TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

In stillem Gedenken der Opfer des Zugunglücks von Bayern
Es hat nichts mit Elvis Presley zu tun, doch nichtsdestoweniger beschäftigt es sehr tiefgreifend unsere Gedanken und unsere Gefühle am heutigen Tage: Wie selbstverständlich in allen Medien schon berichtet worden ist, hat es am heutigen Dienstagmorgen, dem 9. Februar 2016, gegen 6.45 Uhr ein katastrophales Zugunglück in der Nähe von Bad Aiblingen bei Rosenheim in Bayern gegeben. Aus bislang noch nicht eindeutig geklärten Gründen stießen auf einer einspurigen Fahrstrecke zwei Regionalzüge mit relativ hoher Geschwindigkeit fast ungebremst frontal zusammen. Dabei wurden mindestens 10 Menschen – darunter beide Lokführer – getötet und etwa 200 weitere Fahrgäste zum Teil schwer verletzt.
Unsere Betroffenheit über diese entsetzliche Tragödie ist umso größer, als man immer ganz leicht zu glauben versucht ist, dass solche Unglücke in unserem so hoch technisierten und vermeintlich perfekt organisierten Deutschland nicht passieren können. Hinzu kommt, dass die Katastrophe sich zu einem Zeitpunkt ereignete, als viele Menschen noch die Feierlust des Karnevals in ihren Herzen trugen. Angesichts der Toten und Schwerverletzten von Bayern gefriert einem diese kaum verhallte Fröhlichkeit nun beinahe in den Adern...
Den heutigen Abend möchten Leitung, Redaktion und Team unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World“ in stillem Gedenken an die Opfer des Unglücks verbringen und zugleich den Angehörigen unsere tiefempfundene Anteilnahme ausdrücken. Als Anhänger eines verstorbenen Künstlers, der stets mehr an Andere als an sich selbst dachte, glauben wir, dass alles andere unangebracht wäre.
Datum: 9. Februar 2016 – Quellen: Süddeutsche Zeitung, Deutsche Presse-Agentur (dpa), diverse

Elvis-DVDs „King Of Rock’n’Roll“ und „The Elvis Collection“ räumen weiter ab in den Charts!
Es ist eigentlich völlig unglaublich, und dennoch ist es wahr: Auch in dieser Woche räumen die seit etlichen Jahren schon auf dem Markt befindlichen Elvis Presley-DVDs „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ und „The Elvis Collection“ im Handel und damit auch in den Charts weiter ab! Hier sind die aktuellen Chart-Neuigkeiten der beiden Dauerbrenner-Produkte:
In Großbritannien hat die 2007 von „Sony“/„BMG“ veröffentlichte DVD „The King Of Rock’n’Roll“ nach ihrer letztwöchigen Rückkehr auf Platz 49 in die Musik-Video-Chart in dieser Woche einen großen Sprung nach vorne auf Platz 34 gemacht bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 36 Wochen. Dazu konnte sich in der Liste die 2011 von „Warner Home Video“ herausgebrachte 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ wieder etwas stabilisieren. Nachdem das Elvis-Spielfilm-Set vor acht Tagen auf Platz 47 der 50 Positionen führenden Chart gefallen und damit schon vom Ausscheiden bedroht schien, kletterte es in dieser Woche wieder leicht auf Platz 46 und schraubte dadurch ihre fantastische Gesamtlaufzeit in der Liste auf nun 155 Wochen!
Ziemlich zu kämpfen hatte wiederum „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien, doch auch hier mit glücklichem Ausgang: Zwar fiel die Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen in der heute ausgegebenen neuen australischen Musik-Video-Chart von Platz 33 auf Platz 40 und damit auf den letzten Rang der Liste, doch ist ‚knapp drin’ eben auch ‚dabei’. Dazu ist in diesem Fall die Platzierung als solche schon längst zweitrangig geworden gegenüber der unfassbaren Gesamtlaufzeit; diese liegt für die Elvis-DVD ‚down under’ bei nunmehr 191 Wochen. Bis zur 200er Traummarke sind’s noch neun Wochen...!
Datum: 8. Februar 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

Elvis-CD „If I Can Dream“ in der Album-Chart Australiens weiter gefallen
In der ebenfalls zum heutigen Wochenbeginn ausgegebenen neuen Album-Chart von Australien ist die jüngste Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ leider weiter gefallen. Immerhin jedoch erfolgt das Zurückfallen in noch erträglichen Schritten und gestaltet sich nicht als rapide Talfahrt. Konkret gesagt fiel „If I Can Dream“ in dieser Woche, der 14. seit Einstieg in die australische Alben-Hitparade, von Platz 12 auf Platz 17. Damit ist die Elvis-CD zumindest noch in der Top Twenty der Liste vertreten, und dies ist nach mehr als drei Monaten Hitparaden-Präsenz ein immer noch höchst achtbares Resultat.
Datum: 8. Februar 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Neues Foto-Buch „Elvis Selfies“ in Großbritannien in Vorbereitung
Ein originell klingendes neues Elvis-Foto-Buch ist laut Angaben des großen britischen Fanclubs „The Official Elvis Presley Fan Club Of Great Britain“ in Großbritannien in Vorbereitung. Das Buch wird den Titel „Elvis Selfies – Candid Pictures By Elvis Fans“ tragen und rare Fotos des King mit seinen Fans zeigen, die von Fans selbst geschossen worden waren. Ob es sich dabei wirklich um ‚Selfies’ im engeren Wortsinn – also um von sich selbst gemachte Fotos – handelt, muss abgewartet werden. Unklar ist zudem noch, wer das Buch produziert und bei welchem Verlag es erscheinen wird. Fest steht indes schon, dass „Elvis Selfies“ als Hardcover-Buch im LP-Format gestaltet sein und über eine Vinyl-Single-Beilage verfügen wird, bei der es sich um eine Reproduktion der Italien-Fassung der 1964er Elvis-Single „Kissin’ Cousins“/„It Hurts Me“ handeln wird, bei der seinerzeit versehentlich ein purer Take von „It Hurts Me“ ohne die Vokal-Begleitung der „Jordanaires“ auf der B-Seite gelandet war. „Elvis Selfies“ soll im Mai 2016 erscheinen und in Großbritannien 38,- Britische Pfund (= ca. 49,40 Euro nach heutigem Kurs) kosten.
Datum: 8. Februar 2016 – Quelle: Fanclub „The Official Elvis Presley Fan Club Of Great Britain“
TKW wünscht eine spaßige Karnevals-/Faschingszeit mit Elvis!
In diesen Tagen wird vielerorts in Deutschland der abschließende Höhepunkt des Karnevals/der Fastnacht/des Faschings gefeiert, und sicherlich wird es dabei auch wieder die eine oder andere unerwartete Elvis-Begegnung geben, sei es durch das Spielen von Elvis-Songs bei Veranstaltungen oder durch das Verkleiden einiger ‚Jecken’ als ‚King’. In den USA hat der Karneval deutscher Art keine echte Tradition, so dass Elvis sein zweifellos vorhandenes Talent des Verkleidens mehr in seinen Spielfilmen auslebte, wofür „Frankie And Johnny“ von 1966 vielleicht das beste Beispiel ist (s. Szenenfoto). Doch ob ‚jeck’ oder nicht: Unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ wünscht allen Elvis-Fans, die in diesen Tagen die so genannte ‚fünfte Jahreszeit’ fröhlich feiern, einen spaßigen Karneval mit Elvis!
Datum: 7. Februar 2016
Sony bringt rein britisches Deluxe-Set von „If I Can Dream“ nun auch in weitere Länder Europas
Als die Plattenfirma „Sony Music“ Ende Oktober 2015 das neue Album „Elvis With Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ weltweit auf den Markt brachte, sorgte ein Detail des Veröffentlichungskonzeptes für gemischte Reaktionen, nämlich die Tatsache, dass es die „Collector’s Box Edition“ von „If I Can Dream“ – ein Deluxe-Set mit 17 statt nur 14 Songs, bestehend aus zwei Vinyl-LPs plus einer CD plus Booklet plus Poster – nur in Großbritannien zu kaufen gab.
Nachdem das Deluxe-Set im ‚United Kingdom’ prompt in kurzer Zeit ausverkauft war und aus vielen anderen Ländern immer wieder Nachfragen nach der Box-Version kamen, hat „Sony Music“ jetzt beschlossen, die „Collector’s Box Edition“ von „If I Can Dream“ nun doch auch noch in einigen Ländern Kontinental-Europas herauszubringen. Als Veröffentlichungstermine hierfür sind vorgesehen der 12. Februar 2016 (Frankreich und die Benelux-Länder) und der 26. Februar 2016 (deutschsprachiger Raum). Nach wie vor leer ausgehen werden Spanien, Portugal und Italien sowie die skandinavischen Staaten. Mit Ausnahme von Spanien hatte sich in den letztgenannten Regionen allerdings schon die Standard-Ausgabe von „If I Can Dream“ nicht besonders gut verkauft, so dass „Sony“ verständlicher Weise keinen Sinn in einer dortigen Veröffentlichung der Deluxe-Ausgabe sieht. In Deutschland wird die „Collector’s Box Edition“ von „If I Can Dream“ je nach Händlerangebot zu Preisen zwischen 56,- und 63,- Euro zu bekommen sein.
Datum: 7. Februar 2016 – Quellen: Sony Music, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandel
Kleinere Elvis-Fanartikel in neuem EPE-Sonderangebot eine Woche vor Valentinstag
In der letzten Woche vor dem Valentinstag am nächsten Sonntag, dem 14. Februar 2016, stehen viele kleinere Fanartikel mit Elvis-Bild oder Elvis-Schriftzug wie Sonnenbrillen, Schminkdosen, Brieftaschen und Portemonnaies im Mittelpunkt des nächsten Sonderangebotes des Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE). Die Artikel werden wieder mit einem zum Anlass passenden Rabatt von 14 Prozent angeboten. Wie immer gilt das neue Sonderangebot sowohl im Ladengeschäft von EPE auf der Graceland Plaza in Memphis als auch im Internet-Shop des Unternehmens, s. hier.
Datum: 7. Februar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Vinyl-Ausgabe auch der „MRS“-CD „The Complete Louisiana Hayride Archives“ zum „Record Store Day“
Das in der Elvis-Welt bestens bekannte britische Unternehmen „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada wird zum kommenden nächsten „Record Store Day“ am 16. April 2016 nicht nur – wie schon angekündigt – seine 2012er CD „Such A Night In Pearl Harbor“ mit Elvis’ legendärem 1961er Benefiz-Konzert in Pearl Harbor/Hawaii als Vinyl-Doppel-LP mit 24-seitigem Booklet neu herausbringen, sondern auch seine CD „The Complete Louisiana Hayride Achives 1954 - 1956“ aus dem Jahr 2011 als Vinyl-Album neu auflegen. „MRS“ wird auch dieses Produkt als Doppel-LP in Deluxe-Gestaltung mit 24-seitigem Booklet aufmachen. Der Inhalt wird wie schon bei der 2011er CD-Version aus allen verfügbaren Live-Aufnahmen von Elvis’ Auftritten in den „Louisiana Hayride“-Radio-Shows zwischen Oktober 1954 und Dezember 1956 bestehen.
Datum: 6. Februar 2016 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)
Erfolgs-Musical „Million Dollar Quartet“ als Fernsehserie in den USA in Vorbereitung
Das seit 2010 mit großem Erfolg in den USA laufende und auch schon in Großbritannien erfolgreich aufgeführte preisgekrönte Musical „Million Dollar Quartet“ über die legendäre Zufalls-Session von Elvis Presley, Jerry Lee Lewis, Carl Perkins und Johnny Cash im „Sun-Studio“ in Memphis am 4. Dezember 1956 soll noch in diesem Jahr 2016 in den USA in eine neue Fernsehserie münden. Dies hat der amerikanische Fernsehsender „Country Music Television (CMT)“ mitgeteilt, der mit dem Unternehmen „Thinkfactory Media“ als ausführender Produktionsfirma das Projekt realisieren wird. Gedreht werden soll die acht Teile umspannende Serie schon ab März 2016 zum Teil an Original-Schauplätzen in Memphis/Tennessee. Erstmals gesendet werden soll die vom renommierten Filmemacher Leslie Greif auf Basis des besagten Musicals produzierte Serie „Million Dollar Quartet“ im Dezember 2016 und damit pünktlich zum 60-jährigen Jubiläum der Zufalls-Session, bei der Elvis und seine drei Musik-Kollegen Jerry Lee Lewis, Carl Perkins und Johnny Cash ungeplant – und unwissend, dass Studio-Besitzer Sam Phillips geistesgegenwärtig das Ganze mitschnitt! – fast eineinhalb Stunden lang gemeinsam musiziert hatten.
Datum: 6. Februar 2016 – Quelle: Country Music Television (CMT)
Hamburger Promoter-Legende und Ex-Club-Betreiber Horst Fascher feierte 80. Geburtstag
Er ist ein Parade-Beispiel für das, was man umgangssprachlich als ‚Unikum’ bezeichnet, und nach einem bewegten und ganz gewiss niemals langweiligem Leben feierte er gestern in ‚seiner’ Hansestadt Hamburg einen besonders runden Geburtstag: Horst Fascher (oberes Foto), deutsche Rock-Promoter-Legende und ehemaliger Musik-Club-Betreiber, wurde 80 Jahre alt!
Horst Fascher, geboren am 5. Februar 1936 in Hamburg, war von 1953 an zunächst Boxer und hierbei Hamburger Meister im Federgewicht gewesen, ehe 1959 ein Kampf gegen den amtierenden Olympiasieger und Europameister Wladimir Jengibarjan aus der Sowjetunion, der seinen internationalen Durchbruch im Box-Sport hätte bringen können, wegen eines Strafverfahrens gegen Fascher abgesagt werden musste, was den Hamburger seine weitere Box-Karriere kostete. Schon zu dieser Zeit hatte Horst Fascher nach Besuchen von Konzerten u. a. von Bill Haley in Hamburg jedoch eine zweite Lebensleidenschaft entdeckt, nämlich die Rock-Musik. Und so stieg der Ex-Boxer schon 1959 ins Musik- und Club-Geschäft der Hansestadt ein und begann damit, britische und amerikanische Rock’n’Roll-Stars wie Tony Sheridan und Chubby Checker in die Elbe-Metropole zu bringen.
Im Jahr 1962 war Horst Fascher Mitbegründer des „Star-Club“ in Hamburg, als dessen Geschäftsführer er noch im gleichen Jahr die jungen „Beatles“ in den Club holte und damit dessen Weltruhm schuf. Nach der Schließung des „Star-Club“ im Jahr 1969 eröffnete Fascher 1976 in der Hansestadt den „Star-Club II“, konnte nach vielversprechendem Beginn jedoch nicht an die Erfolge des Originals anknüpfen. Ab den 80er Jahren arbeitete Horst Fascher dann als Club-unabhängiger Musik-Promoter und Tournee-Veranstalter. In dieser Funktion holte der Hamburger seit Ende der 90er Jahre mehrfach auch die originalen Elvis-Musiker der 50er und 60er Jahre Scotty Moore und D. J. Fontana für große Elvis-Tribut-Shows nach Deutschland – u. a. mit dem bekannten deutschen Elvis-Interpreten John Barron als Sänger – und fungierte als Deutschland-Manager von Scotty Moore (unteres Foto).
Aus dieser Zeit stammt auch ein guter freundschaftlicher Kontakt der „The King’s World“-Leitung zu Horst Fascher, die dem Jubilar natürlich zu seinem 80. Geburtstag gratulierte und ganz herzlich ausruft: Happy Birthday, Horst!
Datum: 6. Februar 2016 – Quelle: Horst Fascher

Elvis’ „If I Can Dream“-Album in den britischen Hitparaden noch langlebiger als erwartet
Nachdem in der vergangenen Woche wie berichtet sowohl die CD-Ausgabe als auch die Doppel-LP-Version des Elvis-Albums „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ aus den Top Ten der entsprechenden britischen Hitparaden herausgefallen waren, rechneten nicht wenige Experten mit einem nun sehr rapiden Sinken der Elvis-Alben in die tiefsten Niederungen der Charts des ‚United Kingdom’. Doch von wegen! Tatsächlich bewiesen beide „If I Can Dream“-Tonträger eine noch größere Langlebigkeit in Großbritannien als je erwartet. In der normalen (CD-)Album-Chart nämlich fiel „If I Can Dream“ in ihrer 14. Hitparaden-Woche nur minimal von Platz 12 auf Platz 14. Und in der Vinyl-Album-Chart stieg „If I Can Dream“ in der 10. Woche sogar wieder ein bisschen und kletterte von Platz 21 auf Platz 20. Elvis und Großbritannien – immer noch eine Liebesbeziehung der ganz besonderen Art!
Datum: 5. Februar 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
Irland letzte Chart-Bastion von „If I Can Dream“ im übrigen Europa
Während in Großbritannien wie oben beschrieben das „If I Can Dream“-Album Elvis Presleys sich zäh in den Hitparaden festkrallt, verlöschen im übrigen Europa langsam aber sicher auch die letzten Chart-Lichter der philharmonischen Elvis-CD. So ist in dieser Woche nach 13 Wochen Hitparaden-Präsenz mit Rang 10 als höchster Platzierung und Rang 78 als letzter Notierung in der Vorwoche nun auch in Belgien Schluss für „If I Can Dream“ in der Album-Chart. Letzte Chart-Bastion der Elvis-CD im übrigen Europa außerhalb Großbritannien ist somit Irland. Zwar fiel „If I Can Dream“ auch hier erstmals aus der Top Ten der Alben-Hitparade heraus, ist aber mit Rang 19 in ihrer 14. Chart-Woche immerhin noch sehr passabel in der Liste der ‚grünen Insel’ vertreten.
Datum: 5. Februar 2016 – Quellen: Ultratop, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Erste diesjährige Ausgabe des „Elvis Files Magazine“ von Erik Lorentzen angekündigt
Der stets vielbeschäftigte Norweger Erik Lorentzen, der kürzlich erst die 14. Ausgabe seiner internationalen Elvis Presley-Magazin-Reihe „The Elvis Files Magazine“ publiziert hat und bis mindestens August 2016 intensiv am achten und damit letzten Werk seiner Super-Buch-Serie „The Elvis Files“ arbeiten wird, hat ‚nebenbei’ jetzt die erste diesjährige Ausgabe des besagten Elvis-Magazins angekündigt. Demnach wird „The Elvis Files Magazine, Issue 15“ voraussichtlich das nebenstehend erstmals zu sehende Cover-Design bekommen und als Hauptthemen mit der Story „Elvis On TV“ sowie mit einer Charakterisierung von Elvis als (Ehe)mann und Familienvater aufwarten. Hinzu kommt ein Hintergrund-Bericht, warum es Elvis so viel bedeutete, als Anti-Drogen-Agent der US-Regierung zu gelten.
Erik Lorentzen, der als Zeitzeuge von Elvis den King in den 70er Jahren mehrfach bei Konzerten und auch persönlich backstage erlebt hat, wird das kommende neue Elvis-Heft wieder in enger Zusammenarbeit mit seinem Autoren-Team und mit dem Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo produzieren. Das „Elvis Files Magazine, Issue 15“ soll im März 2016 auf den Markt kommen und wird wieder direkt über die offizielle „Elvis Files“-Internetseite des Norwegers zu bekommen sein.
Datum: 5. Februar 2016 – Quelle: Erik Lorentzen/The Elvis Files
Neue TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 3:
Elvis’ zweiter Fernsehauftritt in der „Dorsey Brothers Stage Show“ am 4. Februar 1956

