TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

Weißer Elvis-Flügel aus Graceland bei Auktion in den USA unverkauft geblieben –
Jedoch hohe Gebote für diverse frühere Kleidungsstücke des King

Der historische weiße Flügel von Elvis Presley, der am vergangenen Wochenende das Highlight der angekündigten Versteigerung „Entertainment & Music Memorabilia Signature Auction“ des Unternehmens „Heritage Auctions“ in Beverly Hills/California in den USA sein sollte, ist bei der Auktion nicht verkauft worden. Offenbar war das Startgebot von stolzen 100 000,- Dollar für das Instrument der Marke „Knabe“ einschließlich der zugehörigen Sitzbank (oberes Foto), das von 1957 bis 1968 im Musikzimmer von Elvis’ Villa Graceland in Memphis gestanden hatte, zu hoch angesetzt worden. Damit ist zumindest vorerst auch die Chance verstrichen, dass der Elvis-Flügel demnächst wieder öffentlich zu sehen sein wird. Zuletzt hatte sich das wertvolle Instrument zwei Jahrzehnte lang abseits der Öffentlichkeit in Privatbesitz befunden. Ebenso ohne Gebot blieben bei der Versteigerung zwei historische Gitarren von Elvis.
Dass in Bezug auf die originalen Elvis-Stücke die „Entertainment & Music Memorabilia Signature Auction“ dennoch kein völliger Reinfall geworden ist, lag vor allem an den angebotenen früheren Kleidungsstücken des King. So kam ein rot-schwarzer Wintermantel von Elvis mit kleinem schwarzem Schulter-Cape aus den 70er Jahren (unteres Foto) auf das bemerkenswerte Höchstgebot von 27 500,- Dollar. Ein olivefarbenes Feldhemd mit Sergeant-Rangabzeichen aus dem Jahr 1960 von Elvis’ Dienstzeit bei der US-Army wechselte für 15 000,- Dollar den Besitzer, während für den blauen Samt-Pullover, den Elvis im Spielfilm „Girl Happy“ von 1965 getragen hatte, immerhin noch 5250,- Dollar geboten wurden.
Abschließend noch mal zurück zum weißen Flügel: Nach dem gescheiterten Versteigerungsversuch bietet „Heritage Auctions“ das Instrument ebenso wie andere unverkauft gebliebene Stücke jetzt 14 Tage lang mit einer Art Direktkauf-Option an. Vielleicht entwickelt sich hieraus eine neue Zukunft des Elvis-Klaviers als Ausstellungsstück neuer Besitzer.
Datum: 27. Juni 2016 – Quelle: Heritage Auctions

Neuer Spielfilm „Elvis & Nixon“ noch in diesem Jahr Deutschland-weit im Kino zu sehen
Im Rahmen unserer gestrigen Berichterstattung über die überraschende Vorführung des neuen dokumentarischen Spielfilms „Elvis & Nixon“ in seiner englischsprachigen Original-Fassung beim „Filmfest München“ hatten wir es bereits angedeutet: Noch in diesem Jahr 2016 werden synchronisierte Ausgaben des Films über das legendäre Treffen von Entertainment-König Elvis Presley mit US-Präsident Richard Nixon im „Weißen Haus“ in Washington im Dezember 1970 in Europa einschließlich Deutschland, Österreich und der Schweiz im Kino gezeigt werden. Auseinander gehen dabei zurzeit leider noch die Angaben, ab wann genau der Streifen mit Michael Shannon als Elvis Presley und Kevin Spacey als Präsident Nixon (s. Szenenfoto) in den Lichtspielhäusern des deutschsprachigen Raumes laufen wird. Überwiegend jedoch wird der 8. Dezember 2016 als Starttermin für „Elvis & Nixon“ in Deutschland genannt.
Datum: 27. Juni 2016 – Quellen: Moviepilot, Kino.De
Deutschland-Veröffentlichung der neuen farbigen Elvis-Vinyl-LP von „Mr. Suit“ erneut verschoben
Erneut verschoben hat die tschechische Plattenfirma „Mr. Suit“ die Deutschland-Veröffentlichung ihrer neuen farbigen Elvis-Vinyl-LP „King Creole – The Alternate Album“. Nach dem jüngsten Stand der Dinge soll das Album jetzt erst am 15. Juli 2016 im deutschsprachigen Raum in den Handel kommen, nachdem die ursprünglich geplanten Veröffentlichungstermine (zunächst 3. Juni 2016, dann 10. Juni 2016 und zuletzt 24. Juni 2016) alle von dem Label nicht eingehalten worden waren. Besser dran ist da wenigstens Großbritannien, wo die LP wie berichtet seit dem 10. Juni 2016 erhältlich ist. Die auf gelb-blau gemustertes Vinyl gepresste und in einer transparenten Kunststoff-Hülle mit Titel-Aufkleber steckende Platte enthält die Songs von Elvis’ 1958er Spielfilm-Klassiker „King Creole“ in den seltenen Film-Versionen sowie in raren Session-Outtake-Fassungen.
Datum: 25./26. Juni 2016 – Quellen: Mr. Suit, Cargo Records, Amazon-Deutschland
Vinyl-LP-Neuauflage des Elvis-Albums „Roustabout“ in den USA angekündigt
In den USA hat das Unternehmen „Friday Music Records“ nach längerer Pause erstmals wieder eine Vinyl-LP-Neuauflage eines historischen Elvis-Albums unter Lizenz von Elvis’ regulärer Plattenfirma „Sony Music“ angekündigt. Nachdem die in dem Ort Crozet/Virginia sitzende Firma in der Vergangenheit schon Neuauflagen von Alben wie „Loving You“, „King Creole“, „Blue Hawaii“, „Elvis – That’s The Way It Is“ und „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ herausgebracht hatte, wird es im nächsten Monat August 2016 eine Neuauflage des Film-Soundtrack-Albums „Roustabout“ von 1964 geben. „Friday Music“ wird seine „Roustabout“-Ausgabe mit den 12 Songs der originalen Vorlage auf 180 Gramm schwerem orangefarbenem Vinyl in einem selbst gestalteten Klappcover präsentieren, dessen Vorderseite dem Design des 1964er Originals entspricht. Das Album wird am 19. August 2016 in Nordamerika auf den Markt kommen.
Datum: 25./26. Juni 2016 – Quelle: Friday Music Records
Neuer Spielfilm „Elvis & Nixon“ heute und morgen in München zu sehen
Eine schöne Überraschung für Elvis-Fans präsentiert das zurzeit in vollem Gang befindliche „Filmfest München“ in der bayerischen Landeshauptstadt München. Heute und morgen nämlich wird bei der in mehreren großen Kinos von München laufenden Veranstaltung zum allerersten Mal in Deutschland der neue dokumentarische Spielfilm „Elvis & Nixon“ gezeigt werden, der im April 2016 in den USA Premiere gefeiert hatte und anschließend sehr erfolgreich in den USA und in Kanada im Kino gelaufen war. Zu sehen ist der Film am heutigen Sonntag, dem 26. Juni 2016, um 20.00 Uhr und am morgigen Montag, dem 27. Juni 2016, um 18.30 Uhr im „Filmtheater Sendlinger Tor“ auf dem Sendlinger-Tor-Platz 11 in 80336 München (s. Fotos von der Programm-Ankündigung). Gezeigt werden wird „Elvis & Nixon“ dabei am Sonntag im englischsprachigen Original mit deutschen Untertiteln und am Montag in der reinen Original-Fassung.
Im Zusammenhang mit dieser Deutschland-Premiere von „Elvis & Nixon“ ist außerdem bekannt geworden, dass der von Liza Johnson inszenierte Spielfilm mit Michael Shannon als Elvis Presley und Kevin Spacey als US-Präsident Richard Nixon voraussichtlich ab August 2016 auch ganz regulär in Deutschland im Kino laufen wird, und zwar dann in einer deutsch-synchronisierten Fassung.
Datum: 25./26. Juni 2016 – Quellen: Filmfest München, Munig, Filmtheater Sendlinger Tor, Claudia Etheridge

Doppel-CD „Elvis On Television 1956 - 1960“ von Joseph Pirzada/Memphis Recording Service noch vor dem Buch „Elvis On Television 1956-60“ von Joseph Pirzada/Boxcar Enterprises veröffentlicht worden
Noch vor dem angekündigten großen neuen Buch „Elvis On Television 1956-60“ seines Verlages „Boxcar Enterprises“ hat der britische Produzent und Verleger Joseph Pirzada über seine Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ sein ebenfalls zuvor angekündigtes Doppel-CD-Set mit dem fast identischen Namen „Elvis On Television 1956 - 1960“ auf dem europäischen Markt veröffentlicht. Das Album trägt den Untertitel „The Complete Sound Recordings“ und enthält auf seinen beiden Discs in digital remasterter Tonqualität die kompletten Live-Aufnahmen von allen TV-Auftritten des jungen Elvis Presley in den Jahren von 1956 bis 1960. Neben den Standards wie Elvis’ Gastspielen in den TV-Shows der Dorsey-Brüder sowie von Milton Berle, Steve Allen, Ed Sullivan und Frank Sinatra sind auch echte Raritäten zu hören wie der Interview-Auftritt in der Sendung „Teenage Dance Party“ von Wink Martindale am 16. Juni 1956. Zu den zwei CDs kommt ein 100-seitiges Deluxe-Booklet hinzu, das eine Art abgespeckte Version des genannten Buches „Elvis On Television 1956-60“ darstellt. Dargereicht worden ist das Album in einem Buch-Cover, wie man es schon von diversen Elvis-CD-Boxen von „Sony Music“ kennt. Die so gestaltete Doppel-CD plus Deluxe-Booklet „Elvis On Television 1956 - 1960“ von „Memphis Recording Service (MRS)“ kostet im Handel je nach Angebot zwischen 33,- und 40,- Euro.
Das Buch „Elvis On Television 1956-60“ von „Boxcar Enterprises“ will Joseph Pirzada entgegen der ursprünglichen Planung nun erst im nächsten Monat Juli 2016 publizieren. Als konkreter neuer Veröffentlichungstermin des 400-seitigen Hardcover-Buches ist jetzt der 4. Juli 2016 ins Auge gefasst worden.
Datum: 24. Juni 2016 – Quellen: Joseph Pirzada, Memphis Recording Service (MRS), Boxcar Enterprises
Angekündigte Live-CD „The Beat Is Back“ mit unveröffentlichtem 1976er Kansas City-Konzert erschienen
Zu den stärksten Auftritten Elvis Presleys in seinem vorletzten Lebensjahr 1976 hatte das Tournee-Konzert in der mit 17 600 Fans restlos ausverkauften „Kemper Arena“ in Kansas City/Missouri am 21. April 1976 gehört. Über 40 Jahre später ist nun auch diese bislang noch unveröffentlichte Show des King wie angekündigt auf einem Tonträger erschienen. Das sehr dynamische und ungewöhnliche lange Konzert ist als vollständiger und klanglich ordentlicher Publikumsmitschnitt auf der neuen Doppel-CD „The Beat Is Back“ der inoffiziellen Firma „E. P. Collector“ zu hören, die das Album als ausklappbares Digipack gestaltet hat. Der Album-Titel „The Beat Is Back“ rührt daher, dass bei dem April-Abschnitt von Elvis’ 1976er USA-Tournee der Stamm-Schlagzeuger Ronnie Tutt in die „TCB Band“ des King zurückgekehrt war, nachdem während der März-Passage der Tournee Larrie Londin an den Drums agiert hatte.
Datum: 24. Juni 2016 – Quelle: Elvis On CD
Beseitigung des traditionsreichen „Riviera Hotel“ in Las Vegas hat begonnen
Begonnen hat trauriger Weise die endgültige Beseitigung des traditionsreichen und einst ruhmreichen „Riviera Hotel“ in Las Vegas. Der Komplex, der von den 50er bis zu den 70er Jahren zu den erfolgreichsten Einrichtungen seiner Art in der Glückspiel- und Entertainment-Metropole in der Wüste Nevadas gehört hatte, war wie berichtet Anfang Mai 2015 geschlossen worden, nachdem er mit den modernen Super-Locations des heutigen Las Vegas nicht mehr hatte mithalten können. Schon 2015 schien eine völlige Beseitigung des „Riviera“ unausweichlich zu sein. In dieser Woche nun hat mit der Sprengung eines Teils des Komplexes (s. Foto) dieses Verschwinden eines bedeutenden Stücks der Las Vegas-Geschichte begonnen. Völlig vom Erdboden verschwunden sein soll das „Riviera“ bis Mitte August 2016. Überleben werden nur einige Leuchtreklame-Schilder der Location, die künftig im „Neon Museum“ von Las Vegas zu sehen sein werden. Elvis war während seiner Karriere nie vom „Riviera“ gebucht worden, hatte sich aber oft zum Besuch von Shows von Entertainment-Kollegen in dem Hotel aufgehalten.
Datum: 24. Juni 2016 – Quellen: John Locher/Associated Press (AP), Deseret News
Elvis’ früherer weißer Flügel aus Graceland bei großer Auktion in den USA im Angebot
Eines der bekanntesten und persönlichsten Musik-Instrumente von Elvis Presley wird am kommenden Wochenende das Highlight einer großen Auktion von Show-Business-Memorabilia in den USA sein. Bei der im Los Angeles-Stadtteil Beverly Hills in Kalifornien stattfindenden Versteigerung „Entertainment & Music Memorabilia Signature Auction“ des bekannten Unternehmens „Heritage Auctions“ aus Dallas/Texas wird der weiße Flügel angeboten werden, der viele Jahre lang im Musikzimmer von Elvis’ Villa Graceland in Memphis gestanden hatte (oberes historisches Foto von 1965).
Das Instrument – ein Flügel der Marke „Knabe“ (unteres aktuelles Foto) – hatte ursprünglich zum Inventar des „Ellis Auditorium“ in Memphis gehört, ehe Elvis es 1957 gekauft hatte, um damit die Einrichtung seines gerade erworbenen Anwesens Graceland zu krönen. Ab da hatte der „Knabe“-Flügel bis 1968 in der Villa gestanden, ehe Priscilla Presley ihrem Ehemann zum 1. Hochzeitstag ein neues goldenes Klavier schenkte. 1976 verkaufte Elvis’ Vater Vernon Presley das seit 1968 in einem Abstellraum gelagerte weiße Instrument an ein Aufnahme-Studio, von wo es zum Super-Elvis-Sammler Jimmy Velvet gelangte, der den Flügel viele Jahre lang als Top-Blickfang in seiner Elvis-Ausstellung präsentierte. In den letzten beiden Jahrzehnten schließlich befand sich das historische Instrument in Privatbesitz abseits der Öffentlichkeit. Umso mehr darf man darauf gespannt sein, wer nun den weißen Elvis-Flügel erwerben und künftig vielleicht wieder öffentlich zeigen wird. Weitere Original-Stücke aus der Elvis-Geschichte in der „Entertainment & Music Memorabilia Signature Auction“ sind diverse Kleidungsstücke des King, zwei seiner früheren Gitarren sowie historische Schallplatten und Fotos von Elvis.
Datum: 23. Juni 2016 – Quelle: Heritage Auctions

Publikation von Linda Thompsons angekündigter Autobiografie auf den 23. August 2016 terminiert
Die schon länger angekündigte Autobiografie von Elvis Presleys mehrjähriger Lebensgefährtin Linda Thompson wird im übernächsten Monat August 2016 auf dem internationalen Büchermarkt publiziert werden und das nebenstehend erstmals zu sehende Cover-Design bekommen. Unter dem endgültigen Titel „A Thing Called Life – On Loving Elvis Presley, Bruce Jenner, And Songs In Between“ wird Linda Thompson in dem Buch ihre aufregende Lebensgeschichte erzählen, die durch die frühe sehr intensive Liebesbeziehung mit dem 15 Jahre älteren Elvis zwischen 1972 und 1976 besonders geprägt wurde. Ihre gescheiterten späteren Ehen mit Zehnkampf-Olympiasieger Bruce Jenner, aus der zwei Kinder hervorgingen, sowie dem Musik-Produzenten David Foster werden in Linda Thompsons Autobiografie allerdings ebenso ausführlich thematisiert werden, so dass das Werk kein reines Elvis-Buch sein wird.
„A Thing Called Life – On Loving Elvis Presley, Bruce Jenner, And Songs In Between“ von Linda Thompson wird als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 384 Seiten aufgemacht sein. Das Werk wird am 23. August 2016 publiziert werden vom amerikanischen Verlag „Dey Street Books“ mit Sitz in New York City. Zumindest vorerst wird es nur eine englischsprachige Ausgabe geben, die unter den ISBN-Nummern 10:0062469746 und 13:978-0062469748 im Buchhandel registriert ist. Der Ladenpreis in den USA wird 27,99 Dollar betragen, was nach heutigem Kurs ca. 24,80 Euro entspricht.
Datum: 23. Juni 2016 – Quellen: Dey Street Books, Amazon
Alles beim Alten für Elvis in den amerikanischen Charts
In den US-amerikanischen Hitparaden ist für Elvis auch in dieser Woche alles beim Alten geblieben. So ist in der Haupt-Hitparade der USA, der Top 200-Album-Chart, wie bereits in den vorangegangen Wochen leider weiterhin keine CD des King vertreten. Ganz stark platziert ist demgegenüber immer noch die 2015er Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der Neben-Chart der ‚Classical Albums’. In dieser Woche rangiert die philharmonische Elvis-Disc auf Platz 5 dieser Liste nach Platz 4 in der Vorwoche. Die Laufzeit von „If I Can Dream“ in der Classical Album-Chart der USA hat sich dadurch auf jetzt 34 Wochen verbessert, und ein Ende des verblüffenden Ausflugs unseres Rock-Königs in die Liga der Opernstars und Sinfonie-Orchester scheint nach wie vor nicht in Sicht zu sein.
Datum: 22. Juni 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Ruhe in Frieden: Top-Musiker und Elvis-Trompeter Wayne Jackson in Memphis verstorben
Eine traurige Nachricht hat uns leider schon wieder einmal aus dem Bereich der früheren Musiker und Weggefährten Elvis Presleys erreicht. Am Dienstag, dem 21. Juni 2016, ist der bekannte amerikanische Top-Musiker und Elvis-Trompeter Wayne Jackson (oberes Foto) im „Methodist University Hospital“ in Memphis/Tennessee im Alter von 74 Jahren an Herzversagen verstorben. Jackson hatte wie von uns berichtet vor eineinhalb Jahren, im Januar 2015, bereits einen Herzinfarkt erlitten, sich davon zunächst aber gut erholt gehabt.
Wayne Jackson, geboren am 24. November 1941 in West Memphis/Arkansas, einem Vorort von Memphis auf der anderen Seite des Mississippi, hatte seine professionelle Musik-Karriere Anfang der 60er Jahre begonnen. Seine große Liebe galt dem Soul und Rhythm’n’Blues, und schon nach kurzer Zeit bildete er mit dem Saxophonisten Andrew Love (1941 - 2012) ein kongeniales Team. Die beiden Musiker arbeiteten regelmäßig im „Stax-Studio“ in Memphis und wurden die Köpfe der sehr erfolgreichen Bläser-Gruppe „The Memphis Horns“. Wayne Jackson entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem der bedeutendsten Trompeter der Rock- und Pop-Musikgeschichte und arbeitete mit einer schier unendlich erscheinenden Liste großer Stars wie Neil Diamond, B. J. Thomas, Aretha Franklin, den „Doobie Brothers“, Rod Stewart, Peter Gabriel, Joe Cocker und „U2“, um nur einige zu nennen. Für Elvis waren Wayne Jackson und die „Memphis Horns“ mehrfach im Studio aktiv (s. unteres historisches Foto von Elvis und Wayne), vor allem bei den legendären Sessions im „American Sound Studio“ in Memphis im Januar/Februar 1969, zu hören zum Beispiel bei so fantastischen Liedern wie „Suspicious Minds“, „Any Day Now“ und „Power Of My Love“. Im Musik-Business war der Trompeter bis zuletzt immer noch aktiv. Ruhe in Frieden, Wayne Jackson!
Datum: 22. Juni 2016 – Quellen: Amy Jackson, diverse

