TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 28:
Die „Million Dollar“-Quartett-Session im „Sun-Studio“ in Memphis am 4. Dezember 1956

Ein spontaner Besuch von Elvis Presley bei seiner alten Wirkungsstätte, dem „Sun-Studio“ von Sam Phillips in seiner Heimatstadt Memphis/Tennessee, mündete am 4. Dezember 1956 in eine der lange Zeit sagenumwobensten Zufalls-Sessions der Musikgeschichte. Im heutigen 28. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ blicken wir darauf zurück, wie vor genau 60 Jahren Elvis Presley, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis und Johnny Cash völlig ungeplant ein Quartett für einen Tag bildeten, das Millionen von Dollar schwer war.
Nach der von seinen Fans enthusiastisch gefeierten Premiere seines ersten Spielfilms „Love Me Tender“ am 15. November 1956 war Elvis Ende des Monats noch einmal auf eine kurze aber von den Dimensionen her erneut gewaltige Konzert-Tournee gegangen, die ihn zu ausverkauften und von den Teenie-Massen hysterisch umjubelten Shows nach Toledo/Ohio, Cleveland/Ohio, Troy/Ohio und Louisville/Kentucky geführt hatte. Danach kehrte der König des Rock’n’Roll für einige Tage nach Hause zurück und ließ es sich in Memphis bei diversen privaten Unternehmungen verdientermaßen gut gehen.
Am Nachmittag des 4. Dezember 1956, einem Dienstag, beschloss Elvis spontan, seine alte Wirkungsstätte und seinen allerersten Produzenten und Förderer zu besuchen, das „Sun-Studio“ von Sam Phillips in der Union Avenue (oberes Foto), wo seine Karriere eineinhalb Jahre zuvor ihren Anfang genommen hatte. Das ‚Hallo’ war groß, als Elvis zusammen mit dem Las Vegas-Show-Girl Marilyn Evans als Begleiterin unangekündigt das Gebäude betrat, obwohl er eigentlich sogar ‚störte’: Im Studio nämlich hielt gerade sein Rock’n’Roll-Kollege Carl Perkins mit einigen Begleitmusikern eine Session ab, bei der der noch ganz am Anfang stehende Jerry Lee Lewis, ein hoffnungsvoller weiterer Rock’n’Roller, als Pianist fungierte. An eine Fortsetzung der Aufnahmen war rasch nicht mehr zu denken, spätestens nachdem Elvis sich angehimmelt von Marilyn Evans ans Klavier gesetzt hatte (zweites Foto). Stattdessen begann eine völlig spontane und während jeder Sekunde faszinierende Jam-Session, zu der einige Zeit später auch noch der von Sam Phillips telefonisch herbeigerufene junge Country-Sänger Johnny Cash stieß. Ein ehemaliger und inzwischen zu riesigem Ruhm gekommener „Sun“-Künstler (Elvis) und drei aktuell bei dem Label unter Vertrag stehende Künstler (Perkins, Lewis und Cash) gemeinsam musizierend in einem Raum (drittes Foto): Geistesgegenwärtig – und ohne ein ‚Sterbenswörtchen’ darüber zu verlieren – schaltete Sam Phillips das Aufnahmegerät ein, um das außergewöhnliche Geschehen für die Nachwelt auf Tonband festzuhalten. Der Instinkt eines Musik-Pioniers!
Die Titel, die die Star-Truppe spielte, bestanden zum Teil aus Rock’n’Roll-Songs, Country-Liedern und Blues-Stücken wie „Don’t Be Cruel“, „Brown Eyed Handsome Man“ und „Reconsider Baby“, zu einem fast ebenso großen Teil aber auch aus Gospel-Standards wie „Just A Little Talk With Jesus“, „Peace In The Valley“ und „Farther Along“. Dabei wurden manche Songs nur kurz angespielt, während andere mehr oder weniger sauber durchgesungen wurden. In jedem Fall begeisterte die rund eineinhalbstündige Jam-Session alle Anwesenden, unter denen sich alsbald auch der ebenfalls von Sam Phillips verständigte Zeitungsreporter Robert Johnson befand (auf unterem Foto links neben Phillips und Elvis). Johnson war es dann auch, der in seinem am folgenden Tag in der Tageszeitung „Memphis Press-Scimitar“ veröffentlichten Artikel über die Session erstmals die Bezeichnung „Million Dollar Quartet“ für den Presley-/Perkins-/Lewis-/Cash-Musikspaß verwendete und damit einen Begriff schuf, der zusammen mit Sam Phillips heimlichem Mitschnitt in die Musikgeschichte einging.
Die Aufnahmen indes musste der „Sun Records“-Besitzer aus rechtlichen Gründen viele, viele Jahre lang unter Verschluss halten. Doch was lange währt, wurde auch hier am Ende gut: Im Jahr 1981 veröffentlichte „Sun Records“ unter dem neuen Besitzer Shelby Singleton zum ersten Mal einen Teil des Mitschnitts auf der LP „The Million Dollar Quartet“. Die bislang kompletteste Veröffentlichung der Session erfolgte im Jahr 2006 zum 50-jährigen Jubiläum der Aufnahmen auf der CD „The Complete Million Dollar Quartet“ von Elvis’ Plattenfirma „Sony“/„BMG“. Heute, genau sechs Jahrzehnte nach ihrem Stattfinden, ist die Zufalls-Session des „Million Dollar Quartet“ vom 4. Dezember 1956 ein wunderbares Zeugnis für etwas, das man im Musikbetrieb des Jahres 2016 kaum noch findet: Natürliche Freude von wirklich großen Künstlern am spontanen Musizieren! (Fortsetzung folgt).
Datum: 4. Dezember 2016 – Quellen: Diverse



Zweites Album in neuer Live-CD-Reihe mit japanischen Mitschnitten von Elvis-Konzerten angekündigt
In der neuen Reihe von inoffiziellen Live-CDs mit japanischen Mitschnitten von Elvis-Konzerten in Las Vegas ist kurz nach dem Erscheinen des ersten Albums nun bereits die zweite CD zur baldigen Veröffentlichung angekündigt worden. So soll auf „From Japan With Love, Vol. 1: Heart And Soul …And Some Mighty Fine Rock’n’Roll“ mit der zuvor noch unveröffentlichten Midnight-Show des King vom 8. August 1972 im „Las Vegas Hilton Hotel“ demnächst die CD „From Japan With Love, Vol. 2: Make The World Go Away“ folgen. Das wieder von der Firma „E. P. Collector“ kommende Album wird ein Konzert von Elvis’ ausverkauftem 1973er Sommergastspiel im „Hilton Hotel“ enthalten, und zwar die ebenfalls bisher noch unbekannte Midnight-Show vom 8. August 1973. Kurioser Weise wird damit exakt das Konzert auf der CD zu hören sein, das auf den Tag und auf die Stunde genau ein Jahr nach dem Konzert stattgefunden hatte, das auf der ersten CD der Reihe zu finden ist. Als Tonquelle dient wieder ein tonqualitativ guter Publikumsmitschnitt der kompletten Show, der seinerzeit von japanischen Fans angefertigt worden war. Die Nennung von „Make The World Go Away“ im Album-Titel rührt daher, dass Elvis dieses live eher selten gebrachte Lied in der Show als vorletztes Stück gesungen hatte. „E. P. Collector“ wird die CD „From Japan With Love, Vol. 2: Make The World Go Away“ im Digipack darreichen.
Datum: 4. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Noch mal Elvis in Las Vegas auf noch einem neuen Live-Album
Noch mal ein Elvis-Konzert in Las Vegas auf noch einem neuen Live-Album ist in diesen Tagen auf dem Elvis-Sammlermarkt angekündigt worden. Bei dem Produkt wird es sich um eine Doppel-CD mit dem kurzen und knappen Titel „12:00am“ handeln, die von einer neuen inoffiziellen Firma namens „Ragdoll“ vorgelegt werden wird. Zu hören sein wird ein Konzert von Elvis’ auch wieder restlos ausverkauftem Sommergastspiel des Jahres 1974 im „Hilton Hotel“, nämlich die Midnight-Show vom 27. August 1974. Auch dieses Konzert ist bislang noch unveröffentlicht und wird als neu entdeckter vollständiger Publikumsmitschnitt in guter Klangqualität zu hören sein. Neben der ungewöhnlich langen Elvis-Darbietung umfasst der Mitschnitt auch das von der Gesangsgruppe „Voice“ bestrittene Vorprogramm, so dass der Hersteller für die Präsentation des Ganzen eine Doppel-CD verwenden muss. „Ragdoll“ wird das Album „12.00am“ mit 8-seitigem Booklet präsentieren.
Datum: 4. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Angekündigte Vinyl-Doppel-LP-Ausgabe und Deluxe-CD-/Doppel-LP-Box von „The Wonder Of You“ veröffentlicht
Nach der bekanntlich am 21. Oktober 2016 erfolgten Veröffentlichung der Einzel-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ als dem Hauptprodukt der „The Wonder Of You“-Tonträger-Familie und der Doppel-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You & If I Can Dream“, die auf Disc 2 noch einmal die Songs des 2015er „The Wonder Of You“-Vorgänger-Albums „If I Can Dream“ enthalten hatte, hat Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ wie geplant am Freitag, dem 2. Dezember 2016, nun auch die angekündigten zwei weiteren Ausführungen des aktuellen philharmonischen Elvis-Albums auf den internationalen Musikmarkt gebracht.
Dabei handelt es sich zunächst um eine Vinyl-Doppel-LP-Ausgabe von „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ (obere Abbildung). Dieses Album enthält genau die 15 Songs vom Titellied „The Wonder Of You“ über „A Big Hunk O’ Love“, „Suspicious Minds“ und „Amazing Grace“ bis zum künstlichen „Just Pretend“-Duett mit der deutschen Schlager-Pop-Sängerin Helene Fischer, die sich bereits auf der genannten Einzel-CD und auf Disc 1 der besagten Doppel-CD befunden hatten. Dargereicht worden ist die Doppel-LP in einem Klappcover mit den beiden Platten auf hochwertigem 150 Gramm schwerem Vinyl. Bei den Versandfirmen und im Fachhandel des deutschsprachigen Raumes ist die Vinyl-Doppel-LP „The Wonder Of You“ zu Preisen von etwas über 20,- Euro erhältlich.
Gekrönt wird die „The Wonder Of You“-Tonträger-Familie durch das Deluxe-CD-/Doppel-LP-Set mit dem vollständigen Titel „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You – Collector’s Box Edition“ (untere Abbildung). Diese aufwendig gestaltete Box präsentiert die Einzel-CD plus die beiden 150 Gramm-Vinyl-LPs in separaten Covern mit jeweils 17 Songs anstatt der 15 Lieder aller anderen Ausführungen, wobei es sich bei den beiden Extra-Songs um die Lieder „You Don’t Have To Say You Love Me“ und „You Gave Me A Mountain“ handelt. Abgerundet wird die Box durch ein 12-seitiges Booklet im LP-Format sowie eine Poster-Beilage, die ein Studio-Session-Foto des jungen Elvis zeigt. Dargereicht worden ist das so zusammengestellte Deluxe-Set in einer Karton-Box. Die „Collector’s Box Edition“ von „The Wonder Of You“ wird in Deutschland zu Ladenpreisen zwischen 50,- und 60,- Euro angeboten.
Datum: 3. Dezember 2016 – Quellen: Sony Music, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandel

Italienische Picture-Disc-Ausgabe von Elvis’ 1956er Debüt-LP „Elvis Presley“ jetzt auch europaweit erhältlich
Die neue italienische Picture-Disc-LP-Ausgabe von Elvis’ historischem 1956er Debüt-Album „Elvis Presley“, die wie berichtet Ende Oktober 2016 bereits in Italien und Frankreich veröffentlicht worden war, ist wie angekündigt seit Freitag, dem 2. Dezember 2016, jetzt auch europaweit erhältlich. Die auf 140 Gramm schweres Vinyl gepresste Platte enthält genau die zwölf Songs von „Blue Suede Shoes“ bis „Money Honey“, die sich schon auf der 1956er Erstausgabe von „Elvis Presley“ von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ befunden hatten. Als Hersteller der neuen Picture-Disc-Vinyl-Version von „Elvis Presley“ firmiert das italienische Label „Doxy“, bei dem es sich um eine Tochterfirma des russischen Unternehmens „MiruMir Music Publishing“ mit Sitz in Moskau handelt. Im deutschsprachigen Raum wird die Platte von der Firma „Cargo Records“ aus Wuppertal vertrieben.
Datum: 3. Dezember 2016 – Quellen: MiruMir Music Publishing, Doxy, Amazon, Cargo Records GmbH
Schon wieder zwei neue Elvis-CDs beim Sammlerlabel „Elvis One“ in Vorbereitung
Kaum dass die ungewöhnliche Firma „Elvis One“ ihre zuletzt angekündigten CDs „Elvis Presley Canada 1957“, „Elvis Christmas, With Love“ und „Elvis’ Christmas Album“ auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht hat (s. unsere entsprechende Meldung von gestern), hat das britisch-niederländische Sammlerlabel schon wieder zwei neue Elvis-CDs zur baldigen Veröffentlichung angekündigt. Beide Alben bilden den Auftakt einer neuen CD-Reihe bei „Elvis One“, die den Namen „The Genre Collection“ trägt. Die Einzel-Titel der jetzt angekündigten ersten zwei CDs der Reihe lauten „Ultimate Love“ und „The Blues“.
Das Album „Ultimate Love“ (obere Abbildung) enthält 30 Liebeslieder des King aus den Jahren von 1954 bis 1966, bei denen es sich nicht ausschließlich um Balladen wie „Blue Moon“, „Can’t Help Falling In Love“ oder „Please Don’t Stop Loving Me“ handelt sondern auch um rhythmische Songs wie „Teddy Bear“, „Wear My Ring Around Your Neck“ und „Such A Night“. Zu hören sind die Titel zum Teil in den bekannten Master-Take-Versionen, zum Teil aber auch in raren Session-Outtake-Fassungen und in Film-Versionen. Mit dem Lied „Send Me Some Lovin’“ aus Elvis’ Deutschland-Homerecordings von 1959 befindet sich zudem noch eine weitere Rarität in der Zusammenstellung.
Das Album „The Blues“ (untere Abbildung) präsentiert 25 Songs von Elvis aus den Jahren von 1954 bis 1964, die der Blues-Musik zuzurechnen sind wie „Trying To Get To You“, „My Baby Left Me“, „Reconsider Baby“ und „What’d I Say“. Auch diese Stücke sind teils in den bekannten Master-Take-Fassungen und teils in weniger bekannten Session-Outtake-Versionen auf der CD vertreten.
Die Firma „Elvis One“ wird die beiden neuen CDs „Ultimate Love“ und „The Blues“ in der Reihe „The Genre Collection“ jeweils im herkömmlichen Jewel-Case mit 12-seitigem Booklet darreichen. Die Alben sollen noch vor dem Weihnachtsfest in Europa auf den Markt kommen.
Datum: 3. Dezember 2016 – Quellen: Elvis One, Elvis Day By Day

Großes neues Elvis-Fanartikel-Sortiment zum 40. Todesjahr des King von EPE vorgestellt worden
Für alle Elvis Presley-Fans rund um den Globus wird das nächste Jahr 2017 ein ganz besonderes Jahr werden, da es das 40. Todesjahr des King darstellt. So kann es nicht überraschen, dass Elvis Presley Enterprises (EPE) ein neues großes Elvis-Fanartikel-Sortiment unter dem Titel „40th Anniversary“ geschaffen hat, das das traurige Jubiläum würdigen soll. Das Unternehmen hat das Sortiment an diesem Wochenende in Memphis erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Es besteht aus einer Vielzahl von Produkten wie T-Shirts, Jacken, Anstecknadeln, Schlüsselanhängern, Gitarrenpics, Kaffeetassen und Trinkbechern mit dem offiziellen „40th Anniversary“-Logo, die schon jetzt im EPE-Ladengeschäft auf der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa und im Internet-Shop des Unternehmens erworben werden können, s. hier.
Datum: 3. Dezember 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Weiterhin drei Elvis Presley-Alben gleichzeitig in britischer Album-Chart! –
CD „The Wonder Of You“ gepuscht von Live-Tournee wieder auf Platz 3 gestiegen!

Großbritannien im Elvis Presley-Fieber! Eine Woche nach der triumphalen Live-Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ von (Video-)Elvis und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ durch das ‚United Kingdom’ befinden sich weiterhin drei Elvis-Alben gleichzeitig in der britischen Album-Chart. Hervorragend gestaltet sich dabei das Abschneiden der aktuellen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“, die gepuscht von der Tournee in ihrer 6. britischen Hitparaden-Woche von Platz 5 wieder auf Platz 3 gestiegen ist und damit erneut einen ‚Podestplatz’ eingenommen hat. Nur minimal von Platz 51 auf Platz 52 gefallen ist die Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in ihrer 36. Woche in der Liste. Ausgeschieden aus der Album-Chart von Großbritannien ist zwar die altbekannte Hit-Sammlung „Elvis – 30 # 1 Hits“ nach Platz 98 in der Vorwoche und 124 Wochen Gesamtlaufzeit, doch dafür kehrte die 3-CD-Box „Elvis – The Platinum Collection“ des Billig-Herstellers „Not Now Music“ auf Platz 88 in die Liste zurück, womit sich – wie schon eingangs festgestellt – weiterhin drei Alben des King in der britischen Chart tummeln!
Datum: 2. Dezember 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Elvis-CD „The Wonder Of You“ noch in fünf Ländern des übrigen Europa in der Hitparade vertreten
Im übrigen Europa außerhalb des ‚United Kingdom’ sind es noch fünf Länder, in denen die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in der Hitparade vertreten ist. Dabei hat sich das Zurückfallen in den Charts des deutschsprachigen Raumes leider fortgesetzt, während sich „The Wonder Of You“ in Irland und in Belgien in der Hitparade stabil halten bzw. sogar noch mal verbessern konnte. Im Einzelnen lauten die gegenwärtigen Notierungen wie folgt:
In der Alben-Hitparade von Deutschland sank „The Wonder Of You“ in der 6. Woche von Platz 30 auf Platz 40. Weniger deutlich fielen die Positionsverluste in Österreich und in der Schweiz aus, denn in ‚Austria’ ging es in der 5. Woche in der Album-Chart lediglich von Platz 18 auf Platz 20 zurück und bei den Eidgenossen ebenfalls in der 5. Woche von Platz 22 auf Platz 25.
Demgegenüber hat sich Irland offenbar vom jüngsten Elvis-Fieber im benachbarten Großbritannien anstecken lassen, denn in der Album-Chart der ‚grünen Insel’ konnte sich „The Wonder Of You“ in der 6. Woche souverän auf dem guten Platz 10 behaupten, den die philharmonische Elvis-Disc schon vor acht Tagen eingenommen hatte. Damit liegt die CD weiterhin ganz fein in der image-technisch wichtigen Top Ten der irischen Album-Chart.
In Belgien schließlich hat die Einzel-CD „The Wonder Of You“ in der Alben-Hitparade sogar noch mal angezogen, indem sie in der 6. Woche von Platz 41 wieder auf Platz 33 geklettert ist. Mit dabei ist hier außerdem auch noch die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“, die in ihrer ebenfalls 6. belgischen Hitparaden-Woche allerdings von Platz 79 leicht auf Platz 84 zurückgefallen ist. Nicht mehr vertreten ist „The Wonder Of You“ leider in der Album-Chart von Spanien, wo nach dem heftigen Zurückfallen auf Platz 90 in der Vorwoche und einer Laufzeit von 4 Wochen wie befürchtet nun leider das ‚Aus’ gekommen ist.
Datum: 2. Dezember 2016 – Quellen: Diverse

Angekündigte weitere Elvis-CDs des Sammlerlabels „Elvis One“ auf dem europäischen Musikmarkt erschienen
Auf dem europäischen Musikmarkt sind die angekündigten weiteren neuen Elvis-CDs des britisch-niederländischen Sammlerlabels „Elvis One“ erschienen. Es handelt sich um die Einzel-CDs „Elvis Presley Canada 1957“, „Elvis Christmas, With Love“ und „Elvis’ Christmas Album“.
Die CD „Elvis Presley Canada 1957“ (obere Abbildung links) erweitert die bekannte „Bootleg Series“ von „Elvis One“. Das Album enthält die zehn Songs der fünf Elvis-Singles, die im Laufe des Jahres 1957 in Kanada herausgebracht worden waren, plus die raren Mitschnitte der Live-Radio-Sendungen von Elvis’ Tournee-Konzerten in den kanadischen Städten Toronto und Vancouver am 2. April bzw. 31. August 1957 (einschl. kurzer Song-Sequenzen aus diesen Konzerten) plus Elvis’ Pressekonferenz in Vancouver an diesem 31. August 1957. Die CD „Elvis Christmas, With Love“ (obere Abbildung rechts) ist ein Album mit elf Weihnachtsliedern von Elvis sowie einigen Songs wie „True Love“ und „Auld Lang Syne“, die nur mit etwas Fantasie der Weihnachtsthematik zuzuordnen sind. Alle Lieder werden als rare Remix-Fassungen, Alternativ-Versionen oder Live-Aufnahmen auf der Disc präsentiert. Die CD „Elvis’ Christmas Album“ schließlich (untere Abbildung) ist in der „Original Album Series“ von „Elvis One“ erschienen und stellt eine Neuauflage des gleichnamigen 1957er Weihnachtsklassikers dar. Zu hören sind dessen zwölf Songs einmal in neu gemastertem Sound und einmal in den elektronischen Stereo-Master-Versionen, wie sie erstmals 1964 auf Nachpressungen von „Elvis’ Christmas Album“ zu finden gewesen waren.
Alle drei neuen CDs sind von „Elvis One“ in herkömmlichen Jewel-Cases und mit 12-seitigen Booklets dargereicht worden. Die Alben sind teilweise bei der Großbritannien-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“ sowie teilweise auch beim Internet-Verkaufsportal „Ebay“ erhältlich.
Datum: 2. Dezember 2016 – Quellen: Elvis One, Amazon-United Kingdom, Ebay

