TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

De Agostini erreicht 70 Ausgaben der „Elvis-Sammler-Edition“ in Deutschland
Ungeachtet der zuletzt aufgekommenen Kritik vieler Elvis-Fans am Inhalt und am Marketing der Langzeit-Serie wird der Verlag „De Agostini“ in dieser Woche die beeindruckende Zahl von 70 Ausgaben der Magazin-/Memorabilia-Sets „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ im deutschsprachigen Raum erreichen. Die am morgigen Mittwoch, dem 3. September 2014, erscheinende Folge 70 der seit über zweieinhalb Jahren laufenden Reihe wird neben dem obligatorischen 28-seitigen Elvis-Magazin eine Werbeanzeige für Elvis’ 1967er Single „Indescribably Blue“/„Fools Fall In Love“ als Miniposter enthalten. Dazu kommen wieder einige Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv des „De Agostini“-Partners Elvis Presley Enterprises (EPE), bei denen es sich diesmal um zwei Rechnungen an Elvis sowie ein Neujahrstelegramm von Manager Tom Parker an seinen Schützling handelt. „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition, Ausgabe 70“ wird zum gewohnten Preis von 8,99 Euro überall erhältlich sein, wo es Zeitschriften gibt.
Datum: 2. September 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition
Angekündigte ungewöhnliche 10-LP-Box „La Collection 25cm En Couleur“ in Frankreich erschienen
In unserem westlichen Nachbarland Frankreich ist zu Beginn dieser Woche die angekündigte neue Elvis-10-LP-Box „La Collection 25cm En Couleur“ erschienen. Wie wir bereits vor vier Tagen an dieser Stelle ausführlich beschrieben hatten, präsentiert das von der Plattenfirma „VPI Records“ hergestellte ungewöhnliche Set insgesamt zehn historische französische EPs von Elvis aus den Jahren von 1956 bis 1961, die mit passenden Bonus-Songs jetzt zu LPs aufgewertet worden sind. Alle zehn Platten sind auf verschiedenfarbiges Vinyl gepresst und besitzen separate Cover, die vom Design her an die alten EPs angelehnt sind. Die so aufgemachten LPs stecken in einem Pappschuber, dessen Frontcover nebenstehend abgebildet ist. Im Handel kostet „La Collection 25cm En Couleur“ von „VPI“ je nach Angebot etwas über 190,- Euro. Das Produkt ist auf 1000 Exemplare limitiert.
Datum: 2. September 2014 – Quelle: VPI Records
‚Skandal-Nudel’ Miley Cyrus vergleicht ihre provokanten Auftritte mit denen von Elvis
Vor geraumer Zeit bereits hatten typisch reißerische Berichte der Medien für heftiges Kopfschütteln zahlreicher Elvis-Fans gesorgt, in denen der frühere Kinderstar Miley Cyrus (lange Zeit besser bekannt als Teenie-Kunstfigur ‚Hannah Montana’) wegen ihrer heutigen provokant-sexuellen Gesangsauftritte mit dem provozierend erotischen Auftrittsstil Elvis Presleys in den 50er Jahren verglichen wurde. Jetzt hat die 21-jährige Amerikanerin diesen Vergleich sogar selbst gezogen und australischen Medien gegenüber verkündet, dass Elvis der erste Künstler gewesen sei, der Sex auf die Bühne gebracht habe. Der Unterschied zwischen Elvis und ihr sei, dass Elvis damals deshalb nicht als ‚Schlampe’ angesehen wurde, weil er halt kein Mädchen gewesen sei. Dies sei nichts anderes als Doppelmoral.
Was die junge ‚Dame’ ebenso sträflich übersieht wie die Medien, die zuvor mit ähnlichen Schlagzeilen aufgewartet hatten: Elvis hatte im Gegensatz zu Miley Cyrus nie die Absicht, mit genau kalkuliertem und kühl durchdachtem Sex-Gehabe auf der Bühne ganz gezielt für fragwürdige Publicity zu sorgen. Elvis’ frühe Bühnenbewegungen kamen völlig intuitiv aus seinem natürlichen Musik-Empfinden heraus, und als hochtalentierter Musiker und begnadeter Sänger hatte er eine absichtliche schlagzeilenträchtige Provokation mit plumpem Sex auch gar nicht nötig. Wenn dagegen heutige Künstler ständig auf die Sex-Karte setzen müssen, spricht dies nicht für ein lange reichendes musikalisches Verfallsdatum dieser Künstler...
Datum: 2. September 2014 – Quellen: Seven Network, Elvis Infonet

Elvis-DVD „The King Of Rock’n’Roll“ in Australiens Video-Chart deutlich gestiegen!
Eine unendliche und einfach nur schöne Geschichte ist und bleibt der unaufhörliche Verkaufs- und Chart-Erfolg der sieben Jahre alten DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in Australien. Nachdem die von „Sony“/„BMG“ im Jahr 2007 veröffentlichte Sammlung von 30 großen Elvis-Hits in gefilmten Versionen plus zwei Fernseh-Pressekonferenzen des King in der vergangenen Woche wie von uns berichtet ein knappes Comeback auf Platz 39 der 40 Positionen führenden australischen Musik-Video-Chart gefeiert hatte, kletterte die Dauerbrenner-DVD in dieser Woche in der Liste deutlich nach oben und steht aktuell auf Platz 33. Die Gesamtlaufzeit von „The King Of Rock’n’Roll“ in der Musik-Video-Chart Australiens steigerte sich damit auf nun 161 Wochen. Die höchste Platzierung, die die DVD dabei erreichen konnte, war Platz 4 im Veröffentlichungsjahr 2007 gewesen. Dazu ist „The King Of Rock’n’Roll“ für die entsprechend hohen und konstanten Verkaufszahlen auf dem australischen Markt bislang fünf Mal Platin vom Dachverband der Musik-Industrie des Landes verliehen worden.
Datum: 1. September 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Elvis auf neuem All Star-Sampler „American Dreams“ von deutscher Plattenfirma
Wenn eine Plattenfirma die Musik Amerikas auf einem All Star-Sampler mit dem Titel „American Dreams“ feiert, dann darf Elvis Presley als der ur-amerikanische Megastar schlechthin natürlich nicht fehlen. Und so enthält die neue 3-CD-Box „American Dreams“ des deutschen Labels „Membran Entertainment Group“ aus Hamburg mit „Heartbreak Hotel“ auch einen weltbekannten Elvis-Song und listet den King auf dem Frontcover des Albums namentlich unter den dort beispielhaft für den Inhalt des Sets aufgeführten Künstlern. Insgesamt enthält die 3-CD-Box 60 Lieder (20 Songs pro Disc), worunter sich neben dem Elvis-Titel noch viele weitere typisch amerikanische Song-Klassiker großer Stars befinden wie Frank Sinatra, Sammy Davis Jr., Johnny Cash, James Brown, Aretha Franklin, Tina Turner, Kenny Rogers und „The Beach Boys“.
Datum: 1. September 2014 – Quelle: Membran Entertainment Group
Offizieller Elvis-Kalender 2015 von „Danilo“ erschienen
Nach bereits diversen anderen offiziell lizenzierten aber auch unabhängigen Elvis Presley-Kalendern zuvor ist vor wenigen Tagen nun auch der angekündigte offizielle Elvis-Kalender für das Jahr 2015 des bekannten britischen Unternehmens „Danilo Promotions“ im weltweiten Handel erschienen. Das Produkt mit dem Titel „Elvis Official 2015 Calendar“ zeigt 12 Motive aus allen Schaffensperioden des King und ist in verschiedenen Größen sowie in einer Deluxe-Aufmachung mit dem Titel-Motiv als Küchenmagnet-Beilage (s. Abbildung) erhältlich. Je nach Größe und Aufmachung liegt der Ladenpreis für den „Danilo“-Elvis-Kalender 2015 in Deutschland zwischen 9,- und 19,- Euro.
Datum: 1. September 2014 – Quellen: Danilo Promotions Ltd., deutscher Buchhandel
Auch „Mid-South Coliseum“ in Memphis vom Verschwinden bedroht
Es ist wie verhext in diesen Tagen: Als ob der drohende Verkauf der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ sowie die besorgniserregenden Entwicklungen bei Elvis Presley Enterprises (EPE) noch nicht genug sind, ist jetzt mit dem „Mid-South Coliseum“ in Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee (oberes Foto) noch ein weiteres wichtiges Stück Elvis-Geschichte vom endgültigen Verschwinden bedroht. Jahrzehnte lang war die 1964 eröffnete Mehrzweck-Arena mit einem Fassungsvermögen von 12 300 Menschen (mittleres Foto) die größte und wichtigste Veranstaltungslocation von Memphis gewesen. Die Halle war die Heimat mehrerer Profi-Basketball-Teams sowie der Eishockey-Mannschaft „The Memphis Wings“ gewesen und hatte als Schauplatz unzähliger Rock- und Pop-Konzerte gedient, allen voran natürlich bei insgesamt sieben grandiosen Elvis Presley-Shows in den Jahren 1974 (unteres Foto, zu hören auf dem historischen Live-Album „Elvis Recorded Live On Stage In Memphis“), 1975 und 1976. Am 16. August 1997 hatte im „Mid-South Coliseum“ außerdem die Weltpremiere der fantastischen Show „ELVIS – The Concert“ stattgefunden.
Mittlerweile jedoch erfüllt das „Mid-South Coliseum“ nicht mehr die heutigen Standards moderner Mehrzweckhallen und ist zudem vom noch größeren „FedEx Forum“ als Top-Arena von Memphis abgelöst worden. Seit 2006 ist die Halle geschlossen, und Pläne zur Renovierung und Modernisierung der Arena wurden zwar immer wieder diskutiert, aber nie konkret in Angriff genommen. Die Stadtverwaltung von Memphis erwägt deshalb nun, den seit dem Jahr 2000 bestehenden Denkmalschutz des „Mid-South Coliseum“ aufheben zu lassen, das Gebäude abzureißen und an dessen Stelle ein Hotel und eine Parkgarage zu errichten, womit ein weiteres wichtiges Stück Elvis-Geschichte unwiederbringlich verloren wäre. Amerikanische Elvis-Fans haben deshalb eine Initiative zum Erhalt der Arena gestartet und im Internet eine entsprechende Petition mit dem Titel „Save The Mid-South Coliseum!“ eingerichtet. Unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ unterstützt diese Initiative ausdrücklich und bittet alle Elvis-Fans und TKW-Mitglieder, die Petition online zu unterzeichnen, die sich im Internet hier findet.
Datum: 1. September 2014 – Quellen: Scott Schaeffer, Care 2 Petitions


Neue hochmoderne Show mit Elvis als Hologramm angeblich schon in Vorbereitung
Seitdem die mit moderner Technik möglich gemachte Show „ELVIS – The Concert“ mit Elvis Presley live auf Videowand und seiner Original-Konzertbesetzung live auf der Bühne mehr als eineinhalb Jahrzehnte lang den verstorbenen Elvis mit riesigem Erfolg zurück in die Konzertarenen der Welt brachte, wird in der Öffentlichkeit immer wieder diskutiert, ob und wie es möglich ist, den King mit einer technisch noch moderneren Hologramm-Show zu neuem Bühnen-Leben zu erwecken.
Bislang ist das Letztere schöne Theorie geblieben, doch nun berichtet die große amerikanische Tageszeitung „USA Today“, dass nach Jahren des Diskutierens eine solche ultramoderne Elvis-Hologramm-Show tatsächlich in Vorbereitung ist. Gemäß der Zeitung haben Elvis Presley Enterprises (EPE) und die Firma „Pulse Evolution“ einen Vertrag geschlossen, nach dem „Pulse“ in den nächsten 18 Monaten eine etwa 60- bis 90-minütige Show der genannten Art entwickeln soll. Angeblich hat „Pulse“, das im Mai 2014 für den Michael Jackson-Hologramm-Auftritt bei den „Billboard Music Awards“ verantwortlich zeichnete, mit den Arbeiten an einem Elvis-Hologramm bereits begonnen. Ebenso angeblich bestehen auch schon konkrete Pläne, die fertige Show erstmals im Jahr 2016 in Las Vegas der Öffentlichkeit vorzustellen. Eine offizielle Bestätigung für das Projekt gibt es von offizieller Seite bislang allerdings nicht. Insoweit gilt auch hier: Sobald es etwas wirklich Offizielles zu dem Ganzen gibt, werden wir an dieser Stelle wie gewohnt ausführlich darüber berichten!
Datum: 31. August 2014 – Quelle: USA Today
Nur was für Großverdiener: Mitbegründer-Programm für das „Guest House At Graceland“ von EPE
Für sehr viel Aufsehen in der Elvis-Welt haben in den letzten Wochen diverse schwer verständliche Entscheidungen und besorgniserregende Entwicklungen rund um das Elvis-Thema bei Elvis Presley Enterprises (EPE) gesorgt, wobei der von Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley zwar einsilbig dementierte, tatsächlich aber unverändert aktuelle Verkauf der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ durch deren Besitzer „OKC Partnership“ dem Ganzen die sprichwörtliche Krone aufsetzte.
In das beunruhigende Bild und zu dem Eindruck, dass es bei EPE und seinen neuen Besitzern „Authentic Brands Group (ABG)“ nur noch ums große Geld aber nicht mehr vorrangig um die Wahrung des Andenkens an Elvis Presley geht, passen die jetzt in Memphis verkündeten Pläne für das wie berichtet im Entstehen begriffene neue Super-Hotel „The Guest House At Graceland“. So bietet EPE ab sofort den Elvis-Fans an, zur exklusiven Gruppe der „Founders“ (dt. „Mitbegründer“) des Komplexes zu gehören. Dieser Mitbegründer-Status ist auf drei abgestuften Levels erhältlich und kostet – und jetzt wird’s richtig hübsch! – beim höchsten Level eine Grundgebühr von 6000,- Dollar pro Person sowie eine Monatsgebühr von 158,40 Dollar, zahlbar über einen Gesamtzeitraum von 20 Jahren. Dies ergibt eine Gesamtsumme von – Vorsicht, erst Luft holen! – 44 016,- Dollar. Dafür bekommt man eine Mitbegründer-Plakette an einer entsprechenden Wand im Hotel-Gebäude, eine auf „...@graceland.com“ endende E-Mail-Adresse, ein alljährliches Geschenk an Elvis’ Geburtstag, eine Einladung zur Hotel-Eröffnungsgala und bevorzugte Behandlung bei der Zimmerbuchung im „Guest House At Graceland“. Nicht enthalten ist hingegen auch nur eine einzige Übernachtung im kommenden neuen Hotel. Diese muss auch ein „Founder“ selbst bezahlen bei einem Übernachtungspreis von – auch dies wurde jetzt bekannt gegeben – 71,50 Dollar pro Person und Nacht im Doppelzimmer (= 143,- Dollar pro Nacht für Paare, entspricht ca. 109,- Euro nach heutigem Kurs).
Unsere Meinung: Man kann gegen Elvis’ früheren Manager ‚Colonel’ Parker sicherlich eine Menge einwenden, doch Eines hatte der berüchtigte Geschäftsmann immer peinlich genau im Auge: Die Position eines Superstars lebt von der Begeisterung und der Treue der breiten Masse der so genannten einfachen Leute mit meist kleinem Geldbeutel. Deshalb muss das Angebot des Superstars an Veranstaltungen, Tonträgern, Merchandise-Artikeln usw. sich in erster Linie an diese breite Masse richten und für diese bezahlbar sein. Dagegen ist mit sündhaft teuren Exklusiv-Programmen nur für eine reiche Oberschicht noch niemand ein Superstar der Allgemeinheit geworden oder geblieben. Die EPE-Leitung und ebenso die hoch bezahlten Manager bei „ABG“ sollten sich dringend mit dieser bewährten Grundregel Parker’schen Presley-Managements auseinandersetzen, ehe die in diesen Tagen sich zum ersten Mal in der Elvis-Geschichte auftuende Kluft zwischen ‚denen da oben’ und ‚uns hier unten’ immer gefährlichere Ausmaße annimmt.
Datum: 31. August 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)



‚Elvis’ begeistert sogar Heavy Metal-Fans bei der „Rock Concert Night“ in Wuppertal
Aus der ganz frühen Zeit von Elvis Presley in den Jahren 1954/55 wird bis heute erzählt, dass es manchmal Rocker-Banden gegeben haben soll, die zu Elvis-Konzerten fuhren, um den ‚Heini’ mit der Pomade-Frisur und den bunten Klamotten mal ordentlich zu verprügeln, ...und die schließlich nach der Show anstanden, um sich ein Autogramm von dem vermeintlichen ‚Heini’ zu holen!
Ganz so dramatisch sah es zu Beginn der von „The King’s World“ unterstützten „Rock Concert Night“ gestern Abend in der „Eventhalle Riescheid West“ in Wuppertal nicht aus, doch fragten sich Elvis-Darsteller Aron King und das TKW-Team schon, ob es gelingen werde, das überwiegend aus Heavy Metal-Freaks und Fans der von den Veranstaltern Dagmar und Lucky Beckmann ebenfalls gebuchten Band „Metal Fish“ bestehende Publikum für Elvis-Musik zu interessieren. Doch alle Sorge war unbegründet, denn Elvis gewann auch hier: Knapp eine Stunde lang ballerte Aron King im Halbplayback-Verfahren den Besuchern hauptsächlich Rock-Songs des King wie „Polk Salad Annie“, „Johnny B. Goode“ und „Suspicious Minds“ derart dynamisch um die Ohren (s. Foto), dass lange anhaltender Applaus und höchst anerkennende Kommentare der verdiente Lohn für die gelungene Darbietung waren und sich viele Besucher mit gewecktem Interesse am Elvis-Thema beim TKW-Team über den King erkundigten. Die Elvis-Fans im Publikum hatten bei alledem ohnehin eine gute Zeit, und so brachte die „Rock Concert Night“ in Wuppertal vor allem etwas, das unvermindert wichtig ist: Image-Pflege für den King und das Wecken von Interesse für Elvis Presley und seine Kunst bei Menschen, die sich mit dieser Kunst bislang nur wenig auseinander gesetzt haben.
Datum: 31. August 2014
Neue CD-/DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is“ in Belgien weiterhin in der Album-Chart
Belgien bleibt auch an diesem Wochenende das einzige Land der Welt, in dem die neue 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ immer noch in der Album-Chart vertreten ist. Das Anfang dieses Monats August 2014 von der Plattenfirma „Sony Music“ veröffentlichte Set hält sich sogar sehr wacker in der Liste und steht in der dritten Woche nach Chart-Einstieg unverändert auf dem Platz 81, den die Box schon in der vergangenen Woche eingenommen hatte. Zum Debüt vor 14 Tagen war „That’s The Way It Is“ auf einem sehr guten Rang 69 in Belgien notiert gewesen, wo die Alben-Hitparade trotz der eher geringen Größe des Landes ungewöhnlicher Weise 200 Positionen umfasst, wie man es sonst nur aus den USA mit ihrem riesigen Musikmarkt kennt.
Datum: 30. August 2014 – Quellen: Ultratop, diverse
Drei Jahre alte CD „The Real... Elvis“ in Italien unverändert erfolgreich
Unverändert erfolgreich ist Elvis Presley noch mit einem weiteren seiner unzähligen Alben in Europa: In Italien mischt die über drei Jahre alte CD „The Real... Elvis“ weiter ganz munter in der Album-Chart mit. In der insgesamt neunten Woche nach ihrem verblüffenden späten Auftauchen in der Alben-Hitparade des südeuropäischen Landes steht „The Real... Elvis“ stabil auf Platz 69 der italienischen Album-Chart. Diese Platzierung war für die Sammlung von 30 frühen Elvis-Hits aus den Jahren von 1954 bis 1961 auch schon vor acht Tagen zu verzeichnen gewesen. Die für diesen Chart-Erfolg ausschlaggebenden hohen Verkaufszahlen von „The Real... Elvis“ in Italien kommen vor allem durch ein Sonderangebot der CD bei der italienischen Niederlassung des Internetmarktes „Amazon“ zustande.
Datum: 30. August 2014 – Quellen: Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI), Amazon-Italia
Wiederveröffentlichung von Elvis-Picture Disc-LP von „Rockwell Records“
Nach einer etwas längeren Pause hat sich das früher sehr aktive britische Label „Rockwell Records“ auf dem europäischen Musikmarkt und in der Elvis-Welt zurückgemeldet. Die Firma, die jahrelang mit recht liebevoll gemachten Elvis-Vinyl-LPs und Elvis-Picture Disc-Platten in limitierter Auflage bei den Vinyl-Freaks unter den Elvis-Fans viele Freunde hatte, hat aktuell ihre bereits bekannte Picture Disc-LP „I Gotta Know“ noch einmal neu aufgelegt. Das Album enthält 12 Elvis-Songs aus dem Jahr 1960, die der Hersteller aus den bekannten lizenzrechtlichen Gründen in der Europäischen Union (EU) frei und legal verwenden darf. „I Gotta Know“ von „Rockwell Records“ ist auf 1000 Stück limitiert und kostet im Handel und bei Bestellung direkt über den Hersteller 23,99 Britische Pfund (= ca. 30,20 Euro nach heutigem Kurs).
Datum: 30. August 2014 – Quelle: Rockwell Records
Heute „Rock Concert Night“ mit ‚Elvis’ und TKW in Wuppertal
Gut gemachten Rock, schönen alten Rock’n’Roll und eine feine Hommage an Elvis Presley bietet am heutigen Samstagabend, dem 30. August 2014, das große Musik-Festival „Rock Concert Night“ in Wuppertal. Das Event wird keine reine Elvis-Veranstaltung werden, präsentiert aber einen ausgedehnten Elvis-Block, der vom bekannten und erfolgreichen deutschen Elvis-Darsteller Aron King und unserem Elvis-Fanclub „The King’s World (TKW)“ als offizieller Partner der Veranstaltung zu dem Festival beigesteuert werden wird. Organisatoren der „Rock Concert Night“ sind die vor allem im Rheinland und im Bergischen Land gut bekannten Musik-Aktivisten und TKW-Mitglieder Dagmar und Lucky Beckmann, bei deren Internet-Radiosender „Webradio Bobijou“ im Juli 2013 auch ein zweistündiges Elvis-Special in Zusammenarbeit mit „The King’s World“ stattgefunden hatte, das auf eine große Resonanz gestoßen war.
Das heutige Festival „Rock Concert Night“ in der „Eventhalle Riescheid West“ in der Schwartnerstr. 34 in 42281 Wuppertal beginnt um 20.00 Uhr, Einlass ist ab 19.00 Uhr. Der Eintritt kostet nur 5,- Euro, und das TKW-Team freut sich auf ein Wiedersehen mit vielen Elvis-Fans und Musik-Freunden aus der Region.
Datum: 30. August 2014 – Quelle: Dagmar und Lucky Beckmann
Elvis-CD „Heart & Soul“ weiter ganz stark in der Album-Chart der USA
Die 19 Jahre alte Elvis-CD „Heart & Soul“ zeigt sich auch in dieser Woche wieder ganz stark in der Album-Chart der USA. Nachdem die Sammlung von 22 Love-Songs des King in der vergangenen Woche bis Platz 112 der amerikanischen Alben-Hitparade geklettert war, verlor sie in dieser Woche nur minimal an Boden und wird in der aktuellen neuen Liste auf Platz 115 von insgesamt 200 Positionen geführt. Die Gesamtlaufzeit von „Heart & Soul“ in der US-Album-Chart stieg damit auf jetzt 14 Wochen. Schade ist bei alledem eigentlich nur, dass weiterhin keines der beiden neuen „Elvis – That’s The Way It Is“-Alben von „Sony Music“ einen Chart-Einstieg in Elvis’ Heimatland verzeichnen konnte, während die Sets wie von uns berichtet in Europa zumindest kurzzeitig sehr gut in den Charts platziert waren.
Datum: 29. August 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neuauflage von 10 früheren französischen Elvis-EPs in neuer Vinyl-Box aus Frankreich
In Frankreich wird es in Kürze von der Plattenfirma „VPI Records“ eine außergewöhnliche neue Elvis-Vinyl-Box mit dem Titel „La Collection 25cm En Couleur“ geben. Das Set enthält Neuauflagen von insgesamt zehn früheren französischen Elvis-EPs, die mit passenden Bonus-Songs jetzt zu LPs aufgewertet sein werden. Bei den ehemaligen EPs bzw. jetzt LPs handelt es sich um die Discs „Rock And Roll“ (ursprünglich von 1956), „All Shook Up“ (1957), „Loving You“ (1957), „Jailhouse Rock“ (1958), „Don’t“ (1958), „King Creole“ (1958), „Noel Avec Elvis“ (1958), „Le Retour D’Elvis“ (1960), „It’s Now Or Never“ (1960) und „Little Sister“ (1961). Alle Platten sind auf 140 Gramm schweres coloriertes Vinyl in den Farben blau, braun, orange, gelb, grau, grün, weiß, rot, rotbraun und violett gepresst und verfügen über separate Cover mit Designs, die an die historischen Cover-Gestaltungen angelehnt sind. Die so aufgemachten zehn Discs stecken in einem Pappschuber. „La Collection 25cm En Couleur“ von „VPI“ wird auf 1000 Stück limitiert sein und am 1. September 2014 auf den Markt kommen. Der Ladenpreis für das Set wird je nach Angebot etwas über 190,- Euro betragen.
Datum: 29. August 2014 – Quelle: VPI Records
Wiederveröffentlichung von bekannten Live-Aufnahmen vom April 1975 auf neuer Doppel-CD
Von der inoffiziellen Firma „Elvis Concert Fan“ wird in diesen Tagen eine neue Doppel-CD mit dem Titel „Elvis 1975 On Tour“ auf dem Sammlermarkt erwartet. Das Set enthält Live-Aufnahmen aus drei Konzerten von Elvis’ triumphaler USA-Tournee im Frühling 1975, und zwar aus den Shows in Macon/Georgia am 24. April 1975, in Jacksonville/Florida am 25. April 1975 und in Lakeland/Florida am 28. April 1975, die als Soundboard-Mitschnitte zu hören sind, leider aber keines der Konzerte komplett zu Gehör bringen. In exakt dieser Form hatte es alle Aufnahmen bereits im Jahr 2002 auf der ebenfalls inoffiziellen Doppel-CD „We’ll Make You Happy“ des Labels „Savoy Records“ gegeben. Nicht in dem „Savoy“-Album enthalten waren Live-Songs aus drei weiteren Shows der Tournee in Lake Charles/Louisiana am 4. Mai 1975 (Nachmittags- und Abendkonzert) und in Murfreesboro/Tennessee am 7. Mai 1975, die jetzt als Bonus auf „Elvis 1975 On Tour“ auftauchen, aber für Sammler ebenso wenig neu sind.
Datum: 29. August 2014 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Eingreifen von Lisa Marie Presley? Elvis-Flugzeuge bleiben angeblich da, wo sie sind...
Immer verwirrender wird der Hickhack um die seit genau 30 Jahren bei Graceland ausgestellten früheren Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“. Nachdem gestern bekannt geworden ist, dass der Besitzer der Jets, das Unternehmen „OKC Partnership“, den Verkauf der Flugzeuge eingeleitet hat, verbreitete sich ein neuer wütender Sturm der Entrüstung unzähliger Elvis-Fans rund um den Globus, der in heftige Kritik an Elvis Presley Enterprises (EPE) sowie an Priscilla und Lisa Marie Presley mündete. Die galt umso mehr, als von Insidern der Materie bekannt gemacht wurde, dass „OKC“ vor dem Schalten der Verkaufsanzeige für die „Lisa Marie“ und die „Hound Dog II“ offenbar beide Flugzeuge EPE exklusiv zum Kauf angeboten hatte, was von der EPE-Leitung jedoch abgelehnt worden war.
Heute nun schaltete sich Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley zum allerersten Mal in die Angelegenheit ein, indem sie über ihren Account beim sozialen Internet-Netzwerk „Twitter“ verkündete: „The planes are not for sale! You are badly misinformed. All will stay as it should“ (dt. „Die Flugzeuge stehen nicht zu Verkauf! Ihr seid furchtbar falsch informiert. Alles wird so bleiben, wie es sein soll“).
Das klingt auf den ersten Blick gut und beruhigend. Auf den zweiten Blick wirft es jedoch mehr Fragen auf, als es die Dinge klärt. Denn Tatsache ist nun mal auch heute noch, dass die früheren Privatflugzeuge von Lisas Vater Elvis von „OKC“ über das Unternehmen „Executive Controller“ im Internet zum Kauf angeboten werden. Und selbst wenn Lisa Marie sich deutlich gegen den Verkauf der Jets ausspricht, ist unklar, wie sie dies konkret verhindern will. Elvis’ Tochter gehört zwar die Villa Graceland aber eben nicht die Flugzeuge. Und dass Lisa Marie ein Veto-Recht gegen Geschäftsentscheidungen von Elvis Presley Enterprises (EPE) hat, die nicht unmittelbar die Villa betreffen, darf bezweifelt werden. Die Entscheidung der EPE-Leitung, die bisherige Ausstellungsvereinbarung mit „OKC“ für die Flugzeuge zu kündigen, ist nämlich genau eine solche Entscheidung. So gesehen wäre die einzige konkrete Option Lisa Maries, selbst das Flugzeug, das ihren Namen trägt, plus die „Hound Dog II“ zu kaufen.
Tatsächlich jedoch ist im Moment völlig unübersehbar, was eigentlich hinter den Kulissen der Flugzeug-Angelegenheit genau gespielt wird. Die verständliche große Wut der Fans über das immer unerträglicher werdende Gezerre um zwei der spektakulärsten Original-Stücke der Elvis-Geschichte wird jedenfalls nicht dadurch kleiner, dass auf der einen Seite die EPE-Leitung stur zur Sache schweigt und Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley und Elvis’ Tochter Lisa Marie einsilbige Statements nach dem Schema „Beruhigt Euch mal schön, alles wird gut“ abgeben, während auf der anderen Seite „OKC“ auf Kaufangebote für diese Original-Stücke wartet...
Datum: 28. August 2014 – Quellen: Lisa Marie Presley, OKC Partnership, Executive Controller, Stefaan Demarest, Nicla Crippa


Angekündigte inoffizielle 4-CD-Box „Such A Night“ mit Elvis-Live-Raritäten erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist heute die vor etwas mehr als zwei Wochen angekündigte neue 4-CD-Box „Such A Night – The Definitive Live Rarities Collection“ des inoffiziellen Herstellers „Redemption“ erschienen. Wie schon der Titel des Albums verrät, hat das Set den Anspruch, eine bislang ultimative Sammlung von seltenen Songs aus Elvis’ Live-Shows der großen Konzert-Ära von 1969 bis 1977 darzustellen.
Auf den vier Discs der Box sind insgesamt 128 Live-Aufnahmen von Songs zu hören, die Elvis in jenen Jahren entweder nur sehr selten oder sogar nur ein einziges Mal auf der Bühne vor Publikum gesungen hatte wie „This Is The Story“, The Next Step Is Love“, „Snowbird“, „It’s Impossible“, „Raised On Rock“, „You Can Have Her“, „Turn Around, Look At Me“, „You’re The Reason I’m Living“, „You’ll Never Walk Alone“, „Shake A Hand“ und „Pieces Of My Life“. Verwendet werden sowohl professionelle Mehrspurmitschnitte als auch Soundboard-Aufnahmen und Publikumsmitschnitte. Alle Aufnahmen sind von früheren inoffiziellen wie auch offiziellen Veröffentlichungen bekannt, sind aber auf einer Vielzahl von CDs und LPs verstreut und wurden noch nie in dieser vollständigen Form auf einem einzigen Produkt vereint. Als Bonus hat der Hersteller noch 11 Aufnahmen weiterer ebenso rarer Songs aus Proben zu Elvis’ Konzerten hinzugefügt, wobei sich Lieder finden wie „Any Day Now“, „Portrait Of My Love“, „I’m Leaving It Up To You“ und „Separate Ways“.
Das Label „Redemption“ präsentiert das 4-CD-Set „Such A Night – The Definitive Live Rarities Collection“ in einem Longbox-Digibook mit integriertem 8-seitigem Booklet. Erhältlich ist das Produkt nur bei einschlägigen Händlern auf dem Elvis-Sammlermarkt.
Datum: 28. August 2014 – Quelle: Elvis Day By Day
Neue dreiteilige Elvis-Buchreihe „An American Trilogy“ in den USA gestartet
In den USA ist eine neue dreiteilige Reihe mit Büchern begonnen worden, die den Menschen Elvis Presley portraitieren sowie seine familiären Wurzeln und seine persönlichen Hintergründe erhellen sollen. Die Reihe trägt den Gesamttitel „Elvis: An American Trilogy“ und kommt von einem Autor namens Dennis W. Forbus aus Anniston/Alabama, der angibt, für die Buchreihe über 70 Personen aus Elvis’ Familie, aus seinem Freundeskreis, seinem Mitarbeiterstab und seiner musikalischen Begleitung interviewt zu haben. Die Bücher enthalten keine Fotos von Elvis, sondern verfügen an deren Stelle über viele Elvis-Zeichnungen und -Gemälde der bekannten amerikanischen Elvis-Künstlerin Betty Harper.
Gestartet ist die Buchreihe „Elvis: An American Trilogy“ mit „Volume 1: Familiy – Mississippi To Memphis“. Dieser erste Teil ist als Softcover-Buch mit einem Umfang von 283 Seiten aufgemacht und mit nebenstehend abgebildetem ungewöhnlichem Cover-Design unter den ISBN-Nummern 10:1631736531 und 13:978-1631736537 publiziert worden vom amerikanischen Verlag „DenKar Publishing Group“ mit Sitz in Blairsville/Georgia. Der Ladenpreis des Werkes beträgt 24,95 US-Dollar (= ca. 18,90 Euro nach heutigem Kurs). Das zweite und das dritte Buch der Reihe „Elvis: An American Trilogy“ von Dennis W. Forbus sollen im Laufe des Jahres 2015 ebenfalls beim Verlag „DenKar Publishing Group“ erscheinen.
Datum: 28. August 2014 – Quellen: Dennis W. Forbus, DenKar Publishing Group
Muskelspiel oder bitterer Ernst? Unternehmen „OKC“ bietet Elvis-Flugzeuge zum Kauf an
Ist es nur ein Spiel mit den Muskeln um ein paar lumpige Dollar, oder ist es ein immer bitterer werdender Ernst? Das Unternehmen „OKC Partnership“ als Besitzer der bei Elvis’ Villa Graceland ausgestellten Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ (oberes Foto) und „Hound Dog II“ (unteres Foto) hat auf die Aufforderung von Elvis Presley Enterprises (EPE), die beiden Jets bis Ende April 2015 von der Graceland Plaza zu entfernen, heftig gekontert und bietet ab sofort die Flugzeuge zum Kauf an. Mit dem Verkauf der früheren Privatflugzeuge des King beauftragt worden ist das Unternehmen „Executive Controller“ mit Sitz in Lincoln/Nebraska, das auf den Handel mit Flugzeugen spezialisiert ist. Die entsprechende Verkaufsanzeige, die keinen Preis für die Jets nennt, kann im Internet hier angesehen werden.
Bisher hatte „OKC“ stets betont, dass man die Flugzeuge auf jeden Fall bei Graceland belassen möchte und dass man die bislang gültige Vereinbarung mit EPE zu deren Ausstellung fortsetzen will. Mit der jetzigen Verkaufsanzeige bekommt die Angelegenheit aber natürlich eine völlig neue Dimension. Zugleich dürfte die Mischung aus tiefer Sorge und massiver Verärgerung, mit der unzählige Elvis-Fans rund um den Globus bisher schon auf das von EPE begonnene Gezerre um die Elvis-Jets reagiert haben, sich nun noch weiter verstärken. Und das mit Recht!
Datum: 27. August 2014 – Quellen: OKC Partnership, Executive Controller

Neue Elvis-3-CD-Box von amerikanisch-britischem Billig-Label angekündigt
Das amerikanisch-britische Billig-Label „Mischief Music“ hat angekündigt, im kommenden Herbst 2014 eine neue 3-CD-Box mit Songs von Elvis Presley auf den europäischen Musikmarkt zu bringen. Das Set wird den äußerst schlichten Titel „Elvis Presley“ tragen und soll am 13. Oktober 2014 in den Handel kommen. Weitere Details zu der Box vor allem hinsichtlich der Cover-Gestaltung, der Song-Zusammenstellung und des Ladenpreises liegen zur Stunde noch nicht vor. Man kann aber in jedem Fall davon ausgehen, dass das Set aus bestens bekannten lizenzrechtlichen Gründen wieder nur Elvis-Lieder aus den frühen Jahren des King von 1954 bis einschließlich 1962 enthalten wird. Weitere Informationen zu dem Produkt folgen wie gewohnt an dieser Stelle, sobald mehr dazu bekannt gegeben worden ist.
Datum: 27. August 2014 – Quelle: Mischief Music
Zwei Elvis-Spielfilme in den nächsten Tagen im deutschen Fernsehen
In den nächsten Tagen werden wieder einmal zwei Spielfilme von Elvis Presley aus den 60er Jahren im deutschen Fernsehen gezeigt werden. Zu sehen sind die Filme allerdings leider nur im verschlüsselten Programm des privaten Pay-TV-Senders „MGM HD Channel“, einem Unternehmenszweig der großen amerikanischen Filmgesellschaft „Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)“, bei dem Ende März 2014 bereits eine komplette Elvis-Film-Nacht mit gleich vier Filmen des King hintereinander gelaufen war. Jetzt angesetzt sind zwei Elvis-Streifen im Frühprogramm, und zwar zunächst „Clambake“ (dt. Titel „Nur nicht Millionär sein“) von 1967 am morgigen Donnerstag, dem 28. August 2014, um 5.55 Uhr sowie zwei Tage später „Follow That Dream“ (dt. Titel „Ein Sommer in Florida“, s. Szenenfoto) von 1962 am kommenden Samstag, dem 30. August 2014, um 7.40 Uhr. Allen Fans, die Zeit und Gelegenheit zum Zuschauen haben, wünschen wir viel Freude dabei!
Datum: 27. August 2014 – Quelle: MGM HD Channel
Neues Elvis-Buch „King Of The Hilton“ von Super-Fan Anne E. Nixon angekündigt
Auf dem Büchermarkt wird im kommenden Herbst 2014 ein neues Elvis-Buch erscheinen, von dem man sich als Fan des King und besonders als Freund von Elvis’ Konzerten in der Glückspiel- und Entertainment-Metropole Las Vegas Einiges versprechen darf. Das Buch wird den Titel „King Of The Hilton“ und den Untertitel „Memories Of Elvis Presley’s Las Vegas“ tragen und von der anerkannten britischen Elvis-Expertin und jahrzehntelangen glühenden Elvis-Verehrerin Anne E. Nixon kommen. Zwischen 1972 und 1976 hatte Anne Nixon bei diversen Elvis-Gastspielen im „Las Vegas Hilton Hotel“ insgesamt 40 Konzerte des King besucht und dabei viele Shows auf Top-Plätzen ganz vorne an der Bühne erlebt. Um ihre beeindruckenden Erlebnisse noch besser als nur mit Fotos und Erinnerungsstücken festhalten zu können, hatte sie sich schon seinerzeit Notizen zu jeder miterlebten Show gemacht. In „King Of The Hilton“ will Anne Nixon nun zusammen mit Co-Autor Richard Harvey ihre umfangreichen persönlichen Erinnerungen an die grandiose Elvis-Zeit in Las Vegas erstmals kompakt Revue passieren lassen.
„King Of The Hilton – Memories Of Elvis Presley’s Las Vegas“ von Anne E. Nixon und Richard Harvey wird als Softcover-Buch im DIN-A5-Format mit einem Umfang von 300 Seiten gestaltet sein und über 100 Fotos und Abbildungen enthalten. Das Werk wird im Oktober 2014 in Großbritannien publiziert werden und nicht im regulären Buchhandel sondern nur direkt über die Autorin erhältlich sein. Der Preis für das Buch, von dem alle Exemplare von Anne Nixon handsigniert sein werden, wird 15,99 Britische Pfund (= ca. 20,10 Euro nach heutigem Kurs) betragen.
Datum: 26. August 2014 – Quelle: Anne E. Nixon
Elvis-Großveranstaltung mit Ed Bonja, Oliver Steinhoff und TKW am 27. September in der Schweiz
Lebendige und authentische Erinnerung an Elvis Presley in der Schweiz! Die schweizerische Elvis-Aktivisten-Gruppe „Elvis-Vegas-Show“ um Alex Ruh freut sich, in enger Zusammenarbeit mit unserem Fanclub „The King’s World (TKW)“ im kommenden Frühherbst 2014 die Großveranstaltung „Elvis Dinner Show“ in der Stadt Neuhausen präsentieren zu können. Headliner der internationalen Besetzung des Events sind Elvis’ originaler Konzert-Fotograf und Tournee-Manager der 70er Jahre Ed Bonja sowie der mittlerweile in ganz Europa und sogar in Nordamerika erfolgreiche Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff mit großer Begleitbesetzung bestehend aus Band, Chor und Bläsergruppe. Das Programm der „Elvis Dinner Show“ umfasst ein Live-Interview mit Ed Bonja durch Peter Beines von „The King’s World“, eine Verkaufspräsentation der fantastischen großformatigen Elvis-Konzertfotos von Ed Bonja inklusive Autogrammen des Elvis-Fotografen sowie ein zweiteiliges Elvis-Tribut-Konzert von Oliver Steinhoff und seiner kompletten Live-Begleitung.
Location der „Elvis Dinner Show“ ist die bekannte „Rhyfallhalle“ in der Stadt Neuhausen am Rheinfall in der Schweiz, nahe der deutschen Grenze gelegen. Die Veranstaltung am Samstag, dem 27. September 2014, beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.00 Uhr. Karten für das Event zu Preisen zwischen 80,- und 30,- Schweizer Franken (= ca. 66,- bis ca. 25,- Euro je nach Tageskurs) sind erhältlich im Internet über die Sonderseite www.elvis-vegas-show.ch sowie an vielen Vorverkaufsstellen im Raum Neuhausen. Weitere Infos zur „Elvis Dinner Show“ finden sich auch im Link „Elvis-Events“ hier auf unserer TKW-Webseite.
Datum: 26. August 2014 – Quelle: Elvis-Vegas-Show
Elvis-Chor „The Sweet Inspirations“ in die „Rhythm’n’Blues Hall Of Fame“ aufgenommen
Was schon vor einiger Zeit angekündigt worden war, ist jetzt vonstatten gegangen: Elvis Presleys weiblichem Soul-Begleitchor der faszinierenden Konzertjahre von 1969 bis 1977 „The Sweet Inspirations“ (auf oberem Foto von 1973 mit Elvis in der historischen Besetzung Sylvia Shemwell/Estelle Brown/Myrna Smith) ist die große Ehre zuteil geworden, in die „Rhythm’n’Blues Music Hall Of Fame“ in Cleveland/Ohio aufgenommen zu werden. Stattgefunden hat die Zeremonie am vorgestrigen Sonntag, dem 24. August 2014, im Rahmen einer großen Veranstaltung im „Palace Theater“ in Canton/Ohio. Neben den „Sweet Inspirations“ (auf unterem Foto in der heutigen Besetzung Portia Griffin/Kelly Jones/Estelle Brown) wurden noch 14 weitere verdiente und bekannte Solo-Künstler und Gruppen in die Einrichtung aufgenommen, die seit dem Jahr 2010 besteht. Dazu erhielt die Sängerin Cissy Houston, Gründungsmitglied und Leiterin der „Sweet Inspirations“ in der Anfangszeit der Gruppe Mitte und Ende der 60er Jahre und Mutter des im Februar 2012 verstorbenen Superstars Whitney Houston, den „Rhythm’n’Blues Music Humanitarian Award“.
Datum: 26. August 2014 – Quelle: Rhythm’n’Blues Music Hall Of Fame

