“
Der dänische Fanclub „Elvis Unlimited“ hat am vergangenen Wochenende damit begonnen, eine der größten privaten Elvis-Sammlungen Dänemarks im Fan-Shop seines bekannten Graceland-Nachbaus „Graceland Randers“ (Foto) den Besuchern zum Kauf anzubieten. Es handelt sich um insgesamt fast 5000 Elvis-Stücke aller Art aus ursprünglich privatem Besitz, die im Shop im Erdgeschoss des Gebäudes neben dem regulären Elvis-Sortiment von „Elvis Unlimited“ angeboten werden. Die spezielle Aktion soll etwa drei bis vier Wochen dauern.
Datum: 17. Juni 2014 – Quelle: Fanclub „Elvis Unlimited“


Europäische Zusammenarbeit           Facebook