Angekündigte erste CD in neuer Reihe mit von japanischen Fans aufgenommenen Elvis-Shows erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist die schon im Oktober 2016 angekündigte erste CD in einer neuen Reihe von inoffiziellen Elvis-Live-Alben erschienen, die Shows des King präsentiert, die von japanischen Fans beim Besuch von Elvis-Konzerten in Las Vegas aus dem Publikum heraus aufgenommen worden waren. Die Audio-Cassetten mit den Mitschnitten sind erst jetzt für die Herstellung entsprechender CDs verfügbar geworden. Die daraus resultierende neue CD-Reihe kommt von der Firma „E. P. Collector“ und trägt den Oberbegriff „From Japan With Love“. Zum Auftakt ist nun Volume 1 veröffentlicht worden, das unter dem Einzeltitel „Heart And Soul …And Some Mighty Fine Rock’n’Roll“ ein bislang noch unveröffentlichtes Konzert von Elvis’ komplett ausverkauftem 1972er Sommergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas in guter Tonqualität enthält, und zwar die vollständige Midnight-Show vom 8. August 1972. Die CD „From Japan With Love, Vol. 1: Heart And Soul …And Some Mighty Fine Rock’n’Roll“ von „E. P. Collector“ ist als Digipack mit 8-seitigem Booklet aufgemacht.
Datum: 2. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Elvis in den US-Charts (I): „The Wonder Of You“ gefallen, „If I Can Dream“ gestiegen
Immer in der Mitte einer Woche stellt das bekannte amerikanische Musik-Magazin „Billboard“ die zahlreichen US-Charts zusammen. Dies führt bei uns stets dazu, nach aktuellen Notierungen von Elvis in den Hitparaden seines Heimatlandes zu suchen. Fündig geworden sind wir in dieser Woche dabei zunächst in der Rock-Album-Chart, in der die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in ihrer 5. amerikanischen Hitparaden-Woche auf Platz 48 geführt wird nach Platz 37 in der Vorwoche. In der Classical Album-Chart, in der die bestverkauften CDs von Opernstars, Sinfonie-Orchestern usw. gelistet werden, ist „The Wonder Of You“ leider von Platz 3 auf Platz 5 zurückgefallen bei einer Laufzeit von ebenfalls 5 Wochen. Etwas überraschend hier noch mal gestiegen ist dagegen das Vorgänger-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, das sich in seiner schon 57. amerikanischen Hitparaden-Woche von Platz 19 auf Platz 18 verbessern konnte. Generell sehr hübsch anzusehen ist bei alledem übrigens immer noch das verblüffende Phänomen, in der besagten Klassik-Chart ausgerechnet den ‚King of Rock’n’Roll’ inmitten von arrivierten Künstlern der klassischen Musik herumrocken zu sehen…!
Datum: 1. Dezember 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Elvis in den US-Charts (II): Weihnachts-CDs des King weiter erfolgreich
Weiter erfolgreich in einer ganzen Reihe von Hitparaden der USA sind die Weihnachts-CDs des King. So konnte sich die Zusammenstellung „It’s Christmas Time“ sowohl in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200 Album-Chart (Platz 151, Gesamtlaufzeit 54 Wochen) als auch in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart (Platz 73, Gesamtlaufzeit ebenfalls 54 Wochen) behaupten. In der nur Weihnachts-Discs vorbehaltenen rein jahreszeitlichen Holiday-Album-Chart rangieren die Elvis-CDs „It’s Christmas Time“ auf Platz 22, „Merry Christmas… Love, Elvis“ auf Platz 32 und „Ultimate Christmas“ auf Platz 46. In dieser ersten Dezember-Woche nun auch wieder gestartet worden ist außerdem die amerikanische Holiday-Song-Chart, und auch hier findet sich der King auf Anhieb gleich zwei Mal, nämlich mit seinen 1957er Liedern „Blue Christmas“ auf Platz 19 und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 43. Alles zusammengenommen eine tolle breitgefächerte Hitparaden-Präsenz der stimmungsvollen Weihnachtsmusik unseres Champions in seinem Heimatland!
Datum: 1. Dezember 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Wiederveröffentlichung beider 1976er San Francisco-Konzerte des King auf unangekündigter neuer Doppel-CD
Im Rahmen seiner mehrmonatigen „American Bicentennial Tour ’76“ anlässlich der amerikanischen 200-Jahr-Feiern des Jahres 1976 hatte Elvis am 28. und 29. November 1976 zwei starke Konzerte im mit jeweils 14 300 Fans beide Male restlos ausverkauften „Cow Palace“ in San Francisco/California gegeben. Seit Mitte der 90er Jahre waren beide Shows mehrfach auf CD-Alben offizieller wie inoffizieller Hersteller veröffentlicht worden, und zwar das Konzert vom 28. November 1976 als leider unvollständiger Soundboard-Mitschnitt auf den inoffiziellen CDs „America The Beautiful“ von „King Records“ im Jahr 1997 und „San Francisco Bay Blues“ von „Audionics“ im Jahr 2011 sowie das Konzert vom 29. November 1976 als leider auch nicht ganz komplette Soundboard-Aufnahme auf Disc 1 der offiziellen Doppel-CD „The West Coast Tour ’76“ von „Follow That Dream Records (FTD)“ erst in diesem Jahr 2016. Dazu hatte es die Show vom 29. November 1976 als annähernd vollständigen und klanglich guten Publikumsmitschnitt schon im Jahr 1996 auf der wiederum inoffiziellen CD „The Nation’s Only Atomic Powered Singer“ der Firma „Hope Record Company“ gegeben.
Zum 40-jährigen Jubiläum der Shows hat nun ein ‚namenloser’ inoffizieller Hersteller unangekündigt die besagten Soundboard-Mitschnitte der beiden 1976er San Francisco-Konzerte des King auf einer neuen Doppel-CD wiederveröffentlicht (s. Flyer-Abbildung). Das im Digipack dargereichte Album trägt in Anspielung auf die berühmte „Golden Gate Bridge“ der kalifornischen Großstadt den Titel „A Double Date At The Gate“. Inhaltlich ist das Wunder, die beiden Soundboard-Aufnahmen nun mit den jeweils kompletten Shows hören zu können, leider ausgeblieben. So fehlen wie schon bei allen genannten früheren Veröffentlichungen dieser Mitschnitte beim Konzert vom 28. November 1976 die im Schlussteil von Elvis gebrachten Lieder „Hawaiian Wedding Song“, „Blue Christmas“, That’s All Right“ und „Can’t Help Falling In Love“ sowie beim Konzert vom 29. November 1976 die ebenfalls am Ende dargebotenen Songs „Blue Christmas“, „Mystery Train“/„Tiger Man“, „Hawaiian Wedding Song“ und „Can’t Help Falling In Love“.
Datum: 1. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Weitere Live-Doppel-CD mit zwei Elvis-Konzerten aus den 70er Jahren angekündigt
Noch nicht erschienen aber zur baldigen Veröffentlichung angekündigt worden ist eine weitere Live-Doppel-CD mit zwei Elvis-Konzerten aus den 70er Jahren. Das Album wird von der inoffiziellen Firma „MXF“ kommen und den Titel „Let Me… Sing Again“ tragen. Zu hören sein werden zwei Konzerte des King von einem Tag seines komplett ausverkauften 1973er Sommergastspiels im „Hilton Hotel“ in Las Vegas, nämlich die Dinner-Show und die Midnight-Show vom 25. August 1973. Die Dinner-Show ist bislang noch unveröffentlicht, während es die Midnight-Show bereits als kompletten und tonqualitativ bemerkenswert guten Publikumsmitschnitt im Jahr 2007 auf den fast zeitgleich erschienenen ebenfalls inoffiziellen CDs „Summer Festival ’73“ des Labels „Magic“ und „It’s A Matter Of Time“ eines ‚namenlosen’ Herstellers gegeben hatte. Auf der nun kommenden neuen Doppel-CD „Let Me… Sing Again“ von „MXF“ wird die unveröffentlichte Dinner-Show als neu entdeckte komplette Publikumsaufnahme in sehr guter Klangqualität auf Disc 1 präsentiert werden, während die wie beschrieben schon bekannte Midnight-Show auf Disc 2 mit dem bereits auf den früheren CDs „Summer Festival ’73“ und „It’s A Matter Of Time“ zu hörenden Publikumsmitschnitt dargereicht werden wird. Das Lied „It’s A Matter Of Time“ wiederum war und ist aus Sammlersicht die ‚Perle’ des Ganzen, da nach gegenwärtigem Kenntnisstand Elvis diese schöne 1972er Ballade nur ein einziges Mal live gesungen hatte, nämlich in eben jener Midnight-Show des 25. August 1973 in Las Vegas.
Ähnlich wie bereits bei ihrer im Juni 2016 erschienen CD-/DVD-Kombination „Elvis Atlanta 1975“ wird die Firma „MXF“ auch die kommende Doppel-CD „Let Me… Sing Again“ mit vier verschiedenen Cover-Varianten herausbringen (s. Flyer-Abbildung), wobei jede Variante in einer Auflage von 100 Exemplaren hergestellt werden soll, was eine Gesamtauflage von 400 Stück ergibt. Allen Varianten gemeinsam sein wird der Cover-Typ – jeweils ein Digipack im 17-Zentimeter-Großformat – und die Beilage eines Miniposters mit einem zu den Aufnahmen passenden Elvis-Live-Foto.
Datum: 1. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Auflösung unseres „Elvis & Nixon“-Film-Quiz – TKW-Mitglieder gewinnen Kinokarten und Original-Filmplakate
Am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen ist das große „Elvis & Nixon“-Film-Quiz unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ und des Unternehmens „Universum Film“ aus München. Hierbei hatten wir vor knapp zwei Wochen die Quizfrage gestellt, in welchem berühmten Gebäude in der amerikanischen Hauptstadt Washington am 21. Dezember 1970 das legendäre Treffen zwischen US-Präsident Richard Nixon und Entertainment-König Elvis Presley stattgefunden hatte. Die richtige Antwort lautete „Weißes Haus“ und wurde auch von allen Teilnehmern korrekt genannt. Unter den sehr zahlreichen TKW-Mitgliedern, die mitgemacht und die richtige Antwort gewusst hatten, haben wir gestern die Gewinner ausgelost und zunächst persönlich informiert. Zum Gewinn von jeweils zwei Kinokarten und je einem originalen deutschen Filmplakat für „Elvis & Nixon“ gratulieren wir jetzt auch an dieser Stelle sehr herzlich unseren Mitgliedern Andreas Bärthlein aus Nürnberg und Martin Pautsch aus Goslar-Vienenburg und wünschen ihnen viel Freude mit ihren Preisen! Allen anderen Teilnehmern danken wir fürs Mitmachen. Vielleicht klappt es bei Ihnen ein anderes Mal mit einem Gewinn; das nächste Elvis-Quiz bei TKW kommt bestimmt!
Der von Liza Johnson inszenierte neue Spielfilm „Elvis & Nixon“ mit Michael Shannon als Elvis Presley und „Oscar“-Gewinner Kevin Spacey als Richard Nixon stellt auf augenzwinkernd unterhaltsame Weise jenes Treffen von ‚King’ und ‚Mr. President’ im „Oval Office“ des „Weißen Hauses“ dar. Nachdem der Streifen im Frühling und Sommer dieses Jahres 2016 bereits erfolgreich in den USA, in Kanada und in Großbritannien gezeigt worden war, wird „Elvis & Nixon“ am Donnerstag, dem 8. Dezember 2016, nun auch in Deutschland anlaufen. „Universum Film“ präsentiert den Spielfilm bundesweit in einer Vielzahl von Städten. Der offizielle Kino-Werbetrailer dazu kann hier angesehen werden.
Datum: 30. November 2016 – Quelle: Universum Film GmbH
Angekündigte Vinyl-LP-Neuauflagen der ersten Elvis-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ früher als gedacht veröffentlicht
Eine Woche früher als gedacht hat die britische Plattenfirma „Not Now Music“ aus London ihre angekündigten Vinyl-LP-Neuauflagen der historischen ersten beiden Elvis-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ aus dem Jahr 1956 auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht.
Die LP „Elvis Presley“ enthält dabei exakt die 12 Songs von „Blue Suede Shoes“ bis „Money Honey“, die sich schon auf der originalen Erstausgabe dieses Debüt-Albums des späteren King of Rock’n’Roll befunden hatten, das dessen damalige Plattenfirma „RCA“ im März 1956 veröffentlicht hatte. Dargereicht worden ist die jetzige Neuauflage von „Elvis Presley“ durch „Not Now Music“ auf 180 Gramm schwerem grünem Vinyl. Diese Farbwahl soll mit dem zur Hälfte grün geschriebenen Namenszug des Interpreten auf dem Cover korrespondieren. Die Cover-Gestaltung wiederum entspricht im Wesentlichen dem Design der historischen Vorlage vom März 1956 (s. nebenstehende obere Abbildung).
Ganz ähnlich verhält sich die Sache bei „Elvis“. Auch hier sind genau die 12 Lieder zu hören, die sich von „Rip It Up“ bis „How Do You Think I Feel“ schon auf der originalen Erstausgabe dieses zweiten Elvis-Albums befunden hatten, das „RCA“ im Oktober 1956 herausgebracht hatte. Präsentiert wird „Elvis“ von „Not Now Music“ auf 180 Gramm schwerem rotem Vinyl, wobei diese Farbwahl dem roten ‚Elvis’-Schriftzug auf dem Frontcover entsprechen soll. Das Cover-Design als solches unterscheidet sich allerdings von der äußerlichen Gestaltung der historischen Vorlage vom Oktober 1956 schon dadurch, dass nun ein anderes Elvis-Foto als Hauptmotiv benutzt worden ist (s. nebenstehende untere Abbildung).
Im deutschsprachigen Raum werden die von „Not Now Music“ vorgestellten Vinyl-LP-Neuauflagen von „Elvis Presley“ und „Elvis“ vertrieben von dem bekannten Unternehmen „H’Art Musik-Vertrieb“ mit Sitz in Marl in Westfalen. Der Ladenpreis für die Platten beträgt hierzulande jeweils rund 17,- Euro.
Datum: 30. November 2016 – Quellen: Not Now Music, H’Art Musik-Vertrieb GmbH

Angekündigte Vinyl-LP-Neuauflage des Elvis-Albums „Something For Everybody“ verschoben
Verschoben worden ist die ursprünglich für den 28. November 2016 vorgesehene Veröffentlichung der angekündigten Vinyl-LP-Neuauflage des historischen Elvis-Albums „Something For Everybody“ aus dem Jahr 1961. Die von der französischen Firma „VPI Records“ kommende Platte soll nach dem neusten Veröffentlichungsfahrplan nun am 2. Dezember 2016 in Großbritannien, am 9. Dezember 2016 im deutschsprachigen Raum und erst am 16. Dezember 2016 in der Hersteller-Heimat Frankreich erscheinen. Die LP „Something For Everybody“ in der Ausgabe von „VPI Records“ wird auf 180 Gramm schweres lilafarbenes Vinyl gepresst sein und alle 12 Songs der historischen Vorlage vom Mai 1961 von There’s Always Me“ bis „I Slipped, I Stumbled, I Fell“ enthalten, allerdings nicht in den bekannten Master-Take-Versionen sondern in raren Session-Outtake-Fassungen. Das Cover-Design ähnelt zwar dem des Originals von 1961, wird aber dennoch neu gestaltet sein, da auch hier ein anderes Elvis-Foto als Hauptmotiv Verwendung finden wird.
Datum: 30. November 2016 – Quellen: VPI Records, Amazon
Logo und Details zur anstehenden „Elvis Birthday Celebration“ von EPE zum 82. Geburtstag des King bekannt gegeben
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) das offizielle Logo zur anstehenden „Elvis Birthday Celebration“ zum 82. Geburtstag des King vorgestellt (s. Abbildung) und das vorläufige Programm der viertägigen weltgrößten Elvis-Geburtstagsfeier bekannt gegeben, die vom 5. bis zum 8. Januar 2017 in Elvis’ Heimatstadt am Mississippi stattfinden wird. Die Besucher erwartet demnach folgender Programmablauf, bei dem besonders auffällt, dass die meisten Einzelveranstaltungen erstmals in den Räumlichkeiten des Ende Oktober 2016 eröffneten neuen Super-Hotels „The Guest House At Graceland“ auf dem Elvis Presley Boulevard nahe Elvis’ Villa zu erleben sein werden:
Donnerstag, 5. Januar 2017: Offizielle Programm-Eröffnung am Abend um 19.00 Uhr mit einer Filmvorführung des Elvis-Spielfilm-Klassikers „Viva Las Vegas“ von 1964 im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Freitag, 6. Januar 2017: Vormittags um 11.00 Uhr Einblick in die Arbeit des Graceland-Archivs mit Archiv-Leiterin Angie Marchese unter dem Titel „Archives Show And Tell“ im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Abends ab 18.00 Uhr Empfang und spezielle Graceland-Besichtigungstour nur für Mitglieder des EPE-nahen Fanclubs „Graceland Insiders“ mit den Zwillingen Robin und Gavin Koon als Ehrengästen, die im Elvis-Spielfilm „Follow That Dream“ von 1962 die kleinen Kwimper-Zwillinge gespielt hatten. Schließlich ab 21.30 Uhr Elvis-Disco „Club Elvis“ mit Elvis-Songs von CDs aufgelegt von DJ Argo im „Grand Ballroom“ des „Guest House At Graceland“. Samstag, 7. Januar 2017: Morgens ab 9.00 Uhr „Fan Club Presidents’ Event“ für die Leitungen der bei EPE registrierten Fanclubs wieder mit Robin und Gavin Koon als Ehrengästen im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. An selber Stelle ab 14.00 Uhr nächste Auflage der EPE-eigenen Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“. Abends um 19.30 Uhr Konzert „Elvis At The Movies“ mit Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey und dem „Memphis Symphony Orchestra“ im „Cannon Center“ in der Innenstadt von Memphis. Sonntag, 8. Januar 2017, Elvis’ 82. Geburtstag: Um 9.30 Uhr morgens feierliche „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ mit Vertretern der Stadt Memphis und des Bezirks Shelby County vor Elvis’ Villa Graceland.
Der Kartenvorverkauf für die „Elvis Birthday Celebration“ von EPE zum 82. Geburtstag des King beginnt am Donnerstag, dem 1. Dezember 2016. Tickets sind erhältlich über die offizielle EPE-Internetseite unter www.graceland.com.
Datum: 30. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Video-Charts: „Elvis Collection“ stabil in Großbritannien – Sofortiges Wiedersehen mit „King Of Rock’n’Roll“ in Australien
Sehr erfreulich gestaltet sich auch zu Beginn dieser Woche wieder das Abschneiden von Elvis Presley in den Musik-Video-Charts von Großbritannien und Australien. Dabei sind es weiterhin die Dauerbrenner „The Elvis Collection“ und „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“, die für unseren Champion die Lorbeeren einheimsen.
In Großbritannien hat sich die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ stabil in der britischen Musik-Video-Chart gehalten. Aktuell liegt das aus dem Jahr 2011 stammende Set mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren wie bereits in der Vorwoche auf Platz 23 der Liste und kann dabei auf eine hervorragende Gesamtlaufzeit von jetzt 166 Wochen in der Musik-Video-Chart des ‚United Kingdom’ zurückblicken.
In Australien war die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ wie berichtet vor acht Tagen aus der australischen Musik-Video-Chart herausgefallen. Angesichts dessen, dass in der Vergangenheit auf ein solches Ausscheiden immer schon kurze Zeit später eine Rückkehr der Elvis-DVD in die Chart gefolgt war, hatten wir das jüngste Herausfallen vor einer Woche noch mit dem Spruch „Wiedersehen macht Freude!“ kommentiert. Und siehe da, schon in dieser Woche ist es genau so gekommen! In der neuesten Ausgabe der australischen Musik-Video-Chart nämlich wird „The King Of Rock’n’Roll“ als sofortiger Wiedereinsteiger auf Platz 36 geführt. Die Gesamtlaufzeit der aus dem Jahr 2007 stammenden Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen beträgt nun 218 Wochen in der Liste des südpazifischen Inselstaates. Was für ein fantastischer Langzeit-Erfolg!
Datum: 28./29. November 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

CD-Charts: Elvis-Album „The Wonder Of You“ in Australien und Neuseeland aus den Top Ten herausgefallen
Nach den Positionsverlusten in den Alben-Hitparaden der meisten Länder Europas (s. unsere Meldung vom 26. November 2016) ist das aktuelle Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ auch in den CD-Charts von Australien und Neuseeland weiter gesunken und in beiden Ländern aus den Top Ten herausgefallen. So fiel „The Wonder Of You“ in der australischen Album-Chart in der 5. Woche von Rang 7 auf Rang 12. In der neuseeländischen Album-Chart ging es ebenfalls in der 5. Woche von Rang 6 auf Rang 13 zurück. An dieser Entwicklung sieht man, dass die zweite philharmonische Elvis-Disc nach „If I Can Dream“ im Jahr 2015 sich auf den Musikmärkten zwar immer noch sehr passabel verkauft, dass aber die stärkste Zugkraft von „The Wonder Of You“ im angebrochenen zweiten Monat nach Veröffentlichung der CD offenbar vorbei ist.
Datum: 28./29. November 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Erstes von zwei angekündigten neuen großen Elvis-Produkten von „Memphis Recording Service“ veröffentlicht worden
Die bekannte britische Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada hat das erste ihrer zwei angekündigten neuen großen Elvis Presley-Produkte auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht. Es handelt sich um eine neue Buch-/Doppel-CD-Kombination, die in aufwendiger Form Elvis’ Zeit bei der kleinen Plattenfirma „Sun Records“ in Memphis zu Beginn seiner Karriere in den Jahren 1953 bis 1955 Revue passieren lässt. Zu „Sun Records“ gehörte damals auch der „Memphis Recording Service“, von dem Joseph Pirzada sich den Namen seiner heutigen Hersteller-Firma „Memphis Recording Service“ entliehen hat. In diesem Sinne witziger Weise trägt das neue Produkt den Namen „Memphis Recording Service – The Complete Works 1953 - 1955“. Es besteht aus einem 100-seitigen Hardcover-Buch mit vielen Informationen, raren Fotos und zum Teil noch nie gezeigten Abbildungen sowie aus zwei CDs. Auf den beiden Discs sind alle Studio-Aufnahmen von „My Happiness“ über „That’s All Right“ und „Mystery Train“ bis zu „When It Rains, It Really Pours“ in den Master-Take-Versionen und in Session-Outtake-Fassungen zu hören, die aus den Jahren 1953, 1954 und 1955 zu Verfügung stehen. „MRS“ hat dabei die modernste Technik eingesetzt, um die über 60 Jahre alten Aufnahmen so klar und sauber klingen zu lassen wie möglich. Erhältlich ist die Buch-/Doppel-CD-Kombination „Memphis Recording Service – The Complete Works 1953 - 1955“ von „MRS“ direkt über die offizielle Internetseite des Herstellers unter www.memphisrecordingservice.com sowie bei der Großbritannien-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“.
Als zweites neues Produkt wird „MRS“ am 16. Dezember 2016 noch eine Vinyl-Doppel-LP mit dem Titel „Memphis Recording Service – Masters & Sessions 1953 - 1955“ folgen lassen, die einen großen Teil der Aufnahmen enthalten wird, die sich jetzt auf den beiden Discs der vorgenannten Buch-/Doppel-CD-Kombination befinden.
Datum: 28./29. November 2016 – Quellen: Memphis Recording Service (MRS), Amazon-United Kingdom
Französische 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ wie geplant jetzt auch in Deutschland erhältlich
Wie geplant jetzt auch im deutschsprachigen Raum im Handel erhältlich ist die 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ des französischen Herstellers „Wagram Music“. Daheim in Frankreich hatte die in Paris sitzende Firma dieses Set bereits am 1. August 2016 veröffentlicht. Ausgabe-Termin für Deutschland, Österreich und die Schweiz ist wie angekündigt der 25. November 2016 gewesen. Die 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ von „Wagram Music“ enthält insgesamt 80 Elvis-Songs (20 Lieder pro Disc) aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1954 bis 1962. Auf den vier CDs des Sets werden diese Songs in einer rein willkürlichen und keinem System folgenden Reihenfolge präsentiert, was leider nicht dafür spricht, dass der Hersteller sich bei der Zusammenstellung der Box allzu viele Gedanken und Mühe gemacht hat.
Datum: 28./29. November 2016 – Quellen: Wagram Music, Amazon-Deutschland
Über 500,- Euro für den guten Zweck beim „TKW“-unterstützten „Elvis Benefiz Special“ mit Ingo Radtke und Vitto Micci vergangenen Freitag in München
Einen Reinerlös von über 500,- Euro für den guten Zweck hat das von unserem Elvis-Fanclub „The King’s World (TKW)“ unterstützte Wohltätigkeitskonzert „The Elvis Benefiz Special“ unserer Mitglieder Ingo Radtke (links auf den nebenstehenden Fotos) und Vitto Micci am vergangenen Freitag, dem 25. November 2016, in München erbracht. Zu der schon im dritten Jahr hintereinander durchgeführten Veranstaltung waren mehr als 70 Besucher ins „Kulturhaus Neuperlach“ der bayrischen Landeshauptstadt gekommen. Sie erlebten über zwei Stunden lang ein vielfältiges und unterhaltsames Konzert, in dem zunächst der italienische Sänger Vitto Micci Elvis-Songs italienischen Ursprungs wie „It’s Now Or Never“ („O Sole Mio“), „Surrender“ („Torna A Sorriento“) und „You Don’t Have To Say You Love Me“ („Io Che Non Vivo Senza Te“) mit den italienischen Original-Texten sowie auch Elvis-Lieder französischer Herkunft wie „What Now My Love“ („Et Maintenant“) auf Französisch darbot. Danach brachte der süddeutsche Elvis-Interpret Ingo Radtke Songs des King in den vertrauten englischsprachigen Versionen, ehe beide Künstler die begeisterten Fans mit einem gemeinsam gesungenen stimmungsvollen „Blue Christmas“ in die Weihnachtszeit verabschiedeten.
Der Erlös des „Elvis Benefiz Special“ wird wieder der in München sitzenden „Stiftung Pfennigparade“ zufließen, die sich nach dem Vorbild der von Elvis unterstützten amerikanischen Organisation „March Of Dimes“ um die Betreuung und Förderung körperbehinderter Menschen kümmert.
Datum: 28./29. November 2016 – Quelle: Ingo Radtke

Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert: If I Can Dream“ in Manchester zu Ende gegangen –
Aufbruch in eine neue Dimension von posthumen Elvis-Konzert-Events

Mit einem gelungenen Gastspiel in der „Manchester Arena“ in Manchester/England ist die durch ganz Großbritannien gelaufene und überaus erfolgreiche allererste Tournee des neuen Live-Projekts „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zu Ende gegangen. Von Anfang an sehr neugierig auf die neue Show war die Leitung unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World (TKW)“, die wie bereits kurz berichtet mit Peter und Sandra Beines sowie einigen unserer Mitglieder den Tournee-Höhepunkt in der ausverkauften riesigen „O2 Arena“ in der britischen Metropole London besuchte (obere zwei Fotos). Nachfolgend wollen wir noch einmal etwas ausführlicher auf „Elvis In Concert: If I Can Dream“ zurückblicken und dabei verdeutlichen, warum nach unserer festen Überzeugung diese neue Show den Aufbruch in eine neue Dimension von posthumen Elvis-Konzert-Events darstellt.
Als Elvis Presley im August 1977 starb, schien für die Millionen von Fans rund um den Globus einfach Alles zu Ende zu sein… und in Bezug auf das persönliche irdische Leben und künstlerische Wirken des King war dies auf sehr, sehr traurige Weise ja auch tatsächlich der Fall. Insbesondere würde Elvis den Menschen nie mehr das einzigartige Erlebnis eines Live-Konzertes geben können. Genau 20 Jahre später jedoch kehrte der King zumindest in virtueller Form und dank moderner Technik auf die Bühne zurück, umgeben von seiner alten Original-Konzert-Besetzung: Das im August 1997 gestartete Projekt „ELVIS – The Concert“ mit Elvis live auf Videowand sowie der „TCB Band“, den „Sweet Inspirations“, den „Imperials“ bzw. „J. D. Sumner & The Stamps“ und Joe Guercio mit Orchester live auf der Bühne bot allen Fans ein faszinierend authentisches Elvis-Konzert-Erlebnis, das einem echten Elvis-Konzert so verblüffend nahe kam wie nichts sonst auf dieser Welt. 15 Jahre lang, bis zum August 2012, tourte „ELVIS – The Concert“ danach mit riesigem Erfolg um den Globus, ehe das fortgeschrittene Alter und die ebenfalls durch traurige Todesfälle gelichteten Reihen der Original-Musiker und -Begleitsänger auch dieses posthume Elvis-Live-Erlebnis zum Sterben verdammten. Bei EPE stellte man sich die verzweifelte Frage, ob und wie es nun Konzert-technisch weitergehen könne. Ein erster Versuch mit „Elvis Presley On Stage“ im Jahr 2014 scheiterte an einem unausgegorenen Konzept sowie an einer mangelhaften technischen Umsetzung und verschwand zu Recht ganz schnell wieder in der Versenkung.
Eine völlig neue Option für posthume Elvis-Konzert-Veranstaltungen entstand im Jahr 2015 durch die großartige Kooperation von EPE mit dem „Royal Philharmonic Orchestra“, die in die weltweit extrem erfolgreichen CD-Alben „If I Can Dream“ und „The Wonder Of You“ mündete. Der höchst erfreuliche und für alles Weitere immens wichtige Erfolg der Alben führte nämlich zu dem Gedanken, hieraus auch ein neues Live-Projekt zu kreieren.
Das Ergebnis, die neue Show „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream (The Wonder Of You)“, ist wie erhofft ein Volltreffer geworden (drittes Foto)! Es führt das bewährte Konzept ‚Elvis live auf Videowand plus Musiker und Back-Up-Sänger live auf der Bühne’ fort (viertes Foto), nutzt aber eine weiterentwickelte Technik und die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten eines der besten Musik-Ensembles der Welt auf brillante Weise. Statt wie früher eine Haupt-Leinwand oberhalb der Bühnenmitte und zwei kleine Leinwände gleich daneben zu haben, sind die kleinen Leinwände jetzt ganz außen angebracht, während sich hinter der zentralen Haupt-Leinwand und hinter dem Orchester eine weitere Riesen-Videowand über fast die gesamte Bühnebreite erstreckt. Dabei vermischen sich die Bilder der Haupt-Leinwand mit denen der hinteren breiten Videowand auf fantastische Weise zu einer technisch perfekten und ganz wunderbaren virtuellen Elvis-Darstellung, die man in so komplexer Form noch niemals gesehen hat (fünftes Foto)!
Einen unschätzbaren Anteil an der Darbietung hat aber ebenso das virtuose „Royal Philharmonic Orchestra“ unter der Leitung von Robin Smith. Dabei durfte man gewiss erwarten, dass die bombastischen Arrangements für das rund 70-köpfige Ensemble gerade bei Balladen wie „The Wonder Of You“ und „Bridge Over Troubled Water“ ihre Wirkung nicht verfehlen würden. Aber können Philharmoniker auch rocken? Sie können! Ob „Burning Love“ oder „Suspicious Minds“, ob „A Big Hunk O’ Love“ oder „Blue Suede Shoes“… der Rock’n’Roll des King lebte auch in dieser Show (sechstes Foto) und bereitete zudem den Musikern, allen voran Leadgitarrist Mitch Dalton, Pianist Dominic Ferris, Bassist Andy Pask und Schlagzeuger Tim Goodyer, das diebische Vergnügen, mal richtig loslegen zu können!
Die weiterentwickelte Video-Projektion, aber auch die frische Unverbrauchtheit des Orchesters ermöglichen zudem einen inhaltlichen Ablauf der Darbietung, der ein völlig neues Elvis-Konzert-Erlebnis schafft. Während „ELVIS – The Concert“ mit der originalen Elvis-Band sich richtiger Weise noch an einem echten Elvis-Konzert-Verlauf orientiert hatte, beschreitet „If I Can Dream“ komplett neue Wege. Statt eines Beginns mit dem „2001 Theme“ und „See See Rider“ sowie einem Finale mit „Can’t Help Falling Love“ erlebte man jetzt einen Auftakt mit einem zunächst rein instrumental dargebotenen „If I Can Dream“ mit via Video eingeblendetem Text sowie zwei Stunden später ein Ende mit „If I Can Dream“ mit Elvis’ Gesang und Video aus dem „Comeback-TV-Special“, wodurch dieser 1968er Message-Song des King zu einer motivgebenden Klammer wurde, die die gesamte Darbietung umschloss. Beeindruckend waren beispielsweise aber auch Songs wie „Don’t“ und „It’s Now Or Never“ (siebtes Foto) sowie ein Medley aus den Liedern „Memories“, „Love Me Tender“ (achtes Foto), „I’ll Be Home For Christmas“ und wieder „Memories“, bei denen neben Videos auch Fotos aus Elvis’ Leben mit Elvis’ Gesang und der Musik des Orchesters zu einer faszinierenden Multi Media-Darbietung verschmolzen. Praktisch identisch mit dem Erleben bei „ELVIS – The Concert“ blieb indessen der Höhepunkt des Programms, der nach wie vor aus der „American Trilogy“ besteht, zu der sich auch in London Tausende und Abertausende von Fans mit Tränen in den Augen und Lichtern in den Händen von ihren Sitzen erhoben, um dem King of Entertainment stehend ihren immerwährenden Tribut zu zollen (neuntes Foto)!
Wichtiger Bestandteil von „Elvis In Concert: If I Can Dream“ ist fraglos auch Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley. Man mag über die 71-Jährige denken, wie man will: Das Royal Philharmonic-Projekt – die CDs ebenso wie die neue Live-Show – ist hauptsächlich auf sie zurückzuführen, und Priscilla ließ es sich dann auch nicht nehmen, bei der aktuellen Großbritannien-Tournee allabendlich als ‚Mistress of Ceremony’ – das heißt als Gastgeberin und Moderatorin – persönlich durch das Programm zu führen. Priscilla Presleys Beitrag bestand dabei aus mehreren kurzen Sprechauftritten, die teilweise video-unterstützt waren und vom Orchester stets mit leiser Musik untermalt wurden (unteres Foto), wodurch es ihr charmant gelang, dem Konzert eine sehr persönliche Note zu verleihen.
Fazit: Mit „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream (The Wonder Of You)“ ist es den Verantwortlichen auf bemerkenswerte Weise gelungen, ein mehr als sehenswertes neues Elvis-Konzert-Event zu schaffen, das den King auch über die unweigerlich zu Ende gehende Aktivität seiner Original-Band hinaus auf die Konzertbühnen der heutigen Welt bringt. Mit dem „Royal Philharmonic Orchestra“ hat man sowohl bezüglich des Bekanntheitsgrades als auch hinsichtlich der musikalischen Fähigkeiten einen geradezu idealen Partner gefunden. Konzeptionell, technisch und musikalisch ist „If I Can Dream“ ein so grandioses Multi Media-Event geworden, dass mit dieser Show eine völlig neue Dimension posthumer Elvis-Konzert-Events geschaffen worden ist! Die Zukunft Elvis Presleys im 21. Jahrhundert hat begonnen!
Datum: 27. November 2016