Schon wieder Chart-Comeback für Elvis-DVD „King Of Rock’n’Roll“ in Australien!
DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ und kein Ende! In der heute herausgegebenen neuen Musik-Video-Chart Australiens hat die sieben Jahre alte Sammlung von 30 großen Elvis-Hits in gefilmten Versionen aus Konzerten, Fernsehauftritten und Filmen des King schon wieder mal ein Comeback geschafft. Die von „Sony“/„BMG“ bereits im Jahr 2007 zum damaligen 30. Todestag von Elvis veröffentlichte DVD wird in der heutigen Liste als Wiedereinsteiger auf Platz 39 geführt. Damit rutschte „The King Of Rock’n’Roll“ zwar nur ganz knapp in die 40 Positionen führende Chart zurück, aber allein die Tatsache, dass die DVD es seit Jahren speziell in Australien immer wieder schafft, sich in den Musik-Video-Hitparaden zu platzieren, ist eine unglaublich tolle Angelegenheit und ein großartiger Beweis dafür, wie aktuell und präsent Elvis Presley noch heute in der Musikwelt ist. Die Gesamtlaufzeit von „The King Of Rock’n’Roll“ in der australischen Musik-Video-Chart beläuft sich übrigens jetzt auf 160 Wochen – auch dies ein beinah unfassbares Ergebnis!
Datum: 25. August 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Angekündigtes Buch-/CD-/DVD-Set „Wahooo From Omaha“ erschienen
Viel los ist zurzeit auf dem Elvis-Sammlermarkt. Zu Beginn der neuen Woche ist dort ein weiteres sehr aufwendiges Elvis-Live-Set erschienen, nämlich die schon vor etwas mehr als einem Monat angekündigte Buch-/CD-/DVD-Kombination „Wahooo From Omaha – The King In Motion, Vol. 2“ der bekannten inoffiziellen Firma „Venus Productions“. Das Set dokumentiert zwei 1974er Tournee-Konzerte des King, und zwar die natürlich ausverkauften Shows im „Civic Auditorium“ in Omaha/Nebraska vom 1. Juli 1974 (10 500 Fans) und in der „University Of Dayton Arena“ in Dayton/Ohio vom 6. Oktober 1974 (13 500 Fans), wobei der Schwerpunkt auf der Omaha-Show liegt. Präsentiert werden: Ein 304-seitiges Hardcover-Buch mit Infos und vielen raren Fotos zu den beiden genannten Konzerten und anderen Shows der Elvis-Tourneen im Sommer und Herbst 1974; eine DVD mit einem sehr guten und digital bearbeiteten Super-8-Filmmitschnitt des Omaha-Konzertes, der in Sammlerkreisen schon sehr lange bekannt aber noch nie in der nun vorliegenden Bildqualität zu sehen gewesen ist, sowie Ausschnitten aus dem Dayton-Konzert ebenfalls von einem Super-8-Film; eine CD mit einem Soundboard-Mitschnitt des Omaha-Konzertes, der zwar bereits von der CD-Beilage des Buches „Fashion For A King“ von „Follow That Dream Records (FTD)“ aus dem Jahr 2011 bekannt ist, jetzt aber in noch mal verbesserter Klangqualität zu hören ist.
Der Titel des Sets „Wahooo From Omaha“ ist übrigens ein feines Wortspiel: Zum Einen ist ‚Wahooo’ in der englischen Sprache eine spaßige Kurzform für den Begriff ‚Work At Home, Out Of Office’ (dt. etwa ‚Arbeiten zuhause statt im Büro’), zum Anderen ist Wahoo eine Kleinstadt nahe Omaha, und bei der Bandvorstellung im Omaha-Konzert hatte Elvis seinen Orchesterleiter Joe Guercio scherzhaft als aus Wahoo (statt aus Las Vegas) stammend vorgestellt...!
Bei „Venus Productions“ folgt die Buch-/CD-/DVD-Kombination „Wahooo From Omaha – The King In Motion, Vol. 2“ auf das ähnlich konzipierte und mittlerweile vergriffene Set „The Last Vegas – The King In Motion“ vom Dezember 2013.
Datum: 25. August 2014 – Quellen: Elvis Day By Day, For Elvis CD Collectors

Elvis-Ergebnisse der jüngsten „Entertainment & Music Memorabilia Auction“ in den USA
Am vergangenen Wochenende hat im Los Angeles-Stadtteil Beverly Hills in den USA wie angekündigt die jüngste Auflage der Auktionsreihe „Entertainment & Music Memorabilia Signature Auction“ des Unternehmens „Heritage Auctions“ aus Dallas/Texas stattgefunden. Von Elvis befanden sich außergewöhnliche viele Original-Stücke im Auktionskatalog, von denen viele bei der Versteigerung sehr hohe Gebote erzielten, das wohl wertvollste Stück jedoch keinen Käufer fand: Die historische Sakko-/Hemd-/Hose-Kombination von Ende 1955 (obere Abbildung), die Elvis bei seiner Vertragsunterzeichnung mit der Plattenfirma „RCA“ getragen hatte und in der Elvis auch auf den Fotos auf der Cover-Rückseite seiner ersten LP „Elvis Presley“ vom März 1956 zu sehen ist, war mit einem Startgebot von 20 000,- Dollar in die Auktion gegangen, hatte mit dieser hohen Ausgangssumme potentielle Interessenten aber anscheinend mehr abgeschreckt als angelockt.
Trotzdem wurden für andere Elvis-Stücke sehr hohe Beträge gezahlt. Am höchsten ging es bei einem rotbraunen Ledermantel mit Pelzbesatz (untere Abbildung) aus Elvis’ persönlicher Garderobe, der für ein Höchstgebot von 35 000,- Dollar den Besitzer wechselte. Ein goldener Diamantring von Elvis aus den 70er Jahren erzielte 15 000,- Dollar, ein Revolver-Holster aus schwarzem Leder mit den Initialen ‚EP’ und dem ‚TCB’-Logo kam auf 10 000,- Dollar, ein Paar extrem auffällige Bühnen-Schuhe im Leoparden-Design aus den 50er Jahren erbrachte 8750,- Dollar, und ein tragbares Elvis-Telefon-Set in einer Holzbox war einem Sammler immerhin noch 3750,- Dollar wert. Hohe Preise erzielten zudem diverse Hemden von Elvis, die für Summen zwischen jeweils knapp 2000,- und etwas über 6000,- Dollar weggingen.
Die Gesamtsumme aller Stücke diverser Stars, die bei der „Entertainment & Music Memorabilia Signature Auction“ von „Heritage Auctions“ versteigert wurden, betrug übrigens mehr als 1,2 Millionen Dollar.
Datum: 25. August 2014 – Quelle: Heritage Auctions

EPE nennt Termin der „Elvis Birthday Celebration“ zum 80. Geburtstag des King
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) erstmals die genaue Terminansetzung der „Elvis Birthday Celebration“ zum am 8. Januar 2015 anstehenden 80. Geburtstag des King bekannt gegeben. Demnach wird die große Elvis-Geburtstagsfeier von EPE über vier Tage hinweg gehen und von Mittwoch, dem 7. Januar 2015, bis Samstag, dem 10. Januar 2015, dauern. Ein genaues Programm für die „Elvis Birthday Celebration“ gibt es gegenwärtig noch nicht, doch ist bereits allgemein mitgeteilt worden, dass es neben der traditionellen „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ wieder spezielle Gesprächsveranstaltungen und Live-Konzerte, darunter eines mit dem „Memphis Symphony Orchestra“, geben wird. Generell beabsichtigt EPE, die „Elvis Birthday Celebration 2015“ aufgrund des runden 80. Geburtstages des King deutlich größer aufzuziehen als die Elvis-Geburtstagsfeiern der vergangenen Jahre.
Datum: 25. August 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Unveröffentlichtes 1972er Las Vegas-Konzert auf neuer inoffizieller Elvis-Live-CD
Elvis Presleys Wintergastspiel im Januar/Februar 1972 im „Hilton Hotel“ in Las Vegas war ebenso erfolgreich gewesen wie alle anderen Las Vegas-Engagements des King seit dem triumphalen Comeback von 1968/69. Es hatte 57 restlos ausverkaufte Konzerte zwischen dem 26. Januar und dem 23. Februar 1972 umfasst, die besonders dadurch geprägt wurden, dass Elvis viele neue Songs präsentierte wie „An American Trilogy“, „Until It’s Time For You To Go“, „Help Me Make It Through The Night“, „Never Been To Spain“ und „You Gave Me A Mountain“. Erstaunlicher Weise sind bis heute nur recht wenige Shows dieses Gastspiels auf Tonträgern, sei es offiziell oder inoffiziell, veröffentlicht worden. Umso erfreulicher aus Sammlersicht ist es deshalb, dass es in Kürze ein bislang noch unveröffentlichtes Konzert des Engagements auf einer neuen Live-CD geben wird. Gemäß nebenstehend abgebildetem Ankündigungsflyer wird das Album von der inoffiziellen Firma „SR Records“ kommen und den Titel „Living The Pain“ tragen, was darauf anspielt, dass Elvis Anfang 1972 mit einigen der neuen Songs den Schmerz über das seinerzeitige Zerbrechen seiner Ehe und Familie offenherzig auf der Bühne verarbeitete.
„Living The Pain“ von „SR Records“ enthält die wie gesagt bisher noch unbekannte Midnight-Show vom 21. Februar 1972, dem drittletzten Tag jenes Gastspiels im „Las Vegas Hilton“. Zu hören ist ein tonqualitativ sehr guter Publikumsmitschnitt des kompletten Konzertes, in dem Elvis alle oben genannten neuen Songs engagiert vortrug. Dargereicht werden wird „Living The Pain“ von „SR Records“ im Deluxe-Longbox-Format.
Datum: 24. August 2014 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Zweitauflage von „Final Countdown To Midnight“ auf separater Doppel-CD und DVD erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt jetzt erschienen ist die Zweitauflage des ursprünglich als aufwendige Buch-/Doppel-CD-/DVD-Kombination veröffentlichten inoffiziellen Produkts „Final Countdown To Midnight“ der Firma „Backdraft“, das Elvis’ berühmtes Silvesterkonzert in Pittsburgh vom 31. Dezember 1976 in bis dato nie gesehener Form dokumentiert hatte. Aufgrund des raschen Ausverkaufs des Sets und einer immer noch anhaltenden Nachfrage von Fans und Sammlern hat „Backdraft“ nun wie angekündigt sowohl die Doppel-CD als auch die DVD des Gesamt-Sets noch einmal separat nachgelegt. Beide Einzel-Produkte verfügen über ein jeweils eigenes 24-seitiges Booklet und werden in herkömmlichen Jewelcases angeboten.
Datum: 24. August 2014 – Quellen: Elvis Day By Day, Elvis And His Music
Enttäuschung bei vielen Fans über die Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“
Kurze Zeit nach der mit großer Vorfreude und viel Spannung erwarteten Erstveröffentlichung des legendären Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ auf Blu-ray haben sich in der Elvis-Fan-Szene Ernüchterung bis hin zur großen Enttäuschung über das Produkt breit gemacht, die sowohl der amerikanisch-britischen Ausgabe als „Premium Digibook“ (obere Abbildung) als auch – und ganz besonders! – der vereinfachten deutschen Ausgabe (untere Abbildung) gelten. Bemerkenswert ist dabei, dass die aufgekommene Kritik an der Blu-ray kein plumpes Gemecker von einigen altbekannten ewigen Miesmachern ist, sondern dass es sich um ganz konkrete Beschwerden etlicher szenebekannter seriöser Personen handelt. Der Leitung von „The King’s World“ liegt die neue Blu-ray leider nicht vor, doch ist die Kritik an den „That’s The Way It Is“-Blu-rays mittlerweile so laut, dass wir deren Erwähnung hier in unseren Elvis-News seriöser Weise nicht vermeiden wollen und können.
Kritisiert wird insbesondere, dass bei allen Ausgaben der Blu-ray – also auch der amerikanischen – die Qualität der 12 Outtakes aus dem „That’s The Way It Is“-Material-Archiv entgegen der vollmundigen anderslautenden Ankündigungen des Herstellers „Warner Home Video“ miserabel ist. Die deutsche Ausgabe, die wie berichtet ohnehin nur in äußerlich stark vereinfachter Form ohne das 40-seitige Digibook der amerikanisch-britischen Version präsentiert wird, enthält keine DVD zusätzlich zur Blu-ray und lässt ebenfalls entgegen der Ankündigung von „Warner Home Video“ die 1970er Original-Version von „That’s The Way It Is“ vermissen. Zu sehen bekommt man auf der deutschen Blu-ray also nur die Special-Edition des Films aus dem Jahr 2000, die ‚Making of’-Dokumentation „Patch It Up“ und als Bonus eben die 12 Outtakes in nicht bearbeiteter schlechter Qualität.
Unsere Meinung: All dies ist mehr als nur schade! Elvis Presley im Allgemeinen und „That’s The Way It Is“ als eines der besten und erfolgreichsten Projekte seiner gesamten Karriere im Speziellen haben eine absolute Top-Behandlung verdient, und die Erstveröffentlichung von „That’s The Way It Is“ auf dem noch relativ neuen Medium Blu-ray hatte die große Chance geboten, eine der faszinierendsten Produktionen des King in nie gesehener inhaltlicher, technischer und äußerlicher Form zu präsentieren. Diese Chance scheint leichtfertig vergeben worden zu sein...
Datum: 24. August 2014 – Quellen: Phil Gelormine/Magazin „Elvis World“, Bernd Metzger, diverse Blu-ray-Käufer

Viel Musik und schöne Geburtstagsparty beim „James Burton International Guitar Festival“
Zu einem großen Erfolg mit viel Musik und einer schönen Geburtstagsfeier ist das „James Burton International Guitar Festival 2014“ geworden, das Elvis Presleys berühmter Leadgitarrist aus der „TCB Band“ der Jahre von 1969 bis 1977 an diesem Wochenende wie angekündigt in seiner Heimatstadt Shreveport/Louisiana durchgeführt hat. Das schon seit 2005 bestehende Festival, das in diesem Jahr besonders vor dem Hintergrund von James Burtons 75. Geburtstag stattfand, war an allen Tagen sehr gut besucht und bot viel, viel handgemachte Live-Musik zahlreicher Freunde, Kollegen und Weggefährten James Burtons einschließlich seines Sohnes Jeff Burton, bei der der unverwüstliche Meister immer wieder selbst mitwirkte und virtuos wie eh und je in die Saiten griff (oberes Foto).
Da das an verschiedenen Orten von Shreveport stattfindende dreitägige Event der Feier von James Burtons großartiger über 60-jähriger Karriere insgesamt galt, war das Elvis-Thema nicht dauernd beim „International Guitar Festival“ präsent, aber es spielte naturgemäß eine starke Rolle. So landeten zwei als Elvis verkleidete Fallschirmspringer im Stil der ‚fliegenden Elvisse’ aus dem Spielfilm „Honeymoon In Vegas“ von 1992 inmitten von Shreveport (mittleres Foto) und trat James Burton auf der Bühne auch in einer Art „ELVIS – The Concert“-Darbietung mit Elvis per Video-Projektion aus „That’s The Way It Is“ auf.
Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley schließlich nahm wie angekündigt als ‚Special Guest’ an der Veranstaltung teil (unteres Foto) und enthüllte dabei noch einmal die bereits bestehenden Statuen von Elvis und James Burton vor dem „Municipal Auditorium“ von Shreveport, der historischen Heimat der „Louisiana Hayride Show“, bei der in den 50er Jahren die Karrieren sowohl des King als auch des ‚Master of the Telecaster’ den entscheidenden Schub bekommen hatten.
Datum: 24. August 2014 – Quellen: James Burton, Priscilla Presley, The Shreveport Times


Starkes Comeback für CD „The Real... Elvis“ in der Album-Chart Italiens
Nicht nur in den USA gibt es wie gestern berichtet auch an diesem Wochenende wieder tolle Elvis-Chart-Neuigkeiten sondern zumindest teilweise auch in Europa. So hat die über drei Jahre alte CD „The Real... Elvis“ ein starkes Comeback in der Album-Chart Italiens geschafft. Nachdem die bekannte Sammlung von 30 Elvis-Hits aus den frühen Jahren des King zuvor schon einen späten aber schönen und insgesamt acht Wochen dauernden Lauf in der Liste hingelegt hatte, kehrte sie in dieser Woche auf Platz 69 erfreulich hoch in die italienische Alben-Hitparade zurück. Ausgelöst wurde das Chart-Comeback von „The Real... Elvis“ in ‚bella Italia’ ganz offenbar durch den Hype um Elvis’ 37. Todestag gepaart mit einem immer noch gültigen Sonderangebot der CD bei der italienischen Niederlassung des Internetmarktes „Amazon“.
Datum: 23. August 2014 – Quellen: Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI), Amazon-Italia
Abflauender Chart-Erfolg von „Elvis – That’s The Way It Is“ in Europa
Leider stark abgeflaut ist schon nach einer Woche der vor acht Tagen noch sensationelle Chart-Erfolg der neuen „Elvis – That’s The Way It Is“-Veröffentlichungen von „Sony Music“ in Europa. So wird die Deluxe-Edition von „That’s The Way It Is“ zurzeit nur noch in einer einzigen europäischen Alben-Hitparade geführt, nämlich in der von Belgien, wo das 8-CD-/2-DVD-Set nach Platz 69 zum Debüt in der Vorwoche jetzt auf Platz 81 notiert ist. Demgegenüber ist die Box sowohl in Deutschland (Vorwoche Platz 39) als auch in der Schweiz (Vorwoche Platz 97) nach nur einer Woche aus der jeweiligen Album-Chart herausgefallen. Offensichtlich war das Kaufinteresse der Elvis-Fans an „That’s The Way It Is“ in den genannten Ländern schon in der ersten Woche nach Veröffentlichung des Sets gestillt und sorgten stark rückläufige Verkaufszahlen in der zweiten Woche für das jetzige Chart-Aus. Das gleiche Phänomen hatte man vorher bereits in Großbritannien und in Irland beobachten können.
Datum: 23. August 2014 – Quellen: Media Control, Ultratop, diverse
Zwei neue CDs „60s: Elvis Presley“ und „70s: Elvis Presley“ in Vorbereitung
Für den nächsten Monat September 2014 sind zwei neue Elvis-CDs in Vorbereitung, über die bislang noch kaum etwas in Erfahrung zu bringen ist. Bekannt gegeben wurde bisher lediglich, dass es sich um zwei Einzel-CDs handeln wird, die die Titel „60s: Elvis Presley“ und „70s: Elvis Presley“ tragen werden und offenbar von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ kommen werden. Beide Alben sind für breite Käuferschichten gedacht und sollen um den 9. September 2014 herum weltweit veröffentlicht werden. Weitere Details zu den CDs – vor allem die genauen Song-Zusammenstellungen und die Cover-Gestaltungen – liegen noch nicht vor, werden von uns aber wie gewohnt nachgereicht werden, sobald nähere Informationen zu den Alben verfügbar sind.
Datum: 23. August 2014 – Quelle: Amazon
Nächstes „Elvis Files Magazine“ von Erik Lorentzen angekündigt
Während die Elvis-Fans noch auf einen neuen Publikationstermin seines auf unbestimmte Zeit verschobenen dreiteiligen Super-Buch-Sets „Ultimate Elvis – The Complete And Definitive Recording Sessions“ warten, hat der norwegische Elvis-Zeitzeuge und Autor Erik Lorentzen schon einmal die nächste Ausgabe seiner angesehenen Elvis-Magazin-Reihe „The Elvis Files Magazine“ angekündigt. So wird die 9. Ausgabe der erfolgreichen englischsprachigen Heft-Reihe nebenstehend abgebildetes Cover-Design bekommen und als Top-Story eine Reportage über Elvis’ Konzerte im „Hilton Hotel“ in Las Vegas gegen Ende seines dortigen Sommergastspiels im August/September 1974 präsentieren, bei denen sich der King in zum Teil recht heftiger Form auf der Bühne gegen die zu dieser Zeit erstmals in der Presse aufkommenden Behauptungen über seinen angeblichen Drogenkonsum gewehrt hatte. Weitere Hauptthemen von „The Elvis Files Magazine, Issue 9“ sind eine Hintergrund-Geschichte darüber, wie glücklich Elvis mit dem Endresultat der Produktion des Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ im Jahr 1970 gewesen war, und eine Story über Elvis und seine Fans im Jahr 1957. Erik Lorentzen und sein Team wollen „The Elvis Files Magazine, Issue 9“ im September 2014 fertig stellen und veröffentlichen.
Datum: 23. August 2014 – Quelle: Erik Lorentzen/The Elvis Files
Elvis-CD „Heart & Soul“ in Album-Chart der USA noch mal verbessert!
Auch knapp eine Woche nach Elvis Presleys 37. Todestag klettert der King mit seiner altbekannten CD „Heart & Soul“ aus dem Jahr 1995 in der Album-Chart seines Heimatlandes USA unaufhörlich immer weiter nach oben! In dieser Woche konnte sich die CD mit 22 beliebten Elvis-Love-Songs von „I Want You, I Need You, I Love You“ (1956) bis „Always On My Mind“ (1972) noch einmal von Platz 123 auf nun Platz 112 verbessern. Dies ist die höchste Notierung, die „Heart & Soul“ bislang in der amerikanischen Alben-Hitparade erreichen konnte bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 13 Wochen.
Datum: 22. August 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigtes britisches Elvis-Buch „The New Leader In Las Vegas“ erschienen
In Großbritannien ist vor wenigen Tagen das angekündigte neue Buch „Elvis – The New Leader In Las Vegas“ erschienen. Das Werk feiert das triumphale erste Gastspiel von Elvis im „International Hotel“ in Las Vegas im Juli/August 1969 zu dessen gegenwärtigem 45-jährigem Jubiläum. Es kommt vom britischen Fanclub „Essential Elvis“ von Andrew Hearn und ist als Hardcover-Buch in einem Schuber aufgemacht. Auf 144 Seiten wird eine Vielzahl von raren und teilweise noch unveröffentlichten Fotos aus den Konzerten des ausverkauften vierwöchigen Gastspiels und aus der zugehörigen Pressekonferenz präsentiert. Als Bonus-Beilage verfügt das Buch noch über ein großformatiges Foto aus dieser Pressekonferenz mit handschriftlichem Autogramm des seinerzeit anwesenden Elvis-Road-Managers Joe Esposito.
„Elvis – The New Leader In Las Vegas“ von Andrew Hearn/„Essential Elvis“ ist auf 1000 Exemplare limitiert und nicht im regulären Buchhandel erhältlich, kann aber direkt über den Fanclub erworben werden. Das Buch kostet 49,99 Britische Pfund, was 62,50 Euro nach heutigem Kurs entspricht. Der Fanclub „Essential Elvis“ findet sich im Internet unter www.essentialelvis.com.
Datum: 22. August 2014 – Quelle: Fanclub „Essential Elvis“
Elvis-Informationsdienst und Elvis-Radio „Elvis-Express“ vorübergehend eingestellt
Der bekannte britische Elvis-Informationsdienst und Elvis-Radio-Sender „Elvis-Express“ hat sowohl seine Internetseite als auch seinen Radio-Sendebetrieb vorübergehend eingestellt. Als Gründe nannte die Leitung von „Elvis-Express“ um Lee Dawson einen in diesen Tagen anstehenden Umzug sowie die Notwendigkeit technischer Verbesserungen des Radio-Equipments, mit dem es in der jüngeren Vergangenheit hin und wieder Probleme gegeben hatte. Am 5. September 2014 will „Elvis-Express“ seine umfangreichen Elvis-Aktivitäten unter verbesserten Rahmenbedingungen und mit neuem Schwung wieder aufnehmen.
Datum: 22. August 2014 – Quelle: Elvis-Express
Neue Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“ heute endlich auch in Deutschland erschienen
Nach der Veröffentlichung in Nordamerika und in Großbritannien schon am 12. August 2014 ist die Blu-ray-Erstausgabe des fantastischen Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ am heutigen Donnerstag, dem 21. August 2014, nun endlich auch im deutschsprachigen Raum im Handel erschienen. Wie angekündigt entspricht die deutsche Ausgabe inhaltlich genau der amerikanischen bzw. der britischen und präsentiert auf der Blu-ray-Disc die Special-Edition des Films aus dem Jahr 2000, die Original-Kino-Version von 1970, die ‚Making of’-Dokumentation „Patch It Up“ und 12 Film-Outtakes aus dem „That’s The Way It Is“-Archiv. Äußerlich zeigt sich die deutsche Ausgabe gegenüber der anglo-amerikanischen leider stark abgespeckt, denn das hochwertige 40-seitige Digibook fehlt komplett. Stattdessen steckt die Disc lediglich in einer handelsüblichen Blu-ray-Kunststoff-Hülle, die wiederum in einem Pappschuber dargereicht wird. Einziger Vorteil dieser äußerlich stark vereinfachten Darreichungsform ist der dadurch sehr günstige Preis der Deutschland-Ausgabe der Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“, der je nach Angebot bei rund 12,- bis 15,- Euro liegt .
Datum: 21. August 2014 – Quellen: Warner Home Video, Amazon-Deutschland, diverse
Herzlichen Glückwunsch an James Burton zum 75. Geburtstag!
Einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Künstler der amerikanischen Musikszene und zugleich einer der wichtigsten und bekanntesten musikalischen Weggefährten Elvis Presleys feiert heute einen runden Geburtstag: Gitarren-Ikone James Burton wird 75 Jahre alt! Geboren worden war James Burton am 21. August 1939 in Minden/Louisiana. Nachdem er im Alter von 13 Jahren seine erste eigene Gitarre bekommen und sofort großes Talent bei deren Spielen gezeigt hatte, absolvierte er schon mit gerade mal 14 Jahren seinen ersten Auftritt in der populären „Louisiana Hayride“-Radio-Show in Shreveport/Louisiana, die auch für Elvis zum großen Karriere-Sprungbrett wurde. Rasch folgten regelmäßige weitere Auftritte in der stets im Live-Konzert-Format stattfindenden Radiosendung (oberes Foto).
Burtons weitere frühe Zeit im Musik-Business wurden besonders geprägt durch seine Arbeit für Ricky Nelson, und Ende der 60er Jahre gehörte der aufstrebende Musiker bereits zu den vielseitigsten und meistgefragten Session-Gitarristen der USA. So war die Anfrage von Elvis Presley und seinem musikalischen Berater Charlie Hodge, ob James 1969 für Elvis eine neue zeitgemäße Live-Rock-Band zusammenstellen und als Lead-Gitarrist deren Kopf werden wolle, keine Überraschung. Der Rest ist bestens bekannte Geschichte, soll hier aber natürlich dennoch nicht ohne Erwähnung bleiben: Zwischen 1969 und 1977 prägte James Burton mit seinem virtuosen ‚Chicken-Picking’-Gitarrenspiel den Sound von Elvis nachhaltig (mittleres Foto) und wurde die von ihm zusammengestellte „TCB Band“ zum Rückgrat der Elvis-Konzerte. James war in diesem Zeitraum zudem der einzige Musiker, der bei allen 1129 Konzerten UND bei allen Studio-Sessions des King mitwirkte.
Neben Elvis ist die Liste der Superstars, für die James Burton Gitarre spielte, schier unendlich und umfasst u. a. Frank Sinatra, Tina Turner, Sonny & Cher, Roy Orbison, Jerry Lee Lewis, Johnny Cash, John Denver, Dolly Parton und Suzi Quatro. Öffentlich feiern wird der Mann, dessen Spitzname schon lange „Master Of The Telecaster“ lautet („Telecaster“ = berühmtes Gitarren-Modell der Firma „Fender“), ab dem morgigen Freitag, dem 22. August 2014, bei seinem „James Burton International Guitar Festival“ in seiner Heimatstadt Shreveport (untere Plakat-Abbildung). „The King’s World“ gratuliert James Burton herzlich zu seinem heutigen runden Geburtstag und wünscht dem unverwüstlichen Gitarren-Helden noch viele glückliche und erfolgreiche Jahre im Musik-Business, auf dass es noch oft heißen möge: „Play it, James!“
Datum: 21. August 2014 – Quelle: James Burton


Festival „Rock Concert Night“ mit ‚Elvis’ und TKW am 30. August 2014 in Wuppertal
Kaum dass die große und wie berichtet sehr erfolgreich verlaufene Multi Media-Show „Elvis – My Way“ vom 16. August 2014 in Recklinghausen verklungen ist, wirft schon die nächste große Musik-Veranstaltung mit Elvis-Beitrag und mit Beteiligung unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ ihre Schatten voraus. So wird am übernächsten Samstag, dem 30. August 2014, in der Stadt Wuppertal (im bergischen Land zwischen Köln und Dortmund gelegen) das mehrstündige Festival „Rock Concert Night“ stattfinden, organisiert von den Musik-Aktivisten und TKW-Mitgliedern Dagmar und Lucky Beckmann. Das Programm besteht aus Live-Konzerten mehrerer Bands und Künstler, wobei die Rockgruppe „Metal Fish“ und der bekannte Elvis-Darsteller Aron King die Headliner des Events sein werden. „The King’s World“ ist offizieller Partner des Festivals und wird mit seinem Team vor Ort dabei sein.
Location der „Rock Concert Night“ ist die „Eventhalle Riescheid West“ in der Schwartnerstr. 34 in 42281 Wuppertal. Das Festival am Samstag, dem 30. August 2014, beginnt um 20.00 Uhr, Einlass ist ab 19.00 Uhr. Der Eintritt kostet lediglich 5,- Euro. „The King’s World“ freut sich auf einen rockig-dynamischen Sommerausklang und lädt alle Elvis-Fans und Musik-Freunde herzlich ein, in Wuppertal dabei zu sein.
Datum: 21. August 2014 – Quelle: Dagmar und Lucky Beckmann
Angekündigte neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels geringfügig auf Anfang September verschoben
Nicht ganz einhalten können wird das zu Elvis Presleys heutiger Plattenfirma „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ seine ursprüngliche Absicht, die angekündigten neuen Elvis-Produkte „The Best Of British, Vol. 2 – The RCA Years 1957 - 1959“ (Buch-/CD-Kombination), „Elvis For Everyone“ (Doppel-CD in der „Classic Album“-Reihe, s. Abbildung) und „Hot August Night“ (Vinyl-Doppel-LP in Deluxe-Gestaltung) noch innerhalb dieses Monats August 2014 zu veröffentlichen. Wie das Label heute mitgeteilt hat, wird sich die Auslieferung der Produkte an die Händler und Elvis-Fanclub-Shops aber wohl nur geringfügig auf Anfang September 2014 verschieben.
Datum: 20. August 2014 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Fast 400 000,- Dollar für Elvis’ „Rolls-Royce“-Limousine in Versteigerung von „Bonhams“
Fast 400 000,- US-Dollar und damit eine der höchsten Summen, die jemals für ein Stück Elvis-Geschichte bezahlt worden sind, hat die Versteigerung von Elvis’ 1963er „Rolls-Royce“-Limousine bei der großen Automobil-Auktion „Quail Lodge Auction“ erbracht, die wie angekündigt in der vergangenen Woche vom weltweit tätigen britischen Unternehmen „Bonhams“ in Carmel/California in der Nähe von Monterey durchgeführt worden ist. Exakt 396 000,- Dollar betrug am Ende das Höchstgebot eines nicht genannten Sammlers für das edle weiße Gefährt, das „Bonhams“ mit einem Startgebot von 200 000,- Dollar in die Auktion geschickt hatte. Der Wagen, ein weißer „Rolls-Royce Phantom V“, war 1963 von Elvis erworben und mit vielen Extras wie Klimaanlage, Auto-Telefon, Minibar und Stereo-Anlage ausgestattet worden. In den vergangenen 20 Jahren hatte sich der Wagen in einem privaten Museum befunden.
Datum: 20. August 2014 – Quelle: Bonhams
Elvis-Drehbuch-Autor Michael Hoey verstorben
Am vergangenen Sonntag, dem 17. August 2014, ist mit Michael A. Hoey (oberes Foto) ein wichtiger Mitwirkender bei der Produktion mehrerer Elvis-Spielfilme der 60er Jahre in seinem Haus in San Clemente/California im Alter von 79 Jahren verstorben. Michael Hoey, geboren im September 1934 in London/Großbritannien und aufgewachsen in Los Angeles/California, hatte als Sohn des britischen Film- und Theater-Schauspielers Dennis Hoey auf ganz natürliche Weise selbst den Weg ins Filmgeschäft gefunden. In seiner 1960 begonnenen Karriere agierte der Brite in vielen Funktionen für Film und Fernsehen, vor allem als Drehbuch-Autor, Regie-Assistent, Regisseur und schließlich auch Produzent. Für Elvis kam Michael Hoey insgesamt sechs Mal zum Einsatz, und zwar als Assistent des sehr bekannten Regisseurs Norman Taurog bei den Spielfilmen „Tickle Me“ (1965), „Spinout“ (1966), „Double Trouble“ (1967) und „Speedway“ (1968, s. unteres Foto vom Set mit Regisseur Taurog, Nancy Sinatra und Elvis) sowie als Drehbuch-Autor bei den Streifen „Stay Away, Joe“ (1968) und „Live A Little, Love A Little“ (ebenfalls 1968).
Erst im vergangenen November 2013 hatte Michael Hoey zudem das sehr interessante Insider-Buch „Elvis’ Favorite Director – The Amazing 52-Year Career Of Norman Taurog“ veröffentlicht, in dem die Schilderung der erfolgreichen Zusammenarbeit des Trios Elvis Presley/Norman Taurog/Michael Hoey einen großen Raum einnahm.
Datum: 20. August 2014 – Quellen: Magazin „The Hollywood Reporter“, diverse

Nächste Folge der Sammelreihe „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ von „De Agostini“ bereit
Von der seit über zweieinhalb Jahren laufenden deutschen Sammelreihe „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ ist die nächste Folge bereit zur Auslieferung. Es handelt sich um Ausgabe 69 der Serie, die wie gewohnt aus einem 28-seitigen Elvis-Magazin, einem Miniposter und diversen Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis bestehen wird.
Leider scheint der Hersteller, die Deutschland-Niederlassung des italienischen Verlages „De Agostini“, zusehends Lust und Seriosität bei der Langzeit-Reihe zu verlieren. Schon zum zweiten Mal hintereinander gibt es im Internet keinerlei Vorab-Information zum genauen Inhalt des neuen Sets, und nachdem schon einige der jüngeren Magazine der Reihe mit unwahren und völlig würdelosen Behauptungen über Elvis’ vermeintliches Drogen- und Alkohol-Problem sehr viele Fans und Käufer massiv verärgert hatten, scheint „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ den lange Zeit guten Weg einer stilvollen Elvis-Präsentation leider mehr und mehr zu verlassen...
Datum: 19. August 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition, Harald Feucht, Peter Tauth

Zwei neue Elvis-Live-CDs von inoffiziellem Label zur baldigen Veröffentlichung angekündigt
Gleich zwei neue Elvis-Live-CDs hat das inoffizielle Label „Straight Arrow“ zur baldigen Veröffentlichung auf dem Sammlermarkt angekündigt. Das erste der beiden Alben wird den ungewöhnlichen Titel „Rattling Plates, Aces’n’Eights“ und den Untertitel „From The Booth Tapes, Volume Five“ tragen. Die CD wird die bislang noch unveröffentlichte Dinner-Show von Elvis im „Hilton Hotel“ in Las Vegas vom 24. August 1973 als vollständigen und tonqualitativ sehr guten Richtmikrofon-Mitschnitt enthalten. Wie der Untertitel verrät, ist es bereits die fünfte Elvis-Live-CD von „Straight Arrow“ mit einem Mitschnitt dieser Art. Der CD-Haupttitel wiederum rührt daher, dass Elvis speziell während des 1973er Sommergastspiels in Las Vegas zusehends genervt davon war, dass bei den Dinner-Shows manche Zuschauer mit dem vor dem Konzert servierten Abendessen bei Show-Beginn noch nicht fertig waren und während seines Auftritts noch mit dem Geschirr und Besteck herumhantierten (‚Rattling Plates’ = Klirrendes Geschirr!).
Das zweite der beiden angekündigten Alben wird den Titel „Adios Lincoln“ tragen und ein Konzert von Elvis’ allerletzter USA-Tournee im Juni 1977 enthalten, nämlich die Show im mit 7500 Fans ausverkauften „Pershing Municipal Auditorium“ in Lincoln/Nebraska vom 20. Juni 1977. Das Konzert hatte seinerzeit für das TV-Special „Elvis In Concert“ gefilmt werden sollen, jedoch hatte sich das Kamera-Team des Fernsehsenders „CBS“ auf Außenaufnahmen an der Halle beschränken müssen, nachdem der Hallenbetreiber keine Drehgenehmigung innerhalb der Arena erteilt hatte. Das Konzert hatte es bisher nur als nicht vollständigen Publikumsmitschnitt auf der ebenfalls inoffiziellen CD „Elvis Rocks Lincoln“ der Firma „Take Off Records“ aus dem Jahr 2004 gegeben. Unter Hinzunahme eines erst jetzt entdeckten zweiten Publikumsmitschnitts der Show kann „Straight Arrow“ das Lincoln-Konzert, das zu den besseren Shows dieser letzten Elvis-Tournee gehört hatte, nun erstmals in kompletter Form den Sammlern darbieten.
Datum: 19. August 2014 – Quelle: For Elvis CD Collectors

Leider nur begrenzter Erfolg der US-Kino-Tournee der Blu-ray „That’s The Way It Is“
Die Weltpremiere der neuen Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“ von „Warner Home Video“ auf großer Leinwand im „Orpheum Theatre“ in Memphis am Abend von Elvis’ 37. Todestag am 16. August 2014 war wie vorgestern an dieser Stelle berichtet ein riesiger Erfolg und der Höhepunkt der „Elvis Week 2014“ neben dem traditionellen „Candlelight Vigil“ gewesen. Nur einen Tag später, am Sonntag, dem 17. August 2014, begann dann bereits die angekündigte große US-Kino-Tournee der „That’s The Way It Is“-Blu-ray, die noch bis zum morgigen Mittwoch, dem 20. August 2014, dauert und die durch fast die gesamten USA führt. So wird der faszinierende Konzert-Dokumentarfilm über Elvis’ mitreißende und triumphale Sommer-Konzerte im „International Hotel“ in Las Vegas vom August 1970 gegenwärtig in insgesamt 300 Kinos in 40 Bundesstaaten der USA von Alaska bis Texas und von Kalifornien bis Virginia gezeigt. Vielerorts sind dabei die Filmtheater bislang gut besucht gewesen, mancherorts kamen aber auch nur wenige Besucher, so dass man bei der aktuellen amerikanischen „That’s The Way It Is“-Kino-Tournee leider nur von einem begrenzten Erfolg sprechen kann.
Datum: 19. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Warner Home Video, Phil Gelormine/Magazin „Elvis World“
Umfangreiche virtuelle Präsentation des kommenden „Guest House At Graceland“
In Elvis’ Heimatstadt Memphis haben Elvis Presley Enterprises (EPE) und das Architektur-Unternehmen „Hnedak Bobo Group (HBG)“ eine aufwendige virtuelle Präsentation des kommenden neuen Super-Hotel-Komplexes „The Guest House At Graceland“ vorgenommen. Demnach soll das neue Hotel, mit dessen Errichtung bereits während der „Elvis Week 2014“ durch einen symbolischen ersten Spatenstich in Gegenwart von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley und führender Vertreter von EPE sowie der Stadt Memphis begonnen wurde (s. unseren Bericht vom 15. August 2014), etwa so aussehen, wie es auf den nebenstehend gezeigten Bildern vom Eingangsbereich (oberes Bild), der Lobby (zweites Bild), den Zimmern (drittes Bild) und des Veranstaltungssaals (unteres Bild) zu erkennen ist.
Gemäß des Konzeptes der Architekten der „Hnedak Bobo Group (HBG)“ aus Memphis wird das „Guest House At Graceland“ 450 Zimmer auf sechs Etagen umfassen und dazu über eine großzügige Lobby, ein Restaurant, eine Bar, einen großen Veranstaltungssaal mit modernster Technik-Ausstattung und eine parkartige Gartenanlage mit Swimming Pool verfügen. Die Baukosten sollen rund 70,- Millionen Dollar betragen. Der Komplex wird sich an der Kreuzung Elvis Presley Boulevard/Old Hickory Road nördlich von Elvis’ Villa Graceland befinden und soll das liebgewonnene in die Natur eingebettete Panorama des Elvis-Anwesens in keiner Weise beeinträchtigen, wie EPE-Chef Jack Soden versicherte.
In einem Punkt scheint die Errichtung des „Guest House At Graceland“ allerdings schon jetzt nicht mehr den ursprünglichen Plänen zu entsprechen: Wie in Memphis in den letzten Tagen zu hören war, gehen die Verantwortlichen davon aus, dass sich der vorgesehene Einweihungstermin 1. August 2015 voraussichtlich nicht wird einhalten lassen. Zurzeit rechnet man wohl eher mit einer Fertigstellung und Eröffnung des Hotel-Komplexes erst im Herbst 2015 und damit erst nach der nächsten „Elvis Week“.
Datum: 19. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Hnedak Bobo Group (HBG)