Der dritte Teil unserer kürzlich begonnen und das gesamte Jahr 2016 laufenden neuen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ zum diesjährigen 60-jährigen Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 blickt heute auf den zweiten Fernsehauftritt des jungen Elvis Presley zurück, der vor genau 60 Jahren, am 4. Februar 1956, wieder in der „Dorsey Brothers Stage Show“ stattfand.
Eine Woche nach seinem schon stark beachteten und viel diskutierten, aber gewiss noch nicht die Welt bewegenden Premieren-Fernsehauftritt in der von Jimmy und Tommy Dorsey präsentierten „Stage Show“ beim amerikanischen TV-Sender „CBS“ kehrten Elvis Presley und seine dreiköpfige Band „The Blue Moon Boys“ nach New York zurück, um vertragsgemäß ihren zweiten von zunächst vier vereinbarten Auftritten in der Sendung zu absolvieren. Die Besetzung bestand diesmal aus Comedian Jack Carter, den „June Taylor Dancers“ (oberes Foto) und eben Elvis und seiner kleinen Band, wobei es für den 21-jährigen Nachwuchssänger gewiss ein Vorteil war, diesmal der einzige Gesangsgast der Sendung zu sein. Bei der wieder live aus dem „CBS TV Studio 50“ (zweites Foto) gesendeten Show erschien Elvis dann auch schon nicht mehr so extrem nervös-hektisch wie noch acht Tage zuvor, sondern wirkte bereits viel selbstsicherer und zielstrebiger (drittes Foto). Zweifellos half ihm die Erfahrung von schon sehr, sehr vielen Tournee- und Radio-Auftritten in den vorherigen eineinhalb Jahren, und konsequenter Weise taten Elvis sowie Scotty Moore, Bill Black und D. J. Fontana exakt das, was sie ‚on the Road’ gelernt hatten: Rocken, was das Zeug hält (unteres Foto)!
Nachdem am 28. Januar 1956 die Darbietung der brandneuen ersten Elvis-„RCA“-Single „Heartbreak Hotel“ noch an der Text-Unsicherheit des übernervösen Elvis schon bei der Probe gescheitet war, wurde auch an diesem 4. Februar 1956 nichts aus dem Publicity-wirksamen Vortrag der Single im Fernsehen, weil sowohl Produzent Jackie Gleason als auch die Dorsey-Brüder den finsteren Blues-Rock-Song nicht gerne in ihrer hübschen Familien-Sendung haben wollten; ob die Herren indes mit der stattdessen erfolgten knallharten Darbietung der reinrassigen Rock-Titel „Baby Let’s Play House“ und „Tutti Frutti“ einschließlich ihrer eindeutig-zweideutigen Texte glücklicher waren – und ob sie überdies den ‚rücksichtslosen’ heftigen Einsatz von Elvis’ Becken bei dessen Bühnen-Action weniger finster fanden – ist nicht überliefert. Tatsache ist jedenfalls, dass es das letzte Mal war, dass jemand Elvis Presley aus geschmacklichen Gründen ein Lied hatte verbieten können...!
Nach der Live-Sendung konnten nichtsdestoweniger alle Beteiligten zufrieden sein: Elvis, weil er im Begriff war, sich Schritt für Schritt im so immens wichtigen Medium Fernsehen zu etablieren... Manager Parker, weil er sich nun in der Lage sah, die im Vertrag mit „CBS“ enthaltene Option auf zwei weitere Auftritte und damit insgesamt sechs Gastspiele seines Schützlings in der „Stage Show“ zu ziehen... und die Dorsey-Brüder sowie die Verantwortlichen des TV-Senders, weil die Einschaltquote erneut bei etwas über 18 Prozent gelegen hatte und somit anders als in den Vormonaten nicht noch weiter gesunken war. (Fortsetzung folgt).
Datum: 4. Februar 2016 – Quellen: Diverse



Elvis-CD „If I Can Dream“ in der Classical Album-Chart der USA noch mal gestiegen
In der Top 200-Album-Chart, der Haupt-Hitparade der USA, ist die jüngste Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ schon seit geraumer Zeit nicht mehr zu finden, doch in der amerikanischen Neben-Chart der Classical Albums beweist die philharmonische Elvis-CD weiterhin ein sehr erfreuliches Stehvermögen. In dieser Woche, der 14. seit Eintritt in die Liste, ist „If I Can Dream“ in der Chart sogar noch mal gestiegen, nämlich von Platz 4 auf Platz 3. Auch wenn die Classical Album-Chart in den USA nicht die Aufmerksamkeit bekommt wie die Top 200-Album-Chart oder die Album-Sales-Chart, macht es Freude, den King und sein neuestes Album dort wieder auf einem ‚Podestplatz’ zu sehen!
Datum: 3. Februar 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neue 4-CD-Box mit bereits bekannten Elvis-Tour-Konzerten in Houston in Vorbereitung
Die Großstadt Houston im Süden von Texas gehört zu den in den 70er Jahren besonders häufig von Elvis im Rahmen seiner USA-Tourneen besuchten Städten Amerikas. Der King gastierte 1970, 1971, 1974, 1975 und 1976 mit insgesamt 12 Konzerten in der südtexanischen Metropole und löste dabei jedes Mal stürmische Begeisterung bis hin zur Massenhysterie aus. Vier dieser Elvis-Konzerte in Houston werden in Kürze nun auf einer neuen 4-CD-Box zu finden sein, die den schlichten Titel „Elvis In Houston“ tragen und von der noch recht neuen inoffiziellen Firma „Rockabilly“ kommen wird. Bei den zu hörenden Shows handelt es sich um die Elvis-Konzerte im „Astrodome“ am 3. März 1974 (Nachmittagsvorstellung vor 44 000 Fans), im „Hofheinz Pavilion“ am 4. und 5. Juni 1975 (Abendkonzerte vor jeweils 12 000 Fans) und in „The Summit“ am 28. August 1976 (Nachmittagsvorstellung vor 17 500 Fans). Bei allen Aufnahmen handelt es sich um Soundboard-Mitschnitte, die von diversen früheren Veröffentlichungen auf den CDs anderer inoffizieller Hersteller bereits bekannt sind.
Die Firma „Rockabilly“ unterstreicht mit dem Produkt ihren Ruf als ein Label, das lediglich schon bekanntes Material in unveränderter Form noch einmal neu aufwärmt. Die 4-CD-Box „Elvis In Houston“ von „Rockabilly“ wird im Longbox-Format gestaltet sein und auf 400 einzeln nummerierte Kopien limitiert sein. Das Set soll in Kürze auf dem Elvis-Sammlermarkt erscheinen.
Datum: 3. Februar 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Bauarbeiten am neuen Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ gehen zügig voran
In Elvis’ Heimatstadt Memphis gehen dank des bislang sehr milden Winterwetters die Bauarbeiten am kommenden neuen Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zügig voran. Hiervon überzeugen konnte sich in diesen Tagen auch Billy Stanley, der jüngste Sohn aus der ersten Ehe von Elvis’ Stiefmutter Dee Stanley. Billy veröffentlichte im Internet kürzlich das nebenstehende Foto von sich vor der Baustelle, das erkennen lässt, dass die Entstehung des ehrgeizigen 450-Zimmer-Komplexes bereits weit gediehen ist. Laut EPE-Planung soll das „Guest House At Graceland“ wir berichtet am letzten Oktober-Wochenende dieses Jahres 2016 mit einem spektakulären Eröffnungs-Event mit Stargast-Besetzung eingeweiht werden.
Datum: 3. Februar 2016 – Quellen: Billy Stanley, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Angekündigte neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels sollen Mitte Februar herauskommen
Mit der üblichen Mischung aus Vorfreude und Ungeduld warten viele Elvis-Sammler bereits auf die für diesen Monat Februar 2016 angekündigten neuen Elvis-Produkte des „Sony“-eigenen offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“. Hierzu hat die „FTD“-Leitung mit Ernst Jorgensen und Roger Semon jetzt mitgeteilt, dass die neue Produktpalette Mitte Februar 2016 herauskommen wird. In Vorbereitung sind wie gemeldet die Live-Doppel-CD „The West Coast Tour ’76“, die Vinyl-Doppel-LP in Deluxe-Gestaltung „He Touched Me – The Recording Sessions“ und das Hardcover-Buch mit Vinyl-EP-Beilage „How RCA Brought Elvis To Europe – The Nordic Elvis Presley Discography 1956 - 1977“.
Datum: 2. Februar 2016 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Seltsame Kombination aus Elvis-Comic-Buch und Elvis-Doppel-CD in Frankreich in Vorbereitung
Ein etwas seltsam anmutendes und auch noch ein wenig rätselhaftes neues Elvis-Produkt ist gegenwärtig in unserem westlichen Nachbarland Frankreich in Vorbereitung. Das Produkt trägt den Titel „Elvis Presley – Fred Beltran“ und wird in einer Reihe mit dem Oberbegriff „BD Rock“ erscheinen. „BD“ ist hierbei die Abkürzung für den französischen Begriff ‚Bande Dessinée’, der nichts Anderes als ‚Comic-Zeichnung’ bedeutet. Wie auch dem Frontcover des Produktes zu entnehmen ist, handelt es sich bei „Elvis Presley – Fred Beltran“ um die ungewöhnliche Kombination aus einem Elvis-Comic-Buch und einer Elvis-Doppel-CD, die in einer Longbox aufgemacht sein wird. Die Elvis-Comics werden dabei von eben diesem Fred Beltran stammen, der in seiner Heimat Frankreich und in den Benelux-Ländern ein bekannter und erfolgreicher Comic-Zeichner und Maler ist. Völlig unklar ist demgegenüber noch, was auf den beiden CDs des Sets zu hören sein wird. Es mag sein, dass hier Songs von Elvis Presley selbst präsentiert werden; es mag aber auch sein, dass es lediglich Elvis-Songs in den Versionen von Fred Beltran sind, der neben seinen Haupt-Passionen des Comic-Zeichnens und des Malens auch als Sänger und Gitarrist in Frankreich aktiv ist. Dieses Rätsel wird sich spätestens dann auflösen, wenn „BD Rock: Elvis Presley – Fred Beltran“ im Handel erschienen ist.
Die Comic-Buch-/Doppel-CD-Kombination „BD Rock: Elvis Presley – Fred Beltran“ wird Ende April 2016 in Frankreich und den Benelux-Ländern Belgien, Niederlande und Luxemburg veröffentlicht werden, über Versandfirmen wie „Amazon“ aber auch aus dem deutschsprachigen Raum erhältlich sein. Im Handel wird das Set rund 18,- Euro kosten.
Datum: 2. Februar 2016 – Quellen: Fred Beltran, Amazon-France
Graceland in dieser Woche rot angestrahlt zur Unterstützung der „American Heart Association“
Elvis’ Villa Graceland wird in dieser Woche in den Abend- und Nachtstunden rot angestrahlt. Mit dieser Maßnahme unterstützt Elvis Presley Enterprises (EPE) erneut die amerikanische Organisation „American Heart Association“, die sich der Bekämpfung von Herzerkrankungen bei Frauen widmet, und deren Kampagne „Go Red For Women“. Hierbei werden Hunderte von öffentlichen Gebäuden in den USA eine Woche lang rot beleuchtet, um auf die Gefahren von weiblichen Herzerkrankungen hinzuweisen. Die spezielle Beleuchtung von Graceland und ebenso die aller anderen teilnehmenden Bauwerke wird bis zum kommenden Sonntag, dem 7. Februar 2016, andauern.
Datum: 2. Februar 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), American Heart Association
Chart-Erfolg der Elvis-DVDs in Großbritannien und Australien hält auch Anfang Februar an
Der unglaubliche Dauer-Erfolg der Elvis Presley-DVDs „The Elvis Collection“ und „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in den Charts von Großbritannien und von Australien hat auch Anfang Februar 2016 angehalten. In den heute ausgegebenen neuen Listen lauten die Resultate für unseren Champion wie folgt:
In der Musik-Video-Chart Großbritanniens hat die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ zwar einiges an Boden verloren, indem sie von Platz 31 auf Platz 47 fiel, doch steigerte sie durch ihre fortgesetzte Präsenz in der Liste ihre Gesamtlaufzeit auf nunmehr 154 Wochen. Hinzu kommt, dass gleich dahinter die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ auf Platz 49 ein weiteres Mal in die britische Musik-Video-Chart zurückgekehrt ist. Die Chart-Gesamtlaufzeit beläuft sich hier auf 35 Wochen.
In der Musik-Video-Chart Australiens ist es ebenfalls die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“, die immer und immer wieder neue Lorbeeren einheimst. In dieser Woche ist die Elvis-DVD ‚down under’ zwar leicht von Platz 29 auf Platz 33 gefallen, hat jetzt aber die Marke von 190 Wochen Gesamtlaufzeit in der australischen Chart erreicht. Damit fehlen nur noch zehn Wochen zum Erreichen der fast schon unwirklichen Schallmauer von 200 Wochen Hitparaden-Präsenz in dem südpazifischen Inselstaat...!
Datum: 1. Februar 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)
Elvis-CD „If I Can Dream“ jetzt auch in Australien erstmals nicht mehr in der Top Ten
Die jüngste Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ ist jetzt auch in Australien erstmals seit ihrer Veröffentlichung Ende Oktober 2015 nicht mehr in der Top Ten der Album-Chart vertreten. Zu Beginn dieser Woche fiel die Elvis-Disc in ihrer 13. australischen Chart-Woche von Platz 7 auf Platz 12. Das Hitparaden-Abschneiden von „If I Can Dream“ in Australien verläuft damit weiterhin fast im Gleichschritt mit dem der CD in Großbritannien. Einziges Land der Erde, in dem das philharmonische Elvis-Album sich hartnäckig immer noch in der Top Ten der Chart hält, ist somit wie von uns berichtet ausgerechnet das kleine Irland (s. unsere entsprechende Meldung vom vergangenen Freitag, 29. Januar 2016).
Datum: 1. Februar 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Happy Birthday, Lisa Marie Presley!
Nach dem viel zu frühen Tod ihres Vaters Elvis Presley hat sich viel von der Liebe der Elvis-Fans auf sie übertragen; für sie selbst ist dies stets nicht nur eine angenehme Freude sondern auch eine nicht leicht zu tragende Bürde gewesen, unter der es gewiss nicht leicht war, eine eigenständige Persönlichkeit zu entwickeln, gar nicht zu reden von dem bis heute spürbaren Schmerz über den Verlust des heißgeliebten Vaters schon im Kindesalter. Heute feiert sie ihren 48. Geburtstag: Lisa Marie Presley!
Wie und wo Lisa Marie (Foto), geboren am 1. Februar 1968 im „Baptist Memorial Hospital“ in Memphis, heute ihren Ehrentag verbringt, wissen wir nicht. Jedoch wünscht „The King’s World“ der Tochter von Elvis alles erdenklich Gute zum Geburtstag und das stets richtige Gefühl dafür, den Spagat zwischen einem eigenen Leben und dem Dasein als einziges Kind des King of Entertainment zu meistern. Dass sie dabei auf einem guten Wege ist, hat sie speziell in der jüngeren Vergangenheit schon des Öfteren bewiesen. Happy Birthday, Lisa Marie Presley!
Datum: 1. Februar 2016 – Quelle: Lisa Marie Presley
‚Auswärtssieg’ für Briten Ben Thompson beim Imitatoren-Wettbewerb in Sioux City in den USA
Einen strahlenden ‚Auswärtssieg’ hat der Brite Ben Thompson beim großen Elvis-Imitatoren-Wettbewerb in Sioux City/Iowa in den USA errungen. Der erst 22 Jahre alte Elvis-Darsteller aus Middlesbrough in der nordostenglischen Grafschaft North Yorkshire gewann den Wettstreit, der im Mittelpunkt der angekündigten zweitägigen Veranstaltung „Elvis Weekend“ im „Hard Rock Hotel & Casino“ in Sioux City gestanden hatte, vor den alteingesessenen Amerikanern Doug Church und Ryan Pelton. Ben Thompson qualifizierte sich damit auch in diesem Jahr wieder für die Endrunde des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) während der „Elvis Week“ zum Todestag des King in Memphis, da der Wettbewerb in Sioux City wie gemeldet als nächste Vorrunde für diesen weltgrößten Elvis-Imitatoren-Wettstreit ausgeschrieben war. Nebenstehendes Gruppenfoto zeigt die Finalisten von Sioux City mit Ben Thompson im blauen Anzug vorne links nach der Siegerehrung im „Hard Rock Hotel & Casino“. Veranstaltet worden war das „Elvis Weekend“ in Sioux City vom Unternehmen „Brown Productions“ aus Henderson/Nevada.
Datum: 1. Februar 2016 – Quellen: Brown Productions, Hard Rock Hotel & Casino Sioux City, Ben Thompson