EPE ergänzt weitere Stargäste zur Besetzung der „Elvis Week 2016“ in Memphis
Elvis Presley Enterprises (EPE) hat weitere Stargäste zur Besetzung der kommenden „Elvis Week“ zum 39. Todestag des King in Memphis im August 2016 ergänzt. So werden Estelle Brown (Foto) von Elvis’ weiblichem Soul-Begleitchor der 70er Jahre „The Sweet Inspirations“ und Ray Walker von Elvis’ Begleitsängern der 50er und 60er Jahre „The Jordanaires“ bei der Gesprächsveranstaltung „Graceland Insiders Conference“ auf der „Elvis Week Main Stage“ am 14. August 2016 zu erleben sein. Wie es war, mit Elvis Filme zu drehen, wird Christopher Riordan bei den „Conversations On Elvis“ ebenfalls auf der „Elvis Week Main Stage“ am 15. August 2016 berichten. Riordan hatte zwischen 1964 und 1967 als Nebendarsteller in nicht weniger als sechs Spielfilmen des King („Viva Las Vegas“, „Roustabout“, „Tickle Me“, „Spinout“, „Double Trouble“ und „Clambake“) mitgewirkt. Und schließlich haben auch Ernst Jorgensen und Roger Semon von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ bzw. dem offiziellen Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ ihre Teilnahme an der weltgrößten Elvis-Gedenkveranstaltung zugesagt, um dort aktuelle und kommende Elvis-Album-Projekte vorzustellen. Den gesamten Programmablauf und die zuvor schon benannten sonstigen Ehrengäste der „Elvis Week 2016“ in Memphis hatten wir bereits am 31. März 2016 hier in unseren Elvis-News ausführlich vorgestellt.
Datum: 21. Juni 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Tolle Elvis-Darstellungen beim „Zandsculpturen Festival“ in Oostende in Belgien
Ebenso wie bei der „Fiesa“ in Pera in Portugal, dem größten Sandskulpturen-Festival der Welt, über das wir vor knapp einem Monat an dieser Stelle berichtet hatten, gibt es auch bei einer ganz ähnlichen Veranstaltung in Belgien tolle Elvis-Darstellungen aus Sand. Das „Zandsculpturen Festival 2016“ im Seebad Oostende an der belgischen Nordseeküste steht in diesem Jahr unter dem Motto „Stars – The Legends In Music, Film And Sport“. Hierbei darf King Elvis natürlich nicht fehlen, und es ist immer wieder erstaunlich, welche großartigen Kunstwerke dabei das Licht der Welt erblicken, wie nebenstehendes aktuelles Foto aus Oostende zeigt. Das „Zandsculpturen Festival 2016“ hat am vergangenen Wochenende begonnen und dauert noch bis zum 4. September 2016.
Datum: 21. Juni 2016 – Quellen: Zandsculpturen Festival, Oostende Org, Fanclub „ElvisMatters“
DVD „The King Of Rock’n’Roll“ nach 201 Wochen aus Australiens Video-Chart vorläufig ausgeschieden
Nach der wahrlich fantastischen Rekord-Gesamtlaufzeit von 201 Wochen ist die mittlerweile fast schon legendäre Dauerbrenner-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ zu Beginn dieser Woche aus der Musik-Video-Chart von Australien leider ausgeschieden – jedenfalls vorläufig. In der vergangenen Woche hatte die von „Sony“/„BMG“ im Jahr 2007 zum damaligen 30. Todestag des King veröffentlichte DVD noch auf Platz 39 der 40 Positionen führenden Hitparade gelegen, ehe nun das Herausfallen aus der Liste folgte. Wie wir jedoch alle nur zu gut wissen, hat es ein solches Ausscheiden von „The King Of Rock’n’Roll“ aus der australischen Musik-Video-Chart in den vergangenen Jahren immer wieder mal gegeben und war über kurz oder lang stets von einer Rückkehr des beliebten Video-Hit-Albums des King in die Hitparade gefolgt worden. Ob dies nach inzwischen über 200 Chart-Wochen in Australien auch diesmal wieder so kommen wird, muss abgewartet werden, ist aber der Erfahrung nach bestimmt nicht ausgeschlossen.
Datum: 20. Juni 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Erneute Wiederveröffentlichung einer schon seit 11 Jahren bekannten Elvis-Billig-CD
Erneut wiederveröffentlicht worden ist eine schon seit 11 Jahren bekannte Elvis Presley-CD von einem der vielen europäischen Billig-Hersteller. Es handelt sich um das Album „Elvis Presley In The Beginning – 14 Classic Sun Recordings“ der britischen Firmen „Northworld Recordings“ und „Plastic Head“, die es in genau dieser Form schon in den Jahren 2005 und 2011 in Großbritannien gegeben hatte. Jetzt ist die CD in Italien noch einmal neu auf den Markt geworfen worden, wo sie zu günstigen Preisen von unter 8,- Euro angeboten wird. Beibehalten haben die Hersteller angesichts der ungeprüften Nachpressung der CD leider auch eine anfängerhafte Unstimmigkeit zwischen dem Hinweis auf die „… Sun Recordings“ im Album-Titel und dem Inhalt der CD: Unter den 14 auf der Disc zu hörenden Songs befinden sich nämlich auch die Lieder „Don’t Be Cruel“, „Hound Dog“, „Love Me Tender“ und „Ready Teddy“, die natürlich rein gar nichts mit den ‚Sun-Recordings’ von Elvis zu tun haben.
Datum: 20. Juni 2016 – Quelle: Amazon-Italia
Seltsame neue CD mit aus Outtakes künstlich zusammengesetzten Elvis-Songs erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist zu Beginn dieser Woche ohne vorherige Ankündigung eine etwas seltsame neue CD erschienen, die den Titel „‚Spliced’ Takes Hollywood“ trägt. Das Album enthält 30 Songs aus den Spielfilmen des King in den 60er Jahren. Das Besondere an den Songs ist, dass man bei jedem Lied aus mehreren zum Teil unvollständigen Session-Outtakes eine ‚neue’ Alternativ-Version künstlich geschaffen hat. Das Ganze mag technisch gut gelungen und vielleicht auch eine hübsche Spielerei sein, doch letztlich muss man natürlich die Frage stellen, wer solche selbst gebastelten Fantasie-Fassungen von Elvis-Liedern wirklich braucht. Hergestellt worden ist die als Digipack in einer limitierten Auflage von 500 Stück erschienene CD „‚Spliced’ Takes Hollywood“ von einem inoffiziellen Label namens „CMT“ in Zusammenarbeit mit der ansonsten für inoffizielle Elvis-DVDs bekannten Firma „Star“.
Datum: 20. Juni 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Vorstellung des neuen „Graceland Fan Mosaic“ von EPE auf den 22. Juni 2016 verschoben
Elvis Presley Enterprises (EPE) und sein Partner-Unternehmen „Fan Mosaics“ aus Northfield/Ohio haben die Vorstellung des neuen „Elvis Presley’s Graceland Fan Mosaic“ auf den kommenden Mittwoch, den 22. Juni 2016, verschoben. Nachdem im Mai 2016 die Elvis-Fans aus aller Welt die Gelegenheit hatten, via Internet ein Bild von sich zu dem neuen Mosaik beizusteuern, hatte dessen Präsentation eigentlich schon am 13. Juni 2016 erfolgen sollen. Offenbar jedoch erwies sich das Zusammensetzen des Mosaiks aus den unzähligen Fan-Fotos als langwieriger als gedacht. Festhalten wollen EPE und „Fan Mosaics“ am Termin der Fertigstellung der Poster-Ausgabe des „Elvis Presley’s Graceland Fan Mosaic“, die ab Ende Juni 2016 käuflich zu erwerben sein soll.
Datum: 19. Juni 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Fan Mosaics
Neue Vinyl-LP mit historischen Sommer-Hits einschließlich Elvis in Frankreich angekündigt
In Frankreich ist eine neue Vinyl-LP als so genannter ‚All Star-Sampler’ – also als Zusammenstellung von Songs diverser Künstler – angekündigt worden, auf der sich auch Elvis Presley befinden wird. Das Album wird den Titel „Summer Beach Party“ tragen und 18 Lieder enthalten, die man als historische Sommer-Hits bezeichnen kann wie „Surfin’ Safari“ von den „Beach Boys“, „Twistin’ The Night Away“ von Sam Cooke und „Let’s Have A Party“ von Wanda Jackson. Elvis wird mit seinem 1961er Klassiker „Little Sister“ in der Sammlung vertreten sein. Die LP „Summer Beach Party“ wird auf 180 Gramm schweres goldfarbenes Vinyl gepresst sein und von der französischen Plattenfirma „Rat Pack Records“ am 26. Juli 2016 in einer limitierten Auflage von nur 500 Exemplaren auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht werden.
Datum: 19. Juni 2016 – Quellen: Rat Pack Records, Amazon-France
Neues Buch „Being Elvis“ für Dezember 2016 in den USA angekündigt
In den USA ist ein neues Buch über Elvis Presley angekündigt worden, das von einem britischen Autor geschrieben sein wird. Bei diesem Autor handelt es sich um den renommierten Musik-Journalisten Ray Connolly aus der Metropole London, der neben seiner Arbeit für diverse Tageszeitungen in Großbritannien auch schon als Autor von Büchern über die legendäre britische Band „The Beatles“ in Erscheinung getreten ist. Ray Connollys kommendes Elvis-Buch wird den Titel „Being Elvis“ tragen und eine weitere Gesamt-Biografie über den King sein. Wie schon der Titel des Werkes andeutet („Being Elvis“ heißt auf deutsch so viel wie „Elvis sein“), verfolgt der Autor dabei den Ansatz, Elvis’ Leben und Karriere auf Basis der Frage zu untersuchen, was es eigentlich für Elvis im Guten wie im Schlechten bedeutete, eben Elvis Presley und nicht ‚irgendjemand’ zu sein.
„Being Elvis“ von Ray Connolly wird als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 368 Seiten aufgemacht sein. Es wird am 6. Dezember 2016 vom amerikanischen Verlag „Liveright Publishing Corporation“ mit Sitz in New York City publiziert werden. Die ISBN-Nummern des zumindest vorerst nur in englischer Sprache vorgesehenen Buches im internationalen Buchhandel lauten 10:1631492808 und 13:978-1631492802. Der Ladenpreis der Biografie wird 27,95 US-Dollar betragen, was nach heutigem Kurs umgerechnet ca. 24,80 Euro entspricht.
Datum: 19. Juni 2016 – Quelle: Liveright Publishing Corporation
Angekündigtes viertes Album in Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“ erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist das angekündigte vierte Album in der Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“ der inoffiziellen Firma „AudiRec“ erschienen. Nach drei Alben mit Shows von Elvis’ 1975er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthält die neue CD „Hilton Showroom, Volume 4“ jetzt erstmals ein Konzert aus einem anderen Engagement des King in der berühmten Location in der Glückspiel- und Entertainment-Metropole in der Wüste Nevadas, und zwar die bislang noch unveröffentlichte Dinner-Show vom 31. März 1975 aus Elvis’ ausverkauftem 1975er Frühlingsgastspiel im „Las Vegas Hilton“. Das Konzert ist als vollständiger und klanglich sehr guter Publikumsmitschnitt auf der CD zu hören. „AudiRec“ hat das Album „Hilton Showroom, Volume 4“ wie alle drei Vorgänger der Reihe als Jewel-Case mit 16-seitigem Booklet gestaltet und auf nur 300 Exemplare streng limitiert.
Datum: 18. Juni 2016 – Quelle: Elvis On CD
Aufwendig gestaltetes neues CD-/DVD-Set zu Elvis’ 1975er Atlanta-Konzerten in Vorbereitung
Nach der Produktion etlicher Elvis-Live-CDs in den vergangenen Jahren hat die inoffizielle Firma „MXF“ angekündigt, in Kürze erstmals eine aufwendig gestaltete CD-/DVD-Kombination auf dem Elvis-Sammlermarkt zu veröffentlichen. Das Set wird den hervorragenden Konzerten gewidmet sein, die Elvis im Rahmen seiner starken 1975er Frühlingstournee durch die USA im stets ausverkauften „Omni Coliseum“ von Atlanta/Georgia gegeben hatte. Unter dem Titel „Elvis Atlanta 1975“ wird das Produkt eine CD mit einem vollständigen und klanglich sehr guten Publikumsmitschnitt der bislang noch unveröffentlichten Atlanta-Show vom 30. April 1975 enthalten und dazu über eine DVD verfügen. Auf dieser DVD werden Super-8-Filmaufnahmen mit Originalton aus den Atlanta-Shows vom 1. und 2. Mai 1975 zu finden sein plus ebensolche private Film-Sequenzen aus Elvis’ Konzert im „Veteran’s Memorial Coliseum“ in Jacksonville/Florida vom 25. April 1975 von derselben Tournee. Die Filmaufnahmen haben eine Gesamtlänge von 40 Minuten. Präsentieren wird „MXF“ das Set „Elvis Atlanta 1975“ als Longbox mit 12-seitigem Booklet und Miniposter-Beilage in einer limitierten Auflage von 500 Exemplaren. Als besonderes Schmankerl wird es dabei fünf verschiedene Cover-Variationen mit jeweils einem anderen Frontcover-Foto geben.
Datum: 18. Juni 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Sorge um die Gesundheit von Elvis’ früherer Krankenschwester Marian Cocke
Einige Sorge muss man sich anscheinend um die Gesundheit von Elvis Presleys früherer persönlicher Krankenschwester Marian Justice Cocke (89, Foto) machen. Nachdem die alte Dame, die im nächsten Monat Juli 2016 ihren 90. Geburtstag feiern wird, sich von einem schweren Sturz in ihrem Haus in Memphis/Tennessee im März 2016 noch recht gut erholt hatte („The King’s World“ berichtete), leidet Frau Cocke zurzeit an heftigen Blutdruck- und Kreislauf-Problemen. Ihr Arzt hat ihr absolute Ruhe und Schonung auferlegt, so dass es gegenwärtig zumindest fraglich erscheint, ob Marian Justice Cocke im August 2016 wie seit Langem von ihr gewohnt ‚an allen Ecken’ der „Elvis Week“ in ihrer und Elvis’ Heimatstadt Memphis zu sehen sein wird. Hoffen wir, dass es der liebenswürdigen und bislang immer so rüstigen alten Dame bald deutlich besser gehen wird!
Datum: 18. Juni 2016 – Quelle: Marian Justice Cocke
Umstrittene Muhammad Ali-Memorabilia-Auktion von EPE auf 27. August 2016 terminiert
Die wie berichtet bereits im April 2016 von Elvis Presley Enterprises (EPE) allgemein angekündigte große Versteigerung von Memorabilia aus dem Leben und der Karriere des dreimaligen Schwergewichts-Box-Weltmeisters Muhammad Ali, die nach dem plötzlichen Tod des legendären Sportlers am 3. Juni 2016 eine zusätzliche Bedeutung bekommen hat, ist auf den 27. August 2016 in Memphis/Tennessee terminiert worden. Dies hat EPE jetzt offiziell mitgeteilt. Das Unternehmen beabsichtigt ganz offenbar, mit der Versteigerung seinen Auktionsgeschäftszweig „Graceland Authenticated“ (s. nebenstehende untere Logo-Abbildung) unabhängig vom Thema Elvis Presley weiter profilieren zu können.
Die Marke ‚Muhammad Ali’ ist ebenso wie die Marke ‚Elvis Presley’ im Besitz des amerikanischen Konzerns „Authentic Brands Group (ABG)“ aus New York City, der zugleich das Mutterunternehmen von EPE ist. Wegen dieser rein geschäftlichen Hintergründe und wegen des offenkundigen Abweichens von EPE von einer reinen Beschäftigung mit Elvis Presley ist die Muhammad Ali-Auktion bei Elvis-Fans in aller Welt sehr umstritten. Hieran ändert auch die bekannte Tatsache nichts, dass der King und der Box-Champion gute persönliche Freunde gewesen waren.
Datum: 18. Juni 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Authentic Brands Group (ABG)