„Elvis Week 2014“ gestern in Memphis zu Ende gegangen
In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis ist am gestrigen Sonntag, dem 17. August 2014, die „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King zu Ende gegangen. Letzte offizielle Einzelveranstaltung war dabei schon am Morgen die restlos ausverkaufte „Elvis Gospel Celebration“ auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland, bei der Elvis’ Begleitchor „The Imperials“ und der seit vielen Jahren überaus erfolgreiche Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey in wundervoller Weise Gospels und Spirituals aus Elvis’ Repertoire vortrugen. Bei den „Imperials“ war wie angekündigt Joe Moscheo nicht mehr dabei und wurde durch Gene McDonald als neuer Bass-Sänger ersetzt. Nichtsdestoweniger bot das Konzert viele sehr bewegende Momente und mit der Darbietung des Songs „You’ll Never Walk Alone“ einen äußerst emotionalen Höhepunkt (oberes Foto).
Im weiteren Verlauf des Tages kehrte in Memphis und rund um Elvis’ Villa Graceland dann bereits mehr und mehr Ruhe ein. Die ersten Besucher verließen schon die Elvis-Stadt in Richtung Heimat, und als am Abend die Dämmerung über Memphis herein zog, nahmen auch die letzten noch auf dem Elvis Presley Boulevard ausharrenden Fans in melancholischer Stimmung und mit Kerzenlichtern Abschied von der „Elvis Week 2014“ (unteres Foto).
Datum: 18. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Terry Blackwood & The Imperials, Nicla Crippa

„That’s The Way It Is“ schon nach einer Woche aus britischer Album-Chart ausgeschieden
Schade, schade: In Großbritannien ist „Elvis – That’s The Way It Is“ schon nach einer Woche aus der Album-Chart ausgeschieden. Vor acht Tagen erst hatte die neue Veröffentlichung von „Sony Music“ wie berichtet auf Platz 75 ein starkes Debüt in der britischen Alben-Hitparade gefeiert, wobei die Verkäufe der „Deluxe Edition“ und die der „Legacy Edition“ für die Chart-Wertung zusammengerechnet wurden. Dass jetzt schon das frühe Aus für „That’s The Way It Is“ kam, überrascht doch etwas. Offenbar hatten die allermeisten Fans und Interessenten gleich in der ersten Woche „That’s The Way It Is“ im Handel erworben, so dass in der zweiten Woche kaum noch Verkäufe folgten und so das Chart-Aus verursachten. Das gleiche Phänomen hatte es zuvor auch schon in Irland gegeben, wo „That’s The Way It Is“ nach Platz 93 zum Einstieg ebenfalls schon nach einer Woche aus der Album-Chart wieder verschwunden war.
Datum: 18. August 2014 – Quelle: The Official UK Charts Company
Angekündigte neue Vinyl-Single-Ausgabe von „Bossa Nova Baby“ erschienen
Auf dem europäischen Musikmarkt ist am heutigen Montag, dem 18. August 2014, wie angekündigt die neue Vinyl-Single-Ausgabe von Elvis’ 1963er Millionen-Hit „Bossa Nova Baby“ erschienen. Die Platte kommt von der bekannten niederländischen Firma „Music On Vinyl“ mit Sitz in Haarlem und ist unter Lizenz von „Sony Music“ hergestellt worden. Die Single ist auf transparentes grünes Vinyl gepresst und enthält auf der A-Seite die modern remixte Fassung von „Bossa Nova Baby“ aus der Multi Media-Show „Viva Elvis“ von 2010 sowie auf der B-Seite die altbekannte Original-Version des Songs aus dem Jahr 1963.
Der Remix wird seit einigen Monaten schon zum zweiten Mal nach 2011 in einem Fernseh-Werbespot der großen niederländischen Bierbrauerei „Heineken“ verwendet. Hieraus entstand eine starke Nachfrage nach dem Song, die jetzt durch die Vinyl-Single-Veröffentlichung bedient werden soll. Trotzdem hat „Music On Vinyl“ die neue „Bossa Nova Baby“-Single erst mal auf 1500 Exemplare limitiert. Im Handel ist die Platte zu Preisen von rund 10,- Euro erhältlich.
Datum: 18. August 2014 – Quellen: Music On Vinyl, Heineken
Weitere Vinyl-LP-Neuauflage des Elvis-Gospel-Albums „His Hand In Mine“ angekündigt
Und gleich noch einmal das Thema ‚Elvis auf Vinyl’: Die spanisch-britische Plattenfirma „Wax Time Records“ hat angekündigt, im kommenden Herbst 2014 die klassische Elvis-Gospel-LP „His Hand In Mine“ als Vinyl-LP-Neuauflage in Europa auf den Markt zu bringen. Ursprünglich war dieses Album als erste LP mit religiösen Liedern von Elvis im Dezember 1960 veröffentlicht worden, nachdem es zuvor nur die Gospel-EP „Peace In The Valley“ vom April 1957 von Elvis zu kaufen gegeben hatte. Viele Jahre später hatte es diverse Wiederveröffentlichungen und Neuauflagen von „His Hand In Mine“ sowohl auf Vinyl-LPs als auch auf CDs gegeben. Die jetzt angekündigte Ausgabe von „Wax Time Records“ soll am 10. November 2014 in den Handel kommen.
Datum: 18. August 2014 – Quelle: Wax Time Records
Blu-ray-Weltpremiere von „That’s The Way It Is“ auf Leinwand als Höhepunkt der „Elvis Week“
In Memphis ist am gestrigen Samstag, dem 16. August 2014, der Höhepunkt der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King erreicht worden. Am Abend von Elvis’ Todestag fand ab 20.00 Uhr im „Orpheum Theatre“ die schon durch diese Terminierung zur Hauptveranstaltung der Gedenkwoche gewordene offizielle Weltpremiere der erst wenige Tage zuvor vom Unternehmen „Warner Home Video“ veröffentlichten neuen Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“ auf großer Leinwand statt (oberes Foto).
Die Fans im voll besetzten Saal feierten dabei den im Film in seinem ganzen Glanz zu erlebenden Konzert-Elvis der frühen 70er Jahre mit einer Mischung aus heller Begeisterung und tiefer Ergriffenheit. Diese Ergriffenheit aus dem Bewusstsein heraus, dass der auf der Leinwand zu sehende Super-Entertainer (mittleres Foto) auf den Tag genau 37 Jahre zuvor für immer aus dieser Welt gegangen war, wurde durch den in die Vorführung eingebetteten Live-Auftritt von Elvis’ originalem Begleitchor „The Imperials“ noch verstärkt (unteres Foto). Dies galt umso mehr, als die „Imperials“ bekanntlich bei den im August 1970 für „Elvis – That’s The Way It Is“ gefilmten Konzerten im „International Hotel“ in Las Vegas jeden Abend mit dem King auf der Bühne gestanden hatten.
Letzte offizielle Einzelveranstaltung der „Elvis Week 2014“ wird am heutigen Sonntag, dem 17. August 2014, die „Elvis Gospel Celebration“ auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland sein, bei der noch einmal die „Imperials“ sowie der amerikanische Top-Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey religiöse Lieder aus Elvis’ Repertoire zum Gedenken an den King darbieten werden.
Datum: 17. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Per Nordby


Diskussion zur Zukunft der Elvis-Flugzeuge von EPE abgeblockt
Weiterhin heftig ‚gemauert’ wird in Memphis sowohl von Elvis Presley Enterprises (EPE) als auch von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley betreffend die ungewisse Zukunft der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ (oberes Foto) und „Hound Dog II“ sowie hinsichtlich anderer schwer verständlicher Entscheidungen der jüngeren Vergangenheit wie der Umbenennungen des „Insiders“-Fanclub und der EPE-Internetseite von ‚Elvis’ zu ‚Graceland’. Wie mehrere Kontaktpersonen und Fanclub-Kollegen von „The King’s World“ uns mittlerweile aus Memphis berichtet haben, wurde bei der „Elvis Week“-Gesprächsveranstaltung „Conversations On Elvis“ am vorgestrigen Freitag, dem 15. August 2014 (mittleres Foto), erneut nur sehr einsilbig erklärt, dass man wegen der Flugzeuge weiter in Verhandlungen mit deren Besitzer, dem Unternehmen „OKC“, sei. Weitergehende Fragen zu der Flugzeug-Angelegenheit und zu den anderen genannten Themen wurden bei der Veranstaltung offenbar zunächst ignoriert und schließlich gar nicht mehr zugelassen.
Die EPE-Kritiker wagten es bei „Conversations On Elvis“ danach offenbar nicht mehr, mit harten Bandagen die offene Konfrontation zu suchen, fanden mit ihren Anliegen aber Gehör in einem Teil der Medien. So brachte die große Memphis-Tageszeitung „Commercial Appeal“ einen ausführlichen Bericht über die Sorgen etlicher szenebekannter Elvis-Fans und Fanclub-Vertreter und stellte dabei die lebenslange italienische Elvis-Verehrerin und heutige Präsidentin des „Elvis Friends Fan Club Italia“ Nicla Crippa (traf 1972 als 18-Jährige Elvis backstage in Las Vegas) in den Mittelpunkt (untere Abbildung). Crippa gehört gegenwärtig zu den Wortführern der Kritik an EPE und wird nicht müde zu betonen, dass es den Elvis-Fans um ELVIS geht und nicht um Graceland als solches. Graceland sei für die Elvis-Anhänger ‚nur’ als Zuhause von Elvis interessant, und die Jets „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ gehören nirgendwo anders hin als nach Graceland, verdeutlichte die engagierte Italienerin auch jetzt in Memphis wieder unüberhörbar.
Datum: 17. August 2014 – Quellen: Nicla Crippa/Fanclub „Elvis Friends Fan Club Italia“, Phil Gelormine/Magazin „Elvis World“, Per Nordby, The Commercial Appeal


Stilvolle Würdigung des King bei „Elvis – My Way“ gestern Abend in Recklinghausen
Wenn intensive, ehrliche und engagierte Arbeit zu einem großen Erfolg führt, ist dies immer eine schöne Sache für alle Beteiligten. Dient das Ganze dann auch noch einem lebendigen Andenken an Elvis Presley, ist es umso schöner, so geschehen am gestrigen Samstagabend, dem 16. August 2014, in der nordrhein-westfälischen Großstadt Recklinghausen. Bei der direkt auf Elvis’ 37. Todestag gelegten großen Multi Media-Show „Elvis – My Way“ wurde mit großer Live-Besetzung sowie Video- und Foto-Einspielungen das gesamte musikalische Leben des King dargestellt.
Mehrere Hundert Besucher im nicht ganz ausverkauften aber sehr gut gefüllten „Ruhrfestspielhaus“ waren gespannter Erwartung, was wohl genau geboten werden würde, als um 20.00 Uhr die Lichter im Saal erloschen und der Vorhang sich öffnete (oberes Foto). Sie wurden nicht enttäuscht, denn das folgende rund zweieinhalbstündige Programm von Produzent Marc Hübner präsentierte mit dem seit Jahren erfolgreichen deutschen Elvis-Darsteller Aron King und einer 14-köpfigen Musiker- und Begleitchor-Besetzung eine abwechslungsreiche und liebevolle Hommage an den größten Entertainer aller Zeiten. Der erste Teil der Show widmete sich dabei der Anfangszeit von Elvis bei „Sun Records“ und seiner wilden Rock’n’Roll-Zeit in den 50er Jahren (zweites Foto).
Nachdem die musikalisch weniger attraktive Film-Ära von Elvis in den 60er Jahren mit kurzen Video-Einspielungen abgehandelt worden war, folgte im zweiten Teil der Darbietung eine feine Darstellung des legendären 1968er Comeback-Fernseh-Special von Elvis, wobei sowohl die so genannten „Sit-Down“-Passagen (drittes Foto) als auch die „Stand-Up“-Seqenzen des Comeback-Special von der Besetzung gekonnt nachgestellt wurden.
Der dritte Teil von „Elvis – My Way“ legte den Fokus dann natürlich auf die faszinierende Konzert-Ära des King in den 70er Jahren, indem ein komplettes Las Vegas-Konzert auf die Bühne gezaubert wurde (unteres Foto). Musikalisch und auch optisch beeindruckte dieser Teil der Revue am meisten. Zum Einen stellte das Video-Intro mit gefilmter Hubschrauber- und Limousinen-Ankunft von ‚Elvis’ am Ort des Geschehens im Stil der „Elvis Presley In Concert“-Shows der jüngeren Vergangenheit ein tolles Schmankerl da, und zum Anderen konnte die vielköpfige Besetzung bei den oft bombastischen Elvis-Songs dieser Epoche am besten zeigen, was in ihr steckt.
Stehende Ovationen der Fans waren am Ende der verdiente Lohn für eine Darbietung, die in bemerkenswert gelungener Art und Weise an den King of Entertainment an seinem 37. Todestag erinnerte. Und auch für „The King’s World“, das das gesamte Projekt von Anfang an in vollem Umfang begleitet und unterstützt hatte, hatte sich der Weg nach Recklinghausen gelohnt: Vor und nach der Show wurde unser Stand im Foyer des „Ruhrfestspielhaus“ immer wieder von Elvis-Fans belagert, und das Wiedersehen mit vielen Mitgliedern unseres Fanclubs an einem besonderen Tag wie dem gestrigen machte zudem viel, viel Freude. Herzlich danken möchten wir der veranstaltenden Agentur „Odesign“, dem Team um Produzent Marc Hübner und Hauptdarsteller Aron King sowie der Crew des „Ruhrfestspielhaus“ für die jederzeit sehr angenehme Zusammenarbeit in Erinnerung an Elvis Presley!
Datum: 17. August 2014



16. August 2014 – In Memory of Elvis Presley, King of Entertainment
Heute, 16. August 2014, der 37. Todestag von Elvis Aaron Presley. Millionen Fans in aller Welt erweisen am heutigen Tag dem King of Entertainment ihre Ehre. Unser Fanclub „The King’s World“ grüßt alle Elvis-Fans rund um den Globus und würdigt unser unvergessenes Idol mit nebenstehend abgebildetem Banner. Thank you, Elvis – You’ll never walk alone!
Datum: 16. August 2014
Bewegender „Candlelight Vigil“ in der vergangenen Nacht in Graceland
Ergreifende Ehrerbietung für den King bei der „Elvis Week 2014“ in Memphis: Zu einer auch in diesem Jahr wieder zutiefst bewegenden Angelegenheit ist in der vergangenen Nacht der „Candlelight Vigil“ unzähliger Elvis-Fans in Graceland geworden. Nachdem die traditionsreiche Veranstaltung um 20.00 Uhr Ortszeit Memphis mit einer kurzen Ansprache von Kevin Kern, dem Pressesprecher von Elvis Presley Enterprises (EPE), und einigen Gedenkworten von Damen des alljährlich für die Zeremonie mit zuständigen amerikanischen Fanclubs „Elvis Country Fan Club“ begonnen hatte, startete zu den Klängen von Elvis’ „If I Can Dream“ der Pilgermarsch der Fans mit Kerzen in den Händen zum Grab des King im Meditationsgarten (oberes Foto).
Wie viele Menschen genau in diesem Jahr an der Prozession teilnahmen, war kaum zu schätzen und wurde von EPE auch nicht offiziell mitgeteilt. Ohne Frage war es jedoch eine beeindruckende Menge von Elvis-Anhängern aus aller Welt, und EPE gelang es ebenso fraglos, die äußerst emotionale Atmosphäre mit außergewöhnlich großem technischem Aufwand – erstmals wurden bis zu sechs Kameras eingesetzt – bei seiner Internet-Live-Übertragung so hautnah wie noch nie zu vermitteln (zweites Foto). Danke hierfür an die Verantwortlichen und danke auch an die bemerkenswert vielen Elvis-Fans, die das schon traditionelle Angebot von „The King’s World“ nutzten, die Live-Übertragung über unsere TKW-Internetseite ab 3.00 Uhr morgens deutscher Zeit mitzuverfolgen!
Einige Stunden vor dem „Candlelight Vigil“ hatte eine erlesene Schar von Ehrengästen auf der „Elvis Week Main Stage“ die wie gewohnt von Tom Brown moderierte Gesprächsveranstaltung „Conversations On Elvis“ zu einem besonderen Erlebnis gemacht. Zu Gast waren u. a. Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley (drittes Foto), Elvis’ enger Freund und Mitarbeiter Jerry Schilling, Elvis’ Orchesterleiter der 70er Jahre Joe Guercio und Elvis’ „Imperials“-Begleitsänger Terry Blackwood und Joe Moscheo (unteres Foto). Inwieweit sich bei der Veranstaltung die Absicht etlicher szenebekannter Fans realisieren ließ, auch kritische Fragen zu diversen aktuellen und besorgniserregenden Entwicklungen rund um das Elvis-Thema zu stellen, war bei Redaktionsschluss unserer heutigen News-Ausgabe nicht bekannt.
Zweiter unbestrittener Höhepunkt der „Elvis Week 2014“ neben dem „Candlelight Vigil“ wird am heutigen Abend des 16. August 2014 ab 20.00 Uhr die Weltpremiere der neuen Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“ auf großer Leinwand und mit Elvis’ Begleitchor „The Imperials“ als Live-Gästen im „Orpheum Theatre“ werden.
Datum: 16. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream, Per Nordby



Heute Abend Multi Media-Show „Elvis – My Way“ mit TKW in Recklinghausen
Der große Veranstaltungsbeitrag von „The King’s World“ zu Elvis Presleys heutigem 37. Todestag wird wie angekündigt die große Multi Media-Show „Elvis – My Way“ der Agentur „Odesign“ mit Aron King und großer Live-Besetzung heute Abend ab 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr) im „Ruhrfestspielhaus“ in Recklinghausen sein. An der Abendkasse wird es noch Restkarten für die spektakuläre Revue des musikalischen Lebens von Elvis geben, und das Team von TKW freut sich bereits sehr darauf, den heutigen Todestag des King mit vielen Fans bei „Elvis – My Way“ in Recklinghausen zu verbringen!
Datum: 16. August 2014 – Quellen: Odesign, Aron King
„That’s The Way It Is“ in Deutschland, Belgien und der Schweiz neu in den Album-Charts!
Hätte es einen besseren Zeitpunkt als den Todestag des King für diese fantastischen Elvis-Chart-Neuigkeiten geben können?! In drei weiteren europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, ist die neue 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ von „Sony Music“ in die Album-Chart eingestiegen. Hier in Deutschland ist das Hitparaden-Debüt der Super-Box mit Platz 39 sogar besonders gut ausgefallen! Toll aber auch die Neueinstiege der Deluxe-Edition von „That’s The Way It Is“ in die Album-Chart von Belgien (Platz 69) und in die Album-Chart der Schweiz (Platz 97). Demgegenüber ist in Irland, wo wie berichtet die Deluxe- und die Legacy-Edition von „That’s The Way It Is“ für die Album-Chart zusammengewertet werden, leider schon nach einer Woche Schluss: Nach Platz 93 in der Vorwoche wird „That’s The Way It Is“ in dieser Woche in der irischen Alben-Hitparade schon nicht mehr geführt.
Datum: 16. August 2014 – Quellen: Media Control, diverse
CD „The Real... Elvis“ aus der Album-Chart Italiens leider ausgeschieden
Nicht erfüllt haben sich leider die Hoffnungen vieler Elvis zugetaner Beobachter, dass die CD „The Real... Elvis“ zum heutigen 37. Todestag des King noch eine weitere Woche Präsenz in der Album-Chart Italiens schafft. Nachdem die schon über drei Jahre alte Sammlung von 30 frühen Elvis-Hits aus den Jahren von 1954 bis 1961 in der vergangenen Woche bereits auf Platz 93 der Liste abgerutscht war, fehlt sie in der heute veröffentlichten neuen italienischen Alben-Hitparade ganz. Angesichts der sonstigen fantastischen neuen Chart-Erfolge des King in Europa und wie gestern berichtet auch in den USA kann man aus Sicht eines Elvis-Fans dieses Ausscheiden nach einer Gesamtlaufzeit der CD von immerhin acht Wochen in der Album-Chart Italiens allerdings verkraften.
Datum: 16. August 2014 – Quelle: Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI)
US-Album-Chart: Elvis-CD „Heart & Soul“ noch höher gestiegen!
Großartig! Unmittelbar vor Elvis Presleys 37. Todestag ist die altbekannte Elvis-CD „Heart & Soul“ in der Album-Chart der USA noch mal höher gestiegen. Nachdem die schon 19 Jahre alte Sammlung von 22 Love-Songs des King erst in der vergangenen Woche von Platz 182 auf Platz 131 nach oben gestürmt war, kletterte sie in der heute veröffentlichten neuen Liste nun auf Platz 123 bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 12 Wochen. Leider keinen Chart-Einstieg in den USA schaffte bislang eine der neuen „Elvis – That’s The Way It Is“-CD-Veröffentlichungen, die wie berichtet in Europa bereits Hitparaden-Einstiege verbuchen konnten.
Datum: 15. August 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Elvis-Week: Hotel-Spatenstich, Elvis-Memorabilia-Auktion und ein strahlender Imitator
Viel Spannung und ein reichhaltiges Programm hatte auch der gestrige sechste Tag der „Elvis Week 2014“ in Memphis zu bieten. Viel Beachtung auch der Medien fand dabei der symbolische erste Spatenstich für das neue Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) und seines Mutterkonzerns „Authentic Brands Group (ABG)“, der am Nachmittag von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley, EPE-Chef Jack Soden und anderen hochrangigen Offiziellen vorgenommen wurde (oberes Foto).
Sehr hohe Preise wurden bei der ersten EPE-eigenen Versteigerung von originalen Stücken aus der Elvis-Geschichte – überwiegend aus der riesigen Sammlung des Australiers Greg Page – unter dem Titel „The Auction At Graceland“ erzielt. Das höchste Gebot erreichte dabei ein goldener Löwenkopf-Anhänger mit Diamanten aus Elvis’ privater Schmuckkollektion (mittlere Abbildung), für den ein nicht genannter Sammler stolze 82 500,- Dollar bezahlte. Ebenfalls sehr hohe 81 250,- Dollar brachte Elvis’ 1976er „Cadillac Seville“-Limousine, während Elvis’ historischer Vertrag mit dem „International Hotel“ in Las Vegas für das legendäre Comeback-Gastspiel von 1969 immerhin noch auf 27 500,- Dollar kam.
Strahlender Gewinner des weltgrößten Elvis-Imitatoren-Wettbewerbs „The Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ gestern Abend im „Orpheum Theatre“ wurde Jay Dupuis aus New Orleans/Louisiana (unteres Foto mit der Sieger-Trophäe), der sich im Finale knapp vor Ben Thompson und Kevin Mills durchsetzte. Dupuis darf sich nun für ein Jahr als ‚der ultimative Elvis-Tribut-Künstler’ fühlen und konnte sich dazu über 20 000,- Dollar Siegprämie und einen Vertrag beim Unternehmen „Legends In Concert“ freuen.
Auf ganz unterschiedliche Weise hoch kochen könnten die Emotionen am heutigen Freitag, dem 15. August 2014, wenn bei der „Elvis Week“ am Mittag um 13.00 Uhr zunächst die mit Spannung erwartete Veranstaltung „Conversations On Elvis“ auf der „Elvis Week Main Stage“ ansteht. Eine ganze Reihe szenebekannter Elvis-Fans sowohl aus den USA wie auch aus Europa hat sich vorgenommen, den dortigen Auftritt von Priscilla Presley zu nutzen, um kritische Fragen an Elvis’ Ex-Frau und an die EPE-Leitung zu stellen betreffend die nach wie vor anscheinend völlig offene Zukunft der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ bei Graceland sowie wegen diverser kaum verständlicher EPE-Entscheidungen in der jüngeren Vergangenheit wie der Umbenennungen der offiziellen Elvis-Internetseite und des EPE-nahen „Insiders“-Fanclub von ‚Elvis’ zu ‚Graceland’.
Gefühle ganz anderer Art wird einige Stunden später demgegenüber der traditionelle „Candlelight Vigil“ auslösen, die bewegende Kerzenprozession Zehntausender Elvis-Fans zum Grab des King im Meditationsgarten von Graceland in der Nacht auf Elvis’ Todestag, mit der seit vielen Jahren und natürlich auch diesmal wieder der emotionale Höhepunkt der „Elvis Week“ erreicht wird.
Datum: 15. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Priscilla Presley, Jay Dupuis


Heute Nacht mit TKW live dabei sein: „Candlelight Vigil“ zu Elvis’ Grab in Graceland!
Wie bereits oben erwähnt wird heute Nacht der alljährliche emotionale Höhepunkt der „Elvis Week“ in Memphis zum Todestag des King erreicht werden, wenn im Rahmen des „Candlelight Vigil“ unzählige Elvis-Fans aus aller Welt mit Kerzen in den Händen und zu den Klängen von Gospel-Songs und Balladen von Elvis ans Grab des King in Graceland pilgern, um ihrer Trauer und zugleich ihrer ungebrochenen Verehrung für den größten Entertainer aller Zeiten Ausdruck zu verleihen.
Wie in jedem Jahr lädt „The King’s World (TKW)“ alle Elvis-Fans wieder herzlich ein, heute Nacht die Übertragung des „Candlelight Vigil“ mit uns via Internet LIVE zu verfolgen. Wir klinken uns ab 20.00 Uhr Ortszeit Memphis (= 3.00 Uhr morgens deutscher Zeit) direkt in die Übertragung aus Graceland ein. Sie brauchen einfach nur hier anzuklicken, und schon sind Sie mit uns virtuell bei der bewegenden Zeremonie dabei. Wir freuen uns auf Sie und auf das gemeinsame Erleben des „Candlelight Vigil“ mit Ihnen!
Datum: 15. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream

Elvis’ Todestag im deutschen Fernsehen: Nur „King Creole“ am 16. August im Pay-TV
Wie es fast ein wenig zu befürchten gewesen ist, findet der ‚unrunde’ 37. Todestag von Elvis Presley im deutschen Fernsehen so gut wie keinen Niederschlag. Es mag sein, dass die eine oder andere Nachrichten- oder Magazinsendung das Thema und das gegenwärtige Geschehen in Elvis’ Heimatstadt Memphis in kurzen Beiträgen aufgreifen wird, ansonsten jedoch entdeckt man mit einer einzigen Ausnahme in diesen Tagen nichts Größeres vom King im Programm der deutschen Fernsehsender. Diese Ausnahme ist die Ausstrahlung von Elvis’ 1958er Spielfilm-Klassiker „King Creole“ (dt. Titel „Mein Leben ist der Rhythmus“, s. Promotion-Foto) beim Pay-TV-Sender „Kabel Eins Classics“ direkt an Elvis’ 37. Todestag am morgigen Samstag, dem 16. August 2014, um 23.50 Uhr. Das ist nicht viel, aber es ist zumindest besser als gar nichts...
Datum: 15. August 2014 – Quellen: Kabel Eins Classics, Magazin „TV Today“
Bewegende und faszinierende Momente gestern bei „Elvis Week 2014“ in Memphis
Den bislang ereignisreichsten Tag mit vielen bewegenden und faszinierenden Momenten erlebten die vielen Tausend Besucher gestern bei der „Elvis Week 2014“ in Memphis. Nachdem der Veranstalter Elvis Presley Enterprises (EPE) am Morgen die Leitungen der bei EPE registrierten Fanclubs beim „Fan Club Presidents’ Event“ auf der „Elvis Week Main Stage“ über aktuelle Projekte informiert hatte, kamen am frühen Nachmittag um 14.00 Uhr zahlreiche Schaulustige zur feierlichen Einweihung der offiziellen Gedenktafel der „Shelby County Historical Commission“ für das legendäre „American Sound Studio“ an der Thomas Street in Gegenwart von Studio-Gründer Chips Moman, der fast vollständigen „American Sound Studio Band“ um Bobby Wood und Reggie Young (= „The Memphis Boys“), Songwriter Mark James (u. a. „Suspicious Minds“) und Elvis-Mitarbeiter Marty Lacker (oberes Foto).
Nach der gelungenen und restlos ausverkauften Weltpremiere des neuen Kurzfilms „Nobody“ der Filmgesellschaft „Sideburned Cinema“ über den ganz jungen Elvis im Jahr 1953 (mittleres Szenenfoto), die um 17.00 Uhr im Kino „Studio On The Square“ in Gegenwart des Produzenten und der Hauptdarsteller stattfand, gehörte der Abend erneut der „American Sound Studio Band“, die ab 20.00 Uhr in einem faszinierenden Konzert unter dem Titel „The Memphis Boys Salute“ mit Top-Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey plus Mark James plus Ergänzungsmusikern und -sängern auf der „Elvis Week Main Stage“ (unteres Foto) eindrucksvoll bewies, dass sie auch im Jahr 2014 den einzigartigen Sound von Elvis’ 1969er Song-Klassikern immer noch genauso gut hinbekommt wie an den Tagen vor über 45 Jahren, als sie diese mit dem King aufnahm!
Ebenso aufregend verspricht der heutige Tag bei der „Elvis Week“ zu werden, an dem das „Elvis Insiders Event“ auf der „Elvis Week Main Stage“ mit der offiziellen Präsentation der vorgestern veröffentlichten Blu-rays „Elvis – That’s The Way It Is – Premium Digibook“ und „Viva Las Vegas – 50th Anniversary Premium Digibook“ durch führende Vertreter des Herstellers „Warner Home Video“ den Veranstaltungsreigen eröffnet, gefolgt vom ersten Spatenstich für das neue Super-Hotel „The Guest House At Graceland“, der ersten EPE-eigenen Versteigerung von Elvis-Memorabilia bei der „Auction At Graceland“ und schließlich dem großen Finale des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ im „Orpheum Theatre“.
Datum: 14. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Sideburned Cinema, Pal Granlund


Elvis-Veranstaltungen in Deutschland zum 37. Todestag des King
Auch in Deutschland wird an den nächsten Tagen mit einer ganzen Reihe unterschiedlicher Veranstaltungen der diesjährige 37. Todestag von Elvis Presley begangen werden. So läuft noch bis zum kommenden Sonntag, dem 17. August 2014, im „Hotel Estrel“ in Berlin die Veranstaltungsreihe „Elvis – Das Musical“ des Unternehmens „Stars In Concert“ mit dem exzellenten irisch-kanadischen Elvis-Darsteller Grahame Patrick, einer Big-Band und dem früheren Elvis-Begleitchor „The Stamps Quartet“, in dem sich allerdings mit Ed Enoch leider nur noch ein einziges Mitglied aus der Elvis-Zeit befindet.
In Bad Nauheim, dem Wohnort von Elvis während seiner Militärdienstzeit für die US-Army in Deutschland, findet in verschiedenen Locations vom morgigen Freitag, dem 15. August 2014, bis zum kommenden Sonntag, dem 17. August 2014, wie jedes Jahr das traditionelle „European Elvis Festival“ veranstaltet von der „Bad Nauheim-Stadtmarketing GmbH“ statt, bei dem neben einer Vielzahl von deutschen Elvis-Imitatoren auch der berühmte 1956er Elvis-Fotograf Alfred Wertheimer als Ehrengast auftreten wird. Hinzu kommen Stadtführungen auf Elvis’ Spuren, Automobil-Oldtimer-Paraden und ein großer Elvis-Fanartikel-Markt.
Und in Recklinghausen schließlich freuen wir uns wie angekündigt schon riesig auf die von „The King’s World“ unterstützte große Multi Media-Show „Elvis – My Way“ der Agentur „Odesign“ mit dem erfolgreichen Elvis-Darsteller Aron King und großer Live-Besetzung im „Ruhrfestspielhaus“ am Samstag, dem 16. August 2014, ab 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr).
Datum: 14. August 2014 – Quellen: Hotel Estrel Berlin, Stars In Concert, Bad Nauheim-Stadtmarketing GmbH, Odesign

Elvis-Events in Europa zu Elvis Presleys 37. Todestag
Einige interessante Events zu Elvis Presleys 37. Todestag bietet den Fans des King natürlich auch das europäische Ausland. In den Niederlanden wird unser niederländischer TKW-Partner-Fanclub „It’s Elvis Time“ am Sonntag, dem 17. August 2014, ab 12.00 Uhr im „Café van Ouds“ in der Kerkplein in der Stadt Sint-Oedenrode die Veranstaltung „Elvis Presley Day & US Car Meet“ durchführen. Bei freiem Eintritt werden Live-Konzerte mit dem sehr guten niederländischen Elvis-Interpreten Mark Elbers und der Band „The Rocking Navigators“, eine Automobil-Oldtimer-Ausstellung und eine große Elvis-Fanartikel-Börse geboten (s. nebenstehendes Plakat).
In Dänemark präsentiert der dänische Fanclub „Elvis Unlimited“ an seinem Clubsitz in der Stadt Randers heute und morgen die „Elvis Memorial Days“ mit Live-Musik u. a. von Linda Gail Lewis, der jüngeren Schwester von Rock’n’Roll-Altstar Jerry Lee Lewis, sowie am Samstag und Sonntag, dem 16. und 17. August 2014, das große Automobil-Oldtimer-Treffen „Piston Meet“. Ort des Geschehens ist bei beiden Veranstaltungen der bekannte Graceland-Nachbau „Graceland Randers“ von „Elvis Unlimited“.
In Großbritannien schließlich steht deshalb kein größeres Elvis-Event an, weil alle dortigen Fanclubs sich mit Gruppenreisen bei der „Elvis Week“ in Memphis befinden, doch werden zwischen dem 15. und dem 17. August 2014 zumindest von kleineren Anbietern diverse lokale Elvis-Veranstaltungen angeboten wie der „Elvis’ 37th Anniversary Tribute“ in Leeds und das Konzert „Elvis Remembered“ in Blackburn.
Datum: 14. August 2014 – Quellen: Fanclub „It’s Elvis Time“, Fanclub „Elvis Unlimited“, diverse
Barbra Streisands neues Duett-Album „Partners“ auch mit Elvis
Bereits Ende Juni 2014 hatten wir an dieser Stelle über die angeblichen Pläne der Entertainment-Altmeisterin Barbra Streisand (72) berichtet, in diesem Jahr ein neues Duett-Album zu veröffentlichen, auf dem sich auch ein künstlich geschaffenes Duett mit Elvis befinden soll. Mittlerweile ist dieses Projekt nicht nur offiziell bestätigt sondern auch detailliert angekündigt worden. So wird die CD den Titel „Partners“ tragen und mit nebenstehend abgebildetem Cover-Design Mitte September 2014 bei der Plattenfirma „Columbia Records“ weltweit erscheinen. Das Album wird insgesamt 11 Duette Barbra Streisands mit anderen bekannten noch lebenden Künstlern wie Andrea Bocelli, Stevie Wonder, Lionel Richie, Billy Joel und Michael Bublé sowie als zwölftes Lied ein künstlich geschaffenes Duett mit Elvis von „Love Me Tender“ enthalten.
Datum: 14. August 2014 – Quelle: Columbia Records
Blu-ray-Erstveröffentlichung auch von „Follow That Dream“ in Nordamerika erschienen
Zeitgleich mit den Blu-ray-Erstveröffentlichungen des Elvis-Spielfilms „Viva Las Vegas“ von 1964 und des Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 bzw. 2000 durch das Unternehmen „Warner Home Video“ ist am gestrigen Dienstag, dem 12. August 2014, in Nordamerika auch der Elvis-Spielfilm „Follow That Dream“ von 1962 wie angekündigt erstmals auf Blu-ray veröffentlicht worden. Das Produkt kommt von der Firma „Twilight Time“ aus Valencia/California und beinhaltet neben dem Film auch ein Interview des Film-Historikers Nick Redman mit Elvis’ Privatsekretär Joe Esposito zur seinerzeitigen Entstehung von „Follow That Dream“ bei der amerikanischen Filmgesellschaft „United Artists“, die heute zu „Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)“ gehört. „MGM“ wiederum hatte „Twilight Time“ die Lizenz zur Blu-ray-Erstveröffentlichung von „Follow That Dream“ erteilt.
Die Blu-ray „Follow That Dream“ von „Twilight Time“ verfügt als Beilage über ein 8-seitiges Booklet und ist auf 3000 Kopien streng limitiert. Leider ist das Produkt zumindest vorerst nur auf dem nordamerikanischen Markt erhältlich.
Datum: 13. August 2014 – Quelle: Twilight Time
Angekündigte inoffizielle Elvis-CD „Some Call It Folk“ veröffentlicht
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist heute die angekündigte inoffizielle neue Elvis-CD „Some Call It Folk“ veröffentlicht worden. Das Album kommt von einem ‚namenlosen’ Hersteller und präsentiert in einem ausklappbaren Digipack 18 Songs, die mit etwas Wohlwollen dem von Elvis nur wenig bedienten Genre der Folk-Musik zugerechnet werden können wie „Tomorrow Is A Long Time“, „Blowin’ In The Wind“, „Snowbird“, „Early Morning Rain“, „Fools Rush In“ und „Don’t Think Twice, It’s All Right“. Zu hören sind die Lieder in raren Versionen wie unbearbeiteten Master-Takes, Session-Outtakes, Homerecordings und Live-Aufnahmen.
Datum: 13. August 2014 – Quelle: Elvis And His Music
Neues Elvis-Fan-Mosaik zum 60-jährigen Jubiläum des King im Show-Business
Nach bereits vier vorhergehenden Elvis-Fan-Mosaiken in den Jahren 2012 und 2013 haben Elvis Presley Enterprises (EPE) und sein betreffendes Partner-Unternehmen „Fan Mosaics“ sonderbar spät beschlossen, ein fünftes Mosaik noch zum diesjährigen 60-jährigen Jubiläum von Elvis Presley im Show-Business folgen zu lassen, das bereits Anfang Juli 2014 weltweit gefeiert worden war. Wie bei den vorherigen vier Mosaiken wird das Bild wieder aus unzähligen Fotos zusammengesetzt werden, die die Fans des King aus aller Welt via Internet kostenlos beisteuern können. Dies ist ab sofort und noch bis zum 12. September 2014 möglich auf einer extra hierfür eingerichteten Internet-Sonderseite des Unternehmens „Fan Mosaics“, die sich hier findet. Das fertige „Elvis 60th Anniversary Fan Mosaic“ wird im Oktober 2014 offiziell vorgestellt werden und wie die Vorgänger ab dann auch käuflich zu erwerben sein.
Datum: 13. August 2014 – Quellen: Fan Mosaics, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Heute mehrere Top-Einzelveranstaltungen bei der „Elvis Week 2014“ in Memphis
Ganz im Zeichen der Imitatoren von Elvis hat der gestrige vierte Tag der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King in Memphis gestanden. Beim hart umkämpften Halbfinale des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ wetteiferten im „Orpheum Theatre“ (oberes Foto) insgesamt über 20 aus den diversen Vorrundenwettbewerben der letzten Monate hervorgegangene Elvis-Darsteller, darunter auch der Deutsche Oliver Steinhoff, um den Einzug ins Finale am morgigen Donnerstag, dem 14. August 2014, ebenfalls im „Orpheum Theatre“. Den Final-Einzug schafften am Ende folgende 10 Elvis-Imitatoren (in alphabetischer Auflistung): David Allen, Glenn Bowles, Michael Chambliss, Jay Dupuis, Gordon Hendricks, David Lee, Ted Torres Martin, Kevin Mills, Travis Powell und Ben Thompson.
Heute nun wird es bei der „Elvis Week“ Schlag auf Schlag gehen, denn eine hochinteressante Einzelveranstaltung folgt auf die andere: Nach dem morgendlichen Treffen der Leitungen der bei Elvis Presley Enterprises (EPE) registrierten Elvis-Fanclubs beim „Fan Club Presidents’ Event“ auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland folgen am Nachmittag um 14.00 Uhr die feierliche Einweihung der Gedenktafel für das „American Sound Studio“ auf der Thomas Street sowie um 17.00 Uhr die Weltpremiere des neuen Elvis-Kurzfilms „Nobody“ im Kino „Studio On The Square“ (untere Flyer-Abbildung), ehe am Abend ab 20.00 Uhr wieder auf der „Elvis Week Main Stage“ das große Konzert „The Memphis Boys Salute“ mit Elvis’ 1969er „American Sound Studio Band“ (auch genannt „The Memphis Boys“) und Top-Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey den Tag beschließen wird.
Datum: 13. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), A Tribute To Tribute Artists

Exklusiv-Information zu „That’s The Way It Is“ in der britischen und irischen Album-Chart
In den vergangenen Tagen berichteten wir hier unseren Elvis-News über den großartigen Einstieg von „Elvis – That’s The Way It Is“ in die Album-Chart von Großbritannien (Platz 75) und von Irland (Platz 93), hatten aber keine Informationen darüber, ob sich diese neuen Hitparaden-Platzierungen auf die Doppel-CD „Elvis – That’s The Way It Is – Legacy Edition“ oder die 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ beziehen. Heute Morgen nun wurden entsprechende schriftliche Anfragen von uns an die verantwortlichen Chart-Herausgeber sehr freundlich in der Weise beantwortet, dass sowohl in Großbritannien als auch in Irland die „Legacy Edition“ und die „Deluxe Edition“ für die Chart-Wertung zusammengerechnet werden. Mit anderen Worten: Egal welches Set in beiden Ländern gekauft wird, es puscht „That’s The Way It Is“ in der jeweiligen Chart!
Datum: 12. August 2014 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Massive Preissenkung der Deluxe-Edition von „That’s The Way It Is“ bei Amazon
Der harte Preiskampf um die Anfang August 2014 von „Sony Music“ veröffentlichte 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ in Mitteleuropa setzt sich fort. Offenbar unter dem Druck der extrem günstigen Angebote des Sets bei unserem niederländischen TKW-Partner-Fanclub „It’s Elvis Time“ und auch beim belgischen Fanclub „Elvis Matters“ – beide bieten die Box für 99,95 Euro an – hat die Deutschland-Niederlassung des weltweit tätigen Internet-Marktes „Amazon“ jetzt ihrerseits den Preis für das Set auf knapp unter 100,- Euro gedrückt. Exakt 99,99 Euro inklusive Porto und Versand kostet die ultimative „That’s The Way It Is“-Box seit heute bei dem Online-Versandhandel, und man darf gespannt sein, wie lange das für seine häufigen Preisschwankungen bekannte Unternehmen diesen Top-Preis für das Set halten wird.
Datum: 12. August 2014 – Quelle: Amazon-Deutschland