Elvis-CDs „The Wonder Of You“ und „If I Can Dream“ getragen von Philharmonic-Tournee weiter stark in britischer Chart
Getragen von der laufenden Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ durch Großbritannien sind die aktuellen CDs „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ und „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der britischen Album-Chart weiter stark vertreten. So konnte „The Wonder Of You“ in ihrer 5. Hitparaden-Woche im ‚United Kingdom’ den sehr guten Platz 5 der Vorwoche souverän behaupten. Dazu verbesserte sich das Vorgänger-Album „If I Can Dream“ von Platz 53 noch einmal auf Platz 51 bei einer Gesamtlaufzeit von nun 35 Wochen in der Liste. Immer noch dabei in der Album-Chart von Großbritannien ist darüber hinaus der bewährte Klassiker „Elvis – 30 # 1 Hits“, auch wenn die altbekannte Hit-Zusammenstellung aus dem Jahr 2002 in ihrer 124. britischen Hitparaden-Woche von Platz 81 auf Platz 98 zurückfiel. Damit sind weiterhin drei Elvis-CDs gleichzeitig in der britischen Alben-Hitparade notiert. Ganz großartig!
Datum: 26. November 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

CD „The Wonder Of You“ und andere Elvis-Alben in den Hitparaden des übrigen Europa
In den Ländern des übrigen Europa ist Elvis Presley auch in dieser Woche mit gleich mehreren CDs in etlichen Alben-Hitparaden vertreten; allerdings musste der King dabei fast überall Positionsverluste hinnehmen. Wir beginnen unseren Rundblick gleich in der Nachbarschaft von Großbritannien, nämlich in Irland. Hier ist die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in der 5. Woche in der Album-Chart zwar von Platz 9 auf Platz 10 gefallen, rangiert damit aber immer noch in der Top Ten der Liste der ‚grünen Insel’. Deutlicher ereignete sich das Zurückfallen von „The Wonder Of You“ in den Ländern des deutschsprachigen Raumes, denn in Deutschland sank die philharmonische Elvis-Disc in der 5. Hitparaden-Woche von Platz 19 auf Platz 30, in Österreich in der 4. Woche von Platz 8 auf Platz 18 und in der Schweiz in der ebenfalls 4. Woche von Platz 11 auf Platz 22.
Vier Wochen lautet die Laufzeit von „The Wonder Of You“ auch in Spanien, wo sich nun allerdings ein baldiges Herausfallen aus der Album-Chart angekündigt hat, da die Elvis-CD aktuell von Platz 50 auf Platz 90 und damit in den hintersten Bereich der Liste abgerutscht ist. Ausgeschieden ist „The Wonder Of You“ leider in Norwegen, wo nach Platz 35 in der Vorwoche und nur einer Woche Laufzeit jetzt schon wieder Schluss ist mit den philharmonischen Elvis-Freuden in der Album-Chart.
Erfreulich sind die gegenwärtigen Elvis-Hitparaden-Resultate mal wieder in Belgien. In dem kleinen zweisprachigen Land fiel in der Album-Chart die Einzel-CD „The Wonder Of You“ in der 5. Woche zwar von Platz 34 auf Platz 41, doch stieg die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ in der ebenfalls 5. Woche von Platz 80 auf Platz 79. Dazu hat es in Belgien eine schöne Rückkehr der alten Erfolgs-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in die Midprice-Album-Chart gegeben. Platz 32 steht für den beliebten Dauerbrenner beim Wiedereinstieg in diese wichtige Liste für ältere CD-Alben zu Buche.
Insgesamt ist der King dank alledem am letzten November-Wochenende dieses Jahres 2016 mit vier verschiedenen CDs – „The Wonder Of You“, „If I Can Dream“, „The Wonder Of You & If I Can Dream“ sowie „Elvis – 30 # 1 Hits“ – in sieben verschiedenen Ländern Europas – Großbritannien, Irland, Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien und Belgien – und dabei in acht verschiedenen Hitparaden vertreten. Eine immer noch ganz tolle Bilanz für einen seit bald 40 Jahren toten Künstler!
Datum: 26. November 2016 – Quellen: Diverse

Weihnachts-CDs des King in den amerikanischen Hitparaden
Zum Abschluss unserer heutigen großen Elvis-Chart-Analyse schauen wir noch auf das aktuelle Abschneiden der Weihnachts-CDs des King in den amerikanischen Hitparaden. Elvis’ jahreszeitlicher Top-Seller in den USA ist wieder mal die CD „It’s Christmas Time“, die in erster Hinsicht eine prima Rückkehr in die Top 200-Album-Chart und damit in die Haupt-Hitparade des Heimatlandes des King geschafft hat. Rang 142 von 200 Positionen und eine Gesamtlaufzeit von 53 Wochen stehen für die CD aus dem Jahr 2000 in dieser Liste zu Buche. Daneben konnte sich „It’s Christmas Time“ in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart von Rang 76 auf Rang 61 verbessern. In derselben Chart ist außerdem die 2013er CD „Merry Christmas… Love, Elvis“ als Wiedereinsteiger auf Rang 92 notiert.
In der nur zur Vorweihnachts- und Weihnachtszeit geführten Holiday-Album-Chart der USA schließlich finden sich „It’s Christmas Time“ auf Rang 19, „Merry Christmas… Love, Elvis“ auf Rang 26 und die „Walmart“-CD-Sonderpressung „Ultimate Christmas“ aus dem Jahr 2015 auf Rang 40. Weihnachten in Amerika: Ohne Elvis und seine Christmas-Songs undenkbar!
Datum: 26. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neue Show „Elvis In Concert: If I Can Dream“ begeistert 15 000 Fans in der ausverkauften „O2 Arena“ in London
Was für ein grandioses Erlebnis! Am Mittwochabend, dem 23. November 2016, hat das neue Show-Projekt „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) 15 000 Fans in der ausverkauften „O2 Arena“ in der britischen Metropole London hellauf begeistert. Das Konzert war der Höhepunkt der laufenden Großbritannien-Tournee von „If I Can Dream“, die die allererste Konzert-Reise dieses neuen Elvis-Live-Projektes überhaupt ist. Basierend auf den beiden aktuellen CD-Alben „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ und „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ faszinierten Elvis live auf Videowand, das „Royal Philharmonic Orchestra“ unter Leitung von Robin Smith live auf der Bühne und Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als ‚Mistress of Ceremony’ (Gastgeberin, Moderatorin) zwei Stunden lang die nicht nur aus Großbritannien sondern aus fast allen Teilen Europas angereisten Fans – darunter die „The King’s World“-Leitung mit Peter und Sandra Beines sowie einige Mitglieder unseres TKW-Fanclubs – mit einer ebenso virtuosen wie spektakulären Darbietung. Einen noch wesentlich ausführlicheren Rückblick auf das Konzert und alle seine vielfältigen Facetten bereiten wir für das kommende Wochenende vor. Für den Moment sei Eines jedoch schon gesagt: Mit „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ ist das Tor zu einer völlig neuen Dimension von posthumen Elvis-Konzert-Events weit aufgestoßen worden!
Datum: 24./25. November 2016

Goodbye, Joe Esposito – Tod von Elvis’ engem Freund und Mitarbeiter überschattet alle Aktivitäten der Elvis-Welt
So groß die Begeisterung für die neue Show „Elvis In Concert: If I Can Dream“ in London auch war, so sehr sind noch am selben Tag diese und ebenso alle anderen Aktivitäten der Elvis-Welt von einer zutiefst traurigen Nachricht aus den USA überschattet worden: Am Mittwoch, dem 23. November 2016, ist Elvis Presleys enger Freund und langjähriger Mitarbeiter Joe Esposito im Alter von 78 Jahren in Los Angeles in Kalifornien verstorben. Dem bei den Fans stets sehr beliebten Weggefährten des King war es schon länger nicht mehr gut gegangen, so dass seine Tochter Cindy ihren Vater wie berichtet erst im Mai dieses Jahres 2016 von Las Vegas zu sich nach Los Angeles geholt hatte, um sich intensiver um ihn kümmern zu können.
Joe Esposito, geboren am 22. Januar 1938 in Chicago/lllinois, hatte genau wie Elvis im März 1958 seinen Militärdienst für die US-Army angetreten und war ebenso wie sein berühmter Kamerad im Oktober 1958 nach Deutschland versetzt worden, wo die beiden jungen Männer sich kennenlernten und anfreundeten. Nach dem Wehrdienst hatte Elvis den als gewissenhaft, verantwortungsbewusst und sorgfältig geltenden und ausgerechnet aus dem ‚Yankee-Norden’ Amerikas stammenden Mann als Privatsekretär und Road-Manager in seiner ‚Südstaaten-Truppe’ eingestellt – eine Aufgabe, die der ‚Yankee’ bis zu Elvis’ Tod im August 1977 vorbildlich erfüllte (oberes Foto). Neben dem für alle musikalischen Belange mitverantwortlichen Charlie Hodge und dem für Elvis’ Sicherheit sorgenden Red West galt Joe Esposito dabei als engster und wichtigster persönlicher Vertrauter des King. Dass Esposito zugleich auch ein wenig in dem Ruf stand, der verlängerte Arm von Elvis’ Manager ‚Colonel’ Tom Parker direkt bei Elvis zu sein, änderte hieran nichts.
Nach dem Ableben des King arbeitete Joe Esposito anfangs noch rund ein Jahr lang in Graceland, um posthume geschäftliche Angelegenheiten für Elvis zu regeln, eher er seine in der Elvis-Gefolgschaft gemachten Erfahrungen nun als Road-Manager bei anderen großen Stars des Show-Business wie den „Bee Gees“, John Denver und Michael Jackson nutzte. Danach hatte der Elvis-Freund viele Jahre lang in Las Vegas gelebt und für die dortigen Hotel-/Casino-Komplexe gearbeitet, oftmals in Zusammenhang mit Elvis-Projekten (unteres Foto). Dazu trat Joe Esposito gerne auch bei Elvis-Fanclub-Veranstaltungen auf, um über seine aufregende Zeit an der Seite des Königs der Musik zu berichten. Bei seinen Erinnerungen an Elvis spürten die Zuhörer immer wieder vor allem Eines: Joe Esposito liebte Elvis wie einen großen Bruder und vermisste ihn bis zu dem Tag, an dem er ihm nun im Himmel wiederbegegnet ist. Ruhe in Frieden, Joe… und grüß bitte Elvis von uns!
Datum: 24./25. November 2016 – Quellen: Familie Esposito, diverse

Aktuelle Elvis-CD „The Wonder Of You“ nur noch in zwei amerikanischen Charts vertreten
Während das neue Konzert-Projekt „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ mit riesigem Erfolg durch Großbritannien zieht, ist eine der beiden diesem Live-Projekt zugrunde liegenden CDs, das aktuelle Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in Elvis’ Heimatland USA nur noch in zwei Charts vertreten. Nach dem schon vor einer Woche erfolgten Ausscheiden aus der amerikanischen Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, und dem Herausfallen jetzt auch aus der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart findet sich „The Wonder Of You“ in ihrer 4. US-Hitparaden-Woche nur noch in der Rock-Album-Chart (dort auf Platz 37) und in der Classic Album-Chart (dort auf Platz 3). Immerhin auch noch in dieser Classic Album-Chart notiert ist die Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, die mit einer Laufzeit von 56 Wochen aktuell auf Platz 19 dieser Liste rangiert.
Datum: 23. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
TKW-Leitung in London eingetroffen – Heute Abend Besuch von „Elvis In Concert: If I Can Dream“ in der „O2 Arena“
Am heutigen Mittwochmorgen, dem 23. November 2016, ist die Leitung unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World (TKW)“ mit Peter und Sandra Beines in der britischen Metropole London eingetroffen. Grund der Reise ins ‚United Kingdom’ ist das Gastspiel der laufenden Konzert-Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ am heutigen Abend in der berühmten „O2 Arena“, das die TKW-Leitung zusammen mit noch einigen anderen Mitgliedern unseres Fanclubs besuchen wird. Die Show in der riesigen Arena mit Elvis live auf Videowand und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne sowie Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als ‚Special Guest’ ist zweifellos der Höhepunkt dieser Kalenderwoche, zumindest für die Elvis-Fans in Europa. Für alle Anhänger des King, die nicht selbst in London dabei sein können, werden wir natürlich ausführlich über das Spektakel in der „O2 Arena“ berichten!
Datum: 23. November 2016
Angekündigte weitere Elvis-CDs in der seltsamen „‚Spliced’ Takes“-Serie von „CMT“ erschienen
Nach den CDs „‚Spliced’ Takes Hollywood“ (veröffentlicht im Juni 2016) und „‚Spliced’ Takes Nashville“ (veröffentlicht im September 2016) sind wie angekündigt jetzt noch zwei weitere Elvis-CDs in der etwas seltsamen „‚Spliced’ Takes“-Serie auf dem Elvis-Sammlermarkt erschienen. Beide neuen Alben sind wie ihre zwei Vorgänger von dem inoffiziellen Label „CMT“ in Zusammenarbeit mit der Firma „Star“ produziert worden, die hauptsächlich für inoffizielle Elvis-DVDs mit ungewöhnlichen bzw. raren Film- und Fernsehaufnahmen des King bekannt ist. Inhaltlich warten die Alben wieder mit ‚neuen’ Fassungen bekannter Elvis-Songs auf, die von den Herstellern jeweils aus diversen Session-Outtakes der Lieder künstlich zusammengesetzt worden sind. Es mag zwar sein, dass diese ‚neuen’ Fantasie-Versionen der Songs zum Teil ganz interessant klingen; dennoch stellt sich die Frage, wer eigentlich in der Elvis-Sammlerszene außerhalb einer breiten Öffentlichkeit solche künstlichen Elvis-Song-Variationen braucht, die es in Wirklichkeit nie gab.
Konkret sind folgende zwei neue CDs von „CMT“/„Star“ in der besagten Serie erschienen: Erstens das Album „‚Spliced’ Takes T-R-O-U-B-L-E“ (obere Abbildung), auf dem 25 Elvis-Songs aus den Jahren von 1968 bis 1976 in der beschriebenen Art zu hören sind. Dabei fällt schnell die Merkwürdigkeit auf, dass sich der im Album-Titel genannte 1975er Song „T-R-O-U-B-L-E“ selbst nicht unter den Liedern befindet. Zweitens das Album „‚Spliced’ Takes Snowbird“ (untere Abbildung), welches 21 Weihnachtslieder und Gospel-Songs des King aus den Jahren 1957, 1960, 1966/67, 1971/72 und 1974 sowie als Titel-Song das 1970 aufgenommene und 1971 veröffentlichte Country-Stück „Snowbird“ enthält. Auch diese Aufnahmen sind als künstliche so genannte ‚Spliced Takes’ zu hören.
Die Firmen „CMT“ und „Star“ haben die CDs „‚Spliced’ Takes T-R-O-U-B-L-E“ und „‚Spliced’ Takes Snowbird“ jeweils als Digipack aufgemacht und in limitierten Auflagen von je 500 Exemplaren auf dem Elvis-Sammlermarkt veröffentlicht.
Datum: 22. November 2016 – Quelle: Elvis On CD

Eröffnung des neuen riesigen Elvis-Komplexes auf der bisherigen Graceland Plaza auf März 2017 terminiert
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) angekündigt, dass der bereits im Bau befindliche neue riesige Elvis-Komplex auf der bisherigen Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa Anfang März 2017 fertig gestellt und eröffnet werden wird. Der Komplex wird die viele Jahre alten und nach EPE-Auffassung nicht mehr zeitgemäßen Ausstellungs-, Ticket-, Shop- und Gastronomie-Einrichtungen gegenüber von Graceland ersetzen.
Das kommende viel größere und modernere Areal wird bestehen aus einem „Graceland Visitors Center“ mit dem Ticket-Büro für die Graceland-Besichtigungstouren, einem Museum „Elvis: The Entertainer“ mit Hunderten von Ausstellungsstücken zur Karriere des King, dem Museum „Presley Motors“ mit über 20 früheren Autos und Motorrädern von Elvis plus einem 200 Personen Platz bietenden Film-Theater für themenbezogene Spielfilm- und Archiv-Ausschnitte, der Ausstellungshalle „Elvis Discovery“ für wechselnde Elvis-Sonderausstellungen, der „Graceland Soundstage“ als moderne Veranstaltungshalle für bis zu 2000 Besucher, zwei den Eltern von Elvis gewidmeten Restaurants mit den Namen „Gladys’ Diner“ und „Vernon’s Smokehouse“ sowie umfangreichen Elvis-Shop-Einrichtungen. In das Areal integriert sein werden auch die Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“. Bezüglich des Namens des neuen Komplexes hat sich EPE noch mal etwas Neues ausgedacht. Nach den ursprünglich geplanten, inzwischen aber wieder verworfenen Bezeichnungen „Graceland West“ und „Elvis: Past, Present & Future“ soll das Areal nun endgültig „Elvis Presley’s Memphis“ heißen.
Eingeweiht werden wird „Elvis Presley’s Memphis“ im Rahmen eines großen Eröffnungswochenendes mit noch zu benennenden Ehrengästen und Show-Programm vom 2. bis 5. März 2017. Karten hierfür sind ab sofort erhältlich direkt bei EPE unter www.graceland.com.
Datum: 22. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Neues kurzes Elvis-Sonderangebot des EPE-Shop zum bevorstehenden Thanksgiving-Fest in den USA
Eine bedeutende Tradition in den USA ist alljährlich das so genannte „Thanksgiving“-Fest, das immer am letzten Donnerstag im November gefeiert wird und das als allgemeine Danksagung für alles, was man hat, verstanden wird. Zentraler Bestandteil dieses gesetzlichen Feiertages ist üblicherweise das Zusammenkommen von Familien und Freunden zu einem großen Festessen. Vor dem Hintergrund des bevorstehenden diesjährigen „Thanksgiving“ am übermorgigen Donnerstag, dem 24. November 2016, hat Elvis Presley Enterprises (EPE) jetzt ein neues kurzes Sonderangebot in seinem Shop vorgestellt, bei dem Haushaltsartikel wie Kaffeetassen, Trinkbecher, Gläser, Küchenmagneten, Wandbilder und Bettwäsche mit Elvis-Motiven zu einem Rabatt von 15 Prozent offeriert werden. Im Internet findet sich dieser „Pre-Thanksgiving Sale“ hier.
Datum: 22. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis-Konzerte in Jackson auf dem letzten diesjährigen Album des offiziellen Sammlerlabels „FTD“
Zwei Tournee-Konzerte von Elvis in Jackson im US-Bundesstaat Mississippi, der in der amerikanischen Kurzschreibweise „MS“ genannt wird, werden sich auf dem heute angekündigten letzten diesjährigen Elvis-Album des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ befinden. Bei dem Produkt wird es sich um eine Doppel-CD im normalformatigen ausklappbaren Digipack mit dem Titel „Spirit Of Jackson, MS“ handeln. Zu hören sein werden die Elvis-Shows im mit jeweils 12 000 Fans ausverkauften „State Fair Coliseum“ in Jackson/Mississippi am 5. September 1976 (Disc 1) und 9. Juni 1975 (Disc 2) als bearbeitete Soundboard-Mitschnitte. Während das 1976er Konzert bis auf einen kleinen Teil der Bandvorstellung komplett ist, fehlt bei dem 1975er Konzert leider der nicht mitgeschnittene Eröffnungsblock mit dem „2001 Theme“, dem Song „See See Rider“ und dem Medley „I Got A Woman“/„Amen“. Das Konzert von 1976 ist bislang noch unveröffentlicht, während das von 1975 ebenfalls als Soundboard-Mitschnitt bereits auf mehreren früheren CDs inoffizieller Hersteller zu finden gewesen war. Das „FTD“-Label wird die Doppel-CD „Spirit Of Jackson, MS“ voraussichtlich Anfang bis Mitte Dezember 2016 ausliefern.
Datum: 21. November 2016 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Aktuelle Elvis-CD „The Wonder Of You“ in Australien und Neuseeland weiter in der Top Ten der Charts
Platz eins wird es in den südpazifischen Inselstaaten Australien und Neuseeland für die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ wohl nicht mehr werden, aber in der Top Ten der Alben-Hitparaden beider Länder ist die philharmonische Elvis-Disc zumindest weiter vertreten. Die genauen gegenwärtigen Positionen: In der australischen Album-Chart fiel „The Wonder Of You“ in der 4. Woche ganz leicht von Platz 6 auf Platz 7, und in der neuseeländischen Album-Chart ging es ebenfalls in der 4. Woche von Platz 4 ein Stückchen runter auf Platz 6. Selbstverständlich sind diese Notierungen immer noch sehr positiv und werden aktuell nur übertroffen durch die Platzierung in Großbritannien, wo „The Wonder Of You“ wie berichtet zurzeit noch auf Platz 5 der Album-Chart liegt.
Datum: 21. November 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
DVD-Set „The Elvis Collection“ in Großbritannien weiter drin – DVD „King Of Rock’n’Roll“ in Australien leider draußen
In der Musik-Video-Chart weiter drin ist das 6-DVD-Set „The Elvis Collection“ in Großbritannien. In ihrer mittlerweile 165. Woche in der Liste des ‚United Kingdom’ fiel die beliebte Box von „Warner Home Video“ mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren allerdings leicht vom sehr guten Rang 16 der Vorwoche auf nun Rang 23 zurück.
Draußen ist demgegenüber leider die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ aus der Musik-Video-Chart Australiens. Nachdem das populäre Video-Hit-Album von „Sony“/„BMG“ in der vergangenen Woche noch bis auf Rang 26 der Liste geklettert war, fiel es zu Beginn dieser Woche – und nach einer sagenhaften Gesamtlaufzeit von 217 Wochen! – leider etwas unvermittelt aus der Chart heraus. Doch wie wir aus der Vergangenheit ja zu genüge wissen, ist die Elvis-DVD ‚down under’ für eine Rückkehr in die Musik-Video-Hitparade jederzeit gut. Also sagen wir einfach mal „Wiedersehen macht Freude!“ und hoffen auf ein baldiges erneutes Chart-Comeback von „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien.
Datum: 21. November 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)
Wohltätigkeitskonzert „The Elvis Benefiz Special“ mit Ingo Radtke und TKW-Support am Freitag in München
Nach den großen Erfolgen in den beiden vergangenen Jahren wird es auch in diesem Winter wieder ein großes vorweihnachtliches Wohltätigkeitskonzert in Namen von Elvis Presley in der bayrischen Metropole München geben. Der Titel der Veranstaltung lautet „The Elvis Benefiz Special“. Das Programm besteht aus einer mehrteiligen Live-Show mit dem bekannten süddeutschen Elvis-Interpreten Ingo Radtke und dem beliebten italienischen Sänger Vitto Micci. Dabei wird Vitto Micci Elvis-Lieder italienischen Ursprungs wie „It’s Now Or Never“ („O Sole Mio“), „Surrender“ („Torna A Sorriento“) und „You Don’t Have To Say You Love Me“ („Io Che Non Vivo Senza Te“) mit den italienischen Original-Texten vortragen, während Ingo Radtke Christmas-Songs, Gospel-Stücke und auch weltliche Hits des King in den vertrauten englischsprachigen Versionen darbieten wird.
„The Elvis Benefiz Special“ wird stattfinden im „Kulturhaus Neuperlach“ auf dem Hanns-Seidel-Platz 1 in 81737 München am kommenden Freitag, dem 25. November 2016, um 20.00 Uhr. Der Eintritt kostet 10,- Euro, Kinder bis 12 Jahre und Inhaber von Behindertenausweisen haben freien Eintritt.
Der gesamte Erlös des „Elvis Benefiz Special“ wird wieder der in München sitzenden „Stiftung Pfennigparade“ zufließen, die sich nach dem Vorbild der von Elvis unterstützten amerikanischen Organisation „March Of Dimes“ um die Betreuung und Förderung körperbehinderter Menschen kümmert. Unser Fanclub „The King’s World“ unterstützt die Veranstaltung unserer Mitglieder Ingo Radtke und Vitto Micci und den karitativen Charakter des Events wie schon in den beiden Vorjahren sehr gerne und wünscht allen Besuchern schon jetzt einen wundervollen Elvis-Abend für den guten Zweck!
Datum: 21. November 2016 – Quellen: Ingo Radtke, Kulturhaus Neuperlach, Stiftung Pfennigparade
Französische Elvis-Vinyl-LP „Don’t Be Cruel“ von „Wagram Music“ jetzt auch in Deutschland erhältlich
Die Elvis-Vinyl-LP „Don’t Be Cruel“ der französischen Firma „Wagram Music“ aus Paris, die wie berichtet Ende Oktober 2016 bereits in Frankreich veröffentlicht worden war, ist wie geplant jetzt auch im deutschsprachigen Raum erschienen. Seit dem vergangenen Freitag, dem 18. November 2016, ist das Album zu recht günstigen Preisen von rund 15,- Euro im Fachhandel und bei den üblichen Versandfirmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Die Vinyl-LP „Don’t Be Cruel“ von „Wagram Music“ präsentiert auf 180 Gramm schwerem Vinyl zwölf berühmte Hits des King aus den Jahren von 1956 bis 1962 vom Titelsong angefangen über „Jailhouse Rock“, „King Creole“, „It’s Now Or Never“ und „Surrender“ bis zu „Good Luck Charm“.
Datum: 20. November 2016 – Quellen: Wagram Music, Amazon-Deutschland, JPC-Schallplatten-Versandhandel
Angekündigte niederländische 3-CD-Box mit Zusammenfassung der frühen Nummer 1-LPs von Elvis erschienen
Ebenfalls am Freitag, dem 18. November 2016, ist die angekündigte niederländische 3-CD-Box mit dem Titel „Chart-Topping Album Collection“ und dem Untertitel „8 Number One LP’S On CD!“ der Firma „Golden Stars“ auf dem europäischen Musikmarkt erschienen. Die Box stellt eine CD-Zusammenfassung der insgesamt acht frühen Elvis-LPs dar, die zwischen 1956 und 1961 in den USA und in Großbritannien auf Platz 1 der Album-Chart gekommen waren. Auf den drei Discs des Sets sind somit alle Songs von den Nummer 1-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ (jeweils 1956), „Loving You“ (1957), „King Creole“ (1958), „Elvis Is Back!“ und „G. I. Blues“ (jeweils 1960) sowie „Something For Everybody“ und „Blue Hawaii“ (jeweils 1961) zu finden. Außen vor geblieben ist lediglich die LP „Elvis’ Christmas Album“ (1957), die man wegen ihres außergewöhnlichen Weihnachtsthemas in dieser Zusammenstellung bewusst ausgespart hat. Die 3-CD-Box „Chart-Topping Album Collection“ von „Golden Stars“ aus den Niederlanden ist europaweit zu Preisen von unter 15,- Euro zu bekommen.
Datum: 20. November 2016 – Quellen: Golden Stars, Amazon
Zwei der fünf zuletzt angekündigten neuen CDs des Sammlerlabels „Elvis One“ veröffentlicht worden
Kostenintensive Zeiten herrschen gegenwärtig für die Alles-Käufer unter den Elvis-Fans. Neben den beiden oben aufgeführten neuen Elvis-Produkten sind kurz vor diesem Wochenende auch die ersten zwei der insgesamt fünf zuletzt angekündigten Elvis-CDs des unabhängigen britisch-niederländischen Sammlerlabels „Elvis One“ in Europa veröffentlicht worden.
Bei dem ersten neuen Album handelt es sich um eine Doppel-CD mit dem Titel „Made In The USA – The Complete Sun Masters“, die in der Reihe „New Album Series“ von „Elvis One“ erschienen ist. Der Inhalt des Albums besteht – wie der Titel schon verrät – aus einer Zusammenfassung aller Aufnahmen von Elvis bei der kleinen Plattenfirma „Sun Records“ in Memphis ganz zu Beginn seiner Karriere in den Jahren von 1953 bis 1955 in den bekannten Master-Take-Versionen. Zu hören sind die allerersten Azetat-Aufnahmen von „My Happiness“ bis „It Wouldn’t Be The Same Without You“, die Single-Master von „That’s All Right“ bis „I Forgot To Remember To Forget“, die weiteren Studio-Master von „I Love You Because“ bis „When It Rains, It Really Pours“ und die nur als Live-Aufnahmen aus den „Louisiana Hayride“-Radio-Shows verfügbaren weiteren Lieder wie „Hearts Of Stone“, „Tweedle Dee“, „Little Mama“ und „Maybellene“. Mit diesem Inhalt präsentiert die Doppel-CD „Made In The USA – The Complete Sun Masters“ allerdings nichts allzu Sensationelles, denn das gesamte Material ist bereits durch frühere Veröffentlichungen von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ bzw. zuvor „RCA“/„BMG“ und auch durch Produkte der britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ bestens bekannt.
Das zweite neue Album von „Elvis One“ ist die CD „The Elvis Presley Movie Album, Volume 2 – Elvis In Stereo & Binaural“, das wieder in der bekannten Reihe „The Bootleg Series“ der Firma erschienen ist. Das Album folgt auf die CD „The Elvis Presley Movie Album, Volume 1 – Original Mono Masters“, die „Elvis One“ im April dieses Jahres 2016 veröffentlicht hatte. Während sich auf Volume 1 insgesamt 34 Film-Songs des King aus den Jahren von 1956 bis 1962 in den originalen Mono-Master-Versionen befunden hatten, enthält Volume 2 nun 29 Film-Songs von Elvis aus dem Zeitraum zwischen 1956 und 1963 in den elektronischen bzw. binauralen Stereo-Master-Versionen.
Die Firma „Elvis One“ hat beide neuen Alben in herkömmlichen Jewel-Cases und jeweils mit 12-seitigem Booklet auf dem europäischen Musikmarkt vorgestellt.
Datum: 20. November 2016 – Quellen: Elvis One, Elvis On CD, Amazon-United Kingdom