Neues Equipment, neuer Schwung, neue Aktivität: „The King’s World“ ist zurück!
Nach drei quälend langen Tagen, in denen wir durch den Totalausfall unseres Haupt-Computers fast vollständig zur Tatenlosigkeit verdammt waren, ist unser Elvis-Fanclub „The King’s World (TKW)“ seit heute wieder zurück im Internet! Mit neuem Equipment, neuem Schwung und neuen Aktivitäten starten wir ins Wochenende und freuen uns sehr, ab sofort wieder in dem von uns gewohnten Umfang für alle Elvis-Fans und TKW-Mitglieder tätig sein zu können. Zugleich möchten wir Ihnen allen für Ihr Verständnis und für Ihre Geduld mit uns in den vergangenen Tagen sehr herzlich danken! Wenn man unfreiwillig außer Betrieb gesetzt worden ist, tut einem das Gefühl, von vielen Menschen vermisst zu werden, richtig gut!
Datum: 17. Juni 2016
Elvis in den Charts von Amerika über Belgien bis nach Australien
Rund um Elvis hat sich in dieser Woche wieder einmal Einiges getan in den Charts rund um den Globus. Wir schauen dabei nach Amerika, nach Belgien und nach Australien: In den USA ist die Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ weiterhin in der Classical Album-Chart vertreten und hat sich in ihrer 33. amerikanischen Hitparaden-Woche sogar wieder von Platz 6 auf Platz 4 dieser Liste verbessert. Demgegenüber ist „If I Can Dream“ aus der Album-Chart von Belgien in dieser Woche leider ausgeschieden, nachdem die philharmonische Elvis-Disc vor acht Tagen wie berichtet noch einmal ganz überraschend auf Platz 193 in die Liste zurückgekehrt war. Immer noch dabei ist dagegen die Dauerbrenner-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ auch nach dem Erreichen der Traummarke von 200 Wochen Gesamtlaufzeit in der Musik-Video-Chart von Australien. In dieser Woche, ihrer 201. Hitparaden-Woche in dem südpazifischen Inselstaat, steht die Elvis-DVD auf Platz 39 der Liste nach Platz 38 in der Vorwoche.
Datum: 17. Juni 2016 – Quellen: Magazin „Billboard“, Ultratop, Australian Recording Industry Association (ARIA)
Weitere Infos zum kommenden Elvis-Doppel-Album „Way Down In The Jungle Room“ von Sony
Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ hat weitere Informationen zum vor einer Woche erstmals angekündigten kommenden Doppel-Album „Way Down In The Jungle Room“ gegeben, mit dem das Unternehmen das diesjährige 40-jährige Jubiläum der letzten Aufnahme-Sessions des King begehen will, die im Februar und Oktober 1976 im „Jungle Room“ der Villa Graceland stattgefunden hatten. Demnach wird das Album nicht nur als Doppel-CD sondern auch als Vinyl-Doppel-LP veröffentlicht werden. Dabei wird die CD-Version als ausklappbares Digipack mit 16-seitigem Booklet aufgemacht sein, während die LP-Ausgabe die beiden auf 150 Gramm schweres Vinyl gepressten Platten in einem Deluxe-Klappcover präsentieren wird. Inhaltlich wird dieses Vinyl-Album aus Platzgründen nur die Session-Outtakes der insgesamt 16 Songs zu Gehör bringen, wohingegen die Compact-Discs wie geplant auch die bekannten Master-Take-Versionen der Lieder von „Hurt“ über „Moody Blue“ und „She Thinks I Still Care“ bis zu „Way Down“ enthalten wird.
Als Veröffentlichungstermin sowohl der Doppel-CD als auch der Vinyl-Doppel-LP „Way Down In The Jungle Room“ ist der 5. August 2016 genannt worden. Beide Produkte werden beim „Sony“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ erscheinen.
Datum: 17. Juni 2016 – Quelle: Legacy Recordings (Sony Music)

Elvis’ Memphis-Produzent Chips Moman einen Tag nach seinem 79.Geburtstag verstorben
Wieder haben sich die Elvis-Szene und auch ganz generell die Musik-Welt von einer bedeutenden Persönlichkeit verabschieden müssen: Am vergangenen Montag, dem 13. Juni 2016, ist der große amerikanische Musik-Produzent Chips Moman (oberes Foto) nur einen Tag nach seinem 79. Geburtstag in einem Seniorenheim in seiner Heimatstadt LaGrange/Georgia verstorben. Chips Moman, geboren am 12. Juni 1937 als Lincoln Moman ebenfalls in LaGrange, hatte seine Karriere im Musik-Business in den 50er Jahren als Rockabilly-Gitarrist begonnen. Anfang der 60er Jahre gehörte er zu den Verantwortlichen des Aufstiegs der Plattenfirma „Stax Records“, ehe er sich 1965 selbstständig machte und in Memphis das „American Sound Studio“ gründete.
Chips Moman zeigte dabei vor allem in vier Bereichen großartige Fähigkeiten: Erstens im mühelosen Pendeln zwischen unterschiedlichen musikalischen Kategorien wie Rhythm’n’Blues, Soul, Country und Balladen, zweitens beim Freilegen der größten Stärken von Sängern und Sängerinnen, drittens beim Zusammenstellen einer erstklassigen Hausband für sein Studio (nämlich den so genannten „Memphis Boys“ mit Gitarrist Reggie Young und Pianist Bobby Wood an der Spitze) und viertens im Zusammenarbeiten mit hervorragenden Song-Writern wie beispielsweise Mark James. Das Ergebnis war eine lange Reihe von riesigen Erfolgen in der zweiten Hälfte der 60er Jahre und Anfang der 70er Jahre mit berühmten Künstlern wie Neil Diamond, B. J. Thomas, Aretha Franklin, Dusty Springfield und natürlich Elvis Presley.
Die Sessions mit Elvis im Januar und Februar 1969 gehörten zu den Höhepunkten dieser Ära und trugen mit den Welt-Hits „In The Ghetto“, „Suspicious Minds“ und „Don’t Cry Daddy“ sowie den Erfolgs-Alben „From Elvis In Memphis“ und „Elvis Back In Memphis“ erheblich zum triumphalen Comeback des King Ende der 60er Jahre bei (unteres historisches Foto: Elvis und Chips Moman seinerzeit im „American Sound Studio“). 1972 verlegte Chips Moman seine Aktivitäten ins amerikanische Country-Musik-Mekka Nashville und errang weitere große Erfolge mit Stars wie Johnny Cash, Willie Nelson, Merle Haggard und Roy Orbison. Zuletzt hatte der geniale Produzent zurückgezogen in einem Seniorenheim in LaGrange gelebt, sich aber hin und wieder noch mal zu öffentlichen Terminen mit ‚seinen’ „Memphis Boys“ getroffen. Ruhe in Frieden, Chips Moman… und danke für Deine fundamentalen Beiträge zur Musik des King und vieler Anderer!
Datum: 17. Juni 2016 – Quellen: Diverse

Computer-Totalschaden: TKW zurzeit nur eingeschränkt im Internet aktiv
Kaum etwas ist für die Ewigkeit, schon gar nicht technische Geräte: Zu Beginn dieser Woche hat der Haupt-Computer unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World (TKW)“ nach mehrjährigem zuverlässigem Dienst bedauerlicher Weise einen Totalschaden erlitten. Aus diesem Grund können wir zurzeit leider nur sehr eingeschränkt im Internet aktiv sein, wovon sowohl unsere TKW-Homepage als auch unsere „Facebook“-Vertretung betroffen sind. Zum Glück steht ein neuer Computer jedoch schon bereit und wird gegenwärtig bertriebsfähig gemacht, so dass wir sehr zuversichtlich sind, bereits in kurzer Zeit wieder in vollem Umfang online für Sie, liebe Elvis-Fans, in Aktion treten zu können!
Datum: 15. Juni 2016
Serie von zehn neuen farbigen Elvis-Vinyl-EPs in Frankreich gestartet
In Frankreich ist eine Serie von zehn neuen Elvis-Vinyl-EPs (EP = ‚Extended Play’, eine Schallplatte im Single-Format mit vier bis sechs Songs) unter dem Oberbegriff „Elvis Presley – The Signature Collection“ von der bekannten Firma „VPI Records“ gestartet worden. Jede Platte besitzt ein musikalisches Thema, verfügt über ein eigenes Cover, enthält vier Songs und ist auf farbiges Vinyl gepresst. Soeben erschienen ist die erste dieser EPs, die den Einzel-Titel „The Signature Collection 1 – Rock & Roll“ trägt und auf weißem Vinyl die Lieder „Shake, Rattle And Roll“, „I Need Your Love Tonight“ „Such A Night“ und „I’m Comin’ Home“ umfasst (obere Abbildung).
Im Abstand von jeweils etwa zwei bis drei Wochen werden in Zukunft noch folgen die EPs „The Signature Collection 2 – Classique“, „The Signature Collection 3 – Films“, „The Signature Collection 4 – Live“, „The Signature Collection 5 – Ballades“, „The Signature Collection 6 – Blues“, „The Signature Collection 7 – Gospel“, „The Signature Collection 8 – Sun“, „The Signature Collection 9 – Country“ und schließlich im Dezember 2016 „The Signature Collection 10 – Noel“ (untere Flyer-Abbildung). Alle genannten Platten werden aus bekannten lizenzrechtlichen Gründen nur Elvis-Songs aus den Jahren bis 1962 enthalten. Jede EP wird auf 500 Exemplare limitiert sein und im Handel zum Preis von jeweils 22,50 Euro zu bekommen sein.
Datum: 12. Juni 2016 – Quelle: VPI Records