Blu-ray-Erstveröffentlichungen von „Viva Las Vegas“ und „Elvis – That’s The Way It Is“ in Amerika und Großbritannien im Handel erschienen
In Nordamerika und in Großbritannien sind am heutigen Dienstag, dem 12. August 2014, pünktlich wie angekündigt die Erstveröffentlichungen der legendären Elvis-Filme „Viva Las Vegas“ von 1964 und „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 bzw. 2000 auf Blu-ray im Handel erschienen. Beide Produkte kommen vom Unternehmen „Warner Home Video“ und sind als „Premium Digibooks“ in 40-seitigem Deluxe-Buchformat aufgemacht. Im deutschsprachigen Raum wird nach gegenwärtigem Stand der Dinge – und völlig unverständlicher Weise! – die „That’s The Way It Is“-Blu-ray erst nach Elvis’ 37. Todestag, nämlich am 21. August 2014, und auch nur in äußerlich abgespeckter Form ohne das Digibook herauskommen, während „Viva Las Vegas“ als Blu-ray sogar gar nicht geplant ist.
Datum: 12. August 2014 – Quelle: Warner Home Video

Elvis’ Filmklassiker „Jailhouse Rock“ begeistert bei der „Elvis Week“ die Fans
In Memphis ist bei der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King gestern Abend zum ersten Mal ganz große Stimmung aufgekommen. Zahlreiche Fans hatten sich um 19.00 Uhr zur „Jailhouse Rock Movie And Dance Party“ auf der „Elvis Week Main Stage“, dem großen Zeltbau auf der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa, eingefunden und genossen zunächst die Filmvorführung des 1957er Spielfilm-Klassikers „Jailhouse Rock“ auf großer Leinwand (oberes Foto), wobei es mehrfach Szenenapplaus für die Darbietungen des King gab. Nach der Vorführung mündete die Veranstaltung nahtlos in eine Elvis-Disco, bei der Discjockey DJ Argo mit Elvis-Songs von CD und stimmungsvollen Ansagen die Fans zum Abrocken brachte.
Derweil ist überall in Memphis jeden Tag mehr zu spüren und zu sehen, wie sehr sich speziell zu dieser Jahreszeit in der Stadt am Mississippi nahezu alles um Elvis Presley dreht. Zehntausende von Elvis-Fans aus der ganzen Welt sind mittlerweile in Memphis eingetroffen und versuchen, zwei Dinge miteinander zu verbinden, nämlich zum Einen die Trauer um Elvis’ Tod vor 37 Jahren und zum Anderen das Feiern unseres Idols und seiner Unvergessenheit bis zum heutigen Tag (unteres Foto).
Nächster großer Programmpunkt der „Elvis Week 2014“ ist am heutigen Abend der beginnende Endspurt des weltgrößten Elvis-Imitatoren-Wettbewerbs: Beim Halbfinale des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ im „Orpheum Theatre“ werden die Besten der Besten unter den Elvis-Darstellern gesucht, die dann beim übermorgigen Finale an selber Stelle um die diesjährige Krone des ‚ultimativen Elvis-Tribut-Künstlers’ kämpfen werden.
Datum: 12. August 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

„That’s The Way It Is“ schafft Sprung auch in die britische Album-Chart!
Klasse! Nicht nur in Irland (s. unseren Bericht von vorgestern) sondern auch in Großbritannien hat „Elvis – That’s The Way It Is“ eine Woche nach Veröffentlichung auf Anhieb den Sprung in die Album-Chart geschafft. In der heute ausgegebenen neuen Liste ist „That’s The Way It Is“ als Neueinsteiger auf einem sehr guten Platz 75 von 100 Positionen geführt. Nicht klar ist bislang leider auch hier, ob es sich um die Doppel-CD „Elvis – That’s The Way It Is – Legacy Edition“ oder um die 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ handelt, die beide vor gut einer Woche von „Sony Music“ weltweit veröffentlicht worden sind. Entsprechende Anfragen der „The King’s World“-Leitung sowohl an die Verantwortlichen der britischen als auch an die der irischen Charts sind gestellt, so dass wir sicherlich bald Klarheit darüber bekommen werden.
Datum: 11. August 2014 – Quelle: The Official UK Charts Company
Neue inoffizielle 4-CD-Box mit Song-Raritäten aus Elvis’ 70er Jahre-Konzerten angekündigt
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist zu Beginn dieser neuen Woche eine neue inoffizielle 4-CD-Box zur baldigen Veröffentlichung angekündigt worden, die speziell für die Experten und Sammler von Elvis’ Live-Shows während der großen Konzert-Ära des King in den Jahren von 1969 bis 1977 interessant sein dürfte. Die Box wird den Titel „Such A Night – The Definitive Live Rarities Collection“ tragen und von der Firma „Redemption“ kommen. Wie der Titel des Sets verrät, handelt es sich um den Versuch, eine ultimative Sammlung von live aufgenommenen Songs zu präsentieren, die Elvis nur sehr selten oder sogar nur ein einziges Mal auf der Bühne dargeboten hatte. Zu hören sein werden dabei zahlreiche ‚Perlen’ wie „This Is The Story“ (Las Vegas 1969), „The Next Step Is Love“ (Las Vegas 1970), „Snowbird“ (Las Vegas 1971), „It’s Impossible“ (Las Vegas 1972), Medley „Trouble“/„Raised On Rock“ (Las Vegas 1973), „You Can Have Her“ (Los Angeles 1974), „Turn Around, Look At Me“ (Milwaukee 1974), „You’ll Never Walk Alone“ (Uniondale 1975), „Shake A Hand“ (Asheville 1975), „Return To Sender“ (Hampton Roads 1976), „Such A Night“ (Las Vegas 1976) und „Where No One Stands Alone“ (Montgomery 1977).
Der Hersteller unterteilt die insgesamt 128 Live-Raritäten in Soundboard-Mitschnitte (Discs 1 und 2) sowie Publikumsmitschnitte (Discs 3 und 4) und ergänzt als Bonus noch 11 ebenso rare Songs von Proben zu Elvis’ Konzerten. Alle Aufnahmen sind in Sammlerkreisen von früheren offiziellen wie inoffiziellen CD- und LP-Veröffentlichungen bereits bekannt, waren aber noch nie in dieser zusammengefassten Form zu bekommen. „Redemption“ wird das 4-CD-Set „Such A Night“ in einer Longbox mit integriertem 8-seitigem Booklet präsentieren.
Datum: 11. August 2014 – Quelle: Elvis Day By Day
Aktuelles von der „Elvis Week 2014“ in Memphis
Am zweiten Tag der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King in Memphis hat der Veranstalter Elvis Presley Enterprises (EPE) eine große Präsentation seiner speziell zur Gedenkwoche hergestellten neuen Merchandise-Palette vorgenommen. Angeboten werden T-Shirts, Caps, Buttons, Kugelschreiber, Tassen, Gläser, Handtaschen und vieles mehr mit dem diesjährigen „Elvis Week“-Logo (obere Abbildung). Erhältlich sind die begehrten Souvenirs vor Ort im Elvis-Fanartikel-Shop von EPE auf der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa Graceland sowie im Internet über den Elvis-Online-Shop von EPE, siehe hier.
Den allerletzten noch freien Platz im Teilnehmerfeld des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ ergatterte mit Kevin Mills einer der Großen der Elvis-Darsteller-Szene, von dem man eigentlich annehmen kann, dass er den direkten Konkurrenzkampf mit anderen zum Teil deutlich weniger bekannten Elvis-Imitatoren gar nicht mehr nötig hat. Nichtsdestoweniger freute sich Mills herzhaft über seinen Sieg beim ‚Last Minute’-Vorrundenwettbewerb gestern Abend im „Hard Rock Café“ auf Memphis’ Beale Street (unteres Foto).
Höhepunkt des Programms am heutigen dritten Tag der „Elvis Week“ ist zweifellos die „Jailhouse Rock Movie And Dance Party“ auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland, bei der ab 19.00 Uhr Elvis’ 1957er Spielfilm-Klassiker „Jailhouse Rock“ auf großer Leinwand gezeigt wird, ehe der Abend in eine Elvis-Disco mündet, bei der der bekannte Discjockey DJ Argo die Besucher mit Elvis-Songs von CD zum Tanzen und Träumen bringen wird.
Datum: 11. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Hard Rock Café Memphis, Kevin Mills

Countdown zur Multi Media-Show „Elvis – My Way“ mit TKW am 16. August in Recklinghausen
Das Herz der weltweiten Elvis-Verehrung schlägt jedes Jahr im August in Elvis’ Heimatstadt Memphis in den USA naturgemäß am stärksten, doch auch in Deutschland wird rund um Elvis Presleys 37. Todestag in besonderer Weise des King gedacht werden. Immer mehr ins Blickfeld rückt dabei die von unserem Fanclub „The King’s World (TKW)“ unterstützte spektakuläre Multi Media-Show „Elvis – My Way“ der Agentur „Odesign“ mit Top-Elvis-Darsteller Aron King und großer Band-, Chor- und Bläser-Besetzung direkt an Elvis’ Todestag am kommenden Samstag, dem 16. August 2014, um 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr) im traditionsreichen „Ruhrfestspielhaus“ in Recklinghausen. Der Countdown für die außergewöhnliche Revue der einzigartigen Karriere Elvis Presleys läuft, und alle Beteiligten freuen sich auf einen unterhaltsamen und zugleich stilvollen Abend in Memory of Elvis.
Karten für „Elvis – My Way“ sind noch erhältlich zu Preisen zwischen 39,90 und 27,90 Euro über das Vorverkaufsbüro „Im Vorverkauf“ unter www.imvorverkauf.de sowie unter der Ticket-Hotline 0209 - 14 77 999.
Datum: 11. August 2014 – Quellen: Aron King, Odesign, Im Vorverkauf

Gelungener Start der „Elvis Week 2014“ in Memphis
Einen gelungenen und in gleich doppelter Hinsicht erfolgreichen Start hat am gestrigen Samstag, dem 9. August 2014, die „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King in dessen Heimatstadt Memphis gefunden. Zahlreiche Elvis-Fans, von denen viele auch als solche zu erkennen waren, befanden sich unter den Zehntausenden von Zuschauern, die am Abend im „Autozone Park“ das Heimspiel des Baseball-Teams „Memphis Redbirds“ gegen die „New Orleans Zephyrs“ unter dem Motto „Elvis Night“ besuchten (oberes Foto) und miterlebten, wie das Memphis-Team angetrieben von dynamischen Elvis-Songs einen überlegen 21:3 Sieg gegen die Gäste aus New Orleans errang. Zum Programm des Abends gehörten auch Auftritte diverser Elvis-Imitatoren (mittleres Foto) und zum Schluss ein Höhen-Feuerwerk zu Elvis-Musik.
Viel Beachtung zur Eröffnung fand das neue Museum „Graceland Archives Experience“ von Elvis Presley Enterprises (EPE), das wie bereits gestern berichtet neuer Bestandteil der Graceland-Besichtigungstouren „VIP Tour“ und „Platinum Tour“ ist (unteres Foto).
Um ein ‚Last Minute’-Teilnahmeticket zur Endrunde des umstrittenen großen Elvis-Imitatoren-Wettbewerbs „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ kämpfen am heutigen Abend acht Elvis-Darsteller im „Hard Rock Café“ auf Memphis’ Beale Street. Mit dem Sieger wird das Teilnehmer-Feld des Contests endgültig komplett sein, der am 12. August (Halbfinale) und 14. August 2014 (Finale) im „Orpheum Theatre“ über die Bühne gehen wird.
Datum: 10. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Memphis Redbirds, Hard Rock Café Memphis


Ginger Aldens angekündigtes Elvis-Buch fertig gestellt und bereit zur Veröffentlichung
Das bereits seit Längerem angekündigte und von vielen Elvis-Fans mit etwas gemischten Gefühlen erwartete Elvis-Buch von Ginger Alden, der letzten Freundin des King von Ende 1976 bis Mitte 1977, ist fertig gestellt und bereit zur Veröffentlichung. In dem Buch will Ginger Alden, über deren Beziehung als damals ganz junges Mädchen zu dem alternden King of Entertainment es bis heute sehr widersprüchliche Darstellungen von unterschiedlichen Seiten gibt, erstmals überhaupt dieses Verhältnis aus ihrer eigenen Sicht ausführlich Revue passieren lassen. Ausdrücklich soll es sich dabei nicht um ein primitives, reißerisches und womöglich verlogenes Niedermachen des gesundheitlich zu diesem Zeitraum bekanntlich immer mehr angeschlagenen Elvis handeln, sondern eine ehrliche und liebevolle Hommage an den Mann sein, dessen zweite Ehefrau Ginger Alden nach eigener Darstellung Ende 1977 geworden wäre.
Das Buch mit dem Titel „Elvis & Ginger – Elvis Presley’s Fiancée And Last Love Finally Tells Her Story“ wird als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 400 Seiten aufgemacht sein und zumindest vorerst nur in englischer Sprache zu bekommen sein. Publiziert werden wird das Werk von dem amerikanischen Verlag „Berkley Books“ mit Sitz in New York City unter den ISBN-Nummern 10:0425266338 und 13:978-0425266335 am 2. September 2014. Der Preis des Buches wird im Handel 19,29 US-Dollar betragen, was umgerechnet ca. 14,40 Euro entspricht.
Datum: 10. August 2014 – Quellen: Ginger Alden, Berkley Books
Zwei neue All Star-Sampler mit Songs auch von Elvis Presley
Immer wieder interessant zu beobachten ist, wie oft Elvis Presley noch heute mit seinen Songs auf so genannten All Star-Samplern (= Zusammenstellungen von Hits diverser Künstler) vertreten ist. Neben der vorgestern bereits von uns erwähnten neuen „RTL“-Fernseh-Doppel-CD „60 Jahre Rock-Pop, Vol. 1“ der Firma „Polystar“ gibt es hierfür ganz aktuell zwei weitere Beispiele, nämlich die beiden Doppel-CDs „Devoted To You“ und „Halfway To Paradise“ des Billig-Labels „Oneday“. Auf „Devoted To You“ (s. Abbildung) ist Elvis mit „Can’t Help Falling In Love“ und „Loving You“ zu hören und auf „Halfway To Paradise“ mit „Don’t Be Cruel“. Die Front-Cover beider Doppel-CDs listen unter den beispielhaft für den Album-Inhalt aufgeführten Künstlern stets auch Elvis. „Devoted To You“ und „Halfway To Paradise“ werden im deutschsprachigen Raum von der deutschen Firma „H’art“ vertrieben und sind im Fachhandel zu günstigen Preisen von rund 10,- Euro erhältlich.
Datum: 10. August 2014 – Quellen: Oneday, H’art Musik-Vertrieb GmbH
Europäische Charts (I): Erster Hitparaden-Einstieg für neues „That’s The Way It Is“-Set!
Nicht nur in seinem Heimatland USA feiert Elvis Presley eine Woche vor seinem 37. Todestag tolle neue Hitparaden-Erfolge sondern auch in Europa: Wie unsere heutige Sichtung aller europäischen Charts ergeben hat, hat die neue „That’s The Way It Is“-Veröffentlichung von „Sony Music“ auf Anhieb einen ersten Hitparaden-Einstieg geschafft. In Irland nämlich wird „That’s The Way It Is“ als Neueinsteiger auf Platz 93 der Album-Chart geführt. Nicht ganz klar ist dabei lediglich, ob es sich um die neue Doppel-CD „Elvis – That’s The Way It Is – Legacy Edition“ oder gar um die ebenfalls neue 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ handelt. Diese noch offene Detailfrage werden wir aber zeitnah zu klären versuchen.
Datum: 9. August 2014 – Quelle: Irish Recorded Music Association (IRMA)
Europäische Charts (II): Alte CD „The Real... Elvis“ weiterhin in der Alben-Hitparade Italiens
Die höchst erfreulichen Elvis-Chart-Meldungen dieses Wochenendes werden komplettiert durch einen Blick in die Alben-Hitparade von Italien. In dem südeuropäischen Land hat die über drei Jahre alte CD „The Real... Elvis“ von „Sony Music“ nun noch eine achte Woche Präsenz in der Album-Chart geschafft. Zwar fiel die Zusammenstellung von 30 Elvis-Hits aus den frühen Jahren des King von „That’s All Right“ bis „Little Sister“ in dieser Woche recht weit nach unten, indem sie vom guten Platz 67 der Vorwoche auf jetzt Platz 93 absackte, doch immerhin ist die Elvis-CD damit überhaupt noch in der Alben-Hitparade Italiens vertreten.
Datum: 9. August 2014 – Quelle: Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI)
Elvis-Week (I): Heute Beginn der großen Gedenkwoche in Elvis’ Heimatstadt Memphis
In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA beginnt am heutigen Samstag, dem 9. August 2014, die „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King. Die bis zum übernächsten Sonntag, dem 17. August 2014, dauernde neuntägige Gedenkwoche von Elvis Presley Enterprises (EPE) bietet eine Vielzahl von zum Teil hochkarätig besetzten Einzelveranstaltungen und ist alljährlich das größte und bedeutendste Elvis-Event der Welt.
Den Anfang des Programms macht heute Abend ab 18.00 Uhr eine „Elvis Night“ im Baseball-Stadion „Autozone Park“ vor dem Hintergrund des dortigen Heimspiels des Profi-Baseball-Teams „Memphis Redbirds“ gegen die „New Orleans Zephyrs“, bei dem es ein großes Elvis-Rahmenprogramm mit Live-Auftritten von Elvis-Imitatoren und einem Höhen-Feuerwerk zu Elvis’ Original-Musik geben wird.
Wie es schon seit unserer Gründung vor fünf Jahren eine schöne Tradition ist, wird „The King’s World“ für alle Daheimgebliebenen täglich und aus erster Hand über das Geschehen in Elvis’ Heimatstadt berichten. Also einfach jeden Tag hier in unsere Elvis-News schauen und immer aktuell informiert sein über die „Elvis Week 2014“ in Memphis!
Datum: 9. August 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis-Week (II): Eröffnung des neuen „Graceland Archives Studio“ von EPE
Rechtzeitig zum Beginn der „Elvis Week 2014“ hat Elvis Presley Enterprises (EPE) nahe Elvis’ Villa Graceland das angekündigte neue „Graceland Archives Studio“ eröffnet. Das neu errichtete Gebäude (oberes Foto) beherbergt das neu geschaffene Museum „Graceland Archives Experience“, in dem viele originale Erinnerungsstücke aus dem Leben und aus der Karriere des King of Entertainment wie Kleidung, Schmuck, Musikinstrumente, Dokumente, Fotos, usw. ausgestellt sind (unteres Foto), für die in den bestehenden Ausstellungsräumlichkeiten von Graceland einfach kein Platz mehr ist.
Der Besuch des neuen „Graceland Archives Studio“ ist ab sofort regulärer Bestandteil des Programms der Graceland-Besichtigungstouren „VIP Tour“ und „Platinum Tour“. In letzterer ersetzt der Besuch allerdings die Besichtigung der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“, die jetzt nur noch gegen Aufpreis extra hinzugebucht werden kann. Nichts Neues gibt es nach wie vor von Seiten der EPE-Leitung zur ungewissen Zukunft der beiden Jets...
Datum: 9. August 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Elvis-CD „Heart & Soul“ in US-Album-Chart um über 50 Plätze gestiegen!
Acht Tage vor Elvis Presleys 37. Todestag hat die altbekannte Elvis-CD „Heart & Soul“, die wie berichtet schon seit einigen Wochen einen erstaunlichen neuen Lauf in der Album-Chart der USA erlebt, in der Liste einen Riesen-Satz nach oben gemacht! Vom Platz 182 der Vorwoche stieg die CD in dieser Woche um über 50 Positionen und wird aktuell auf Platz 131 der Chart geführt, die als wichtigste Alben-Hitparade der Welt gilt. Die Gesamtlaufzeit der Elvis-CD in der Album-Chart der USA steht damit bei nun 11 Wochen. Erstmals veröffentlicht worden war „Heart & Soul“ als Sammlung von 22 Love-Songs aus allen Schaffensperioden des King im Jahr 1995 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“/„BMG“.
Datum: 8. August 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Fernsehreihe und zwei Doppel-CDs „60 Jahre Rock & Pop“ von „RTL“ auch mit Elvis
Auch das deutsche Programm des europäischen Fernsehsenders „RTL“ widmet sich in diesem Sommer dem 60-jährigen Jubiläum des Rock’n’Roll bzw. 60 Jahren Rock- und Pop-Musik-Geschichte. Hierzu hat der Sender eine vierteilige Dokumentarreihe mit Star-Moderator Thomas Gottschalk als Erzähler produziert, die mit Archiv-Filmmaterial und neuen Interviews die bisherigen sechs Jahrzehnte moderner Unterhaltungsmusik Revue passieren lässt. In der ersten der vier jeweils 60-minütigen Sendungen war vor einer Woche Elvis Presley bereits reichhaltig und in erfreulich positiver Darstellung zu erleben. Eine Aufzeichnung dieser ersten Sendung kann im Internet noch heute angesehen werden (s. hier), die weiteren drei Teile (voraussichtlich ohne Elvis-Erwähnung) sind ab dem heutigen Freitag, 8. August 2014, jeweils freitagabends ab 23.00 Uhr bei „RTL“ zu sehen. Zur Sendereihe sind auch zwei Doppel-CDs der Plattenfirma „Polystar“ im deutschsprachigen Raum erschienen, die die Titel „60 Jahre Rock-Pop, Vol. 1“ (s. Abbildung) und „... Vol. 2“ tragen. Auf dem ersten der beiden Alben ist Elvis ebenfalls vertreten, und zwar mit seinem 1957er Welt-Hit „Jailhouse Rock“.
Datum: 8. August 2014 – Quellen: „RTL“-Fernsehen, Polystar
Memphis und Graceland bereit zur „Elvis Week 2014“
In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis und rund um Elvis’ Villa Graceland ist alles bereit für die morgen beginnende große „Elvis Week 2014“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 37. Todestag des King am übernächsten Samstag, dem 16. August 2014. Überall in der Stadt liegen die frisch gedruckten „Elvis Week“-Programmhefte von EPE aus, die gratis zu bekommen sind und in denen alles Wissenswerte zur großen Gedenkwoche anlässlich des diesjährigen Todestages des größten Entertainers aller Zeiten zu finden ist (obere Abbildung).
Auf der Graceland Plaza direkt gegenüber von Elvis’ Villa sind alle organisatorischen und technischen Vorbereitungen so gut wie abgeschlossen und steht bereits die „Elvis Week Main Stage“, der voll klimatisierte große Zeltbau mit Bühne, kompletter Ton- und Lichttechnik sowie bestuhltem Zuschauerraum, der während der Gedenkwoche als zentrale Haupt-Location und Schauplatz der meisten Einzelveranstaltungen der „Elvis Week 2014“ dienen wird (unteres Foto).
Für den „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“, den großen Elvis-Imitatoren-Wettbewerb, der umstrittener Weise auch in diesem Jahr wieder zu den Haupt-Programmpunkten der „Elvis Week“ gehören wird, hat EPE nun auch die Besetzung der Jury bekannt gegeben. Neben Mitarbeitern von EPE selbst wird diese bestehen aus Jayne Ellen Brooks (Pressesprecherin von „Sun Records“), Marisa Jeffries (Marketing-Leiterin von „Sony Music“), Jason Parks (selbstständiger Musiker und Produzent) und Julie Lansky (Mitinhaberin des bekannten Mode-Geschäfts „Lanky’s“ und Enkelin des Unternehmensgründers Bernard Lansky).
Datum: 8. August 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

„That’s The Way It Is“ und „2nd To None“ als neue Vinyl-LP-Sets angekündigt
Die niederländische Plattenfirma „Music On Vinyl“ aus Haarlem, deren für den 18. August 2014 zur Veröffentlichung vorgesehene neue Elvis-Vinyl-Single „Bossa Nova Baby“ zum „Heineken“-Bier-Fernsehwerbespot wir gestern an dieser Stelle vorgestellt haben, wird im September 2014 auch zwei neue Vinyl-LP-Sets von Elvis unter Lizenz von „Sony Music“ auf den Markt bringen. Mit dem ersten Produkt wird die „That’s The Way It Is“-Veröffentlichungswelle dieses Sommers auf die Spitze getrieben werden, denn es wird sich um eine neue 4-LP-Box mit dem Titel „Elvis – That’s The Way It Is“ handeln, die aller Voraussicht nach inhaltlich mit der gerade von „Sony Music“ veröffentlichten Doppel-CD „Elvis – That’s The Way It Is – Legacy Edition“ identisch sein wird. Das 4-LP-Set wird am 8. September 2014 europaweit in den Handel kommen.
Das zweite Produkt wird eine Doppel-LP-Neuauflage der Hit-Zusammenstellung „Elvis – 2nd To None“ sein, die Elvis’ damalige Plattenfirma „RCA“/„BMG“ im Jahr 2003 sowohl als Einzel-CD wie auch als Vinyl-Doppel-LP in Fortsetzung des 2002er Erfolgsalbums „Elvis – 30 # 1 Hits“ herausgebracht hatte. „Music On Vinyl“ beabsichtigt, die Doppel-LP-Neuauflage von „Elvis – 2nd To None“ am 22. September 2014 und damit zwei Wochen nach dem „Elvis – That’s The Way It Is“-4-LP-Set in Europa auf den Markt zu bringen. Alle Platten der kommenden beiden Sets werden auf hochwertigem 180 Gramm schwerem Vinyl gepresst sein. Mit den Produkten zielen „Music On Vinyl“ und „Sony Music“ natürlich speziell auf die eingefleischten Vinyl-Freunde unter den Elvis-Fans und -Sammlern.
Datum: 7. August 2014 – Quelle: Music On Vinyl

Sehr viele Elvis-Stücke in neuer großer Auktion in den USA
Auch nach der übermorgen in Memphis beginnenden „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King wird es bei Auktionen überall auf der Welt immer wieder Original-Stücke aus der Elvis-Geschichte für finanzkräftige Sammler zu kaufen geben. So hat das große Unternehmen „Heritage Auctions“ mit Hauptsitz in Dallas/Texas jetzt die nächste Auflage seiner Veranstaltungsreihe „Entertainment & Music Memorabilia Signature Auction“ angekündigt, die am 23. August 2014 im Los Angeles-Stadtteil Beverly Hills in Kalifornien stattfinden wird. Im Auktionskatalog sind überdurchschnittlich viele Elvis-Memorabilia aufgelistet, unter denen sich auffällig viele frühere Kleidungsstücke des King befinden.
Das wohl wertvollste Stück ist dabei die Sakko-/Hemd-/Hose-Kombination, die Elvis am 21. November 1955 bei seiner Vertragsunterzeichnung mit der Plattenfirma „RCA“ getragen hatte und in der Elvis auch auf den Fotos auf der Cover-Rückseite seiner ersten LP „Elvis Presley“ vom März 1956 zu sehen ist. Die beim Herrenmode-Geschäft „Lanky’s“ in Memphis gekaufte Kombination (obere Abbildung) wird für ein stolzes Startgebot von 20 000,- Dollar in die Auktion gehen. Ebenfalls angeboten werden diverse weitere Anzüge, Hemden, Mäntel, Schuhe und Gürtel aus allen Lebensabschnitten des King, ein goldener Diamantring aus Elvis’ persönlicher Schmuck-Kollektion der 70er Jahre (mittlere Abbildung), ein aus schwarzem Leder gefertigtes Revolver-Holster von Elvis mit den eingestanzten Initialen ‚EP’ und ebenfalls eingestanztem ‚TCB’-Logo, ein tragbares Elvis-Telefon-Set in einer Holzbox, Elvis’ persönliche Ausfertigungen der Drehbücher zu den Spielfilmen „Girl Happy“ und „Tickle Me“ von 1965, Original-Pressungen der ersten fünf Elvis-Singles bei „Sun Records“ von 1954/55 sowie ein originales Kaffee-Tischchen aus der früheren Einrichtung von Elvis’ Villa Graceland in Memphis (untere Abbildung), dessen Startgebot 4000,- Dollar beträgt. Alle Stücke werden von „Heritage Auctions“ bei der „Entertainment & Music Memorabilia Signature Auction“ mit den branchenüblichen Echtheitszertifikaten offeriert werden.
Datum: 7. August 2014 – Quelle: Heritage Auctions


Elvis’ Herrenmode-Geschäft „Lansky’s“ auf Memphis’ Beale Street zurückgekehrt
Sehr interessante Neuigkeiten gibt es von dem führenden Herrenmode-Geschäft von Memphis, dem traditionsreichen Laden „Lanksy’s“, bei dem Elvis Presley und auch viele andere große Stars vor allem in den 50er und 60er Jahren Stammkunden waren und das heute längst auch schicke Mode für Damen anbietet. Nachdem „Lansky’s“ vor Jahren ins ebenso ruhmreiche „Peabody Hotel“ auf Memphis’ Union Avenue Nr. 149 umgezogen war, ist das Geschäft, das schon Mitte der 40er Jahre von den inzwischen leider verstorbenen Brüdern Bernard und Guy Lansky gegründet worden war und sich noch heute in Familienbesitz befindet, jetzt auf Memphis’ berühmte Beale Street zurückgekehrt. Dort findet sich „Lansky’s“ ab sofort wieder in seinem historischen und mittlerweile renovierten und restaurierten Haus mit der Adresse Beale Street Nr. 126 (s. Foto). Die Geschäftsräume im „Peabody Hotel“ wird das Unternehmen freilich auch in Zukunft weiterhin nutzen, so dass das Ganze kein Umzug sondern die Erweiterung eines Geschäftes ist, das mit seinen Artikeln schon seit 1954/55 niemand Geringeren als Elvis Presley faszinierte und das heute nicht nur bei Elvis-Fans längst Kult-Status hat.
Datum: 7. August 2014 – Quelle: Lansky Brothers
Elvis’ „Bossa Nova Baby“ noch einmal als Vinyl-Single
Im Sommer 2011 hatte die große niederländische Bier-Brauerei „Heineken“ erstmals den 1963er Elvis-Hit „Bossa Nova Baby“ aus dem Erfolgs-Spielfilm „Fun In Acapulco“ in einem Fernseh-Werbespot verwendet, wobei seinerzeit die modern remixte Fassung des Songs aus der Multi Media-Show „Viva Elvis“ benutzt worden war. Aufgrund der großen Beliebtheit des Spots sowie zahlreicher Downloads des Songs aus dem Internet hatte Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ daraufhin im August 2011 eine streng limitierte CD-Single-Sonderpressung des Remixes von „Bossa Nova Baby“ veröffentlicht, die gratis während der damaligen „Elvis Week“ ausgegeben worden war und die heute ein gesuchtes Sammlerstück ist.
Nachdem „Heineken“ nun seit Mai dieses Jahres 2014 den „Viva Elvis“-Remix von „Bossa Nova Baby“ erneut in der Fernsehwerbung einsetzt (s. unseren Bericht vom 21. Mai 2014), hat wie schon vor drei Jahren eine große Nachfrage nach dem Titel eingesetzt. Und so wird es in Kürze nun von der niederländischen Plattenfirma „Music On Vinyl“ aus Haarlem unter Lizenz von „Sony Music“ „Bossa Nova Baby“ erneut als Single geben. Diesmal wird es sich um eine Vinyl-Platte auf transparentem grünem Vinyl handeln, die auf der A-Seite die modern remixte Fassung und auf der B-Seite die 1963er Original-Version von „Bossa Nova Baby“ enthalten wird. Die auf 1500 Stück limitierte Platte wird am 18. August 2014 im Handel erwartet.
Datum: 6. August 2014 – Quellen: Music On Vinyl, Heineken
Gestaltung der Neuauflage der 5-CD-Box „Young Man With The Big Beat“ von Sony
Bereits Mitte Juli 2014 hatten wir an dieser Stelle erstmals darüber berichtet, dass Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ für September 2014 eine äußerlich vereinfachte und dadurch kostengünstige Neuauflage der hoch gelobten und sehr erfolgreichen 5-CD-Box „Young Man With The Big Beat“ vorbereitet, deren Erstauflage im September 2011 im großen LP-Format mit 84-seitigem Booklet veröffentlicht worden war und mit dem Titelzusatz „The Complete ’56 Elvis Presley Masters“ die ultimative Audio-Dokumentation von Elvis’ erstem ganz großen Jahr 1956 zu dessen 55-jährigem Jubiläum dargestellt hatte.
Jetzt hat „Sony Music“ die genaue Gestaltung der Neuauflage vorgestellt. Wie von Insidern bereits vermutet worden war, wird die Zweitauflage von „Young Man With The Big Beat“ in einer Art Buch-Cover erscheinen (s. Abbildung), wie die Plattenfirma es bereits bei ihren vereinfachten Neuauflagen mehrerer anderer einst groß aufgemachter Elvis-LP- und -CD-Boxen gemacht hatte. Die Neuauflage von „Young Man With The Big Beat“ wird Mitte September 2014 veröffentlicht werden und anders als die weltweit erschienene 2011er Erstauflage nur in Europa herauskommen. In Deutschland wird der Ladenpreis bei günstigen rund 20,- Euro liegen.
Datum: 6. August 2014 – Quelle: Sony Music
Veröffentlichung des angekündigten Super-Buch-Sets „Ultimate Elvis“ verschoben
Der norwegische Elvis-Buchautor und -Magazin-Herausgeber Erik Lorentzen („The Elvis Files“) hat mitgeteilt, dass sich die Veröffentlichung seines angekündigten neuen Super-Buch-Sets „Ultimate Elvis“ leider verzögern wird. Ursprünglich hatte die Planung bestanden, das aus drei Büchern in einem Karton-Schuber bestehende Werk mit dem Untertitel „The Complete And Definitive Recording Sessions“ Mitte August 2014 zu Elvis’ 37. Todestag zu publizieren. In den letzten Tagen jedoch ist laut Erik Lorentzen deutlich geworden, dass die wichtige Schlusskorrektur des Buch-Sets, das die ultimative Dokumentation von Elvis’ gesamter Aufnahme-Arbeit von 1953 bis 1977 werden soll, noch so viel Zeit in Anspruch nehmen wird, dass eine Publikation zum geplanten Termin nicht möglich sein wird. Wann „Ultimate Elvis“ letztlich erscheinen wird, will der Norweger baldmöglichst bekannt geben.
Datum: 6. August 2014 – Quelle: Erik Lorentzen
Ausgabe 68 der „Elvis-Sammler-Edition“ von „De Agostini“ ab morgen im Handel
Ab dem morgigen Mittwoch, dem 6. August 2014, wird im deutschsprachigen Raum die 68. Ausgabe der Langzeit-Sammelreihe „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ der Deutschland-Niederlassung des italienischen Verlages „De Agostini“ im Handel erhältlich sein. Die neue Folge wird wie seit Langem gewohnt wieder aus einem 28-seitigen farbigen Elvis-Magazin mit diversen Themen rund um den King, einem Miniposter und einigen Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv des „De Agostini“-Partners Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis bestehen. Der Ladenpreis des Sets „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition, Ausgabe 68“ beträgt 8,99 Euro wie bei allen Ausgaben der Serie seit dem Wegfall der DVD-Beilagen ab Folge 42.
Datum: 5. August 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition

Neue „That’s The Way It Is“-Sets von Sony nun auch in Amerika und Großbritannien erschienen
Die beiden neuen großen Sets „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ (8-CD-/2-DVD-Box mit 80-seitigem Booklet) und „Elvis – That’s The Way It Is – Legacy Edition“ (Doppel-CD mit 24-seitigem Booklet) von „Sony Music“, die wie berichtet am vergangenen Freitag, dem 1. August 2014, bereits im deutschsprachigen Raum veröffentlicht worden sind, sind seit dem gestrigen Montag, dem 4. August 2014, auch in Großbritannien und seit dem heutigen Dienstag, dem 5. August 2014, in Nordamerika im Handel erschienen. Die unterschiedlichen Veröffentlichungstermine liegen an den branchenüblichen Wochentagen, an denen die Markteinführung neuer Produkte in den genannten Regionen jeweils erfolgt. In Deutschland ist dies der Freitag, in Großbritannien der Montag und in Nordamerika der Dienstag. Gespannt sein darf man darauf, ob die beiden neuen Editionen von „That’s The Way It Is“ auf dem amerikanischen und dem britischen Markt ein ähnlich großes Interesse finden werden wie auf dem mitteleuropäischen.
Datum: 5. August 2014 – Quelle: Sony Music
Weltpremiere des neuen Elvis-Kurzfilms „Nobody“ am 13. August 2014 in Memphis
Eine weitere Attraktion der am kommenden Wochenende in Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee beginnenden „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King wird die Weltpremiere des für diesen Sommer angekündigten neuen Kurzfilms „Nobody“ sein. Diese wird am 13. August 2014 um 17.00 Uhr im bekannten Kino „Studio On The Square“ in Memphis stattfinden. Zur Premiere haben sich der Produzent und Regisseur des Films sowie die Hauptdarsteller persönlich angekündigt, um nach der Uraufführung für Interviews sowie für Fragen der Fans und für Autogramme zu Verfügung zu stehen.
„Nobody“ ist ein 15-minütiger Kurzfilm über den 18-jährigen Elvis Presley im Jahr 1953. Er zeigt den jungen Elvis als Schüler an der „Humes High School“ und bei seinen allerersten musikalischen Gehversuchen im „Sun-Studio“. Produzent und Regisseur des Streifens ist der Filmemacher und Elvis-Verehrer William Bryan, der „Nobody“ für die unabhängige Filmgesellschaft „Sideburned Cinema“ an Original-Schauplätzen in Memphis gedreht hat. In der Rolle des jungen Elvis ist Drake Milligan zu sehen, Natasha Rudis spielt Elvis’ Mutter Gladys Presley, und Denise Nall verkörpert die für Elvis’ Karrierestart so hilfreiche „Sun-Studio“-Sekretärin Marion Keisker. Elvis’ Gesang wird stimmlich von dem erfolgreichen amerikanischen Elvis-Darsteller Ted Torres Martin beigesteuert. Das nebenstehend abgebildete Film-Plakat für „Nobody“ ist von der bekannten Elvis-Malerin Betty Harper kreiert worden.
Datum: 5. August 2014 – Quellen: Sideburned Cinema, William Bryan, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neue Elvis-DVD-Box aus Frankreich für Dezember 2014 angekündigt
Aus unserem westlichen Nachbarland Frankreich wird eine neue 6-DVD-Box zum Thema Elvis Presley kommen, deren Veröffentlichung für den kommenden Winter 2014 angekündigt worden ist. Das Set wird den Titel „Elvis – Édition Anniversaire“ tragen und von der Firma „Showshank Films“ präsentiert werden. Enthalten sein werden ausnahmslos bereits bekannte Produktionen, die das Unternehmen in den vergangenen Jahren alle bereits auf einzelnen DVDs veröffentlicht hatte. So bietet die kommende zusammenfassende Box auf den ersten beiden Discs den noch heute recht populären und seinerzeit sehr erfolgreichen John Carpenter-Spielfilm „Elvis“ von 1979 mit Kurt Russell in der Rolle des King (zu sehen einmal in der Langfassung und einmal in der regulären Fassung) sowie auf den weiteren vier Discs die Dokumentationen „Elvis ’56“, „Dans L’Intimité D’Elvis“, „Les Derniers Instants Du King“ und „Retour A Tupelo“. Alle sechs Filme werden auf den DVDs mit französischem und mit englischem Sprachmenü angeboten werden. Eingefleischten Elvis-Fans dürfte es bei der Cover-Gestaltung des Sets schräg vorkommen, Kurt Russell als Elvis direkt neben dem echten Elvis zu sehen; als Illustration des Box-Inhaltes ist dieses Design aber nachvollziehbar. Die 6-DVD-Box „Elvis – Édition Anniversaire“ von „Showshank Films“ wird am 4. Dezember 2014 in Europa in den Handel kommen.
Datum: 4. August 2014 – Quelle: Showshank Films
Angekündigtes neues finnisch-englisches Elvis-Foto-Buch von Ed Bonja erschienen
Vor wenigen Tagen auf dem Elvis-Büchermarkt erschienen ist das schon im Frühling dieses Jahres 2014 angekündigte neue Elvis-Foto-Buch von Elvis Presleys Konzert-Fotograf und Tournee-Manager der 70er Jahre Ed Bonja. Das Werk ist in Finnland von der Firma „Finn Fan Productions“ hergestellt worden und zweisprachig aufgemacht, nämlich in finnischer und in englischer Sprache. Auch der Titel des Buches ist zweisprachig und lautet „Elvis – Muistamme Sinut – We’ll Remember You“. Es handelt sich um ein Hardcover-Buch mit einem Umfang von 176 Seiten, das über 200 Elvis-Fotos aus Ed Bonjas riesigem Archiv präsentiert, unter denen sich sowohl bereits bekannte als auch bislang noch unveröffentlichte Bilder befinden. Zu den Fotos gibt es jeweils interessante Texte mit Hintergrund-Informationen. Dieser Inhalt ist unterteilt in vier Kapitel mit den Titeln „Elvis Live“, „Elvis And His Fans“, „Elvis And The Colonel“ und „Miscellaneous“.
„Elvis – Muistamme Sinut – We’ll Remember You“ von Ed Bonja und „Finn Fan Productions“ ist auf 1000 Exemplare limitiert und nicht im regulären Buchhandel erhältlich, kann aber zu Preisen von rund 50,- Euro direkt bei Ed Bonja sowie bei verschiedenen Elvis-Fanclub-Shops erworben werden. Ein Werbe-Video zu „Elvis – Muistamme Sinut – We’ll Remember You“ gibt einen guten Einblick in das Produkt und kann hier angesehen werden.
Datum: 4. August 2014 – Quellen: Ed Bonja, Finn Fan Productions, Youtube
Erster Spatenstich für das geplante Super-Hotel bei Graceland am 14. August 2014
In Memphis wird der erste Spatenstich für das von Elvis Presley Enterprises (EPE) und seinem Mutterkonzern „Authentic Brands Group (ABG)“ geplante neue Super-Hotel „Guesthouse At Graceland“ (s. nebenstehende neue Computer-Animation des Komplexes) in Gegenwart von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley am 14. August 2014 und damit schon während der kommenden „Elvis Week“ erfolgen. Indessen wachsen auch gegen dieses EPE-Projekt die Proteste von Fans des King, von denen etliche fürchten, dass das Bauwerk, das auf der selben Straßenseite des Elvis Presley Boulevard errichtet werden wird, auf der auch Graceland liegt, das schöne Panorama der Natur-Einbettung von Elvis’ Villa ruinieren wird.
Datum: 4. August 2014 – Quellen: The Commercial Appeal, eHotelier, Elvis Presley Enterprises (EPE), diverse Elvis-Aktivisten
Besorgniserregende Entwicklungen um Elvis auch in Deutschland
Nicht nur in den USA bzw. in Elvis’ Heimatstadt Memphis sondern auch in Deutschland sind gegenwärtig Entwicklungen rund um das Thema Elvis Presley zu beobachten, die man als besorgniserregend oder sogar höchst ärgerlich einstufen muss. So gibt es seit Kurzem Bestrebungen von Bürgern aus Friedberg, den „Elvis-Presley-Platz“ im Herzen der Stadt, in der Elvis von Oktober 1958 bis März 1960 in der Kaserne „Ray Barracks“ als US-Soldat stationiert gewesen war, umzubenennen. Im Februar 1995 hatte das Friedberger Stadtparlament auf Antrag des „CDU“-Fraktionsvorsitzenden Ulrich Kiefer mit knapper Mehrheit und gegen heftigen Widerstand vor allem der Fraktion der „Grünen“ die Namensgebung „Elvis-Presley-Platz“ für das bis dahin namenlose Areal beschlossen. Nach dem Willen eines Friedberger Bürgers namens Mark Bansemer und einiger Mitstreiter soll dies nun wieder rückgängig gemacht und ein neuer Name für den Platz gefunden werden.
Nicht überraschend hat diese Initiative sofort zu heftigen Protesten vieler deutscher Elvis-Fans geführt, nach deren Meinung Friedberg eh kaum etwas Interessantes zu bieten hat außer seiner Elvis-Vergangenheit, so dass eine Umbenennung des „Elvis-Presley-Platz“ ein überflüssiger und völlig unverständlicher Akt sei. „The King’s World“ schließt sich diesen Fan-Protesten ausdrücklich an und bittet alle Elvis-Fans und TKW-Mitglieder, sich an einer in diesem Zusammenhang wichtigen Internet-Umfrage der örtlichen „Wetterauer Zeitung“ zu beteiligen, wie der Platz künftig heißen soll bzw. ob er seinen Elvis-Namen weiterführen soll. Die Umfrage und weitere Informationen zu der ärgerlichen Angelegenheit finden sich hier.
Datum: 4. August 2014 – Quellen: Wetterauer Zeitung, Fanclub „Elvis Presley-Verein Bad Nauheim-Friedberg“
Inoffizielles Label „Backdraft“ kündigt auch CD mit Soundboard-Mitschnitt von unveröffentlichtem 1970er Las Vegas-Konzert an
Anlässlich seiner gestrigen Ankündigung, die Doppel-CD und die DVD aus seiner kürzlich erschienenen großen Buch-/Doppel-CD-/DVD-Kombination „Final Countdown To Midnight“ wegen der riesigen Nachfrage in Kürze noch einmal separat zu veröffentlichen, hat das inoffizielle Label „Backdraft“ bekannt gegeben, demnächst auch eine neue Elvis-Live-CD auf dem Sammlermarkt zu präsentieren. Diese soll den Soundboard-Mitschnitt eines bislang noch völlig unveröffentlichten Konzertes von Elvis’ 1970er Sommergastspiel im „International Hotel“ in Las Vegas enthalten, bei dem bekanntlich auch der Konzert-Dokumentarfilm „Elvis – That’s The Way It Is“ entstanden war. Unbestätigten Informationen aus Sammlerkreisen zufolge soll es sich bei dem noch unbekannten Konzert auf dieser kommenden „Backdraft“-CD um die Midnight-Show vom 2. September 1970 handeln. Genauere Informationen zu dem Projekt werden sicherlich schon bald folgen.
Datum: 3. August 2014 – Quelle: Elvis And His Music
Wiederveröffentlichung von bekanntem Doppel-CD-/DVD-Set „Elvis Presley – The Best Of“
Keineswegs neu sondern bereits seit fast fünf Jahren bekannt ist eine Doppel-CD-/DVD-Kombination namens „Elvis Presley – The Best Of“, die Anfang kommender Woche auf dem europäischen Markt wiederveröffentlicht werden wird. Das Set besteht aus zwei CDs mit insgesamt 30 bekannten Elvis-Songs aus den Jahren von 1954 bis 1959 (15 Lieder pro Disc) sowie einer DVD mit der 60-minütigen Dokumentation „Elvis – The Journey“. Hersteller der Box ist die britische Firma „TCB Limited“, die „Elvis Presley – The Best Of“ in exakt dieser Form und mit identischem Cover-Design bereits Ende Dezember 2009 veröffentlicht hatte.
Datum: 3. August 2014 – Quellen: TCB Limited, Amazon
Neue DVD-Dokumentation „Winds Of Change – Elvis Presley 1954 - 1955“ in den USA angekündigt
In den USA ist eine neue DVD-Dokumentation zur Veröffentlichung im kommenden Herbst 2014 angekündigt worden, die den Titel „Winds Of Change – Elvis Presley 1954 - 1955“ tragen wird. Die Doku widmet sich dem in diesem Jahr weltweit gefeierten 60-jährigen Jubiläum des Karrierebeginns von Elvis und lässt die turbulente Anfangszeit des späteren Königs des Rock’n’Roll im Show-Business in den Jahren 1954/55 Revue passieren. Wie dies in der Dokumentation genau geschehen wird, ist gegenwärtig noch unklar, denn bekanntermaßen gibt es aus dieser ganz frühen Elvis-Zeit nur sehr, sehr wenig Film-Material von dem aufstrebenden jungen Rockabilly-Sänger, welches zudem keinen Original-Ton besitzt. Nichtsdestoweniger wird „Winds Of Change – Elvis Presley 1954 - 1955“ eine Spielzeit von stattlichen 88 Minuten haben.
Der DVD-Titel nimmt übrigens eine kühne aber keineswegs unpassende Anleihe bei dem Welthit „Wind Of Change“ (dt. „Wind der Veränderung“) der international sehr erfolgreichen deutschen Rock-Band „The Scorpions“, die mit der Ballade in den Jahren 1990/91 die gewaltigen politischen und gesellschaftlichen Veränderungen in Europa im Zuge des Niedergangs des Kommunismus gefeiert hatte. Die DVD „Winds Of Change – Elvis Presley 1954 - 1955“ wird von dem amerikanischen Hersteller „Video Music“ kommen und am 7. Oktober 2014 veröffentlicht werden.
Datum: 3. August 2014 – Quellen: Video Music Inc., Amazon
Elvis’ 1963er „Rolls-Royce“-Limousine in Versteigerung bei „Bonhams“
Das in London beheimatete britische Unternehmen „Bonhams“, eines der größten und renommiertesten Auktionshäuser der Welt mit Niederlassungen auch in den USA, in Australien und in Hongkong, wird in diesem Monat ein besonders wertvolles Auto aus dem früheren Fuhrpark von Elvis Presley zum Kauf anbieten. Es handelt sich um einen edlen weißen „Rolls-Royce Phantom V“ aus dem Jahr 1963, der auf Wunsch des King mit diversen Extras ausgestattet worden war wie Auto-Telefon, Minibar, einer Stereo-Anlage der deutschen Firma „Blaupunkt“, elektrischen Fensterhebern und Klimaanlage. Nachdem die britische Luxus-Limousine im März 1963 von der „Rolls-Royce“-Niederlassung der USA in Los Angeles an Elvis übergeben worden war, hatte der King das edle Gefährt oft benutzt. Während der vergangenen 20 Jahre hatte sich der Wagen in einem privaten Museum befunden, in dessen Auftrag das Auto jetzt verkauft werden soll. „Bonhams“ bietet den Elvis-„Rolls-Royce“ für ein Startgebot von 200 000,- Dollar zusammen mit etlichen anderen wertvollen Automobilen im Rahmen der Veranstaltung „Quail Lodge Auction“ am 15. August 2014 in Carmel/California (nahe Monterey) an.
Datum: 3. August 2014 – Quelle: Bonhams

Rückkehr der CD „The Real... Elvis“ in die Album-Chart Italiens
Sehr schöne Chart-Neuigkeiten gibt es an diesem Wochenende wieder einmal aus Europa zu vermelden. In Italien ist die mittlerweile schon über drei Jahre alte CD „The Real... Elvis“ von „Sony Music“ in die Album-Chart zurückgekehrt! Wie von uns berichtet hatte die Sammlung von 30 frühen Elvis-Hits schon im Mai/Juni 2014 einen überraschenden späten Lauf in der italienischen Alben-Hitparade hingelegt, der sechs Wochen gedauert und Platz 77 als höchste Platzierung hervorgebracht hatte. Jetzt ist noch eine siebte Woche hinzugekommen, und bei ihrem Wiedereinstieg in die Chart steht „The Real... Elvis“ mit Rang 67 sogar höher als während des gesamten ersten Laufs vor einigen Wochen. Auslöser des erstaunlichen späten Erfolges von „The Real... Elvis“ in dem südeuropäischen Land ist weiterhin ein Sonderangebot der CD bei der italienischen „Amazon“-Niederlassung, bei der das Album aktuell für gerade mal 3,90 Euro zu bekommen ist.
Datum: 2. August 2014 – Quellen: Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI), Amazon-Italia
Nachpressung von „Final Countdown To Midnight“ auf separater Doppel-CD und DVD
Gute Nachricht für die Elvis-Sammler, die im Moment schon Schwierigkeiten haben, die erst kürzlich veröffentlichte vielbeachtete Buch-/Doppel-CD-/DVD-Kombination „Final Countdown To Midnight“ des inoffiziellen Herstellers „Backdraft“ zu bekommen. Aufgrund der riesigen Nachfrage nach dem aufwendig und hochwertig gestalteten Set, das Elvis’ legendäres Silvesterkonzert vor fast 16 500 begeisterten Fans in der restlos ausverkauften „Civic Arena“ in Pittsburgh/Pennsylvania vom 31. Dezember 1976 in bislang nie gesehener Weise dokumentiert, hat „Backdraft“ beschlossen, den Ton- und Film-Inhalt des Sets ohne das Buch noch einmal neu aufzulegen.
So wird es in Kürze „Final Countdown To Midnight“ noch mal als separate Doppel-CD und als ebenso separate DVD geben. Inhaltlich werden diese Nachpressungen genau der Doppel-CD bzw. der DVD aus dem Gesamt-Set entsprechen. Äußerlich werden die Produkte mit den auf nebenstehenden Abbildungen zu erkennenden neuen Cover-Gestaltungen in Jewelcases erscheinen und über ein jeweils eigenes 24-seitiges Booklet verfügen.
Datum: 2. August 2014 – Quelle: For Elvis CD Collectors

Neues Buch mit CD-Beilage „Elvis – His Life In Pictures And Music“ in den USA angekündigt
Ein weiteres neues Elvis-Buch ist in diesen Tagen in den USA angekündigt worden. Das Werk wird den Titel „Elvis – His Life In Pictures And Music“ tragen und von einem Autoren-Duo namens Michael Heatley und Deke Leonard kommen. Es ist als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 192 Seiten aufgemacht und beinhaltet viele Fotos und die zugehörigen Storys aus Elvis’ Leben und Karriere. Dazu verfügt das Buch über eine CD-Beilage mit 12 nicht näher genannten Elvis-Songs, bei denen es sich aber um große Hits des King handeln soll. „Elvis – His Life In Pictures And Music“ von Michael Heatley und Deke Leonard wird vom amerikanischen Verlag „Chartwell Books“ mit Sitz in Edison/New Jersey publiziert werden. Die Ladenpreis des nur in englischer Sprache erhältlichen Werkes wird 24,99 Dollar betragen (= ca. 18,60 Euro nach heutigem Kurs). Die ISBN-Nummern des internationalen Buchhandels lauten 10:078583172X und 13:978-0785831723. Als Publikationstermin ist der 4. September 2014 genannt worden.
Datum: 2. August 2014 – Quelle: Chartwell Books Inc.
Endspurt vor der „Elvis Week 2014“ in Memphis
Genau eine Woche vor Beginn der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King in Memphis befindet sich Elvis Presley Enterprises (EPE) mit den Vorbereitungen und Bewerbungen der großen Gedenkwoche in Elvis’ Heimatstadt im Endspurt. Im Mittelpunkt der gegenwärtigen Bemühungen steht dabei eine intensive Promotion für die angekündigte „Auction At Graceland“ am 14. August 2014 (s. obere Katalog-Abbildung), die erste EPE-eigene Versteigerung von zahlreichen Original-Stücken aus der Elvis-Geschichte, die ganz überwiegend aus der riesigen privaten Elvis-Sammlung des Australiers Greg Page stammen, nicht aber aus dem Graceland-Archiv kommen werden. Auffällig stark eingebunden in die Werbekampagne für die Auktion ist Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley, die jüngst gleich zwei Fernsehauftritte hierfür beim amerikanischen TV-Sender „NBC“ in der populären Magazin-Sendung „The Today Show“ absolvierte (s. unteres Szenenfoto), anzusehen hier und hier.
Indessen ist mit den „Conversations On Elvis“ am 15. August 2014 auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland eine erste Einzelveranstaltung bereits im Voraus ausverkauft. Dies liegt sicherlich auch daran, dass dort neben einigen Elvis-Weggefährten wie Terry Blackwood und Joe Moscheo von den „Imperials“ sowie Joe Guercio und Cynthia Pepper eben auch Priscilla Presley zu Gast sein wird... und dass eine beträchtliche Zahl zum Teil bekannter Elvis-Aktivisten sowohl aus den USA als auch aus Europa bereits angekündigt hat, die Veranstaltung zum Stellen kritischer Fragen an die EPE-Leitung und an Elvis’ Ex-Frau wegen der besorgniserregenden jüngsten Veränderungen rund um Elvis und Graceland zu nutzen. Es dürfte also spannend werden...
Datum: 2. August 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), National Broadcasting Company (NBC), diverse Elvis-Aktivisten

Elvis-CD „Heart & Soul“ in der US-Album-Chart wieder leicht gestiegen
Die schon im Jahr 1995 veröffentlichte und somit 19 Jahre alte Elvis-CD „Heart & Soul“ von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“/„BMG“ hat offenbar noch längst keine Lust, ihren aktuellen neuen Lauf in der Album-Chart der USA zu beenden. Nachdem die CD mit 22 Love-Songs des King wie berichtet vor drei Wochen auf Platz 166 in die Liste zurückgekommen war und in den vergangenen beiden Wochen dann über Platz 177 bis auf Platz 184 gefallen war, ist sie in dieser Woche in der Chart erstmals wieder leicht gestiegen. Seit heute steht „Heart & Soul“ auf Platz 182 der amerikanischen Alben-Hitparade, womit die Gesamtlaufzeit zudem nun die schöne Zahl von 10 Wochen erreicht hat.
Datum: 1. August 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
„Deluxe Edition“ und „Legacy Edition“ von „That’s The Way It Is“ ab heute in Deutschland im Handel
Endlich ist es so weit: Ab heute sind die lange angekündigten beiden neuen „That’s The Way It Is“-Produkte von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ im deutschsprachigen Raum im Handel erhältlich. Veröffentlicht worden sind die 8-CD-/2-DVD-Box „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ und die Doppel-CD „Elvis – That’s The Way It Is – Legacy Edition“. Die Box (obere Abbildung) präsentiert auf den acht CDs das Original-Album von „That’s The Way It Is“ von 1970 mit 9 Bonus-Tracks plus sechs komplette Konzerte aus dem „That’s The Way It Is“-Archiv plus eine Sammlung von Proben-Mitschnitten sowie auf den DVDs die 1970er Original-Fassung des „That’s The Way It Is“-Films plus die 2000er Special-Edition des Streifens. Gekrönt wird das Super-Set durch ein 80-seitiges Booklet.
Die Doppel-CD (untere Abbildung) bietet auf seinen Discs exakt das, was sich auf CD 1 und CD 5 der Box befindet, also das Original-Album von „That’s The Way It Is“ von 1970 mit 9 Bonus-Tracks (Disc 1) plus ein komplettes Konzert aus dem „That’s The Way It Is“-Archiv, nämlich die Dinner-Show vom 12. August 1970 als bislang unveröffentlichter Mehrspur-Mitschnitt (Disc 2). Abgerundet wird die Doppel-CD durch ein 24-seitiges Booklet.
Preislich liegt die Doppel-CD im deutschen Musik-Fachhandel und ebenso bei den verschiedenen auf Elvis Presley spezialisierten Händlern und Fanclub-Shops recht einheitlich bei 18,- bis 20,- Euro. Anders sieht das bei der Box aus, um die sich ein regelrechter Preiskampf entwickelt hat. So ist „Elvis – That’s The Way It Is – Deluxe Edition“ im Fachhandel zu Preisen zwischen 110,- und 130,- Euro erhältlich, während der Internet-Markt „Amazon“ den Preis für das Set aktuell von 122,99 Euro auf 109,99 Euro gesenkt hat. Die besten Preise für die Box bieten eindeutig die Elvis-Fanclub-Shops, wobei hier unser niederländischer TKW-Partner-Fanclub „It’s Elvis Time“ mit 99,95 Euro die Nase vorn hat.
Datum: 1. August 2014 – Quellen: Sony Music, deutscher Musik-Fachhandel, Amazon-Deutschland, Fanclub „It’s Elvis Time“

Multi Media-Show „Elvis – My Way“ mit TKW am Todestag des King in Recklinghausen
Immer mehr wirft die nächste große Veranstaltung unter Mitwirkung von „The King’s World (TKW)“ ihre Schatten voraus: Am Samstag, dem 16. August 2014 und damit direkt am 37. Todestag des King, wird in Recklinghausen mitten im Ruhrgebiet die große Show „Elvis – My Way“ stattfinden. In der mehrteiligen Multi Media-Show wird mit Live-Musik und Video-Einspielungen die gesamte einzigartige Karriere von Elvis Presley präsentiert werden, wobei die Live-Darbietung von einer erstklassigen großen Besetzung dargeboten werden wird, bestehend aus dem deutschen Top-Elvis-Darsteller Aron King, dessen Band „Rock Kings Roll“, einem Begleitchor und einer Bläsergruppe. Produziert wird „Elvis – My Way“ von Marc Hübner, und nach wochenlangen intensiven Proben gehen die künstlerischen Vorbereitungen auf das große Event mittlerweile in die Phase des letzten Feinschliffs.
„The King’s World“ unterstützt die vom Unternehmen „Odesign“ aus Recklinghausen veranstaltete Show auf ganzer Linie und wird mit seinem Team natürlich vor Ort dabei sein. Location von „Elvis – My Way“ ist das renommierte „Ruhrfestspielhaus“ in Recklinghausen, das mit seinem einzigartigen Ambiente dem Event eine perfekte Kulisse geben wird. Karten für „Elvis – My Way“ sind zu Preisen von 39,90 Euro, 34,40 Euro und 27,90 Euro erhältlich über das Vorverkaufsbüro „Im Vorverkauf“ unter der Ticket-Hotline 0209 - 14 77 999 und im Internet unter www.imvorverkauf.de.
Datum: 1. August 2014 – Quellen: Aron King, Marc Hübner, Odesign, Im Vorverkauf
Auch Joe Guercio von EPE zur Besetzung der „Elvis Week 2014“ ergänzt
Knapp eineinhalb Wochen vor Beginn der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King hat Elvis Presley Enterprises (EPE) nochmals die Besetzung der großen Gedenkwoche in Elvis’ Heimatstadt Memphis ergänzt. Neueste Verstärkung des Line-Ups ist Elvis’ Orchesterleiter der 70er Jahre Joe Guercio (Foto), der als weiterer Gesprächsgast bei der Einzelveranstaltung „Conversations On Elvis“ am 15. August 2014 zu erleben sein wird, für die auch bereits Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley sowie Terry Blackwood und Joe Moscheo vom Elvis-Begleitchor „The Imperials Quartet“ und die Elvis-Filmpartnerin Cynthia Pepper gebucht sind.
Datum: 1. August 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Bruch zwischen EPE und der „Stig Edgren Group (SEG)“
Die gravierenden Veränderungen rund um die Elvis-Projekte und -Präsentationen von Elvis Presley Enterprises (EPE), über die wir an dieser Stelle schon mehrfach berichtet haben (Umgestaltung des Internet-Auftritts von www.elvis.com zu www.graceland.com, Umbenennung des EPE-nahen Fanclubs „Elvis Insiders“ in „Graceland Insiders“, ungewisse Zukunft der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ bei Graceland), setzen sich offenbar fort. Wie heute von dem als seriös geltenden britischen Elvis-Informationsdienst „Elvis-Express“ gemeldet worden ist, ist es zum Bruch zwischen EPE und dem Unternehmen „Stig Edgren Group (SEG)“ gekommen. Stig Edgren (Foto) teilte persönlich mit, er und sein Unternehmen werden nicht länger in Elvis-Show-Projekte von EPE involviert sein. Stig Edgren und „SEG“ waren seit 1997 die Produzenten und ausführenden Veranstalter der weltweit erfolgreichen Leinwand-Video-Shows „ELVIS – The Concert“, „Elvis Presley In Concert“ und zuletzt „Elvis Presley On Stage“ gewesen. Genauere Hintergründe zu dem Bruch nannte Edgren nicht, und von EPE liegt zu dieser neuen Angelegenheit bislang ebenso wenig ein Statement vor wie zu den genannten anderen besorgniserregenden Vorgängen.
Datum: 1. August 2014 – Quellen: Stig Edgren, Elvis-Express
Jubiläum: Heute vor 45 Jahren kehrte Elvis in Las Vegas triumphal zurück auf die Konzertbühne
Heute ist es genau 45 Jahre her, dass Elvis Presley am 31. Juli 1969 in der amerikanischen Glückspiel- und Entertainment-Metropole Las Vegas in triumphaler Weise auf die Konzertbühne zurückkehrte. Sein letztes reguläres Konzert hatte mehr als acht Jahre zurückgelegen, und nach dem Niedergang seiner Filmkarriere in der zweiten Hälfte der 60er Jahre hatte es einer völligen Neuorientierung der Show-Business-Präsenz des einstigen King of Rock’n’Roll bedurft. Erste wesentliche Schritte dazu waren das im Juni 1968 aufgezeichnete und am 3. Dezember 1968 gesendete TV-Special „Elvis“ und eine neue große Aufnahme-Session im „American Sound Studio“ in Memphis gewesen, die über 30 fantastische Songs in modernem zeitgemäßem Sound wie „In The Ghetto“ und „Suspicious Minds“ hervorgebracht hatte. Letzter noch fehlender Schritt zu einer vollständigen Rückkehr an die Spitze des Musikgeschäfts war damit das Geben von neuen Live-Konzerten, und so hatte Manager Tom Parker mit dem Schwung der riesigen Erfolge des TV-Special und der Memphis-Songs im Rücken ein vierwöchiges Konzert-Gastspiel seines Schützlings im neuen „International Hotel“ in Las Vegas vereinbart.
Als nach intensiven Vorbereitungen und Proben Elvis und seine komplett neu zusammengestellte Konzert-Besetzung bestehend aus der „TCB Band“ um Leadgitarrist James Burton, den Begleitchören „The Sweet Inspirations“ und „The Imperials Quartet“, der Sopran-Begleitsängerin Millie Kirkham, dem Harmonie-Sänger und Elvis-Bühnenhelfer Charlie Hodge sowie dem Hotel-Orchester unter Leitung von zunächst Bobby Morris (Joe Guercio hatte diese Funktion erst ab August 1970 inne) am Abend des 31. Juli 1969 erstmals vor die 2200 Zuschauer im bis auf den letzten Platz besetzten „Showroom Internationale“ des „International Hotel“ traten, wurde nicht nur das große Comeback des Elvis Presley vervollständigt und gekrönt, sondern auch eine neue Ära eingeläutet...
Es war ein völlig neuer Elvis Presley, der an diesem Abend vor 45 Jahren auf der Las Vegas-Bühne erschien: Ein kraftvoller, dynamischer, moderner und vielseitiger Sänger und zugleich ein gereifter Entertainer mit auch äußerlich neuem Erscheinungsbild, der den unvergessenen Ruhm der Vergangenheit mit neu entstehendem Glanz der Gegenwart verband. Elvis hatte sich selbst neu erfunden, ...und das Publikum dankte es ihm mit enthusiastischem Jubel und 57 restlos ausverkauften Konzerten im „International Hotel“ bis zum 28. August 1969. Hinzu kamen einhellige Lobeshymnen in allen Medien. Die Ära der ‚Concert-Years’, der letzte und besonders glanzvolle Abschnitt in der einzigartigen Karriere des jetzt vom König des Rock’n’Roll zum King of Entertainment werdenden Elvis Presley, hatte begonnen!
Datum: 31. Juli 2014


Ausverkauft: Mehrere ältere Elvis-CDs aus dem „FTD“-Katalog gestrichen
Vor dem Hintergrund der Ankündigung seiner neuen Elvis-Produktpalette für August 2014 (s. unsere ausführliche Meldung von gestern) hat das „Sony“-eigene offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ bekannt gegeben, dass einige weitere frühere Elvis-CD-Veröffentlichungen des Unternehmens mittlerweile ausverkauft sind und aus dem Katalog gestrichen wurden. Dies betrifft folgende Alben: Die CD „One Night In Vegas“ aus dem Jahr 2000, die CD „Dinner At Eight“ aus dem Jahr 2002, die CD „Elvis Recorded Live On Stage In Memphis“ aus dem Jahr 2004, die Buch-/Doppel-CD-Kombination „Rockin’ Across Texas“ aus dem Jahr 2005 und die CD „Made In Memphis“ aus dem Jahr 2006. Eine Nachpressung der genannten Alben ist zumindest gegenwärtig nicht geplant.
Datum: 31. Juli 2014 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Weihnachten: Detail-Informationen zur Neuauflage von „Elvis’ Christmas Album“
Wie schon einmal in anderem Zusammenhang erwähnt, dürfte es uns allen im gegenwärtigen heißen Hochsommer etwas schwer fallen, an den nächsten Winter und an Weihnachten zu denken. Dennoch wollen wir natürlich nicht unerwähnt lassen, dass mittlerweile alle Detail-Informationen zur kürzlich nur sehr vage angekündigten Neuauflage des 1957er Klassikers „Elvis’ Christmas Album“ vorliegen. Demnach wird das Produkt unter dem geringfügig geänderten Titel „The Elvis Christmas Album“ und mit nebenstehend abgebildeter neuer Cover-Gestaltung von der britischen Firma „Vinyl“ kommen und recht aufwendig aufgemacht sein. Es wird das genannte historische Elvis-Weihnachtsalbum von 1957 sowohl als LP auf rotem Vinyl als auch als CD umfassen und dazu einen speziellen Code enthalten, mit dem die 12 Songs von „Santa Claus Is Back In Town“ bis „It Is No Secret“ auch noch mal aus dem Internet heruntergeladen werden können. Veröffentlichungstermin von „The Elvis Christmas Album“ ist der 29. September 2014.
Datum: 31. Juli 2014 – Quelle: Amazon
FTD-Label kündigt neue Elvis-Produktpalette für August 2014 an
Das zu „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ hat seine neue Elvis-Produktpalette angekündigt. Demnach werden bereits im nächsten Monat August 2014 folgende neue Titel erscheinen:
1. Buch-/CD-Kombination „The Best Of British, Vol. 2 – The RCA Years 1957 - 1959“ als Fortsetzung des Sets „The Best Of British – The HMV Years 1956 - 1958“ vom Frühjahr 2013. Das Produkt wird die detaillierte Dokumentation der Elvis-Schallplatten-Veröffentlichungen in Großbritannien fortsetzen, die in dem genannten ersten Set begonnen worden war. Das Buch des neuen Sets wird rund 500 Seiten stark sein und über 1000 Fotos und Abbildungen enthalten.
2. Doppel-CD „Elvis For Everyone“ in der „Classic Album“-Reihe als erweiterte Neuauflage des historischen gleichnamigen Elvis-Albums vom August 1965. Enthalten sein werden alle 12 Songs des ursprünglichen Albums plus weitere Songs, die man seinerzeit für eine Verwendung auf der Platte in Erwägung gezogen hatte wie „Flaming Star“, „Plantation Rock“ und „Do The Vega“, plus rare Session-Outtakes einiger dieser Lieder sowie auch anderer Songs. Aufgemacht sein wird die „FTD“-Doppel-CD-Neuauflage von „Elvis For Everyone“ im beliebten 17 cm-Großformat mit Booklet.
3. Vinyl-Doppel-LP „Hot August Night“, eine Deluxe-Vinyl-Version der CD „Hot August Night“, die das „FTD“-Label im Sommer 2013 veröffentlicht hatte. Beinhaltet ein Konzert von Elvis’ triumphalem Comeback-Gastspiel im „International Hotel“ in Las Vegas im Sommer 1969, nämlich die komplette Midnight-Show vom 25. August 1969 als professioneller Mehrspur-Mitschnitt, jetzt auf zwei 180 Gramm schwere Vinyl-LPs verteilt und dargereicht im hochwertigen Klapp-Cover.
Datum: 30. Juli 2014 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)


Angekündigtes Doppel-CD-/DVD-Set „Elvis Presley“ aus Großbritannien erschienen
Auf dem europäischen Musikmarkt ist Anfang dieser Woche das für die Verhältnisse von Billig-Herstellern erstaunlich aufwendige Doppel-CD-/DVD-Set „Elvis Presley“ des britischen Labels „Motif“ erschienen. Das Set enthält auf seinen beiden CDs insgesamt 50 Elvis-Songs aus den Jahren von 1954 bis 1962 (25 Lieder pro Disc) und präsentiert auf der DVD Szenen von frühen Konzerten und Fernsehauftritten des King. Aufgemacht ist das Ganze als Jewelcase in einem Pappschuber. Der Ladenpreis der Doppel-CD-/DVD-Kombination „Elvis Presley“ von „Motif“ liegt je nach Angebot bei rund 13,- Euro, womit das Set sehr günstig zu bekommen ist.
Datum: 30. Juli 2014 – Quellen: Motif, Amazon
Elvis-Filmpartner James Shigeta verstorben
Der amerikanische Film- und Fernsehschauspieler japanischer Abstammung und Elvis-Filmpartner James Shigeta (Foto) ist am vorgestrigen Montag, dem 28. Juli 2014, im Alter von 81 Jahren in Los Angeles/California verstorben. James Shigeta, geboren am 17. Juni 1933 in Honolulu/Hawaii, hatte seine Filmkarriere Mitte der 50er Jahre in Japan begonnen. Anfang der 60er Jahre war es ihm gelungen, auch in Hollywood Fuß zu fassen. Naturgemäß war er dabei immer dann besonders gefragt, wenn es galt, asiatische oder hawaiianische Charaktere zu besetzen. Elvis-Fans ist James Shigeta vor allem durch seine Rolle als Danny Kohana im Film „Paradise, Hawaiian Style“ von 1966 bekannt. Im Filmgeschäft und auch im Fernseh-Business blieb Shigeta bis vor wenigen Jahren aktiv.
Datum: 30. Juli 2014 – Quellen: Diverse
Angekündigte britische Vinyl-Neuauflage von Elvis’ erster Single „That’s All Right“ erschienen
In Großbritannien ist zu Beginn dieser Woche die angekündigte Vinyl-Neuauflage von Elvis Presleys allererster Single „That’s All Right“/„Blue Moon Of Kentucky“ erschienen. Das Produkt mit nebenstehend abgebildetem Cover-Design kommt von dem in der Nähe der Metropole London beheimateten Label „Not Now Music“ und feiert natürlich das 60-jährige Jubiläum dieser historischen Debüt-Platte des King vom Juli 1954, das zu Beginn dieses Monats die Schlagzeilen der Elvis-Welt bestimmt hatte. Im deutschsprachigen Raum wird die Neuauflage vom Unternehmen „H’art Musik-Vertrieb“ angeboten und kostet im Fachhandel rund 12,- Euro.
Datum: 29. Juli 2014 – Quellen: Not Now Music, H’art Musik-Vetrieb GmbH
Neues Buch „Elvis – A Listener’s Guide“ in Großbritannien angekündigt
In Großbritannien ist ein neues und sehr umfangreiches Elvis-Buch zur baldigen Veröffentlichung angekündigt worden, das vom Konzept her sehr vielversprechend klingt. Das Werk wird den Titel „Elvis – A Listener’s Guide“ tragen und von dem britischen Autor Shane Brown kommen, einem lebenslangen Elvis-Fan und ehrgeizigen Absolventen der renommierten „University Of East Anglia“ in Norwich in der ostenglischen Grafschaft Norfolk. In „Elvis – A Listener’s Guide“ wird Shane Brown die gesamte Aufnahme-Arbeit von Elvis von den privaten Anfängen im Jahr 1953 bis zur letzten Konzert-Tournee im Jahr 1977 Revue passieren lassen und die Schallplatten-Veröffentlichungen aller dabei entstandener Songs beleuchten. Dem Autor kommt es dabei besonders darauf an, die Hintergründe zu untersuchen, die zur musikalischen Entwicklung von Elvis und zu seiner Song-Auswahl bei Sessions und bei Live-Auftritten führten.
„Elvis – A Listener’s Guide“ wird als Softcover-Buch mit nebenstehend abgebildetem Cover-Design aufgemacht sein und einen Umfang von 320 Seiten haben. Es soll Mitte bis Ende August 2014 publiziert werden, wobei zum Verlag und zum Ladenpreis des Buches bislang noch keine Angaben vorliegen.
Datum: 29. Juli 2014 – Quelle: Shane Brown
Großer Erfolg des fünftägigen „Collingwood Elvis Festival“ in Kanada
Zu einem großen Erfolg ist die diesjährige 20. Auflage des „Collingwood Elvis Festival“ in der Stadt Collingwood in der kanadischen Provinz Ontario geworden. Die am vorgestrigen Sonntag, dem 27. Juli 2014, zu Ende gegangene fünftägige Veranstaltung lockte auch in diesem Jahr wieder Tausende von Besuchern an. Klar im Mittelpunkt des Interesses stand naturgemäß Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley, die als ‚Special Guest’ erstmals zum „Collingwood Elvis Festival“ gekommen war. Bei dem Event stellte Priscilla zusammen mit Christopher Amerouso das gemeinsame neue Foto-Buch „Shades Of Elvis“ vor und erhielt zusammen mit dem Fotografen den goldenen Schlüssel der Stadt (oberes Foto). Weitere Stargäste des Festivals waren mehrere Film-Partnerinnen von Elvis aus den 60er Jahren wie Anne Helm („Follow That Dream“), Cynthia Pepper („Kissin’ Cousins“) und Chris Noel („Girl Happy“).
Der große Elvis-Imitatoren-Wettbewerb des „Collingwood Elvis Festival“, zugleich letzter Vorrundenwettbewerb des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) vor dem großen Finale während der „Elvis Week“ im nächsten Monat, war unterteilt in die Rubriken „Early Years“ und „Concert Years“. Letztere Kategorie gewann der bekannte Brite Gordon Hendricks, der damit zugleich zum ‚Grand Champion’ und Gesamtsieger des Wettstreits gekürt wurde. Da Hendricks schon durch einen Sieg bei einem früheren Imitatoren-Wettbewerb für die Endrunde in Memphis qualifiziert war, durfte sich Cliff Wright aus Muscle Shoals/Alabama (unteres Foto) als Sieger der Kategorie „Early Years“ über die Qualifikation für den großen Showdown im August 2014 in Elvis’ Heimatstadt freuen.
Datum: 29. Juli 2014 – Quellen: Collingwood Elvis Festival, Priscilla Presley, Cliff Wright

„Warner“ lüftet Geheimnis um die 12 Bonus-Outtakes in der kommenden Blu-ray-Erstveröffentlichung von „Elvis – That’s The Way It Is“
Rund zwei Wochen vor der angekündigten Erstveröffentlichung des 1970er bzw. 2000er Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ auf Blu-ray hat der Hersteller „Warner Home Video“ das Geheimnis um die zwölf Outtakes aus dem „That’s The Way It Is“-Material-Archiv gelüftet, die sich in der Bonus-Sektion der Blu-ray finden werden. Gemäß einer offiziellen Mitteilung des hochrangigen „Warner“-Mitarbeiters George Feltenstein wird es sich bei den Outtakes um folgende Film-Mitschnitte handeln: 1. „You Don’t Have To Say You Love Me“, Probe vom 14. Juli 1970. 2. Essenspause von Elvis und der „TCB Band“, 14. Juli 1970. 3. „Cattle Call“, „Baby Let’s Play House“ und „Don’t“, Probe vom 29. Juli 1970. 4. „Farther Along“, Probe vom 4. August 1970. 5. „Oh Happy Day“, Bühnenprobe vom 7. August 1970. 6. „I Just Can’t Help Believin’“, live, 11. August 1970, Dinner-Show. 7. „Walk A Mile In My Shoes“, live, 11. August 1970, Midnight-Show. 8. „I’ve Lost You“, live, 12. August 1970, Dinner-Show. 9. „Sweet Caroline“, live, 12. August 1970, Midnight-Show. 10. Medley „Little Sister“/„Get Back“, live, 12. August 1970, Midnight-Show. 11. „Stranger In The Crowd“, live, 13. August 1970, Dinner-Show. 12. After Show-Party mit Elvis und vielen Prominenten, 10. August 1970, nach der Opening-Show.
Laut der offiziellen Ankündigung werden alle genannten Outtakes in überarbeiteter exzellenter Bild- und Tonqualität auf der Blu-ray zu sehen sein.
Datum: 28. Juli 2014 – Quelle: George Feltenstein/Warner Home Video
Enttäuschung über die Elvis-Ergebnisse der „Rock & Roll Pop Culture Auction“
Ein überraschend schwaches Ergebnis, das den Veranstalter zweifellos enttäuscht haben dürfte, hat der Elvis-Abschnitt der großen „Rock & Roll Pop Culture Auction“ des amerikanischen Auktionshauses „Gotta Have It Collectibles“ aus New York City erbracht, die wie angekündigt als reine Online-Versteigerung zwischen dem 16. und dem 25. Juli 2014 stattgefunden hat. Das interessanteste und sicherlich wertvollste Stück, ein handschriftlicher Brief von Elvis an seinen Freund Gary Pepper vom März 1961 mit der ebenso handschriftlichen Song-Auflistung für Elvis’ seinerzeitiges Benefizkonzert in Pearl Harbor/Hawaii auf der Rückseite (s. Abbildung und unseren ausführlichen ersten Bericht dazu vom 11. Juli 2014) blieb ohne Käufer, da das Startgebot von 15 000,- Dollar offenbar zu hoch angesetzt worden war. Doch auch die Elvis-Stücke, die einen Abnehmer fanden, erzielten überwiegend nur Höchstgebote, die nicht allzu weit über den Mindestgeboten lagen. So kam beispielsweise die Akustik-Gitarre, die Elvis 1964 in seinem Spielfilm „Roustabout“ benutzt hatte, nur auf 9317,- Dollar bei einem Mindestgebot von 7000,- Dollar. Und eine weitere handschriftliche Song-Liste von Elvis, angefertigt für ein Konzert seines letzten Las Vegas-Gastspiels im Dezember 1976, erbrachte gerade mal 2662,- Dollar bei einem Ausgangspunkt von 2000,- Dollar.
Datum: 28. Juli 2014 – Quelle: Gotta Have It Collectibles
Neuer Rekordbesuch beim „Elvis Circle – 5 Jahre ‚The King’s World’“ gestern in Marl!
Neuer Rekordbesuch, tolle Stimmung und sogar internationales Flair mit Elvis-Fans aus vier Ländern: Der „Elvis Circle – 5 Jahre ‚The King’s World’“ am gestrigen Sonntagnachmittag und -abend in neuer Location in Marl in Westfalen ist zu einem großartigen Erfolg und einem sehr schönen Erlebnis für alle Anwesenden und Beteiligten geworden. Über 80 Elvis-Fans, mehr als jemals zuvor in der Geschichte des „Elvis Circle“, drängten sich schon um kurz nach 15.00 Uhr im Gasthof „Zur Backstube“ in Marl zusammen, womit die Location bis auf den letzten Platz gefüllt war (obere zwei Fotos). Unter den Gästen befand sich mit TKW-Mitglied Cordelia Jacober sogar eine Besucherin aus der Schweiz, und aus den Niederlanden und aus Belgien hatten die TKW-Partner-Fanclubs „It’s Elvis Time“ und „Elvis Memories Belgium“ in Person von Anneke und Eric van Rooij sowie Heinz Peter Tetz Vertretungen zur Feier unseres fünfjährigen Fanclub-Jubiläums entsandt (drittes Foto).
Tosenden Beifall erhielt auch dieses Mal wieder der auf vielfachen Wunsch noch einmal von uns gebuchte Top-Elvis-Interpret Aron King (s. auch hier das zweite Foto), der bei seinen beiden Auftrittsblöcken Songs aus allen Karriereabschnitten von Elvis live darbot und besonders beim Finale mit Titeln wie „Johnny B. Goode“ und „Suspicious Minds“ das Lokal in einen fröhlich rockenden Tanzschuppen verwandelte.
Eine interessante Überraschung steuerte Sascha Zoschke zum vielfältigen Programm der Veranstaltung bei: Der ausgewiesene Experte und Sammler von historischen Filmen hatte den Elvis-Spielfilm „Viva Las Vegas“ von 1964 als Super 8-Filmkopie nebst Filmprojektor mitgebracht, wie es sie in den 70er und 80er Jahren lange vor der Zeit der VHS-Videos und später DVDs zu kaufen gab (unteres Foto). Die Vorführung des Elvis-Klassikers im Heimkino-Stil alter Zeiten war ein außergewöhnliches und authentisches Intermezzo im Programm der Elvis-Videos, das ansonsten wie gewohnt aus beliebten Konzert-, Fernseh- und Filmausschnitten des King von DVD bestand.
Zu gewinnen gab es natürlich auch wieder etwas: Bei einem Elvis-Quiz konnten sich die Fans attraktive Preise sichern wie rare DVDs, CDs und Fanartikel sowie als Hauptpreis zwei Eintrittskarten zum großen und von „The King’s World“ unterstützten Musical-Event „Elvis – My Way“ mit Aron King und großer Besetzung im „Ruhrfestspielhaus“ in Recklinghausen an Elvis Presleys 37. Todestag am 16. August 2014.
Sehr herzlich danken möchte die TKW-Leitung allen, die zum großen Erfolg unserer Jubiläumsveranstaltung beigetragen haben, allen voran Aron King und seiner Familie, unserem engagierten Mitglied Robert Kik und dem außergewöhnlich gastfreundlichen Team der „Backstube“, die sich für weitere „Elvis Circle“-Veranstaltungen wärmstens empfohlen hat.
Datum: 28. Juli 2014