Vinyl-Ausgabe der CD „Such A Night In Pearl Harbor“ zum „Record Store Day“ im April 2016
Das britische Unternehmen „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada hat bekannt gegeben, nach seiner bereits für Februar 2016 angekündigten neuen 3-CD-Box „Elvis Live In The 50’s – The Complete Concert Recordings“ im Frühling 2016 eine Vinyl-Doppel-LP-Ausgabe seiner Einzel-CD „Such A Night In Pearl Harbor“ aus dem Jahr 2012 folgen zu lassen. Die Doppel-LP wird wie die CD-Version das legendäre Benefiz-Konzert von Elvis für das „USS Arizona Memorial“ in Pearl Harbor/Hawaii vom 25. März 1961 plus Bonus-Material wie die Radio-Werbesendung „Elvis Salutes The USS Arizona“ vom 18. März 1961 enthalten, dazu aber auch mit der super-raren und erst kürzlich entdeckten Pressekonferenz zur Show im „Hawaiian Village Hotel“ ebenfalls vom 25. März 1961 aufwarten, die 2012 bei der CD-Veröffentlichung von „Such A Night In Pearl Harbor“ noch nicht zu Verfügung gestanden hatte. „MRS“ wird die so ergänzte Doppel-LP in Deluxe-Gestaltung mit 24-seitigem Booklet am 16. April 2016 zum nächsten „Record Store Day“ in Europa auf den Markt bringen.
Datum: 30./31. Januar 2016 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)
Weitere Live-CD mit Las Vegas-Aufnahmen von inoffizieller Firma „Straight Arrow“ angekündigt
Noch ehe ihre bereits angekündigte neue CD „Last Stint At The International“ mit der kompletten Dinner-Show und der leider unvollständigen Midnight-Show von Elvis vom 29. August 1971 in Las Vegas überhaupt erschienen ist, hat die inoffizielle Firma „Straight Arrow“ bereits eine weitere Elvis-Live-CD mit unveröffentlichten Las Vegas-Aufnahmen zur baldigen Veröffentlichung auf dem Sammlermarkt angekündigt. Das Album wird den Titel „A Killer Nite!“ tragen und die bis dato noch unbekannte Dinner-Show des King im „Hilton Hotel“ in Las Vegas vom 26. August 1972 enthalten. Bei der erst kürzlich entdeckten Aufnahme handelt es sich um einen weiteren Publikumsmitschnitt aus dem Nachlass des 2013 verstorbenen britischen Super-Fans Rex Martin, der das sehr starke und ungewöhnlich lange Konzert vollständig und in guter Tonqualität umfasst. „Straight Arrow“ wird die CD „A Killer Nite!“ im Digipack präsentieren.
Datum: 30./31. Januar 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Kanadische ‚All Star’-CD „Les Irrésistibles“ mit Elvis jetzt auch in Deutschland erhältlich
Die bereits vor einer Woche in Kanada veröffentlichte ‚All Star’-CD mit dem französischen Titel „Les Irrésistibles“ (dt. „Die Unwiderstehlichen“) der kanadischen Firma „Distribution Sélect“ aus Québec im französisch sprechenden Teil Kanadas ist wie geplant seit dem vorgestrigen Freitag, dem 29. Januar 2016, nun auch im deutschsprachigen Raum im Handel erhältlich. Die CD enthält insgesamt 14 Songs von Musik-Legenden der 40er bis 60er Jahre wie Frank Sinatra, Dean Martin, Nat King Cole und Perry Como. Elvis Presley, der neben einigen Anderen auch auf dem Cover zu sehen ist, ist mit den Liedern „Love Me Tender“ und „Are You Lonesome Tonight?“ in der Zusammenstellung vertreten. Die CD „Les Irrésistibles“ von „Distribution Sélect“ ist von dem deutschen Versandunternehmen „JPC“ nach Europa importiert worden und kostet im deutschsprachigen Raum stattliche 30,- Euro.
Datum: 30./31. Januar 2016 – Quellen: Distribution Sélect, JPC-Schallplatten-Versandhandel
Europa-Tournee „Elvis’ 81st Birthday“ ohne weitere Zwischenfälle in Oslo zu Ende gegangen
Nach dem wie berichtet unter skandalösen Umständen ausgefallenen Gastspiel in Schwabach/Deutschland und gelungenen Shows im „Metropol“ in Wien/Österreich ist die Europa-Tournee „Elvis’ 81st Birthday“ des österreichischen Elvis-Interpreten Dennis Jale mit den noch verbliebenen aktiven Elvis-Musikern James Burton, Glen Hardin und Ronnie Tutt aus Elvis’ „TCB Band“ sowie Terry Blackwood von Elvis’ ehemaligem Begleitchor „The Imperials“ plus zahlreichen Ergänzungsmusikern aus Jales Band „The Jam Gang“ ohne weitere Zwischenfälle in der norwegischen Hauptstadt Oslo zu Ende gegangen. Bei der vom norwegischen Traditions-Fanclub „Flaming Star“ und dem bekannten Elvis-Zeitzeugen Pal Granlund am vorgestrigen Freitag, dem 29. Januar 2016, in der Halle „Cosmopolite“ präsentierten Konzert durften sich alle Beteiligten über ein ausverkauftes Haus und gute Stimmung in Erinnerung an Elvis freuen. Nach dem Abschlusskonzert kehrten die betagten Elvis-Musiker in ihre Heimat USA zurück und gönnen sich nach den Strapazen der Tournee nun ein paar Tage der verdienten Ruhe.
Datum: 30./31. Januar 2016 – Quellen: Fanclub „Flaming Star“, Pal Granlund, Jon Einar Aandal
Happy 75th Birthday, Jerry Scheff!
Bei den heutigen Auftritten von Elvis Presleys restlicher „TCB Band“ wird er schon lange schmerzlich vermisst, doch bereits seit Jahren genießt er seinen Ruhestand auf dem Schloss seiner Frau in Schottland und kehrt nur noch für ganz gelegentliche Auftritte in kleinem Rahmen auf britischem Boden auf die Bühne zurück; heute feiert er zufrieden und in aller Beschaulichkeit einen runden Geburtstag: Jerry Scheff (oberes aktuelles Foto) wird 75 Jahre alt!
Geboren am 31. Januar 1941 in San Francisco/California hatte Jerry Scheff seine Karriere zunächst als Tuba-Spieler (!) in der kalifornischen Jazz-Szene begonnen, ehe er sich auf die Bassgitarre konzentrierte und mehr und mehr zur Rock- und Pop-Musik wechselte. Vor allem in den 60er, 70er und 80er Jahren spielte Jerry Scheff mit einer langen Reihe großer Stars wie Sammy Davis Jr., Barbra Streisand, Nancy Sinatra, Bob Dylan, Linda Ronstadt, Roy Orbison, die „Everly Brothers“ und „The Doors“. Herausragend ist aber natürlich seine fantastische Arbeit für Elvis Presley, zu dessen „TCB Band“ von 1969 bis 1973 sowie von 1975 bis 1977 er gehörte (unteres historisches Foto aus dem „Aloha From Hawaii“-Fernsehkonzert vom 14. Januar 1973). Die „The King’s World“-Leitung, die mit Jerry Scheff seit der Organisation der großen Elvis-Tribut-Events „Elvis – The Show“ (2005 in Bad Nauheim), „Elvis – The Show II“ (2006 in Soest) und „Elvis 2007 – The Original Cast“ (2007 ebenfalls in Soest) freundschaftlich verbunden ist, sagt heute von Herzen „Happy Birthday, Jerry!“ und wünscht dem virtuosen Bassisten noch viele glückliche Jahre daheim in Schottland!
Datum: 30./31. Januar 2016 – Quelle: Jerry Scheff

Elvis’ „If I Can Dream“-Album in Großbritannien erstmals nicht mehr in der Top Ten der Charts – Single-Auskopplung ganz aus der Hitparade herausgefallen
Schade, schade: In Großbritannien, dem Land ihrer größten Erfolge, erlischt allmählich das Feuer der aktuellen „If I Can Dream“-Tonträger von Elvis Presley. In dieser Woche ist das Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ erstmals seit seiner Veröffentlichung nicht mehr in der Top Ten der Charts des ‚United Kingdom’ vertreten. Die CD fiel in der britischen Album-Chart in der 13. Woche von Platz 8 auf Platz 12, während die Doppel-LP in der Vinyl-Album-Chart in der 9. Woche von Platz 8 auf Platz 21 sank. Die Single-Auskopplung „If I Can Dream“/„Bridge Over Troubled Water“ schied nach 13 Wochen und Platz 1 als höchster Notierung sogar ganz aus der Vinyl-Single-Chart aus, in der sie in der vergangenen Woche noch auf Platz 37 gestanden hatte. Somit neigt sich eine dreimonatige Erfolgsstory der ganz besonderen Art ihrem wohl baldigen Ende entgegen.
Datum: 29. Januar 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
Elvis im übrigen Europa nur noch in Irland und Belgien in den Hitparaden
Nicht viel anders als in Großbritannien sieht es für Elvis und „If I Can Dream“ auch im übrigen Europa aus, in dem der King und seine philharmonische Platte nur noch in Irland und in Belgien in den Hitparaden zu finden ist. In Belgien fiel die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in ihrer 13. Woche in der Album-Chart von Rang 69 auf Rang 78. Am stärksten sind die Treue zum King und die Kauflust auf Elvis noch in Irland ausgeprägt, wo „If I Can Dream“ in der Album-Chart nur ganz leicht von Rang 7 auf Rang 8 sank und sich damit allen Ernstes immer noch in der Top Ten halten konnte. Ganz ausgeschieden ist „If I Can Dream“ demgegenüber nun auch aus den Alben-Hitparaden Österreichs (Vorwoche Rang 72, Laufzeit 9 Wochen) und Spaniens (Vorwoche Rang 91, Laufzeit 11 Wochen).
Datum: 29. Januar 2016 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), diverse
Angekündigte Live-CD mit unveröffentlichter Vegas-Closing-Show vom Februar 1974 herausgebracht
Die inoffizielle Firma „MXF“ hat ihre angekündigte neue Elvis-Live-CD mit dem Titel „February 1974 Closing Show“ auf dem Sammlermarkt herausgebracht. Wie schon dieser Titel verrät, enthält das Album das Abschlusskonzert von Elvis’ ausverkauftem 1974er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas. Das am 9. Februar 1974 über die Bühne gegangene Konzert ist bislang noch unveröffentlicht und wird auf der neuen „MXF“-CD als vollständiger, klanglich bearbeiteter und tonqualitativ sehr guter Publikumsmitschnitt präsentiert. „MXF“ hat die CD „February 1974 Closing Show“ als Digipack mit Miniposter-Beilage aufgemacht und auf 500 Kopien streng limitiert. Wehrmutstropfen des Produktes kann sein, dass es sich laut Warnungen aus Sammlerkreisen bei der Disc leider nicht um eine industriell gepresste CD sondern nur um eine gebrannte CD-R handelt.
Datum: 29. Januar 2016 – Quellen: For Elvis CD Collectors, Elvis Day By Day
Erstes diesjähriges Elvis-Event in den USA heute und morgen in Sioux City
In den USA findet heute und morgen das erste diesjährige Elvis-Event nach der „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis statt. Die Veranstaltung trägt den Titel „Elvis Weekend“ und ist am heutigen Freitag, dem 29. Januar 2016, und am morgigen Samstag, dem 30. Januar 2016, im „Hard Rock Hotel & Casino“ in Sioux City/Iowa zu erleben. Mit dem Event wird zugleich der lange Reigen der Elvis-Imitatoren-Wettbewerbe fortgesetzt, die als offizielle Vorrunden zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest 2016“ von EPE ausgeschrieben sind, dessen Endrunde wie gewohnt zum Programm der „Elvis Week“ zum Todestag des King im August 2016 in Memphis gehören wird.
Bei dem Vorrundenwettbewerb im Rahmen des „Elvis Weekend“ im „Hard Rock Hotel & Casino“ in Sioux City/Iowa gehen zahlreiche bekannte und auch weniger bekannte Elvis-Darsteller als Bewerber an den Start, die bei ihren Wettbewerbsbeiträgen von der „Change Of Habit Band“ live begleitet werden. Veranstalter vor Ort ist das Unternehmen „Brown Productions“ aus Henderson/Nevada, das seit vielen Jahren schon Partner von EPE bei Events dieser Art ist.
Datum: 29. Januar 2016 – Quellen: Brown Productions, Elvis Presley Enterprises (EPE)

Neue TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 2:
Elvis Presleys allererster Fernsehauftritt in der „Stage Show“ am 28. Januar 1956

Der zweite Teil unserer gestern begonnenen neuen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ zum 60-jährigen Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 widmet sich heute dem allerersten Fernsehauftritt des jungen Elvis Presley, der heute vor 60 Jahren, am 28. Januar 1956, in New York City stattfand.
Als am Abend des 28. Januar 1956, einem nasskalten ungemütlichen Samstag, im „CBS TV Studio 50“ auf dem Broadway in New York City (oberes Foto) die letzten Vorbereitungen für die nächste Ausgabe der Fernseh-Show „The Dorsey Brothers Stage Show“ beim amerikanischen TV-Sender „Columbia Broadcasting System (CBS)“ liefen, ahnte wohl kaum jemand, wie bedeutsam ausgerechnet dieser mausgraue Abend für die Welt des Show-Business werden würde. Für die von den Swing-Altstars Jimmy und Tommy Dorsey präsentierte Sendung (zweites Foto) waren die Sängerin Sarah Vaughan, der Comedian Gene Sheldon und – bei seinem ersten Fernsehauftritt überhaupt – der gerade 21 Jahre alt gewordene Nachwuchssänger Elvis Presley und seine Band „The Blue Moon Boys“ mit Scotty Moore (Gitarre), Bill Black (Bass) und D. J. Fontana (Schlagzeug) gebucht worden. Den Elvis-Auftritt hatte dessen Manager ‚Colonel’ Tom Parker im Vormonat Dezember 1955 eingefädelt, wissend dass die bei den Einschaltquoten im Sinken begriffene „Stage Show“ dringend frischen Wind benötigte. Und so hatte Parker gleich vier Auftritte seines Schützlings an vier aufeinanderfolgenden Samstagen mit einer Gage von 1250,- Dollar pro Sendung plus eine Option auf zwei weitere Auftritte ausgehandelt.
Bei den Proben im „Nola Studio“ am Morgen des 28. Januar 1956 schüttelten die meisten Anwesenden über diesen Elvis Presley allerdings den Kopf, dessen raue Rock’n’Roll-Musik auf die alten Traditionalisten ebenso fremd und sogar primitiv wirkte wie Elvis selbst und seine vergleichsweise langhaarige Pomadefrisur. Dass Elvis sich bei seiner am direkten Vortag erst veröffentlichten „RCA“-Debüt-Single „Heartbreak Hotel“ vor lauter Nervosität ständig im Text verhaspelte, sorgte bei den altgedienten Profis überdies für Fassungslosigkeit...
Die Ausstrahlung der Live-Sendung begann um 20.00 Uhr, und die Dorsey-Brüder überließen es dem beliebten Radio-Discjockey Bill Randle, Elvis Presley anzukündigen. Dass Randle dabei mit seinem Satz „He’s going to make television history for you“ den Nagel millimetergenau auf den Kopf getroffen hatte (drittes Foto), glaubte in diesem Augenblick gewiss keiner. Während der folgenden Minuten sah Amerika zum ersten Mal Elvis Presley im Fernsehen! ... und erlebte einen jungen Mann, der gequält von entsetzlicher Aufgeregtheit wie ein gehetztes Tier hektisch in alle Richtungen schaute. Unter Zusammenraffung allen Mutes rockten Elvis, Scotty, Bill und D. J. sich durch die auf Platte noch gar nicht erhältlichen Rock’n’Roll-Stücke „Shake, Rattle And Roll“/„Flip, Flop And Fly“ (als tollkühnes Medley gebracht, viertes Foto) und „I Got A Woman“ (unteres Foto).
Dass Elvis „Heartbreak Hotel“ nach dem Desaster bei der Probe glatt wegließ und es dadurch sträflich versäumte, seine soeben erschienene brandneue Single wirkungsvoll im Fernsehen zu bewerben, ließ die Verantwortlichen seiner Plattenfirma „RCA“ die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Doch schon am nächsten Tag wurde in der amerikanischen Öffentlichkeit und vor allem unter den Teenagern Amerikas viel über den ungestümen neuen Sänger gesprochen; viel mehr, als die Einschaltquote für die Sendung mit eher bescheidenen 18,4 % hatte erwarten lassen. Nichtsdestoweniger waren die unerwartet lebhaften Reaktionen eine Brise im Wasserglas verglichen mit dem Orkan, der in den nächsten Wochen und Monaten noch kommen sollte... (Fortsetzung folgt).
Datum: 28. Januar 2016 – Quellen: Diverse