Neue tolle Elvis-Ölgemälde von Kunstmaler und TKW-Partner Luigi Muto
Seit Jahren schon erfreuen sich die Elvis-Ölgemälde des in Augsburg geborenen und deshalb fließend deutsch sprechenden italienischen Kunstmalers Luigi Muto aus Figline Valdarno bei Florenz in der Toskana einer großen Beliebtheit besonders in der europäischen Elvis-Szene. In den vergangenen Wochen hat Luigi Muto, der bereits seit Langem Mitglied und Partner unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World (TKW)“ ist, einige tolle neue Elvis-Darstellungen geschaffen wie „Flaming Star“, „Aloha From Hawaii“ und „Elvis Country“.
Alle Bilder können im Original als Ölgemälde auf Leinwand erworben werden, sind aber für den kleineren Geldbeutel auch als Drucke in Poster-Größe erhältlich (s. Flyer). Hierbei werden verschiedene Formate zu unterschiedlichen Preisen angeboten, beginnend beim Format 30 x 30 Zentimeter für 30,- Euro bis zum Format 70 x 70 Zentimeter für 50,- Euro (alle Preise zzgl. Porto und Versand). Jedes Poster ist einzeln nummeriert und wird mit einem Zertifikat des Künstlers geliefert. Im Angebot sind die Elvis-Bilder ferner auch als einfache Hochglanz-Foto-Ausführungen im Format 20 x 25 Zentimeter zum Preis von 10,- Euro. Bestellt werden können die Poster und die Foto-Ausführungen beim deutschen Luigi Muto-Repräsentanten Matthias Fricke unter der E-Mail-Adresse m.fricke@schwerte.de. Weitere Informationen zur außergewöhnlichen Arbeit von Luigi Muto finden sich im Internet auf der Homepage des Künstlers unter www.muto-art.com sowie bei dessen „Facebook“-Vertretung unter dem Begriff „Luigi Muto Künstler“.
Datum: 12. Juni 2016 – Quelle: Luigi Muto
Elvis und Karate eines der Hauptthemen beim „Martial Arts Day“ in Hannover
Elvis Presleys große Begeisterung für Karate und sein dank jahrelangen Trainings mit Top-Athleten wie Kang Rhee, Bill Wallace, Ed Parker und auch dem Deutschen Jürgen Seidel ausgeprägtes Können in dieser asiatischen Kampfsport-Art war eines der Hauptthemen beim „Martial Arts Day“ in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover am 4. Juni 2016. Verantwortlich hierfür zeichnete das bekannte deutsche Kampfsport-Ass Bernie Willems aus Koblenz, der seit Anbeginn auch Mitglied unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World“ ist. In der voll besetzten „Metropol Event Hall“ von Hannover präsentierte Willems vor einer großen Anzahl internationaler Vertreter des Karate- und Kickbox-Sports einen vielbeachteten Vortrag mit dem Titel „Hommage To Elvis Presley“ (s. Foto). Bernie Willems versäumte es dabei auch nicht, vom Karate-Sportler Elvis Presley den Brückenschlag zum Künstler und Menschen Elvis Presley vorzunehmen, so dass die Anwesenden an diesem Tag viele wichtige Dinge über den King erfuhren, von denen sie sonst vielleicht nie Kenntnis bekommen hätten.
Datum: 12. Juni 2016 – Quelle: Bernie Willems
Unglaublich aber wahr: Elvis-CD „If I Can Dream“ zurück in der Album-Chart von Belgien!
Es ist unglaublich aber dennoch wahr: Auch mehr als sieben Monate nach ihrer Veröffentlichung ist die Erfolgsgeschichte der Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ immer noch nicht zu Ende! An diesem Wochenende kehrte die philharmonische Elvis-Disc in die Album-Chart von Belgien zurück, in der sie als Wiedereinsteiger auf Platz 193 von 200 Positionen geführt wird. Dies ist zwar keine allzu hohe Notierung, doch allein die Tatsache, dass die Elvis-CD überhaupt noch einmal in die Liste hineingekommen ist, stellt eine ganz erfreuliche Überraschung dar. Die Gesamtlaufzeit von „If I Can Dream“ in der belgischen Alben-Hitparade beträgt jetzt übrigens 22 Wochen. Auch dies ist ein hervorragendes Ergebnis insbesondere für einen seit 39 Jahren verstorbenen Künstler!
Datum: 10./11. Juni 2016 – Quelle: Ultratop
Neue Elvis-Doppel-CD von „Legacy Recordings“ zum 40-jährigen Jubiläum der „Jungle Room-Sessions“ in Graceland für August 2016 in Vorbereitung
Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ bereitet über ihr Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ für August 2016 einen neue Doppel-CD vor, die aus Anlass des 40-jährigen Jubiläums der so genannten „Jungle Room-Sessions“ des King produziert werden wird. Bei diesen Sessions im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland in Memphis im Februar und Oktober 1976 hatte Elvis daheim die Songs für seine letzten beiden LPs „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ und „Moody Blue“ sowie für seine letzten drei Singles „Hurt“, „Moody Blue“ und „Way Down“ aufgenommen, die dann schrittweise zwischen März 1976 und Juli 1977 veröffentlicht worden waren. Die kommende Doppel-CD wird den Titel „Way Down In The Jungle Room“ tragen und mit nebenstehend erstmals gezeigtem Cover-Design Mitte August 2016 auf den Markt kommen. Zu hören sein werden auf Disc 1 alle 16 Songs der beiden Sessions in den bekannten Master-Take-Fassungen sowie auf Disc 2 je ein Studio-Outtake dieser Lieder.
Datum: 10./11. Juni 2016 – Quelle: Legacy Recordings (Sony Music)
Veröffentlichungsfahrplan der neuen farbigen Elvis-Vinyl-LP von „Mr. Suit“ mal wieder geändert
Wie schon bei den meisten ihrer früheren Elvis-Alben hat die tschechische Firma „Mr. Suit“ auch bei ihrer angekündigten neuen farbigen Elvis-Vinyl-LP „King Creole – The Alternate Album“ den Veröffentlichungsfahrplan mal wieder geändert. Nachdem der ursprünglich geplante europaweite Ausgabetermin schon von 3. Juni auf 10. Juni 2016 verschoben worden war, ist die auf gelb-blau gemustertes Vinyl gepresste Platte an diesem Freitag, dem 10. Juni 2016, in Großbritannien tatsächlich auch erschienen. Im deutschsprachigen Raum jedoch soll „King Creole – The Alternate Album“ nun erst am 24. Juni 2016 erhältlich sein. Der Vertrieb hierzulande wird dabei über das Unternehmen „Cargo Records“ aus Wuppertal laufen.
Datum: 10./11. Juni 2016 – Quellen: Mr. Suit, Amazon-United Kingdom, Cargo Records
Der King ist überall! Elvis-Begegnungen auch bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich?
Der King ist bekanntlich überall! Selbst bei Sport-Großveranstaltungen begegnet einem Elvis Presley fast regelmäßig in den unterschiedlichsten Formen, wie wir seit Jahren immer wieder berichtet haben. An diesem Wochenende nun hat in Frankreich die Fußball-Europameisterschaft 2016 begonnen. Wird es wie schon bei der Fußball-Weltmeisterschaft vor zwei Jahren in Brasilien wieder etliche ‚Elvis-Sichtungen’ geben? Wir lassen uns überraschen und werden das Geschehen in den Stadien und in deren Umgebung wie gewohnt genau beobachten!
Datum: 10./11. Juni 2016 – Quelle: Union Of European Football Associations (UEFA)
Legendäre amerikanische Rock-Band „Boston“ zu Besuch in Graceland
Immer wieder ist es zu beobachten, dass andere große Stars des Musik-Business ihre Bewunderung für den King auch dadurch zum Ausdruck bringen, dass sie einen Aufenthalt in Elvis’ Heimatstadt Memphis zu einem Besuch der Villa Graceland nutzen. Jüngstes Beispiel für dieses schöne Phänomen ist die legendäre amerikanische Rock-Band „Boston“, die nach ihrer Gründung im Jahr 1969 ihre größten Erfolge in den 70er und 80er Jahren feierte. Vor wenigen Tagen nun besuchten die Band und einige ihrer Crew-Mitglieder Elvis’ Zuhause (s. Foto) und zeigten, wer auch für sie der King of Music ist. Eine schöne Geste, finden wir!
Datum: 10./11. Juni 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neues zur kommenden Elvis-Vinyl-LP „23 Country Hits“ aus den Niederlanden
Neue Informationen gibt es zu der im April 2016 bereits angekündigten Elvis-Vinyl-LP „23 Country Hits“ der niederländischen Plattenfirma „Vinyl Passion“. Nachdem ursprünglich geplant gewesen war, die LP am 15. Juli 2016 in Europa auf den Markt zu bringen, ist jetzt als neuer Veröffentlichungstermin der 20. August 2016 genannt worden. Vorgestellt worden ist darüber hinaus nun auch die Cover-Gestaltung des Albums (s. nebenstehende Abbildung). Nicht geändert hat sich dagegen die seltsame Song-Zusammenstellung von „23 Country Hits“, die trotz des Album-Titels nur einen einzigen echten Country-Song von Elvis enthält, nämlich „I Forgot To Remember To Forget“, und ansonsten lediglich die üblichen bekannten Hits des King aus den 50er Jahren wie „Heartbreak Hotel“, „Teddy Bear“ und „Hard Headed Woman“ präsentiert.
Datum: 9. Juni 2016 – Quellen: Vinyl Passion, Amazon
DVD-Veröffentlichung des Spielfilms „Elvis & Nixon“ in Nordamerika auf Juli 2016 verschoben
Die zunächst schon für diesen Monat Juni 2016 in Nordamerika vorgesehene DVD-Veröffentlichung des neuen dokumentarischen Spielfilms „Elvis & Nixon“, der erst im April 2016 seine Premiere in den USA gefeiert hatte und danach in den USA und in Kanada ziemlich erfolgreich in den Kinos gelaufen war, ist auf den 19. Juli 2016 verschoben worden. Dies hat die in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen „Sony Pictures Home Entertainment“ für das Produkt verantwortliche Firma „Bleecker Street Media“ mitgeteilt. Bekannt gegeben wurde außerdem, dass es die DVD „Elvis & Nixon“ in zwei Ausführungen geben wird: Die USA-Version wird den Film einmal im englischsprachigen Original und einmal in einer spanischen Synchronisation für die zahlreichen spanisch sprechenden US-Bürger geben, während die Kanada-Version neben der Original-Fassung über eine französische Synchronisation verfügen wird, weil in Teilen Kanadas französisch die vorherrschende Sprache ist. Eine Ausgabe von „Elvis & Nixon“ auch auf Blu-ray ist ebenfalls für den 19. Juli 2016 zur Veröffentlichung in Nordamerika vorgesehen. Ob der Film in Zukunft auch in anderen Kontinenten wie z. B. Europa im Kino gezeigt werden und dann auch auf einer Kauf-DVD bzw. -Blu-ray verfügbar sein wird, ist weiterhin nicht bekannt.
Der Spielfilm „Elvis & Nixon“ behandelt das legendäre Treffen von Elvis Presley mit US-Präsident Richard Nixon im „Weißen Haus“ in Washington im Dezember 1970. In dem von Liza Johnson inszenierten Spielfilm werden Elvis von Michael Shannon und Nixon von Kevin Spacey dargestellt.
Datum: 9. Juni 2016 – Quellen: Bleecker Street Media, DVD Releases Org, Amazon
Neues Buch aus Großbritannien über Elvis’ posthume Karriere in Vorbereitung
In Großbritannien ist zurzeit ein weiteres neues Elvis-Buch in Vorbereitung, das anders als die meisten Bücher über den King nicht dessen Leben und Karriere oder einem speziellen Teil dieses Lebens und dieser Karriere gewidmet ist, sondern das Elvis-Geschehen und die Verehrung des King nach Elvis’ Tod im August 1977 behandelt. Mit anderen Worten: Das Buch stellt die bekanntlich bis heute unvermindert andauernde posthume Karriere Elvis Presleys in den Mittelpunkt der Betrachtung. Autor Ted Harrison beleuchtet dabei vor allem die Rollen von Elvis’ Villa Graceland in Memphis und von Elvis’ Geburtsstätte in Tupelo als Pilgerorte für die Fans des King, beschäftigt sich aber auch mit dem ausgeprägten Elvis-Imitatoren-Wesen. Ob in der Abhandlung auch die fundamentale Bedeutung der riesigen Zahl von posthumen Elvis-Veröffentlichungen auf LPs, CDs, früher VHS-Videos und später DVDs den ihr gebührenden Platz einnehmen wird, geht aus der Verlagsankündigung des Buches nicht eindeutig hervor, wäre aber natürlich sehr wünschenswert.
Das Buch von Ted Harrison wird den Titel „The Death And Resurrection Of Elvis Presley“ (dt. „Tod und Auferstehung von Elvis Presley“) tragen und als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 256 Seiten aufgemacht sein. Es wird am 1. August 2016 vom britischen Verlag „Reaktion Books“ mit Sitz in London unter den ISBN-Nummern 10:1780236379 und 13:978-1780236377 publiziert werden. Der Ladenpreis für das nur in englischer Sprache erhältliche Werk wird 16,- Britische Pfund (= ca. 20,40 Euro nach heutigem Kurs) betragen.
Datum: 9. Juni 2016 – Quelle: Reaktion Books Ltd.
Elvis-CD „If I Can Dream“ weiter in der Top Ten der Classical Album-Chart der USA
Die 2015er Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ steht weiter in der Top Ten der Classical Album-Chart der USA. In der heute herausgegebenen neuen Liste wird das philharmonische Elvis-Album auf Platz 6 geführt, nachdem es in der Vorwoche noch auf Platz 4 gelegen hatte. Die Laufzeit der Elvis-CD in der Chart beträgt nun 32 Wochen und ist damit länger als die Verweilzeit in jeder anderen Hitparade, in der „If I Can Dream“ seit ihrer Veröffentlichung Ende Oktober 2015 vertreten gewesen war. Leider keine Platzierung von einer Elvis-CD findet sich nach wie vor in der Top 200-Album-Chart als der Haupt-Hitparade der USA.
Datum: 8. Juni 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Sechs neue bzw. neu aufgelegte Elvis-Vinyl-Alben wie angekündigt in Frankreich erschienen
Ende vergangener Woche sind in unserem westlichen Nachbarland Frankreich wie angekündigt sechs neue Elvis-Vinyl-Alben gleichzeitig veröffentlicht worden. Genauer gesagt handelt es sich bei den Platten allerdings nicht wirklich um Neuveröffentlichungen sondern lediglich um Wiederveröffentlichungen bereits bekannter LPs und Doppel-LPs der niederländischen Firma „Vinyl Passion“, die jetzt von dem französischen Label „Socadisc Distribution“ noch einmal neu aufgelegt worden sind. Im Detail handelt es sich um die Einzel-LPs „Number One Hits“ (s. Abbildung), „Elvis Presley With The Jordanaires: Gospel Time“ und „Blue Hawaii“ sowie um die Doppel-LPs „Elvis Rocks On“, „Elvis In Love“ und „Elvis Sings Songs From His Movies“. Alle Alben enthalten ausschließlich Songs aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren bis 1962.
Datum: 8. Juni 2016 – Quellen: Socadisc Distribution, Amazon-France
Endlich Ersatz für die im Januar 2015 gestohlene Elvis-Gedenkplatte in Bad Nauheim
Für die im Januar 2015 kurz nach Elvis Presleys 80. Geburtstag in Bad Nauheim aus dem Fußboden vor der Tourist-Information heraus gebrochene und gestohlene Elvis-Gedenkplatte aus Bronze wird es nach eineinhalb Jahren endlich Ersatz geben. Nachdem die seinerzeitigen Ermittlungen der Polizei ergebnislos geblieben waren und Spendenaufrufe für die Herstellung einer Ersatzplatte ebenso keinen Erfolg hatten, hat sich nun der Förderverein der Stadt Bad Nauheim der Sache angenommen und die Finanzierung einer neuen Elvis-Gedenkplatte gesichert. Die neue Platte wurde von einem Künstler namens Detlef Ritter aus Meißen in Sachsen bereits fertig gestellt und vor wenigen Tagen der Öffentlichkeit präsentiert. Nebenstehendes Foto zeigt Klaus Neuhöfer vom Bad Nauheimer Förderverein (rechts) und Ulrich Schlichthaerle, den ehemaligen Leiter der „Bad Nauheim-Stadtmarketing GmbH“, mit der neuen Elvis-Gedenkplatte, die schon in Kürze vor der Tourist-Information der Kurstadt platziert werden soll.
Datum: 8. Juni 2016 – Quelle: Wetterauer Zeitung
Neuauflage der Elvis-Vinyl-LP „Didja’ Ever“ von „Rockwell Music“ erschienen
Die britische Plattenfirma „Rockwell Music“ hat wieder einmal eine ihrer früheren Elvis-Vinyl-LPs neu aufgelegt. Diesmal handelt es sich um das Album „Didja’ Ever“, das es erstmals bereits im Jahr 2011 von dem Label gegeben hatte und das nichts Anderes ist als ein verkapptes Soundtrack-Album zum Elvis-Spielfilm „G. I. Blues“ von 1960, da es lediglich die Lieder aus diesem Film in einer anderen als der bekannten Reihenfolge enthält. „Rockwell Music“ hat die Neuauflage von „Didja’ Ever“ auf gelbes Vinyl gepresst und die LP in einer auf nur 150 Stück streng limitierten Auflage auf dem europäischen Musikmarkt herausgebracht.
Datum: 7. Juni 2016 – Quelle: Rockwell Music
Sechstes Heft in großer Magazin-Reihe „Elvis“ in den USA erschienen
In den USA ist in diesen Tagen im Zeitschriftenhandel das sechste Heft in einer schon im vergangenen Jahr 2015 gestarteten Elvis Presley-Magazin-Reihe des Verlages „Media Lab Publishing“ aus New York City erschienen. Nachdem die Hefte im vergangenen 80. Geburtsjahr des King noch den Titel „Elvis – The Official Collector’s Edition“ und den Oberbegriff „80 Years Of Elvis“ getragen hatten, läuft die Reihe in diesem Jahr 2016 in der Weise fort, dass die Magazine einfach nur noch „Elvis“ heißen und die in den USA gebräuchliche Volume-Nummerierung aufweisen.
Das gerade publizierte neue Heft „Elvis, Volume 6“ ist dabei hauptsächlich der Villa Graceland und damit dem Zuhause des King gewidmet und führt in Wort und Bild durch das Graceland-Archiv mit seinen unzähligen Original-Stücken aus der Elvis-Geschichte. Hinzu kommt aus aktuellem Anlass eine ‚Foto-Führung’ von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley durch das bald fertig werdende neue Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE). Das neue Magazin „Elvis, Volume 6“ trägt den zusätzlichen Einzeltitel „Inside Graceland“ und besitzt wie die vorherigen fünf Hefte der Reihe einen Umfang von 100 Seiten.
Datum: 7. Juni 2016 – Quelle: Media Lab Publishing
Nächstes Sonderangebot von EPE mit Elvis-Artikeln für Herren zum Vatertag in den USA
In den USA wird der Vatertag anders als beispielsweise in Deutschland immer erst am dritten Sonntag im Juni gefeiert. Hierauf zielt nun das nächste Sonderangebot des Elvis-Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE), das in dieser Woche Bekleidung und Fanartikel für Herren wie Hemden, T-Shirts, Caps, Schmuck, Sonnenbrillen und Portemonnaies mit Elvis- und Graceland-Motiven oder im Elvis-Style mit einem Rabatt von 10 Prozent offeriert. Das neue Vatertags-Sonderangebot von EPE gilt bis zum kommenden Samstag, dem 11. Juni 2016, und findet sich im Internet hier.
Datum: 7. Juni 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Zwei Gewinner beim Imitatoren-Wettbewerb des „Lake George Elvis Festival“ in den USA
Parallel zum „Tupelo Elvis Festival“ in Elvis’ Geburtsstadt Tupelo/Mississippi (s. unseren Bericht von gestern) hat am vergangenen Wochenende wie angekündigt noch eine zweite große Veranstaltung zu Ehren des King in den USA stattgefunden, nämlich das „Lake George Elvis Festival“ der Agentur „Sherry Management“ in Lake George/New York. Im Mittelpunkt des Programms stand auch hier ein Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE). In Lake George brachte der Wettstreit gleich zwei Gewinner hervor: Der erste war Tim E. Hendry (links auf nebenstehendem Foto), der als Sieger aus dem Contest hervorging. Der zweite war sein farbiger Kollege Robert Washington (auf nebenstehendem Foto rechts zu sehen), der zwar ‚nur’ Zweiter wurde, sich aber dennoch über die Qualifikation für die Endrunde des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ freuen durfte, da Sieger Tim E. Hendry sich schon durch den Gewinn eines früheren Wettbewerbs für die besagte Endrunde in Memphis qualifiziert hatte.
Neben dem großen Imitatoren-Spektakel hatte das „Lake George Elvis Festival“ noch vielfältige andere Programmpunkte zu bieten wie Elvis-Disco-Abende, eine Elvis-Bootsfahrt auf dem See Lake George, eine Automobil-Oldtimer-Parade und einen Elvis-Fanartikel-Markt.
Datum: 7. Juni 2016 – Quelle: Sherry Management
Yes! Elvis-DVD „King Of Rock’n’Roll“ erreicht Traummarke von 200 Chart-Wochen in Australien!
Yes! Der Weg war lang und von einigen Unterbrechungen immer wieder mal gebremst, doch jetzt ist es wie von uns erhofft und auch prophezeit endlich geschafft: Mit Beginn dieser Woche hat die aus dem Jahr 2007 stammende und seinerzeit zum 30. Todestag des King von „Sony“/„BMG“ veröffentlichte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ tatsächlich die Traummarke von 200 Wochen Präsenz in der Musik-Video-Chart von Australien erreicht! Dass die Sammlung von 30 großen Elvis-Hits in gefilmten Versionen aus Fernsehauftritten, Filmen und Konzerten des King plus zwei Elvis-Pressekonferenzen dabei in der aktuellen Liste von Platz 32 auf Platz 38 zurückfiel, ist angesichts der Gesamtlaufzeit in der Chart natürlich ohne ernsthaften Belang.
200 Wochen – das sind 1400 Tage oder auch drei Jahre und zehn Monate Elvis Presley in der Hitparade! Die höchste Position, die die DVD „The King Of Rock’n’Roll“ in diesem unglaublich langen Zeitraum in der australischen Musik-Video-Chart erreichen konnte, war Platz 4 im Veröffentlichungsjahr 2007 gewesen. Auch zur fantastischen Erfolgs-Bilanz der Elvis-DVD in dem südpazifischen Inselstaat gehört, dass die „Australian Recording Industry Association (ARIA)“, der Dachverband der Musik-Industrie in Australien, insgesamt schon fünf Mal Platin für „The King Of Rock’n’Roll“ verliehen hat. Elvis lebt... und dies ‚down under’ offenbar besonders gut!
Datum: 6. Juni 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Nächstes „Elvis Files Magazine“ von Erik Lorentzen angekündigt
Der norwegische Elvis-Zeitzeuge, Elvis-Buch-Autor und Elvis-Magazin-Herausgeber Erik Lorentzen hat die nächste Ausgabe seiner international anerkannten Elvis-Magazin-Reihe „The Elvis Files Magazine“ angekündigt und das Cover-Design des kommenden Heftes vorgestellt. Demnach wird das „Elvis Files Magazine, Issue 16“ mit einer Reportage zu Elvis’ Konzerten in Las Vegas und in Anaheim/California im Jahr 1973 aufwarten, zu der sich Storys über Elvis in den Spielfilmen „Fun In Acapulco“ von 1963 und „Wild In The Country“ von 1961 gesellen sowie ein Bericht über Elvis’ Auftritt in der „Welcome Home“-Fernseh-Show von Frank Sinatra im Jahr 1960 anlässlich von Elvis’ Rückkehr vom Militärdienst für die US-Army in Deutschland. Erik Lorentzen und sein Team werden das „Elvis Files Magazine, Issue 16“ wieder in enger Zusammenarbeit mit dem Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo herstellen. Das Heft soll noch im Laufe dieses Monats Juni 2016 publiziert werden.
Datum: 6. Juni 2016 – Quellen: Erik Lorentzen/The Elvis Files, KJ Consulting
Großer Erfolg des „Tupelo Elvis Festival“ trotz teilweise schlechtem Wetter
Trotz teilweise schlechtem Wetter mit einigen unangenehmen Gewitterschauern ist das schon traditionelle „Tupelo Elvis Festival“ in Elvis Presleys Geburtsstadt Tupelo/Mississippi auch in diesem Jahr 2016 wieder zu einem großen Erfolg geworden. Die einzelnen Veranstaltungen des viertägigen Events zwischen Donnerstag, dem 2. Juni, und Sonntag, dem 5. Juni 2016, waren ganz überwiegend sehr gut besucht, und die Fans äußerten sich mit viel Lob über die gute Organisation des Festivals und die bemerkenswerte Gastfreundlichkeit der Einheimischen.
Höhepunkte des „Tupelo Elvis Festival“ waren die von Tom Brown geführten Live-Interviews mit den originalen Elvis-Weggefährten Donnie Sumner vom „Stamps Quartet“ und Wink Martindale (auf oberem Foto zusammen mit Sandy Martindale). Viel Beachtung fand natürlich aber auch der große Elvis-Imitatoren-Wettbewerb, der als nächste Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) ausgeschrieben war. Gewinner des Wettstreits in Tupelo wurde mit Doug Church aus Mishawaka/Indiana der immer noch aktive und ehrgeizige Altmeister der nordamerikanischen Elvis-Darsteller-Szene. Nach seinem Sieg konnte sich Church nicht nur über die damit verbundene Qualifikation für die große Endrunde des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ während der kommenden „Elvis Week“ im August 2016 in Memphis freuen sondern auch über die stattliche Tupelo-Siegprämie von stolzen 5000,- Dollar (unteres Foto).
Datum: 6. Juni 2016 – Quellen: Downtown Tupelo Main Street Association, Doug Church