Heute große Jubiläumsfeier „Elvis Circle – 5 Jahre ‚The King’s World’“ in Marl
Am heutigen Sonntagnachmittag und -abend findet wie angekündigt unsere große Jubiläumsfeier „Elvis Circle – 5 Jahre ‚The King’s World’“, zugleich als „Elvis-Sommerfest 2014“, im Gasthof „Backstube“ in Marl in Westfalen statt. Wir freuen uns auf eine rockige Elvis-Party mit vielen Fans des King und wünschen allen Besuchern eine gute Anreise nach Marl!
Datum: 27. Juli 2014
Neue Elvis-Filmreihe beim deutschen Pay-TV-Fernsehsender „MGM HD-Channel“
Eine hübsche neue Reihe von Elvis Presley-Spielfilmen aus den 60er Jahren wird der deutsche Pay-TV-Fernsehsender „MGM HD-Channel“ ab diesem Wochenende in seinem Programm präsentieren. Der Sender, der ein Fernseh-Ableger der amerikanischen Filmgesellschaft „Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)“ ist, zeigt beginnend am morgigen frühen Sonntagmorgen an drei aufeinander folgenden Tagen insgesamt drei Filme des King. Die Ansetzungen lauten im Einzelnen: Sonntag, 27. Juli 2014, 3.15 Uhr, „Frankie And Johnny“ (dt. Titel „Frankie und Johnny“, s. Szenenfoto) von 1966 – Montag, 28. Juli 2014, 4.35 Uhr „Kid Galahad“ (dt. Titel „Kid Galahad – Harte Fäuste, heiße Liebe“) von 1962 – Dienstag, 29. Juli 2014, 10.30 Uhr „Follow That Dream“ (dt. Titel „Ein Sommer in Florida“) ebenfalls von 1962. Allen Elvis-Fans, die Zeit und Gelegenheit zum Anschauen der Filme haben, wünschen wir viel Freude dabei!
Datum: 26. Juli 2014 – Quelle: MGM HD-Channel
Gedenktafel für das „American Sound Studio“ in Memphis im August 2014
Was schon seit einiger Zeit in Planung ist, wird nun während der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King in Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee endlich Realität werden. Wie die zuständige „Historical Commission“ des Bezirks Shelby County, in dem Memphis liegt, offiziell mitgeteilt hat, wird es im nächsten Monat einen „Shelby County Historical Marker“, also eine Gedenktafel der Behörde, für das „American Sound Studio“ geben, in dem Elvis im Januar/Februar 1969 seine unglaublich produktiven so genannten „Memphis-Sessions“ abgehalten hatte, die mit neuen Welthits wie „In The Ghetto“ und „Suspicious Minds“ sowie den Alben „From Elvis In Memphis“ und „Elvis Back In Memphis“ einen wesentlichen Anteil am triumphalen Comeback des King Ende der 60er Jahre gehabt hatten (oberes Foto). Neben Elvis hatte das „American Sound Studio“ (mittleres Foto) aber auch vielen anderen großen Künstlern wie Neil Diamond, Aretha Franklin, B. J. Thomas und Dusty Springfield Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre eine erstklassige musikalische Heimat gegeben.
Die feierliche Einweihung der Gedenktafel wird am 13. August 2014 um 14.00 Uhr an der Stelle an der Thomas Street Nr. 827 erfolgen, an der sich früher das Studio befunden hatte. In dem umgebauten Gebäude befindet sich heute ein Ladengeschäft für Kosmetikprodukte und Modeartikel (unteres Foto). Zu der Zeremonie haben sich viele Prominente aus der Musik- und Elvis-Szene angekündigt, darunter Studio-Gründer und -Betreiber Chips Moman, die damalige Studio-Hausband („American Sound Studio Band“) mit Pianist Bobby Wood an der Spitze, die Songwriter Mark James und Johnny Christopher sowie Elvis’ Mitarbeiter Marty Lacker.
Datum: 26. Juli 2014 – Quellen: Shelby County Historical Commission, Bobby Wood, Marty Lacker


Heute runde Geburtstage zweier Elvis-Weggefährten
Gleich zwei Weggefährten von Elvis Presley feiern am heutigen Samstag, dem 26. Juli 2014, fröhlich und bei bester Gesundheit runde Geburtstage. Die Jubilare sind zum Einen die Filmschauspielerin Celeste Yarnall und zum Anderen der Schlagzeuger Jerome Monroe, die beide heute 70 Jahre alt werden. Celeste Yarnall war 1968 in Elvis’ Spielfilm „Live A Little, Love A Little“ zu sehen gewesen, wo sie neben Michele Carey die zweite weibliche Hauptrolle gespielt hatte (s. Szenenfoto).
Jerome (genannt „Stump“) Monroe (unteres Foto) war in den 70er Jahren der Drummer von Elvis’ weiblichem Begleitchor „The Sweet Inspirations“ und als solcher zunächst oft im Vorprogramm der Elvis-Konzerte aktiv gewesen, speziell dann wenn die „Sweets“ dieses Vorprogramm bestritten. Da die Musiker des Vorprogramms gleichzeitig als sofort verfügbare Reserve für Elvis’ Stammband „The TCB Band“ fungierten, wurde es für Monroe damals drei Mal ‚ernst’: Im November 1971 beim Tournee-Konzert in Philadelphia/Pennsylvania, im Dezember 1975 bei einer Show von Elvis’ Vorweihnachtsgastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas und im Juni 1977 beim Tournee-Konzert in Madison/Wisconsin (dem drittletzten Elvis-Konzert überhaupt) musste Jerome Monroe für den jeweils kurzfristig ausgefallenen Ronnie Tutt einspringen und machte seine Sache alle drei Male ganz hervorragend. „The King’s World“ gratuliert Celeste Yarnall und Jerome Monroe herzlich zu ihren heutigen Ehrentagen!
Datum: 26. Juli 2014 – Quellen: Celeste Yarnall, Jerome Monroe

Elvis-CD „Heart & Soul“ hält sich hartnäckig in der Album-Chart der USA
Die altbekannte Elvis Presley-CD „Heart & Soul“ aus dem Jahr 1995 hält sich weiterhin hartnäckig in der Album-Chart der USA. In der dritten Woche nach Wiedereinstieg in die Liste fiel die CD zwar um sieben Positionen von Platz 177 auf jetzt Platz 184, doch damit ist die schöne Zusammenstellung von 22 bekannten Love-Songs aus allen Karriere-Abschnitten des King nach wie vor in der Chart geführt, die als wichtigste Alben-Hitparade der Welt gilt. Die Gesamtlaufzeit von „Heart & Soul“ in der US-Album-Chart beträgt nun 9 Wochen, und von uns aus dürfen gerne noch viele weitere Wochen hinzukommen!
Datum: 25. Juli 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Produzent DJ Spankox kündigt siebtes Elvis-Remix-Album an
Nachdem es Elvis-technisch in den vergangenen eineinhalb Jahren ein wenig still um ihn geworden war, hat der italienische Produzent und Discjockey DJ Spankox alias Agostino Carollo jetzt sein bereits siebtes Elvis-Remix-Album seit dem Jahr 2008 angekündigt. Unter dem Titel „Elvis Relive“ wird die CD bei Agostinos Stamm-Plattenfirma „Everness“ am 1. August 2014 veröffentlicht werden. „Elvis Relive“ wird moderne Remixe im typischen DJ-Spankox-Stil von insgesamt 10 Elvis-Songs aus den Jahren von 1956 bis 1962 enthalten, darunter „Tutti Frutti“, „Baby I Don’t Care“, „I Got Lucky“ und „Please Don’t Drag That String Around“. Zu den 10 neuen Remixen wird DJ Spankox auf dem kommenden neuen Album als Bonus noch eine Art ‚Best of’ mit 10 weiteren Remixen aus seinen früheren Elvis-Remix-Alben hinzufügen.
Datum: 25. Juli 2014 – Quellen: DJ Spankox, Everness Productions
EPE holt auch Elvis’ Freund und Mitarbeiter Jerry Schilling zur „Elvis Week 2014“
Immer noch ergänzt Elvis Presley Enterprises (EPE) weitere Prominente aus der Elvis-Welt zur Gästeliste der in gut zwei Wochen beginnenden „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King in Memphis. Letzte Neuverpflichtung ist der bestens bekannte langjährige Elvis-Freund und -Mitarbeiter Jerry Schilling (Foto). Schilling wird am 14. August 2014 bei der Einzelveranstaltung „Official Insiders Event“ auf der „Elvis Week Main Stage“, dem großen Zeltbau gegenüber von Graceland, zu erleben sein, wo an diesem Tage auch die offizielle Vorstellung der neuen Blu-ray „Elvis – That’s The Way It Is“ von „Warner Home Video“ erfolgen wird und dazu weitere interessante Gäste wie Elvis’ „American Sound Studio Band“ und Elvis’ Juwelier Lowell Hays auftreten werden.
Datum: 25. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Angekündigte neue Elvis-Live-CD mit bekanntem 1976er Las Vegas-Konzert erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist die angekündigte neue Live-CD „Elvis As Recorded Live In Las Vegas, December 07 1976“ des inoffiziellen Labels „Elvis Concert Fan“ erschienen. Das Album enthält einen Soundboard-Mitschnitt der kompletten Show des King im „Hilton Hotel“ in Las Vegas vom 7. Dezember 1976, der unter Sammlern schon seit seiner Erstveröffentlichung auf der CD „Run On“ der ebenfalls inoffiziellen Firma „Front Row Productions“ im Jahr 1997 bekannt ist. Gegenüber dieser ersten Veröffentlichung ist es „Elvis Concert Fan“ gelungen, den recht flachen Klang der Aufnahme zu verbessern. Als Bonus präsentiert die CD noch Publikumsmitschnitte von 8 weiteren Songs aus anderen Konzerten von Elvis’ 1976er Wintergastspiel im „Las Vegas Hilton“, das vom 2. bis zum 12. Dezember 1976 gedauert hatte und das letzte Las Vegas-Engagement des King überhaupt gewesen war. Ein 8-seitiges Booklet mit Fotos und Infos zu diesem Gastspiel rundet das Produkt ab.
Datum: 24. Juli 2014 – Quelle: Elvis On CD
BMW holt Elvis’ legendären 1958er „BMW 507“-Roadster nach München
Eine tolle Überraschung hat der erfolgreiche deutsche Auto-Hersteller „BMW“ allen Elvis-Fans und vielen Automobil-Liebhabern präsentiert: „BMW“ hat den legendären roten „BMW 507“ von Elvis Presley aus den USA an seinen Firmensitz nach München geholt. Am gestrigen Mittwoch, dem 23. Juli 2014, präsentierte das Unternehmen den Roadster, von dem zwischen 1954 und 1959 nur 254 Exemplare gebaut worden waren, in einer offiziellen Vorstellung den Medien (oberes Foto). Ganz bewusst wurde der Wagen dabei zunächst in dem bemitleidenswerten und völlig heruntergekommenen Zustand belassen, in dem er vor drei Jahren in einer Schrotthalle in Half Moon Bay/California in der Nähe von San Francisco in den USA entdeckt worden war. In dieser aktuellen Form wird das Elvis-Auto nun in einer Sonderausstellung unter dem Titel „Elvis’ BMW 507: Lost & Found“ im „BMW-Museum“ am Olympiapark in München gezeigt. Das Museum ist außer montags täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 9,- Euro. Die Sonderausstellung des Elvis-Autos läuft allerdings nur für kurze Zeit und wird schon am 10. August 2014 wieder zu Ende gehen. Danach wird der Roadster vom „BMW“-Restauratoren-Team um Klaus Kutscher fachmännisch restauriert werden, ehe der Wagen endgültig seine Heimat im „BMW-Museum“ finden wird.
Elvis hatte den „BMW 507“ in ursprünglich weißer Farbe am 21. Dezember 1958 während seiner Militärdienstzeit in Deutschland im „BMW-Autohaus Wirth“ in Frankfurt am Main gekauft (mittleres Foto) und in der Folgezeit oft gefahren. Genau genommen hatte es sich um einen Gebrauchtwagen gehandelt, denn zuvor war das Auto vom damaligen „BMW“-Werksfahrer Hans Stuck (Vater des späteren deutschen Formel 1-Piloten Hans-Joachim Stuck) bei Autorennen eingesetzt worden (unteres Foto). Die entsprechenden Tuning-Maßnahmen am Fahrzeug waren von „BMW“ vor dem Verkauf des Autos an Elvis entfernt worden, doch hatte der schnittige Roadster immer noch 150 PS unter der Haube, als Elvis den Zündschlüssel übergeben bekam. Vermutlich im August 1959 dann ließ der King den Wagen rot lackieren, offenbar weil weibliche Fans ständig Kussmünder und Botschaften mit Lippenstift auf der Karosserie hinterließen. Wie der „BMW“ nach 1960 in die USA kam, ist heute nicht mehr genau zu klären, jedoch sind mehrere amerikanische Besitzer ab 1962 dokumentiert, ehe „BMW“ den „507“ nun endlich heim nach Bayern holte.
Datum: 24. Juli 2014 – Quellen: Bayerische Motoren Werke AG (BMW), Mabros Elvis World, Wanted


Große Jubiläumsfeier „5 Jahre ‚The King’s World’“ am kommenden Sonntag in Marl
Am kommenden Sonntag, dem 27. Juli 2014, ist es so weit: In neuer Location in der Stadt Marl in Nordrhein-Westfalen steigt im Rahmen unserer beliebten Event-Reihe „Elvis Circle“ wie schon länger angekündigt unsere große Jubiläumsfeier „5 Jahre ‚The King’s World’“! Die Veranstaltung ist zugleich als „Elvis-Sommerfest 2014“ gedacht und wird eine beschwingte, fröhliche und rockende Party in Erinnerung an den King werden. Zum Programm des „Elvis Circle – 5 Jahre ‚The King’s World’“ gehören Elvis-Video-Vorführungen auf großer Leinwand, eine zweiteilige Live-Show mit dem auf vielfachen Wunsch noch einmal von uns gebuchten Elvis-Interpreten Aron King und eine große Elvis-Fanartikel-Börse. Neue Location des „Elvis Circle“ ist der beliebte Gasthof „Backstube“ in der Paul-Schneider-Str. 25 in 45770 Marl, und das Team des Lokals sieht bereits freudig der Elvis-Premiere in seinem Haus entgegen. Der „Elvis Circle – 5 Jahre ‚The King’s World’“ beginnt am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei.
Nachdem bereits zahlreiche Elvis-Fans aus Westfalen, dem Rheinland und aus Niedersachsen ihren Besuch unseres Events angekündigt haben und sogar Vertreter und Mitglieder unserer TKW-Partner-Fanclubs aus den Niederlanden und aus Belgien ihr Kommen zugesagt haben, freuen wir uns mehr denn je auf einen schönen Elvis-Nachmittag und -Abend mit Ihnen allen, liebe Fans und Freunde!
Datum: 24. Juli 2014
Verschobene Vinyl-LP-Neuauflage von „Elvis’ Gold Records, Vol. 5“ jetzt erschienen
Die ursprünglich schon für den vergangenen Monat Juni 2014 vorgesehene, dann aber auf diesen Monat verschobene Vinyl-LP-Neuauflage des Albums „Elvis’ Gold Records, Volume 5“ ist wie zuletzt geplant am gestrigen 22. Juli 2014 erschienen. Das von der amerikanischen Plattenfirma „Friday Music Records“ unter Lizenz von „Sony Music“ hergestellte Produkt hält sich von der Song-Zusammenstellung und dem Frontcover-Design her an die historische LP-Vorlage mit 10 Songs von „Suspicious Minds“ bis „Way Down“, die Elvis’ damalige Plattenfirma „RCA“ im März 1984 als posthumen Abschluss der schon 1958 begonnenen „Gold(en) Records“-LP-Reihe veröffentlicht hatte. Hinter der Cover-Vorderseite präsentiert „Friday Music“ bei seiner jetzigen Neuauflage ein selbst gestaltetes Klapp-Cover, das die Platte auf hochwertigem 180 Gramm schwerem Vinyl enthält. Im Fachhandel des deutschsprachigen Raumes kostet die Neuauflage von „Gold Records 5“ etwas über 20,- Euro.
Datum: 23. Juli 2014 – Quelle: Friday Music Records
Ab heute fünftägiges „Collingwood Elvis Festival“ in Kanada
In der Stadt Collingwood in der kanadischen Provinz Ontario hat am heutigen Tage das fünftägige große „Collingwood Elvis Festival“ begonnen, das in diesem Jahr bereits zum 20. Mal stattfindet und zu den größten Elvis-Events der Welt gehört. Zugleich ist das Festival die letzte Elvis-Großveranstaltung auf nordamerikanischem Boden vor der „Elvis Week“ im nächsten Monat in Memphis. Zum Programm des diesjährigen „Collingwood Elvis Festival“, das bis zum kommenden Sonntag, dem 27. Juli 2014, in mehreren Loactions der Stadt laufen wird, gehören ein letzter Vorrundenwettbewerb zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE), etliche weitere Elvis-Imitatoren-Shows, eine Präsentation des Foto-Buches „Shades Of Elvis“ mit Co-Autorin Priscilla Presley als ‚Special Guest’, Interview-Runden und Autogrammstunden mit mehreren Elvis-Filmpartnerinnen wie Anne Helm aus „Follow That Dream“ von 1962, Cynthia Pepper aus „Kissin’ Cousins“ von 1964 und Chris Noel aus „Girl Happy“ von 1965, Elvis-Filmvorführungen im Kino, eine Ausstellung unter dem Titel „Elvis Gold“ mit allen goldenen Schallplatten des King und eine Automobil-Oldtimer-Parade.
Datum: 23. Juli 2014 – Quelle: Collingwood Elvis Festival
Privates Elvis-Museum „Graceland Too“ des verstorbenen Paul McLeod soll geöffnet bleiben
Das private Elvis-Museum „Graceland Too“ in Holly Springs/Mississippi des in der vergangenen Woche im Alter von 70 Jahren unter tragischen Umständen verstorbenen jahrzehntelangen Super-Elvis-Fans und -Sammlers Paul McLeod (Foto, s. auch unseren Bericht vom 19. Juli 2014) soll möglicherweise über den Tod seines Besitzers und Betreibers hinaus fortbestehen und geöffnet bleiben. Zumindest während der „Elvis Week“ in Memphis – Holly Springs liegt nur ca. zwei Autostunden von Elvis’ Heimatstadt entfernt – wollen McLeods Familie und sein Rechtsanwalt einen entsprechenden Probelauf durchführen und „Graceland Too“ täglich und zum Eintrittspreis von 5,- Dollar wieder öffnen. Führt dies zu einer guten Besucherresonanz, könnte das Privatmuseum von Paul McLeod auch auf lange Sicht erhalten und geöffnet bleiben.
Datum: 23. Juli 2014 – Quelle: Familie McLeod
Ausgabe 67 von „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ bereit zur Auslieferung
Die Deutschland-Niederlassung des italienischen Verlages „De Agostini“ hat Ausgabe 67 der seit mittlerweile über zweieinhalb Jahren laufenden Sammelreihe „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ fertig gestellt und zur Auslieferung an den Zeitschriftenhandel des deutschsprachigen Raums bereit gemacht, wo das Produkt ab dem morgigen Mittwoch, dem 23. Juli 2014, zu bekommen sein wird. Zum gewohnten Preis von 8,99 Euro wird die neue Ausgabe wieder ein 28-seitiges farbiges Elvis-Magazin und einige Extras umfassen. Diese Extras bestehen aus einem Miniposter, das diesmal eine Werbung von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA Victor“ für die Soundtrack-LP „Kissin’ Cousins“ vom April 1964 zu Elvis’ gleichnamigem Spielfilm zeigt, sowie einigen Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv des „De Agostini“-Partners Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis, darunter eine Werbepostkarte zum Spielfilm „Viva Las Vegas“ ebenfalls von 1964 und eine Telefonrechnung an Elvis.
Datum: 22. Juli 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition
Details zur Elvis-Versteigerung „Auction At Graceland“ von EPE bekannt gegeben
Wie wir bereits am 31. Mai 2014 hier in unseren Elvis-News gemeldet hatten, wird Elvis Presley Enterprises (EPE) am 14. August 2014 im Rahmen der diesjährigen „Elvis Week“ zum 37. Todestag des King erstmals eine eigene große Versteigerung von Original-Memorabilia aus der Elvis-Geschichte durchführen. Zu der Veranstaltung mit dem Titel „Auction At Graceland“ hat EPE nun erstmals Details bekannt gegeben und den offiziellen über 70-seitigen Auktionskatalog vorgestellt.
So werden unter anderem folgende wertvolle Stücke den Elvis-Sammlern angeboten werden: Elvis’ 1976er Luxus-Limousine „Cadillac Seville“, eine von Elvis’ „Martin D-28“-Akustik-Gitarren von 1975-77, der Vertrag zwischen dem King und dem „International Hotel“ für Elvis’ Comeback-Gastspiel in Las Vegas von 1969, Elvis’ Ausfertigung des Drehbuches zu seinem allerersten Spielfilm „Love Me Tender“ von 1956 und ein goldener Löwenkopf-Anhänger mit Diamanten aus der privaten Schmuck-Kollektion des King. Die meisten Stücke stammen aus der riesigen privaten Sammlung des australischen Super-Fans Greg Page, und EPE hat anlässlich der Vorstellung des Auktionskataloges ein weiteres Mal versichert, dass weder jetzt noch künftig Elvis-Stücke aus Graceland bzw. dem Graceland-Archiv in eine Auktion gegeben werden.
Datum: 22. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Noch mal Rückzug vom Rückzug: Joe Moscheo doch bei „Rockin’ Christmas“ in Wien
Ob es die Liebe zur Elvis- und Gospel-Musik von Joe Moscheo (Foto) oder die charmanten Überredungskünste von Sänger, Elvis-Interpret und Veranstalter Dennis Jale waren oder gar eine eine Mischung aus beidem, ist nicht bekannt, ist aber auch nicht so wichtig: Entscheidend ist alleine die blanke Tatsache, dass der Bass-Sänger von Elvis’ originalem Begleitchor „The Imperials“ noch einmal einen Rücktritt vom Rücktritt beschlossen hat und nun doch an den vor wenigen Tagen angekündigten Vorweihnachtskonzerten „Rockin’ Christmas“ mit den „Imperials“ und Dennis Jale in Wien im Dezember 2014 teilnehmen wird. Mit Joe Moscheo und Terry Blackwood werden somit noch einmal zwei originale „Imperials“-Mitglieder aus den Elvis-Zeiten bei den drei Konzerten in der österreichischen Hauptstadt zu erleben sein, die wie genannt am 3. Adventswochenende vom 12. bis zum 14. Dezember 2014 im „Metropol Theater“ angesetzt sind.
Datum: 22. Juli 2014 – Quellen: Dennis Jale, Joe Moscheo
James Burtons 75. Geburtstag und „James Burton Guitar Festival“ im August 2014
Am 21. August 2014 wird James Burton, Elvis’ langjähriger Leadgitarrist aus der „TCB Band“ und einer der wichtigsten und einflussreichsten Musiker der modernen amerikanischen Musikgeschichte, seinen 75. Geburtstag feiern. Auch vor diesem Hintergrund wird ab dem 22. August 2014 in Burtons Heimatstadt Shreveport/Louisiana das „James Burton International Guitar Festival“ stattfinden. Bei der bis zum 24. August 2014 dauernden dreitägigen Veranstaltung werden Live-Konzerte des Jubilars mit Freunden und Kollegen, ein Musik-Talentwettbewerb für Kinder und Jugendliche und eine Automobil-Oldtimer-Ausstellung das Programm ausmachen. Dazu hat sich erstmals in der Geschichte des seit 2005 bestehenden Festivals Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als ‚Special Guest’ angekündigt. Die Einzel-Veranstaltungen des „James Burton International Guitar Festival 2014“ in Shreveport werden teilweise im historischen „Municipal Auditorium“ und teilweise unter freiem Himmel im „Red River District“ stattfinden. Die Einnahmen des Events werden der „James Burton Foundation“ zufließen, die sich der Förderung musikalisch talentierter Kinder und Jugendlicher widmet.
Datum: 22. Juli 2014 – Quelle: James Burton
Neue CD „Elvis Sings...“ nach 3 Wochen aus Neuseelands Album-Chart ausgeschieden
Schade, schade: Nach einem bemerkenswerten Lauf von immerhin drei Wochen ist die im vergangenen Monat Juni 2014 vom „Sony“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ veröffentlichte neue CD „Elvis Sings...“ aus der Album-Chart Neuseelands ausgeschieden. Nach den starken Plätzen 25 und 18 in den ersten beiden Wochen hatte die Sammlung von 23 Elvis-Cover-Versionen bekannter Songs anderer Künstler in der vergangenen Woche noch auf Platz 31 der 40 Positionen führenden Chart gestanden, ehe nun leider das Aus kam. Nichtsdestoweniger war die Chart-Präsenz von „Elvis Sings...“ in Neuseeland ein schöner neuer Erfolg für den seit fast 37 Jahren nicht mehr unter uns weilenden King.
Datum: 21. Juli 2014 – Quelle: The Official New Zealand Chart
Erweiterte CD-Neuauflage des historischen Bootleg-Albums „Elvis Rocks Little Rock“
Im Jahr 1989 hatte es von der damals sehr aktiven inoffiziellen Plattenfirma „Bilko“ eine Vinyl-LP namens „Elvis Rocks Little Rock“ gegeben, die gleichzeitig auch auf CD erhältlich war. Das Album hatte das komplette Tournee-Konzert von Elvis im „Robinson Memorial Auditorium“ in Little Rock/Arkansas vom 16. Mai 1956 als Radio-Mitschnitt in erstaunlich guter Tonqualität sowie ein Backstage-Interview mit dem gerade zum König des Rock’n’Roll aufsteigenden jungen Elvis enthalten. Von einem ‚namenlosen’ Label gibt es nun eine erweiterte CD-Neuauflage von „Elvis Rocks Little Rock“, die mit der historischen Cover-Gestaltung des damaligen Albums dessen kompletten Inhalt in remasterter Form präsentiert und mit weiterem 1956er Material ergänzt, und zwar einem weiteren Elvis-Radio-Interview vom März 1956 sowie dem kompletten „Louisiana Hayride“-Abschiedskonzert von Elvis im „Hirsch Youth Center“ in Shreveport/Louisiana vom 15. Dezember 1956. Der auf nur 500 Kopien limitierten CD liegt ein 12-seitiges Booklet bei.
Datum: 21. Juli 2014 – Quelle: Fanclub „Essential Elvis“
Neue inoffizielle CD mit Folk-Songs von Elvis angekündigt
Ein ebenfalls ‚namenloses’ inoffizielles Label hat eine neue Elvis-CD zur baldigen Veröffentlichung auf dem Sammlermarkt angekündigt, die erstmals Songs des King zusammenstellen wird, die zumindest im weitesten Sinne dem von Elvis nur wenig bedienten Genre der Folk-Musik zuzurechnen sind. So wird die CD mit dem Titel „Some Call It Folk“ insgesamt 18 Lieder enthalten wie „Tomorrow Is A Long Time“, „Blowin’ In The Wind“, „Snowbird“, „Early Morning Rain“, „Fools Rush In“ und „Don’t Think Twice, It’s All Right“, die in raren Versionen (unbearbeitete Master-Takes, Session-Outtakes, Homerecordings, Live-Aufnahmen) zu hören sein werden. Dargereicht werden wird „Some Call It Folk“ im ausklappbaren Digipack.
Datum: 21. Juli 2014 – Quellen: Fanclub „Essential Elvis“, Elvis And His Music
Kanadischer Sieg beim Elvis-Imitatoren-Wettbewerb in Florida
Für den kanadischen Elvis-Imitator Gino Monopoli (Foto) aus Toronto hat sich der weite Weg bis nach Tampa im US-Bundesstaat Florida gelohnt. Der Italo-Kanadier gewann am vorgestrigen Samstag, dem 19. Juli 2014, den Elvis-Imitatoren-Wettbewerb beim angekündigten „Elvis Tampa Bay Festival“ in der „Expo Hall“ in Tampa/Florida. Da der Wettstreit als weitere Vorrunde für den „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) im Rahmen der kommenden „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King in Memphis ausgeschrieben war, ist auch Monopoli nun für die Endrunde in Elvis’ Heimatstadt qualifiziert.
Neben dem Wettbewerb ging es in Tampa vor allem um das Sammeln von Spenden für das Kinderheim der Stadt, wofür auch eine große Elvis-Tombola zum Programm der Veranstaltung gehörte. Am Ende freute sich der veranstaltende „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“ über eine hübsche Summe Geld, die für den guten Zweck zusammen gekommen war.
Datum: 21. Juli 2014 – Quelle: Fanclub „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“
Neues Werbe-Video zur Blu-ray und zur US-Kino-Tour von „Elvis – That’s The Way It Is“
Wie bereits ausführlich berichtet wird der nächste Monat August 2014 ganz im Zeichen der Blu-ray-Erstveröffentlichung des 1970er bzw. 2000er Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ sowie deren Weltpremiere auf großer Leinwand im „Orpheum Theatre“ in Memphis während der „Elvis Week 2014“ plus anschließender großer Kino-Tournee durch die USA stehen. Für die Blu-ray, die Weltpremiere in Memphis und die Kino-Tournee haben Elvis Presley Enterprises (EPE) und der Hersteller „Warner Home Video“ jetzt einen Werbe-Video-Trailer produziert und in Kooperation mit der großen amerikanischen Tageszeitung „USA Today“ im Internet präsentiert. Zum Anschauen des faszinierenden Trailers haben wir für alle Fans des King hier einen Direktlink eingerichtet und wünschen viel Freude beim Ansehen!
Datum: 20. Juli 2014 – Quellen: USA Today, Warner Home Video, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Inoffizielle DVD zur offiziellen Elvis-Party-CD „Bossa Nova Baby“ angekündigt
Eine originelle Idee verwirklicht in diesen Tagen die szenebekannte inoffizielle Firma „Star“. Die Firma hat angekündigt, noch innerhalb dieses Monats Juli 2014 eine inoffizielle DVD zur im Mai 2014 vom „Sony“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ herausgebrachten offiziellen CD „Bossa Nova Baby – The Ultimate Elvis Party Album“ zu veröffentlichen. Das Produkt wird analog zur CD den Titel „Bossa Nova Baby – The Ultimate Elvis Party DVD“ tragen und alle 24 Songs der europäischen Ausgabe der CD in gefilmten Versionen oder in eigens erstellten Video-Clips präsentieren. Im Falle der drei Songs „Bossa Nova Baby“, „King Creole“ und „Burning Love“, die auf der CD in den modernen Neufassungen aus der Multi Media-Show „Viva Elvis“ zu hören sind, hat „Star“ die entsprechenden Videos aus „Viva Elvis“ auf der DVD verwendet, die bislang nur schwer und nur inoffiziell zu bekommen sind. Als Bonus-Titel ist ein neuer Remix von „We’re Coming In Loaded“ mit neuem Video zu hören und zu sehen. Die Cover-Gestaltung der DVD ist ähnlich wie die der nordamerikanischen Ausgabe der CD.
Das einzige Manko des originellen Produkts ist technischer Natur: Wie bei fast allen Videos der Firma „Star“ handelt es sich auch bei „Bossa Nova Baby – The Ultimate Elvis Party DVD“ nicht um eine ‚richtige’ industriell gepresste DVD sondern nur um eine gebrannte DVD-R.
Datum: 20. Juli 2014 – Quelle: Elvis And His Music
Neugestaltung der Graceland-Besichtigungstouren durch EPE ab 9. August 2014
Wie es sich bereits in den letzten Wochen abgezeichnet hat, wird Elvis Presley Enterprises (EPE) die Inhalte und die Preise für die Besichtigungstouren von Elvis’ Villa Graceland in Memphis und der umliegenden Sehenswürdigkeiten mit Wirkung zum 9. August 2014 – und damit ‚pünktlich’ zum Beginn der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King – neu gestalten. Die wesentliche Änderung wird sein, dass ab dann die Besichtigung der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ nicht mehr zum Programm der dann 37,- Dollar teuren „Platinum Tour“ gehören wird und nur noch zum Aufpreis von 5,- Dollar separat hinzu gebucht werden kann. Neu ins Programm der „Platinum Tour“ wird stattdessen eine Archiv-Besichtigung mit dem Titel „Graceland Archives Experience“ rücken.
Nichts Neues gibt es indessen von der EPE-Leitung zur Zukunft der Flugzeuge zu vermelden. Obwohl die weltweite Fan-Protestwelle gegen ein mögliches Entfernen der gegenüber von Graceland ausgestellten Elvis-Jets unvermindert anhält und mittlerweile sogar erhebliche Beachtung in den normalen amerikanischen Medien gefunden hat, hüllt sich die EPE-Chef-Etage um Jack Soden zu der Angelegenheit weiterhin in Schweigen.
Datum: 20. Juli 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), diverse

Auch in diesem Winter wieder „Rockin’ Christmas“-Konzerte in Wien
Im derzeitigen Hochsommer mit Temperaturen jenseits der 30 Grad Celsius mag eigentlich noch niemand so recht an den nächsten Winter und an Weihnachten denken. Nichtsdestoweniger ist es eine feine Sache, dass es auch in diesem Jahr wieder die mittlerweile zu einer schönen Tradition gewordenen „Rockin’ Christmas“-Vorweihnachtskonzerte des österreichischen Elvis-Interpreten Dennis Jale und Elvis’ Gospel-Begleitchor „The Imperials“ in Wien geben wird. Zwar wird das nach dem Rückzug von Bass-Sänger Joe Moscheo nun als „Terry Blackwood & The Imperials“ firmierende Quartett mit nur noch einem verbleibenden Original-Mitglied aus den Elvis-Zeiten, nämlich eben Terry Blackwood, zu den Shows in die österreichische Hauptstadt kommen, doch ist stimmungsvolle vorweihnachtliche Unterhaltung auch bei den kommenden Konzerten gewiss zu erwarten.
Angesetzt sind dieses Jahr insgesamt drei „Rockin’ Christmas“-Konzerte, die wie gewohnt alle wieder im traditionsreichen „Metropol Theater“ von Wien stattfinden werden, und zwar am 3. Adventswochenende von Freitag, dem 12. Dezember 2014, bis Sonntag, dem 14. Dezember 2014. Die Eintrittskarten kosten je nach Kategorie 42,- Euro, 38,- Euro und 28,- Euro und sind erhältlich direkt über das Vorverkaufsbüro des „Metropol“ unter der telefonischen Ticket-Hotline 0043 - (0)1 - 407 77 407 sowie im Internet unter www.wiener-metropol.at.
Datum: 20. Juli 2014 – Quellen: Dennis Jale, Metropol Theater
In Europa zurzeit leider keine Elvis-Chart-Erfolge wie in den USA und Neuseeland
So sehr einen als Fan von Elvis Presley die aktuellen neuen Chart-Erfolge des King in den USA und auch in Neuseeland erfreuen, über die wir an dieser Stelle regelmäßig berichten, so schade ist es gleichzeitig, dass sich wenigstens zurzeit keine solchen Erfolge in Europa feststellen lassen. Wie unsere heutige Sichtung aller relevanten europäischen Hitparaden offenbart hat, findet sich gegenwärtig leider keine Elvis-CD in einer Album-Chart zwischen Skandinavien, dem Atlantik und dem Mittelmeer. Doch was nicht ist, kann bekanntlich wieder werden, und so werden wir natürlich auch künftig die europäischen Charts regelmäßig ebenso im Auge behalten wie die in Nordamerika und in Ozeanien.
Datum: 19. Juli 2014 – Quellen: Diverse
Wieder ein sehr interessantes neues Elvis-Buch angekündigt
Viel los ist in diesem Tagen auf dem Elvis-Bücher-Markt. Nach mehreren sehr vielversprechenden neuen Elvis-Büchern in den letzten Wochen ist nun noch ein weiteres überaus interessant klingendes neues Buch in Großbritannien zur baldigen Veröffentlichung angekündigt worden. Das Werk wird den Titel „Elvis – The New Leader In Las Vegas“ tragen und vom britischen Fanclub „Essential Elvis“ von Andrew Hearn kommen. Das Buch widmet sich ganz dem ersten Gastspiel von Elvis im „International Hotel“ (später „Hilton Hotel“) in Las Vegas im Juli/August 1969, mit dem der King sein triumphales Comeback Ende der 60er Jahre gekrönt hatte und zugleich zu DEM neuen Top-Star der Glückspiel- und Entertainment-Metropole geworden war. „The New Leader In Las Vegas“ erscheint zum anstehenden 45-jährigen Jubiläum des damaligen Ereignisses. Es ist aufgemacht als Hardcover-Buch in einem Schuber und bringt auf 144 Seiten viele rare und teilweise noch unveröffentlichte Fotos aus dem Gastspiel. Als Bonus-Beilage gibt es noch ein von Elvis’ Road-Manager Joe Esposito signiertes Foto von Elvis’ damaliger Pressekonferenz im „International Hotel“. „The New Leader In Las Vegas“ wird auf 1000 Kopien limitiert sein und zum Preis von 49,99 Britischen Pfund (= ca. 63,20 Euro nach heutigem Kurs) direkt über den Fanclub „Essential Elvis“ zu bekommen sein.
Datum: 19. Juli 2014 – Quelle: Fanclub „Essential Elvis“
Offizieller Elvis-Kalender 2015 auch von „Danilo“
Neben den insgesamt fünf verschiedenen offiziellen Elvis Presley-Kalendern für das Jahr 2015, die das amerikanische Unternehmen „Acco Brands“ aus Dayton/Ohio bzw. dessen Tochterunternehmen „Day Dream“ unter Lizenz von Elvis Presley Enterprises (EPE) in diesem Monat Juli 2014 auf den Markt bringt (s. unsere ausführliche Meldung vom 19. Juni 2014), wird es auch von der bekannten britischen Firma „Danilo Promotions“ aus Waltham Abbey in der englischen Grafschaft Essex einen offiziellen Elvis-Kalender für 2015 in Zusammenarbeit mit EPE geben. Das Produkt mit dem schlichten aber treffenden Titel „Elvis Official 2015 Calendar“ zeigt anders als die genannten fünf US-Kalender nicht nur Elvis-Motive aus den 50er und 60er Jahren sondern auch Fotos aus Elvis’ Comeback-Zeit von 1968/69 und aus den 70er Jahren. Etwas unpassend sind lediglich der Aufdruck „60 Years Of Rock’n’Roll“ auf dem Deckblatt und das „60 Years Of Elvis Rock’n’Roll“-Logo von EPE auf der Rückseite, da das 60-jährige Elvis- und Rock’n’Roll-Jubiläum natürlich zu diesem Jahr 2014 und nicht zum nächsten Jahr 2015 gehört.
Abgesehen von diesem kleinen Ausrutscher ist der „Danilo“-Elvis-Kalender 2015 aber schön gestaltet. Der Kalender wird Ende August 2014 in den Handel kommen und zum günstigen Preis von rund 11,50 Euro angeboten werden.
Datum: 19. Juli 2014 – Quelle: Danilo Promotions Ltd.
Auch an diesem Wochenende Elvis-(Imitatoren-)Event in den USA
Zurzeit vergeht in Elvis’ Heimatland USA kein Wochenende ohne Elvis-Event oder besser gesagt Elvis-Imitatoren-Veranstaltung. An diesem Wochenende ist dies das „Elvis Tampa Bay Festival“, das als Eintages-Veranstaltung am heutigen Samstag, dem 19. Juli 2014, in der „Expo Hall“ in Tampa/Florida über die Bühne gehen wird. Im Mittelpunkt des schon zum zwölften Mal stattfindenden Festivals steht wie gewohnt ein Elvis-Imitatoren-Wettbewerb, der als nächste Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) ausgeschrieben ist. Dazu kommen weitere Elvis-Imitatoren-Auftritte und eine Elvis-Tombola. Alle Einnahmen aus dieser Tombola sowie aus den Ticket-Verkäufen werden als Spende dem Kinderheim von Tampa zufließen. Veranstalter des „Elvis Tampa Bay Festival“ ist wie in jedem Jahr der örtliche „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“ unter der Leitung von Vickie L. May.
Datum: 19. Juli 2014 – Quelle: Fanclub „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“
Tragödie mit zwei Todesfällen um das private Elvis-Museum „Graceland Too“ in Mississippi
Eine entsetzliche Tragödie mit zwei Todesfällen innerhalb von drei Tagen hat sich in dieser Woche rund um das private Elvis-Museum „Graceland Too“ des amerikanischen Super-Elvis-Fans und -Sammlers Paul McLeod in Holly Springs/Mississippi zugetragen. Am vergangenen Dienstag, dem 15. Juli 2014, war der 70-jährige McLeod mit einem kriminellen Eindringling in sein Elvis-Reich konfrontiert worden und hatte sich nicht anders zu helfen gewusst, als den gewalttätigen Einbrecher zu erschießen. Die sofort danach von McLeod gerufene Polizei erkannte nach der Untersuchung des Vorfalls auf Notwehr und erhob keine Anklage gegen den Elvis-Sammler. Nur zwei Tage später verbreitete sich dann die Nachricht, dass auch Paul McLeod tot ist. Offenbar war ein Herzinfarkt dem 70-Jährigen zum Verhängnis geworden. Zwar steht eine sicherheitshalber angeordnete Autopsie noch aus, doch gehen sowohl die Polizei als auch McLeods Rechtsanwalt Phillip Knect von einer natürlichen Todesursache aus.
Paul McLeod (oberes Foto) galt seit Jahrzehnten als einer der größten Elvis-Fans Amerikas mit einer der umfangreichsten Elvis-Sammlungen der USA. Sein pinkfarbenes Mini-Graceland mit Namen „Graceland Too“ (unteres Foto) hatte 1990 eröffnet, und neben unzähligen Fans aus dem ganzen Land waren auch die Medien häufig bei dem als sehr offenherzig geltenden Mann aus Mississippi zu Gast gewesen.
Datum: 19. Juli 2014 – Quellen: Diverse