Bereits jetzt Zusatzkonzert bei angekündigter Australien-/Neuseeland-Tournee von „Elvis In Concert: The Wonder Of You“ im Frühsommer 2017 angesetzt worden!
Riesiger Enthusiasmus für den King und das neue Philharmonic-Projekt in Australien: Während die allererste Konzert-Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ mit Elvis Presley live auf Videowand und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne wie von uns berichtet gerade erst durch Großbritannien zieht und der Kartenvorverkauf für die Kontinental-Europa-Tournee der neuen Show im Mai 2017 noch eher gemütlich verläuft, haben die Verantwortlichen bei der dann folgenden Tournee durch Australien und Neuseeland im Mai/Juni/Juli 2017 schon jetzt ein Zusatzkonzert ansetzen müssen! Nachdem nämlich das Gastspiel in der „Margaret Court Arena“ in Melbourne/Australien am 9. Juni 2017 innerhalb von nur zwei Wochen (!) restlos ausverkauft war, ist nun ein zweites Konzert an selber Stelle auf den 10. Juni 2017 terminiert worden. Wieder einmal hat sich damit gezeigt, dass es Länder auf unserem Planeten gibt, in denen Elvis Presley einfach noch ein ganzes Stück ‚bigger’ ist als in anderen Regionen… und dass Australien definitiv zu diesen absoluten Elvis-Ländern gehört.
Übrigens ist der gewaltige Ansturm auf die Tickets für „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ in Australien noch umso bemerkenswerter, als ‚down under’ Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley anders als bei den Tourneen durch Großbritannien und Kontinental-Europa gar nicht dabei sein wird. An ihrer Stelle wird Elvis’ enger Freund und Mitarbeiter Jerry Schilling als ‚Special Guest’ in Australien und Neuseeland mit von der Partie sein.
Datum: 20. November 2016 – Quellen: Ralph Carr Management (RCM), Elvis Infonet
„The Wonder Of You“, „If I Can Dream“ und „30 # 1 Hits“ – Drei Elvis-CDs gleichzeitig in der britischen Album-Chart!
Unsterblicher King of Entertainment: Drei Elvis-CDs gleichzeitig sind es, die auch in dieser Woche wieder in der Album-Chart von Großbritannien vertreten sind! Dabei ist die aktuelle Disc „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in ihrer 4. britischen Hitparaden-Woche leider von Platz 3 auf Platz 5 zurückgefallen, und es zeigt sich mehr und mehr, dass „The Wonder Of You“ an die gewaltigen Erfolge ihres 2015er Vorgängers „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ nicht ganz herankommt. Diese CD „If I Can Dream“ wiederum steht unverändert auf Platz 53 der britischen Album-Chart bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 34 Wochen. Dritte Elvis-Disc im Bunde ist der 2002er Klassiker „Elvis – 30 # 1 Hits“, der in dieser Woche von Platz 93 auf Platz 81 der Liste geklettert ist und seine Gesamtlaufzeit in der Alben-Hitparade des ‚United Kingdom’ auf nun 123 Wochen geschraubt hat. Ausgeschieden aus der Chart ist demgegenüber die 3-CD-Box „The Platinum Collection“ des Billig-Herstellers „Not Now Music“, die in den beiden Vorwochen als viertes Elvis-Album in der Liste ganz überraschend auf Platz 91 gestanden hatte.
Datum: 18./19. November 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Von Norwegen bis Spanien – Elvis-CD „The Wonder Of You“ in den Charts des übrigen Europa
Im übrigen Europa ist die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von „Sony Music“ gegenwärtig in immerhin noch sieben Ländern in den Alben-Hitparaden notiert. Besonders gut sieht dies weiterhin in Irland aus, wo die philharmonische Elvis-Disc in der 4. Hitparaden-Woche zwar von Rang 6 auf Rang 9 gefallen ist, damit aber immer noch innerhalb der Top Ten liegt. Erfreulich ist im Weiteren, dass „The Wonder Of You“ aktuell erstmals auch in Skandinavien einen Hitparaden-Einstieg geschafft hat. In Norwegen nämlich wird die Elvis-CD als Neueinsteiger auf Rang 35 der Album-Chart geführt.
In Deutschland hat nach dem tollen Zwischenhoch in der Vorwoche die Kraft von „The Wonder Of You“ wieder etwas nachgelassen, was sich in der 4. Woche in der deutschen Alben-Hitparade in einem Zurückfallen von Rang 11 auf Rang 19 gezeigt hat. Prima gestiegen ist die philharmonische Elvis-Disc dagegen in unseren sprach- und kulturverwandten südlichen Nachbarländern Österreich und Schweiz: In ‚Austria’ kletterte „The Wonder Of You“ in der 3. Woche von Rang 9 auf Rang 8 und bei den Eidgenossen in der ebenfalls 3. Woche von Rang 36 ganz stark auf Rang 11. Drei Wochen Laufzeit weist die Elvis-CD jetzt auch in Spanien auf, wo nach Rang 49 in der Vorwoche nun Rang 50 notiert werden kann.
In Belgien sind auch in der 4. Woche sowohl die Einzel-CD „The Wonder Of You“ als auch die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ in der Album-Chart vertreten, wobei die Einzel-CD von Rang 20 auf Rang 34 gesunken ist und die Doppel-CD von Rang 50 auf Rang 80. Aus der jeweiligen Alben-Hitparade ausgeschieden sind dagegen leider die Doppel-CD in den Niederlanden (Vorwoche Rang 69, Laufzeit 3 Wochen) und die Einzel-CD in Israel (Vorwoche Rang 30, Laufzeit 2 Wochen).
Genau einen Monat nach ihrer weltweiten Veröffentlichung zeigt die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ damit alles in allem eine immer noch sehr gute Hitparaden-Präsenz in weiten Teilen Europas und stärkt damit auf gelungene Art und Weise die Aktualität Elvis Presleys in der heutigen Musik-Welt!
Datum: 18./19. November 2016 – Quellen: Diverse

Bestens gelungener Tournee-Auftakt von „Elvis In Concert: If I Can Dream“ in Großbritannien
Bestens gelungen ist der Auftakt des neuen großen Elvis-Konzert-Projektes „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ von Elvis Presley Enterprises (EPE). Für die Bühnen-Premiere der an die aktuellen philharmonischen CDs „If I Can Dream“ und „The Wonder Of You“ angelehnten neuen Show hatten die Verantwortlichen ganz bewusst Großbritannien ausgewählt, und so fiel der Startschuss der angekündigten allerersten Tournee mit Elvis live auf Videowand und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne am vorgestrigen Donnerstag, dem 17. November 2016, in der Halle „The SSE Hydro“ in Glasgow/Schottland (s. Foto). In der ausverkauften Arena waren die Fans fasziniert von einer hochklassigen Darbietung, bei der das renommierte Orchester mit bombastischem Sound in großartigen neuen Arrangements (Video-)Elvis live begleitete. Nach einem weiteren geglückten Gastspiel in der „First Direct Arena“ in Leeds/England am gestrigen Abend folgen nun noch vier weitere Konzerte im ‚United Kingdom’ mit dem Gastspiel in der „O2 Arena“ in der Metropole London am kommenden Mittwoch, dem 23. November 2016, als Höhepunkt.
Datum: 18./19. November 2016 – Quellen: The Herald Scotland, Yorkshire Evening Post, Fanclub „ElvisMatters“
Weihnachtssaison in Graceland mit der „Graceland Lighting Ceremony“ von EPE eröffnet –
Statt Live-Übertragung leider nur Aufzeichnung im Internet

Am vorgestrigen Donnerstagabend, dem 17. November 2016, hat in Graceland die diesjährige Weihnachtssaison von Elvis Presley Enterprises (EPE) mit der traditionellen „Graceland Lighting Ceremony“ begonnen. In diesem Jahr war es Country-Altstar und Elvis-Freund T. G. Sheppard (auf oberem Foto rechts) vorbehalten, als Ehrengast der Zeremonie die Weihnachtsbeleuchtung von Graceland zu den Klängen von Elvis’ „Santa Claus Is Back In Town“ einzuschalten. Der 72-Jährige wurde dabei auf rührende Weise von der kleinen Alexis unterstützt, einer gerade 6 Jahre alten Patientin des „St. Jude“-Kinderkrankenhauses von Memphis (unteres Foto). Nicht fehlen durfte natürlich auch ‚Santa Claus’ persönlich: Der Weihnachtsmann hatte sein Outfit wieder im Elvis-Look aufgepeppt und begeisterte nicht nur die Kinder unter den zahlreichen anwesenden Fans.
Weniger begeisternd war leider die Tatsache, dass EPE in diesem Jahr anders als gewohnt keine Live-Übertragung der „Graceland Lighting Ceremony“ im Internet anbot und stattdessen nur mit einer kurz nach der Zeremonie online gestellten Aufzeichnung der Feier aufwartete, die anfangs auch noch grobe technische Mängel aufwies. Die inzwischen überarbeitete etwas mehr als 30-minütige Aufzeichnung kann beim EPE-Partnerunternehmen „Livestream“ angeschaut werden, s. hier.
Datum: 18./19. November 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream

Dokumentarischer Spielfilm „Elvis & Nixon“ ab 8. Dezember 2016 deutschlandweit im Kino zu sehen –
2 x 2 Eintrittskarten plus zwei Original-Filmplakate für die Mitglieder von TKW zu gewinnen!

Wie angekündigt wird der amerikanische Spielfilm „Elvis & Nixon“, der im Frühling dieses Jahres 2016 zunächst in den USA und in Kanada sowie im Sommer 2016 auch in Großbritannien mit beträchtlichem Erfolg in den Kinos gezeigt worden war, in diesem Winter nun auch in Deutschland anlaufen. Organisiert vom bekannten Unternehmen „Universum Film“ mit Sitz in München wird „Elvis & Nixon“ in deutsch-synchronisierter Fassung ab dem 8. Dezember 2016 deutschlandweit in einer Vielzahl von Städten zu sehen sein.
Der dokumentarische Spielfilm „Elvis & Nixon“ lässt auf augenzwinkernd-unterhaltsame Weise das legendäre Treffen von Entertainment-König Elvis Presley und US-Präsident Richard Nixon im „Weißen Haus“ in der amerikanischen Hauptstadt Washington am 21. Dezember 1970 Revue passieren. In dem von Liza Johnson inszenierten Film wird Elvis von Michael Shannon dargestellt, während „Oscar“-Gewinner Kevin Spacey Richard Nixon verkörpert. Als Augenzeuge der Begegnung beider Männer stand Elvis’ enger Freund und langjähriger Mitarbeiter Jerry Schilling den Produzenten als Berater zur Seite. Der Soundtrack von „Elvis & Nixon“ umfasst populäre Songs aus der Zeit der Handlung, enthält jedoch leider keine Elvis-Lieder. Dennoch ist der Film für Fans des King, die ein wenig Sinn für Humor besitzen, eine sehr sehenswerte Sache. Der offizielle Kino-Werbetrailer für „Elvis & Nixon“ kann hier angeschaut werden.
Unser Elvis-Fanclub „The King’s World (TKW)“ freut sich sehr, in Zusammenarbeit mit „Universum Film“ ab heute eine große Verlosungsaktion zum anstehenden Deutschland-Start von „Elvis & Nixon“ durchführen zu können. Zu gewinnen gibt es 2 x 2 Eintrittskarten für eine Kino-Vorführung des Films in einer Stadt nach Wahl plus zwei deutsche Original-Filmplakate zu „Elvis & Nixon“. Die Aktion gilt exklusiv nur für registrierte Stammgäste (Mitglieder) von „The King’s World“. Über alle Einzelheiten informiert morgen unser nächster TKW-News-Letter. Die Mitgliedschaft in unserem Elvis-Fanclub „The King’s World“ ist garantiert kostenlos und kann ohne jegliche lästige Formalitäten durch eine einfache E-Mail an info@thekingsworld.de beantragt werden. Allen Teilnehmern unserer Kinokarten- und Filmplakat-Verlosung „Elvis & Nixon“ wünschen wir schon jetzt viel Freude beim Mitmachen!
Datum: 17. November 2016 – Quelle: Universum Film GmbH

Elvis’ 1956er Debüt-Album „Elvis Presley“ jetzt auch als Picture-Disc-LP aus Italien
Eine weitere Neuauflage von Elvis’ historischem Debüt-Album „Elvis Presley“ vom März 1956 ist jetzt aus Italien kommend auf dem europäischen Musikmarkt aufgetaucht. Diesmal ist das Album als Picture-Disc-LP auf 140 Gramm schwerem Vinyl aufgemacht. Die Platte enthält genau die 12 Songs von „Blue Suede Shoes“ bis „Money Honey“ der historischen Vorlage von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“. Als Hersteller der Picture-Disc-Vinyl-Ausgabe von „Elvis Presley“ firmiert das italienische Label „Doxy“, bei dem es sich um eine Tochterfirma des russischen Unternehmens „MiruMir Music Publishing“ mit Sitz in Moskau handelt. „Doxy“ hat seine Version von „Elvis Presley“ bereits Ende Oktober 2016 in Italien und Frankreich veröffentlicht. In anderen Teilen Europas, darunter Großbritannien und der deutschsprachige Raum, wird die LP erst am 2. Dezember 2016 in den Handel kommen.
Datum: 17. November 2016 – Quellen: MiruMir Music Publishing, Doxy, Amazon
Neuntes Elvis-Live-Album in der „Booth Tapes“-Reihe von „Straight Arrow“ angekündigt worden
Das bereits neunte Elvis-Live-Album in ihrer so genannten „Booth Tapes“-Reihe mit Richtmikrofon-Mitschnitten von Konzerten des King in Las Vegas aus dem Nachlass des im Februar 2013 verstorbenen britischen Super-Fans Rex Martin hat die inoffizielle Firma „Straight Arrow“ auf dem Elvis-Sammlermarkt angekündigt. Es handelt sich um eine Doppel-CD mit dem Titel „A Vegas Fling With The King“, die zwei Konzerte von einem Tag von Elvis’ restlos ausverkauftem 1973er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthalten wird, und zwar die Dinner-Show und die Midnight-Show vom 12. Februar 1973. Beide Konzerte sind bislang noch unveröffentlicht und werden als vollständige Richtmikrofon-Aufnahmen in sehr guter Tonqualität auf den Discs zu hören sein. Ungewöhnlich an den Shows ist die Tatsache, dass Elvis anders als sonst bei ihm üblich in beiden Vorstellungen exakt das gleiche Song-Programm darbot. „Straight Arrow“ wird die Doppel-CD „A Vegas Fling With The King – From The Booth Tapes, Volume 9“ in einem ausklappbaren Digipack darreichen.
Datum: 17. November 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Weiter nachlassender Erfolg der Elvis-CD „The Wonder Of You“ in den Hitparaden der USA
Leider weiter nachgelassen hat der Erfolg der aktuellen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in den Hitparaden der USA. Besonders betrüblich ist dabei, dass die philharmonische Elvis-Disc nach nur zwei Wochen Laufzeit mit den Plätzen 47 und 131 jetzt bereits aus der amerikanischen Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, ausgeschieden ist. Immerhin noch vertreten ist „The Wonder Of You“ dagegen in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart (in der dritten Woche gesunken von Platz 58 auf Platz 98) und in der Rock-Album-Chart (ebenfalls in der dritten Woche gefallen von Platz 16 auf Platz 21). Am besten sieht es für „The Wonder Of You“ naturgemäß noch in der Classical Album-Chart aus, in der sich die CD auf dem sehr guten Platz 2 der Vorwoche behaupten konnte. Immer noch in dieser Liste vertreten ist außerdem das Vorgänger-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, das in seiner 55. Hitparaden-Woche nur leicht von Platz 13 auf Platz 16 der Klassik-Chart zurückgefallen ist.
Datum: 16. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Weihnachts-CDs des King in den USA wie erhofft wieder im Aufwind
Nach ihrem zwischenzeitlichen Absacken in der jahreszeitlichen Holiday-Album-Chart der USA befinden sich die Weihnachts-CDs des King in Elvis’ Heimatland wie erhofft jetzt wieder im Aufwind. In der besagten Holiday-Album-Chart stiegen die CD „It’s Christmas Time“ von Rang 24 auf Rang 18 und die CD „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Rang 29 auf Rang 25. Als nun drittes Elvis-Album in der Liste schaffte dazu die 2015er „Walmart“-CD-Sonderpressung „Ultimate Christmas“ (s. Abbildung) auf Rang 39 eine Rückkehr in die Holiday-Album-Chart.
Darüber hinaus kehrte wiederum die CD „It’s Christmas Time“ auch in die Verkaufsliste Album-Sales-Chart zurück, in der sie in dieser Woche als Wiedereinsteiger auf Rang 76 geführt wird bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 52 Wochen. Weihnachten in Amerika scheint auch im Jahr 2016 wieder ein Christmas with Elvis zu werden!
Datum: 16. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Country-Star und Elvis-Freund T. G. Sheppard diesjähriger Ehrengast der „Graceland Lighting Ceremony“ in Memphis –
Live-Übertragung der Zeremonie im Internet noch nicht gesichert

Am Donnerstag, dem 17. November 2016, beginnt mit der traditionellen „Graceland Lighting Ceremony“ die diesjährige Weihnachtssaison bei Elvis Presley Enterprises (EPE) und in der Elvis-Villa Graceland in Memphis (obere Flyer-Abbildung). Bei der stets sehr stimmungsvollen kleinen Feier werden die Weihnachtsdekoration des Anwesens eingeweiht und die weihnachtliche Beleuchtung von Graceland eingeschaltet. Als Ehrengast der „Graceland Lighting Ceremony“ hat EPE in diesem Jahr den 72-jährigen Country-Star und persönlichen Elvis-Freund T. G. Sheppard (unteres Foto) nach Memphis eingeladen.
Unklar ist indessen noch, ob die um 18.00 Uhr Ortszeit Memphis (entspricht 1.00 Uhr nachts deutscher Zeit) beginnende Feier wie in den Vorjahren wieder im Internet live übertragen werden wird. Eine extra durchgeführte telefonische Anfrage der „The King’s World“-Leitung im EPE-Büro in Memphis kurz vor Redaktionsschluss dieser News-Ausgabe erbrachte leider nur die Auskunft, dass die Übertragung grundsätzlich zwar geplant aber noch nicht endgültig gesichert sei. Bewegte Bilder von der weihnachtlich beleuchteten Villa Graceland wird in jedem Fall aber die Graceland-Cam von EPE liefern, die sich im Internet hier findet.
Datum: 16. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 27:
Emotionale Premiere des ersten Elvis-Spielfilms „Love Me Tender“ am 15. November 1956 in New York City

Ein weiteres herausragendes Ereignis des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 war die Premiere des allerersten Elvis-Spielfilms „Love Me Tender“ vor genau 60 Jahren, am 15. November 1956, in New York City. Im heutigen 27. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ blicken wir auf dieses Ereignis zurück und beleuchten, warum es für viele Menschen ein besonders emotionales Erlebnis war.
Balladen-Troubadour, Gospel-Sänger oder Schauspieler – dies waren die Berufe, die sich der ganz junge Elvis Presley in den frühesten Tagen seiner Karriere im Show-Business für sich selbst am besten vorstellen konnte. Dass er über den ‚Umweg’ des Daseins als Rock’n’Roll-Megastar sich alle drei Berufswünsche quasi nebenbei würde erfüllen können, wäre Elvis 1953/54 wohl nie in den Sinn gekommen. Die Schauspielerei betreffend war es jedoch schon im November 1956 soweit, als sein hauptsächlich im vorangegangenen September bei der Filmgesellschaft „20th Century Fox“ in Hollywood gedrehter allererster Spielfilm „Love Me Tender“ in den USA in die Kinos kam. Elvis hatte zwar nach dem Anschauen einer internen Vorab-Aufführung des Streifens seine eigene darstellerische Leistung ziemlich negativ beurteilt, doch das große Lob der Verantwortlichen mit Produzent David Weisbart und Regisseur Robert Webb an der Spitze hatte ihn dann doch beruhigt und eine Menge Stolz in ihm aufkommen lassen, dass sich sein Lebenstraum ‚Schauspieler’ so rasch erfüllt hatte.
„Love Me Tender“ war ein kurz nach dem amerikanischen Bürgerkrieg (1861 - 1865) spielender Western in schwarz-weiß, der eigentlich „The Reno Brothers“ hatte heißen sollen und der keine Musik hatte enthalten sollen. Erst durch die Verpflichtung von Elvis für die Rolle des Clint Reno wurde der Titel in „Love Me Tender“ geändert und wurden neben dem Titellied auch noch die Hillbilly-Songs „Let Me“, „Poor Boy“ und „We’re Gonna Move“ in die Handlung eingebaut. Die Musik-Einlagen hatten freilich nichts daran geändert, dass Elvis in Wahrheit nur die ‚dritte Geige’ in dem Film spielte hinter den eigentlichen Hauptdarstellern Richard Egan als Vance Reno und Debra Paget als Cathy Reno. Nichtsdestoweniger waren der riesige Erfolg des Streifens und seine bis heute anhaltende Popularität fast ausschließlich der Involvierung des Königs des Rock’n’Roll zu verdanken!
Die Kino-Premiere von „Love Me Tender“ am 15. November 1956 im „Paramount Theatre“ in New York City hatte sich schon Ende Oktober 1956 machtvoll angekündigt, als die Filmgesellschaft und Elvis’ Manager Tom Parker mit einer riesigen Elvis-Figur an der Fassade des Kinos (oberes Foto) und mit zahlreichen Zeitungsanzeigen (zweite Beispiel-Abbildung) die Premiere intensiv zu bewerben begannen. Fortan versammelten sich täglich Hunderte von entfesselten Teenagern vor dem Lichtspielhaus, die freilich nicht nur das anstehende Leinwand-Debüt ihres Idols feierten, sondern auch unter zum Teil heftigen Tränen dagegen protestierten, dass – wie vorab schon bekannt geworden war – ihr Elvis am Ende der Film-Handlung sterben musste (drittes Foto). Selbiges hatte übrigens auch schon Elvis’ gefühlsbetonte Mutter schier verzweifeln lassen. Verblüffende Emotionen am Rande eines weiteren Meilensteines in der noch jungen Karriere des King!
Am Premierentag des 15. November 1956 tobte vor dem „Paramount Theatre“ (unteres Foto) dann der Enthusiasmus der Jugend: Über 3000 Teenies waren gekommen und prügelten sich fast um die Tickets für die Erstaufführung von „Love Me Tender“ – Szenen, die sich am folgenden Tag in den ganzen USA wiederholten. 550 Kopien des Films hatte „20th Century Fox“ amerikaweit an den Start geschickt, mehr als bei jedem anderen Film zuvor in der gesamten Geschichte der Gesellschaft. Landauf wie landab waren die Kinos bei jeder Vorstellung prall gefüllt. Es dauerte gerade mal vier Tage, bis die Produktionskosten von „Love Me Tender“ in Höhe von 1,25 Millionen Dollar wieder eingespielt waren! Dank Elvis!
Und die Kritiken? Die Experten-Meinungen zum Film und zu Elvis’ schauspielerischer Leistung gingen weit auseinander. Während die einen Beides gleichermaßen zerrissen, lobten die anderen Elvis’ darstellerische Kunst als sehr beachtlich vor allem für jemanden, der ohne jeden Schauspielunterricht gleich eine Hauptrolle eingenommen hatte, während wieder andere scheinbar verständnisvoll anmerkten, dass ja niemand mit „Love Me Tender“ den „Oscar“ gewinnen wollte. Den wiederum gewann Elvis Presley auch später nie. Was er mit seinen Spielfilmen jedoch erlangte, war die sich noch mal steigernde Liebe seiner Fans sowie ein kommerzieller Welterfolg mit seiner Musik in bewegten Bildern, der sich in dieser Form wohl nur über das Medium Film erreichen ließ. Hierfür hatte „Love Me Tender“ in jenem November vor 60 Jahren den unüberhörbaren Startschuss abgegeben! (Fortsetzung folgt).
Datum: 15. November 2016 – Quellen: Diverse