Amerikanisches Chart-Comeback von „Elvis – 30 # 1 Hits“ leider schon wieder beendet
Ein leider nur sehr kurzlebiges Vergnügen war das amerikanische Hitparaden-Comeback der bald 14 Jahre alten Erfolgs-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“. Nachdem die ultimative Elvis-Hit-Kollektion aus dem Jahr 2002 in der vergangenen Woche wie berichtet auf Platz 129 in die 200 Positionen führende Album-Chart der USA zurückgekehrt war, ist in dieser Woche von der Elvis-Disc in der Liste nichts mehr zu sehen. Erwähnenswert aus amerikanischer Chart-Sicht ist somit gegenwärtig nur die immer noch stabile Präsenz der jüngsten Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der Neben-Chart der Classical Albums, in der die philharmonische Elvis-Disc unverändert auf Platz 4 geführt wird.
Datum: 27. Januar 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neue Sonderserie: „The King’s World“ feiert das 60-jährige Jubiläum des Elvis-Jahres 1956
Erste neu aufgenommene Schallplatten bei der neuen Plattenfirma „RCA“, erster Millionen-Hit mit „Heartbreak Hotel“, erste Bestseller-LP mit „Elvis Presley“, erste Fernsehauftritte, erste Spielfilm-Hauptrolle in „Love Me Tender“, hysterisch umjubelte Tourneen durch die USA... und durch all dieses der Aufstieg zum ‚König des Rock’n’Roll’ – das Jahr 1956 war das erste ganz große Jahr in der damals noch jungen Karriere des erst 21-jährigen Elvis Presley. Nicht wenige Fans und Kritiker betrachten ‚56’ sogar als DAS Elvis-Jahr schlechthin. In diesem Jahr 2016 feiert der 1956er Elvis-Orkan, nach dem in der Showbusiness-Welt nichts mehr so war wie zuvor, sein 60-jähriges Jubiläum. Für unseren Fanclub „The King’s World (TKW)“ ist dies Anlass genug, im Rahmen einer neuen Sonderserie hier innerhalb unserer Elvis-News auf besonders herausragende Ereignisse des Jahres 1956 zurückzublicken. Der heutige erste Teil (s. unten) gilt der Veröffentlichung der historischen Single „Heartbreak Hotel“ heute von 60 Jahren am 27. Januar 1956. Wir wünschen allen Elvis-Fans, allen unseren Mitgliedern und allen Besuchern unserer Internetseite viel Freude mit der neuen TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“!
Datum: 27. Januar 2016
Neue TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 1:
Veröffentlichung der Single „Heartbreak Hotel“ bei „RCA“ am 27. Januar 1956

In den ersten eineinhalb Jahren seiner professionellen Musik-Karriere hatte Elvis Presley lediglich fünf Singles bei der kleinen Plattenfirma „Sun Records“ in seiner Heimatstadt Memphis/Tennessee veröffentlichen können, die landesweit gesehen allenfalls Achtungserfolge geworden und weltweit gesehen überhaupt nicht wahrgenommen worden waren. Mit dem von Elvis’ neuem Manager Tom Parker eingefädelten Wechsel zum Branchenriesen „RCA“ in New York im November 1955 eröffneten sich jedoch ganz neue Perspektiven für das Talent aus dem Süden der USA. Nachdem die Firma im Dezember 1955 die bisherigen fünf „Sun“-Singles von „That’s All Right“ bis „Mystery Train“ selbst noch einmal neu aufgelegt hatte, fand am 10. und 11. Januar 1956 im „RCA-Studio“ in Nashville unter der Leitung von Produzent Steve Sholes die erste Aufnahme-Session für „RCA“ statt. Neben den Elvis-Stammmusikern Scotty Moore (Leadgitarre), Bill Black (Bass) und D. J. Fontana (Schlagzeug) wirkte auch bewährtes Session-Personal wie Chet Atkins (Gitarre) und Floyd Cramer (Piano) bei den Aufnahmen mit. Der erste aufgenommene Song war die bekannte Ray Charles-Nummer „I Got A Woman“, der zweite ein ganz neues Lied namens „Heartbreak Hotel“, geschrieben von Mae Boren Axton und Tommy Durden, bei dem Elvis aus reinen Vertragsgründen als Co-Autor genannt wurde.
„Heartbreak Hotel“ war ein Blues, den Elvis düster, melancholisch und mit einer von ihm so noch nie gehörten atmosphärischen Dichte vortrug. Überraschend entschied man sich recht bald nach der Session, eben dieses „Heartbreak Hotel“ gekoppelt mit der am 11. Januar 1956 aufgenommenen Ballade „I Was The One“ – und nicht etwa einen der typischeren Rock’n’Roll-Songs der zweitägigen Session – als erste „RCA“-eigene Single zu veröffentlichen. Am 27. Januar 1956, einem Freitag, war es soweit: „RCA“ brachte mit nebenstehender Cover-Gestaltung und den Bestellnummern 20-6420 (Single mit 78 Umdrehungen pro Minute) sowie 47-6420 (Single mit 45 Umdrehungen pro Minute) „Heartbreak Hotel“/„I Was The One“ als erste eigene Elvis-Platte auf den US-amerikanischen Markt. Der einzigartige Siegeszug des Elvis Presley konnte beginnen...! (Fortsetzung folgt).
Datum: 27. Januar 2016 – Quellen: Diverse

Abstimmen für Elvis bei Neuauflagen von „King Of Music“ und „Song Of Ages“ weiter dringend nötig!
Gut eine Woche nach unserem ‚Alarmruf’ vom 17. Januar 2016 hat sich bei den Neuauflagen der im letzten Jahr 2015 noch grandios von Elvis Presley gewonnenen Internet-Abstimmungen „The King Of Music“ und „The Song Of Ages“ nichts an der zuletzt sehr unbefriedigenden Situation geändert. Im Gegenteil: Bei „King Of Music“ droht der britische Entertainment-Altmeister Engelbert Humperdinck inzwischen unserem Champion Elvis Presley regelrecht davon zu laufen. Mit 21 062 Stimmen für Engelbert und nur 15 680 Stimmen für Elvis ist der Rückstand unseres Mannes auf jetzt schon fast 5500 Punkte angewachsen. Ähnlich lautet die Tendenz bei „Song Of Ages“, wo Elvis’ „Suspicious Minds“ mit 5579 Votes gegenüber Michael Jacksons „Thriller“ mit 6030 Votes nun schon knapp 500 Punkte im Hintertreffen liegt.
Ganz gleich wie man über derlei Umfragen denken mag: Wir finden, dass dies so gar nicht geht und appellieren ein weiteres Mal ganz dringend an alle Fans des King, bei beiden Abstimmungen täglich für Elvis bzw. für „Suspicious Minds“ zu voten, um unserem Idol wieder den Platz zu ermöglichen, der ihm allein gebührt, und das ist Rang eins! Abgestimmt werden kann einmal pro Tag völlig formlos und kostenfrei unter www.thekingofmusic.com und www.songofages.com. Bitte machen Sie alle mit. Elvis braucht uns!
Datum: 26. Januar 2016 – Quellen: The King Of Music, The Song Of Ages
Präsentation hochwertiger neuer Modelle von Elvis’ Autos bei Spielwarenmesse in Nürnberg
Eine neue und vielfältige Palette von Modellen einiger berühmter Automobile von Elvis Presley wird der amerikanische Modellauto-Hersteller „GreenLight Collectibles“ aus Indianapolis/Indiana im April 2016 unter Lizenz von Elvis Presley Enterprises (EPE) auf den Markt bringen. Das Sortiment wird u. a. Elvis’ pinkfarbenen 1955er „Cadillac Fleetwood“, den von ihm während seiner Dienstzeit für die US-Army in Deutschland gefahrenen Militär-Jeep und seine schwarze „Stutz Blackhawk“-Sport-Limousine aus den 70er Jahren umfassen. Die Elvis-Automodelle werden in unterschiedlichen Maßstäben von 1:18 bis 1:64 erhältlich sein.
Eine allererste öffentliche Präsentation seiner neuen Elvis-Automodell-Palette wird „GreenLight Collectibles“ zwischen dem morgigen Mittwoch, dem 27. Januar 2016, und dem kommenden Montag, dem 1. Februar 2016, nirgendwo anders als in Deutschland vornehmen, nämlich bei der „Spielwarenmesse Nürnberg“ im „Messezentrum“ in 90471 Nürnberg. Die Messe gilt als die größte Spielwaren-Schau der Welt und stellt schon insoweit für das US-Unternehmen eine ideale Plattform für die Präsentation seiner neuen Elvis-Automodelle dar.
Datum: 26. Januar 2016 – Quellen: GreenLight Collectibles, Spielwarenmesse Nürnberg, Fanclub „ElvisMatters“

Erste Details zum diesjährigen „Tupelo Elvis Festival“ im Geburtsort des King bekannt gegeben
In den USA sind in diesen Tagen die ersten Details zur diesjährigen Auflage des beliebten „Tupelo Elvis Festival“ in Elvis Presleys Geburtsort Tupelo/Mississippi bekannt gegeben worden. Demnach wird die Veranstaltung, die mittlerweile zu den größten Elvis-Events der Welt gehört, traditionsgemäß wieder am ersten Juni-Wochenende stattfinden, und zwar konkret gesagt von Donnerstag, dem 2. Juni, bis Sonntag, dem 5. Juni 2016. Das Programm steht noch nicht in allen Einzelheiten fest, jedoch haben die Verantwortlichen schon jetzt bekannt geben können, dass mit dem früheren „Stamps Quartet“-Mitglied Donnie Sumner und dem ehemaligen Fernseh- und Radio-Moderator Wink Martindale mindestens zwei originale Weggefährten Elvis Presleys zur Besetzung gehören werden. Seit Langem klar ist zudem, dass wie schon in den Vorjahren ein großer Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest 2016“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) einen beträchtlichen Raum im Programmablauf bekommen wird.
Das „Tupelo Elvis Festival 2016“ wird wieder an verschiedenen Schauplätzen und in diversen Locations des Elvis-Geburtsortes – und dabei teilweise unter freiem Himmel – stattfinden. Veranstalter vor Ort ist die „Downtown Tupelo Main Street Association“ in Zusammenarbeit mit dem „Convention & Visitors Bureau“ der Stadt.
Datum: 26. Januar 2016 – Quelle: Tupelo Elvis Festival
Hitparaden-Marathon der Elvis-DVDs in Großbritannien und Australien geht weiter!
Der einzigartige Hitparaden-Marathonlauf der Dauerbrenner-DVDs „The Elvis Collection“ in Großbritannien und „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in Australien geht auch in dieser Woche unvermindert weiter! In der britischen Musik-Video-Chart nämlich ist die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren zu Beginn der neuen Woche schon wieder einmal gestiegen, und zwar von Platz 34 auf Platz 31. Hierdurch erhöhte sich die Gesamtlaufzeit des Sets in der Liste auf jetzt 153 Wochen – in Zeiten des immer schnelllebiger werdenden Show-Business eine schiere Ewigkeit!
In der Musik-Video-Chart Australiens hielt sich die Einzel-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ zum Wochenbeginn stabil auf dem Platz 29, den die Sammlung von dreißig Elvis-Hits in gefilmten Versionen schon in der Vorwoche eingenommen hatte. Die Gesamtlaufzeit der DVD in dieser Liste beträgt damit nun 189 Wochen – eine sogar noch traumhaftere Langzeit-Chart-Präsenz als die von „The Elvis Collection“ in Großbritannien!
Datum: 25. Januar 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)
Elvis-CD „If I Can Dream“ auch in der 12. Woche in der Top Ten der australischen Chart!
Eine weitere sehr erfreuliche Elvis-Hitparaden-Neuigkeit kommt zum Beginn dieser Woche ebenfalls aus Australien: In der australischen Album-Chart hat die jüngste Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ nur minimal an Boden verloren, indem sie ganz leicht von Platz 5 auf Platz 7 fiel. Das philharmonische Elvis-Album ist damit auch in seiner 12. Chart-Woche weiterhin in der Top Ten der australischen Alben-Hitparade vertreten. Ähnlich starke Notierungen für „If I Can Dream“ sind zurzeit ansonsten nur noch in Großbritannien und in Irland zu verzeichnen (s. unsere entsprechenden Berichte von Ende vergangener Woche).
Datum: 25. Januar 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Neue inoffizielle Live-CD-Reihe mit Elvis-Shows im „Las Vegas Hilton Hotel“ in Vorbereitung
Eine neue Reihe von Live-CDs mit Mitschnitten von Elvis-Shows im „Hilton Hotel“ in Las Vegas in den 70er Jahren ist bei der inoffiziellen Firma „AudiRec“ in Vorbereitung. Die Serie wird den schlichten aber griffigen Titel „Hilton Showroom“ tragen und in Kürze mit Volume 1 beginnen. Auf der CD wird ein Publikumsmitschnitt einer kompletten und bislang noch unveröffentlichten Show von Elvis’ 1975er Vorweihnachts-/Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas zu hören sein, nämlich das Konzert vom 8. Dezember 1975. Das Gastspiel hatte deshalb Geschichte geschrieben, weil es das allererste Engagement eines Künstlers im ‚Flautemonat’ Dezember in Las Vegas gewesen war, das komplett ausverkauft war – ein Kunststück, das auch wohl nur mit einem Elvis Presley zu realisieren war! Für den King selbst hatte dieser Triumph eine Menge bedeutet, da die Konzerte als Ersatz für seine im August 1975 an gleicher Stelle wegen Krankheit unangenehmer Weise ausgefallenen Shows angesetzt worden waren. „AudiRec“ wird die CD „Hilton Showroom, Volume 1“ im Jewel-Case mit 16-seitigem Booklet auf dem Elvis-Sammlermarkt vorstellen.
Datum: 25. Januar 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Neues Elvis-Sonderangebot des EPE-Shop zielt bereits auf den kommenden Valentinstag
Bereits auf den kommenden Valentinstag am 14. Februar 2016 zielt das neue Elvis-Sonderangebot des Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis. In dieser Woche bietet das Unternehmen Damen- und Herrenbekleidung – vor allem T-Shirts – mit Elvis- und Graceland-Motiven zu einem Rabatt von passender Weise 14 Prozent an. Das Angebot gilt bis zum kommenden Samstag, dem 30. Januar 2016, und findet sich im Internet hier.
Datum: 25. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Achtes und letztes Werk in der Super-Buch-Reihe „The Elvis Files“ für August 2016 in Arbeit
Nach der Publikation der 14. Ausgabe seiner internationalen Magazin-Reihe „The Elvis Files Magazine“ wird der norwegische Elvis-Zeitzeuge, Buch-Autor und Magazin-Herausgeber Erik Lorentzen in den kommenden Monaten die Arbeiten an der achten und damit endgültig letzten Folge seiner seit Jahren laufenden Super-Buch-Reihe „The Elvis Files“ in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten stellen. Das Buch wird den vollständigen Titel „The Elvis Files, Volume 8: 1976 - 1977“ tragen und in gewohnter Ausführlichkeit die letzten eineinhalb Jahre des Lebens und der Karriere des King of Entertainment Revue passieren lassen. Diese Jahre waren geprägt einerseits durch eine scheinbar nicht enden wollende Abfolge immer noch ausverkaufter Tournee-Konzerte von Elvis und andererseits durch die sich dramatisch verschlimmernden Krankheiten des Champions der Musik, die schließlich in Elvis’ tragischen Herztod am 16. August 1977 mündeten.
Das wie von der Reihe gewohnt wieder als hochwertiges Hardcover-Buch gestaltete Werk „The Elvis Files, Volume 8: 1976 - 1977“ wird von Erik Lorentzen wieder in enger Zusammenarbeit mit dem norwegischen Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo produziert werden und soll im August 2016 zum 39. Todestag des King veröffentlicht werden.
Datum: 24. Januar 2016 – Quellen: Erik Lorentzen/The Elvis Files, KJ Consulting
Neues Buch „Elvis Style“ über Elvis als Mode-Ikone in Großbritannien in Vorbereitung
Ein weiteres sehr interessant klingendes neues Elvis-Buch wird ebenfalls im Sommer 2016 aus Großbritannien auf den internationalen Büchermarkt kommen. Das Werk wird den Titel „Elvis Style“ sowie den Untertitel „From Zoot Suits To Jumpsuits“ tragen und von einer Autorin namens Zoey Goto geschrieben sein. Es soll beschreiben und analysieren, wie Elvis Presley über die Musik hinaus durch seine Kleidung, seinen Schmuck und seine Haartracht, aber auch durch seine Autos und seine Hauseinrichtungen einen enormen Einfluss auf unsere Kultur ausübte und darüber neben seinem Status als König der Rock- und Pop-Musik auch zu einer bedeutenden Mode-Ikone wurde, deren Wirkung bis heute anhält. Für diese interessante Abhandlung scheint die Autorin bestens geeignet zu sein, da sie als eine renommierte Mode- und Lifestyle-Journalistin gilt, die schon für große Magazine wie „Elle“, „GQ“ und „Numéro“ geschrieben hat.
Das Buch „Elvis Style – From Zoot Suits To Jumpsuits“ von Zoey Goto wird als Softcover-Buch mit einem Umfang von 250 Seiten aufgemacht sein und Ende Juli 2016 vom britischen Verlag „Redshank Books“ mit Sitz in Faringdon in der südenglischen Grafschaft Oxfordshire publiziert werden. Die ISBN-Nummern des Werkes lauten 10:0993000223 und 13:978-0993000225. Der Ladenpreis des Buches wird in Großbritannien 19,- Britische Pfund betragen, was nach heutigem Kurs ca. 25,- Euro entspricht.
Datum: 24. Januar 2016 – Quellen: Redshank Books, Amazon-United Kingdom
Neuer Stern für Elvis in ‚Walk Of Fame’ in seinem Geburtsstaat Mississippi
Elvis Presleys Heimatstadt ist Memphis, und die liegt bekanntlich im US-Bundesstaat Tennessee. Geboren worden ist Elvis jedoch ebenso bekanntlich in Tupelo im benachbarten US-Bundesstaat Mississippi, weswegen man sich dort völlig zu Recht bis heute dem King sehr verbunden fühlt. Ein neues schönes Beispiel hierfür gibt es jetzt in der Stadt Meridian in Mississippi. Dort entsteht zurzeit ein großes und modern konzipiertes Museum namens „Mississippi Arts And Entertainment Experience (MAEE)“, in dem bekannte Künstler wie William Faulkner, Jimmie Rodgers, B. B. King, Morgan Freeman, Sela Ward und eben Elvis Presley, die aus Mississippi stammen, geehrt und gewürdigt werden sollen. Das Museum soll im Herbst 2017 fertig gestellt sein, doch schon jetzt entsteht vor der kommenden Einrichtung ein ‚Walk Of Fame’. In diesem hat Elvis Presley in der vergangenen Woche seinen Stern bekommen (s. Foto), der in enger Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen in Meridian und Vertretern von Elvis’ Geburtsstadt Tupelo entstanden ist.
Datum: 24. Januar 2016 – Quelle: The Meridian Star
Neuer CD-Sampler „Les Irrésistibles“ aus Kanada mit Elvis und anderen Stars vergangener Tage
Ein recht gut gemachter neuer CD-Sampler, der berühmte Songs mehrerer großer Stars vergangener Tage einschließlich Elvis Presley enthält, ist am gestrigen Freitag, dem 22. Januar 2016, in Kanada veröffentlicht worden. Das Album trägt den vielsagenden und nicht schlecht gewählten französischsprachigen Titel „Les Irrésistibles“ (dt. „Die Unwiderstehlichen“) und kommt von der kanadischen Firma „Distribution Sélect“ aus Québec im französisch sprechenden Teil Kanadas. Es enthält insgesamt 14 Songs von Musik-Legenden der 40er bis 60er Jahre wie Frank Sinatra, Dean Martin, Nat King Cole und Perry Como. Elvis, der neben einigen Anderen auch auf dem Cover zu sehen ist, ist mit den Liedern „Love Me Tender“ und „Are You Lonesome Tonight?“ in der Zusammenstellung vertreten. Die CD „Les Irrésistibles“ von „Distribution Sélect“ wird von dem deutschen Versandunternehmen „JPC“ nach Europa importiert werden und soll im deutschsprachigen Raum ab dem 29. Januar 2016 erhältlich sein.
Datum: 23. Januar 2016 – Quellen: Distribution Sélect, Amazon-Canada, JPC-Schallplatten-Versandhandel
Verspätete 14. Ausgabe von „The Elvis Files Magazine“ von Erik Lorentzen erschienen
Mit mehr als einem Monat Verspätung ist in dieser Woche endlich die nächste Ausgabe der erfolgreichen Elvis Presley-Magazin-Reihe „The Elvis Files Magazine“ des Norwegers Erik Lorentzen erschienen, die ursprünglich schon im Dezember 2015 noch vor Weihnachten hatte publiziert werden sollen. Es handelt sich um die 14. Ausgabe der äußerst hochwertigen englischsprachigen Magazin-Reihe. Wie angekündigt präsentiert „The Elvis Files Magazine, Issue 14“ Storys über Elvis’ Zeit in der amerikanischen Film-Metropole Hollywood, über das Auftakt-Konzert von Elvis’ Comeback-Gastspiel 1969 in Las Vegas und über die Reaktionen auf Elvis’ 1973er Fernseh-Live-Konzert „Aloha From Hawaii Via Satellite“. Bei den entsprechenden Schlagzeilen auf dem Magazin-Cover ist rechtzeitig vor der Veröffentlichung noch ein unangenehmer Schreibfehler korrigiert worden: Statt „You’re Worldwide Satellite Show Was Dynamite“ wie noch bei der ersten Ankündigung des Heftes heißt es nach einem gut gemeinten Hinweis unseres Fanclubs „The King’s World“ an Erik Lorentzen jetzt richtig „Your Worldwide Satellite Show Was Dynamite“. Das neue „Elvis Files Magazine, Issue 14“ kann erworben werden direkt über Erik Lorentzens offizielle Internetseite www.elvisfiles.no. Ein Jahresabonnement über vier Hefte kostet lediglich 58,- Euro inklusive Porto und Versand.
Datum: 23. Januar 2016 – Quelle: Erik Lorentzen/The Elvis Files
Konzert „Elvis’ 81st Birthday“ gestern Abend in Schwabach tatsächlich ausgefallen – Beschämender Vorgang für Elvis’ Musiker und die angereisten Fans
Wie nach dem Chaos im Vorfeld bereits zu befürchten gewesen war, ist das Konzert „Elvis’ 81st Birthday“ mit dem österreichischen Elvis-Interpreten Dennis Jale und den verbliebenen aktiven Elvis-Musikern James Burton, Glen Hardin und Ronnie Tutt von Elvis’ früherer „TCB Band“ sowie Terry Blackwood von Elvis’ ehemaligem Begleitchor „The Imperials“ am gestrigen Freitagabend, dem 22. Januar 2016, in der „Markgrafenhalle“ in Schwabach bei Nürnberg in Bayern tatsächlich ausgefallen. Zwar war die Besetzung nach Schwabach angereist, musste dort aber ebenso unverrichteter Dinge tatenlos und hilflos herumsitzen wie die Elvis-Fans, die Karten für die Veranstaltung erworben hatten. Hintergrund des Chaos sind offenbar erhebliche Ungereimtheiten um den örtlichen Veranstalter, den angeblichen ‚Elvis-Aktivisten’ Kerem Atci, der gegenwärtig nicht erreichbar scheint. In dem Vorgang, dessen genaue Einzelheiten zumindest zurzeit kaum durchschaubar sind, ermittelt seit einigen Tagen auch die örtliche Kriminalpolizei.
Tatsache ist jedenfalls, dass schon im Vorfeld für das Konzert nur etwa 200 Karten verkauft worden waren, womit die 800 Besuchern Platz bietende „Markgrafenhalle“ in Schwabach kaum zu einem Viertel besetzt gewesen wäre. Tatsache ist auch, dass Veranstalter Atci mit den daraus resultierenden geringen Einnahmen das „Elvis’ 81st Birthday“-Konzert niemals hätte finanzieren können. Nichtsdestoweniger wird dem Veranstalter von verschiedenen Seiten unverhohlen vorgeworfen, mit den Einnahmen flüchtig zu sein. Inwieweit es in der Zukunft eine Aufklärung der gesamten skandalösen Angelegenheit geben wird, muss abgewartet werden.
Festgehalten werden muss jedoch schon heute Folgendes: Der Skandal um das Schwabacher Konzert ist ein zutiefst beschämender Vorgang für die altehrwürdigen Elvis-Musiker, für die im Besitz von Karten gewesenen Fans und letztlich für das gesamte Andenken an Elvis Presley im deutschsprachigen Raum! Dies gilt umso mehr, als mit der „Elvis Birthday Celebration“ in Bad Nauheim am 3. Januar 2016 und jetzt mit dem „Elvis’ 81st Birthday“-Konzert in Schwabach bereits zwei Mal innerhalb eines einzigen Monats Elvis-Großveranstaltungen in Deutschland erst einen miserablen Kartenvorverkauf erlebt haben und dann in einer peinlichen Komplett-Absage geendet sind. Verantwortlich für all dieses ist gewiss nicht allein ein anscheinend überforderter und am Ende dubios wirkender örtlicher Veranstalter in Bayern, der von allen anderen Beteiligten jetzt zum – hierfür willkommenen! – Universal-Sündenbock abgestempelt wird...
Datum: 23. Januar 2016 – Quellen: Dennis Jale, Fanclub „Elvis-Presley-Gesesellschaft (EPG)“, Polizeiinspektion Schwabach, Schwabacher Tagblatt