TKW-unterstützte Benefiz-Reise „Way Of Ella“ nach über 3400 Kilometern in New Orleans zu Ende gegangen – Viel Geld und Aufmerksamkeit für „Stars Of Vietnam“ gewonnen
Nach sage und schreibe 3417 Kilometern in 24 Tagen von New York City über die Niagarafälle, St. Louis und Elvis’ Heimatstadt Memphis einschließlich eines Besuchs der Villa Graceland ist die von unserem Fanclub „The King’s World (TKW)“ unterstützte Benefiz-Reise „Way Of Ella“ unseres Mitglieds Lothar Baltrusch und seiner beiden Mitstreiter Werner Asmus und Joachim Baltrusch am gestrigen Sonntag, dem 5. Juni 2016, in New Orleans im tiefsten Süden der USA zu Ende gegangen. Reichlich erschöpft aber glücklich und stolz, es geschafft zu haben, stellte das Trio seine drei betagten „Zündapp“-Mopeds (die abgesehen von kleinen Defekten unsagbar tapfer die lange, lange Fahrt durchgehalten hatten!) am Straßenrand ab und genehmigte sich erstmal ein Bier (oberes Foto)! Danach kehrten die ‚Helden der Highways’ im traditionsreichen „India House Hostel“ von New Orleans ein (unteres Foto), um sich eine mehr als verdiente Ruhe zu gönnen. „Way Of Ella“ ist am Ziel!
„The King’s World“ möchte die Gelegenheit zum Anlass nehmen, Lothar Baltrusch, Werner Asmus und Joachim Baltrusch zum hervorragenden Gelingen des Projektes herzlich zu gratulieren! „Way Of Ella“ war schon als solches eine spektakuläre Leistung; vor allem aber hat die außergewöhnliche Aktion ihren Zweck erfüllt, viele Dollars und eine Menge Aufmerksamkeit zu gewinnen für das Kinderheim „Stars Of Vietnam“, das sich in Hai Duong/Vietnam um blinde und bedürftige Kinder kümmert. Unser Fanclub war gerne ein Teil von „Way Of Ella“! Und wenn Sie, liebe Elvis-Fans und TKW-Mitglieder, mehr über „Stars Of Vietnam“ erfahren möchten, dann schauen Sie bitte rein bei www.way-of-ella.com oder direkt bei www.starsofvietnam.net.
Datum: 6. Juni 2016 – Quellen: Lothar Baltrusch/Way Of Ella, Stars Of Vietnam

TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 14:
Aufstieg zum King of Rock’n’Roll beim zweiten Auftritt in der „Milton Berle Show“ am 5. Juni 1956

Im 14. Teil unserer laufenden diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ zum 60-jährigen Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 blicken wir heute auf Elvis’ bahnbrechenden zweiten Auftritt in der „Milton Berle Show“ im amerikanischen Fernsehen am 5. Juni 1956 zurück, der wie eine Bombe einschlug und den jungen Nachwuchsstar zum King of Rock’n’Roll aufsteigen ließ.
Nach immerhin schon zwei großen Single-Hits („Heartbreak Hotel“ und „I Want You, I Need You, I Love You“), einer Bestseller-LP („Elvis Presley“), sieben vielbeachteten Fernsehauftritten, zahlreichen Radio-Interviews und ständigen ausverkauften Tournee-Konzerten in den gesamten USA galt der 21-jährige Elvis Presley im Frühsommer 1956 zwar bereits als großer (Nachwuchs-)Star aber noch nicht unbedingt als ‚King’. In genau dieser Phase erfolgte Elvis’ zweiter Auftritt in der Fernseh-Show des populären Schauspielers und Comedian Milton Berle beim US-TV-Sender „NBC“, in der er schon am 3. April 1956 zu sehen gewesen war. Der Auftritt fand statt am Dienstagabend, dem 5. Juni 1956, an dem die „Milton Berle Show“ aus dem „NBC Studio“ in Hollywood/California wie gewohnt live gesendet wurde (oberes Foto). Neben seiner regulären Begleitband „The Blue Moon Boys“ mit Scotty Moore (Gitarre), Bill Black (Bass) und D. J. Fontana (Schlagzeug) hatte Elvis erstmals auch die „Jordanaires“ als Back-Up-Chor mitgebracht, die vor allem beim Vortrag von „I Want You, I Need You, I Love You“ ihre Klasse demonstrierten.
Der ‚Burner’ des gesamten Auftritts aber war die Präsentation von „Hound Dog“! Elvis hatte diesen von Jerry Leiber und Mike Stoller geschriebenen und ursprünglich von der farbigen Künstlerin Mae Thornton gesungenen Blues zuvor in Las Vegas in einer Cover-Version von „Freddie Bell & The Bellboys“ erlebt und sofort in sein Live-Repertoire eingebaut, ohne jedoch den Titel bis dahin selbst im Studio aufgenommen zu haben. Jetzt, vor Millionenpublikum im Fernsehen, brachte Elvis „Hound Dog“ als reinen Show-Act, und der hatte es in sich wie nichts, was er bislang vor den TV-Kameras gezeigt hatte: In der ersten Hälfte als Rock’n’Roll und in der zweiten als Blues dargeboten, zelebrierte der junge Sänger den Song mit dem schrägen Text bis zur totalen Hingabe. Dabei turnte und räkelte sich Elvis hüftwackelnd und beckenstoßend über die Bühne, als wolle er mit dem Mikrofonständer einen Liebesakt vollziehen wie mit einer völlig hemmungslosen jungen Frau (mittleres und unteres Foto)! Eine im spießigen Amerika der 50er Jahre einfach unerhörte, unglaubliche, alle Grenzen überschreitende Performance!
Hatte Elvis bis zu diesem Zeitpunkt durch seinen Auftrittsstil und seine rhythmische Musik ohnehin schon gewisse Kontroversen verursacht, so schlug seine angeblich obszöne und vulgäre „Hound Dog“-Darbietung in der „Milton Berle Show“ ein wie eine Bombe. Ein Sturm der Entrüstung durch konservative Medien, Politiker, Kirchenvertreter, Lehrer und traditionelle Künstler schlug über Elvis herein, der sich keiner Schuld bewusst war, denn er hatte sich ohne jedes Kalkül einfach zur Musik bewegt, wie er diese empfunden hatte. Der Welle der Empörung begegnete aber auch eine jetzt erst recht explodierende Begeisterung und Treue der jungen Fans zu ihrem immer heißer geliebten Idol, die sich durch nichts erschüttern ließ. Das Ergebnis war, dass Elvis Presley ab Sommer 1956 dermaßen in den Fokus jeder Form von Öffentlichkeit geriet, dass sein schlauer Manager Tom Parker sich vergnügt die Hände rieb. Sein Schützling hatte es geschafft: Ohne es zu ahnen und geschweige denn es geplant zu haben, hatte Elvis Presley mit „Hound Dog“ in der „Milton Berle Show“ Rock-Geschichte geschrieben und sich selbst zum König einer neuen Musik-Richtung gekrönt, die Rock’n’Roll hieß! (Fortsetzung folgt).
Datum: 5. Juni 2016 – Quellen: Diverse


Box-Champion und Elvis-Freund Muhammad Ali 74-jährig verstorben
Er nannte sich selbst ‚The Greatest’ (dt. ‚Der Größte’), und er war ohne Frage einer der bedeutendsten Sportler aller Zeiten; jetzt ist er im Alter von 74 Jahren in einem Krankenhaus in Scottsdale/Arizona (nahe Phoenix gelegen) verstorben: Box-Champion und Elvis-Freund Muhammad Ali.
Geboren in einfachen Verhältnissen als Cassius Marcellus Clay am 17. Januar 1942 in Louisville/Kentucky hatte der spätere Muhammad Ali schon als 12-Jähriger mit dem Box-Training begonnen, anfangs offenbar um sich in seiner rauen Umgebung besser behaupten zu können. Rasch zeigte sich das Talent des großgewachsenen Jungen, der daraufhin mit 16 Jahren die Schule verließ und in den folgenden Jahren alle nationalen Amateurbox-Titel der USA gewann, ehe er bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom/Italien die Goldmedaille im Halbschwergewicht holte. Danach wurde Cassius Clay Profi-Boxer und erhielt nach 19 gewonnenen Kämpfen hintereinander im Februar 1964 die Chance zu einem Weltmeisterschaftskampf im Schwergewicht gegen Titelträger Sonny Liston. Clay gewann und verteidigte in der Folge den WM-Titel neun Mal. Schon in dieser frühen Zeit zeigte sich der einzigartige Stil von Cassius Clay: Beweglicher und leichtfüßiger als alle anderen Schwergewichtsboxer tänzelte er seine Gegner aus, um sie schließlich mit gar nicht mal sehr harten, dafür aber blitzschnellen, nadelstichartigen, präzisen Schlägen zu bezwingen (oberes Foto).
Probleme ergaben sich daraus, dass Cassius Clay stets wortgewaltig ein extremes Selbstbewusstsein zu Schau trug, und als er nicht nur zum Islam übergetreten war und den Namen ‚Muhammad Ali’ angenommen hatte, sondern auch noch den Wehrdienst für die USA verweigerte (was nach US-Gesetz unzulässig war), wurde ihm 1967 der WM-Titel aberkannt und die Box-Lizenz entzogen. Erst 1970 durfte Muhammad Ali wieder kämpfen und startete sein Comeback, bei dem er sich über Jahre hinweg wieder an die Weltspitze zurückbrachte. Der schließlich erneute WM-Titelgewinn gegen George Foreman beim in die Geschichte eingegangenen „Rumble In The Jungle“ in Kinshasa/Zaire im Oktober 1974 und die knappe Titelverteidigung gegen Joe Frazier beim „Thrilla In Manila“ auf den Philippinen ein Jahr später ließen Muhammad Ali ähnlich wie Elvis Presley schon zu Lebzeiten zur Legende werden.
Passender Weise in genau diese Zeit fiel auch der Beginn der Freundschaft zwischen Ali und Elvis. Als der Boxer sich auf seinen Kampf gegen Joe Bugner in Las Vegas am 14. Februar 1973 vorbereitete, absolvierte Elvis gerade sein 1973er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“. Elvis besuchte Ali in dessen Trainingscamp (zweites Foto) und schenkte ihm einen Boxer-Mantel im Stil seiner Bühnen-Jumpsuits (drittes Foto). ‚King’ und ‚Champion’ verstanden sich auf Anhieb prächtig und outeten sich gegenseitig als Fans voneinander. Mehr noch: Elvis Presley war wohl der einzige Mensch, den der extrem selbstbewusste Ali als gleichberechtigte Persönlichkeit neben sich akzeptierte. Den Elvis-Mantel trug Muhammad Ali schließlich tatsächlich beim Einmarsch zum Kampf gegen Joe Bugner, und über den King meinte der Champion später: „Ich bewundere niemanden. Aber Elvis war der großartigste Mensch, den man sich vorstellen kann. Er war ein enger Freund.“ Das Grab seines verstorbenen Freundes in Graceland besuchte Ali 1984 Seite an Seite mit Jack Soden von Elvis Presley Enterprises (EPE) (unteres Foto).
Den 1974 neu eroberten WM-Titel hielt Muhammad Ali bis Februar 1978, als er zwar schon 36-jährig aber dennoch völlig überraschend gegen den jungen Leon Spinks den Kürzeren zog. Einmal noch kehrte der alternde Champion erfolgreich zurück, indem er im September 1978 beim Rückkampf gegen Leon Spinks sich revanchierte und als einziger Schwergewichtsboxer aller Zeiten zum dritten Mal Weltmeister wurde. Danach trat Muhammad Ali vom aktiven Sport zurück; zwei erneute Comeback-Versuche in den Jahren 1980 und 1981 scheiterten, da der einstige Champion aller Champions bereits nicht mehr im Vollbesitz seiner Kräfte war. Kurz darauf diagnostizierten Ärzte bei Muhammad Ali die Parkinson-Krankheit, die sich im Laufe der Jahre ständig verschlimmerte und zu einem Zittern seines Körpers und zu einer schleppenden Sprache führte. Dennoch zeigte sich Ali bis zuletzt immer wieder in der Öffentlichkeit. Unvergessen ist sein Entzünden des olympischen Feuers bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta. Am vergangenen Donnerstag wurde Muhammad Ali mit Atemnot ins Krankenhaus eingeliefert, wo er schließlich am Freitagabend, dem 3. Juni 2016, verstarb. Ruhe in Frieden, Champ!
Datum: 4./5. Juni 2016 – Quellen: Diverse



Europäische Hitparaden erstmals seit Monaten ohne Elvis Presley
Kurz vor dem anstehenden ersten Juni-Wochenende dieses Jahres 2016 sind erstmals seit vielen Monaten alle relevanten europäischen Hitparaden frei von Elvis Presley. Dies liegt vor allem daran, dass die DVD „Elvis On Tour“ von „Warner Home Video“ mit der gleichnamigen Elvis-Konzert-Dokumentation von 1972 nach nur einer Woche aus der Musik-DVD-Chart Belgiens leider schon wieder herausgefallen ist, in die sie letzte Woche erst auf Platz 9 ganz stark und völlig überraschend zurückgekehrt war. Nicht erfüllt haben sich überdies die Hoffnungen extremer Optimisten auf ein sofortiges Chart-Comeback der CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in Großbritannien nach deren Ausscheiden aus der dortigen Album-Chart vor acht Tagen, so dass die Hitparaden Europas sich zu Beginn der Sommermonate leider tatsächlich als ‚Elvis-freie Zone’ zeigen.
Datum: 3. Juni 2016 – Quellen: Ultratop, The Official UK Charts Company, diverse
Viertes Album in Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“ angekündigt worden
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist das bereits vierte Album in der Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“ der inoffiziellen Firma „AudiRec“ angekündigt worden. Nach drei Alben mit Shows von Elvis’ 1975er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas wird die kommende CD „Hilton Showroom, Volume 4“ erstmals ein Konzert aus einem anderen Engagement des King in der Location enthalten, und zwar die bislang noch unveröffentlichte Dinner-Show vom 31. März 1975 aus Elvis’ ausverkauftem 1975er Frühlingsgastspiel im „Las Vegas Hilton“. Das Konzert wird als vollständiger und klanglich sehr guter Publikumsmitschnitt auf der CD zu hören sein. „AudiRec“ wird das Album „Hilton Showroom, Volume 4“ wie alle drei Vorgänger der Reihe als Jewel-Case mit 16-seitigem Booklet gestalten und auf nur 300 Exemplare streng limitieren. Die CD soll bereits in Kürze auf dem Elvis-Sammlermarkt erscheinen.
Datum: 3. Juni 2016 – Quelle: Elvis Day By Day
Deutsche Prominenten-Hochzeit auch mit ein wenig Elvis und TKW
Elvis Presley ist wirklich fast überall! Auf den ersten Blick scheint die an diesem Wochenende anstehende und die Boulevard-Medien stark beschäftigende Hochzeit von Fernseh-Star Daniela Katzenberger (29) und Musik-Produzent Lucas Cordalis (48) rein gar nichts mit dem King zu tun zu haben. Schaut man jedoch genauer hin, stellt man schnell fest, dass auch hier Elvis nicht fehlen darf. So zeigte sich Brautmutter Iris Klein bei den im Fernsehen gezeigten Hochzeitsvorbereitungen im Elvis-T-Shirt, während von Schlager-Ikone Costa Cordalis als Vater des Bräutigams ohnehin bekannt ist, dass er ein riesiger Elvis-Bewunderer ist und gerne auch mal Songs des King singt wie „Blue Suede Shoes“, „It’s Now Or Never“ oder „Du hast ja Tränen in den Augen“ als deutsche Fassung von „Crying In The Chapel“.
Den Geist und die Inspiration von Elvis in die Hochzeit einfließen lassen wird aber ganz besonders auch der Mann, der am Samstagabend auf dem „Petersberg“ bei Bonn die Trauung von Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis (oberes Foto) vornehmen wird: Pfarrer Norbert Fink aus Gummersbach ist ebenfalls ein überzeugter Elvis Presley-Fan und überdies auch noch Mitglied unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World (TKW)“. Der 40-Jährige, der Rock’n’Roll und Rap auch schon mal in Gottesdienste einfließen lässt, gilt als einer der unkonventionellsten und modernsten Priester Deutschlands und wird das Brautpaar gewiss mit den richtigen Worten in den Stand der Ehe schicken (unterer Zeitungsausschnitt). Im deutschen Fernsehen ist die Feier live zu erleben beim Privatsender „RTL 2“ am Samstag, dem 4. Juni 2016, ab 20.15 Uhr.
Datum: 3. Juni 2016 – Quellen: Daniela Katzenberger, Norbert Fink, RTL-Fernsehen (RTL 2)