Gold-Zertifizierung für Elvis-CD „The Wonder Of You“ in Großbritannien!
Die kaum noch überschaubare Trophäen-Sammlung des King of Entertainment ist wieder um eine wertvolle Auszeichnung reicher geworden. Wie die „British Phonographic Industry (BPI)“, der Dachverband der Musik-Industrie in Großbritannien, mitgeteilt hat, sind von der aktuellen Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Ochestra: The Wonder Of You“ innerhalb der ersten drei Wochen im Handel des ‚United Kingdom’ bereits über 127 500 Exemplare verkauft worden. Das philharmonische Elvis-Album hat damit schon jetzt eine Gold-Zertifizierung durch die „BPI“ erreicht, die in Großbritannien ab 100 000 verkauften Einheiten einer CD verliehen wird! Gespannt sein darf man darauf, ob „The Wonder Of You“ längerfristig sogar an den Mega-Erfolg seines Vorgängers „If I Can Dream“ herankommen kann, der in Großbritannien Platin-Status für mehr als 300 000 verkaufte Alben erlangt hatte.
Datum: 15. November 2016 – Quelle: British Phonographic Industry (BPI)

Angekündigte „Touchdown“-CDs mit Wiederveröffentlichungen zweier schon bekannter Elvis-Konzerte erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt sind die beiden zuletzt angekündigten neuen CDs der inoffiziellen Firma „Touchdown Productions“ erschienen. Auf den Alben werden zwei bereits von früheren ebenfalls inoffiziellen CDs bekannte Elvis-Konzerte in verbesserter Form wiederveröffentlicht. Das erste der beiden Alben trägt den Titel „Sunset In Vegas“ und enthält ein Konzert von Elvis’ komplett ausverkauftem 1974er Sommergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas, nämlich die Midnight-Show vom 23. August 1974. Dieses Konzert hatte es erstmals bereits im Jahr 1987 auf einer Vinyl-LP mit dem Titel „I’m Leavin’“ einer Firma namens „Silly Billy Records“ gegeben, ehe 1993 die Erstveröffentlichung auf CD erfolgte mit dem Album „Vegas Birthday Show“ des Labels „Stage Entertainment“. In beiden Fällen hatte ein Publikumsmitschnitt als Tonquelle gedient, der zwar eine gute Tonqualität besaß, aber das Konzert nur unvollständig beinhaltet hatte, da drei Lieder nicht aufgenommen worden waren. Auf der neuen CD „Sunset In Vegas“ hingegen bringt „Touchdown Productions“ unter Zuhilfenahme eines weiteren bis dato unbekannten Publikumsmitschnitts in ebenfalls guter Klangqualität die Show erstmals komplett zu Gehör.
Das zweite neue Album hat den Namen „A Night In Saginaw“ bekommen und präsentiert ein Tournee-Konzert des King vom Frühling 1977, und zwar die Show im mit 7200 Fans ausverkauften „Saginaw Center“ in Saginaw/Michigan vom 25. April 1977. Wenige Ausschnitte aus diesem Konzert hatte es als Soundboard-Mitschnitt im Jahr 2002 auf der CD „Spring Tours ’77“ des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ gegeben, nachdem die komplette Show schon im Jahr 1994 als Publikumsmitschnitt in recht guter Tonqualität auf der CD „Greetings From Saginaw“ wieder von der inoffiziellen Firma „Stage Entertainment“ veröffentlicht worden war. Für die jetzige Wiederveröffentlichung des Konzertes auf der CD „A Night In Saginaw“ konnte „Touchdown Productions“ eine bisher unbekannte Publikumsaufnahme der Show verwenden, die eine noch deutlich bessere Klangqualität besitzt als die, die für die besagte 1994er CD „Greetings From Saginaw“ benutzt worden war. Als Bonus hat „Touchdown“ noch sechs weitere Live-Songs aus anderen Konzerten der 1977er Frühlingstournee des King ergänzt, und zwar aus den Shows in Ann Arbor/Michigan vom 24. April 1977 und in Green Bay/Wisconsin vom 28. April 1977, die in Sammlerkreisen allerdings auch schon bekannt sind.
„Touchdown Productions“ hat die beiden neuen CDs „Sunset In Vegas“ und „A Night In Saginaw“ in herkömmlichen Jewel-Cases mit 16-seitigen Booklets auf dem Sammlermarkt vorgestellt.
Datum: 15. November 2016 – Quelle: Elvis On CD

Elvis-Geschenkartikel für Damen im nächsten Sonderangebot von Elvis Presley Enterprises (EPE)
Geschenkartikel für Damen wie Armbanduhren, Halsketten, Armbänder, Ohrringe und Handtaschen mit Elvis- und „TCB“-Motiven stehen im Mittelpunkt des nächsten Sonderangebotes des Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis. Unter dem Slogan „Gifts For Her“ werden die Produkte noch bis zum kommenden Samstag, dem 19. November 2016, mit einem Rabatt von 10 Prozent offeriert. Das Sonderangebot gilt wie immer sowohl im Ladengeschäft von EPE auf der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa als auch im Internet-Shop des Unternehmens, s. hier.
Datum: 15. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neuer Höhenflug der DVDs „The Elvis Collection“ und „King Of Rock’n’Roll“ in den Video-Charts!
Bei so alten Produkten mit einer schon so langen Hitparaden-Geschichte glaubt man es eigentlich kaum, aber dennoch ist es die pure Realität: Zu Beginn dieser Woche haben die altbekannten Elvis-DVD-Sets „The Elvis Collection“ und „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ zu ungeahnten neuen Höhenflügen in den Video-Charts rund um den Globus angesetzt! Schauen wir uns das großartige Schauspiel im Detail an:
In Großbritannien hatte die schon über fünf Jahre alte 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“, eine Sammlung von sechs Elvis-Spielfilm-Klassikern aus den Jahren von 1957 bis 1968, schon in der vergangenen Woche das Kunststück fertiggebracht, in der britischen Musik-Video-Chart bis auf Platz 20 nach oben zu kommen und damit ihre bislang höchste Notierung überhaupt in der Liste zu erreichen. In dieser Woche nun ist die Box allen Ernstes noch mal höher gestiegen und rangiert nun auf Platz 16… und das bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 164 Wochen! Einfach klasse!
In Australien ist es immer noch die sogar schon über neun Jahre alte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“, die ganz offenbar noch längst nicht erfolgsmüde ist. In dieser Woche machte die Zusammenstellung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen plus zwei Fernseh-Pressekonferenzen des King einen neuerlichen Riesensatz nach oben in der australischen Musik-Video-Chart, indem sie vom Platz 37 der Vorwoche auf nun Platz 26 kletterte… und dies bei einer Gesamtlaufzeit von hier 217 Wochen. Auch dies eine ganz tolle Sache, insbesondere fast vier Jahrzehnte nach dem Tod des Mannes, dessen Musik sich auf dieser DVD befindet!
Datum: 14. November 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

Aktuelle Elvis-CD „The Wonder Of You“ verpasst Sprung auf Platz 1 in Australien und Neuseeland
Nach dem letztwöchigen Klettern auf Platz 3 in Australien und sogar auf Platz 2 in Neuseeland hatte man in dieser Woche ein wenig darauf gehofft, dass die aktuelle Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in dieser Woche in den beiden pazifischen Inselstaaten genauso Platz 1 in der Album-Chart würde erobern können wie zuvor schon in Großbritannien und in der Klassik-Hitparade der USA. Leider hat es dafür nicht ganz gereicht, denn in den heute herausgegeben neuen Listen fiel „The Wonder Of You“ in Australien von Platz 3 auf Platz 6 und in Neuseeland von Platz 2 auf Platz 4. Dass die philharmonische Elvis-Disc in beiden Ländern damit den Sprung auf die Spitzenposition zumindest vorläufig verpasst hat, ist sicherlich schade. Nichtsdestoweniger ist das bisherige Abschneiden von „The Wonder Of You“ in Australien und Neuseeland sehr, sehr erfreulich gewesen und konnte nur durch das im ‚United Kingdom’ noch übertroffen werden.
Datum: 14. November 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Neues 4-CD-Set mit den vier für „Elvis On Tour“ aufgenommenen Konzerten erschienen
Im Mai dieses Jahres 2016 hatte eine inoffizielle Firma namens „Magnetic Products“ ohne vorherige Ankündigung eine 4-CD-Box mit dem Titel „Elvis On Tour – The Standing Room Only Tapes“ auf dem Elvis-Sammlermarkt veröffentlicht, die in bestmöglicher Tonqualität die gesamten Studio-Proben des King und seiner Konzertbesetzung von Ende März und Anfang April 1972 für den Dokumentarfilm „Elvis On Tour“ zusammengefasst hatte. Jetzt – und wieder ohne jede vorherige Ankündigung – hat „Magnetic Products“ die 4-CD-Box „Elvis On Tour – The Standing Room Only Tapes, Volume 2“ folgen lassen. Das Set präsentiert in konsequenter Fortsetzung von Volume 1 nun die vier ausverkauften Tournee-Konzerte, die im April 1972 für „Elvis On Tour“ mitgeschnitten worden waren, also die Shows im „Hampton Coliseum“ in Hampton Roads/Virginia am 9. April 1972, im „Richmond Coliseum“ in Richmond/Virginia am 10. April 1972, im „Greensboro Coliseum“ in Greensboro/North Carolina am 14. April 1972 und in der „Convention Center Arena“ in San Antonio/Texas am 18. April 1972. „Magnetic Products“ reklamiert, die aus dem Archiv der für „Elvis On Tour“ verantwortlichen Filmgesellschaft „Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)“ stammenden Aufnahmen der Konzerte in der bis jetzt besten Klangqualität auf den vier Discs zu Gehör zu bringen.
Datum: 14. November 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Neue azurblaue Elvis-Vinyl-LP von „Rockwell Music“ vorgestellt
Inmitten all ihrer Neuauflagen von ihren früheren Elvis-Vinyl-LPs hat die britische Plattenfirma „Rockwell Music“ jetzt mal wieder eine wirklich neue Elvis-LP in ihrem Sortiment vorgestellt. Es handelt sich um ein Album auf azurblauem 180 Gramm schwerem Vinyl, das den Titel „Beach Boy Blues“ trägt. Die LP enthält insgesamt 15 Songs, und zwar 10 Lieder aus dem Soundtrack des 1961er Erfolgs-Spielfilms „Blue Hawaii“ sowie 5 weitere bekannte Elvis-Songs aus den Jahren 1961/62, nämlich „Kiss Me Quick“, „That’s Someone You Never Forget“, „I’m Yours“, „His Latest Flame“ und „Little Sister“. Die Firma „Rockwell Music“ hat ihre so gestaltete LP „Beach Boy Blues“ auf nur 200 Exemplare limitiert. Das Album ist zum Preis von 21,99 Britischen Pfund (entspricht ca. 25,50 Euro nach heutigem Kurs) erhältlich direkt über die offizielle Internetseite des Herstellers, die sich unter www.rockwellmusic-elvis.com findet.
Datum: 14. November 2016 – Quelle: Rockwell Music
Proben für Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert: If I Can Dream“ angelaufen –
Tour-Auftakt am Donnerstag im schottischen Glasgow

Am kommenden Donnerstag, dem 17. November 2016, beginnt im schottischen Glasgow wie angekündigt die mit großer Spannung erwartete erste Tournee des neuen Konzert-Projektes „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“, bei dem angelehnt an die aktuellen CDs „If I Can Dream“ und „The Wonder Of You“ von Elvis mit dem „Royal Philharmonic Orchestra“ ein spektakulärer Konzert-Abend mit Elvis live auf Videowand und dem besagten renommierten Orchester live auf der Bühne geboten werden wird. Die erste Tournee wird ausschließlich durch das Elvis-begeisterte Großbritannien führen und nach dem Auftakt-Konzert in Glasgow noch fünf weitere Gastspiele bis zum 24. November 2016 umfassen, die in Leeds/England, Cardiff/Wales, Birmingham/England, London/England und Manchester/England stattfinden werden. Alle Shows der von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Zusammenarbeit mit der britischen Agentur „Kennedy Street Enterprises“ veranstalteten Tournee sind bereits im Voraus so gut wie ausverkauft. Am zurückliegenden Wochenende angelaufen sind die umfangreichen Proben für die Konzerte, die an einem geheim gehaltenen Ort in London durchgeführt werden (s. Foto).
Datum: 14. November 2016 – Quellen: Kennedy Street Enterprises, Fanclub „Essential Elvis“
Angekündigte Doppel-CD mit Kopplung von „Elvis’ Christmas Album“ und „His Hand In Mine“ in Europa erschienen
Auf dem europäischen Musikmarkt ist am Freitag, dem 11. November 2016, die angekündigte Elvis-Doppel-CD „Christmas & Gospel Greats“ der britischen Firma „Not Now Music“ aus London erschienen. Das Album koppelt noch einmal die beiden historischen Elvis-LPs „Elvis’ Christmas Album“ von 1957 und „His Hand In Mine“ von 1960 zu einer Doppel-CD – eine Idee, die schon andere Hersteller zuvor verwirklicht hatten. Bei der Doppel-CD „Christmas & Gospel Greats“ sieht das Ganze so aus, dass auf Disc 1 die acht Weihnachtslieder und die vier Gospel-Songs von „Elvis’ Christmas Album“ in der bekannten 1957er Reihenfolge präsentiert werden und auf Disc 2 dann die zwölf Gospel-Stücke von „His Hand In Mine“ ebenfalls in der historischen Abfolge von 1960. Alle Aufnahmen dürfen aufgrund der Lizenzfreiheit in der Europäischen Union (EU) für bis 1962 entstandene Musikstücke vom Hersteller frei verwendet werden. „Not Now Music“ hat seine Elvis-Doppel-CD „Christmas & Gospel Greats“ als ausklappbares Digipack gestaltet. Im deutschsprachigen Raum wird das Album vom Unternehmen „H’Art Musik-Vertrieb“ aus dem westfälischen Marl vertrieben.
Datum: 12./13. November 2016 – Quellen: Not Now Music, H’Art Musik-Vertrieb GmbH
Britische 3-CD-Box „Everybody Loves Elvis“ wie geplant jetzt auch in Deutschland erhältlich
Die 3-CD-Box mit dem hübschen Titel „Everybody Loves Elvis“, die der britische Billig-Hersteller „My Generation Music“ wie berichtet Ende Oktober 2016 bereits in Großbritannien veröffentlicht hatte, ist wie geplant seit Freitag, dem 11. November 2016, nun auch im deutschsprachigen Raum im Handel erhältlich. Das Set präsentiert eine Zusammenfassung von Song-Zusammenstellungen von Elvis-EPs, die die damalige Elvis-Plattenfirma „RCA“ in den 50er Jahren veröffentlicht hatte. Auf den drei Discs der Box befinden sich auf diese Weise insgesamt 69 Songs des King von EPs wie „Elvis Presley“ (1956), „The Real Elvis“ (1956), „Peace In The Valley“ (1957), „Jailhouse Rock“ (1957), „King Creole, Volume 1“ (1958) und „King Creole, Volume 2“ (1958). Mit Preisen von meist unter 8,- Euro wird die 3-CD-Box „Everybody Loves Elvis“ von „My Generation Music“ hierzulande extrem günstig angeboten.
Datum: 12./13. November 2016 – Quellen: My Generation Music, Amazon-Deutschland
Zwei weitere Elvis-CDs in der seltsamen „‚Spliced’ Takes“-Serie von „CMT“ angekündigt worden
Nach den CDs „‚Spliced’ Takes Hollywood“ (veröffentlicht im Juni 2016) und „‚Spliced’ Takes Nashville“ (veröffentlicht im September 2016) sind jetzt noch zwei weitere Elvis-CDs in der etwas seltsamen „‚Spliced’ Takes“-Serie zur baldigen Veröffentlichung angekündigt worden. Beide kommenden Alben werden wie ihre zwei Vorgänger von dem inoffiziellen Label „CMT“ in Zusammenarbeit mit der Firma „Star“ produziert werden, die hauptsächlich für inoffizielle Elvis-DVDs mit ungewöhnlichen bzw. raren Film- und Fernsehaufnahmen des King bekannt ist. Inhaltlich werden die Alben wieder mit ‚neuen’ Fassungen bekannter Elvis-Songs aufwarten, die von den Herstellern jeweils aus diversen Session-Outtakes der Lieder künstlich zusammengesetzt worden sind. Es mag zwar sein, dass diese ‚neuen’ Fantasie-Versionen der Songs zum Teil ganz interessant klingen; dennoch stellt sich die Frage, wer eigentlich in der Elvis-Sammlerszene außerhalb einer breiten Öffentlichkeit solche künstlichen Elvis-Song-Variationen braucht, die es in Wirklichkeit nie gab.
Doch wie auch immer, es sind folgende zwei neue CDs von „CMT“/„Star“ in der besagten Serie in Vorbereitung: Erstens das Album „‚Spliced’ Takes T-R-O-U-B-L-E“ (obere Abbildung), auf dem 25 Elvis-Songs aus den Jahren von 1968 bis 1976 in der beschriebenen Art zu hören sind. Dass sich der im Album-Titel genannte 1975er Song „T-R-O-U-B-L-E“ selbst nicht darunter befindet, verstehe wer will. Zweitens das Album „‚Spliced’ Takes Snowbird“, welches 21 Weihnachtslieder und Gospel-Songs aus den Jahren 1957, 1960, 1966/67, 1971/72 und 1974 sowie als Titel-Song das 1970 aufgenommene und 1971 veröffentlichte Country-Stück „Snowbird“ enthält. Auch diese Aufnahmen sind als künstliche so genannte ‚Spliced Takes’ zu hören.
Die Firmen „CMT“ und „Star“ werden die CDs „‚Spliced’ Takes T-R-O-U-B-L-E“ und „‚Spliced’ Takes Snowbird“ jeweils im Digipack darreichen und limitiert auf je 500 Exemplare in Kürze auf dem Elvis-Sammlermarkt veröffentlichen.
Datum: 12./13. November 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors

Neue Wege beim angekündigten sechsten Album in der inoffiziellen Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“
Inhaltlich und dadurch auch äußerlich neue Wege beschreiten wird die inoffizielle Firma „AudiRec“ bei ihrem jetzt angekündigten sechsten Album in der Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“. Nachdem nämlich die ersten fünf Alben der Serie immer Las Vegas-Konzerte des King aus dem Jahr 1975 auf Einzel-CDs präsentiert hatten, wird „Hilton Showroom, Volume 6“ nun erstmals eine 1974er Show auf einer Doppel-CD bringen. Zu hören sein wird ein Konzert von Elvis’ restlos ausverkauftem Sommergastspiel im „Las Vegas Hilton Hotel“ vom August/September 1974, und zwar die bislang noch unveröffentlichte Midnight-Show vom 27. August 1974. Das Konzert wird als vollständiger Publikumsmitschnitt in guter Tonqualität zu hören sein und wegen seiner ungewöhnlichen Länge auf zwei Discs verteilt werden müssen. Als Bonus werden noch zwei Songs aus der Dinner-Show des 29. August 1974 als Soundboard-Mitschnitte ergänzt werden („How Great Thou Art“ und das zu dieser Zeit noch rare „Early Morning Rain“), die es im Jahr 2001 schon auf der offiziellen CD „It’s Midnight!“ von „Follow That Dream Records (FTD)“ gegeben hatte. „AudiRec“ wird die Doppel-CD „Hilton Showroom, Volume 6“ wie die vorherigen fünf Einzel-CDs der Reihe im Jewel-Case mit 16-seitigem Booklet darreichen und auf nur 300 Exemplare streng limitieren.
Datum: 12./13. November 2016 – Quelle: Elvis Day By Day
Britische Chart: „The Wonder Of You“ jetzt auf Platz 3 – Vier Elvis-Alben gleichzeitig in der Liste!
Großbritannien ist neben den USA das führende Elvis-Land der Erde und hat dies kurz vor dem anstehenden Wochenende auch wieder mal eindrucksvoll bewiesen. In der gerade frisch herausgegebenen britischen Album-Chart steht die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ jetzt auf Platz 3, nachdem sie in den beiden vorangegangenen Wochen zunächst auf Platz 1 und dann auf Platz 2 gelegen hatte. Damit nimmt die philharmonische Elvis-Disc weiterhin einen ‚Podestplatz’ in der Alben-Hitparade des ‚United Kingdom’ ein.
Auf sehr erfreuliche Weise unterhaltsam ist aber auch das, was sich dahinter in Sachen Elvis wieder mal in der britischen Album-Chart abspielt. Insgesamt nämlich befinden sich zurzeit VIER Elvis-CDs gleichzeitig in der Liste: Hinter „The Wonder Of You“ wie genannt auf Platz 3 tummeln sich noch ganz fröhlich dessen Vorgänger-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ auf Platz 53 (Vorwoche Platz 50, Gesamtlaufzeit 33 Wochen), die 3-CD-Box „Elvis – The Platinum Collection“ des Billig-Herstellers „Not Now Music“ auf Platz 91 (Vorwoche ebenfalls Platz 91, Laufzeit 2 Wochen) und der altbekannte Klassiker „Elvis – 30 # 1 Hits“ als Wiedereinsteiger auf Platz 93 (Gesamtlaufzeit 122 Wochen). Die Briten mögen immer noch eine Queen haben. Vor allem aber haben sie einen King, und der heißt Elvis Presley!
Datum: 11. November 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Europäische Charts: „The Wonder Of You“ nach RTL-Initiative in Deutschland noch mal stark nach vorne gekommen –
Hitparaden-Notierungen in noch sechs weiteren Ländern

Blicken wir als nächstes auf das Abschneiden der aktuellen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in den Charts der übrigen europäischen Länder. Hier fällt besonders auf, dass „The Wonder Of You“ in dieser Woche in Deutschland noch einmal stark nach vorne gekommen ist. Nach dem sehr passablen Debüt auf Platz 17 der deutschen Album-Chart vor zwei Wochen und dem enttäuschenden sofortigen Zurückfallen auf Platz 33 vor einer Woche stieg die philharmonische Elvis-Disc in dieser Woche sehr deutlich auf Platz 11 der Liste von ‚Germany’. Dies ist die bislang höchste Notierung der CD in unserem Land. Erheblich zu dieser positiven Wendung beigetragen hat der private Fernsehsender „RTL“, der in seinen Star-Magazin-Sendungen vor Millionenpublikum zuletzt immer wieder sehr positiv über das Elvis-Album berichtet hatte und dabei auch eine Lanze brach für das darin enthaltene künstlich geschaffene „Just Pretend“-Duett des King mit der deutschen Schlager-Pop-Sängerin Helene Fischer.
In den weiteren Ländern Europas ist „The Wonder Of You“ in den Hitparaden teilweise ebenfalls gestiegen, teilweise aber auch gefallen. Im Einzelnen: In Österreich fiel die Elvis-CD nach dem letztwöchigen Super-Debüt auf Platz 7 in dieser Woche nur ganz leicht auf den auch noch starken Platz 9. In der Schweiz ging es in der zweiten Wochen von Platz 15 auf Platz 36 schon deutlicher zurück. In Belgien sanken in der jeweils dritten Hitparaden-Woche die Einzel-CD „The Wonder Of You“ von Platz 15 auf Platz 20 und die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ von Platz 42 auf Platz 50, während in den Niederlanden ebenfalls in der dritten Woche die Doppel-CD von Platz 64 auf Platz 69 weiter zurückfiel. In Spanien dagegen stieg „The Wonder Of You“ in der zweiten Woche von Platz 57 auf Platz 49, und im Elvis-verrückten Irland kehrte sie in der dritten Woche von Platz 7 wieder auf den ausgezeichneten Platz 6 zurück, den sie schon in der Auftaktwoche eingenommen hatte. Überhaupt nichts reißen kann die Philharmonic-Disc bislang leider in den sonst von Elvis so begeisterten Ländern Skandinaviens, denn weder in Schweden noch in Dänemark, Norwegen und Finnland ist in den Charts bislang von „The Wonder Of You“ irgendetwas zu sehen. Dies war vor einem Jahr allerdings auch bei „If I Can Dream“ schon ganz ähnlich gewesen.
Datum: 11. November 2016 – Quellen: Diverse