Zwei Wetter-Gesichter in Amerika: Schneesturm im Nordosten aber Tauwetter in Graceland
Zwei ganz unterschiedliche Gesichter zeigte heute das Wetter in Amerika: Während die Bundesstaaten im Nordosten der USA von Pennsylvania über New York, Connecticut und Rhode Island bis nach Massachusetts wie befürchtet von einem entsetzlichen Schneesturm überrollt worden sind (oberes Foto), herrschten einige Hundert Kilometer südlich in Tennessee Tauwetter und freundlicher Sonnenschein, der die ohnehin nur dünne Schneedecke des Vortages rasch zum Schmelzen brachte und den Besucherverkehr in Elvis’ Villa Graceland in Memphis unbeeinträchtigt weiterlaufen ließ (unteres Foto). Hoffen wir, dass sich die vielfach lebensbedrohliche Situation im Nordosten der USA baldmöglichst entspannen wird und dass die im Dauereinsatz befindlichen Hilfs- und Rettungskräfte den betroffenen Menschen wirkungsvoll helfen können. Zugleich wünschen wir Graceland, dass es dort so ruhig und entspannt bleibt wie im Moment!
Datum: 23. Januar 2016 – Quellen: Wetter International, Euronews, Elvis Presley Enterprises (EPE)

Elvis’ „If I Can Dream“-Tonträger erstmals in allen britischen Hitparaden deutlich zurückgefallen
Knapp drei Monate nach ihrer Veröffentlichung scheint erstmals die Kraft von Elvis’ aktuellen „If I Can Dream“-Tonträgern in Großbritannien zu erlahmen. So sind kurz vor dem anstehenden Wochenende alle CDs und Vinyl-Platten des jüngsten Erfolgsprojekts „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in den britischen Hitparaden deutlich zurückgefallen. Im Einzelnen lautet das Abschneiden in dieser Woche folgendermaßen: In der Album-Chart fiel die CD „If I Can Dream“ nach wochenlangem Halten von Platz 2 jetzt in ihrer 12. Chart-Woche auf Platz 8 zurück. In der Vinyl-Album-Chart sank die Doppel-LP-Ausgabe von „If I Can Dream“ in der achten Woche von Platz 3 auf Platz 8, und in der Vinyl-Single-Chart ging es für die Single-Auskopplung „If I Can Dream“/„Bridge Over Troubled Water“ in der 13. Woche von Platz 22 auf Platz 37 nach unten. Natürlich ist all dies irgendwann einmal zu erwarten gewesen; ein wenig traurig macht es uns nach dem Dauer-Spaß, den die „If I Can Dream“-Tonträger in den vergangenen drei Monaten uns allen in den Hitparaden des ‚United Kingdom’ beschert haben, dann aber trotzdem.
Datum: 22. Januar 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Sehr unterschiedliche Elvis-Ergebnisse in den Hitparaden des übrigen Europa
Ziemlich unterschiedlich gestalten sich die Elvis-Ergebnisse in den Hitparaden des übrigen Europa, in denen man neue Erfolge ebenso beobachten kann wie erstaunliche Ausdauer-Leistungen und enttäuschende Rückschritte. Schauen wir uns auch hier die Sache im Detail an: Einen schönen neuen Erfolg für Elvis gibt es in Österreich, wo die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ überraschend noch einmal in die Album-Chart zurückgekehrt ist und in ihrer dortigen neunten Woche als Wiedereinsteiger jetzt auf Platz 72 geführt wird. Immer noch in der Top Ten ist „If I Can Dream“ in Irland, wo die CD in der 12. Woche in der Album-Chart nur ganz leicht von Platz 5 auf Platz 7 fiel. Eine weiterhin ganz erstaunliche Chart-Ausdauer beweist die philharmonische Elvis-Platte in den Alben-Hitparaden von Belgien (in der 12. Woche gefallen von Rang 61 auf Rang 69) und von Spanien (in der 11. Woche noch einmal gestiegen von Rang 93 auf Rang 91).
Einen wieder mal enttäuschenden Rückschritt offenbart die Album-Chart von Deutschland, in der das unerwartete Comeback von „If I Can Dream“ auf Rang 81 in der Vorwoche nun schon wieder beendet ist, indem es in ein sofortiges erneutes Ausscheiden der CD aus der Liste mündete. Vergeblich suchen muss man Elvis leider auch in der Alben-Hitparade der Schweiz, in der die vor acht Tagen plötzlich neu auf Rang 80 zu findende 2000er Doppel-CD „The 50 Greatest Hits“ in dieser Woche leider schon wieder verschwunden ist.
Datum: 22. Januar 2016 – Quellen: GfK Entertainment Charts, diverse