Veröffentlichungsfahrplan der CD-Box „Milestones“ von deutschem Hersteller komplett geändert
Die deutsch-britische Firma „Membran Entertainment Group“ hat den Veröffentlichungsfahrplan ihrer neuen 10-CD-Box „Milestones Of A Legend – Elvis Presley“ komplett geändert. Nachdem ursprünglich die Absicht bestanden hatte, das Set am 24. Juni 2016 nur im deutschsprachigen Raum auf den Markt zu bringen, ist nun offenbar geworden, dass „Milestones Of A Legend“ hierzulande bereits jetzt im Fachhandel erschienen ist. Dazu soll es in Kürze noch eine Herausgabe der Box auch in Großbritannien geben, wofür der 10. Juni 2016 als Termin genannt worden ist. Die 10-CD-Box „Milestones Of A Legend“ enthält CD-Ausgaben der klassischen Elvis-LPs „Elvis Presley“, „Something For Everybody“, „Blue Hawaii“, „Pot Luck With Elvis“ und „Girls! Girls! Girls!“ sowie der historischen EPs „Love Me Tender“, „Jailhouse Rock“, „Flaming Star“ und „Follow That Dream“, wobei die EPs teilweise zu einer CD zusammengefasst worden sind. Zwei weitere CDs mit den Einzeltiteln „The Original Sun Singles“ und „The US-Pop-Charts No. 1 Singles 1956 - 1962“ komplettieren die Box, die nicht direkt von „Membran“ sondern von deren Tochterfirma „Intense Media“ kommt.
Datum: 2.. Juni 2016 – Quellen: Membran Entertainment Group, The Intense Media Company, Amazon
Viertägiges „Tupelo Elvis Festival“ in der Geburtsstadt des King hat begonnen
In Elvis Presleys Geburtsstadt Tupelo/Mississippi hat am Donnerstag, dem 2. Juni 2016, wie geplant das viertägige „Tupelo Elvis Festival“ begonnen. Das Event, das sich im Laufe der letzten Jahre zur weltgrößten Elvis-Veranstaltung hinter der „Elvis Week“ und der „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis entwickelt hat, bietet auch in diesem Jahr 2016 wieder ein abwechslungsreiches Programm. Am Eröffnungstag nutzten die zum Teil von weit her angereisten Festival-Besucher zahlreiche Spezial-Angebote der örtlichen Gastronomie wie besondere Elvis-Drinks (s. Foto) und konnten am Abend ein erstes Live-Konzert erleben, dargeboten von der „EAS Band“ sowie den bekannten Elvis-Imitatoren Brandon Bennett, Bill Cherry und Jay Dupuis.
Datum: 2. Juni 2016 – Quelle: Downtown Tupelo Main Street Association
Elvis-CD „If I Can Dream“ immer noch mit viel Kraft in der Classical Album-Chart der USA
Seit dem vergangenen Wochenende und dem Herausfallen aus der Album-Chart von Großbritannien ist die inzwischen sieben Monate alte CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ nur noch in einer einzigen relevanten Hitparade der Welt platziert, nämlich in der Classical Album-Chart der USA. Das Tolle hierbei ist, dass das philharmonische Elvis-Album in der Liste immer noch genügend Kraft besitzt, um nach einem leichten Zurückfallen sich gleich wieder ganz verblüffend zu verbessern. So geschehen in dieser Woche, in der „If I Can Dream“ in der amerikanischen Klassik-Hitparade nach dem Sinken auf Platz 7 vor acht Tagen nun wieder auf Platz 4 gestiegen ist. Die Laufzeit der Elvis-CD in der Chart beträgt jetzt 31 Wochen, und wenn das muntere Umherspringen in der Top Ten der Liste so weitergeht, werden noch etliche weitere Wochen für „If I Can Dream“ hinzukommen...!
Datum: 1. Juni 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Ab Donnerstag viertägiges großes „Tupelo Elvis Festival“ in der Geburtsstadt des King in den USA
Gleich hinter den beiden Top-Events von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis („Elvis Birthday Celebration“ jeweils im Januar und „Elvis Week“ jeweils im August) ist es die größte, wichtigste und bedeutendste Elvis Presley-Veranstaltung der Welt: Das stets am ersten Juni-Wochenende angesetzte „Tupelo Elvis Festival“ in Tupelo/Mississippi, der Geburtsstadt des King.
In diesem Jahr findet das Event wie angekündigt von Donnerstag, dem 2. Juni, bis Sonntag, dem 5. Juni 2016, hauptsächlich an zwei Schauplätzen Tupelos statt, und zwar in der „Bancorp South Arena“ und unter freiem Himmel auf dem „Fairpark“-Gelände. Stargäste des viertägigen Festivals sind mit Donnie Sumner vom ehemaligen Elvis-Begleitchor „The Stamps Quartet“ und mit dem früheren Fernsehmoderator und Elvis-Freund Wink Martindale zwei interessante Original-Weggefährten des King. Dazu kommen mehrere populäre Elvis-Darsteller wie Cody Ray Slaughter, Ben Thompson und Jay Dupuis, die „EAS Band“, das „Memphis Jones Trio“ und als Moderator der auch von der „Elvis Week“ in Memphis bekannte Tom Brown. Im Programm des „Tupelo Elvis Festival“ darf neben Live-Konzerten bzw. Interview- und Autogrammstunden mit den genannten Gästen natürlich auch ein Elvis-Imitatoren-Wettbewerb nicht fehlen, der als weitere Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) ausgeschrieben ist. Veranstalter des „Tupelo Elvis Festival“ ist die „Downtown Tupelo Main Street Association“.
Datum: 1. Juni 2016 – Quelle: Downtown Tupelo Main Street Association
Zehn Prozent Rabatt auf Bekleidung mit Elvis-Motiven beim Shop von EPE
Einen Rabatt von 10 Prozent gewährt Elvis Presley Enterprises (EPE) in dieser Woche in seinem Ladengeschäft auf der Graceland Plaza in Memphis und in seinem Internet-Shop auf Bekleidung mit Elvis-Motiven sowohl für Damen als auch für Herren und ebenso für Kinder. Offeriert werden hauptsächlich T-Shirts mit Elvis-Darstellungen aller Art. Das neue Sonderangebot findet sich online hier und ist befristet bis zum kommenden Samstag, den 4. Juni 2016.
Datum: 1. Juni 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Angekündigte Vinyl-LPs „Johnny – Elvis“ und „The Legends Of Rock’n’Roll“ in Frankreich erschienen
Am gestrigen Montag, dem 30. Mai 2016, sind zwei zuvor bereits angekündigte neue Vinyl-LPs im Handel erschienen, die nicht nur aber eben auch Songs von Elvis Presley enthalten. Veröffentlicht wurde zum Einen die in zwei farblich unterschiedlichen Ausführungen – nämlich einmal mit roter und einmal mit blauer Hintergrundfarbe – erhältliche Picture Disc-LP „Johnny – Elvis“ der Firma „VPI Records“, die auf Seite 1 neun Elvis-Songs aus den 50er Jahren in den Versionen von Elvis selbst und auf Seite 2 dieselben neun Songs in den Versionen der französischen Rock’n’Roll-Legende Johnny Hallyday zu Gehör bringt.
Zum Anderen ab sofort erhältlich ist die auf 180 Gramm schweres pinkfarbenes Vinyl gepresste LP „The Legends Of Rock’n’Roll“ des Labels „Rat Pack Records“, die insgesamt 18 Song-Klassiker von legendären Rock’n’Roll-Stars der 50er Jahre wie Bill Haley, Chuck Berry, Little Richard, Jerry Lee Lewis und auch Elvis Presley enthält. Der King ist mit „Jailhouse Rock“ und „That’s All Right“ auf dieser Platte vertreten. Sowohl „Johnny – Elvis“ von „VPI Records“ als auch „The Legends Of Rock’n’Roll“ von „Rat Pack Records“ sind in limitierter Auflage herausgebracht worden.
Datum: 31. Mai 2016 – Quellen: VPI Records, Rat Pack Records, Amazon-France

Höhepunkt der Reise für den guten Zweck: „Way Of Ella“ zu Besuch bei Elvis in Graceland
Es war der emotionale Höhepunkt einer langen Reise durch die USA für den guten Zweck: Gestern erreichte die von unserem Fanclub „The King’s World (TKW)“ unterstützte und mit historischen „Zündapp“-Mopeds durchgeführte Benefiz-Fahrt „Way Of Ella“ der drei Elvis-Fans Lothar Baltrusch, Joachim Baltrusch und Werner Asmus Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee. Vor der Villa Graceland stellten die drei Männer ihre betagten Gefährte ab (oberes Foto) und besuchten das Anwesen und das Grab des King (unteres Foto). Allen dreien war dabei bewusst, dass der Sinn von „Way Of Ella“ – das Erwecken von Aufmerksamkeit und das Sammeln von Spenden für das Kinder-Hilfsprojekt „Stars Of Vietnam“ – ganz in der Tradition der Hilfsbereitschaft von Elvis steht, der während seiner gesamten Karriere nie müde geworden war, karitative Einrichtungen und Aktivitäten mit Spenden, Wohltätigkeitskonzerten und Werbemaßnahmen zu unterstützen. Der Memphis-Aufenthalt von TKW-Mitglied Lothar Baltrusch und seiner beiden Mitstreiter endete später auf der berühmten Beale Street von Memphis, wo sich das Trio für den Rest der Reise stärkte, die noch bis New Orleans/Louisiana im tiefsten Süden der USA führen wird.
Datum: 31. Mai 2016 – Quelle: Lothar Baltrusch/Way Of Ella

Fünftägiges „Lake George Elvis Festival“ ab morgen in den USA
Eine der größten alljährlichen Elvis-Veranstaltungen auf dem nordamerikanischen Kontinent findet ab dem morgigen Mittwoch, dem 1. Juni 2016, in der Kleinstadt Lake George im US-Bundesstaat New York statt, die direkt an dem gleichnamigen malerischen See namens Lake George liegt. Unter dem Titel „Lake George Elvis Festival“ wird den Besuchern nicht weniger als fünf Tage lang ein typisch amerikanisches Festival-Programm präsentiert, in dessen Mittelpunkt ein großer Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als nächste Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) steht. Hinzu kommen eine Vielzahl weiterer Elvis-Imitatoren-Shows mit bekannten Größen der Elvis-Darsteller-Szene Amerikas, Elvis-Disco-Abende, eine Elvis-Bootsfahrt auf dem See, eine Automobil-Oldtimer-Parade und ein Elvis-Fanartikel-Markt. Das „Lake George Elvis Festival“ ist bis zum kommenden Sonntag, dem 5. Juni 2016, an verschiedenen Schauplätzen in Lake George zu erleben. Veranstalter des Festivals ist die bekannte Agentur „Sherry Management“ aus Middlebury/Vermont.
Datum: 31. Mai 2016 – Quelle: Sherry Management
Erneutes starkes Comeback für „The King Of Rock’n’Roll“ in Australiens Musik-Video-Chart – Nur noch eine Woche bis zur Traummarke von 200 Wochen Chart-Präsenz!
Sie ist wieder da, und sie ist auf Rekordkurs! Nach einer kurzen Phase der Unterbrechung hat die mittlerweile neun Jahre alte Dauerbrenner-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ zu Beginn dieser Woche ein erneutes starkes Comeback in der Musik-Video-Chart von Australien geschafft. Mit Platz 32 fiel der Wiedereinstieg in die 40 Positionen führende Hitparade sogar recht souverän aus.
Noch wichtiger ist allerdings, dass die Elvis-DVD mit 30 großen Hits des King in gefilmten Versionen durch diese neuerliche Chart-Rückkehr in dem südpazifischen Inselstaat ihre Gesamtlaufzeit in der Liste auf nun 199 Wochen gesteigert hat. Zum Erreichen der von uns schön öfters thematisierten Traummarke von 200 Wochen Hitparaden-Präsenz in Australien fehlt „The King Of Rock’n’Roll“ damit jetzt nur noch eine einzige Woche. Drücken wir also kräftig die Daumen, dass es bereits nächste Woche so weit sein wird!
Datum: 30. Mai 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Nachfolge-Album für „If I Can Dream“: „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra At Christmas“
Nach dem riesigen Welt-Erfolg der Ende Oktober 2015 veröffentlichten CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ wird es noch in diesem Jahr 2016 ein Nachfolge-Album geben. Wie Ian Maclay, der Manager des britischen „Royal Philharmonic Orchestra“, mitgeteilt hat, ist eine CD mit den besten Weihnachtsliedern von Elvis geplant, bei denen genau wie bei „If I Can Dream“ Elvis’ Original-Gesang mit einer völlig neuen Instrumental- und Chor-Begleitung durch das Orchester verbunden werden wird. Die Aufnahmen für das neue Album, dessen vorläufiger Titel „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra At Christmas“ lautet, sollen in diesem Sommer 2016 in London stattfinden. Die Veröffentlichung der CD ist für November 2016 geplant, womit das Album pünktlich zur angekündigten Großbritannien-Tournee des „Royal Philharmonic Orechestra“ mit Elvis auf Video-Wand vorliegen wird.
Datum: 30. Mai 2016 – Quellen: Ian Maclay/The Royal Philharmonic Orchestra, Fanclub „ElvisMatters“
FTD kündigt Doppel-CD-Neuauflage von „Speedway“ in der „Classic Album“-Reihe an
Das zu Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ hat angekündigt, im Juni 2016 neben der dann anstehenden Veröffentlichung der angekündigten Buch-/CD-Kombination „Taking Care Of Business – In A Flash“ auch noch eine Neuauflage des 1968er Elvis-Film-Soundtrack-Albums „Speedway“ herauszubringen. Die Neuauflage wird als Doppel-CD im 17-Zentimeter-Großformat (Digipack) in der „Classic Album“-Reihe erscheinen. Neben den 12 Songs der originalen LP vom Juni 1968 im Stereo-Klang werden die „Speedway“-Lieder auch in den Film-Fassungen, in zahlreichen raren Session-Outtake-Versionen und in den ursprünglichen Mono-Master-Fassungen zu hören sein. Ein 12-seitiges Booklet wird das Produkt abrunden.
Datum: 30. Mai 2016 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
TKW-unterstützte Benefiz-Reise „Way Of Ella“ in St. Louis eingetroffen – Nächste Station: Memphis!
Die von unserem Elvis-Fanclub „The King’s World (TKW)“ offiziell unterstützte Benefiz-Reise „Way Of Ella“ unseres Mitglieds Lothar Baltrusch ist nach dem Start in New York City vor zweieinhalb Wochen (s. unseren Bericht vom 13. Mai 2016) und einer erlebnisreichen und teilweise abenteuerlichen Fahrt mit Zwischenstopps u. a. an den Niagarafällen, in Dayton/Ohio und in Indianapolis/Indiana mittlerweile in St. Louis/Missouri eingetroffen (oberes Foto). Während der Fahrt, die Lothar Baltrusch und seine beiden Mitstreiter Werner Asmus und Joachim Baltrusch wie berichtet mit fast 50 Jahre alten Mopeds der Marke „Zündapp“ bestreiten, konnten wie erhofft viel Aufmerksamkeit und zahlreiche Spendengelder für das Kinderheim „Stars Of Vietnam“ in Hai Duong/Vietnam generiert werden. Die nächste Etappe von „Way Of Ella“ ist mit 500 Kilometern einer der längsten Teilabschnitte der spektakulären Benefiz-Reise (unteres Foto), besitzt aber ein ganz besonderes Ziel: Die nächste Zwischenstation nämlich heißt: Memphis/Tennessee, Elvis’ Heimatstadt am Mississippi!
Datum: 30. Mai 2016 – Quelle: Lothar Baltrusch/Way Of Ella

Baubeginn von „Graceland West“ auf der bisherigen Graceland Plaza in Memphis rückt näher
Wie wir bereits mehrfach an dieser Stelle berichtet haben, wird es auf der Graceland Plaza in Memphis gegenüber von Elvis’ Villa Graceland (oberes Foto) in absehbarer Zeit gravierende Veränderungen geben. So wird Elvis Presley Enterprises (EPE) anstelle der veralteten bisherigen Ticket-, Shop-, Ausstellungs- und Restaurant-Gebäude (unteres Foto) einen völlig neuen, großzügigen und zeitgemäßen Komplex errichten, der aus einem neuen Super-Museum namens „Elvis – The Entertainer“, einem neuen Elvis-Automobil-Museum, einer Überdachung für die bisher frei stehenden Elvis-Flugzeuge, einer Veranstaltungs-Location, einem neuen großen Elvis-Shop und zwei Restaurants bestehen wird. Wegen der Lage auf der westlichen Seite des Elvis Presley Boulevard wird der neue Komplex den Namen „Graceland West“ erhalten.
Nachdem die Stadtverwaltung von Memphis mittlerweile sämtliche Baugenehmigungen erteilt hat und dank erheblicher Zuschüsse in Form von Steuergeldern auch die Finanzierung des insgesamt ca. 35,- Millionen Dollar teuren Komplexes gesichert ist, kann mit einem baldigen Baubeginn auf der bisherigen Graceland Plaza gerechnet werden. Dies gilt vor allem auch deshalb, weil EPE „Graceland West“ natürlich spätestens bis zur großen „Elvis Week 2017“ zum 40. Todestag des King im August 2017 nicht nur fertig gestellt sondern auch bereits in Betrieb haben will.
Datum: 28./29. Mai 2016 – Quellen: The Commercial Appeal, Elvis Presley Enterprises (EPE)