Weltweite Charts: Ausscheiden von „The Wonder Of You“ in Kanada und Zurückfallen in Israel
Zum Abschluss unseres großen Hitparaden-Tages hier in den Elvis-News schauen wir noch kurz nach Nordamerika und nach Israel. Nordamerika: In Kanada, dem nördlichen Nachbarland der USA, tut sich die aktuelle Elvis-CD „The Wonder Of You“ zumindest in der Haupt-Hitparade, also der kanadischen Album-Chart, genauso schwer wie in der US-amerikanischen (s. auch unsere US-Chart-Meldung vom 9. November 2016). Nach dem ohnehin schon bescheidenen Start auf Rang 40 in der Vorwoche ist die philharmonische Elvis-Disc in dieser Woche aus der Alben-Hitparade Kanadas bereits ausgeschieden. Sehr schade!
Weiterhin vertreten ist „The Wonder Of You“ dagegen in der Album-Chart von Israel, obwohl auch hier ein Zurückfallen in der zweiten Woche festzustellen ist. Nach dem exzellenten Rang 8 in der Auftaktwoche steht aktuell Rang 30 für die jüngste CD unseres Champions in der israelischen Liste zu Buche.
Datum: 11. November 2016 – Quellen: Magazin „Billboard“, Musicaneto
Elvis posthum in die „Kenpo Karate Hall Of Fame“ der USA aufgenommen worden
Neben der stets an erster Stelle stehenden Musik sowie der Schauspielerei gehörte die Sportart Karate zu den Dingen, die Elvis Presley in seinem Leben am meisten begeisterten. Nachdem Elvis schon im Jahr 1958 während seiner Militärdienstzeit in der US-Army Karate kennengelernt hatte, entwickelte er durch jahrelanges intensives Training mit bekannten Karate-Meistern wie Kang Rhee, Ed Parker, Bill Wallace und auch dem Deutschen Jürgen Seydel außergewöhnlich gute Fähigkeiten in dieser Kunst der Selbstverteidigung und Selbstbeherrschung. Vor allem unter dem Einfluss Ed Parkers spezialisierte sich Elvis dabei in den 60er Jahren auf die besonders in den USA populäre Variante des Kenpo-Karate. Außerdem bereitete es ihm stets großes Vergnügen, seine frisch erworbenen Karate-Qualitäten in passenden Spielfilm-Szenen und später auch auf der Bühne während seiner Konzerte in den 70er Jahren zu demonstrieren. 1974 plante der King sogar, einen Dokumentarfilm über Karate und dessen wichtigste Vertreter zu produzieren, der den Titel „The New Gladiators“ tragen sollte, über Anfangsarbeiten aber leider nie hinauskam.
Angesichts all dessen würde sich Elvis ganz sicher über eine neue Ehre sehr freuen, die ihm jetzt zuteil geworden ist: Am vergangenen Samstag, dem 5. November 2016, wurde der King posthum in die „Kenpo Karate Hall Of Fame“ der USA in Las Vegas aufgenommen. Unter den noch lebenden diesjährigen neuen Mitgliedern der Einrichtung befand sich auch Elvis’ früherer Karate-Trainingspartner und umstrittener Freund Dave Hebler. Die Aufnahmezeremonie fand statt im „Radisson Hotel“ in Whittier/California. Aus Elvis’ persönlichem Umfeld waren Road-Manager Joe Esposito und Stiefbruder David Stanley als Ehrengäste zu der Zeremonie nach Whittier gekommen. David Stanley nahm schließlich stellvertretend für Elvis die Trophäe aus der Hand von Moderator Paul Casey entgegen (oberes Foto) und erinnerte in einer ebenso bewegenden wie unterhaltsamen kleinen Rede an Elvis und dessen Karate-Leidenschaft. David Stanley versprach lobenswerter Weise auch, Elvis’ Aufnahme-Trophäe in die „Kenpo Karate Hall Of Fame“ (unteres Foto) dorthin zu geben, wo sie nach Überzeugung wohl der meisten Elvis-Fans hingehört: Nach Graceland, Elvis’ Zuhause in Memphis.
Datum: 10. November 2016 – Quellen: Kenpo Karate Hall Of Fame, David Stanley

Schwierige Lage für Elvis eineinhalb Monate vor Ende der Umfragen „King Of Music“, „Album Of Ages“ und „Song Of Ages“ – Große Schlussoffensive der Elvis-Fans unbedingt erforderlich!
Etwas mehr als eineinhalb Monate vor Ende der drei großen Internet-Umfragen „The King Of Music“, „The Album Of Ages“ und „The Song Of Ages“ ist Elvis Presley bei den Abstimmungen in eine zusehends schwierige Lage geraten. Nur noch in einem der drei Votings liegt der King vorne, während in den anderen beiden ausgerechnet der Dauer-Rivale Michael Jackson immer mehr davon zu ziehen scheint. Mitte November 2016 sieht der genaue Stand der Dinge bei den jeweils am 1. Januar 2017 endenden Umfragen folgendermaßen aus (alle Zahlen bei Redaktionsschluss unserer heute Elvis-News-Ausgabe):
Bei „King Of Music“, der ohne Frage wichtigsten der drei Kategorien, liegt Elvis zum Glück immer noch sehr komfortabel an der Spitze. Bislang konnte unser Champion hier 163 442 Stimmen auf sich vereinen, während Michael Jackson 145 363 Stimmen erhielt. Allerdings ist der Vorsprung damit kleiner geworden, als er noch im Sommer 2016 gewesen war.
Bei „Album Of Ages“ ist das beinahe Unfassbare passiert, dass Michael Jacksons „Thriller“ das zuvor lange führende Elvis-Debüt-Album „Elvis Presley“ mittlerweile überholt hat und mit 75 810 Votes gegen 72 223 Votes jetzt recht deutlich die Spitzenposition einnimmt.
Fast schon niederschmetternd aus unserer Sicht ist die Entwicklung bei „Song Of Ages“ während der letzten Wochen gewesen. In diesem Ranking nämlich führt „Thriller“ von Michael Jackson mit 73 054 Punkten scheinbar überlegen die Liste an, während „Suspicious Minds“ von Elvis mit 64 004 Punkten nun schon über 9000 Stimmen Rückstand aufweist.
Diese Zwischenstände sind nach unserer Meinung so einfach nicht hinnehmbar. Zwar wird Elvis Presley auch ohne Umfragen im Internet, die zudem überhaupt nicht repräsentativ sind, immer der König der Musik bleiben. Solange es aber solche Abstimmungen gibt, sollten wir Fans immer alles dafür tun, dass unser Champion auch dort am Ende für jedermann sichtbar die Position einnimmt, die ihm allein gebührt, nämlich Platz EINS! Dies bedeutet, dass wir alle, liebe Elvis-Fans, uns in den verbleibenden gut sieben Wochen der oben genannten Umfragen zu einer großen Schlussoffensive aufraffen müssen, um den sich abzeichnenden Sieg bei „King Of Music“ zu sichern und gleichzeitig das Album „Elvis Presley“ und den Song „Suspicious Minds“ doch noch mal ganz nach oben zu treiben. Lassen Sie uns gemeinsam jetzt noch mal richtig Dampf machen und voten, voten, voten! Abgestimmt werden kann mindestens einmal täglich unter www.thekingofmusic.com, www.albumofages.com und www.songofages.com. Das Mitmachen geht völlig kostenlos und formlos. Danke für Ihre Mitwirkung, liebe Elvis-Fans!
Datum: 10. November 2016 – Quellen: The King Of Music, The Album Of Ages, The Song Of Ages
Leider Rückschritte für neue Elvis-CD „The Wonder Of You“ in den amerikanischen Hitparaden
In der zweiten Chart-Woche hat es für die neue CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in den amerikanischen Hitparaden leider Rückschritte gegeben. Dies betrifft vor allem die Top 200-Album-Chart: In dieser Haupt-Hitparade der amerikanischen Musik-Szene fiel die Elvis-CD in dieser Woche vom Platz 47 der Auftaktwoche auf nun Platz 131. Hauptgrund hierfür ist offenbar nicht so sehr ein eingebrochener Verkauf des Albums in den letzten sieben Tagen sondern mangelnde Radio-Präsenz, denn in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart fiel das Absacken von „The Wonder Of You“ bei Weitem nicht so heftig aus; hier sank die philharmonische Elvis-Disc nur von Platz 16 auf Platz 58.
Vertreten ist „The Wonder Of You“ weiterhin auch in der Rock-Album-Chart der USA, in der nach dem starken letztwöchigen Debüt auf Platz 8 nunmehr Platz 16 für die Elvis-CD zu Buche steht. Am stärksten notiert ist „The Wonder Of You“ nicht überraschend wieder in der Classical Album-Chart. Allerdings mussten der King und das „Royal Philharmonic Orchestra“ den fantastischen Platz 1 der Vorwoche in diesem Ranking räumen und sich aktuell mit Platz 2 zufrieden geben. Positionsverluste in der Classical Album-Chart gab es auch für die „The Wonder Of You“-Vorgänger-CD „If I Can Dream“, die in ihrer 54. amerikanischen Hitparaden-Woche von Platz 9 auf Platz 13 der Klassik-Liste zurückfiel. Alle diese Rückschritte sind natürlich schade; positiv festzuhalten ist aber, dass die neue Elvis-CD „The Wonder Of You“ auch in ihrer zweiten US-Hitparaden-Woche in nicht weniger als vier amerikanischen Charts gleichzeitig vertreten ist. Ein anhaltend schöner Erfolg in der Breite!
Datum: 9. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

Weihnachts-CDs des King in der Holiday-Album-Chart der USA weiter zurückgefallen
Wie man ehrlicher Weise feststellen muss, gab es schon bessere Wochen für den King in der Hitparaden-Landschaft seines Heimatlandes USA. Denn neben den oben beschriebenen Chart-Rückschritten für die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ haben auch die Weihnachts-CDs von Elvis in dieser Woche in Amerika weiter an Boden verloren. So fielen in der Holiday-Album-Chart die CD „It’s Christmas Time“ von Rang 16 auf Rang 24 und die CD „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Rang 18 auf Rang 29. Hoffen wir also mal, dass die jahreszeitlichen Elvis-Alben sich bald wieder stabilisieren werden und demnächst in der Liste einige Ränge gut machen können.
Datum: 9. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Veröffentlichungsrausch bei „Elvis One“: Noch drei weitere neue Elvis-CDs angekündigt
In einem heftigen Veröffentlichungsrausch scheinen sich zurzeit die Verantwortlichen bei der britisch-niederländischen Firma „Elvis One“ zu befinden. Nur kurz nachdem das unabhängige Sammlerlabel die vier Elvis-CDs „From Santa Monica Boulevard, Los Angeles, California – Part 2“, „Love Me Tender – The Hollywood Recordings 1956“, „Jailhouse Rock, Loving You – The Hollywood Recordings 1957“ und „King Creole – The Hollywood Recordings 1958“ veröffentlicht und dazu die Doppel-CD „Made In The USA – The Complete Sun Masters“ und die CD „The Elvis Presley Movie Album, Volume 2 – Elvis In Stereo And Binaural“ zur baldigen Veröffentlichung angekündigt hat (s. unsere Berichte vom 1. und 6. November 2016), hat die Firma bekannt gegeben, noch drei weitere neue Elvis-CDs in Vorbereitung zu haben. Hierbei handelt es sich um folgende Alben:
Erstens die CD „Elvis Presley Canada 1957“ (obere Abbildung) in der „Bootleg Series“ des Labels. Dieses Album wird die zehn Songs der fünf Elvis-Singles enthalten, die im Laufe des Jahres 1957 in Kanada herausgebracht worden waren, plus die raren Mitschnitte der Live-Radio-Sendungen von Elvis’ Tournee-Konzerten in den kanadischen Städten Toronto und Vancouver am 2. April bzw. 31. August 1957 (einschl. kurzer Song-Sequenzen aus diesen Konzerten) plus Elvis’ Pressekonferenz in Vancouver an diesem 31. August 1957.
Zweitens die CD „Elvis’ Christmas Album“ in der „Original Album Series“ von „Elvis One“, eine Neuauflage des 1957er Weihnachtsklassikers von Elvis mit dessen zwölf Songs einmal in neu gemastertem Sound und einmal in den elektronischen Stereo-Master-Versionen, wie sie erstmals 1964 auf Nachpressungen von „Elvis’ Christmas Album“ zu hören gewesen waren.
Drittens schließlich die CD „Elvis Christmas, With Love“ (untere Abbildung), ein Album mit elf Weihnachtsliedern von Elvis sowie einigen Songs wie „True Love“ und „Auld Lang Syne“, die nur mit etwas größerer Fantasie der Weihnachtsthematik zuzuordnen sind. Alle Lieder werden als rare Remix-Fassungen, Alternativ-Versionen oder Live-Aufnahmen auf der Disc zu hören sein.
Alle genannten kommenden CDs werden von „Elvis One“ wie gewohnt in herkömmlichen Jewel-Cases und mit jeweils 12-seitigen Booklets dargereicht werden. Die Alben sollen in Kürze auf dem europäischen Musikmarkt erscheinen.
Datum: 8. November 2016 – Quellen: Elvis One, Elvis Day By Day

Veröffentlichungswelle auch bei „Friday Music“: Zwei weitere Elvis-Vinyl-LP-Neuauflagen in Vorbereitung
Eine kräftige Veröffentlichungswelle von Elvis-Alben kommt gegenwärtig auch von der amerikanischen Plattenfirma „Friday Music Records“ mit Sitz in Crozet im US-Bundesstaat Virginia. Nachdem das Unternehmen in diesem Jahr 2016 in recht kurzen Abständen bereits mehrere Vinyl-LP-Neuauflagen klassischer Elvis-Alben – zuletzt wie berichtet das 1976er Album „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ – veröffentlicht hatte, werden Anfang des nächsten Jahres 2017 zwei weitere solche Produkte von „Friday Music“ auf den internationalen Musikmarkt gebracht werden. In Vorbereitung sind Vinyl-LP-Neuauflagen der historischen Alben „Elvis’ Golden Records (Volume 1)“ vom März 1958 auf rotem Vinyl und „For LP Fans Only“ vom Februar 1959 auf gold-transparentem Vinyl. Beide Platten werden wie von „Friday Music“ gewohnt genau die Song-Zusammenstellungen der historischen Vorlagen besitzen und in neuen Klappcovern präsentiert werden, deren Vorderseiten-Gestaltungen im Wesentlichen den Designs der Originale entsprechen werden. Ebenfalls wie gewohnt werden beide Produkte von Elvis’ regulärer Plattenfirma „Sony Music“ lizenziert sein. Als Veröffentlichungstermin ist jeweils der 13. Januar 2017 genannt worden.
Datum: 8. November 2016 – Quelle: Friday Music Records
Dollar-Flut bei „Julien’s“: Elvis-Ergebnisse der jüngsten Versteigerung von Rock-Musik-Memorabilia in den USA
Wie angekündigt hat am vergangenen Wochenende in der kalifornischen Metropole Los Angeles in den USA die jüngste Auflage der Versteigerungsreihe „Icons And Idols: Rock’n’Roll“ des bekannten Unternehmens „Julien’s Auctions“ stattgefunden. Unter den über 900 angebotenen Rock-Musik-Memorabilia befanden sich 57 Original-Stücke aus der Elvis-Geschichte, von denen die im Vorfeld als am wertvollsten angesehenen Artefakte am Ende auch die höchsten Gebote erzielten.
So wechselte eine goldene Halskette mit goldenem Medaillon-Anhänger aus der privaten Schmuck-Kollektion des King (s. Abbildung) für 13 750,- Dollar den Besitzer. Eine schwarze „Hercules“-Motorrad-Lederjacke des jungen Elvis aus den 50er Jahren kam auf 11 520,- Dollar, während für eine „Nautic“-Sonnenbrille von Elvis aus den 70er Jahren 9375,- Dollar gezahlt wurden. Nachdem diese Höchstgebote das Auktionshaus sicherlich erfreuen konnten, blieb ein von Elvis in den 70er Jahren auf der Bühne zu mehrteiligen Sakko-/Hemd-/Hose-Kombinationen getragenes langärmeliges elfenbeinfarbenes Samthemd mit 6400,- Dollar hinter den Erwartungen doch deutlich zurück. Ingesamt aber zeigten sich die Verantwortlichen von „Julien’s Auctions“ mit den Ergebnissen des Elvis-Abschnitts der Versteigerung „Icons And Idols: Rock’n’Roll“ sehr zufrieden.
Datum: 8. November 2016 – Quelle: Julien’s Auctions
Elvis-CD „The Wonder Of You“ in den Alben-Hitparaden Australiens und Neuseelands deutlich gestiegen! –
Chart-Debüt des neuen Albums jetzt auch in Israel

Der großartige globale Erfolg der neuen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ hat sich auch zu Beginn der neuen Woche fortgesetzt. So ist die philharmonische Elvis-Disc in der oftmals schwierigen zweiten Hitparaden-Woche sowohl in der Album-Chart von Australien als auch in der von Neuseeland deutlich gestiegen! In Australien kletterte „The Wonder Of You“ nach dem starken letztwöchigen Debüt auf Platz 4 jetzt in der Folgewoche schon auf Platz 3, während die CD in Neuseeland vom guten Platz 5 der Auftakt-Woche nun sogar auf Platz 2 gesprungen ist.
Dazu hat es in einem weiteren Land der Erde ein Chart-Debüt von „The Wonder Of You“ gegeben: In Israel ist die philharmonische Elvis-Disc neu auf Platz 8 in die Alben-Hitparade hineingekommen – auch dies ein sehr schöner Erfolg für den King und das Philharmonic-Projekt.
Datum: 7. November 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ), Musicaneto
Tolle neue Chart-Erfolge auch wieder für die DVDs des King!
Als ob der fabelhafte Welt-Erfolg der neuen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ noch nicht erfreulich genug ist, gibt es zu Beginn dieser zweiten November-Woche des Jahres 2016 auch wieder tolle neue Chart-Erfolge für die älteren DVDs des King zu beobachten. So hat die über neun Jahre alte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ ihren unvergleichlichen Hitparaden-Marathonlauf in Australien fortgesetzt. In ihrer sage und schreibe 216. Woche in der australischen Musik-Video-Chart rangiert die Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen auf Platz 37 der Liste. Damit hat die 2007er DVD von „Sony“/„BMG“ gegenüber der Vorwoche zwar sechs Positionen verloren, aber sie ist in der Chart immer noch vertreten, und das zählt bei einem schon so alten Produkt sicherlich am meisten.
Den sprichwörtlichen Vogel abgeschossen hat aber die auch schon über fünf Jahre alte 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ in Großbritannien: Aktuell hat die beliebte Sammlung von sechs Spielfilm-Klassikern des King aus den 50er und 60er Jahren in der Musik-Video-Chart des ‚United Kingdom’ nämlich einen Riesen-Sprung nach oben von Platz 45 auf Platz 20 gemacht. So hoch notiert war das 2011er Produkt der Firma „Warner Home Video“ in seiner gesamten Laufzeit von jetzt 163 Wochen in der britischen Musik-Video-Hitparade noch nie! Auch dies ist ohne Frage ein ganz bemerkenswertes Ereignis in der Chart-Bilanz unseres Champions der letzten Jahre.
Datum: 7. November 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company

Neues Elvis-Sonderangebot des EPE-Shop mit weihnachtlichen Fan-Artikeln nur bis Donnerstag
Nur bis zum kommenden Donnerstag, dem 10. November 2016, gilt ein neues Sonderangebot des Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis. Offeriert wird diesmal so genanntes ‚Holiday Merchandise’ – gemeint sind weihnachtliche und winterliche Fanartikel wie Christbaum-Schmuck, Kaffeetassen und jahreszeitlich passende Bekleidung mit Elvis- und Graceland-Motiven sowie Christmas-CDs des King – zu einem Preisnachlass von 10 Prozent. Im Internet findet sich das jüngste Elvis-Sonderangebot des EPE-Shop hier.
Datum: 7. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Angekündigte Vinyl-LP-Neuauflage von „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ in den USA erschienen
In den USA hat die amerikanische Plattenfirma „Friday Music Records“ am Freitag, dem 4. November 2016, wie angekündigt eine lizenzierte Vinyl-LP-Neuauflage des historischen 1976er Albums „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ auf den Markt gebracht. Ursprünglich war diese LP im Mai 1976 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ als vorletztes Studio-Album des King mit den meisten Songs aus Elvis’ erster Session im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland veröffentlicht worden. Bei seiner jetzigen Neuauflage hat „Friday Music“ die Platte auf 180 Gramm schwerem gold-transparentem Vinyl in einem Klappcover als „Limited 40th Anniversary Edition“ zum 40-jährigen Jubiläum der Session bzw. der LP präsentiert. Die Cover-Vorderseite lehnt sich dabei eng an das Design des 1976er Originals an, ebenso wie der Inhalt exakt dem der historischen Vorlage mit zehn Songs von „Hurt“ bis „I’ll Never Fall In Love Again“ entspricht. Die LP „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ in der Ausgabe von „Friday Music“ ist auf 1000 Exemplare limitiert.
Datum: 6. November 2016 – Quelle: Friday Music Records
Zwei neue Elvis-Alben beim unabhängigen Sammlerlabel „Elvis One“ in Vorbereitung
Kurz nach Veröffentlichung der vier neuen CDs „From Santa Monica Boulevard, Los Angeles, California – Part 2“, „Love Me Tender – The Hollywood Recordings 1956“, „Jailhouse Rock, Loving You – The Hollywood Reordings 1957“ und „King Creole – The Hollywood Recordings 1958“ in der abgelaufenen Woche (s. unseren Bericht vom 1. November 2016) sind bei dem unabhängigen britisch-niederländischen Sammlerlabel „Elvis One“ schon wieder zwei neue Elvis-Alben mit zum größten Teil seltenen Aufnahmen des King in Vorbereitung.
Bei dem ersten neuen Produkt handelt es sich um eine Doppel-CD mit dem Titel „Made In The USA – The Complete Sun Masters“, die in der Reihe „New Album Series“ von „Elvis One“ erscheinen wird. Der Inhalt des Albums besteht – wie der Titel schon verrät – aus einer Zusammenfassung aller Aufnahmen von Elvis bei der kleinen Plattenfirma „Sun Records“ in Memphis ganz zu Beginn seiner Karriere in den Jahren von 1953 bis 1955 in den bekannten Master-Take-Versionen. Zu hören sind die allerersten Azetat-Aufnahmen von „My Happiness“ bis „It Wouldn’t Be The Same Without You“, die Single-Master von „That’s All Right“ bis „I Forgot To Remember To Forget“, die weiteren Studio-Master von „I Love You Because“ bis „When It Rains, It Really Pours“ und die nur als Live-Aufnahmen aus den „Louisiana Hayride“-Radio-Shows verfügbaren weiteren Lieder wie „Hearts Of Stone“, „Tweedle Dee“, „Little Mama“ und „Maybellene“. Mit diesem Inhalt wird die Doppel-CD „Made In The USA – The Complete Sun Masters“ allerdings nichts allzu Sensationelles präsentieren, denn das gesamte Material ist bereits durch frühere Veröffentlichungen von Elvis’ Plattenfirma und auch durch Produkte der britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ bestens bekannt.
Das zweite kommende Produkt von „Elvis One“ wird die CD „The Elvis Presley Movie Album, Volume 2 – Elvis In Stereo & Binaural“ sein, das wieder in der bekannten Reihe „The Bootleg Series“ der Firma erscheinen wird. Das Album folgt auf die CD „The Elvis Presley Movie Album, Volume 1 – Original Mono Masters“, die „Elvis One“ im April dieses Jahres 2016 veröffentlicht hatte. Während sich auf Volume 1 insgesamt 34 Film-Songs des King aus den Jahren von 1956 bis 1962 in den originalen Mono-Master-Versionen befunden hatten, wird Volume 2 nun 29 Film-Songs von Elvis aus dem Zeitraum zwischen 1956 und 1963 in den elektronischen bzw. binauralen Stereo-Master-Versionen präsentieren.
Die Firma „Elvis One“ wird beide neuen Alben in herkömmlichen Jewel-Cases und jeweils mit 12-seitigem Booklet in Kürze auf dem europäischen Musikmarkt herausbringen.
Datum: 6. November 2016 – Quellen: Elvis One, For Elvis CD Collectors

Französische 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ demnächst auch in Deutschland erhältlich
Demnächst auch im deutschsprachigen Raum im Handel erhältlich sein wird die 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ des französischen Herstellers „Wagram Music“. Daheim in Frankreich hatte die in Paris sitzende Firma dieses Set bereits am 1. August 2016 veröffentlicht. Geplanter Ausgabe-Termin für Deutschland, Österreich und die Schweiz ist der 25. November 2016. Die 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ von „Wagram Music“ enthält insgesamt 80 Elvis-Songs (20 Lieder pro Disc) aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1954 bis 1962. Auf den vier CDs des Sets werden diese Songs in einer rein willkürlichen und keinem System folgenden Reihenfolge präsentiert.
Datum: 6. November 2016 – Quellen: Wagram Music, Amazon-Deutschland
Vorbereitungen auf die Advents- und Weihnachtszeit in Graceland
Nachdem in Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA nach der spektakulären Einweihung und Eröffnung des neuen Luxus-Hotels „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) wieder ein wenig Ruhe eingekehrt ist, laufen auf dem nahen Gelände von Elvis’ Villa Graceland bereits die Vorbereitungen auf die kommende Advents- und Weihnachtszeit. Wie man auf nebenstehenden aktuellen Fotos erkennen kann, sind die ersten weihnachtlichen Dekorationen schon angebracht worden und ist auch die traditionelle Krippe auf der Grünfläche vor dem Anwesen bereits aufgestellt worden.
Offizieller Beginn der Christmas-Saison in Graceland wird auch in diesem Jahr wieder die „Graceland Lighting Ceremony“ sein, mit der alljährlich von EPE im Rahmen einer stimmungsvollen kleinen Feier die Weihnachtsbeleuchtung der Elvis-Villa eingeschaltet und die Weihnachtsdekoration des Anwesens eingeweiht wird. Termin hierfür ist in diesem Jahr der 17. November 2016. Welcher prominente Ehrengast und Elvis-Verehrer das Einschalten der Lichter heuer vornehmen wird, will EPE in den nächsten Tagen bekannt geben.
Datum: 6. November 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Sandy Laughlin Murdock

Elvis-CD „The Wonder Of You“ in Großbritannien jetzt auf Platz 2 der Album-Chart –
Verblüffender zweifacher Chart-Einstieg des Billig-Sets „The Platinum Collection“

Auf dem Frontcover leuchtet seit Neustem der stolze Aufkleber „The No. 1 Album“. Trotzdem hat die neue Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von „Sony Music“ in dieser Woche in der Album-Chart von Großbritannien ihre Spitzenposition leider eingebüßt. Nach dem fulminanten Start direkt auf Platz 1 vor einer Woche rangiert das zweite philharmonische Elvis-Album nach „If I Can Dream“ im Jahr 2015 aktuell auf Platz 2 der Alben-Hitparade des ‚United Kingdom’, von der Spitze nur knapp verdrängt von der neuen CD „Back From The Edge“ des Jung-Stars James Arthur. Minimal Boden verloren hat auch das Vorgänger-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, das in seiner 32. britischen Hitparaden-Woche von Platz 48 leicht auf Platz 50 gefallen ist. Damit stehen allerdings beide philharmonischen Elvis-Alben weiterhin ganz sauber in der oberen Hälfte der britischen Album-Chart.
Etwas ganz Verblüffendes hat darüber hinaus ein eigentlich kaum beachtenswertes Elvis-Set des britischen Billig-Herstellers „Not Now Music“ geschafft. Völlig überraschend stieg die nur aus Songs der 50er und frühen 60er Jahre bestehende Box „Elvis – The Platinum Collection“ dieser Firma gleich zweifach in die Charts des ‚United Kingdom’ ein. So kam die im Februar 2012 veröffentlichte 3-CD-Box-Ausgabe neu auf Platz 91 der britischen Album-Chart, während die im Mai 2014 herausgegebene 3-LP-Box-Version neu auf Platz 37 der Vinyl-Album-Chart notiert ist. Eine offensichtliche Erklärung für diesen späten plötzlichen Erfolg der „Platinum Collection“ von „Not Now Music“ scheint es nicht zu geben. Erfreulich ist das Ganze aber nichtsdestoweniger, denn immerhin ist der King damit zu Beginn dieses Monats November 2016 weiterhin mit drei Produkten gleichzeitig in der britischen Alben-Hitparade vertreten.
Datum: 4./5. November 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Album „The Wonder Of You“ nun in acht weiteren Ländern Europas in den Alben-Hitparaden –
Super-Debüt in Österreich aber schon deutliches Sinken in Deutschland