Erster Schnee dieses Winters in Graceland – Elvis-Villa bleibt jedoch vorerst geöffnet
Der heutige schwere Wintereinbruch in den USA, der sich vom mittleren Westen Richtung Osten ausbreitet, hat den im mittleren Süden gelegenen US-Bundesstaat Tennessee und Elvis’ Heimatstadt Memphis zum Glück nur mit leichten Ausläufern getroffen. Wie nebenstehendes ganz aktuelles Foto von heute zeigt, hat sich lediglich eine hauchdünne Schneedecke über Elvis’ Villa Graceland und das sie umgebende Gelände gelegt, so dass Elvis Presley Enterprises (EPE) beschloss, das Anwesen zumindest vorerst für den Besucherverkehr geöffnet zu lassen. Ob dies auch in den kommenden Tagen so sein wird, wird das Unternehmen von der weiteren Entwicklung der Witterung in Memphis abhängig machen. Selbstverständlich wird „The King’s World“ über den jeweiligen Stand der Dinge in Elvis’ Heimatstadt und rund um das Zuhause des King an dieser Stelle weiter aktuell berichten.
Datum: 22. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Abgesagt? Nicht abgesagt? – Totales Chaos um Tournee-Konzert „Elvis’ 81st Birthday“ mit Dennis Jale und einigen Elvis-Musikern heute Abend in Schwabach/Bayern
Ein totales Chaos herrscht um das Konzert „Elvis’ 81st Birthday“ des österreichischen Elvis-Interpreten Dennis Jale mit einigen originalen Elvis-Musikern (James Burton, Glen Hardin, Ronnie Tutt, Terry Blackwood), das im Rahmen der gleichnamigen gegenwärtigen Europa-Tournee der Künstler am heutigen Freitagabend, dem 22. Januar 2016, im „Markgrafensaal“ in Schwabach bei Nürnberg in Bayern stattfinden soll. Wie Tournee-Veranstalter und Sänger Dennis Jale vorgestern zunächst mitgeteilt hatte, sollen die örtlichen Veranstalter, der Elvis-Aktivist Kerem Atci und die Agentur „MZ-Concerts“, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung stehenden Rechnungen nicht bezahlt haben, so dass die Durchführung des Konzertes nicht möglich sei. Nachdem auch die lokale Presse und der als ‚Unterstützer’ der Show fungierende Fanclub „Elvis-Presley-Gesellschaft (EPG)“ bereits die Absage der Show bestätigt hatten, ruderte Jale am späten gestrigen Abend wieder zurück und kündigte an, das Konzert möglichst doch durchziehen zu wollen. Andere Beteiligte äußerten wiederum die Befürchtung, dass dabei die Musiker und die Besucher am Ende vor einer verschlossenen Halle stehen könnten. Von den genannten örtlichen Veranstaltern schließlich war am gestrigen Tage keinerlei Stellungnahme zu der beschämenden Angelegenheit zu bekommen. Ob das „Elvis’ 81st Birthday“-Konzert heute Abend in Schwabach stattfinden wird oder nicht, ist nach Lage der Dinge also leider völlig ungewiss.
Datum: 21./22. Januar 2016 – Quellen: Dennis Jale, Wolfgang Zapke, Fanclub „Elvis-Presley-Gesellschaft (EPG)“
Spanische Plattenfirma „Wax Time“ meldet sich mit neuer Elvis-Vinyl-LP-Ankündigung zurück
Nach einigen Monaten schöpferischer Elvis-Pause hat sich die spanisch-britische Plattenfirma „Wax Time Records“ mit Hauptsitz in Barcelona/Spanien mit der Ankündigung einer neuen Vinyl-LP in der Elvis-Welt zurückgemeldet. Das Album wird den Titel „Good Rockin’ Tonight“ tragen und nebenstehend abgebildetes Cover-Design bekommen. Inhaltlich handelt es sich um eine Neuauflage der von Elvis’ damaliger regulärer Plattenfirma „RCA“ im Jahr 1957 in Frankreich veröffentlichten Mini-LP „Good Rockin’ Tonight“. Die „Wax Time“-Ausgabe ergänzt zu den acht Songs der originalen Vorlage noch acht weitere Songs als Bonus und wird dadurch zu einer ausgewachsenen ‚richtigen’ LP, die zudem auf hochwertiges 180 Gramm schweres Vinyl gepresst sein wird. Das so gestaltete Album „Good Rockin’ Tonight“ von „Wax Time“ wird am 19. Februar 2016 in Spanien und in Großbritannien sowie am 26. Februar 2016 im übrigen Europa einschließlich Deutschland auf den Markt kommen.
Datum: 21./22. Januar 2016 – Quellen: Wax Time Records, Amazon
Erste Details zu Linda Thompsons kommendem (Elvis-)Buch bekannt gegeben
Bereits seit längerer Zeit ist immer wieder die Rede davon, dass nach Elvis Presleys letzter Freundin Ginger Alden nun auch Gingers Vorgängerin, Elvis’ Lebensgefährtin der Jahre von 1972 bis 1976 Linda Thompson ein Buch über ihre Zeit mit dem King of Entertainment veröffentlichen wird. Jetzt ist dieses Vorhaben endlich nicht nur verbindlich bestätigt worden, sondern sind erstmals auch genaue Details des Buches bekannt gegeben worden. Demnach wird das Werk den Titel „A Little Thing Called Life“ und den Untertitel „From Elvis’s Graceland To Bruce Jenner’s Caitlyn“ bekommen. Lindas Erinnerungen werden dabei nicht nur ihrer Liebesbeziehung zu Elvis sondern auch ihrer späteren Ehe mit dem amerikanischen Zehnkampf-Olympiasieger Bruce Jenner gelten, der nach einer überraschenden Geschlechtsumwandlung zur Frau heute den Namen Caitlyn Jenner trägt.
Das Buch, dessen Cover-Gestaltung noch in Arbeit ist, wird als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 304 Seiten aufgemacht sein und Anfang Mai 2016 vom amerikanischen Verlag „HarperCollins Publishers“ mit Sitz in New York City publiziert werden. Bereits vergeben worden sind die ISBN-Nummern, unter denen „A Little Thing Called Life“ von Linda Thompson im internationalen Buchhandel registriert ist. Diese lauten 10:0062469746 und 13:978-0062469748.
Datum: 21./22. Januar 2016 – Quellen: Linda Thompson, HarperCollins Publishers
Überraschende tolle neue Hitparaden-Erfolge von Elvis in den USA!
Unverhofft kommt oft: Vor einer Woche erst beklagten wir ein wenig die da noch ziemlich trübe Elvis-Situation in den Hitparaden der USA. Jetzt, nur acht Tage später, erstrahlt der Stern des King in schon wieder neuem Glanz in den US-Charts. So ist die über 13 Jahre alte Dauerbrenner-Erfolgs-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf Platz 129 in die 200 Positionen führende Album-Chart Amerikas zurückgekehrt. Ausschlaggebend für das erneute US-Hitparaden-Comeback der CD, das deren Gesamtlaufzeit in der Chart auf fabelhafte 108 Wochen steigerte, war der Verkauf von fast 5000 weiteren Exemplaren der „30 # 1 Hits“ auf dem amerikanischen Markt. Unverständlich ist dabei freilich, dass diese Absatzzahl nicht auch zu einem Wiedereinstieg der Disc in die reine Verkaufsliste Album-Sales-Chart geführt hat. Immer noch sehr gut platziert ist indes die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der Neben-Chart der Classical Albums, in der die Disc in dieser Woche auf Platz 4 geführt wird. Zum guten Schluss gibt es auch noch tolle Neuigkeiten von der Doppel-DVD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“, die quasi aus dem Nichts heraus plötzlich wieder auf Platz 2 der amerikanischen Musik-Video-Chart geschossen ist!
Datum: 20. Januar 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Offenbar Neuauflage der Hit-Sammlung „The Essential Elvis Presley“ als Vinyl-Doppel-LP geplant
Gemäß Listungen mehrerer bekannter Versandfirmen, für die es seitens der Plattenfirma allerdings bisher noch keine verbindliche Bestätigung gibt, plant der „Sony Music“-Ableger „Legacy Recordings“ offenbar, im kommenden Frühling 2016 eine Neuauflage der Hit-Sammlung „The Essential Elvis Presley“ als Vinyl-Doppel-LP herauszubringen. Außer dem Veröffentlichungsdatum, das weltweit mit 4. März 2016 angegeben wird, und dem Preis für das Produkt, der in Deutschland bei etwas über 30,- Euro liegen soll, ist noch nichts Weiteres zu dem Projekt bekannt gegeben worden. Ursprünglich war „The Essential Elvis Presley“ im Januar 2007 als Doppel-CD mit 40 Hits des King aus den Jahren von 1954 bis 1976 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „Sony“/„BMG“ veröffentlicht worden. Auf diese Ur-Fassung folgten in den nächsten Jahren mehrere zum Teil rein nationale Varianten mit teilweise anderen Cover-Gestaltungen und Song-Zusammenstellungen. Insgesamt gesehen gilt das Album als einer der größten Elvis-CD-Bestseller dieses Jahrtausends mit zahlreichen sehr hohen Chart-Platzierungen. Weitere Infos zu der geplanten Vinyl-Doppel-LP-Neuauflage von „The Essential Elvis Presley“ werden gewiss in Kürze folgen.
Datum: 19. Januar 2016 – Quellen: Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandel
Inoffizielle CD-Ausgabe des einst offiziellen Elvis-Vinyl-Albums „Mess O’ Blues“ erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist wieder einmal eine inoffizielle CD-Ausgabe eines einst offiziellen Elvis-Vinyl-Albums erschienen. Bei dem Album handelt es sich um „Mess O’ Blues“, ursprünglich eine Vinyl-Doppel-LP, die der britische Billig-Hersteller „Premier Records“ Ende der 80er Jahre unter Lizenz von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ in Europa veröffentlicht hatte. Auf CD hatte es das Album nie gegeben. Dies ist jetzt von einem ‚namenlosen’ inoffiziellen Label auf etwas eigenwillige Weise nachgeholt worden. Eigenwillig deshalb, weil die CD-Ausgabe von „Mess O’ Blues“ nicht etwa die 24 Elvis-Blues-Songs der alten Doppel-LP in den bekannten und damals verwendeten Master-Take-Versionen sondern ausschließlich in raren Session-Outtake-Fassungen zu Gehör bringt. Hinsichtlich der Cover-Gestaltung hält sich die CD demgegenüber allerdings an das Design der Doppel-LP von „Premier Records“ aus den 80er Jahren. Die CD „Mess O’ Blues“ ist im herkömmlichen Jewel-Case mit kleinem 4-seitigem Booklet auf dem Sammlermarkt erhältlich.
Datum: 19. Januar 2016 – Quelle: Elvis-Express
Nach CDs nun DVDs von Elvis in neuem Sonderangebot des EPE-Shop
Nach CDs von Elvis Presley in der vergangenen Woche stehen in dieser Woche nun DVDs des King im Mittelpunkt eines neuen Sonderangebotes des Shops von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis. Offeriert werden Dokumentationen, Konzerte, Fernseh-Shows und Spielfilme von Elvis auf DVD mit einem Preisnachlass von 10 Prozent. Das neue Sonderangebot läuft unter dem Slogan „Sit back and enjoy the show“ und ist befristet bis zum kommenden Samstag, dem 23. Januar 2016. Im Internet findet sich die Aktion hier.
Datum: 19. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis-DVDs in den Video-Hitparaden wieder ganz stark platziert!
Ganz stark platziert sind auch zu Beginn dieser Woche wieder die DVDs von Elvis Presley in den Video-Hitparaden zweier Kontinente. Die neuerlichen Erfolge gehen dabei einmal mehr auf das Konto zweier altbekannter Dauerbrenner, nämlich dem Video-Hit-Album „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ und der 6-DVD-Spielfilm-Sammlung „The Elvis Collection“.
So hat „The King Of Rock’n’Roll“ – hatten wir es nicht schon geahnt?! – nach nur zwei Wochen Abstinenz wieder mal eine strahlende Rückkehr in die Musik-Video-Chart Australiens geschafft. Dort wird die Elvis-DVD aktuell als Wiedereinsteiger auf Platz 29 geführt bei einer allmählich schon schwindelerregenden Gesamtlaufzeit von jetzt 188 Wochen.
Der zweite Kontinent, in dem unser Champion unverändert für Furore in den Video-Hitparaden sorgt, ist Europa, womit im Speziellen Großbritannien gemeint ist. In der Video-Hitparade des ‚United Kingdom’ ist nämlich die besagte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ nach 34 Wochen Gesamtlaufzeit und zuletzt Platz 41 zu Beginn dieser Woche zwar aus der Liste ausgeschieden, doch wird die Elvis-Flagge in der britischen Musik-Video-Chart weiterhin hoch gehalten durch die Spielfilm-Box „The Elvis Collection“. Diese rangiert gegenwärtig immerhin noch auf Platz 34 der Chart nach Platz 31 in der Vorwoche und hat damit ihre dortige Gesamtlaufzeit auf unglaubliche 152 Wochen geschraubt – ein Langzeit-Erfolg, der dem von „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien kaum nachsteht!
Datum: 18. Januar 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company
Elvis-CD „If I Can Dream“ hält großartigen Platz 5 in Australien – Leider Ausscheiden in Neuseeland
Tolle Hitparaden-Neuigkeiten von Elvis gibt es zum Wochenbeginn zumindest teilweise auch wieder aus dem Bereich der CD-Alben. In Australien nämlich hat die jüngste CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in ihrer jetzt schon 11. Hitparaden-Woche den großartigen Platz 5 der Vorwoche in der Album-Chart eisern gehalten. Dies ist umso bemerkenswerter, als die Liste in dieser Woche bis in die Top Ten hinein von neuen und ebenso von alten David Bowie-CDs regelrecht überflutet worden ist. Inmitten dieser Bowie-Welle das Elvis-Album wie einen Fels in der Brandung zu sehen, bereitet einem als Fan des King schon einige schmunzelnde Freude...! Weniger freudvoll ist demgegenüber das Ausscheiden von „If I Can Dream“ aus der Album-Chart von Neuseeland. Nichtsdestoweniger ist die neuseeländische Hitparaden-Bilanz der philharmonischen Elvis-CD absolut sehenswert: Eine Präsenz von 10 Wochen in der Liste mit Platz 3 als höchster Notierung stellt ohne Frage ein sehr gutes Ergebnis dar.
Datum: 18. Januar 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Angekündigte Elvis-CD von deutschem Label „Zyx Music“ veröffentlicht
Allein schon der Vollständigkeit halber ist zu unseren regelmäßigen Veröffentlichungsmeldungen nachzutragen, dass bereits am 8. Januar 2016 und damit gezielt zum 81. Geburtstag des King die deutsche Plattenfirma „Zyx Music“ aus Merenberg in Hessen ihre angekündigte neue Elvis-CD „The Early Recordings“ im deutschsprachigen Raum veröffentlicht hat. In typischer Billig-Hersteller-Manier enthält das Album 19 seit ‚Urzeiten’ bekannte Elvis-Songs aus den Jahren von 1954 bis 1957, die „Zyx Music“ in der Europäischen Union (EU) lizenzfrei verwenden kann. Bei der Song-Zusammenstellung der CD fällt das Schema auf, dass sich immer ein Lied aus der „Sun Records“-Zeit mit einem Song aus den Anfangsjahren des King bei „RCA“ abwechselt. Im deutschen Fachhandel und bei den üblichen Versandfirmen ist „The Early Recordings“ von „Zyx Music“ zu günstigen Preisen von rund 10,- Euro erhältlich.
Datum: 18. Januar 2016 – Quellen: Zyx Music GmbH, JPC-Schallplatten-Versandhandel, Amazon-Deutschland
Wieder neue farbige Elvis-Vinyl-LP von britischem Label „Rockwell Music“ erschienen
Die britische Plattenfirma „Rockwell Music“ hat ihre im vergangenen Herbst 2015 neu gestarteten Elvis-Veröffentlichungsaktivitäten fortgesetzt. Soeben neu auf dem europäischen Musikmarkt erschienen ist ein weiteres für das Unternehmen typisches Elvis-Produkt, nämlich die farbige Vinyl-LP „As Long As I Have You“. Das auf transparentes grünes Vinyl gepresste Album enthält 17 Elvis-Songs aus den Jahren von 1957 bis 1959 wie „Don’t“, „Hard Headed Woman“ und „A Big Hunk O’ Love“. In der Song-Zusammenstellung finden sich auch vier Weihnachtslieder aus „Elvis’ Christmas Album“. Die farbige Vinyl-LP „As Long As I Have You“ von „Rockwell Music“ ist auf lediglich 270 Exemplare streng limitiert und nur über die Großbritannien-Vertretung des Versandhandels „Amazon“ zu bekommen.
Datum: 18. Januar 2016 – Quellen: Rockwell Music, Amazon-United Kingdom
Unterstützung für ‚schwächelnden’ Elvis bei Neuauflage der Abstimmungen „King Of Music“ und „Song Of Ages“ dringend erforderlich!
Unterstützung für unseren Champion Elvis Presley ist dringend erforderlich bei der seit Anfang Januar 2016 laufenden Neuauflage der Internet-Abstimmungen „The King Of Music“ und „The Song Of Ages“! Nach dem grandiosen Elvis-Doppelsieg bei der Erstauflage der Votings scheinen jetzt nämlich die Fans des King ein wenig müde und der Sache überdrüssig geworden zu sein. Die unangenehme Folge davon ist, dass Elvis bei beiden Umfragen gegenwärtig etwas ‚schwächelt’ und nicht dort steht, wo er IMMER hingehört. Im Einzelnen: Bei „King Of Music“ führt zurzeit der britische Entertainer Engelbert Humperdinck mit 12 211 Stimmen vor Elvis Presley mit 10 282 Stimmen und Michael Jackson mit 8472 Stimmen, womit Elvis fast 2000 Punkte Rückstand auf Engelbert hat. Bei „Song Of Ages“ ist Michael Jacksons „Thriller“ neuerdings der Renner und liegt mit 3744 Votes noch vor Elvis’ „Suspicious Minds“ mit 3491 Votes (Stand jeweils bei Redaktionsschluss unserer heutigen Elvis-News-Ausgabe).
Unsere Meinung: Die schlichte Wiederholung beider Abstimmungen mag unsinnig und unverständlich sein, und nach dem Elvis-Triumph bei der letztjährigen Erstauflage ist es auch nachvollziehbar, dass bei uns allen der Reiz des Ganzen nicht mehr hundertprozentig gegeben ist. Leider aber gibt es die neuen Umfragen eben, und so sollten wir auch hier den Anderen nicht einfach das Feld überlassen, sondern wieder fleißig für unseren Elvis Flagge zeigen! Immerhin kostet es keinen Cent und erfordert nur zwei Computer-Clicks, die in wenigen Sekunden erledigt sind! Also stimmen Sie bitte wieder täglich ab für Elvis Presley unter www.thekingofmusic.com und für sein „Suspicious Minds“ bei www.songofages.com. Danke für Ihre Unterstützung unseres Idols!
Datum: 17. Januar 2016 – Quellen: The King Of Music, The Song Of Ages
Angekündigte britische 4-CD-Box „The Ultimate Anthology“ mit enttäuschendem Inhalt erschienen
Am vorgestrigen Freitag, dem 15. Januar 2016, ist auf dem europäischen Musikmarkt die angekündigte neue 4-CD-Box mit dem Titel „Elvis – The Ultimate Anthology – Greatest Hits 1953 - 1973“ und dem Titel-Zusatz „Rare Gems From The Vaults“ erschienen, die von einer britischen Firma namens „Anglo Atlantic“ vorgelegt worden ist. Leider hält das Set inhaltlich bei Weitem nicht das, was der hochtrabende Titel des Produkts vollmundig verspricht. Auf den ersten drei Discs ist nämlich nur ein Sammelsurium von insgesamt 70 offenbar willkürlich aneinandergereihten Elvis-Songs der Jahre 1954 bis 1961 zu hören, während Disc 4 etwas überraschend aber auch nicht wirklich originell mit dem bekannten „Aloha From Hawaii“-Konzert von 1973 aufwartet. Von einer ‚ultimativen Anthologie’ mit den ‚größten Elvis-Hits von 1953 bis 1973’ kann also keine Rede sein, geschweige denn von ‚raren Perlen aus der Tiefe’. Auch Extras wie ein Booklet lässt die 4-CD-Box „Elvis – The Ultimate Anthology – Greatest Hits 1953 - 1973“ von „Anglo Atlantic“ leider vermissen.
Datum: 17. Januar 2016 – Quellen: Anglo Atlantic, Amazon
Auch Vinyl-LP-Neuauflage von Elvis’ 1973er „Raised On Rock“-Album wie angekündigt erschienen
Ebenfalls mittlerweile auf dem internationalen Musikmarkt erschienen ist die angekündigte Vinyl-LP-Neuauflage des historischen 1973er Elvis-Albums „Raised On Rock“ der amerikanischen Plattenfirma „Friday Music Records“. Das Label ist für anspruchsvoll gemachte Vinyl-Neuauflagen historischer Alben der Musikgeschichte unter Lizenz der jeweiligen Ur-Plattenfirma bekannt und hat in der Vergangenheit schon mehrere Album-Klassiker von Elvis neu aufgelegt. Bei seiner Ausgabe von „Raised On Rock“ hat „Friday Music Records“ die Cover-Vorderseite annähernd so gestaltet wie die des Originals von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ vom Oktober 1973 einschließlich des „RCA“-Schriftzuges, präsentiert dahinter jedoch ein selbstgestaltetes Deluxe-Klappcover. Die Platte selbst ist auf 180 Gramm schweres transparentes Vinyl gepresst und enthält exakt die zehn Songs von „Raised On Rock“ bis „Three Corn Patches“ der 1973er Vorlage. Die LP ist nicht nur in Nordamerika sondern auch in Europa einschließlich Deutschland erhältlich und kostet hierzulande etwas über 30,- Euro.
Datum: 17. Januar 2016 – Quellen: Friday Music Records, Amazon
Wieder große Imitatoren-Tournee „Elvis Lives“ von EPE durch die USA
Wie bereits in den vergangenen Jahren präsentiert Elvis Presley Enterprises (EPE) auch im Frühjahr dieses Jahres 2016 wieder eine große Elvis-Imitatoren-Tournee durch die USA unter dem Titel „Elvis Lives – The Ultimate Elvis Tribute Artist Event“. Für die Tour haben EPE und seine diesbezüglichen Partnerunternehmen „Legends In Concert“ und „On Stage Entertainment“ drei bekannte Elvis-Imitatoren und frühere Gewinner des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von EPE verpflichtet, nämlich Dean Z. (Contest-Sieger 2013, Darsteller des Rock’n’Roll-Elvis der 50er Jahre), Jay Dupuis (Contest-Sieger 2014, Darsteller des Film-Elvis der 60er Jahre) und Bill Cherry (Contest-Sieger 2009, Darsteller des Konzert-Elvis der 70er Jahre). Dazu kommen Carol Maccri als Ann Margret-Darstellerin, eine Rock-Band, ein Back-Up-Chor und ein Tanz-Ensemble.
Die Show, bei der es sich um eine Musical-artige Produktion unter der Leitung von Elliot Ordower handelt, wird von Ende Januar bis Mitte Februar 2016 auf USA-Tournee gehen, wobei allerdings deutlich weniger Gastspiele vorgesehen sind als noch bei der Mammut-Tournee vor einem Jahr. Die Auftakt-Vorstellung der diesjährigen Auflage von „Elvis Lives“ wird am 26. Januar 2016 in Dallas/Texas über die Bühne gehen; das Finale ist auf den 13. Februar 2016 in Prior Lake/Minnesota gelegt.
Datum: 17. Januar 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Legends In Concert, On Stage Entertainment Inc.
Elvis’ „If I Can Dream“-CD überholt Adeles „25“ in Großbritannien – Wegen David Bowie trotzdem weiter ‚nur’ auf Platz 2 der Album-Chart
Spannender als jeder Sport-Wettkampf ist zurzeit das Geschehen an der Spitze der Album-Chart von Großbritannien. Das Tolle: In dieser Woche hat Elvis Presley mit den Verkaufszahlen seiner jüngsten CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ erstmals die Absatzzahlen der CD „25“ der Sängerin Adele übertroffen und dadurch diese in der britischen Album-Chart überholt. Das Problem: Für eine Rückeroberung von Platz 1, den „If I Can Dream“ ganz zu Beginn ihres mittlerweile 11-wöchigen Laufes in der Liste innehatte, reichte es trotzdem wieder nicht, weil die gerade erschienene letzte CD „Blackstar“ des vor knapp einer Woche verstorbenen David Bowie auf Anhieb auf die Spitzenposition im ‚United Kingdom’ schoss. Elvis’ „If I Can Dream“ bleibt somit weiter auf Platz 2 der britischen Alben-Hitparade.
In den hinteren Regionen der Chart immer noch dabei ist außerdem die altbekannte Dauerbrenner-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“, die in ihrer 118. britischen Chart-Woche nur leicht von Platz 66 auf Platz 69 fiel.
Datum: 15./16. Januar 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Sensationelles Comeback von „If I Can Dream“ in der Vinyl-Album-Chart von Großbritannien! –
Single-Auskopplung „If I Can Dream“ leider wieder gefallen