Alte Elvis-CD „Heart & Soul“ schafft weitere Woche in der US-Album-Chart
Die bereits 19 Jahre alte (!) Elvis-CD „Heart & Soul“ hat bei ihrem überraschenden Comeback in der Album-Chart der USA eine weitere Woche Präsenz in der Liste geschafft, die als wichtigste Alben-Hitparade der Welt gilt. Nachdem die schon 1995 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“/„BMG“ erstmals veröffentlichte Zusammenstellung von 22 Love-Songs aus allen Schaffensperioden des King in der vergangenen Woche wie berichtet als Wiedereinsteiger immerhin auf Platz 166 von 200 geführten Positionen gekommen war, belegt sie in der heute veröffentlichten neuen Chart Platz 177. Die Gesamtlaufzeit von „Heart & Soul“ in der US-Album-Chart beträgt damit jetzt 8 Wochen.
Datum: 18. Juli 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigtes „Elvis Files Magazine, Issue 8“ fertig gestellt und ausgeliefert
Mit nur geringfügiger Verspätung ist in dieser Woche die angekündigte achte Ausgabe des hoch angesehenen internationalen Elvis Presley-Magazins „The Elvis Files Magazine“ des Norwegers Erik Lorentzen fertig gestellt und ausgeliefert worden. Wie geplant enthält „The Elvis Files Magazine, Issue 8“ folgende Hauptthemen: Eine Foto-Story zum vor 50 Jahren veröffentlichten Erfolgs-Spielfilm „Viva Las Vegas“ mit Elvis und Ann Margret, eine Hintergrund-Reportage zur von Elvis’ Manager ‚Colonel’ Tom Parker und Filmproduzent Hal Wallis ausgeübten Kontrolle über Elvis’ Filmschaffen in den 60er Jahren und eine Revue der letzten Tage von Elvis vor seiner Einberufung zu den amerikanischen Streitkräften im März 1958 unter dem Titel „From Dates To Draft – Cliff Gleaves Memories Of Elvis, March 1958“, basierend auf den Erinnerungen des Discjockeys und damals engen Elvis-Freundes Cliff Gleaves. „The Elvis Files Magazine, Issue 8“ ist das zweite „Elvis Files“-Heft, das in diesem Jahr 2014 publiziert worden ist. Ein Jahresabonnement bestehend aus vier Heften ist an keine Club-Mitgliedschaft gebunden und kostet günstige 58,- Euro. Ein Abonnement kann abgeschlossen werden direkt über die Internetseite www.elvisfiles.no, wo auch einzelne Probe-Exemplare erhältlich sind.
Datum: 18. Juli 2014 – Quelle: Erik Lorentzen/The Elvis Files
Große Elvis-Wohltätigkeitsveranstaltung mit TKW im Oktober 2014 in den Niederlanden
Wie bereits im Herbst 2013 wird es im kommenden Oktober 2014 wieder eine große Elvis-Wohltätigkeitsveranstaltung in den Niederlanden geben, die wie schon im Vorjahr vom belgischen Fanclub „Elvis Memories Belgium“ unseres langjährigen Partners und Freundes Sylvain Vertez organisiert werden wird. Unter dem Titel „Elvis Benefietshow“ wird die Veranstaltung am Sonntag, dem 26. Oktober 2014, ab 14.00 Uhr nachmittags im „Feestzaal Buitenlust“ in der Stadt Rijsbergen in den Niederlanden stattfinden. Zum Programm werden Live-Auftritte zahlreicher Elvis-Interpreten und -Imitatoren, eine Elvis-Tombola, eine Ausstellung von amerikanischen Automobil-Oldtimern und eine Elvis-Fanartikel-Börse gehören. Der Erlös des Events wird dem „Elvis Presley Memorial Trauma Center“ in Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee zufließen. „The King’s World (TKW)“ unterstützt die „Elvis Benefietshow“ wie schon im Vorjahr und wird mit dem TKW-Team vor Ort in Rijsbergen dabei sein.
Datum: 18. Juli 2014 – Quelle: Sylvain Vertez/Fanclub „Elvis Memories Belgium“
Vereinfachte Neuauflage der Box „Young Man With The Big Beat“ von Sony in Vorbereitung
Eine der bemerkenswertesten Elvis-Veröffentlichungen der letzten Jahre war im September 2011 die weltweit vertriebene große Box „Young Man With The Big Beat“ von „Sony Music“ gewesen, die auf 5 CDs und mit einem 84-seitigen Booklet bzw. Buch das erste ganz große Elvis-Jahr 1956 zu dessen 55-jährigem Jubiläum in bis dahin nie gesehener Weise dokumentiert hatte. Seinerzeit war das Set mit dem Untertitel „The Complete ’56 Elvis Presley Masters“ im großen LP-Format angeboten worden. Jetzt bereitet „Sony Music“ eine von der äußeren Gestaltung her vereinfachte und dadurch preisgünstige Neuauflage von „Young Man With The Big Beat“ vor, ähnlich wie man es zuvor schon mit mehreren anderen großen Elvis-Boxen gemacht hatte. Die äußerlich vereinfachte Neuauflage von „Young Man With The Big Beat“ wird nur in Europa erhältlich sein und am 12. September 2014 in Deutschland und am 15. September 2014 in Großbritannien erscheinen.
Datum: 17. Juli 2014 – Quelle: Sony Music
Weitere Neuauflage von „Elvis’ Christmas Album“ auf Vinyl für Herbst 2014 angekündigt
Zu den erfolgreichsten, bekanntesten und am häufigsten neu aufgelegten Alben der gesamten Elvis-Geschichte gehört die LP und später CD „Elvis’ Christmas Album“, deren Erstveröffentlichung mit acht Weihnachtsliedern und vier Gospel-Songs des King im November 1957 erfolgt war. Über ein halbes Jahrhundert später ist das Produkt trotz diverser Wiederveröffentlichungen und Neuauflagen sowohl auf LP als auch auf CD immer noch gefragt, und so wird es im kommenden Herbst 2014 eine weitere Ausgabe von „Elvis’ Christmas Album“ als Vinyl-LP geben. Abgesehen von dem Veröffentlichungstermin, der laut dem Internetmarkt „Amazon“ der 29. September 2014 sein wird, ist zu dem Projekt noch nichts Weiteres bekannt. Genauere Informationen folgen, sobald uns solche vorliegen.
Datum: 17. Juli 2014 – Quelle: Amazon
Vielversprechendes neues Buch über Elvis’ Fernsehauftritte in Arbeit
Die einzigartige Karriere Elvis Presleys von 1954 bis 1977 stützte sich auf das Nutzen von fünf verschiedenen modernen Medien, nämlich der Schallplatte, der Bühne, des Radios, des Fernsehens und des Films. Dem Medium Fernsehen kam dabei eine mindestens ebenso große Bedeutung zu wie den anderen vier Medien, und es wurde sowohl von Elvis (künstlerisch) als auch von seinem Manager Tom Parker (geschäftlich und marketing-technisch) regelmäßig auf sehr clevere und äußerst wirkungsvolle Weise als perfekte Plattform für den King, für seine Kunst und für deren Vermarktung genutzt: 1956/57 als Vehikel zum Weg an die Spitze des Show-Business, 1960 zum Karriere-Wiederbeleben nach der Militärdienstzeit, 1968 als Retter dieser Karriere, 1973 für den endgültigen Karriere-Höhepunkt und 1977 – wenn auch so nicht geplant – als Dokument des ungewollten Endes dieser Karriere.
Führt man sich all dieses vor Augen, ist es nur natürlich, dass es bald endlich auch ein Buch geben wird, das ganz dem Thema ‚Elvis und seine Karriere im Fernsehen’ gewidmet sein wird. Das Buch wird den Titel „Channeling Elvis – How Television Saved The King Of Rock’n’Roll“ tragen und von einem amerikanischen Musikhistoriker und Musikjournalisten namens Allen J. Wiener kommen, der nach eigenen Angaben über ein Jahrzehnt an Arbeit und Recherche in sein Werk investiert hat. Das Buch soll im Oktober 2014 vorerst nur in englischer Sprache publiziert werden. Weitere Informationen (Gestaltung, Umfang, Verlag, Preis) liegen zur Stunde noch nicht vor, doch auch zu diesem Produkt werden genauere Angaben gewiss in Kürze verfügbar sein.
Datum: 17. Juli 2014 – Quellen: Allen J. Wiener, Elvis Infonet

Verschobene neue CD „For Mono Fans Only“ des Labels „Elvis One“ jetzt veröffentlicht
Das ungewöhnliche britisch-niederländische Label „Elvis One“ hat jetzt auch seine schon etwas länger angekündigte neue Elvis-CD „For Mono Fans Only“ veröffentlicht, die wie berichtet Ende Juni 2014 noch zugunsten der von der Firma vorgezogenen CD „Elvis In Hollywood“ verschoben worden war. „For Mono Fans Only“ enthält wie vorgesehen Songs aus Elvis’ Sessions in Nashville im Juni 1958 und in Hollywood im April 1960 für den Soundtrack seines Spielfilms „G. I. Blues“ in den historischen Mono-Master-Versionen sowie die kompletten unbearbeiteten so genannten ‚Homerecordings’ des King im Haus seines Freundes Eddie Fadal in Waco/Texas im Mai 1958. Als Bonus gibt es noch sechs Radio-Werbespots aus Großbritannien und Australien für den Film „G. I. Blues“ vom Herbst 1960 zu hören.
Datum: 16. Juli 2014 – Quelle: Elvis On CD
Großes Imitatoren-Spektakel bei den Elvis-Events in Cherokee und Ypsilanti
Zu dem erwarteten großen Imitatoren-Spektakel sind die beiden anderen Elvis-Events geworden, die neben dem herausragenden „Las Vegas Elvis Fest“ im ehemaligen „Hilton Hotel“ am zurückliegenden Wochenende in den USA stattgefunden haben. Beim „Elvis Tribute Artist Contest“ im „Harrah’s Cherokee Casino Resort“ in Cherokee/North Carolina war der örtliche Veranstalter „Brown Productions“ stolz darauf, mit der Versammlung von insgesamt 865 Elvis-Darstellern an einem Ort und zu einer Zeit einen neuen Weltrekord aufgestellt zu haben, der – man mag es kaum glauben – sogar ins „Guinness-Buch der Rekorde“ kommen soll. Den Imitatoren-Wettbewerb in Cherokee als weitere Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) gewann Glenn Bowles aus Hamilton/Ohio vor Victor Trevino Jr., Stephen Freeman, Mark Eskew und Justin Pryor (s. Foto vom Sieger-Quintett mit Gewinner Bowles in der Mitte).
Keinen Imitatoren-Wettbewerb dafür aber eine lange Reihe von Show-Auftritten diverser bekannter und auch weniger bekannter Elvis-Darsteller erlebten die Besucher beim „Michigan Elvis Fest“ in Ypsilanti/Michigan, wo dazu auch noch ein Gospel-Chor-Konzert, eine Automobil-Oldtimer-Parade und eine Elvis-Tombola auf dem Programm der Veranstaltung standen.
Datum: 16. Juli 2014 – Quellen: Brown Productions, Michigan Elvis Fest
Weiteres inoffizielles großes Buch-/CD-/DVD-Set auf dem Weg zum Elvis-Sammlermarkt
Unmittelbar nach dem Erscheinen der aufwendigen Buch-/Doppel-CD-/DVD-Kombination „Final Countdown To Midnight“ der Firma „Backdraft“ ist ein weiteres großes Set dieser Art von einem inoffiziellen Hersteller zur baldigen Veröffentlichung auf dem Elvis-Sammlermarkt angekündigt worden. Das Produkt kommt von „Venus Productions“ und wird den Titel „Wahooo From Omaha – The King In Motion, Vol. 2“ tragen. Es folgt auf die viel beachtete Buch-/DVD-Kombination „The Last Vegas – The King In Motion“, die „Venus Productions“ Ende Dezember 2013 veröffentlicht hatte. „Wahooo From Omaha – The King In Motion, Vol. 2“ wird mit einem über 300 Seiten starken Hardcover-Buch, einer CD und einer DVD zwei Tournee-Konzerte von Elvis aus dem Jahr 1974 dokumentieren, und zwar die ausverkauften Shows vor fast 10 500 Fans im „Civic Auditorium“ in Omaha/Nebraska vom 1. Juli 1974 und vor 13 500 Fans in der „University Of Dayton Arena“ in Dayton/Ohio vom 6. Oktober 1974. Der Schwerpunkt wird dabei auf dem Omaha-Konzert liegen, das als bemerkenswert guter Super 8-Filmmitschnitt schon seit Ende der 80er Jahre in der Elvis-Sammlerszene bestens bekannt ist.
Datum: 15. Juli 2014 – Quelle: For Elvis CD Collectors
US-Kino-Tournee der Blu-ray von „That’s The Way It Is“ nach der „Elvis Week“
Wie wir bereits ausführlich berichtet hatten, wird die Weltpremiere der für August 2014 zur Veröffentlichung anstehenden Blu-ray-Erstausgabe des legendären Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ aus dem Jahr 1970 bzw. dem Jahr 2000 am 16. August 2014 im „Orpheum Theatre“ in Memphis stattfinden und zum Höhepunkt der diesjährigen „Elvis Week“ zum 37. Todestag des King werden. Doch damit nicht genug: Unmittelbar danach werden Elvis Presley Enterprises (EPE) und das Unternehmen „Warner Home Video“ als Hersteller der „Elvis – That’s The Way It Is“-Blu-ray den Film auf große Kino-Tournee durch fast die gesamten USA schicken! Dabei ist vereinbart worden, den Film zwischen dem 17. und dem 20. August 2014 in 40 US-Bundesstaaten und in insgesamt nicht weniger als 300 Kinos zu zeigen. Eine genaue Liste aller Bundesstaaten, Städte und Kinos, in denen die Vorführungen stattfinden werden, hat EPE auf seiner offiziellen Internetseite hier veröffentlicht.
Datum: 15. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neue CD „Elvis Sings...“ in Neuseelands Album-Chart noch immer vertreten
Die im vergangenen Monat Juni 2014 veröffentlichte neue CD „Elvis Sings...“ vom „Sony Music“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ ist auch in der dritten Woche noch immer in der Album-Chart von Neuseeland vertreten. Nach den sehr guten Plätzen 25 und 18 in den beiden Vorwochen ging es in dieser Woche für das Album mit 23 Elvis-Cover-Versionen großer Songs anderer Künstler allerdings ein ganzes Stück in der Liste nach unten: Platz 31 steht aktuell nur noch für „Elvis Sings...“ in Neuseelands Alben-Hitparade zu Buche. Dennoch ist es natürlich eine sehr schöne Sache, dass sich die CD fast 37 Jahre nach dem Tod ihres Interpreten überhaupt so lange in der Chart behaupten kann.
Datum: 14. Juli 2014 – Quelle: The Official New Zealand Chart
DVD „The King Of Rock’n’Roll“ fehlt in Australiens Musik-Video-Chart
In der vergangenen Woche hatte die im Jahr 2007 von „Sony“/„BMG“ zum damaligen 30. Todestag von Elvis veröffentlichte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ wie von uns berichtet zum ‚soundsovielten’ Mal eine Rückkehr in die Musik-Video-Chart Australiens geschafft und damit ihre ohnehin rekordträchtige Gesamtlaufzeit in der Liste auf sagenhafte 159 Wochen geschraubt. In dieser Woche blieb „The King Of Rock’n’Roll“ das Erreichen von 160 Wochen Chart-Präsenz ‚down under’ leider verwehrt, denn in der heute veröffentlichten neuen australischen Musik-Video-Chart fehlt die Elvis-DVD. Bei nüchternem Betrachten war dies aber auch zu befürchten gewesen, denn das kurzzeitige australische Chart-Comeback von „The King Of Rock’n’Roll“ vor acht Tagen war mit Platz 40 in der 40 Positionen führenden Liste ohnehin nur ganz knapp geglückt. Nichtsdestoweniger zeigt die Erfahrung der letzten Jahre, dass die Elvis-DVD in Australien so beliebt ist, dass eine erneute Chart-Rückkehr auch sieben Jahre nach der Veröffentlichung des Produkts jederzeit möglich ist. Wir werden dies natürlich regelmäßig beobachten.
Datum: 14. Juli 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Inoffizielles Buch-/Doppel-CD-/DVD-Set „Final Countdown To Midnight“ jetzt veröffentlicht
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist zu Beginn dieser neuen Woche die schon im Juni 2014 angekündigte neue Buch-/Doppel-CD-/DVD-Kombination „Final Countdown To Midnight“ des inoffiziellen Herstellers „Backdraft“ veröffentlicht worden. Das Set mit dem Untertitel „Pittsburgh ’76 New Years Eve – Final Edition“ dokumentiert in aufwendiger Weise das legendäre Silvesterkonzert von Elvis vor fast 16 500 begeisterten Fans in der ausverkauften „Civic Arena“ in Pittsburgh/Pennsylvania vom 31. Dezember 1976, bei dem der King mit einer noch einmal fantastischen Show seine engagierten Konzert-Tournee-Beiträge zu den amerikanischen 200-Jahr-Feiern abgeschlossen und das für ihn so schicksalhafte Jahr 1977 begrüßt hatte.
Das Set besteht aus einem 100-seitigen Hardcover-Buch mit vielen Infos und raren Fotos zur Show, einer Doppel-CD mit einem neu entdeckten tonqualitativ hervorragenden Publikumsmitschnitt des kompletten Konzertes und einer DVD, die aus allen verfügbaren privaten Super 8-Filmaufnahmen aus der Show einen profi-ähnlich zusammen geschnittenen 85-minütigen Film präsentiert, der mit Originalton fast das gesamte Konzert abdeckt. Mit dem so aufgebauten Set „Final Countdown To Midnight“ beansprucht „Backdraft“, die bislang ultimative Gesamtdokumentation von Elvis’ Pittsburgher Silvesterkonzert vorgelegt zu haben.
Datum: 14. Juli 2014 – Quelle: Elvis Day By Day
Voller Erfolg des „Las Vegas Elvis Fest“ im ehemaligen „Hilton Hotel“
Allen Besitzerwechseln und Namensänderungen des historischen ehemaligen „Hilton Hotel“ in Las Vegas zum Trotz ist das viertägige „Las Vegas Elvis Fest“ in den USA unter dem Motto „Heart Of The King“, das am gestrigen Sonntag, dem 13. Juli 2014, in der geschichtsträchtigen Location in der Glückspiel- und Entertainment-Metropole in der Wüste Nevadas (oberes Foto) zu Ende gegangen ist, zu einem vollen Erfolg geworden. Zwar musste der Veranstalter „Sherry Management“ den krankheitsbedingten kurzfristigen Ausfall des originalen Elvis-Vorprogramm-Comedian Sammy Shore verkraften, doch sorgten die verbliebenen originalen früheren Weggefährten des King wie Elvis’ weiblicher Begleitchor „The Sweet Inspirations“ und Elvis’ Privatsekretär, Road-Manager und enger Freund Joe Esposito für zahlreiche authentische Beiträge zu dem Event, dessen Einzelveranstaltungen fast alle ausverkauft waren (mittleres Foto).
Bei dem ebenfalls zum Programm gehörenden Elvis-Imitatoren-Wettbewerb um den „Heart Of The King Award“ siegte der Kanadier Adam Fitzpatrick (unteres Foto), der wie berichtet bereits eine Woche zuvor den europäischen Imitatoren-Contest bei der Veranstaltung „Europe’s Tribute To Elvis“ in Blackpool/Großbritannien gewonnen hatte und auf diesem Wege schon für die Endrunde des diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) bei der kommenden „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King qualifiziert war. Da auch der jetzt in Las Vegas Zweitplatzierte Eli Williams schon für den großen Showdown in Memphis qualifiziert war, durfte sich Elvis-Darsteller Frank Werth aus Hays/Kansas als Dritter über die Qualifikation für die Endrunde in Elvis’ Heimatstadt freuen. Zufrieden mit seinem Abschneiden konnte aber auch der europäische Contest-Teilnehmer und langjährige „The King’s World“-Stammgast Mike Fitzner aus der Schweiz sein, der in Las Vegas immerhin bis ins Halbfinale kam.
Datum: 14. Juli 2014 – Quellen: Sherry Management, Adam Fitzpatrick, Kimberley O’Brien, Mike Fitzner


Joe Moscheo gratuliert Deutschland zum Fußball-WM-Titel... und Elvis war auch dabei!
Ganz liebe Glückwünsche von ungewöhnlicher und unerwarteter Seite haben Deutschland und seine Fußball-Nationalmannschaft zum begeisternden Gewinn des vierten Fußball-Weltmeister-Titels am gestrigen Abend im traditionsreichen „Estádio Do Maracana“ in Rio de Janeiro/Brasilien erhalten. Nur wenige Minuten nach dem hart umkämpften 1:0-Sieg in der Verlängerung des Endspiels gegen Argentinien gratulierte niemand Geringerer als Elvis’ früherer Bass-Sänger Joe Moscheo aus Elvis’ Gospel-Begleitchor der späten 60er und frühen 70er Jahre „The Imperials Quartet“ in einer E-Mail an die „The King’s World“-Leitung der deutschen Mannschaft um Trainer Joachim Löw und Kapitän Philipp Lahm herzlich zum Sieg!
Wie von uns bereits beim Beginn des WM-Turniers vor viereinhalb Wochen erahnt worden war, gab es während des Sport-Spektakels auch wieder etliche kleine aber unübersehbare Elvis-Begegnungen. So fielen uns auf den Zuschauertribünen der Stadien wieder Fans in Elvis-Kostümierungen auf (oberes Foto), auf den Straßen der brasilianischen WM-Städte waren unter den zahlreichen Straßen-Musikanten auch Elvis-Darsteller zu entdecken, und dann war da noch ein Spieler der auf Platz 3 des Turniers gekommenen starken Mannschaft der Niederlande, dessen Name Memphis (!) Depay lautet und der seinen für unsere Ohren so wohlklingenden Vornamen in großen Buchstaben auf der Rückseite seines orangefarbenen Trikots mit der Nummer 21 trug (unteres Foto). Elvis lebt... auch beim Fußball im fernen Brasilien!
Datum: 14. Juli 2014 – Quellen: Joe Moscheo, Fédération Internationale De Football Association (FIFA), Fernsehübertragungen bei „ARD“ und „ZDF“

Zwei angekündigte Elvis-Alben von Billig-Herstellern erschienen
Noch kurz vor diesem Wochenende sind auf dem europäischen Musikmarkt zwei zuvor bereits angekündigte neue Elvis-Alben von Billig-Herstellern erschienen. Ab sofort im Handel erhältlich sind somit nun auch die Einzel-CD „Girls! Girls! Girls! Plus Loving You“ des spanisch-britischen Unternehmens „Hoodoo Records“ und die 5-CD-Box „The Very Best Of Elvis“ der französischen Firma „Wagram Music“. Die spanische Einzel-CD fasst mit nebenstehend oben abgebildetem Cover-Design die musikalisch sehr, sehr unterschiedlichen Elvis-Film-Soundtrack-Alben „Girls! Girls! Girls!“ von 1962 und „Loving You“ von 1957 mit den originalen seinerzeitigen Song-Zusammenstellungen zu einem Album zusammen. Der CD liegt ein 16-seitiges Booklet bei, womit „Hoodoo Records“ seinen Anspruch unterstreicht, zu den wenigen etwas anspruchsvolleren Billig-Labeln auf dem europäischen Markt zu gehören.
Die französische 5-CD-Box, nebenstehend unten abgebildet, enthält insgesamt 100 Elvis-Songs (20 Lieder pro Disc) aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren bis 1962. Damit stellt der Box-Titel „The Very Best...“ natürlich eine maßlose Übertreibung dar, denn ein ernstzunehmendes ‚Very Best’ der Musik von Elvis Presley ist ohne die Song-Perlen und Welt-Hits des King alleine schon aus der Comeback-Phase von 1968 bis 1970 wohl kaum denkbar. Neu ist die Box dazu auch nur bedingt, denn bereits in den Jahren 2012 und 2013 hatte es das Set mit exakt demselben Titel sowie genau derselben Song-Zusammenstellung und lediglich mit anderer Cover-Gestaltung schon einmal von „Wagram Music“ gegeben.
Datum: 13. Juli 2014 – Quellen: Hoodoo Records, Wagram Music

Neues Tunzi-Buch „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ leicht verspätet publiziert
Noch bevor der amerikanische Produzent und Verleger Joseph A. Tunzi gestern sein für Herbst 2014 vorgesehenes neues Foto-Buch „Elvis Photographed Live On Stage In Charlotte And Memphis“ angekündigt hat, ist bei seinem Unternehmen „JAT Productions“ mit leichter Verspätung das angekündigte Buch „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ publiziert worden. Das Hardcover-Buch zeigt mehr als 150 größtenteils noch unveröffentlichte Fotos von zwei triumphalen Elvis-Engagements des Sommers 1972, nämlich der USA-Tournee vom Juni 1972 und des folgenden Summer-Festivals im „Hilton Hotel“ in Las Vegas vom August/September 1972. Für Freunde von Elvis’ Bühnengarderobe der 70er Jahre ist das Buch somit eine wunderbare Fundgrube, da der King speziell bei besagtem Las Vegas-Gastspiel, teilweise aber auch schon bei der Tournee einige sehr seltene Sakko-/Hemd-/Hose-Kombinationen anstelle der gewohnten einteiligen Kostüme (Jumpsuits) getragen hatte. Dies wird auch aus einem Werbe-Videotrailer von „JAT Productions“ für das Buch ersichtlich, der hier angesehen werden kann. „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ ist mit einem Elvis-Taschenkalender für 2014/2015 als Bonus-Beilage zum Preis von 69,95 US-Dollar (= ca. 51,40 Euro nach heutigem Kurs) zuzüglich Porto und Versand erhältlich direkt bei „JAT Productions“ unter www.jatpublishing.com.
Datum: 13. Juli 2014 – Quellen: JAT Productions, Youtube
Bibel und handschriftlicher Ablaufplan von Elvis’ Beerdigung in den USA zum Verkauf
Es ist beinahe unglaublich und manchmal schon würdelos, was heutzutage teilweise bei Auktionshäusern an originalen Stücken aus der Elvis-Geschichte zum Kauf angeboten wird. So offeriert gegenwärtig das amerikanische Unternehmen „Moments In Time“ mit Sitz in Los Angeles/California zwei Gegenstände, die am 18. August 1977 bei der Beerdigung des zwei Tage zuvor verstorbenen Elvis Presley auf dem „Forest Hill“-Friedhof in Memphis eine zentrale Rolle gespielt hatten. Es handelt sich zum Einen um die Bibel, die Reverend Rex Humbard bei seiner Predigt während der Trauerfeier benutzt hatte, und zum Anderen um den handschriftlichen Ablaufplan der Zeremonie (s. Abbildung), abgefasst von Elvis’ Gospel-Begleitsängern J. D. Sumner und Ed Enoch vom Elvis-Chor „J. D. Sumner & The Stamps Quartet“, der neben den „Statesmen“ und den „Blackwood Brothers“ bei der Beerdigung gesungen hatte. Beide Stücke zusammen werden von „Moments In Time“ zu einem Kaufpreis von 95 000,- Dollar angeboten.
Datum: 13. Juli 2014 – Quelle: Moments In Time
Elvis’ Begleitchor „The Sweet Inspirations“ im Herbst 2014 noch einmal in Europa
Elvis’ weiblicher Soul-Begleitchor der 70er Jahre „The Sweet Inspirations“ wird im kommenden Herbst 2014 noch einmal zu einem Gastspiel nach Europa kommen. Am Donnerstag, dem 9. Oktober 2014, präsentiert der dänische Fanclub „Elvis Unlimited“ das dunkelhäutige Trio in der heutigen Besetzung Estelle Brown/Portia Griffin/Kelly Jones (s. Foto) in einem exklusiven Konzert mit dem dänischen Elvis-Darsteller Henrik Busborg und dessen Band „The Devils“ im Show-Saal des bekannten Graceland-Nachbaus „Graceland Randers“ in der norddänischen Stadt Randers. Das Konzert wird an diesem Abend um 20.00 Uhr beginnen. Die Tickets kosten 399,- Dänische Kronen (= ca. 53,20 Euro nach heutigem Kurs) und sind erhältlich direkt über „Graceland Randers“.
Datum: 13. Juli 2014 – Quelle: Fanclub „Elvis Unlimited“
DVD „Elvis On Tour“ in der Musik-Video-Chart der USA weiterhin stark platziert
In seinem Heimatland USA feiert Elvis Presley zurzeit nicht nur in der Album-Chart tolle neue Erfolge (s. unseren entsprechenden Bericht von gestern), sondern auch in der Musik-Video-Chart des Landes ist der King aktuell sehr gut vertreten. So steht die im Jahr 2010 von „Warner Home Video“ veröffentlichte DVD „Elvis On Tour“ mit dem gleichnamigen Konzert-Dokumentarfilm aus dem Jahr 1972 weiterhin in der Top Twenty dieser amerikanischen Video-Hitparade, wo sie auf einem starken Rang 17 platziert ist. Wie wir seinerzeit berichtet hatten, war „Elvis On Tour“ vor einem Monat sogar vorübergehend auf Platz 1 der Musik-Video-Chart der USA notiert gewesen, als ein neues Sonderangebot der DVD bei der US-Niederlassung des Internetmarktes „Amazon“ zum Verkauf von über 3000 Exemplaren von „Elvis On Tour“ innerhalb von nur einer Woche geführt hatte. Auch in den letzten sieben Tagen sind immer noch so viele Einheiten der DVD auf dem amerikanischen Markt abgesetzt worden, dass es zur der blitzsauberen Platzierung unter den 20 meistverkauften Musik-Videos des amerikanischen Handels reichte.
Völlig ungewohnt ist der aktuelle neue Verkaufs- und Chart-Erfolg von „Elvis On Tour“ in den USA übrigens nicht. Schon im Sommer und im Spätherbst 2013 hatte es zwei Mal dieses wunderbare Schauspiel in Amerika gegeben.
Datum: 12. Juli 2014 – Quellen: Magazin „Billboard“, Amazon-USA
Neues Tunzi-Foto-Buch zu Elvis’ 1974er Memphis- und Charlotte-Konzerten angekündigt
Während in diesen Tagen das angekündigte neue Foto-Buch „Elvis ’72 – Bright Summer Nights“ des amerikanischen Verlags- und Produktionsunternehmens „JAT Productions“ aus Chicago/Illinois endlich erscheint, hat Firmeninhaber Joseph A. Tunzi bereits sein nächstes Elvis-Buchprojekt vorgestellt. Es handelt sich um ein weiteres Foto-Buch mit seltenen Konzert-Bildern vom King, das den Titel „Elvis Photographed Live On Stage In Charlotte And Memphis“ tragen wird. Das Werk wird zahlreiche rare und teilweise noch unveröffentlichte Fotos von Elvis’ triumphalen Tournee-Konzerten im „Coliseum“ in Charlotte/North Carolina vom 9. März 1974 und im „Mid-South Coliseum“ seiner Heimatstadt Memphis/Tennessee vom 16., 17. und 20. März 1974 präsentieren. „Elvis Photographed Live On Stage In Charlotte And Memphis“ ist geplant für Herbst 2014. Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt, werden aber von „JAT Productions“ gewiss schon in Kürze genannt werden.
Datum: 12. Juli 2014 – Quelle: JAT Productions
Drei Elvis-Events gleichzeitig an diesem Wochenende in den USA
Gleich drei mehrtägige große Elvis-Events finden an diesem zweiten Juli-Wochenende in den USA statt. Die größte Veranstaltung ist dabei zweifellos die diesjährige Auflage des „Las Vegas Elvis Fest“ unter dem Motto „Heart Of The King“ an historischer Stätte im ehemaligen „Las Vegas Hilton Hotel“, das seit zweieinhalb Jahren nicht mehr zur „Hilton“-Kette gehört und seitdem „Las Vegas Hotel (LVH)“ heißt, nach einem erneuten Besitzerwechsel demnächst aber in „Westgate Las Vegas Resort & Casino“ umbenannt werden wird (s. unseren Bericht von gestern). Mit mehreren originalen früheren Weggefährten des King wie Elvis’ weiblichem Begleitchor „The Sweet Inspirations“, Bass-Sänger Joe Moscheo vom ehemaligen männlichen Elvis-Begleitchor „The Imperials Quartet“, Elvis’ Las Vegas-Vorprogramm-Comedian Sammy Shore und den Elvis-Mitarbeitern Joe Esposito und Jerry Schilling ist das vom Unternehmen „Sherry Management“ mit Unterstützung von Elvis Presley Enterprises (EPE) organisierte „Las Vegas Elvis Fest“ hervorragend besetzt, so dass der ebenfalls zum Programm gehörende Elvis-Imitatoren-Wettbewerb um den „Heart Of The King Award“ eigentlich gar nicht nötig wäre, um den Besuchern eine attraktive und spannende Veranstaltung zu garantieren...
Ebenfalls auf dieses Wochenende gelegt worden sind die Elvis-Events „Michigan Elvis Fest“ unter freiem Himmel in Ypsilanti/Michigan und der „Elvis Tribute Artist Contest“ des Unternehmens „Brown Productions“ im „Harrah’s Cherokee Casino Resort“ in Cherokee/North Carolina, bei denen es wie bei den meisten Elvis-Veranstaltungen in Nordamerika mehr um das Elvis-Imitatoren-Wesen als um Elvis selbst geht.
Datum: 12. Juli 2014 – Quellen: Sherry Management, Michigan Elvis Fest, Brown Productions

Zehntägiges Elvis-Event seit gestern in Surfers Paradise in Australien
Eine sogar zehntägige (!) große Elvis-Veranstaltung hat am gestrigen Freitag, dem 11. Juli 2014, in der beliebten und weithin bekannten Ferien- und Entertainment-Stadt Surfers Paradise an der Gold Coast in Australien begonnen. Das bis zum Sonntag der nächsten Woche, also bis zum 20. Juli 2014, dauernde Event unter dem Titel „Viva Elvis Surfers Paradise“ bietet eine Vielzahl von Einzelveranstaltungen, die teilweise im luxuriösen Ferien-Hotel „Grand Chancellor“ und teilweise unter freiem Himmel am Pazifik-Strand stattfinden. Zum Programm gehört auch hier ein großer Elvis-Imitatoren-Wettbewerb, der als offizielle australische Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) ausgeschrieben ist, das das „Viva Elvis Surfers Paradise“-Event unterstützt. Dazu kommen weitere Elvis-Imitatoren-Shows, Paraden, Ausstellungen und Verkaufsstände. Veranstalter des Spektakels sind die Stadt Surfers Paradise und das Tourismus-Büro der australischen Provinz Queensland, in der Surfers Paradise liegt.
Datum: 12. Juli 2014 – Quellen: Tourism & Events Queensland, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Technik-Problem am gestrigen Tag – Dafür heute Doppel-Ausgabe unserer Elvis-News
Manchmal steckt der Teufel einfach im Detail, und was dann nicht geht, geht eben wirklich nicht: Technische Probleme bei der Internet-Verbindung unseres engagierten Webmasters Bo Dooley haben am gestrigen Tag die Online-Stellung unserer redaktionell bereits fertig gestellten Elvis-News leider verhindert, was wir herzlich zu entschuldigen bitten. Heute bieten wir Ihnen allen, liebe Elvis-Fans und TKW-Mitglieder, dafür wieder eine extra starke Doppel-Ausgabe unserer Neuigkeiten aus der Elvis-Welt und wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen unserer Reportagen!
Datum: 10./11. Juli 2014
Tolles Comeback für Elvis in der Album-Chart seines Heimatlandes USA!
Nach längerer Zeit hat Elvis Presley endlich wieder einmal eine CD in der Album-Chart seines Heimatlandes USA. Überraschender Weise ist es jedoch nicht etwa eine der aktuellen neuen Elvis-CDs wie „Elvis Sings...“ oder „Bossa Nova Baby – The Ultimate Elvis Party Album“, die einen Einstieg in die Chart geschafft hat, sondern ein alter Klassiker, der ein erstaunliches Comeback in der Liste erlebt, nämlich die altbekannte Love-Song-Zusammenstellung „Heart & Soul“ aus dem Jahr 1995! Diese steht als Wiedereinsteiger in der heute veröffentlichten neuen US-Album-Chart auf Platz 166 von 200 Positionen. Zuletzt hatte die CD mit 22 romantischen Songs aus allen Schaffensperioden des King im April 2013 eine Platzierung in der Alben-Hitparade von Elvis’ Heimatland gehabt.
Datum: 10./11. Juli 2014 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neue Auktion mit handgeschriebenem Elvis-Dokument vom März 1961 als Höhepunkt
In den USA steht in der nächsten Woche die nächste Auflage der Veranstaltungsreihe „The Rock & Roll Pop Culture Auction“ des Unternehmens „Gotta Have It Collectibles“ aus New York City an. Wie schon bei den früheren Auflagen stehen wieder zahlreiche sehr wertvolle Originalstücke aus der Elvis-Geschichte im Auktionskatalog, unter denen ein Stück herausragt. Bei diesem handelt es sich um einen handschriftlichen Brief von Elvis an seinen körperbehinderten Freund Gary Pepper vom März 1961, in dem der King sich glücklich über den großen Erfolg seines „USS Arizona Memorial“-Benefizkonzertes in Pearl Harbor und über die anstehenden Dreharbeiten zum neuen Spielfilm „Blue Hawaii“ äußert (obere Abbildung).
Das besonders Außergewöhnliche an dem Brief ist, dass er auf der Vorderseite den von Elvis handschriftlich festgehaltenen Song-Ablauf für das heute legendäre Konzert enthält (untere Abbildung), das am 25. März 1961 in der „Bloch Arena“ von Pearl Harbor stattgefunden hatte und Elvis’ letzter Live-Auftritt bis zum großen Comeback von 1968/69 gewesen war. Die Auflistung gibt den Ablauf des Konzertes exakt wieder. Für Experten ist dabei das Detail besonders interessant, dass Elvis offenbar auch die Darbietung des Liedes „Doin’ The Best I Can“ aus seinem zu dieser Zeit noch fast aktuellen Erfolgs-Spielfilm „G. I. Blues“ in Erwägung gezogen hatte, diesen Plan aber wieder verworfen hatte, ersichtlich durch das Durchstreichen des Songs in der Auflistung.
Elvis wusste, dass Gary Pepper wahnsinnig gerne das Pearl Harbor-Konzert gesehen hätte, zu dessen Besuch aber nicht in der Lage war. Um ihm zum Ausgleich eine besondere Freude zu bereiten, koppelte er also den Brief an ihn mit jener originalen Song-Auflistung, geschrieben auf Briefpapier des „Hilton Hawaiian Village Hotel“, in dem der King und seine Entourage im März 1961 logierten. Das Startgebot für das sehr außergewöhnliche Schriftstück wird bei der „Rock & Roll Pop Culture Auction“ 15 000,- US-Dollar betragen. Neben dem Dokument stehen noch etliche weitere Elvis-Stücke wie private und berufliche Kleidung des King, Schmuck von Elvis, seine im Spielfilm „Roustabout“ von 1964 benutzte Akustik-Gitarre und eine weitere handschriftliche Song-Auflistung für ein Konzert (eine Show von Elvis’ letztem Las Vegas-Gastspiel im Dezember 1976) im Katalog der Auktion, die als reine Online-Versteigerung am 16. Juli 2014 beginnen und bis zum 25. Juli 2014 dauern wird.
Datum: 10./11. Juli 2014 – Quelle: Gotta Have It Collectibles