Vom ‚United Kingdom’ ins übrige Europa: Neben Großbritannien ist die neue CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ seit Ende dieser Woche in noch acht weiteren Ländern Europas in den Alben-Hitparaden vertreten. Sehr gut gestaltet sich das Abschneiden dabei weiterhin in Irland, wo „The Wonder Of You“ nach dem starken Debüt auf Platz 6 in der Vorwoche jetzt auf Platz 7 liegt, und in Belgien, wo die Einzel-CD „The Wonder Of You“ nur unwesentlich von Platz 14 auf Platz 15 und die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ etwas deutlicher von Platz 29 auf Platz 42 gefallen sind. Enttäuschend sind die Ergebnisse demgegenüber leider in den Niederlanden, wo die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ in der zweiten Hitparaden-Woche von Platz 24 weit auf Platz 64 zurückfiel, und mal wieder in Deutschland, wo nach dem sehr respektablen letztwöchigen Start auf Platz 17 in der Album-Chart in dieser Woche schon nur noch Platz 33 für die Einzel-CD zu Buche steht.
Dass es im deutschsprachigen Raum in Bezug auf Elvis auch ganz anders geht, macht Österreich vor: In der Alpenrepublik hat „The Wonder Of You“ in dieser Woche mit Rang 7 ein hervorragendes Debüt in der Alben-Hitparade geschafft! Nicht viel schlechter startete die neue Elvis-CD in der Schweiz, in der Rang 15 als Auftakt-Notierung gemeldet worden ist. Neue Chart-Einstiege von „The Wonder Of You“ hat es außerdem auch in Frankreich – dort noch ganz bescheiden auf Rang 159 – und in Spanien – hier recht ordentlich auf Rang 57 – gegeben.
Datum: 4./5. November 2016 – Quellen: Diverse
Chart-Debüt von „The Wonder Of You“ auch in Kanada
Hitparaden-Neuigkeiten von Elvis und „The Wonder Of You“ zum Dritten: Nach den USA, wo das neue philharmonische Elvis-Album Mitte dieser Woche wie berichtet in gleich vier verschiedenen Charts Premiere feiern konnte (Top 200-Album-Chart, Album-Sales-Chart, Rock-Album-Chart und Classical Album-Chart), hat es jetzt auch in dem zweiten Land auf dem nordamerikanischen Kontinent ein Chart-Debüt von „The Wonder Of You“ gegeben. In Kanada nämlich, wo die CD von „Sony Music“ wie gemeldet eine völlig andere Cover-Gestaltung bekommen hat (s. Abbildung), ist „The Wonder Of You“ neu auf Platz 40 in die Album-Chart eingestiegen. Weltweit betrachtet gibt es damit inzwischen schon mindestens 13 Länder, in denen die Elvis-CD vertreten ist, und zwar USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, Frankreich, Spanien, Australien und Neuseeland. Unsterbliche globale Begeisterung für Elvis Presley, den unvergessenen King of Entertainment!
Datum: 4./5. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Letztes „Elvis Files Magazine“ dieses Jahres in Norwegen in Vorbereitung
In Norwegen ist das letzte Elvis Presley-Magazin in der anerkannten internationalen Heft-Reihe „The Elvis Files Magazine“ für dieses Jahr 2016 in Vorbereitung. Wie Herausgeber Erik Lorentzen und sein Mitarbeiter- und Autoren-Team mitgeteilt haben, wird die kommende Heft-Ausgabe Nummer 18 das nebenstehend erstmals zu sehende Frontcover-Design besitzen und mit folgenden Haupt-Storys aufwarten: Eine Foto-Geschichte zu Elvis in der Rolle des aufsteigenden jungen Rock’n’Roll-Sängers Deke Rivers im Spielfilm „Loving You“ von 1957, ein Hintergrund-Bericht zur Elvis-Session im „RCA-Studio B“ in Nashville im Juni 1958 kurz nach dem Ende von Elvis’ Army-Grundausbildung in Fort Hood/Texas und eine Foto-Reportage über die Begegnung des King mit Fans aus Japan im August 1973 während seines seinerzeitigen Sommergastspiels im „Hilton Hotel“ in Las Vegas.
Erik Lorentzen und sein Team wollen das wie immer englischsprachige „Elvis Files Magazine, Issue 18“ im Laufe des Monats Dezember 2016 fertig stellen und auf dem internationalen Elvis-Markt publizieren. Gedruckt werden wird das Heft wie gewohnt bei Lorentzens Stamm-Verlag „KJ Consulting“ in der norwegischen Hauptstadt Oslo.
Datum: 4./5. November 2016 – Quellen: Erik Lorentzen/The Elvis Files, KJ Consulting
Wie angekündigt: Nächste 4-CD-Box mit bekannten Elvis-Aufnahmen von „Rock’n’Roll Majesty“ veröffentlicht
Ein fast schon atemberaubendes Veröffentlichungstempo legt zurzeit die inoffizielle Firma „Rock’n’Roll Majesty“ an den Tag. Nach den 4-CD-Boxen „Elvis 74 – In Between Watergate & Ali“ im September 2016 und „Elvis June ’74 – Turn Around, Look At Me!“ im Oktober 2016 hat das Label jetzt, Anfang November 2016, wie angekündigt schon das nächste Set mit vier Elvis-CDs auf dem Sammlermarkt veröffentlicht. Erneut handelt es sich dabei um eine Zusammenfassung von bereits bekannten Aufnahmen des King. Die neue Box trägt den Titel „Elvis Las Vegas Hilton 1973 – You Gave Me A Mountain This Time“ und enthält vier Shows aus den zwei großen und wie üblich komplett ausverkauften 1973er Elvis-Gastspielen im „Hilton Hotel“ in Las Vegas, die alle schon auf früheren CDs ebenfalls inoffizieller Hersteller herausgebracht worden waren.
Im Einzelnen sind folgende vier Konzerte als Soundboard-Mitschnitte bzw. Richtmikrofon-Mitschnitte auf den vier Discs der Box „Elvis Las Vegas Hilton 1973 – You Gave Me A Mountain This Time“ zu hören: Auf Disc 1 die Midnight-Show vom 2. Februar 1973 (erstmals erschienen auf der CD „Don’t Think Twice“ der Firma „Madison“ im Jahr 2000), auf Disc 2 die Dinner-Show vom 3. Februar 1973 (erstmals veröffentlicht auf der CD „It’s A Matter Of Time“ der Firma „Fort Baxter“ schon im Jahr 1993), auf Disc 3 die Dinner-Show vom 10. Februar 1973 (bekannt von der erst in diesem Jahr 2016 erschienenen Doppel-CD „One For The Ladies – From The Booth Tapes, Vol. 8“ des Labels „Straight Arrow“) und auf Disc 4 schließlich die Midnight-Show vom 20. August 1973 (zum ersten Mal erschienen im Rahmen der 4-CD-Box „A Profile – The King On Stage“ wieder von „Fort Baxter“ bereits im Jahr 1995).
Die Firma „Rock’n’Roll Majesty“ hat das so zusammengestellte Set „Elvis Las Vegas 1973 – You Gave Me A Mountain This Time“ im Longbox-Format mit 8-seitigem Booklet dargereicht. Die 4-CD-Box ist wie ihre genannten beiden Vorgänger auf 400 einzeln nummerierte Exemplare limitiert.
Datum: 3. November 2016 – Quelle: Elvis On CD
Unangekündigt: Weitere farbige Elvis-Vinyl-LP-Neuauflage von „Rockwell“ erschienen
Wieder ohne vorherige Ankündigung ist bei der britischen Plattenfirma „Rockwell Music“ eine weitere farbige Vinyl-LP-Neuauflage eines früheren Elvis-Albums des Labels erschienen. Neu herausgekommen ist diesmal die LP „I’m Counting On You“, die mit dem etwas versteckten Untertitel „A Country Side Of Elvis“ erstmals im Jahr 2011 von „Rockwell“ veröffentlicht worden war. Die jetzige Neuauflage präsentiert die Platte auf mintgrünem Vinyl mit exakt derselben Song-Zusammenstellung wie bei der 2011er Erstauflage, bestehend aus 12 Liedern aus den Jahren von 1954 bis 1957 vom Titelsong „I’m Counting On You“ über „Blue Moon Of Kentucky“ und „You’re A Heartbreaker“ bis zu „Have I Told You Lately That I Love You“, die mehr oder weniger dem Genre der Country-Musik angehören. „Rockwell Music“ hat die mintgrüne Neuauflage von „I’m Counting On You“ auf nur 160 Exemplare streng limitiert. Die LP kann zum Preis von 21,99 Britischen Pfund (entspricht ca. 24,35 Euro nach heutigem Kurs) direkt über die offizielle Internetseite der Firma erworben werden, die sich unter www.rockwellmusic-elvis.com findet.
Datum: 3. November 2016 – Quelle: Rockwell Music
Lange angekündigt: Der leise traurige Abschied von „Elvis Presley’s Heartbreak Hotel“ in Memphis
Leise und traurig hat sich in Elvis Presleys Heimatstadt Memphis eine Institution verabschiedet: Mit der feierlichen Eröffnung des neuen modernen Luxus-Hotels „The Guest House At Graceland“ am vergangenen Donnerstag, dem 27. Oktober 2016, ist wie schon lange angekündigt die Schließung des alten Hotels „Elvis Presley’s Heartbreak Hotel“ einhergegangen. Viele, viele Jahre lang war das angenehm nah bei Elvis’ Villa Graceland gelegene und vergleichsweise preisgünstige Hotel trotz oder gerade wegen seiner Schlichtheit, vor allem aber wegen der liebevollen Allgegenwart des King in Form von Bildern, Dekorationsgegenständen und Musik-Beschallung eines der beliebtesten Quartiere von Elvis-Fans aus aller Welt. All dies ist nun Geschichte; in naher Zukunft wird das „Heartbreak Hotel“ einem Parkplatz weichen müssen. Es bleiben die Erinnerungen an ein Gasthaus, dessen Komfort und Ausstattung zwar längst nicht mehr heutigen Standards entsprachen, das aber ein herzliches Elvis-Ambiente auszustrahlen vermochte, welches sich im neuen luxuriösen „Guest House At Graceland“ erst mal entwickeln muss. Goodbye and thank you very much, Heartbreak Hotel!
Datum: 3. November 2016 – Quellen: Elvis Presley’s Heartbreak Hotel, TripAdvisor
Neue Elvis-CD „The Wonder Of You“ von ‚Null’ auf Platz eins der US-Klassik-Chart geschossen! – Notierungen in noch drei weiteren US-Hitparaden – Vorgänger-CD „If I Can Dream“ komplettiert philharmonischen Elvis-Triumph
Einen hervorragenden Start in den Hitparaden hat die neue Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von „Sony Music“ jetzt auch in Elvis’ Heimatland USA hingelegt. So ist die zweite philharmonische Elvis-Disc nach „If I Can Dream“ in der amerikanischen Classical Album-Chart von ‚Null’ direkt auf Platz EINS geschossen! Daneben finden sich Debüt-Notierungen von „The Wonder Of You“ in noch drei weiteren US-Hitparaden, nämlich in der Rock-Album-Chart auf Platz 8, in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart auf Platz 16 und in der Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, auf Platz 47. Letzteres mutet dabei etwas mickrig an, doch die Erklärung dafür ist simpel: Ganz offenbar hat sich „The Wonder Of You“ in der ersten Woche auf dem amerikanischen Markt zwar glänzend verkauft (zu erkennen an der starken Auftakt-Platzierung in der Album-Sales-Chart), hat aber wenig ‚Airplay’, also Radio-Einsätze, bekommen und konnte deshalb in der Top 200-Album-Chart nicht höher einsteigen, da diese eine Mischwertung aus Verkaufszahlen und Radio-Präsenz darstellt.
Komplettiert wird der philharmonische Elvis-Triumph in der Classical Album-Chart wiederum dadurch, dass die „The Wonder Of You“-Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ aus dem Jahr 2015 dort in die Top Ten zurückkehren konnte! In der neuen Liste stieg „If I Can Dream“ nämlich von Platz 13 auf Platz 9 bei einer Gesamtlaufzeit von nun 53 Wochen. Damit liegen – wie schon vor einigen Wochen prophezeit worden ist – beide philharmonischen Elvis-CDs jetzt zusammen unter den besten zehn Alben der US-Klassik-Chart. Eine fantastische Anerkennung für den Ausnahme-Künstler Elvis Presley und für das gesamte philharmonische Projekt!
Datum: 2. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

Elvis’ Christmas-CDs in der vorweihnachtlichen Holiday-Album-Chart der USA zurückgefallen
Angesichts des Hypes um die neue philharmonische Elvis-CD „The Wonder Of You“ haben die Weihnachtsalben des King in den USA vorübergehend ein wenig an Aufmerksamkeit eingebüsst. Dies äußert sich vor allem darin, dass in der seit Kurzem wieder laufenden vorweihnachtlichen Holiday-Album-Chart Amerikas die beiden dort vertretenen Elvis-Christmas-CDs in dieser Woche merklich an Boden verloren haben und zumindest für den Moment aus der Top Ten herausgefallen sind. So ist die CD „It’s Christmas Time“ vom Rang 9 der Vorwoche auf nun Rang 16 gesunken und die CD „Merry Christmas... Love, Elvis“ vom letztwöchigen Rang 8 auf jetzt Rang 18. Bis zum Fest werden bekanntlich aber noch etliche Wochen vergehen, so dass die jahreszeitlichen Elvis-CDs noch reichlich Zeit haben, in der Holiday-Album-Chart wieder weiter nach oben zu kommen.
Datum: 2. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neues Foto-Buch über Elvis und Ann Margret in „Viva Las Vegas“ als ‚Blitz-Veröffentlichung’ aus Norwegen
Inmitten ihrer zahlreichen anderen Elvis-Buch- und Elvis-Magazin-Projekte haben der norwegische Autor Erik Lorentzen und der eng mit ihm zusammenarbeitende Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo quasi als ‚Blitz-Veröffentlichung’ ein neues Foto-Buch über Elvis Presley und Ann Margret im Erfolgs-Spielfilm „Viva Las Vegas“ von 1964 aus dem Hut gezaubert. Das Werk trägt auf sicherlich etwas augenzwinkernde Weise den Titel „Elvis & Ann Margret – Love In Las Vegas“. Diese Namensgebung verwendet einerseits den britischen Film-Titel von „Viva Las Vegas“, der eben „Love In Las Vegas“ gelautet hatte, spielt andererseits damit aber auch auf die heftige Romanze an, die Elvis und Ann Margret während und wohl auch noch nach der gemeinsamen Arbeit an dem überaus erfolgreichen Spielfilm gehabt hatten. Das Buch „Elvis & Ann Margret – Love In Las Vegas“ ist als Softcover-Buch mit einem Umfang von 150 Seiten gestaltet und beinhaltet bekannte aber auch seltenere Fotos aus dem Film und vom Film-Set, die bestens dokumentieren, dass der King und die schwedisch-amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin beruflich ein kongeniales Team und privat ein attraktives Paar bildeten.
Der Öffentlichkeit präsentiert werden wird „Elvis & Ann Margret – Love In Las Vegas“ bereits an diesem Freitag, dem 4. November 2016, bei der diesjährigen Auflage der alljährlichen Veranstaltung „Elvis Festival Västeras“ in der Stadt Västeras in Schweden, dem Geburtsland von Ann Margret. Ab dem kommenden Samstag, dem 5. November 2016, wird das Buch zum Preis von 42,- Euro inklusive Porto und Versand erhältlich sein über Erik Lorentzens „Elvis Files“-Internetseite unter www.elvisfiles.no.
Datum: 2. November 2016 – Quellen: Erik Lorentzen, KJ Consulting
Angekündigte neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels nur leicht verspätet veröffentlicht worden
Mit nur leichter Verspätung sind heute die angekündigten neuen Elvis-Produkte des „Sony“-eigenen offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ veröffentlicht worden und auch schon bei den meisten Elvis-Händlern und Elvis-Fanclub-Shops eingetroffen. Ab sofort verfügbar sind somit in der „Classic Album“-Reihe die erweiterte Doppel-CD-Neuauflage im großen 17-Zentimeter-Digipack der historischen LP (und später Einzel-CD) „Elvis’ Gold Records, Volume 4“ vom Februar 1968 sowie die Vinyl-Doppel-LP im Deluxe-Klappcover „Elvis Today – The Original Session Mixes“, eine spezielle Neuausgabe der historischen LP „Elvis Today“ vom Mai 1975, die die 10 Lieder des „Today“-Albums in den ursprünglichen Abmischungen der damaligen Aufnahme-Session sowie in raren Session-Outtake-Fassungen präsentiert.
Datum: 1. November 2016 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Fanclub „ElvisMatters“
Alle vier angekündigten neuen CDs der Firma „Elvis One“ auf dem europäischen Musikmarkt erschienen
Zu Beginn dieses Monats November 2016 sind alle vier angekündigten neuen Elvis-CDs der britisch-niederländischen Firma „Elvis One“ auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht worden. Die vier neuen Alben des ungewöhnlichen Sammlerlabels sind wieder in dessen Reihe „The Bootleg Series“ erschienen. Im Fall der ersten CD ist der Begriff ‚Bootleg’ – also ein inoffizielles, nicht legales Produkt – auch zutreffend, da das betreffende Album Aufnahmen des King enthält, die erst nach 1962 entstanden waren und die deshalb nicht mehr unter die Lizenzfreiheit von alten Musikstücken in der Europäischen Union (EU) fallen. Im Einzelnen sind folgende neue CDs von „Elvis One“ ab sofort erhältlich:
Erstens das Album „From Santa Monica Boulevard, Los Angeles, California – Part 2“ (obere Abbildung), das auf die CD „From Santa Monica Boulevard, Los Angeles, California“ folgt, die „Elvis One“ vor einem Jahr im Oktober 2015 herausgebracht hatte. Wie bereits diese erste „Santa Monica Boulevard“-CD enthält auch „… Part 2“ rare Session-Outtake-Fassungen und Film-Versionen von Liedern aus Elvis-Spielfilmen der 60er Jahre, und zwar diesmal aus den Streifen „Kid Galahad“, „It Happened At The World’s Fair“, „Fun In Acapulco“, „Viva Las Vegas“, „Roustabout“, „Girl Happy“ und „Frankie And Johnny“. Entstanden waren alle Aufnahmen im „Radio Recorders Studio“ auf dem Santa Monica Boulevard in Los Angeles in Kalifornien, woraus sich der Titel beider Alben erklärt. Als Bonus kommen bei der neuen zweiten „Santa Monica Boulevard“-CD noch drei Radio-Werbespots zum Elvis-Film „Tickle Me“ hinzu.
Zweitens, drittens und viertens die Alben „Love Me Tender – The Hollywood Recordings 1956“, „Jailhouse Rock, Loving You – The Hollywood Recordings 1957“ und „King Creole – The Hollywood Recordings 1958“ (untere Sammelabbildung). Diese drei CDs präsentieren die bekannten Master-Take-Fassungen, weniger bekannte Film-Versionen und Alternativ-Fassungen von allen Songs, die Elvis in seinen vier 50er Jahre-Spielfilmen „Love Me Tender“, „Loving You“, „Jailhouse Rock“ und „King Creole“ dargeboten hatte. Als Bonus sind auf den CDs noch sechs Radio-Werbespots zu „Love Me Tender“ sowie Lieder aus den besagten Filmen zu finden, die nicht von Elvis stammen wie „One More Day“ von Mickey Shaughnessy aus „Jailhouse Rock“ und „Banana“ von Liliane Montevecchi aus „King Creole“.
Alle vier neuen CDs von „Elvis One“ in der „Bootleg Series“ werden in Jewel-Cases dargereicht und verfügen jeweils über ein 12-seitiges Booklet. Die Alben sind erhältlich im gut bestückten Fachhandel und bei der Großbritannien-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“.
Datum: 1. November 2016 – Quellen: Elvis One, Amazon-United Kingdom

Zusammenfassung der frühen Nummer 1-LPs von Elvis in neuer 3-CD-Box aus den Niederlanden in Vorbereitung
In den Niederlanden ist eine neue 3-CD-Box in Vorbereitung, die die insgesamt acht frühen Elvis-LPs zu einem Set zusammenfassen wird, die zwischen 1956 und 1961 in den USA und in Großbritannien auf Platz 1 der Album-Chart gekommen waren. Die Box wird den Titel „Chart-Topping Album Collection“ und den Untertitel „8 Number One LP’S On CD!“ tragen und von einer niederländischen Firma namens „Golden Stars“ kommen. Auf den drei Discs werden alle Songs von den Nummer 1-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ (jeweils 1956), „Loving You“ (1957), „King Creole“ (1958), „Elvis Is Back!“ und „G. I. Blues“ (jeweils 1960) sowie „Something For Everybody“ und „Blue Hawaii“ (jeweils 1961) zu finden sein. Außen vor bleiben wird lediglich die LP „Elvis’ Christmas Album“ (1957), die man wegen ihres außergewöhnlichen Weihnachtsthemas in dieser Zusammenstellung bewusst ausgespart hat. Die 3-CD-Box „Chart-Topping Album Collection“ von „Golden Stars“ wird am 18. November 2016 europaweit in den Handel kommen.
Datum: 1. November 2016 – Quellen: Golden Stars, Sounds Delft
Neue Elvis-DVD der inoffiziellen Firma „Star“ mit raren Fernseh- und Konzert-Szenen des King angekündigt
Die für DVDs mit seltenen Film- und Fernsehaufnahmen aus Elvis’ Karriere bekannte inoffizielle Firma „Star“ hat sich mit der Ankündigung eines neuen Produktes zurückgemeldet, das diesmal rare Fernseh- und Konzert-Szenen des King aus den Jahren von 1968 bis 1972 enthalten wird. Die DVD wird den Titel „The Lost Performances -3“ tragen und auf die Doppel-DVD „The Lost Performances 2+“ von „Star“ aus dem Mai 2014 folgen. Zu sehen sein werden rare Ausschnitte aus den Archiven der Fernseh-Show „Elvis“ von 1968 (dem legendären „Elvis ’68 Comeback-Special“) und der Konzert-Dokumentarfilme „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 und „Elvis On Tour“ von 1972. Konkret handelt es sich dabei um den mit einer Handkamera gedrehten Film-Mitschnitt der ersten „Stand-Up-Show“ vom 29. Juni 1968 für das „Comeback-Special“, um Ausschnitte aus den für „That’s The Way It Is“ gefilmten Konzerten im „International Hotel“ in Las Vegas vom 10., 11. und 12. August 1970 und um Sequenzen aus den für „Elvis On Tour“ gefilmten Tournee-Konzerten in Hampton Roads/Virginia, Greensboro/North Carolina und San Antonio/Texas vom 9., 14. und 18. April 1972.
Größtes Manko auch dieses kommenden neuen Produktes aus dem Hause „Star“ wird sein, dass es sich wie bei allen „Star“-Videos nicht um eine industriell gepresste DVD sondern nur um eine gebrannte DVD-R handeln wird, auch wenn diese einen höheren technischen Standard besitzen wird als ‚privat im Wohnzimmer gebastelte’ Video-CDs. Begonnen hatte die „Lost Performances“-Reihe von „Star“ bereits im Jahr 1992 mit der VHS-Video-Cassette „The Lost Performances 2“, einer inoffiziellen Weiterführung des offiziellen Videos „Elvis – The Lost Performances“ der Firma „Turner Entertainment“ ebenfalls aus dem Jahr 1992. Im Jahr 2014 war dann die oben erwähnte Doppel-DVD „The Lost Performances 2+“ herausgekommen, ehe nun „The Lost Performances -3“ angekündigt worden ist.
Datum: 1. November 2016 – Quelle: Star DVDs
Angekündigte Elvis-Doppel-CD mit einem unveröffentlichten und einem bekannten 1977er Tournee-Konzert erschienen
Ein bislang noch unveröffentlichtes und ein schon bekanntes Tournee-Konzert von Elvis aus dem Jahr 1977 befinden sich auf einer neuen Doppel-CD, die wie zuvor angekündigt jetzt auf dem Elvis-Sammlermarkt erschienen ist. Das Album kommt von der bekannten inoffiziellen Firma „Straight Arrow“ und trägt den Titel „Too Late For Goodbyes“. Es präsentiert auf Disc 1 das noch unbekannte Eröffnungskonzert des Mai-/Juni-Abschnitts von Elvis’ 1977er Frühsommer-Tournee durch die USA, das am 20. Mai 1977 im mit 13 000 Fans ausverkauften „Stokley Athletics Center“ in Knoxville/Tennessee stattgefunden hatte. Die Show ist als vollständiger und klanglich sehr guter Publikumsmitschnitt zu hören. Disc 2 enthält das Konzert zwei Tage später am 22. Mai 1977 im mit 19 000 Besuchern ebenfalls voll besetzten „Capitol Center“ in Largo/Maryland, das erstmals bereits 1994 auf der CD „Elvis Presley …Tonight; 8:30 p. m. …“ des inoffiziellen Labels „JR Productions“ erschienen war. Den seinerzeit dort benutzten Publikumsmitschnitt, der ebenfalls die komplette Show in sehr guter Tonqualität umfasst, hat jetzt auch „Straight Arrow“ für die neue Doppel-CD „Too Late For Goodbyes“ verwendet. Das Album ist als ausklappbares Digipack aufgemacht.
Datum: 31. Oktober 2016 – Quelle: Elvis On CD
Erneute Neuauflagen der ersten beiden Elvis-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ auf britischen Vinyl-LPs angekündigt
Das diesjährige 60-jährige Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 mit zwei passenden Vinyl-LPs beschließen will die britische Plattenfirma „Not Now Music“. So hat das Label in diesen Tagen angekündigt, Anfang Dezember 2016 die Elvis-Welt mit erneuten Neuauflagen der historischen ersten beiden Elvis-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ aus jenem spektakulären Jahr 1956 zu erfreuen.
Hierbei wird „Elvis Presley“ exakt die 12 Songs von „Blue Suede Shoes“ bis „Money Honey“ enthalten, die sich schon auf der originalen Erstausgabe dieses Debüt-Albums des späteren King of Rock’n’Roll befunden hatten, das dessen damalige Plattenfirma „RCA“ im März 1956 veröffentlicht hatte. Dargereicht werden wird die kommende Neuauflage von „Elvis Presley“ durch „Not Now Music“ auf 180 Gramm schwerem grünem Vinyl. Diese Farbwahl soll natürlich mit dem zur Hälfte grün geschriebenen Namenszug des Interpreten auf dem Cover korrespondieren. Die Cover-Gestaltung wiederum wird im Wesentlichen dem Design der historischen Vorlage vom März 1956 entsprechen (s. nebenstehende obere Abbildung).
Ganz ähnlich verhält sich die Sache bei „Elvis“. Auch hier werden genau die 12 Lieder zu hören sein, die sich von „Rip It Up“ bis „How Do You Think I Feel“ schon auf der originalen Erstausgabe dieses zweiten Elvis-Albums befunden hatten, das „RCA“ im Oktober 1956 herausgebracht hatte. Präsentiert werden wird „Elvis“ von „Not Now Music“ auf 180 Gramm schwerem rotem Vinyl, wobei diese Farbwahl dem roten ‚Elvis’-Schriftzug auf dem Frontcover entsprechen soll. Das Cover-Design an sich wird sich allerdings von der äußerlichen Gestaltung der historischen Vorlage vom Oktober 1956 schon dadurch unterscheiden, dass ein anderes Elvis-Foto als Hauptmotiv benutzt werden wird. (s. nebenstehende untere Abbildung).
Die Firma „Not Now Music“ beabsichtigt, ihre beiden Vinyl-LP-Neuauflagen von „Elvis Presley“ und „Elvis“ am 2. Dezember 2016 in Europa in den Handel zu bringen. Das Label kann die auf den Platten zu hörenden Songs innerhalb der Europäischen Union (EU) aufgrund der hier gültigen Lizenzfreiheit für bis 1962 aufgenommene Musikstücke frei verwenden.
Datum: 31. Oktober 2016 – Quelle: Not Now Music