Auch unsere zweite Meldung des heutigen Tages beschäftigt sich mit dem Abschneiden von Elvis in den britischen Hitparaden. In der Vinyl-Album-Chart des ‚United Kingdom’ hat nämlich die Vinyl-Doppel-LP-Ausgabe von „Elvis With Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ ein sensationelles Comeback gefeiert. Nachdem das Album Mitte Dezember 2015 nach einer Laufzeit von sechs Wochen mit zwei Mal Platz 1 als höchsten Notierungen und zuletzt Platz 28 aus der Liste herausgefallen war, kehrte es jetzt auf Platz 3 sensationell hoch dorthin zurück! Demgegenüber ist die Single-Auskopplung „If I Can Dream“/„Bridge Over Troubled Water“ in ihrer 12. Woche in der Vinyl-Single-Chart Großbritanniens von zuletzt Platz 7 auf nun Platz 22 recht deutlich gefallen. Dennoch ist die Präsenz von nunmehr einem runden Dutzend von Wochen in der Liste mit auch hier Platz 1 als höchster Notierung eine großartige Erfolgsbilanz für die Elvis-Single.
Datum: 15./16. Januar 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
Einige Elvis-Überraschungen in den übrigen europäischen Hitparaden
Einige weitere schöne Elvis-Ergebnisse und darunter zwei große Überraschungen offenbaren die Hitparaden in den übrigen europäischen Ländern an diesem Wochenende. So ist die jüngste CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ nach acht Wochen und zuletzt Rang 31 zwar etwas unvermittelt aus der Album-Chart Österreichs herausgefallen, in Irland jedoch hat sich die orchestrale Elvis-Platte in der 11. Woche in der Alben-Hitparade von Rang 6 wieder ganz toll auf Rang 5 verbessern können. Ein erfreuliches Stehvermögen beweist „If I Can Dream“ außerdem weiterhin in den Album-Charts von Belgien (in der 11. Woche leicht gefallen von Rang 59 auf Rang 61) und von Spanien (in der zehnten Woche gesunken von Rang 79 auf Rang 93).
Große Überraschungen hat es in den Alben-Hitparaden Deutschlands und der Schweiz gegeben: Denn ausgerechnet in Deutschland, wo „If I Can Dream“ wie schon so manches andere Elvis-Album zuvor mal wieder viel weniger erfolgreich war als im umliegenden Ausland, ist die philharmonische Elvis-Platte in dieser Woche – und nach mehreren Wochen völliger Funkstille – auf Platz 81 in die Album-Chart zurückgekehrt. Mit einer Gesamtlaufzeit von gerade mal vier Wochen und nur Platz 34 als höchster Notierung hält sich der Erfolg von „If I Can Dream“ in der Bundesrepublik dennoch in weiterhin traurig-überschaubaren Grenzen. Verblüffende Elvis-Ausnahmeerscheinungen auf dem Markt und in den Charts erlebt man dagegen immer wieder in der Schweiz. So hat es bei den Eidgenossen in dieser Woche einen völlig überraschenden Wiedereinstieg der Elvis-Doppel-CD „The 50 Greatest Hits“ aus dem Jahr 2000 auf Platz 80 in die Schweizer Album-Chart gegeben! Vor acht Tagen erst war schon das 3-CD-Set „Elvis 80“ aus dem Winter 2014/2015 auf Rang 64 in die eidgenössische Liste zurückgekehrt, das in dieser Woche dort wiederum nicht mehr auftaucht.
Datum: 15./16. Januar 2016 – Quellen: GfK Entertainment Charts, diverse

Weitere neue Elvis-Live-CD mit unveröffentlichten Las Vegas-Aufnahmen unterwegs
Neben der gestern an dieser Stelle angekündigten kommenden CD „February 1974 Closing Show“ der inoffiziellen Firma „MXF“ ist noch ein weiteres neues Elvis-Live-Album mit bislang noch unveröffentlichten Las Vegas-Aufnahmen unterwegs zum Elvis-Sammlermarkt. Es handelt sich um eine CD namens „Last Stint At The International“, die vom ebenfalls inoffiziellen Hersteller „Straight Arrow“ kommen wird und die noch unbekannten Dinner- und Midnight-Shows des King vom 29. August 1971 im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthalten wird. Beide Konzerte werden als klanglich erstaunlich gute Publikumsmitschnitte zu hören sein, von denen der erste mit der Dinner-Show komplett ist, der zweite mit der Midnight-Show jedoch leider unvollständig ist. Der Album-Titel „Last Stint At The International“ soll darauf hinweisen, dass die Location bei dem Elvis-Gastspiel im August/September 1971, aus dem die zu hörenden Konzerte stammen, letztmalig „International Hotel“ hieß. Hierbei irrt der Hersteller „Straight Arrow“ allerdings, denn das „International Hotel“ von 1969/70 hieß schon Anfang 1971 „International Hilton Hotel“, ehe es im Sommer 1971 bereits nur noch als „Hilton Hotel“ lief.
Datum: 15./16. Januar 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Elvis-Film „Tickle Me“ in deutscher Fassung „Cowboy-Melodie“ wie angekündigt auf DVD erschienen
In dieser Woche ist ein lange gehegter Traum vieler Elvis-Fans im deutschsprachigen Raum endlich Wirklichkeit geworden: Seit Donnerstag, dem 14. Januar 2016, gibt es wie angekündigt den Elvis-Spielfilm „Tickle Me“ aus dem Jahr 1965 in der deutschen Fassung „Cowboy-Melodie“ auf einer offiziellen Kauf-DVD der bayrischen Firma „Koch Media“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Handel zu kaufen. Das Produkt stellt die Erstveröffentlichung von „Cowboy-Melodie“ auf DVD dar. Die Disc hat eine Spielzeit von 91 Minuten und präsentiert neben der deutsch synchronisierten Fassung den Film auch im englischsprachigen Original „Tickle Me“. Als Extras finden sich noch der seinerzeitige Kino-Werbetrailer und eine Foto-Galerie im Menü der Disc. Ein 16-seitiges Booklet rundet die DVD „Cowboy-Melodie“ von „Koch Media“ ab, die im deutschen Handel zu Preisen von rund 13,- Euro zu bekommen ist.
Die jahrzehntelangen rechtlichen Probleme bei der Veröffentlichung von „Tickle Me“ insbesondere in seiner deutschen Fassung „Cowboy-Melodie“ auf einem offiziellen Kauf-Video hatten sich aus dem Existenz-Ende der Filmgesellschaft „Allied Artists“ ergeben, bei der Elvis im Herbst 1964 diesen Spielfilm als Billig-Produktion mit ausschließlich bereits von früheren LPs bekannten Songs als Soundtrack gedreht hatte. Die hohen Einnahmen bei vergleichsweise geringen Kosten retteten ab der Veröffentlichung von „Tickle Me“ im Juni 1965 zumindest vorerst die finanziell marode Firma, konnten aber langfristig den Untergang von „Allied Artists“ nicht verhindern. Dass das hieraus resultierende fast ewige Warten auf eine DVD mit dem Elvis-Film jetzt endlich vorbei ist, ist höchst erfreulich. Am Ende haben wir nun doch noch alle 31 Spielfilme des King auf offiziellen Kauf-Videos vorliegen!
Datum: 15./16. Januar 2016 – Quelle: Koch Media GmbH
Ergebnisse der letzten „Auction At Graceland“: Hohe Preise für viele Elvis-Stücke aber kein Gebot auf die berühmte „Aloha From Hawaii“-Gitarre
Zu den am meisten beachteten Einzelveranstaltungen der jüngsten „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis hatte die neueste Auflage der großen EPE-eigenen Elvis-Versteigerung „The Auction At Graceland“ gehört, die am 7. Januar 2016 im „Graceland Archives Studio“ stattgefunden hatte. Nachdem EPE sich mit der Bekanntgabe der Ergebnisse ein wenig Zeit gelassen hat, inzwischen aber die Resultate mitgeteilt hat, wollen auch wir diese nun nachreichen.
Die große Überraschung der „Auction At Graceland“ war die Tatsache, dass das spektakulärste Stück der Versteigerung, die schwarze „Gibson Ebony Dove“-Akustikgitarre (obere Abbildung), die der King mit selbst angebrachtem Kenpo-Karate-Aufkleber vor allem zwischen 1971 und 1973 bei seinen Konzerten benutzt hatte (zu sehen im Dokumentarfilm „Elvis On Tour“ von 1972 und im Fernseh-Konzert „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ von 1973), kein Gebot erhielt. Vermutlich hatte das sehr hohe Mindestgebot von 150 000,- Dollar für das berühmte Instrument potentielle Käufer abgeschreckt.
Erfolgreicher verlief die „Auction At Graceland“ bei den meisten anderen angebotenen Stücken. Nachfolgend einige Beispiele von extremen Höchstgeboten auf besonders wertvolle Artefakte: 137 500,- Dollar für den zur Vorbereitung auf die „Elvis On Tour“-Dreharbeiten mit einer einzelnen Hand-Kamera angefertigten Original-Filmmitschnitt von Elvis’ Tournee-Eröffnungskonzert in Buffalo/New York vom 5. April 1972 (mittlere Abbildung; zwei Filmrollen, schwarz-weiß, ohne Ton, aber mit der kompletten Show)... 35 000,- Dollar für einen zweiseitigen handgeschriebenen Brief des Soldaten Elvis Presley aus dem Jahr 1958 aus Deutschland an seinen Freund Alan Fortas... 27 500,- Dollar für eine Sonnenbrille von Elvis im „Nautic Neostyle“-Look mit „TCB“-Emblem auf den Bügeln aus den frühen 70er Jahren... 15 000,- Dollar für das goldene Mikrofon des King mit weißem ‚Elvis Presley’-Schriftzug auf schwarzem Untergrund aus seiner Comeback-Konzertreihe im „International Hotel“ in Las Vegas im Juli/August 1969 (untere Abbildung).
Alle angebotenen Stücke stammten aus externen privaten Sammlungen und waren nicht dem Graceland-Archiv entnommen worden, wie EPE ein weiteres Mal ausdrücklich versicherte.
Datum: 14. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)


Neue Elvis-Live-CD mit unveröffentlichter Las Vegas-Closing-Show vom Februar 1974 angekündigt
Die inoffizielle Firma „MXF“ hat eine neue Elvis-Live-CD zur baldigen Veröffentlichung auf dem Sammlermarkt angekündigt. Das Album wird den Titel „February 1974 Closing Show“ tragen, womit schon auf den ersten Blick klar wird, dass die CD das Abschlusskonzert von Elvis’ 1974er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthalten wird. Es war das erste Las Vegas-Gastspiel des King in den 70er Jahren gewesen, das von Elvis’ Manager Tom Parker nicht mehr über die gewohnten vier Wochen sondern nur noch über zwei Wochen gebucht worden war. Hiermit hatte der Manager einerseits Elvis’ beginnender Unlust auf die Glückspiel- und Entertainment-Stadt in der Wüste Nevadas ein wenig Rechnung tragen wollen, andererseits aber vor allem mehr zeitlichen Spielraum für die noch lukrativeren Tourneen seines Schützlings durch die USA gewinnen wollen. Und so hatte das besagte 1974er Elvis-Wintergastspiel im „Las Vegas Hilton“ nur noch vom 26. Januar bis zum 9. Februar 1974 gedauert anstatt bis zum schon traditionellen 23. Februar. Umso mehr waren alle 29 Shows bereits im Voraus restlos ausverkauft.
Das Abschlusskonzert vom 9. Februar 1974 ist bislang noch unveröffentlicht und wird auf der kommenden „MXF“-CD als vollständiger, klanglich bearbeiteter und tonqualitativ sehr guter Publikumsmitschnitt zu hören sein. „MXF“ wird „February 1974 Closing Show“ im Digipack mit Miniposter-Beilage auf dem Sammlermarkt präsentieren.
Datum: 14. Januar 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Kreative „Celebration Of Life“ anstelle von klassischer Trauerfeier für Joe Moscheo
Für den am 11. Januar 2016 im Alter von 78 Jahren in Nashville verstorbenen früheren Elvis-Begleitsänger Joe Moscheo (Foto) wird es keine klassische Trauerfeier mit Beerdigung geben, sondern soll eine Art „Celebration Of Life“ gefeiert werden, wie es zuvor beispielsweise schon für den verstorbenen Elvis-Orchesterleiter Joe Guercio durchgeführt worden war. Diese „Celebration Of Life“ soll in kleinem Rahmen mit Familienmitgliedern und engen Freunden stattfinden. Dies ist der ausdrückliche Wunsch von Joe Moscheo selbst gewesen, geäußert kurz vor seinem Tod, wie die Witwe Judy Moscheo des beliebten ehemaligen Bass-Sängers des Gospel-Chores „The Imperials“ in Nashville mitgeteilt hat.
Judy Moscheo bat außerdem die Fans und Freunde ihres Mannes, anstelle des Sendens von Blumen und Beileidskarten lieber Spenden zu richten an die Organisationen, die sich während Joe Moscheos Krankheit und Aufenthalt in einem Pflegeheim während der letzten Monate seines Lebens sehr um das Befinden des Sängers verdient gemacht haben wie die Einrichtungen „Music Health Alliance“ und „Gospel Music Association Trust“.
Datum: 14. Januar 2016 – Quelle: Judy Moscheo
Erstmals seit November 2015 keine Elvis-CD mehr in der Album-Chart der USA vertreten
Einen Tag nach dem Bekanntwerden des Todes von Elvis’ wichtigem musikalischem Mitstreiter Joe Moscheo wieder zur einfachen Tagesaktualität der Elvis-News aus aller Welt zurückzukehren, fällt nicht leicht, und wenn es dann noch unschöne Neuigkeiten zu vermelden gibt, gilt dies umso mehr. Die unschönen Neuigkeiten kommen heute von den amerikanischen Hitparaden, denn in dieser Woche ist Elvis Presley erstmals seit November 2015 mit keiner einzigen CD mehr in der Album-Chart der USA vertreten, nachdem die zuletzt noch auf Platz 177 in die Liste zurückgekehrte altbekannte Hit-Zusammenstellung „Elvis – 30 # 1 Hits“ nun auch noch aus der Chart herausgefallen ist. Ebenso ohne jede Elvis-Notierung ist in dieser Woche die reine Verkaufshitparade Album-Sales-Chart. Lediglich in der Neben-Chart der Classical Albums ist die jüngste CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ immer noch vertreten, fiel dort allerdings von Platz 2 auf Platz 3.
Datum: 13. Januar 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Drei neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels für Februar 2016 angekündigt
Das zu Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ hat drei neue Elvis-Produkte zur Veröffentlichung im nächsten Monat Februar 2016 angekündigt. Bei den Produkten handelt es sich um eine Doppel-CD, eine Vinyl-Doppel-LP und ein Buch mit Vinyl-EP-Beilage. Im Einzelnen sind folgende neue Produkte bei „FTD“ in Vorbereitung:
Erstens eine Live-Doppel-CD mit zwei weiteren 1976er Konzerten des King, die den Titel „The West Coast Tour ’76“ tragen wird. Das Album wird zwei starke Shows des Westküsten-Abschnitts von Elvis’ riesiger „American Bicentennial Tour ’76“ enthalten, und zwar auf Disc 1 das Konzert im mit 14 300 Fans ausverkauften „Cow Palace“ in San Francisco/California vom 29. November 1976 und auf Disc 2 das Konzert vom Folgetag, also dem 30. November 1976, vor 8500 Fans im ebenfalls ausverkauften „Anaheim Convention Center“ in Anaheim/California. Beide Shows werden als bearbeitete Soundboard-Mitschnitte auf den CDs zu hören sein, wobei die Aufnahme aus San Francisco leider nicht die vollständige Elvis-Darbietung umfasst, da der gesamte Schlussabschnitt mit vier Songs von „Blue Christmas“ bis „Can’t Help Falling In Love“ auf dem verwendeten Tonband fehlt. Demgegenüber enthält der Mitschnitt aus Anaheim die Elvis-Show komplett. Von dem San Francisco-Konzert gab es bislang nur einen allerdings die gesamte Show zu Gehör bringenden Publikumsmitschnitt auf der inoffiziellen CD „The Nation’s Only Atomic Powered Singer“ der Firma „Hope Record Company“ aus dem Jahr 1996, während das Anaheim-Konzert bislang noch unveröffentlicht ist. „FTD“ wird die Doppel-CD „The West Coast Tour ’76“ im Digipack im Normalformat mit Booklet vorlegen.
Zweitens eine Vinyl-Doppel-LP mit dem Namen „He Touched Me – The Recording Sessions“. Das Album wird in Sammlerkreisen bereits bekannte aber dennoch rare Session-Outtakes aller 12 Lieder enthalten, die im März, Mai und Juni 1971 für die Elvis-Gospel-LP „He Touched Me“ aufgenommen worden waren, die im April 1972 veröffentlicht worden war und die dem King in der Folge seinen zweiten „Grammy“ eingebracht hatte. Die beiden Platten von „He Touched Me – The Recording Sessions“ werden auf hochwertiges 180 Gramm schweres Vinyl gepresst sein und in einem aufklappbaren Deluxe-Cover stecken.
Drittens schließlich ein Buch mit dem Titel „How RCA Brought Elvis To Europe“ und dem Untertitel „The Nordic Elvis Presley Discography 1956 - 1977“. Wie dieser Untertitel schon verrät, wird das Werk eine vollständige und reich bebilderte Auflistung aller LPs, EPs und Singles von Elvis präsentieren, die Elvis’ damalige Plattenfirma „RCA“ zu Lebzeiten des King in den so genannten ‚nordischen Ländern’ Europas veröffentlicht hatte, womit nach deutschem Sprachgebrauch die skandinavischen Länder Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und Island gemeint sind. Autoren des Buches sind die norwegischen Elvis-Experten und Super-Sammler Sigbjorn Stabursvik und Hans Otto Engvold. Dem Hardcover-Buch wird eine Elvis-Vinyl-EP beiliegen, die ursprünglich 1956 in Skandinavien hatte veröffentlicht werden sollen, dann aber wieder verworfen worden war. „FTD“ wird „How RCA Brought Elvis To Europe“ wieder gemeinsam mit dem norwegischen Elvis-Fanclub „Flaming Star“ produzieren und vertreiben.
Datum: 13. Januar 2016 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)