Sechs neue Elvis-Vinyl-LPs auf einen Schlag in Frankreich angekündigt
In unserem westlichen Nachbarland Frankreich sind sechs neue Elvis-Vinyl-LPs auf einen Schlag zur Veröffentlichung in der nächsten Woche angekündigt worden. Die Alben, zu denen bislang kaum nähere Einzelheiten bekannt gegeben worden sind, werden die Titel „Number One Hits“, „Elvis Rocks On“, „Elvis In Love“, „Elvis With The Jordanaires: Gospel Times“, „Elvis Sings Songs From His Movies“ und „Blue Hawaii“ tragen. Die genauen Song-Zusammenstellungen der LPs sind zwar noch ebenso wenig mitgeteilt worden wie die Cover-Gestaltungen, doch kann man gewiss davon ausgehen, dass es sich wieder nur um Lieder aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren bis 1962 handeln wird. Alle sechs Platten werden von einer Firma namens „Socadisc Distribution“ mit Sitz in der südwestlich von Paris gelegenen Kleinstadt Boissy-sous-Saint-Yon kommen. Als Veröffentlichungstermin ist der nächste Freitag, also der 3. Juni 2016, genannt worden.
Datum: 28./29. Mai 2016 – Quellen: Socadisc Distribution, Amazon-France
Elvis auf neuem Vinyl-Rock’n’Roll-Sampler ebenfalls aus Frankreich
Ebenfalls aus Frankreich kommt eine weitere Vinyl-LP, bei der es sich um einen Rock’n’Roll-Sampler einer Firma namens „Rat Pack Records“ handelt. Das Album wird den Titel „The Rock’n’Roll Legends“ tragen und 18 berühmte Songs von legendären Stars aus der Anfangszeit des Rock’n’Roll in den 50er Jahren präsentieren wie Bill Haley, Jerry Lee Lewis, Chuck Berry und Little Richard. Elvis Presley wird auf der LP, die auf 180 Gramm schweres pinkfarbenes Vinyl gepresst sein wird, mit zwei Songs – nämlich „Jailhouse Rock“ und „That’s All Right“ – vertreten sein und auch optisch auf dem Frontcover zu sehen sein. Die LP „The Rock’n’Roll Legends“ von „Rat Pack Records“ wird bereits am kommenden Montag, dem 30. Mai 2016, in limitierter und nummerierter Auflage in Frankreich im Handel erwartet und kann über Versandfirmen wie „Amazon“ auch aus dem deutschsprachigen Raum erworben werden.
Datum: 28./29. Mai 2016 – Quellen: Rat Pack Records, Amazon-France
Wieder kunstvolle Elvis-Darstellung beim Sandskulpturen-Festival in Pera in Portugal
Die Kleinstadt Armacao de Pera an der Algarve-Küste im Süden Portugals ist nicht nur ein beliebter Ferien- und Badeort sondern auch jedes Jahr von Frühling bis Herbst Schauplatz der „Fiesa“, des weltgrößten Sandskulpturen-Festivals. Hierbei kommen Künstler aus aller Welt nach Pera, um am Strand beeindruckende Kunstwerke ganz aus Sand zu schaffen. Immer wieder entdeckt man dabei auch wundervolle Elvis-Darstellungen. Dies ist auch in diesem Jahr 2016 nicht anders, wie man auf nebenstehendem Foto gut erkennen kann. Einmal mehr wird dadurch deutlich: Der King ist einfach überall!
Datum: 28./29. Mai 2016 – Quellen: Visit Portugal, Bert Vos, Fanclub „ElvisMatters“
Danke für einen fantastischen Erfolgslauf! – CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ nach 29 Wochen aus der britischen Album-Chart ausgeschieden
Schade, schade: Nach 29 äußerst erfolgreichen Wochen ist die Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in dieser Woche aus der Album-Chart von Großbritannien ausgeschieden. Vor acht Tagen hatte die Elvis-CD noch auf Platz 95 der 100 Positionen führenden Liste gelegen, ehe nun das Aus kam. Die höchsten Notierungen, die „If I Can Dream“ in der Hitparade des ‚United Kingdom’ erreicht hatte, waren zwei Mal hintereinander Platz 1 gewesen direkt nach Veröffentlichung der CD in der letzten Oktober-Woche 2015. Hinzu kamen zahlreiche ganz starke Platz 2-Notierungen noch bis in den Januar 2016 hinein. Und so kann man heute nur Danke sagen für einen fantastischen Hitparaden-Erfolgslauf von „If I Can Dream“ in Großbritannien, der uns über ein halbes Jahr lang fasziniert und in Atem gehalten hat!
Datum: 27. Mai 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
Völlig überraschendes Chart-Comeback der DVD „Elvis On Tour“ in Belgien!
Trotz des bedauerlichen Ausscheidens der CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ aus der Album-Chart von Großbritannien sind die Hitparaden Europas vor dem anstehenden Wochenende erneut nicht frei von unserem King! Verantwortlich dafür ist das völlig überraschende Comeback der altbekannten DVD „Elvis On Tour“ in der Musik-DVD-Chart von Belgien. Praktisch aus dem Nichts heraus kehrte das aus dem Jahr 2010 stammende Produkt der Firma „Warner Home Video“ mit dem legendären und preisgekrönten Elvis-Konzert-Dokumentarfilm aus dem Jahr 1972 auf Platz 9 in die Liste zurück. Vor Jahren hatte die DVD „Elvis On Tour“ insgesamt 19 Wochen in der belgischen Musik-DVD-Chart verbracht mit Platz 7 als damals höchster Notierung. Dass zu dieser an sich schon guten Bilanz jetzt noch eine 20. Hitparaden-Woche in unserem westlichen Nachbarland hinzu gekommen ist, stellt eine faustdicke Überraschung und ein freudiges Ereignis zugleich dar!
Datum: 27. Mai 2016 – Quelle: Ultratop
KEINE Wiederveröffentlichung der Elvis-CDs „Complete Louisiana Hayride Archives“ und „Blue Hawaii – Expanded Alternate Album“ durch MRS! – Trittbrettfahrer-Produkte aus Italien?
Gestern überraschten einige Elvis-Internetseiten die Fans mit der Meldung, die britische Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada werde Anfang August 2016 ihre Elvis-CDs „The Complete Louisiana Hayride Archives 1954 - 1956“ aus dem Jahr 2011 und „Blue Hawaii – The Expanded Alternate Album“ aus dem Jahr 2012 noch einmal neu herausbringen. Uns kam das von Anfang an unglaubwürdig vor, denn erstens erhält unser Fanclub „The King’s World“ bei anstehenden Veröffentlichungen der Firma „MRS“ immer eine Vorab-Information durch Joseph Pirzada (was hier jedoch nicht der Fall war) und zweitens war und ist auch auf der offiziellen Internetseite von „MRS“ keinerlei Hinweis auf eine Wiederveröffentlichung der beiden genannten CDs zu finden.
Um in der Sache sicher zu gehen, haben wir noch gestern Abend direkt mit Joseph Pirzada Kontakt aufgenommen und dabei aus erster Hand erfahren, dass es wie von uns vermutet tatsächlich KEINE solchen Wiederveröffentlichungen von „MRS“ geben wird! Zwar listet die Italien-Niederlassung des Internetmarktes „Amazon“ die CDs „Complete Louisiana Hayride Archives“ und „Blue Hawaii – Expanded Alternate Album“ für Anfang August 2016 als Wiederveröffentlichungen durch „MRS“, doch handelt es sich hierbei offenbar um ‚Trittbrettfahrer-Produkte’, die NICHT wirklich von „Memphis Recording Service“ kommen, auch wenn „Memphis Recording Service“ auf den Covern steht.
Datum: 27. Mai 2016 – Quellen: Joseph Pirzada/Memphis Recording Service (MRS), Amazon-Italia

Memorial Day-Wochenende in den USA mit neuem Elvis-Sonderangebot von EPE
In den USA wird traditionell am letzten Montag im Mai der „Memorial Day“ begangen, an dem die Amerikaner ihrer im Krieg gefallenen Soldaten gedenken. Zugleich gilt das lange Memorial Day-Wochenende in den USA aber auch als Beginn der Sommersaison im Handel und in der Tourismus-Branche. So kann es nicht überraschen, dass EPE das Wochenende zu einem neuen Elvis-Sonderangebot unter dem Titel „Memorial Day Sale!“ nutzt, bei dem sommerliche Fanartikel wie Sonnenbrillen, Caps, Flip-Flops, Fächer und Trinkbecher mit Elvis-Motiven zu einem Rabatt von 10 Prozent offeriert werden. Im Internet findet sich die bis zum kommenden Montag, dem 30. Mai 2016, befristete Aktion hier.
Datum: 27. Mai 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
30 Wochen in den US-Charts: Neue Erfolgsmarke für Elvis-CD „If I Can Dream“ in Amerika!
In Elvis Presleys Heimatland Amerika hat die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ eine tolle neue Erfolgsmarke erreicht. Mit der heutigen Herausgabe der neuen amerikanischen Hitparaden befindet sich das philharmonische Elvis-Album seit jetzt 30 Wochen ununterbrochen in den US-Charts! Zwar bezieht sich diese erfreulich lange Laufzeit auf die Neben-Chart der ‚Classical Albums’ und nicht auf die Top 200-Album-Chart als Haupt-Hitparade der USA, doch soll dies den Erfolg von „If I Can Dream“ in Amerika nur wenig schmälern. Die aktuelle Position der Elvis-CD in der besagten Classical Album-Chart lautet übrigens Platz 7, womit die Disc weiterhin in der Top Ten der Liste vertreten ist.
Datum: 25. Mai 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Ab sofort erhältlich: Neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels bei den Fanclub-Shops eingetroffen
Die wie berichtet vor wenigen Tagen fertig gestellten und verschickten neuen Elvis-Produkte des zu „Sony Music“ gehörenden offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ sind mittlerweile bei den meisten Elvis-Händlern und Fanclub-Shops eingetroffen und dort ab sofort erhältlich. Besonders günstige Preise bieten dabei unsere Kollegen und Freunde vom belgischen Fanclub „ElvisMatters“ an, bei dem die beiden neuen Doppel-CDs „Las Vegas 1975“ und „Elvis – NBC-TV Special“ schon für jeweils 21,50 Euro und die neue Deluxe-Vinyl-LP „King Creole“ für 31,95 Euro zu bekommen sind.
Datum: 25. Mai 2016 – Quelle: Fanclub „ElvisMatters“

Nächste Sammlermarkt-Veröffentlichung: Angekündigte CD „Opening Night At Lake Tahoe“ erschienen
Mit dem Album „Opening Night At Lake Tahoe“ der inoffiziellen Firma „AudiRec“ ist heute die nächste der zuletzt angekündigten neuen Elvis-Live-CDs auf dem Sammlermarkt erschienen. Das Album enthält das bislang noch unveröffentlichte Eröffnungskonzert von Elvis’ 1976er Frühlingsgastspiel im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe. Die am 30. April 1976 stattgefundene Show ist als vollständiger Publikumsmitschnitt in einer außergewöhnlich guten Tonqualität auf der CD zu hören, die „AudiRec“ im Jewel-Case mit 16-seitigem Booklet und in einer auf nur 300 Stück streng limitierten Auflage herausgegeben hat. Das besagte Gastspiel war Elvis’ letztes Engagement im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe gewesen. Die Konzertreihe hatte zwischen dem 30. April und dem 9. Mai 1976 insgesamt 14 Shows umfasst, die wie gewohnt alle im Voraus ausverkauft waren.
Datum: 25. Mai 2016 – Quelle: Elvis On CD
Ausstehendes Buch-/CD-Set „Taking Care Of Business – In A Flash“ von FTD kommt im Juni 2016
Nach der Fertigstellung der aktuellen Palette neuer Elvis-Alben mit den Doppel-CDs „Elvis – NBC-TV Special“ und „Las Vegas 1975“ sowie der Vinyl-LP in Deluxe-Gestaltung „King Creole“ steht von den zuletzt angekündigten neuen Produkten des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ nur noch die schon länger in Aussicht gestellte Buch-/CD-Kombination „Taking Care Of Business – In A Flash“ aus, die ursprünglich im Mai oder Juni 2016 veröffentlicht werden sollte. Jetzt hat „FTD“ durchblicken lassen, dass tatsächlich erst im Laufe des Monats Juni 2016 mit dem Set zu rechnen ist.
„Taking Care Of Business – In A Flash“ wird aus einem von David English, Pal Granlund und Paul Richardson geschaffenen 450 Seiten starken Hardcover-Buch sowie einer CD bestehen und soll die Karriere- und Lebensereignisse Elvis Presleys in der Zeit von Oktober 1970 bis Januar 1971 beleuchten. Erstmals bekannt gegeben worden ist neben dem endgültigen Design des Produkts nun auch der Inhalt von dessen CD. Dieser wird einerseits aus Studio-Aufnahmen des King bestehen, die im Juni 1970 entstanden und Ende 1970/Anfang 1971 veröffentlicht worden waren, sowie andererseits aus einer Live-Aufnahme von Elvis’ Tournee-Konzert in Portland/Oregon vom 11. November 1970, das es bislang nur als – allerdings sehr guten – Publikumsmitschnitt auf diversen CDs und früher LPs inoffizieller Hersteller gegeben hatte.
Datum: 24. Mai 2016 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Britische Firma „Danilo“ kündigt ihre offiziellen Elvis Presley-Kalender für 2017 an
Die bekannte britische Firma „Danilo Promotions“ aus Waltham Abbey in der englischen Grafschaft Essex hat ihre traditionellen offiziellen Elvis Presley-Kalender für das Jahr 2017 angekündigt und deren Design der Öffentlichkeit vorgestellt. Wie gewohnt wird das Unternehmen wieder mehrere verschieden gestaltete Kalender in unterschiedlichen Formaten anbieten. Haupt-Produkt wird dabei der „Elvis Official 2017 Calendar“ im DIN-A3-Format sein, den wir nebenstehend abbilden. Hinzu kommen der „Elvis Official 2017 Calendar“ im sogenannten Slim-Format, ein Kalender mit dem einfachen Namen „Elvis 2017“ im Hochformat und ein „Elvis G. I. Blues Collectors Edition Calendar 2017“ im LP-Format. Leider finden sich auch in allen kommenden Produkten von „Danilo“ nur Motive des King aus den 50er und 60er Jahren. Diese sind ohne Frage gut ausgewählt und sehr attraktiv, doch muss man allmählich die kritische Frage stellen, warum eigentlich die Hersteller von Elvis Presley-Kalendern die 70er Jahre des King fast regelmäßig ignorieren. An irgendwelchen rechtlichen Gründen kann es – entsprechendes Bemühen vorausgesetzt – nicht liegen, schon gar nicht bei Produkten, die den Status ‚official’ besitzen und von Elvis Presley Enterprises (EPE) lizenziert sind...
Doch wie auch immer, alle vier in Vorbereitung befindlichen Elvis-Kalender von „Danilo“ werden wie meistens bei diesem Hersteller Anfang August 2016 in ganz Europa auf den Markt kommen und somit auch im Handel des deutschsprachigen Raumes erhältlich sein.
Datum: 24. Mai 2016 – Quelle: Danilo Promotions Ltd.
Seltsamer neuer Elvis-(Imitatoren-)Spielfilm in Vorbereitung
In Europa ist ein neuer Spielfilm mit Elvis-Bezug bzw. wohl eher Elvis-Imitatoren-Thematik in Vorbereitung, dessen jetzt erstmals grob umrissener Inhalt so seltsam erscheint, dass man eigentlich nur ganz heftig mit dem Kopf schütteln kann. Geplant ist offenbar ein Film mit etwa dieser Story: Ein britischer Künstler namens Mickey bekommt im Jahr 1999 den Job, die im Balkan-Konflikt eingesetzten britischen Truppen mit Live-Unterhaltungsprogrammen vor Ort aufzumuntern. Plötzlich jedoch findet sich Mickey als Elvis Presley verkleidet mitten auf dem Schlachtfeld wieder. Der Film soll den Titel „Elvis Walks Home“ tragen und wird als britisch-albanische Co-Produktion von den Filmgesellschaften „Film & Music Entertainment (F&ME)“ und „Kkoci Productions“ mit Fatmir Koci (Foto) als Regisseur und Jonathan Preece als Drehbuch-Autor realisiert werden. Die Hauptrolle des ‚Mickey’ wird von dem amerikanischen Schauspieler Nick Shreli übernommen werden. Die Dreharbeiten sollen ab Mitte August 2016 in Albanien und Bosnien stattfinden.
Datum: 24. Mai 2016 – Quellen: Fatmir Koci, Kkoci Productions, The Albanian Cinema Project
Mehrere Hunderttausend Dollar für Elvis’ Musikinstrumente bei Versteigerung von „Julien’s“
Zu einem Riesengeschäft ist der hochkarätig bestückte Elvis-Abschnitt der großen Versteigerung „Music Icons 2016“ geworden, die am vergangenen Wochenende wie angekündigt vom bekannten amerikanischen Unternehmen „Julien’s Auctions“ im „Hard Rock Café“ in New York City in den USA durchgeführt worden ist. Vor allem die legendären Musikinstrumente des King erzielten bemerkenswerte Höchstgebote von insgesamt mehreren Hunderttausend Dollar. Doch auch für etliche andere wertvolle Stücke aus der Elvis-Geschichte wurden größtenteils sehr hohe Summen bezahlt. Die wichtigsten Ergebnisse der Versteigerung im Einzelnen:
Zum absoluten Gewinner wurde die berühmte schwarze „Gibson Ebony Dove“-Akustikgitarre (obere Abbildung), die Elvis vor allem in den Jahren von 1971 bis 1973 regelmäßig auf der Bühne gespielt hatte (zu sehen besonders in „Elvis On Tour“ 1972 und in „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ 1973) und die noch im Januar dieses Jahres 2016 bei der letzten „Auction At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) keinen Käufer gefunden hatte. Diesmal jedoch wechselte die Gitarre, auf der Elvis seinerzeit eigenhändig einen Kenpo-Karate-Aufkleber angebracht hatte, für sensationelle 334 000,- Dollar den Besitzer. Ob und wo man das legendäre Instrument künftig vielleicht öffentlich anschauen kann, ist zur Stunde leider noch völlig ungewiss. Zum zweiten Top-Elvis-Stück bei „Music Icons 2016“ wurde Elvis’ erstes eigenes Klavier, ein Piano der Marke „Stroud“ (mittlere Abbildung), das Elvis 1955 erworben und danach oft zuhause im „Audubon Drive Home“ und später in Graceland gespielt hatte. In New York war dieses historische Instrument nun einem Sammler 179 200,- Dollar wert.
Sehr hohe Preise erzielten aber auch noch andere Elvis-Artefakte wie der klassische dunkelgraue Herren-Anzug, den Elvis beim Abholen seiner Ehefrau Priscilla und der neugeborenen gemeinsamen Tochter Lisa Marie vom „Baptist Memorial Hospital“ in Memphis im Februar 1968 getragen hatte und der jetzt auf 22 500,- Dollar kam, eine spektakuläre silber-bunte Lederjacke aus Elvis’ Privatgarderobe der 70er Jahre (untere Abbildung), die sogar 50 000,- Dollar erreichte, und mehrere luxuriöse Ringe aus der Schmuckkollektion des King, für die jeweils bis zu 20 000,- Dollar geboten wurden. Der Veranstalter „Julien’s Auctions“ dürfte mit diesen Resultaten gewiss mehr als zufrieden gewesen sein.
Datum: 23. Mai 2016 – Quelle: Julien’s Auctions