Elvis-Festival in Ocean City/Maryland erfolgreich verlaufen – Brasilianer Di Light gewinnt Imitatoren-Wettbewerb
Trotz der etwas unglücklichen Terminüberschneidung mit der spektakulären Eröffnung und großen Einweihungsfeier des neuen Super-Hotels „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis (s. unseren ausführlichen Bericht von gestern) ist auch das viertägige Elvis-(Imitatoren-)Event „Ocean City Elvis Festival“, das wie angekündigt von letztem Donnerstag, dem 27. Oktober, bis zum vergangenen Sonntag, dem 30. Oktober 2016, in Ocean City/Maryland in den USA stattgefunden hat, erfolgreich verlaufen. Das „Clarion Resort Fontainebleau Hotel“, in dem die Veranstaltung in dem beliebten Ferien- und Badeort an der amerikanischen Atlantikküste zu erleben war, war an allen Tagen sehr gut besucht. Den anwesenden Fans wurden mehrere Elvis-Imitatoren-Shows, ein Gospel-Chor-Konzert, ein Elvis-Halloween-Kostümball und ein gut bestückter Elvis-Fanartikel-Markt geboten.
Hauptprogrammpunkt des von der Agentur „Sherry Management“ veranstalteten „Ocean City Elvis Festival“ war jedoch ein Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als nächste Vorrunde des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest 2017“ von EPE. Sieger des Wettstreits wurde ein von weit her angereister Teilnehmer, nämlich der Brasilianer Di Light (Foto). In Ocean City setzte sich der Mann aus Porto Alegre vor dem Kanadier Brycen Katolinsky und dem Amerikaner Ryan Pelton durch. Di Light, dessen bürgerlicher Name Diogo Leichtweis lautet, ist damit wie bereits in den Jahren 2015 und 2016 für die große Endrunde des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ während der nächsten „Elvis Week“ von EPE in Memphis qualifiziert. Der Südamerikaner darf sich somit zu Recht als mittlerweile feste Größe in der internationalen Elvis-Darsteller-Szene betrachten.
Datum: 31. Oktober 2016 – Quellen: Sherry Management, Di Light
Erstklassiges Chart-Debüt von „The Wonder Of You“ auch in Australien und Neuseeland!
Nicht nur in Großbritannien und in ein paar anderen Ländern Europas sondern auch in Australien und in Neuseeland hat die neue Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von „Sony Music“ ein erstklassiges Debüt in den Alben-Hitparaden erlebt! So kam die zweite philharmonische Elvis-CD nach „If Can Dream“ in der Album-Chart Australiens zum Auftakt ganz stark auf Platz 4. Im benachbarten Neuseeland erreichte „The Wonder Of You“ beim Debüt in der Album-Chart immerhin Platz 5. Damit kann man nur etwas mehr als eine Woche nach der weltweiten Veröffentlichung der CD schon jetzt hocherfreut feststellen, dass das „Philharmonic Orchestra“-Projekt unserem Champion bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres ein internationales Erfolgs-Album im Handel und in den Hitparaden beschert hat. Eine ganz feine Sache, auf deren weiteren Verlauf man in den nächsten Wochen sehr gespannt sein darf!
Datum: 30. Oktober 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Elvis auch in den Musik-Video-Charts weiter erfolgreich!
Neben den aktuellen neuen Erfolgen mit der taufrischen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in den Alben-Hitparaden zweier Kontinente ist Elvis Presley Ende dieses Monats Oktober 2016 auch mit einigen seiner schon älteren DVDs in den Musik-Video-Hitparaden rund um den Globus weiter erfolgreich. Auch hierbei richtet sich unser Blick zunächst wieder ins vom King so besonders begeisterte Australien: ‚Down under’ nämlich hat die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Perfomances And More“ von „Sony“/„BMG“ aus dem Jahr 2007 nicht nur die immer schwindelerregendere Gesamtlaufzeit von jetzt 215 Wochen (!) in der Musik-Video-Chart erreicht, sondern sich dabei auch noch vom Platz 37 der Vorwoche auf nun Platz 31 verbessert.
Ganz ähnlich gestaltet sich das Abschneiden der 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ aus dem Jahr 2011 in Großbritannien. Zum Wochenbeginn ist das beliebte Set mit sechs klassischen Spielfilmen des King aus den Jahren von 1957 („Jailhouse Rock“) bis 1968 („Speedway“) in der britischen Musik-Video-Chart wieder ein Stück gestiegen, und zwar von Rang 48 auf Rang 45. Die Gesamtlaufzeit von „The Elvis Collection“ in der Musik-Video-Liste des ‚United Kingdom’ beläuft sich dadurch auf nun 162 Wochen – auch dies eine sehr beeindruckende und höchst erfreuliche Langzeit-Erfolgsbilanz für den unvergessenen King of Entertainment!
Datum: 30. Oktober 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company

Achtes Heft in großer Magazin-Reihe „Elvis“ in den USA erschienen
In den USA ist vor wenigen Tagen im Zeitschriftenhandel das bereits achte Heft in einer im vergangenen Jahr 2015 gestarteten Elvis Presley-Magazin-Reihe des Verlages „Media Lab Publishing“ mit Sitz in New York City erschienen. Nachdem die Hefte im vergangenen 80. Geburtsjahr des King noch den Titel „Elvis – The Official Collector’s Edition“ und den Oberbegriff „80 Years Of Elvis“ getragen hatten, läuft die Reihe seit Beginn dieses Jahres 2016 in der Weise fort, dass die Magazine einfach nur noch „Elvis“ heißen und die in den USA gebräuchliche Volume-Nummerierung aufweisen.
Das gerade publizierte neue Heft „Elvis, Volume 8“ führt den zusätzlichen Einzeltitel „The American Dream – An Intimate Look At The King Of Rock & Roll’s Southern Roots“. Dabei beleuchtet das Magazin die Herkunft Elvis Presleys aus bescheidensten Lebensumständen in der Provinz von Mississippi und beschreibt seinen aus der Großstadt Memphis in Tennessee hervorgegangenen Aufstieg zum größten Star des Show-Business. Mit diesem Aufstieg verkörperte der King wie kein Zweiter den amerikanischen Traum, vom Tellerwäscher zum Millionär zu werden, eben ‚The American Dream’. Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley, die seit der vorletzten Heft-Ausgabe „Elvis, Volume 6“ eng mit dem verantwortlichen Verlag „Media Lab Publishing“ zusammenarbeitet, hat zu dem neuen Magazin und dessen interessantem Thema wieder eine Einführung beigesteuert. Das neue Magazin „Elvis, Volume 8 – The American Dream – An Intimate Look At The King Of Rock & Roll’s Southern Roots“ besitzt wie die vorherigen sieben Hefte der Reihe einen Umfang von 100 Seiten im DIN-A4-Format.
Datum: 30. Oktober 2016 – Quelle: Media Lab Publishing
Viertägige große Eröffnungsfeier des „Guest House At Graceland“ in Memphis erfolgreich zu Ende gegangen
In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis ist am Sonntag, dem 30. Oktober 2016, die viertägige große Eröffnungsfeier des neuen Super-Hotels „The Guest House At Graceland“ (oberes Foto) von Elvis Presley Enterprises (EPE) zu Ende gegangen. Nach der feierlichen eigentlichen Eröffnung des hochmodernen Luxus-Komplexes durch EPE-Präsident Jack Soden und Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley am vergangenen Donnerstag, dem 27. Oktober 2016 („The King’s World“ berichtete), begeisterte in den vergangenen Tagen ein vielfältiges Rahmenprogramm mit spektakulärer Star-Besetzung die zahlreichen Gäste im restlos ausgebuchten Hotel.
Zu diesem Programm gehörten im 464 Zuschauern Platz bietenden Veranstaltungssaal der Location ein Konzert unter dem Titel „Elvis In Vegas“ mit Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey und Elvis’ „TCB Band“-Mitgliedern James Burton, Ronnie Tutt und Glen Hardin plus Ergänzungsmusikern (mittleres Foto), ein „Elvis Unplugged“-Konzert mit Elvis-Interpret Andy Childs und den Elvis-Session-Musikern Norbert Putnam und David Briggs, Live-Gesprächsrunden von Moderator Tom Brown mit früheren Elvis-Mitarbeitern und mit Co-Stars aus Elvis’ Spielfilmen der 60er Jahre wie Jerry Schilling, Dick Grob, Marlyn Mason und Cynthia Pepper (unteres Doppel-Foto), eine Video-Vorführung von Elvis’ 1973er Fernseh-Live-Konzert „Aloha From Hawaii“ auf großer Leinwand, die nächste Auflage der Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“ (s. auch nachfolgende Meldung) und schließlich ein Gospel-Chor-Konzert unter dem Titel „The Gospel Side Of Elvis“ mit früheren Original-Mitgliedern von Elvis’ Begleitchören „The Stamps Quartet“ und „The Imperials“.
Am Rande der Veranstaltung wurde zudem bekannt, dass die Baukosten für das „Guest House At Graceland“ sich am Ende auf 92,- Millionen Dollar belaufen haben – eine Investition, die sich für EPE trotz der hohen Zuschüsse aus Steuergeldern hoffentlich auszahlen wird. Hotel-Geschäftsführer Keith Hess zeigte sich hierzu allerdings optimistisch und betonte, dass nach dem komplett ausverkauften Eröffnungswochenende auch für die nächsten Wochen und Monate bereits sehr, sehr viele Zimmerbuchungen im „Guest House At Graceland“ eingegangen sind.
Datum: 30. Oktober 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), The Guest House At Graceland


Eine Million Dollar für Original-Elvis-Stücke bei der „Auction At Graceland“ im Rahmen der „Guest House“-Eröffnung
Insgesamt fast eine Million US-Dollar hat die nächste Auflage der EPE-eigenen Elvis-Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“ erbracht, die unter dem leicht abgewandelten bzw. ergänzten Titel „The Auction At Graceland – Guest House Edition“ am vergangenen Wochenende zum Programm der großen Eröffnungsfeier des neuen Luxus-Hotels „The Guest House At Graceland“ in Memphis gehört hat.
Als Top-Stück unter den insgesamt 145 angebotenen Original-Artefakten aus der Elvis-Geschichte entpuppte sich wie erwartet der weiße „Light Blue Flowers Jumpsuit“ (auch „Aqua Blue Vine Jumpsuit“ genannt, obere Abbildung), den Elvis 1973 und 1974 bei einigen Konzerten auf der Bühne getragen hatte und der jetzt für die hohe Summe von 325 000,- Dollar den Besitzer wechselte. Auf ein Höchstgebot von immerhin noch 30 000,- Dollar kam ein Set von allen zehn Fingerabdrücken von Elvis (untere Abbildung), die dieser im Oktober 1970 für die Beantragung eines Waffenscheins bei der Polizei-Dienststelle von Beverly Hills in Kalifornien hinterlegt hatte. Sehr begehrt bei der Versteigerung waren besonders auch Schmuckstücke des King wie Ringe und Halsketten, die meist ebenfalls hohe Gebote im fünfstelligen Dollar-Bereich erzielten. Demgegenüber fast schon als Schnäppchen erwies sich der getragene weiße „Munsingwear“-Pyjama von Elvis aus dem Schlafraum seines Privatflugzeuges „Lisa Marie“, den ein Sammler schon für 5250,- Dollar erwerben konnte.
Vor, während und nach der „Auction At Graceland – Guest House Edition“ versicherte der Veranstalter Elvis Presley Enterprises (EPE) ein weiteres Mal ausdrücklich, dass alle Stücke der Versteigerung aus dem externen Besitz Dritter und nicht aus dem Graceland-Archiv in Memphis in die Auktion gekommen waren.
Datum: 30. Oktober 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 26:
Extreme Spannung bei Elvis’ zweitem Auftritt in der „Ed Sullivan Show“ im US-Fernsehen am 28. Oktober 1956

Eine extreme Spannung, die man fast anfassen konnte, lag über Elvis Presleys zweitem Auftritt in der berühmten „Ed Sullivan Show“ im amerikanischen Fernsehen vor genau 60 Jahren, am 28. Oktober 1956. Im 26. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ erklären wir, worin diese Spannung lag, und schildern, wie das Ganze schließlich ausging.
„Elvis Presley und der Rock’n’Roll passen nicht in meine Familiensendung!“, hatte Showmaster Ed Sullivan (oberes Foto) noch im Frühsommer 1956 getönt, als in der amerikanischen Öffentlichkeit erstmals über ein Auftreten des immer mehr zum König des Rock’n’Roll aufsteigenden jungen Sängers in der „Ed Sullivan Show“, der damaligen Top-Unterhaltungssendung im US-Fernsehen, spekuliert wurde. Elvis’ immer gewaltiger werdende Erfolge und die starke Konkurrenz durch die „Steve Allen Show“ hatten Herrn Sullivan und dessen Bosse beim Fernsehsender „CBS“ dann aber innerhalb weniger Wochen völlig umdenken lassen und zur Vereinbarung von gleich drei sündhaft hoch bezahlten Elvis-Auftritten in der Show geführt. Beim ersten der drei Auftritte am 9. September 1956 war den Protagonisten dabei eine Begegnung von Angesicht zu Angesicht erspart geblieben, da Elvis’ Darbietung aus Hollywood in die in New York City laufende Live-Sendung eingespielt wurde und Moderator Sullivan nach einem Autounfall im Krankenhaus lag. Beim zweiten Durchgang am 28. Oktober 1956 jedoch würden sie sich persönlich gegenüberstehen: Ed Sullivan, der traditionsbehaftete Spießer. Elvis Presley, der vermeintliche Rock’n’Roll-Bösewicht. Und Tom Parker, der eiskalte gewiefte Elvis-Manager. Was würde daraus wohl werden?
Bereits am 26. Oktober 1956, zwei Tage vor der Sendung, reisten Elvis, seine Band „The Blue Moon Boys“ mit Leadgitarrist Scotty Moore, Bassist Bill Black und Schlagzeuger D. J. Fontana sowie der Begleitchor „The Jordanaires“ nach New York City, um so intensiv wie noch nie zuvor für das TV-Gastspiel zu proben. Elvis wollte optimal vorbereitet in die womöglich nervenaufreibende Angelegenheit gehen. Die erste Begegnung mit Ed Sullivan erfolgte noch am selben Tag bei einer Pressekonferenz anlässlich der bevorstehenden Sendung (zweites Foto)… und hinterließ trotz allen Konfliktpotentials dann doch keine Toten: Ed Sullivan wirkte unsicher, nervös, verklemmt. Tom Parker grinste zwar hohnlachend angesichts des Gelingens all seiner Pläne für seinen Schützling, blieb aber souverän. Und Elvis? Der zeigte sich – wie immer! – wohlerzogen, höflich und charmant… und ertrug es mit professioneller Gelassenheit, dass Ed Sullivan ihm dann doch steif zu erklären versuchte, was sich in seinem hübschen Familienprogramm gehört und was nicht (drittes Foto)!
Am Sonntagabend, dem 28. Oktober 1956, ging schließlich die zweite „Ed Sullivan Show“ mit Elvis Presley als Headliner ab 20.00 Uhr live über den Sender. Wie bei seinem ersten Auftritt sieben Wochen zuvor begann Elvis seine diesmal in drei Abschnitte unterteilte Darbietung mit einem locker-leichten „Don’t Be Cruel“ und einem romantisch-sanften „Love Me Tender“ (viertes Foto). Die ‚Teenie-Vollversammlung’ im Studio-Publikum schrie bei ersterem hysterisch wie gewohnt und schluchzte bei letzterem hingebungsvoll! Moderator Ed Sullivan schaffte es kaum, die Emotionen zu beruhigen, kam aber dann doch dazu, eifrig Werbung für Elvis’ anstehenden ersten Spielfilm „Love Me Tender“ zu machen und allen zu versprechen, dass der Star des Abends gleich wiederkommen werde.
Das tat dieser einige Zeit später dann auch, um als nächstes zusammen mit den „Jordanaires“ das neue wunderbar bluesig-swingende Liebeslied „Love Me“ vorzutragen. Das Finale schließlich brachte dann doch noch heißen Rock’n’Roll, als Elvis den natürlich unvermeidlichen „Hound Dog“ losließ und die Bühne in gewohnter Manier rockte (fünftes Foto)! Dass ‚Elvis the Pelvis’ dabei wieder im Vollbild gefilmt wurde, dürfte den Millionen von jungen Fans an den Fernsehschirmen ebenso gefallen haben, wie es den Erwachsenen missfiel und Ed Sullivan und den „CBS“-Oberen heftiges Kopfzerbrechen bereitete. Die Idee, Elvis bei seinem dritten und letzten Auftritt in der Sendung am 6. Januar 1957 nur noch ‚from the waist up’ (dt. ‚von der Hüfte aufwärts’) zu zeigen, dürfte schon hier in die Köpfe der Verantwortlichen für die TV-Show eingezogen sein. Nichtsdestoweniger bedankte sich Ed Sullivan am Ende des Spektakels ganz höflich mit Handschlag bei Elvis (unteres Foto). Alle Beteiligten hatten sehr vernünftig die aus der Vorgeschichte entstandenen Klippen umschifft und ganz professionell ihre Jobs gemacht.
Angebracht war die Dankbarkeit des Gastgebers aber dennoch: Mit einer Einschaltquote von 57 Prozent und einer Zuschauerzahl von 45 Millionen Menschen war die Sendung zwar an das sagenhafte Rekordergebnis der Ausgabe mit Elvis’ ersten Gastspiel von 82,6 Prozent Einschaltquote und 60 Millionen Zusehern nicht herangekommen; trotzdem war sie mit großem Abstand die meistgesehene US-Fernsehsendung an diesem Sonntagabend geworden. Die „Ed Sullivan Show“ blieb die Nummer 1 in der amerikanischen Fernsehlandschaft – hauptsächlich dank Elvis Presley! (Fortsetzung folgt).
Datum: 29. Oktober 2016 – Quellen: Diverse





Neue Elvis-CD „The Wonder Of You“ direkt auf Platz 1 der britischen Album-Chart gerast!
Es hat genau so geklappt, wie einige Verantwortliche und viele Fans gleichermaßen es gehofft hatten: In Großbritannien ist die brandneue Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ (obere Abbildung) auf Anhieb auf Platz EINS der Album-Chart gerast! Am Ende waren es 63 500 verkaufte Einheiten von „The Wonder Of You“ innerhalb der ersten Woche auf dem britischen Markt, die dem zweiten philharmonischen Elvis-Album nach „If I Can Dream“ aus dem Jahr 2015 komfortabel die Spitzenposition sicherten. Elvis hat damit zwei neue Hitparaden-Rekorde im ‚United Kingdom’ aufgestellt. Zum Einen ist der King jetzt mit insgesamt 13 Nummer 1-Alben der erfolgreichste Solo-Künstler in der britischen Chart-Geschichte, bezogen auf die Anzahl der Alben, die die Spitzenposition erklimmen konnten. Und zum Anderen ist die Zeitspanne, in der dies erfolgte, die längste von allen Künstlern: Zwischen dem ersten britischen Nummer 1-Album von Elvis – der LP „Elvis Presley“ von 1956 – und jetzt der CD „The Wonder Of You“ liegen genau 60 Jahre! Die goldene Trophäe der neuen Nummer 1 von der verantwortlichen Gesellschaft „The Official UK Charts Company“ nahm Priscilla Presley stellvertretend für ihren verstorbenen Ex-Mann am Rande der „Guest House At Graceland“-Hotel-Eröffnungsfeiern in Memphis/Tennessee in den USA entgegen (unteres Foto).
Mit dem neuerlichen Sturm an die Spitze durch „The Wonder Of You“ ist der neueste Hitparaden-Triumph Elvis Presleys in Großbritannien allerdings noch nicht komplett. Im Sog von „The Wonder Of You“ haben nämlich auch die zuvor schon in der britischen Album-Chart wieder vertretenen CDs „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ von 2015 und „Elvis – 30 # 1 Hits“ von 2002 noch einmal kräftig zugelegt: „If I Can Dream“ verbesserte sich in ihrer 31. britischen Chart-Woche von Platz 66 auf Platz 48, und „Elvis – 30 # 1 Hits“ stieg in der 121. Woche von Platz 65 auf Platz 53. Unser Champion ist dadurch mit gegenwärtig drei CDs gleichzeitig in der Alben-Hitparade des britischen Königreiches vertreten. Elvis is King in UK!
Datum: 28. Oktober 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

„The Wonder Of You“ (und andere Elvis-Alben) in den Charts des übrigen Europa
In den Ländern des übrigen Europa ist das Debüt der neuen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in den Alben-Hitparaden nicht so spektakulär ausgefallen wie in Großbritannien, doch hat es auch hier zumindest einige schöne neue Erfolge für den King gegeben. Am besten sieht das Ganze noch im Großbritannien-Nachbarland Irland aus, wo „The Wonder Of You“ zum Debüt ganz stark auf Platz 6 der Album-Chart eingeschlagen ist. Dazu ist der Vorgänger „If I Can Dream“ auch hier in die Hitparade zurückgekehrt und kam als Wiedereinsteiger auf Platz 99 der Liste bei einer Gesamtlaufzeit von nun 28 Wochen.
In den Benelux-Ländern besteht offenbar das Problem, dass die Einzel-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ (obere Abbildung) und die parallel veröffentlichte Doppel-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You & If I Can Dream“ (mittlere Abbildung) sich nicht nur im Handel gegenseitig die Käufer wegnehmen, sondern in den Charts getrennt gewertet werden, was dem Abschneiden der Alben in den Hitparaden natürlich jeweils schadet. Die Folge ist, dass in Belgien die Einzel-CD „The Wonder Of You“ auf Platz 14 der Album-Chart Premiere feierte und die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ auf Platz 29 debütierte. In den Niederlanden findet sich die Einzel-CD in der Alben-Hitparade gar nicht, während die Doppel-CD auf Platz 24 in der Liste startete. Eine Konzentration auf nur ein Produkt hätte in beiden Ländern deutlich höhere Debüt-Positionen für „The Wonder Of You“ versprochen... Da tröstet es nur wenig, dass in Belgien die diesjährige Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ auf Platz 141 noch einmal in die Album-Chart zurückkehren konnte und dadurch doch noch die Marke von 10 Wochen Gesamtlaufzeit erreichte.
In Deutschland schließlich hat „The Wonder Of You“ ebenfalls den Sprung in die Album-Chart geschafft. Platz 17 steht in ‚Germany’ zur Premiere der zweiten philharmonischen Elvis-CD in der deutschen Alben-Hitparade zu Buche. Dieses Resultat ist zwar mal wieder meilenweit von den Top-Ergebnissen britischen und auch irischen Niveaus entfernt, kann aber dennoch positiv bewertet werden: Wochenlang hatte ein Teil der deutschen Elvis-Fans im Internet gegen das auf dem neuen Album befindliche künstliche „Just Pretend“-Duett von Elvis mit Helene Fischer (untere Foto-Collage) regelrechte Hetzkampagnen betrieben und die populäre deutsche Schlager-Pop-Sängerin in unerhörter Weise beschimpft und beleidigt, so dass zu befürchten stand, dass ausgerechnet die eigene Anhängerschaft die Erfolgsaussichten von „The Wonder Of You“ auf dem deutschen Markt blindlings torpedieren und ihrem eigenen Idol Elvis dadurch einen unfassbaren Bärendienst erweisen würde. Dass das Chart-Debüt des neuen Elvis-Albums hierzulande dann doch recht gut ausgefallen ist, kann deshalb nur umso mehr erfreuen.
Datum: 28. Oktober 2016 – Quellen: Diverse


Neues Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ in Memphis feierlich eröffnet worden
In Elvis’ Heimatstadt Memphis ist am Donnerstag, dem 27. Oktober 2016, das neue Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) wie geplant feierlich eröffnet worden (oberes Foto). Die offizielle Zeremonie mit der Durchschneidung des obligatorischen Bandes wurde vorgenommen von EPE-Präsident Jack Soden, Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley und Joel Weinshanker, Vorstandsmitglied des EPE-Mutterkonzerns „Authentic Brands Group (ABG)“ und dort Manager für alle Elvis- und Graceland-Belange (unteres Foto). Das Medien-Interesse an der Eröffnung des nahe von Elvis’ Villa Graceland gelegenen „Guest House At Graceland“ war riesig und hatte mehrere Fernsehsender sowie eine große Zahl von Zeitungsjournalisten angelockt. Besonders ins Zeug legten sich dabei der große US-TV-Sender „NBC“ und die Verantwortlichen von dessen quotenstarker Magazin-Sendung „The Today Show“. Höhepunkt der Berichterstattung in dieser Sendung war eine exklusive Sonderführung durch den nagelneuen Hotel- und Entertainment-Komplex durch Priscilla Presley für die „NBC“-Redakteurin Jenna Bush Hager. Der vollständige rund fünfminütige Beitrag, der einen sehr guten Einblick in das neue Gebäude und dessen Ambiente vermittelt, kann hier angesehen werden.
Indessen wird das umfangreiche Rahmenprogramm der spektakulären Hotel-Eröffnung mit vielen früheren Musikern, Filmpartnerinnen, Mitarbeitern und Freunden von Elvis als Ehrengästen wie angekündigt noch bis zum kommenden Sonntag, dem 30. Oktober 2016, weitergehen.
Datum: 27. Oktober 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), National Broadcasting Company (NBC)/The Today Show

Neues Elvis-Sonderangebot von EPE während des „Guest House At Graceland“-Eröffnungswochenendes
Während des großen Eröffnungswochenendes des „Guest House At Graceland“ präsentiert Elvis Presley Enterprises (EPE) in seinem Elvis-Shop den Fans auch wieder ein neues Sonderangebot. Unter dem Titel „Weekend Sale“ offeriert die Aktion ausgewählte Fanartikel wie Handtaschen, Stoffbeutel, Portemonnaies, Schlüsselanhänger, Caps und Mützen mit Elvis- und Graceland-Motiven zu einem Preisnachlass von 10 bis 15 Prozent. Das neue Sonderangebot gilt ausschließlich von Donnerstag, dem 27. Oktober, bis Sonntag, dem 30. Oktober 2016, und findet sich im Internet hier.
Datum: 27. Oktober 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Viertägiges Elvis-Festival in Ocean City/Maryland zeitgleich mit den Hotel-Eröffnungsfeiern in Memphis
Zeitgleich mit den genannten großen Hotel-Eröffnungsfeiern in Memphis findet an diesem Wochenende auch noch ein viertägiges typisch amerikanisches Elvis-(Imitatoren-)Festival in den USA statt, nämlich das „Ocean City Elvis Festival“ in dem beliebten Ferien- und Badeort Ocean City im US-Bundesstaat Maryland an der amerikanischen Atlantikküste. Die Veranstaltung ist angesetzt von Donnerstag bis Sonntag, 27. bis 30. Oktober 2016, und besteht aus zahlreichen Elvis-Imitatoren-Shows mit bekannten Darstellern des King, einem Gospel-Chor-Konzert, einem Elvis-Halloween-Kostümball, einem Elvis-Fanartikel-Markt und – natürlich! – einem Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als nächste Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ des Jahres 2017 von Elvis Presley Enterprises (EPE).
Ort des Geschehens ist das „Clarion Resort Fontainebleau Hotel“ direkt am Atlantik-Strand von Ocean City. Das „Ocean City Elvis Festival“ wird vor Ort organisiert und durchgeführt von der auf solche Events spezialisierten Agentur „Sherry Management“ mit Sitz in Middlebury/Vermont im äußersten Nordosten der USA.
Datum: 27. Oktober 2016 – Quelle: Sherry Management


Europäische Zusammenarbeit           Facebook