Auch Elvis-Filmpartnerin Cynthia Pepper bei der „Elvis Week 2014“ in Memphis
Erhebliche Anstrengungen unternimmt gegenwärtig Elvis Presley Enterprises (EPE), um die in einem Monat in Memphis beginnende „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King durch Ergänzungen in der Liste der Ehrengäste noch attraktiver und interessanter zu gestalten. So ist nach Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley nun auch noch die amerikanische Schauspielerin und Elvis-Filmpartnerin Cynthia Pepper (Foto) zur Besetzung der Gedenkwoche hinzugefügt worden. Cynthia Pepper hatte in dem im Oktober 1963 bei der Filmgesellschaft „Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)“ gedrehten und im März 1964 veröffentlichten Elvis-Spielfilm „Kissin’ Cousins“ die weibliche Hauptrolle gespielt. Bei der „Elvis Week 2014“ wird die Schauspielerin ebenso wie Priscilla Presley an der Einzelveranstaltung „Conversations On Elvis“ am 15. August 2014 auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland teilnehmen.
Datum: 10./11. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Wieder neuer Besitzer und neuer Name für das ehemalige „Hilton Hotel“ in Las Vegas
Das historische ehemalige „Hilton Hotel“ und vormalige „International Hotel“ in Las Vegas, von 1969 bis 1976 Schauplatz Hunderter triumphaler Elvis Presley-Konzerte, wird schon wieder einen neuen Besitzer und einen neuen Namen bekommen. Erst im Januar 2012 war wie von uns berichtet der legendäre Hotel-/Entertainment-/Casino-Komplex an der Paradise Road nach 41 Jahren aus dem „Hilton“-Verbund ausgeschieden und seitdem eigenständig unter dem neuen Namen „Las Vegas Hotel (LVH)“ gelaufen (s. Foto), was wenigstens noch ein bisschen an „Las Vegas Hilton“ erinnerte. Nachdem die Wirtschaftlichkeit der zur Elvis-Zeit hochmodernen und in Las Vegas führenden, heute jedoch veralteten Location sich in den vergangenen beiden Jahren anscheinend nicht verbesserte, hat nun das Unternehmen „Westgate Resorts“ aus Orlando/Florida das „LVH“ übernommen und wird es demnächst in „Westgate Las Vegas Resort & Casino“ umbenennen. Der Kaufpreis soll beim jüngsten Besitzerwechsel nach unbestätigten Informationen 170,- Millionen Dollar betragen haben.
Datum: 10./11. Juli 2014 – Quelle: Las Vegas Sun
Angekündigte kanadische Vinyl-LP-Wiederveröffentlichungen von Elvis erschienen
In Kanada sind am gestrigen Dienstag, dem 8. Juli 2014, die beiden angekündigten Vinyl-LP-Wiederveröffentlichungen der historischen Elvis-Alben „From Elvis In Memphis“ von 1969 und „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 im Handel erschienen. Hergestellt worden sind die LPs von der kanadischen Niederlassung von Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“. Beide Platten entsprechen sowohl von der Cover-Gestaltung als auch von der Song-Zusammenstellung her genau den historischen Vorlagen von 1969 bzw. 1970 und sind leider nur auf dem kanadischen Markt erhältlich.
Datum: 9. Juli 2014 – Quelle: Sony Music-Canada
Auch angekündigte Wiederveröffentlichung der Elvis-CD „Classic Billboard Hits“ erhältlich
Ab sofort ebenfalls im Musik-Fachhandel und bei den einschlägigen Versandfirmen erhältlich ist die angekündigte Wiederveröffentlichung der 2009er Elvis-CD „Classic Billboard Hits“ des britischen Billig-Herstellers „Rattle & Roll Records“. Das Album enthält 25 frühe Hits des King aus den Jahren von 1956 bis 1958, die seinerzeit in der vom großen amerikanischen Musikmagazin „Billboard“ präsentierten US-Single-Chart hoch platziert waren. Überraschend an dieser CD-Wiederveröffentlichung ist die Tatsache, dass „Classic Billboard Hits“ von „Rattle & Roll Records“ nicht nur in Europa angeboten wird, sondern auch auf den nordamerikanischen Markt exportiert wird, wo das lizenzfreie Anbieten von Tonträgern mit bis 1962 aufgenommenen Musikstücken anders als in der Europäischen Union (EU) rechtlich nicht möglich ist.
Datum: 9. Juli 2014 – Quellen: Rattle & Roll Records, Amazon-USA, Elvis Day By Day
Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley kommt zur „Elvis Week 2014“ nach Memphis
Einen Monat vor Beginn der „Elvis Week 2014“ zum 37. Todestag des King in Memphis und inmitten der hitzigen öffentlichen Diskussion um die ungewisse Zukunft der Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ hat Elvis Presley Enterprises (EPE) einen hochkarätigen zusätzlichen Ehrengast für die diesjährige Auflage der alljährlichen großen Gedenkwoche in Elvis’ Heimatstadt aus dem sprichwörtlichen Hut gezaubert, nämlich niemand Geringere als Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley. Die 69-Jährige wird an der Einzelveranstaltung „Conversations On Elvis“ teilnehmen, die am 15. August 2014 ab 13.00 Uhr auf der „Elvis Week Main Stage“, dem großen Zeltbau gegenüber von Graceland, stattfinden wird. Priscilla wird dort in einem ausführlichen Live-Interview mit Moderator Tom Brown zu erleben sein.
Nicht überraschend hat der kurzfristig angesetzte Priscilla Presley-Auftritt zu lebhaften zusätzlichen Diskussionen in der Elvis-Fan-Welt geführt und vielfältige Vermutungen über die Hintergründe der plötzlichen „Elvis Week“-Teilnahme von Elvis’ Ex-Frau aufkommen lassen. „The King’s World“ wird sich wie gewohnt an derlei Spekulationen nicht beteiligen. Wie immer ziehen wir es vor, uns an objektive Fakten zu halten und erinnern in diesem Zusammenhang daran, dass Priscilla Presley auch bereits für das „Collingwood Elvis Festival“ in Collingwood/Kanada Ende dieses Monats Juli 2014 gebucht ist, um dort das von ihr mitproduzierte Buch „Shades Of Elvis“ zu präsentieren und zu verkaufen...
Datum: 9. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Ausgabe 66 der „Elvis-Sammler-Edition“ von „De Agostini“ ab Mittwoch im Handel
Die Internetseite zur „Elvis-Sammler-Edition“ des Verlages „De Agostini“ lässt zwar anders als sonst bislang noch keine Vorschau auf die anstehende nächste Ausgabe der seit zweieinhalb Jahren laufenden Sammelreihe entdecken, doch auf telefonische Nachfrage der „The King’s World“-Leitung hat man uns heute seitens des Verlages versichert, dass Folge 66 von „Elvis – Die offizielle Sammler-Edition“ wie geplant ab dem morgigen Mittwoch, dem 9. Juli 2014, im Handel des deutschsprachigen Raumes erhältlich sein wird. Die neue Ausgabe wird wie gewohnt aus einem 28-seitigen Elvis-Magazin, einem Miniposter und mehreren Memorabilia-Reproduktionen aus dem Graceland-Archiv in Memphis bestehen und 8,99 Euro kosten.
Datum: 8. Juli 2014 – Quellen: De Agostini GmbH, Elvis-Sammler-Edition

Neues zum Konflikt um die Elvis-Flugzeuge bei Graceland
Der Konflikt um die auf der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa ausgestellten Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ (oberes Foto) und „Hound Dog II“ beschäftigt nach wie vor in heftiger Weise die Gemüter der Elvis-Welt. Während die Protestwelle von Fans rund um den Globus in den letzten Tagen immer weiter angeschwollen ist, hat jetzt das Unternehmen „OKC Partnership“, dem die Flugzeuge gehören, eine Sonderseite beim Internet-Netzwerk „Facebook“ eröffnet (s. hier), um seinerseits die Elvis-Fans um sich zu scharen und gemeinsam Elvis Presley Enterprises (EPE) dazu zu drängen, die Maschinen bei Graceland zu belassen. Bei nüchterner Betrachtungsweise ist der Wunsch von „OKC“, die Flugzeuge unangetastet zu lassen, gewiss nicht nur auf Elvis-Liebe gebaut, sondern dürfte natürlich auch daher rühren, dass die Firma keine bessere Perspektive für die ‚sperrigen Dinger’ sieht als die lukrative Ausstellung bei Elvis’ Villa. Gar nicht zu reden davon, dass ein Abtransport der Flugzeuge nach ‚Wo-auch-immer’ das Unternehmen „OKC“ eine Stange Geld kosten würde...
Mittlerweile ist „OKC“ in der Angelegenheit sogar so weit gegangen, den Brief von EPE-Chef Jack Soden öffentlich zu machen, der den Stein ins Rollen gebracht hatte (untere Abbildung). Und dieser Brief verrät zwei ebenso interessante wie erschreckende Details: Erstens ist laut Jack Soden – und ganz anders als von Priscilla Presley jüngst dargestellt – die Entscheidung zum Entfernen der Elvis-Flugzeuge längst gefallen. Wörtlich heißt es nämlich: „Es ist beschlossen worden, EPE’s Option anzuwenden, unsere Vereinbarung mit Wirkung zum 26. April 2015 zu beenden und Sie aufzufordern, Vorkehrungen zur Entfernung der Flugzeuge bis zum 26. April 2015 oder bis kurz danach zu treffen.“ Und zweitens heißt es, dass EPE bereits um den 5. August 2014 herum die Besichtigung der Flugzeuge aus dem großen Graceland-Besichtigungs-Package „Platinum Tour“ herausnehmen und nur noch separat anbieten wird. Statt der Besichtigung der „Lisa Marie“ und der „Hound Dog II“ wird dann der Besuch eines neuen Graceland-Archiv-Gebäudes Bestandteil der „Platinum Tour“ werden.
Diesen ganzen Fakten zum Trotz hat sich Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley ein weiteres Mal zu Wort gemeldet und darum gebeten, dem EPE-Management zu vertrauen. Es stehen einige Überraschungen bevor, und alles werde gut ausgehen, ließ die 69-Jährige verlauten. Sorry Priscilla, dies fällt im Moment schwer zu glauben...!
Datum: 8. Juli 2014 – Quellen: OKC Partnership, Priscilla Presley

Nächstes Elvis-Tribut-Konzert von Ingo Radtke mit TKW-Support am Freitag in München
Das nächste Elvis-Tribut-Konzert des beliebten süddeutschen Elvis-Darstellers Ingo Radtke mit dem Programm „Elvis Memphis Sound“ wird am kommenden Freitag, dem 11. Juli 2014, wieder in der bayrischen Landeshauptstadt München und wieder mit Support durch unseren Fanclub „The King’s World (TKW)“ stattfinden. Wie bei den vorherigen Shows mit diesem Programm wird Ingo Radtke wieder Songs aus Elvis’ Anfangszeit bei „Sun Records“ in Memphis, aus seinen Memphis-Sessions im „American Sound Studio“ und aus den Konzerten des King im „Mid-South Coliseum“ seiner Heimatstadt live und in seinem eigenen Stil darbieten. Die Veranstaltung am kommenden Freitag ist angesetzt im bekannten Musik-Club „Groove Me“ in der Truderinger Str. 265 in 81825 München und beginnt um 20.00 Uhr. Tickets zum günstigen Eintrittspreis von 8,- Euro werden an der Abendkasse erhältlich sein.
Datum: 8. Juli 2014 – Quellen: Ingo Radtke, Club „Groove Me“
Neue CD „Elvis Sings...“ in Neuseelands Album-Chart stark gestiegen
Die neue Elvis Presley-CD „Elvis Sings...“ ist eine Woche nach ihrem ohnehin schon tollen Einstieg auf Platz 25 in die Album-Chart von Neuseeland in dieser Woche in der Liste stark gestiegen. Platz 18 wird jetzt in der Chart für „Elvis Sings...“ notiert und damit ein blitzsauberer Sprung in die Top 20 des südpazifischen Landes. Warum sich die Sammlung von 23 weltbekannten Evergreens in den Cover-Versionen des King ausgerechnet in Neuseeland so gut verkauft wie sonst nirgendwo auf der Welt, scheint etwas rätselhaft zu sein. Ein sehr schöner Anblick ist die hohe neuseeländische Hitparaden-Platzierung der im vergangenen Monat Juni 2014 von „Sony Music“ veröffentlichten neuen Elvis-CD aber allemal!
Datum: 7. Juli 2014 – Quelle: The Official New Zealand Chart
Alte DVD „The King Of Rock’n’Roll“ schafft erneute Rückkehr in Australiens Video-Chart
In Neuseelands großem Nachbar-Inselstaat Australien geht ohne die alte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ anscheinend gar nichts! Nur zwei Wochen nach dem letzten Ausscheiden aus der australischen Musik-Video-Chart hat das sieben Jahre alte Produkt von „Sony“/„BMG“ zum ‚soundsovielten’ Mal die Rückkehr in die Liste geschafft. Zwar gelang das erneute Comeback nur ganz knapp, indem „The King Of Rock’n’Roll“ mit Platz 40 gerade mal den letzten Rang der 40 Positionen führenden Chart ergatterte, doch was macht das schon angesichts der unglaublichen Rekord-Laufzeit von insgesamt nun 159 Wochen und angesichts von über 350 000 verkauften Exemplaren mit dadurch fünffacher Platin-Zertifizierung der DVD?! Australien, Elvis und die DVD „The King Of Rock’n’Roll“ – eine musikalische Liebesgeschichte der ganz besonderen Art, deren letztes Kapitel offenbar noch lange nicht geschrieben worden ist...
Datum: 7. Juli 2014 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Neue inoffizielle DVD mit privaten Film-Aufnahmen von Elvis’ Las Vegas-Shows 1974/75
Auf dem Elvis-Sammlermarkt erscheint in diesen Tagen eine weitere DVD der bekannten inoffiziellen Firma „Eternal Flame Production“. Unter dem Titel „Elvis Summer Festival 1975 1974“ fasst das Produkt alle schon seit vielen Jahren in Sammlerkreisen kursierenden privaten Film-Aufnahmen von Las Vegas-Shows des King aus den Jahren 1974 und 1975 zusammen. Zu sehen sind zum Teil längere Ausschnitte aus den Konzerten von Elvis’ Sommergastspiel im August 1975 und seinem Vorweihnachtsgastspiel im Dezember 1975 sowie aus Shows des Sommergastspiels im August/September 1974, die wie gewohnt jeweils im „Hilton Hotel“ in Las Vegas vor immer ausverkauftem Haus stattgefunden hatten. Als Bonus sind noch Sequenzen von Elvis’ ebenfalls ausverkauften Tournee-Konzerten in Huntsville/Alabama vom 31. Mai und 1. Juni 1975 zu sehen. Bei dem gesamten Material handelt es sich um heimlich entstandene Super 8-Filmaufnahmen von Konzertbesuchern, die teilweise Originalton besitzen. Die übrigen stumm gefilmten Passagen sind von „Eternal Flame“ mit passenden Audio-Aufnahmen aus den jeweiligen Shows gekonnt nachvertont worden. Die Gesamtspielzeit von „Elvis Summer Festival 1975 1974“ beträgt satte 160 Minuten.
Größtes Manko des Produkts ist die Tatsache, dass es sich wie bei fast allen Videos des Herstellers „Eternal Flame Production“ nicht um eine ‚richtige’ gepresste DVD sondern lediglich um eine gebrannte DVD-R handelt.
Datum: 7. Juli 2014 – Quelle: Elvis Australia
Großer Erfolg des Festivals „Europe’s Tribute To Elvis“ in Blackpool am Wochenende
Zu einem mindestens ebenso großen Erfolg wie die Premiere im vergangenen Jahr ist die diesjährige zweite Auflage des großen europäischen Elvis Presley-Festivals „Europe’s Tribute To Elvis“ geworden, die wie angekündigt am zurückliegenden Wochenende in der traditionsreichen Location „Winter Gardens“ in Blackpool/Großbritannien stattgefunden hat. Vor allem durch die originalen Elvis-Weggefährten und -Zeitgenossen Charles Stone, Suzi Quatro, Cynthia Pepper und Sam Thompson (auf nebenstehendem Foto aus Blackpool von links nach rechts) erhielt die dreitägige Veranstaltung eine schöne authentische Qualität über das reine Elvis-Imitatoren-Spektakel hinaus. Den Imitatoren-Wettbewerb als offizielle europäische Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) gewann paradoxer Weise ein Kanadier, nämlich Adam Fitzpatrick aus Penticton, der sich im Finale gegen Johnny Lee Memphis aus Schottland und Garry J. Foley aus England durchsetzen konnte.
Datum: 7. Juli 2014 – Quellen: Tees Events Ltd., Charles Stone
Elvis-Western „Flaming Star“ ab September 2014 erstmals auf Blu-ray
Im kommenden Frühherbst wird ein weiterer Spielfilm von Elvis Presley erstmals auf Blu-ray veröffentlicht werden. Es handelt sich um den Western „Flaming Star“, der im Dezember 1960 von der amerikanischen Filmgesellschaft „20th Century Fox“ als sechster Elvis Presley-Spielfilm veröffentlicht worden war und der schon seit langer Zeit in verschiedenen Ausgaben auf DVD erhältlich ist. Für die Erstauflage auf Blu-ray wird das Unternehmen „Twentieth Century Fox Home Entertainment“ verantwortlich zeichnen, die Homemovie-Abteilung der Filmgesellschaft „20th Century Fox“, bei der der Film im Jahr 1960 unter der Regie des legendären Western-Spezialisten Don Siegel entstanden war. Seinerzeit war der Film mit Elvis in der dramatischen Rolle des Indianer-Halbbluts Pacer Burton zwar ein Erfolg aber kein Riesen-Kassenschlager wie der Vorgänger „G. I. Blues“ geworden, da der King in dem ernsthaften Film nur zwei Lieder sang. Heute hingegen wird „Flaming Star“ als eine der besten schauspielerischen Leistungen von Elvis anerkannt. Die neue Blu-ray wird Anfang September 2014 weltweit im Handel erwartet.
Datum: 6. Juli 2014 – Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Tolle Stimmung bei den Elvis-/„That’s All Right“-Jubiläumsfeiern gestern in Memphis
Ein großer Besucherandrang und eine tolle Stimmung herrschten am gestrigen Samstag, dem 5. Juli 2014, bei den angekündigten Jubiläumsfeiern zum 60. Jahrestag der Aufnahme von Elvis Presleys Debüt-Song „That’s All Right“ in Memphis/Tennessee. Gegen Mittag hatten sich viele Elvis-Fans, Rock’n’Roll-Freunde und Schaulustige am historischen „Sun-Studio“ in der Union Avenue versammelt, um einer schönen Jubiläumszeremonie beizuwohnen (oberes Foto), in deren Verlauf eine „That’s All Right“-Geburtstagstorte angeschnitten und die neue Sonderausstellung „60 Years Of ‚That’s All Right’“ eröffnet wurde (mittleres Foto).
Nachdem eine Vielzahl vor allem auswärtiger Besucher an den Stadtrundfahrten von „Backbeat Tours“ auf den Spuren der Anfangszeit des Rock’n’Roll vor sechs Jahrzehnten teilgenommen hatten, strömten am Abend mehrere Tausend Fans zur geschichtsträchtigen Freilichtbühne „Levitt Shell“ (ehem. „Overton Park Shell“), um bei wunderbarem Sommernachtswetter das große Gratis-Konzert „Salute To Music Made In Memphis“ zu erleben, bei dem es zwar nicht ausschließlich um Elvis ging, das aber den King und sein Debüt im Jahr 1954 klar in den Mittelpunkt der Show stellte (unteres Foto). Allen Anwesenden wurde dabei wehmütig ins Gedächtnis gerufen, dass es diese Bühne gewesen war, auf der Elvis Presley und seine da noch kleine Band mit Scotty Moore an der Leadgitarre und Bill Black am Bass am 30. Juli 1954 – elf Tage nach Veröffentlichung der Single „That’s All Right“/„Blue Moon Of Kentucky“ – ihren dritten öffentlichen Auftritt nach zwei Gastspielen im „Bon Air Club“ am 17. und 24. Juli 1954 absolviert hatten.
Eine Aftershow-Party mit viel (Elvis-)Rock’n’Roll im „Hard Rock Café“ auf Memphis’ Beale Street beschloss den großen Jubiläumstag, und die Besucher schwärmten noch bis weit in die Nacht von der Zeit, als ein 19-jähriger Junge mit einzigartiger Stimme, Schmalztolle und Koteletten sich aufmachte, die Welt der Unterhaltungsmusik für immer zu verändern.
Datum: 6. Juli 2014 – Quellen: Sun Record Company, Backbeat Tours, Elvis Presley Enterprises (EPE)


Elvis’ Jumpsuits der 70er Jahre auf Platz 2 in Ranking von Mode-Informationsdienst
Eine ganz erstaunliche und ebenso erfreuliche Anerkennung und Würdigung hat Elvis Presleys spektakuläre Bühnengarderobe der 70er Jahre jetzt in den USA gefunden. Der bekannte Mode- und Lifestyle-Informationsdienst „Styleite“ aus New York City hat in einem von der Redaktion erstellten Ranking der besten und stilvollsten Jumpsuits (= einteilige Anzüge) den King und seine glitzernden Bühnenkostüme der Konzert-Ära von 1969 bis 1977 auf Platz zwei gesetzt. Diese Platzierung ist umso bemerkenswerter, als sich „Styleite“ hauptsächlich mit Damenmode beschäftigt und in erster Linie junge Frauen als Zielgruppe hat. Elvis ist prompt in der Liste der „20 Sexiest Jumpsuit Moments In Fashion History“ auch einer von nur zwei Männern. Geschlagen geben musste sich Elvis nur der Hollywood-Filmlegende Janet Leigh, die mit einem 1950er Hosenanzug Platz 1 zugewiesen bekam. Zur Illustration von Elvis’ Jumpsuit-Mode zeigte „Styleite“ den King in seinem weißen „Thunderbird Suit“ von 1972/73 (s. Foto).
Datum: 6. Juli 2014 – Quelle: Styleite
Heute vor 60 Jahren: Elvis Presley nimmt seinen ersten professionellen Song „That’s All Right“ auf – Der Start einer unvergleichlichen Welt-Karriere!
Heute vor 60 Jahren, am 5. Juli 1954, wurde im kleinen „Sun-Studio“ in der Union Avenue 706 in Memphis/Tennessee (oberes historisches Foto) Musikgeschichte geschrieben. Unter der Leitung von Studio-Besitzer Sam Phillips und zusammen mit den beiden Musikern Scotty Moore an der Leadgitarre und Bill Black am Bass nahm der unbekannte und ungeschliffene 19-jährige Nachwuchssänger Elvis Presley seinen allerersten professionellen Song „That’s All Right“ auf (zweites Foto).
Das Lied war eine schnelle und mit Country-Elementen angereicherte Fassung des gleichnamigen Blues-Titels des Schwarzen Arthur ‚Big Boy’ Crudup aus dem Jahr 1946. Das Besondere an der Aufnahme bestand darin, dass sie eigentlich ein Zufallsprodukt war: Bei der Session, die nach einem Jahr vergeblicher Bemühungen des jungen Elvis, bei „Sun Records“ Fuß zu fassen, von Sam Phillips eher skeptisch angesetzt worden war, waren anfangs nur Balladen im Stil von „I Love You Because“ ausprobiert worden, die nicht wirklich faszinierten. In einer Pause alberten Elvis, Scotty und Bill spontan mit „That’s All Right“ herum, ehe Sam Phillips wie vom Donner gerührt das Trio unterbrach und ausrief: „Was macht Ihr denn da?? Mann, das ist es doch!“
Als man kurze Zeit später den fertigen Master-Take von „That’s All Right“ auf Tonband hatte, glaubten Elvis, Scotty und Bill, dass man sie wegen dieser unerhörten Vermischung von schwarzem Blues und weißem Country aus der Stadt jagen werde. Sam Phillips aber wusste, dass er endlich das gefunden hatte, wonach er immer gesucht hatte: Einen weißen Country-Boy mit der Stimme und dem Feeling eines Schwarzen. Ab da ging es Schlag auf Schlag: Am 8. Juli 1954 spielte der progressive Discjockey Dewey Phillips in seiner populären Sendung „Red, Hot And Blue“ beim Memphis-Radiosender „WHBQ“ eine Promo-Pressung von „That’s All Right“ zum ersten Mal im Rundfunk (drittes Foto) und erntete eine überwältigende Reaktion der Hörer! Am 19. Juli 1954 brachte „Sun Records“ „That’s All Right“ mit dem schnellen Country-Song „Blue Moon Of Kentucky“ auf der B-Seite als Single mit der Bestellnummer „Sun 209“ offiziell heraus (unteres Foto). Von der Platte wurden in den folgenden Wochen über 20 000 Stück in Memphis und Umgebung verkauft, und noch im Juli 1954 absolvierten Elvis Presley, Scotty Moore und Bill Black ihre ersten professionellen und höchst vielversprechenden Live-Auftritte.
Eine neue Karriere hatte begonnen, und ein neuer Sound war geboren worden. Der Sound gilt bis heute zusammen mit dem ebenfalls 1954 entstandenen „Rock Around The Clock“ von Bill Haley als Geburt der neuen und die Welt verändernden Musikrichtung Rock’n’Roll. Und die Karriere wurde zur größten und beeindruckendsten Erfolgsgeschichte des Show-Business, in der der Junge aus Memphis zum bis heute unvergessenen King of Entertainment wurde!
Datum: 5. Juli 2014 – Quellen: Diverse



Heute großer Veranstaltungsreigen in Memphis zum Elvis-/„That’s All Right“-Jubiläum
Zum heutigen 60. Jahrestag der Aufnahme von Elvis Presleys Debüt-Song „That’s All Right“ findet in Memphis/Tennessee wie angekündigt ein großer Reigen von Veranstaltungen statt, mit denen das Jubiläum gefeiert wird. Nachdem gestern Abend bereits mit einem Höhenfeuerwerk zu Elvis-Musik im „Mud Island River Park“ ein perfekter Übergang vom amerikanischen Nationalfeiertag „Independence Day“ in den Elvis-Jubiläums-Tag zelebriert worden ist, werden heute Mittag Ortszeit im historischen „Sun-Studio“ eine Geburtstagstorte für „That’s All Right“ angeschnitten und die neue Sonderausstellung „60 Years Of ‚That’s All Right’“ eröffnet. Das Unternehmen „Backbeat Tours“ bietet Stadtrundfahrten mit dem Titel „60 Years Of Rock’n’Roll Tour“ an, und am Abend findet auf der geschichtsträchtigen Freilichtbühne „Levitt Shell“ (unter dem ursprünglichen Namen „Overton Park Shell“ am 30. Juli 1954 Schauplatz von einem der ersten professionellen Auftritte von Elvis) das Konzert „Salute To Music Made In Memphis“ statt, ehe eine Aftershow-Party zu diesem Konzert im „Hard Rock Café“ auf der Beale Street unter dem Motto „60 Years Celebration“ den Jubiläumstag beschließen wird.
Elvis Presley Enterprises (EPE) schließlich hält am heutigen 5. Juli 2014 für jeden Besucher der Elvis-Villa Graceland ein von Elvis-Maler Joe Petruccio gestaltetes Elvis-Jubiläumsposter gratis bereit, das wir mit nebenstehender Abbildung erstmals zeigen.
Datum: 5. Juli 2014 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Memphis Convention & Visitors Bureau, diverse
EPE beschließt mit Würdigungen der Studios „Sun“ und „Stax“ die Ehrungen zum Elvis-Jubiläum
Nach dem „American Sound Studio“ am gestrigen Tage hat Elvis Presley Enterprises (EPE) anstelle von Einzelpersonen oder Gruppen noch zwei weitere wichtige Einrichtungen der Elvis-Geschichte gewürdigt, nämlich zum Einen natürlich das „Sun-Studio“ in Memphis und zum Anderen das ebenfalls in Memphis angesiedelte „Stax-Studio“. Während „Sun“ für die Anfangszeit des jungen Elvis Presley im Show-Business und beinahe ebenso für den generellen Aufbruch in eine neue Ära der Musik mit der Entdeckung von Künstlern wie Johnny Cash, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis, Charlie Rich und Roy Orbison steht, repräsentiert „Stax“ wie kaum eine andere Einrichtung die Soul-Musik der 60er und 70er Jahre und war zudem Schauplatz des beeindruckenden Studio-Spätwerks von Elvis, als dieser bei zwei großen Sessions im Jahr 1973 die Alben „Raised On Rock“, „Good Times“ und „Promised Land“ inklusive der zugehörigen Single-Auskopplungen dort aufnahm.
Mit den Würdigungen von „Sun“ und „Stax“ endet die Reihe der Ehrungen von insgesamt 60 Solo-Künstlern, Musik-Gruppen, Show-Business-Persönlichkeiten und Institutionen durch EPE zum diesjährigen 60-jährigen Jubiläum des King im Show-Business. Die Auswahl löste dabei oftmals Kopfschütteln von Fans aus, indem doch einige Male Personen gewürdigt wurden, die zwar unbestritten und völlig verdient einen wichtigen Platz in der Musikgeschichte einnehmen, jedoch mit Elvis Presleys Kunst und Karriere nicht mal ansatzweise etwas zu tun hatten wie z. B. Van Morrison, „The Grateful Dead“, „Pink Floyd“, „The Ramones“ oder „The Clash“, während andererseits etliche ganz wichtige musikalisch-künstlerische Weggefährten des King wie „The Jordanaires“, Millie Kirkham, Bob Moore, Hank Garland, Hal Wallis, Felton Jarvis, Steve Binder, „The Imperials“, „The Sweet Inspirations“, Kathy Westmoreland oder Marty Pasetta keine Berücksichtigung fanden...
Datum: 5. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Graceland zum heutigen Nationalfeiertag der USA in den amerikanischen Farben angestrahlt
Der 4. Juli ist alljährlich der Nationalfeiertag der USA, an dem die Unabhängigkeitserklärung und damit die Geburtsstunde des Landes im Jahr 1776 gefeiert werden. Anlässlich dieses höchsten nationalen Feiertages, der in Amerika „Independence Day“ genannt wird, lässt Elvis Presley Enterprises (EPE) heute und am anstehenden Wochenende die Villa Graceland in den Abend- und Nachtstunden in den amerikanischen Nationalfarben Rot, Weiß und Blau anstrahlen (s. Foto). Sieht sehr majestätisch aus, finden wir!
Datum: 4. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
EPE würdigt das „American Sound Studio“ in Memphis zum Elvis-Jubiläum
Bei seinen zu Ende gehenden Ehrungen zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum hat Elvis Presley Enterprises (EPE) kurz vor dem morgigen 60. Jahrestag der Aufnahme von Elvis’ Debüt-Platte „That’s All Right“ erstmals keine Person oder Personengruppe sondern eine Institution gewürdigt, nämlich das „American Sound Studio“ von Chips Moman in Memphis/Tennessee. Während seiner eigentlich kurzen Existenz von nur fünf Jahren zwischen 1967 und 1972 hatte das Studio an der Thomas Street mit seiner dortigen exzellenten Hausband um den Leadgitarristen Reggie Young und den Pianisten Bobby Wood zahlreichen berühmten Künstlern wie Neil Diamond, Aretha Franklin, B. J. Thomas, Dusty Springfield und Petula Clark eine musikalische Heimat gegeben und mit diesen eine lange Liste von großen Hits produziert. Herausragend waren natürlich die Sessions mit Elvis im Januar/Februar 1969, die mit Welt-Hits wie „In The Ghetto“ und „Suspicious Minds“ sowie den Alben „From Elvis In Memphis“ und „Elvis Back In Memphis“ einen wesentlichen Anteil am triumphalen Comeback des King Ende der 60er Jahre hatten.
Datum: 4. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Ab heute „Europe’s Tribute To Elvis“ in Blackpool/Großbritannien
In der nordostenglischen Küsten- und Badestadt Blackpool findet ab dem heutigen Freitag, dem 4. Juli 2014, das dreitägige große Elvis Presley-Festival „Europe’s Tribute Elvis“ statt, veranstaltet vom britischen Unternehmen „Tees Events“ mit Unterstützung von Elvis Presley Enterprises (EPE). Im Mittelpunkt des zum zweiten Mal nach 2013 stattfindenden Festivals steht ein großer Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als offizielle europäische Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von EPE. Für den Wettbewerb ist es den Veranstaltern gelungen, eine äußerst hochkarätige Jury zusammenstellen, bestehend aus Rock-Star und Elvis-Fan Suzi Quatro, Elvis’ Tournee-Promoter der 70er Jahre Charles Stone, Elvis’ Leibwächter Sam Thompson und Elvis’ Film-Partnerin Cynthia Pepper aus dem Streifen „Kissin’ Cousins“ von 1964. Diese Prominenten gelten zudem als Ehrengäste des Events und werden bei der Veranstaltung auch in Interviewrunden und Autogrammstunden zu erleben sein. Weitere Programmpunkte von „Europe’s Tribute To Elvis“ sind zusätzliche Elvis-Imitatoren-Auftritte, Elvis-Disco-Abende und eine große Elvis-Fanartikel-Börse. Schauplatz des bis zum übermorgigen Sonntag, dem 6. Juli 2014, dauernden Festivals ist die traditionsreiche Blackpooler Location „Winter Gardens“.
Datum: 4. Juli 2014 – Quelle: Tees Events Ltd.
Internationale Fan-Initiative mit Unterstützung von TKW gegen die Entfernungspläne von Elvis’ Flugzeugen von der Graceland Plaza
Kein Thema bewegt zurzeit die Elvis-Welt so sehr wie die mutmaßlichen Pläne von Elvis Presley Enterprises (EPE), die Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ durch deren Besitzer „OKC Partnership“ nach 30 Jahren von der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa wieder entfernen zu lassen. Die unbegreifliche Angelegenheit, über die „The King’s World (TKW)“ bereits am gestrigen Abend als erste deutsche Elvis-Organisation ausführlich berichtet hat, führte sofort zu einem beispiellosen Sturm von Protesten durch Elvis-Fans aus aller Welt. Um diese Proteste zu bündeln und dadurch wirkungsvolle Schritte zu unternehmen gegen das unwiederbringliche Verschwinden zweier herausragender Stücke der Elvis-Geschichte von ihrem einzigen sinnvollen Standort, haben Elvis-Fans im Internet eine weitere Petition gestartet. Ziel der Initiative ist es, EPE dazu zu bewegen, die „Lisa Marie“ und die „Hound Dog II“ an ihrem angestammten Platz bei Graceland zu belassen. Unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ unterstützt auch diese Petition ganz ausdrücklich und bittet alle Elvis-Fans daran teilzunehmen! Die Initiative mit dem Titel „Don’t remove Lisa Marie & Hound Dog II from Graceland“ findet sich im Internet hier.
Datum: 3. Juli 2014 – Quelle: Ipetitions

Reaktion von Priscilla Presley auf den Fan-Proteststurm wegen der Elvis-Flugzeuge
Ein gemeinsames starkes Aufbegehren von vielen, vielen Elvis-Fans gegen drohende falsche Entscheidungen kann vielleicht tatsächlich etwas bewegen: Während man sich bei Elvis Presley Enterprises (EPE) zur Flugzeug-Angelegenheit weiterhin stumm stellt, hat sich wenigstens Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley (69, Foto) erstmals zu der Sache geäußert, allerdings nur in einer sehr vagen Art und Weise, die um Beschwichtigung bemüht ist. „Ich habe die Äußerungen der Fans zu den Flugzeugen registriert. Bitte beruhigt Euch. Wir sind mitten in Verhandlungen. Nicht mehr und nicht weniger“, ließ Priscilla wissen. Ob dies ein erstes Zurückrudern der offiziellen Stellen signalisiert, oder nur eine Botschaft zum Zwecke des Zeitgewinnens darstellt, vermag niemand genau zu sagen. Fakt ist jedoch: Solange von EPE oder seinem Besitzer „Authentic Brands Group (ABG)“ keine verbindliche Zusage für einen dauerhaften Verbleib der Elvis-Flugzeuge bei Graceland vorliegt, ist nichts gewonnen...
Datum: 3. Juli 2014 – Quelle: Priscilla Presley
EPE setzt seltsame Künstler-Ehrungen zum Elvis-Jubiläum fort
Elvis Presley Enterprises (EPE) hat seine Künstler-Ehrungen vor dem Hintergrund des diesjährigen 60-jährigen Elvis-Jubiläums im Show-Business fortgesetzt. Dabei passt es zu dem etwas seltsamen Bild, das das eigentlich zur Wahrung des Andenkens an den King verpflichtete Unternehmen gegenwärtig abgibt, dass wieder einmal zwei Musikformationen geehrt wurden, die mehr oder weniger NICHTS mit Elvis Presley, seiner Kunst und seiner Karriere zu tun hatten, nämlich zum Einen die britische Punk-Rock-Band der 70er und frühen 80er Jahre „The Clash“ und zum Anderen die ebenfalls britische legendäre Rock- und Pop-Gruppe „Pink Floyd“, die seit ihrer Gründung im Jahr 1965 mit zahlreichen außergewöhnlichen Musik-Projekten zu bis heute andauerndem Weltruhm gelangte. Sowohl „The Clash“ als auch „Pink Floyd“ (letztere sogar ganz besonders) nehmen einen unbestrittenen Platz in der Musikgeschichte ein. Berührungspunkte mit Elvis finden sich bei beiden jedoch nahezu keine.
Datum: 3. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Müssen Elvis’ Flugzeuge von der Graceland Plaza verschwinden?
Was ist eigentlich bei Elvis Presley Enterprises (EPE) los? Kaum dass die Nachlassverwalter und Rechteinhaber von Elvis Presley ihre offizielle Internetseite www.elvis.com zugunsten der neuen Webseite www.graceland.com haben einschlafen lassen und kaum dass man den hauseigenen Fanclub „Elvis Insiders“ völlig unverständlicher Weise in „Graceland Insiders“ umbenannt hat („The King’s World“ berichtete über beide Vorgänge), verbreitet sich die nächste schockierende Nachricht aus Memphis rund um die (Elvis-)Welt: Nach konkreten Informationen der als seriös geltenden internationalen Nachrichtenagentur „Associated Press (AP)“ sollen die beiden früheren Privatflugzeuge von Elvis, die „Lisa Marie“ und die „Hound Dog II“, von der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa, wo sie seit Jahrzehnten als einer der Höhepunkte der Besichtigungstour rund um Graceland ausgestellt sind, verschwinden!
Bei der „Lisa Marie“ handelt es sich um einen ganz nach Elvis’ Bedürfnissen umgebauten vierstrahligen Passagier-Jet des Typs „Convair 880“ (obere drei Fotos) und bei der „Hound Dog II“ um einen Geschäftsreise-Jet des Typs „Lockheed Jetstar“ (unteres Foto). Die beiden von Elvis Mitte der 70er Jahre erworbenen Flugzeuge waren einige Zeit nach dem Tod des King in den Besitz des Unternehmens „OKC Partnership“ gekommen und in Kooperation mit EPE ab 1984 gegenüber von Graceland als zusätzliche Attraktion zum Besichtigungsprogramm von Elvis’ Villa ausgestellt worden, wobei sich beide Unternehmen die Einnahmen aus den Flugzeug-Besichtigungen teilten. Nun hat offenbar EPE-Präsident Jack Soden in einem Brief an „OKC“-Chef K. G. Coker das Ende der Kooperation angekündigt und das Unternehmen als Eigentümer der Flugzeuge aufgefordert, die Maschinen bis Ende April 2015 von der Graceland Plaza zu entfernen. Eine Begründung für die Aufforderung nannte Soden offenbar nicht, und nach Angaben von „AP“ hat EPE bislang jeden Kommentar zu der Sache abgelehnt. Indessen möchte „OKC Partnership“ die Kooperation mit EPE unbedingt fortsetzen und die beiden Flugzeuge bei Graceland belassen. Hierzu hofft man, mit EPE zu einer Einigung zu kommen.
Unsere Einschätzung: Ist es wirklich vorstellbar, dass EPE die Flugzeuge, die fast ebenso wie Graceland selbst oder die im Automobilmuseum auf der Graceland Plaza ausgestellten Elvis-Autos den Glanz und den Lebensstil des King in bis heute für jedermann sichtbarer Weise verkörpern, los werden will? Eigentlich mag man das gar nicht glauben, doch von „Associated Press (AP)“ ist man das waghalsige ‚Fliegenlassen von Enten im Sommerloch’ nicht gewohnt, und wie unsere weitere Recherche ergeben hat, haben heute auch bereits Dutzende von Tageszeitungen in den USA die schockierende Nachricht verbreitet. Zuerst die Neuorientierung des Internetauftritts, dann die Umbenennung des Fanclubs, jetzt die Flugzeuge: Was bitte ist auf einmal bei EPE los? Werden hier neuartige absurde Konzepte von ganz oben – also vom neuen EPE-Besitzer „Authentic Brands Group (ABG)“ – ausprobiert? Fragen, die sehr dringend Antworten erfordern!
Datum: 2. Juli 2014 – Quellen: Associated Press (AP), diverse



Neue Doppel-CD „How Do You Think I Feel?“ in der „Influence Collection“-Reihe erschienen
In Großbritannien ist zu Beginn dieser Woche die angekündigte neue Doppel-CD „How Do You Think I Feel?“ mit Elvis in der Reihe „Influence Collection“ des britischen Billig-Labels „Discograph“ erschienen. Die Doppel-CD enthält insgesamt 58 Songs, von denen es sich bei 30 Liedern um frühe Elvis-Songs und bei 28 Liedern um die Original-Versionen dieser Elvis-Lieder durch die ursprünglichen Interpreten wie Arthur Crudup, Carl Perkins und Little Richard handelt. Neben dieser auf Elvis und seine frühen Einflüsse durch andere Künstler abhebenden Doppel-CD sind in der „Influence Collection“-Reihe von „Discograph“ zeitgleich noch zwei weitere Doppel-CDs mit Bob Dylan (und Original-Interpreten seiner frühen Songs) sowie Johnny Cash (plus den originalen Sängern seiner frühen Lieder) erschienen. Alle drei Alben verfügen jeweils über ein 8-seitiges Booklet.
Datum: 1. Juli 2014 – Quellen: Discograph, Amazon
Soul-Sänger Bobby Womack verstorben... und von EPE zum Elvis-Jubiläum geehrt
Zum zweiten Mal nach Discjockey Casey Kasem ist eine erst kurz zuvor verstorbene Show-Business-Persönlichkeit offenbar spontan in die Ehrungen von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 60-jährigen Elvis-Jubiläum integriert worden. Geehrt wurde der bekannte Soul- und Rhythm’n’Blues-Sänger Bobby Womack, der am vergangenen Freitag, dem 27. Juni 2014, im Alter von 70 Jahren in Los Angeles/California verstorben war. Bobby Womack, geboren am 4. März 1944 in Cleveland/Ohio, hatte seine Karriere im Jahr 1962 als Mitglied der familiären Gospel-Gruppe „The Womack Brothers“ begonnen. Seine Solo-Karriere startete 1964 und führte ihn Ende der 60er Jahre zu Chips Momans „American Sound Studio“ in Memphis, das uns Elvis-Fans durch die dortigen 1969er Super-Sessions des King ein besonderer Begriff ist. Seine größten Erfolge feierte Womack in den 70er und 80er Jahren. Zuletzt litt er unter der Alzheimer-Krankheit, der zum Trotz er aber immer noch Live-Auftritte absolvierte.
Datum: 1. Juli 2014 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Deutscher Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff gewinnt Imitatoren-Wettbewerb in Penticton/Kanada
Den bislang vielleicht größten Erfolg seiner Karriere hat der bekannte deutsche Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff aus Dortmund errungen. Am vergangenen Wochenende gewann Steinhoff den Elvis-Imitatoren-Wettbewerb im Rahmen des angekündigten dreitägigen „Penticton Elvis Festival“ in Penticton in Kanada (s. aktuelles Foto). Bei der Veranstaltung am malerischen Lake Okanagan siegte der Dortmunder vor den beiden US-Amerikanern Ben Klein und Roger Anderson. Da der Wettstreit als eine von vielen Vorrunden zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) ausgeschrieben war, ist Oliver Steinhoff nun erstmals für die große Endrunde des Contest während der kommenden „Elvis Week 2014“ in Memphis qualifiziert. Neben Elvis’ originalem Konzert-Fotografen der 70er Jahre Ed Bonja ist Oliver Steinhoff auch Headliner des in Zusammenarbeit mit „The King’s World“ stattfindenden großen Events „Elvis Dinner Show“ in der „Rhyfallhalle“ in Neuhausen in der Schweiz am 27. September 2014.
Datum: 1. Juli 2014 – Quellen: Penticton Elvis Festival, Oliver Steinhoff


Europäische Zusammenarbeit           Facebook