Angekündigtes drittes Album in inoffizieller Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“ erschienen
In der seit Februar 2016 laufenden Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“ des inoffiziellen Labels „AudiRec“ ist zu Beginn dieser neuen Woche nun auch das zuvor angekündigte dritte Album erschienen. Die CD „Hilton Showroom, Volume 3“ enthält wie bereits die Alben „Hilton Showroom, Volume 1“ und „... Volume 2“ ein noch unveröffentlichtes Konzert aus Elvis’ ausverkauftem 1975er Winter- bzw. Vorweihnachtsgastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas, nämlich diesmal die Dinner-Show vom 6. Dezember 1975. Das Konzert ist als kompletter und klanglich erstaunlich guter Publikumsmitschnitt auf der CD zu hören. „AudiRec“ hat das neue Album „Hilton Showroom, Volume 3“ wie die beiden Vorgänger wieder im Jewel-Case mit 16-seitigem Booklet und streng limitiert auf nur 300 Exemplare auf dem Elvis-Sammlermarkt herausgebracht.
Datum: 23. Mai 2016 – Quelle: Elvis On CD
Neues Doppel-Sonderangebot von EPE mit „TV-Special“- und „Aloha“-Artikeln nur bis Mittwoch
Mit einem neuen Doppel-Sonderangebot von Elvis-Produkten ist Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis in die neue Woche gestartet. Das zweifache Angebot stellt die beiden spektakulären und triumphalen Fernseh-Shows des King in den Mittelpunkt, nämlich einerseits das „Comeback-TV-Special“ von 1968 (obere Flyer-Abbildung) und andererseits das TV-Live-Konzert „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ von 1973 (untere Flyer-Abbildung). Offeriert wird ein Preisnachlass von jeweils 10 Prozent auf CDs und DVDs mit den legendären Shows sowie auf Fanartikel wie gerahmte Bilder, T-Shirts, Sweat-Shirts, Jacken, Handtaschen, Kaffeetassen, Trinkbecher und Küchenmagneten mit Motiven aus den beiden Sendungen, die zu den bedeutendsten Meilensteinen in Elvis’ gesamter Karriere gehören.
Das neue Doppel-Sonderangebot dauert anders als die meisten Aktionen dieser Art von EPE nicht die gesamte Woche, sondern ist befristet auf wenige Tage und gilt nur bis zum kommenden Mittwoch, dem 25. Mai 2016. Im Internet findet sich das Angebot hier.
Datum: 23. Mai 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Angekündigte neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels fertig gestellt und ausgeliefert
Am Ende dann doch wieder etwas früher als zuletzt gedacht hat das zu Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ seine angekündigten drei neuen Elvis-Produkte fertig gestellt und an die diversen Elvis-Händler und Fanclub-Shops verschickt. Bei den jetzt herausgegebenen neuen Produkten handelt es sich um die Doppel-CD-Neuauflage des 1968er Fernseh-Show-Soundtrack-Albums „Elvis – NBC-TV Special“ in der „Classic Album“-Reihe, um die Live-Doppel-CD „Las Vegas 1975“ mit bearbeiteten Soundboard-Mitschnitten zweier Konzerte von Elvis’ 1975er Frühlingsgastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas (Midnight-Show vom 22. März und Dinner-Show vom 1. April) und schließlich um die Vinyl-LP in Deluxe-Gestaltung „King Creole“ mit einem erweiterten Soundtrack des gleichnamigen Elvis-Spielfilm-Klassikers von 1958.
Datum: 21./22. Mai 2016 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Mehrere angekündigte Elvis-Alben von Billig-Firmen in Großbritannien und Deutschland erschienen
Kurz vor diesem Wochenende sind zum Einen in Großbritannien und zum Anderen im deutschsprachigen Raum gleich mehrere neue Elvis-Alben von Billig-Firmen im Handel erschienen, die zuvor bereits angekündigt und von uns hier in den Elvis-News ausführlich vorgestellt worden waren. In Großbritannien ab sofort erhältlich sind die beiden CDs „Elvis Hits The Charts – 25 Sensational Number 1 Hits“ mit 25 Top-Hits des King aus den Jahren von 1956 bis 1961 und „Elvis Hymnbook“ mit den insgesamt 16 Gospel-Songs des jungen Elvis von der EP „Peace In The Valley“ von 1957 (4 Lieder) und der LP „His Hand In Mine“ von 1960 (12 Lieder). Die beiden CDs „Elvis Hits The Charts – 25 Sensational Number 1 Hits“ und „Elvis Hymnbook“ sind von der Firma „SM Originals“ hergestellt worden, einem Tochterunternehmen des britischen Konzerns „Simply Media TV“.
Im deutschsprachigen Raum sind zwei Elvis-Alben veröffentlicht worden, die wie berichtet vorher schon im April 2016 in Großbritannien auf den Markt gekommen waren, nämlich einerseits die 3-CD-Box „The Rock’n’Roll Years“ der Firma „My Generation Music“ mit 75 bekannten Songs des King aus den Jahren von 1954 bis 1962 und andererseits die Vinyl-LP-Neuauflage des 1959er Album-Klassikers „50,000,000 Elvis Fans Can’t Be Wrong – Elvis’ Gold Records, Volume 2“ des Labels „Vinyl Lovers“ auf 180 Gramm schwerem Vinyl. Die erstgenannte 3-CD-Box wird in Deutschland vertrieben vom bekannten Unternehmen „H’Art Musik-Vertrieb“ aus Marl in Westfalen.
Datum: 21./22. Mai 2016 – Quellen: SM Originals, My Generation Music, Vinyl Lovers, H’Art Musik-Vertrieb GmbH, Amazon

Angekündigte CD-Box mit den Shows von Elvis’ abgebrochenem 1975er Vegas-Gastspiel veröffentlicht
Die Geldbörsen intensiver Elvis-Sammler werden in diesen Tagen stark beansprucht: Neben allen vorgenannten neuen Elvis-Alben ist an diesem Wochenende auch noch die angekündigte 5-CD-Box „Charlie Bring Me The Request Box! – Elvis’ Summer Festival, 1975“ der inoffiziellen Firma „Straight Arrow“ auf dem Sammlermarkt veröffentlicht worden. Das aufwendig gestaltete Set ist die erste Komplett-Dokumentation von Elvis’ Sommergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas im August 1975, das nach fünf starken Konzerten, in denen der King über eine ‚Request Box’ viele Liedwünsche des Publikums erfüllte, wegen Erkrankung von Elvis zum Entsetzen von Fans und Veranstalter abgebrochen werden musste. Die Box enthält auf ihren fünf CDs alle fünf damals stattgefundenen Konzerte als Publikumsmitschnitte in bestmöglicher Tonqualität und größtmöglicher Vollständigkeit. Hinzu kommt ein 16-seitiges Booklet mit reichhaltigen Informationen sowie vielen Fotos und Abbildungen zu Elvis’ 1975er Sommergastspiel in Las Vegas.
Datum: 21./22. Mai 2016 – Quelle: Elvis On CD
Heute letzter Tag zur Teilnahme am „Graceland Fan Mosaic“ von EPE
Am heutigen Sonntag, dem 22. Mai 2016, endet die Frist zur Teilnahme am „Elvis Presley’s Graceland Fan Mosaic“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) und seinem Partner-Unternehmen „Fan Mosaics“. Nur noch heute können somit Elvis-Fans aus aller Welt auf einer entsprechenden Sonderseite im Internet kostenlos ein Foto von sich hoch laden, welches dann zusammen mit allen anderen auf diese Weise virtuell eingesendeten Fan-Bildern zu dem kommenden Mosaik zusammengesetzt werden wird. Die genannte Sonderseite findet sich im Internet hier. Mit der Aktion feiert EPE das kürzliche Erreichen der fantastischen Marke von 20 Millionen Graceland-Besuchern seit Eröffnung des Elvis-Anwesens als ultimatives Museum und einzigartige Gedenkstätte für den King im Juni 1982. Das fertige Mosaik will EPE am 13. Juni 2016 der Öffentlichkeit präsentieren. Eine Poster-Ausgabe soll ab Ende Juni 2016 käuflich zu erwerben sein.
Datum: 21./22. Mai 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Fan Mosaics
Elvis-CD „If I Can Dream“ hält sich hartnäckig in der Album-Chart Großbritanniens
Eine großartige Langlebigkeit beweist immer noch die inzwischen fast sieben Monate alte CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in Großbritannien. Nachdem die erfolgsverwöhnte Disc des King in der vergangenen Woche in der britischen Album-Chart auf Platz 96 weit nach unten gefallen war und damit heftig vom Ausscheiden bedroht schien, erholte sie sich in dieser Woche noch einmal ein wenig und hielt sich hartnäckig in der 100 Positionen führenden Hitparade. Mit nun Platz 95 schaffte es „If I Can Dream“ sogar, in ihrer jetzt 29. britischen Chart-Woche wieder ein Plätzchen gut zu machen. Sehr schön wäre es natürlich, wenn der Chart-Lauf der philharmonischen Elvis-Disc im ‚United Kingdom’ noch ein bisschen weitergehen würde, denn an den wunderbaren Anblick von „If I Can Dream“ in der britischen Album-Chart haben wir uns in den zurückliegenden Monaten auf sehr angenehme Weise gewöhnt!
Datum: 20. Mai 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
Elvis und Johnny Hallyday zusammen auf einer neuen Picture-Disc-LP aus Frankreich
Elvis Presley höchst selbst und der legendäre ‚französische Elvis’ Johnny Hallyday werden in Kürze zusammen auf einer neuen Picture-Disc-LP aus Frankreich zu finden sein. Das Album wird von der Firma „VPI Records“ kommen und unter dem Titel „Johnny – Elvis“ in zwei verschiedenen optischen Ausführungen – einmal mit roter Hintergrundfarbe (s. Abbildung) und einmal mit blauer Hintergrundfarbe – erhältlich sein. Inhaltlich präsentiert die LP auf Seite 1 neun bekannte Elvis-Songs aus den 50er Jahren in den Fassungen von Elvis selbst, während auf Seite 2 dann dieselben neun Lieder in den zum Teil französischsprachigen Versionen von Johnny Hallyday zu hören sind. „VPI“ will die Picture-Disc-LPs „Johnny – Elvis“ in einer auf 1000 Stück pro Ausgabe limitierten Auflage am 30. Mai 2016 in Europa auf den Musikmarkt bringen.
Datum: 20. Mai 2016 – Quellen: VPI Records, Amazon-France
Elvis’ „Roustabout“-Lederjacke neu im Sortiment von „Lansky“ in Memphis
Das berühmte und traditionsreiche Modegeschäft „Lansky Brothers“ in Memphis, bei dem Elvis Presley bekanntermaßen in den 50er und 60er Jahren ein begeisterter und natürlich immer gern gesehener Stammkunde war, überrascht seine heutigen Kunden von Zeit zu Zeit immer wieder mit neuen Kleidungsstücken in seinem Sortiment, bei denen es sich um originalgetreue Nachbildungen von historischen Elvis-Outfits handelt. Aktuell hat „Lansky“ wieder einmal eine solche Neuheit vorgestellt, nämlich eine schwarze Motorrad-Lederjacke, wie Elvis sie in seinem Erfolgs-Spielfilm „Roustabout“ von 1964 getragen hatte (s. Flyer-Abbildung).
Mit einem Preis von 225,- US-Dollar (= ca. 200,- Euro nach heutigem Kurs) ist das aus echtem Rindsleder gefertigte edle Stück nicht unbedingt etwas für den kleinen Geldbeutel. Allerdings zeichnen sich die Produkte von „Lansky Brothers“ nicht nur durch ihren engen Elvis-Bezug und ihr exklusives Design aus sondern auch dadurch, dass sie eine hervorragende Qualität besitzen, was sowohl für die verwendeten Stoffe und Materialien gilt als auch für deren Verarbeitung. Und dies hat nun mal überall auf der Welt seinen Preis, auch bei „Lansky“ in Memphis.
Datum: 20. Mai 2016 – Quelle: Lansky Brothers
Über 80 hochkarätige Elvis-Stücke in großer Auktion am Samstag in New York City
Über 80 größtenteils sehr wertvolle und bedeutsame Original-Stücke aus der Elvis-Geschichte sind die Highlights einer weiteren großen Auktion von Show-Business-Memorabilia am kommenden Samstag, dem 21. Mai 2016, in New York City in den USA. Bei der vom bekannten Unternehmen „Julien’s Auctions“ aus Los Angeles veranstalteten Versteigerung namens „Music Icons 2016“ im New Yorker „Hard Rock Café“ werden u. a. folgende Elvis-Artefakte angeboten werden:
Die berühmte schwarze „Gibson Ebony Dove“-Akustikgitarre aus Elvis’ Konzert-Ära der 70er Jahre, die vor allem im Dokumentarfilm „Elvis On Tour“ von 1972 und im Fernseh-Live-Konzert „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ von 1973 zu sehen war und die wie berichtet bei der letzten „Auction At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis im Januar 2016 nicht verkauft werden konnte (obere Abbildung, Startgebot jetzt 100 000,- Dollar nach noch 150 000,- Dollar im Januar)... Elvis’ erstes eigenes Klavier, ein Instrument der Marke „Stroud“, das Elvis im September 1955 gekauft hatte und das sowohl im Presley-Haus „Audubon Drive Home“ in Memphis in den Jahren 1956/57 als auch danach in Elvis’ Villa Graceland ab März 1957 gestanden hatte (mittlere Abbildung, Startgebot 100 000,- Dollar)... und der dunkelgraue klassische Herren-Anzug, den Elvis im Februar 1968 beim Abholen seiner Ehefrau Priscilla und der gerade geborenen gemeinsamen Tochter Lisa Marie vom „Baptist Memorial Hospital“ in Memphis getragen hatte (untere Abbildung, Startgebot 7500,- Dollar).
Im Auktionskatalog von „Music Icons 2016“ stehen außerdem weitere Kleidungsstücke aus der Privatgarderobe des King, Armbanduhren und Schmuckstücke von Elvis, von ihm persönlich geschriebene Widmungen und Autogramme, Bücher aus Elvis’ Privatbibliothek mit handschriftlichen Anmerkungen von ihm, Einrichtungsgegenstände und Geschirrteile aus Graceland, ein von Elvis benutzter Reisefön und noch vieles mehr. Angesichts dieses breit gefächerten Angebotes von größtenteils sehr hochkarätigen Stücken kann man auf den Verlauf und die Ergebnisse der großen Verkaufsschlacht von „Julien’s Auctions“ sehr gespannt sein.
Datum: 19. Mai 2016 – Quelle: Julien’s Auctions


TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 13:
Mai 1956 – Kurz-Urlaub zuhause in Memphis und gleich danach wieder auf Tournee durch die USA

Im heutigen nächsten Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ zum 60-jährigen Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 widmen wir uns Elvis’ Kurz-Urlaub in Memphis im Mai 1956 und seiner gleich danach schon wieder weitergehenden Tournee durch die USA, die für immer höher schlagende Wellen der Begeisterung sorgte.
Aufnahme-Sessions im Studio, Fernsehauftritte mit schon beachtlichen Einschaltquoten, Interviews bei Radio-Sendern, ausverkaufte Tournee-Konzerte in fast schon allen Teilen der USA und zuletzt sogar bereits ein erstes – wenn auch noch holpriges – Gastspiel in Las Vegas: Als Elvis Presley am 7. Mai 1956 zum ersten Mal seit mehr als vier Monaten Dauer-Action für wenigstens ein paar Tage Erholung in seine Heimatstadt Memphis zurückkehrte, fühlte er sich körperlich völlig ausgelaugt. Zugleich hatten die sensationellen Erfolge der vorangegangenen Wochen ihn stolz und glücklich gemacht und ihm die Gewissheit gegeben, dass er tatsächlich das Zeug zum Superstar hatte. Der knapp einwöchige Kurz-Urlaub daheim tat dem jungen Newcomer des Spitzen-Show-Business gut: Zum ersten Mal überhaupt hatte Elvis die Gelegenheit, sein im März 1956 gekauftes neues Zuhause „Audubon Drive Home“ in Memphis, in das auch seine Eltern Vernon und Gladys eingezogen waren, zu genießen (obere zwei Fotos). Dass dies als neuer Stern am Musik-Himmel aber auch nicht unbehelligt ablief, merkte der 21-jährige Rock’n’Roller schnell: Täglich belagerten immer größere Scharen von Fans das Haus und das Grundstück und machten den Ausnahmezustand kurzerhand zum Normalzustand!
Nach sechs Tagen des Verschnaufens ging es schon wieder los: Manager Parker hatte die nächste Konzert-Tournee für Elvis und seine Band „The Blue Moon Boys“ gebucht, die diesmal hauptsächlich durch den mittleren Westen der USA führte, als Höhepunkt aber auch einen Auftritt im „Ellis Auditorium“ in Memphis umfasste und im Überblick aus diesen Stationen bestand: 13. Mai St. Paul/Minnesota (nachmittags) und Minneapolis/Minnesota (abends), 14. Mai La Crosse/Wisconsin (2 Shows), 15. Mai Memphis/Tennessee, 16. Mai Little Rock/Arkansas, 17. Mai Springfield/Missouri, 18. Mai Wichita/Kansas, 19. Mai Lincoln/Nebraska, 20. Mai Omaha/Nebraska (2 Shows), 21. Mai Topeka/Kansas, 22. Mai Des Moines/Iowa, 23. Mai Sioux City/Iowa, 24. Mai Kansas City/Missouri, 25. Mai Detroit/Michigan (3 Shows), 26. Mai Columbus/Ohio (2 Shows) und 27. Mai Dayton/Ohio (2 Shows).
Bei der Tournee wiederholten und verstärkten sich die Ereignisse der Tour des Vormonats: Ausverkaufte Hallen in jeder Stadt, Rock’n’Roll pur auf der Bühne und hysterische Teenie-Massenbegeisterung im Zuschauerraum (untere zwei Fotos). Elvis Presley steuerte mit immer höherer Geschwindigkeit geradewegs Richtung Königsthron der modernen Musik! (Fortsetzung folgt).
Datum: 19. Mai 2016 – Quellen: Diverse





Europäische Zusammenarbeit           Facebook