Elvis-CDs aller Art in neuem Sonderangebot des EPE-Shop
Elvis-CDs aller Art von Hit-Zusammenstellungen über Themen-Alben und Live-Aufnahmen bis hin zu Session-Dokumentationen bietet Elvis Presley Enterprises (EPE) im Rahmen eines neuen Sonderangebotes in dieser Woche in seinem Ladengeschäft auf der Graceland Plaza in Memphis und in seinem Internet-Shop an. Gewährt wird ein Rabatt von 10 Prozent auf die Alben, wobei CDs des „Sony“-eigenen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ leider ausgenommen sind. Das neue Sonderangebot besitzt Gültigkeit bis zum kommenden Samstag, dem 16. Januar 2016, und findet sich online hier.
Datum: 13. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis has left the „O2“! Londoner Super-Elvis-Ausstellung zu Ende gegangen –
Ausstellungs-Shop noch bis Freitagabend geöffnet

Nach 13 Monaten und fantastischen Rekord-Besucherzahlen ist die bislang größte und bedeutendste Elvis Presley-Ausstellung Europas, die Ausstellung „Elvis At The O2“ in der „O2 Arena“ in London/Großbritannien, am vergangenen Sonntag, dem 10. Januar 2016, unwiderruflich zu Ende gegangen. Seit dem 12. Dezember 2014 hatte die von Elvis Presley Enterprises (EPE) veranstaltete gewaltige Schau von über 300 Original-Stücken aus der Elvis-Geschichte in der britischen Metropole an der Themse gastiert und dabei mehr Besucher angelockt als jede andere Ausstellung zuvor auf britischem Boden. Ursprünglich hatte „Elvis At The O2“ nur bis zum 31. August 2015 in London gastieren sollen, war dann aber wegen des unaufhörlichen Andranges bis zum jetzigen 10. Januar 2016 verlängert worden.
Während sich die wertvollen Elvis-Artefakte wie Musik-Instrumente, Film-Requisiten, Bühnenkostüme, Privatkleidung, Schmuckstücke, Dokumente, Graceland-Einrichtungsgegenstände und sogar Automobile inzwischen bereits auf dem Rückweg ins Graceland-Archiv von EPE in Memphis befinden, wird der Ausstellungs-Shop mit den speziellen „Elvis At The O2“-Fanartikeln sowie anderen Elvis-Produkten noch bis zum kommenden Freitagabend, dem 15. Januar 2016, geöffnet bleiben (unteres Foto), wobei im Rahmen eines ‚Rausverkaufs’ alle Artikel mit einem Preisnachlass von 50 Prozent angeboten werden.
Datum: 13. Januar 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Elvis At The O2

Erschütternde Nachricht aus den USA: Elvis’ Begleitsänger Joe Moscheo vom „Imperials Quartet“ gestern Abend im Krankenhaus in Nashville verstorben
Eine erschütternde und zutiefst traurige Nachricht hat sich heute wie ein Lauffeuer in der gesamten (Elvis-)Welt verbreitet: Joe Moscheo ist tot. Der Begleitsänger von Elvis Presley (oberes Foto mit dem King), der zu den Original-Mitgliedern des berühmten (Elvis-)Gospel-Chores „The Imperials Quartet“ gehört hatte, verstarb gegen 22.00 Uhr abends am gestrigen Montag, dem 11. Januar 2016 (= ca. 5.00 Uhr morgens deutscher Zeit), im Krankenhaus in Nashville/Tennessee in den USA, in das er wie berichtet schon am 30. Dezember 2015 als Notfall eingeliefert worden war. Der überaus sympathische Italo-Amerikaner, der bei den Elvis-Fans eine enorme Beliebtheit genoss, wurde 78 Jahre alt.
Joe Moscheo, geboren am 11. August 1937 in Albany/New York als Sohn italienischer Einwanderer, entstammte einer sehr musikalischen Familie, in der er schon früh nicht nur mit Liedgut aus der elterlichen Heimat Italien sondern auch mit Gospel-Musik in Berührung kam. Seine professionelle Musik-Karriere begann im Jahr 1960 als Mitglied der Gesangsgruppe „The Harmoneers“. Über die Gospel-Formation „The Prophets“ stieß er 1966 als Pianist und alsbald auch Bass-Sänger zu „Jake Hess & The Imperials“, die nach dem Ausscheiden von Hess ab 1967 nur noch als „The Imperials“ bzw. „The Imperials Quartet“ firmierten.
Bereits in dieser Zeit begann die großartige Zusammenarbeit der „Imperials“ mit Elvis Presley, als die Gruppe im Mai 1966 zusammen mit Elvis’ Stamm-Begleitchor der 50er und 60er Jahre „The Jordanaires“ den King bei der Aufnahme des im März 1967 veröffentlichten und mit einem „Grammy“ ausgezeichneten Gospel-Albums „How Great Thou Art“ begleitete. Von Elvis’ triumphalem Konzert-Comeback in Las Vegas im Juli/August 1969 bis zum September 1971 agierten die „Imperials“ in der Besetzung Jim Murray/Armond Morales/Terry Blackwood/Roger Wiles/Joe Moscheo (zweites Foto) auch bei allen Konzerten des King als dessen männlicher Back-Up-Chor, ehe ständige Termin-Überschneidungen mit eigenen Projekten die Gruppe zum Ausstieg aus Elvis’ Konzert-Besetzung zwangen. Zuvor jedoch hatten die „Imperials“ mit „He Touched Me“, aufgenommen im Mai/Juni 1971 und veröffentlicht im April 1972, noch ein weiteres ebenfalls „Grammy“-prämiertes Gospel-Album mit Elvis geschaffen.
Noch bevor die originalen „Imperials“ auch aufgrund diverser interner Streitigkeiten auseinanderfielen, hatte Joe Moscheo 1975 die Gruppe verlassen, um viele Jahre lang mit Erfolg als Musik-Produzent und Musik-Manager zu arbeiten (drittes Foto). Erst in diesem Jahrtausend fanden einige der Original-Mitglieder, darunter auch Joe Moscheo, als „(Former Members Of) The Imperials“ wieder zusammen, um neue Gospel-Projekte zu realisieren und um bei Elvis-Events in aller Welt aufzutreten (viertes Foto). In diese Zeit fielen dann auch die Veröffentlichungen von Joe Moscheos viel beachtetem Buch „The Gospel Side Of Elvis“ (2007) und der von ihm mitproduzierten hervorragenden Video-Dokumentation „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley“ (1999).
In den letzten ein bis zwei Jahren verschlechterte sich der Gesundheitszustand Joe Moscheos zusehends, so dass der Bass-Sänger kaum noch auftreten konnte. Sogar den romantischen Plan, in der Heimat seiner Eltern Sizilien seinen Lebensabend zu verbringen, konnte der Italo-Amerikaner nicht mehr verwirklichen. Stattdessen lebte er zuletzt in einem Pflegeheim in seiner amerikanischen Heimatstadt Nashville (unteres Foto), ehe der von ihm so oft besungene Herr ihn nun zu sich rief.
Mit Joe Moscheo verliert die Musik-Welt einen ganz großen Künstler und die Elvis-Welt einen sehr wichtigen musikalischen Mitstreiter des King. Wir alle haben mit Joe Moscheo darüber hinaus einen außergewöhnlich freundlichen, herzensguten und weltoffenen Menschen verloren, der zudem mit seinen vielseitigen Interessen immer wieder verblüffen konnte. Die „The King’s World“-Leitung, die mit Joe Moscheo seit vielen Jahren sehr freundschaftlich verbunden war, wird nie vergessen, wie Joe uns im Juli 2014 kontaktierte, ...um uns zum deutschen Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft zu gratulieren! Ein ganz besonderer Mensch ist von uns gegangen. Ruhe in Frieden, Joe Moscheo – und danke für alles!
Datum: 12. Januar 2016 – Quellen: Judy Moscheo, diverse




Aus Respekt vor Joe Moscheo und in stiller Trauer um ihn heute keine weiteren News aus der Elvis-Welt
Liebe Elvis-Fans und Mitglieder von „The King’s World“, aus Respekt vor Joe Moscheo möchten wir den heutigen Tag in stiller Trauer um ihn ausklingen lassen und jetzt keine weiteren Neuigkeiten aus der Elvis-Welt mehr anfügen. Wir denken, hierbei auch in Ihrem Sinne zu handeln, und werden die nächsten Elvis-News erst wieder am morgigen Mittwoch, dem 13. Januar 2016, an dieser Stelle publizieren.
Datum: 12. Januar 2016
Viertägige „Elvis Birthday Celebration“ von EPE gestern in Memphis zu Ende gegangen
Am gestrigen Sonntag, dem 10. Januar 2016, ist in Memphis/Tennessee in den USA plangemäß die viertägige „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zu Ende gegangen, mit der seit Mitte der vergangenen Woche der 81. Geburtstag des King in dessen Heimatstadt am Mississippi gefeiert worden ist. Am Abschlusstag ging es bereits recht ruhig zu, zumal seitens der Organisatoren nur noch die angekündigten Stadtrundfahrten durch Memphis auf den Spuren von Elvis unter dem Titel „Hound Dog Tour“ stattfanden, die wie gewohnt vom EPE-Partnerunternehmen „Backbeat Tours“ angeboten wurden und die mit einem historischen Bus wieder zu vielen historischen Stätten der Elvis-Geschichte wie den „Lauderdale Courts“, der „Humes High School“, dem „Sun-Studio“ und der „Overton Park Shell“ führten (s. Fotos).
Fans, denen das diesjährige Geburtstagsprogramm etwas zu ‚dünn’ und unspektakulär geraten war, bat EPE um Verständnis und versprach zugleich, dass die nächste „Elvis Birthday Celebration“ im Januar 2017, dem 40. Todesjahr des King, wieder sehr viel umfangreicher gestaltet werden wird.
Datum: 11. Januar 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Backbeat Tours

Elvis’ „If I Can Dream“-CD seit 10 Wochen in den Album-Charts von Australien und Neuseeland
Ganz stark platziert ist das jüngste Elvis Presley-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ auch in dieser Woche immer noch in den Alben-Hitparaden des fernen Pazifik-Raumes. Sowohl in Australien als auch in Neuseeland steht „If I Can Dream“ jetzt seit vollen zehn Wochen in der Album-Chart und konnte sich aktuell dank des Rückenwindes von Elvis’ 81. Geburtstag in beiden Listen sogar noch einmal verbessern. So kletterte die Elvis-CD in der Album-Chart von Australien von Platz 6 auf Platz 5 und in der von Neuseeland von Platz 33 auf Platz 25. Ein sehr erfreuliches neues Zwischenresultat des weltweit immer noch viel beachteten neuen Elvis-CD-Bestsellers!
Datum: 11. Januar 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Elvis-DVDs in der Musik-Video-Chart Großbritanniens wieder deutlich gestiegen
Sehr schöne Hitparaden-Neuigkeiten gibt es kurz nach Elvis Presleys 81. Geburtstag und zu Beginn dieser neuen Woche auch wieder einmal von den DVDs des King. In der Musik-Video-Chart Großbritanniens nämlich sind gleich beide dort vertretenen Elvis-DVDs aktuell wieder deutlich gestiegen: Die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren kletterte von Rang 44 um satte 13 Positionen auf Rang 31 und schraubte zudem ihre Gesamtlaufzeit in der Chart dadurch auf jetzt 151 Wochen – eine fantastische Erfolgsbilanz! Doch auch das zweite Elvis-Produkt am Start, das Hit-Album in Video-Form „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“, bekam wieder neuen Auftrieb und stieg von Rang 47 immerhin auf Rang 41 bei einer Chart-Gesamtlaufzeit von nun 34 Wochen im ‚United Kingdom’. Elvis forever and forever and forever...!
Datum: 11. Januar 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
Pop-Star, Kultur-Paradiesvogel und Elvis-Bewunderer David Bowie 69-jährig verstorben
Eine traurige und zudem sehr unerwartete Nachricht hat zu Beginn dieser Woche die Musik-Welt erschüttert: Am gestrigen Sonntag, dem 10. Januar 2016, ist in New York City in den USA der weltberühmte britische Pop-Sänger und -Musiker, Film-Schauspieler und auch Maler David Bowie (oberes Foto) nur zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag verstorben. Der Musiker erlag einem Krebsleiden, das er bis zuletzt vor der Öffentlichkeit streng geheim gehalten hatte.
David Bowie, geboren am 8. Januar 1947 in London/Großbritannien als David Robert Jones, galt als stets extravaganter Paradiesvogel der modernen Kulturgeschichte und mit rund 150 Millionen verkauften Tonträgern als einer der ganz Großen der Pop-Musik. Beeinflusst von den frühen Rock’n’Roll-Stars wie Little Richard und vor allem Elvis Presley, den er Zeit seines Lebens zutiefst bewunderte, hatte David Bowie seine Musik-Karriere Mitte der 60er Jahre begonnen und Anfang der 70er Jahre den Durchbruch zum großen Star geschafft. Am gleichen Kalendertag wie sein Idol Elvis geboren zu sein, kommentierte er später schmunzelnd folgendermaßen: „Ich habe mir immer eingebildet, dass das etwas zu bedeuten hat!“ Im Juni 1972 leistete sich Bowie einen ‚Höllentrip’, um inmitten seiner Großbritannien-Tournee nach New York zu fliegen und sich eines der schlagzeilenträchtigen Elvis-Konzerte im „Madison Square Garden“ anzusehen. 1975 bot er dem King den von ihm geschriebenen Songs „Golden Years“ an, der von Elvis’ Management jedoch abgelehnt wurde, vermutlich ohne dass Elvis selbst je von der Offerte erfahren hatte. Seine Elvis-Leidenschaft teilte David Bowie im Jahr 2005 auch Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley anlässlich einer Begegnung beim „Fashion Rocks“-Konzert in der „Radio City Music Hall“ in New York mit (unteres Foto). Ruhe in Frieden, David Bowie! Du triffst Dein Idol Elvis jetzt persönlich in einer anderen Dimension...
Datum: 11. Januar 2016 – Quellen: Diverse

Dritter Tag der „Elvis Birthday Celebration“ von EPE in Memphis
Zwei Programm-Höhepunkte hatte der gestrige dritte Tag der „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 81. Geburtstag des King in Memphis zu bieten. Am Morgen und im Laufe des Vormittages dieses 9. Januar 2016 waren June Juanico (Elvis’ Freundin im Jahr 1956) und Glenn Derringer (Solo-Pianist und -Organist, der am 28. Januar 1956 in der selben Ausgabe der Fernseh-Show „The Dorsey Brothers Stage Show“ aufgetreten war, in der der junge Elvis an diesem Tag seinen allerersten Fernseh-Auftritt absolvierte) als Ehrengäste bei der Veranstaltung „Fan Club Presidents’ Event“ im „Graceland Archives Studio“ bei der Villa Graceland zu erleben. Im Gespräch mit Moderator DJ Argo erinnerten sich June Juanico und Glenn Derringer ausführlich an ihre Begegnungen und Erlebnisse mit Elvis (s. nebenstehendes Foto vom Interview mit Frau Juanico).
Am Abend fand im ausverkauften „Cannon Center“ im Stadtzentrum von Memphis das große Elvis-Tribut-Konzert „Love Me Tender: The Great Elvis Love Songs“ statt, bei dem der seit Jahrzehnten bekannte amerikanische Top-Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey und das „Memphis Symphony Orchestra“ gefühlvoll-langsame aber auch rhythmisch-schnelle Liebeslieder des King in sehr gelungener Weise live darboten.
Datum: 10. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Ausverkauftes Haus, tolle Stimmung und Musik bis tief in die Nacht beim Geburtstags-Event „Elvis Forever 2016“ mit TKW gestern Abend in Kassel
Ein bis auf den letzten Platz ausverkauftes Haus, eine tolle Stimmung über Stunden hinweg und Elvis-Musik bis tief in die Nacht: Das große Elvis 81-Geburtstags-Event von Elvis-Aktivist Jürgen Becker und unserem Elvis-Fanclub „The King’s World (TKW)“ gestern Abend in der nordhessischen Großstadt Kassel ist zu einem großartigen Erfolg für alle Beteiligten und zu einer ebenso stimmungsvollen wie würdigen Geburtstagsfeier für den King of Entertainment geworden!
Nachdem es nur mit dem Hinzunehmen von eilig herbeigeschafften Stühlen gelungen war, die über 200 Besucher im prall gefüllten Saal des „Hessischen Hof“ im Kasseler Stadtteil Waldau unterzubringen (oberes Foto), eröffnete die beliebte örtliche Rockabilly-Formation „Die Falschen Fuffziger“ um kurz nach 20.00 Uhr das mehrstündige Programm (zweites Foto). Während die Gruppe neben Elvis-Titeln auch andere Song-Klassiker vergangener Tage darbot, ging es beim Haupt-Act von Elvis-Interpret John Baker und der „Shake Rattle & Roll Band“ ausschließlich um den King und dessen große Hits aus den 50er, 60er und 70er Jahren (drittes Foto). Schnell wurde dabei die größte Stärke der Truppe deutlich: Ihre Authentizität. Mit Ausnahme ihres neuen jungen Schlagzeugers handelt es sich nämlich bei John Baker und der „Shake Rattle & Roll Band“ nicht einfach nur um eine Elvis-Cover-Band sondern um eine Ansammlung von Rock’n’Roll-Veteranen aus den goldenen 60s und 70s, die mit dem Feeling und der Routine von über 40 Jahren Bühnenerfahrung Musik aus einer Zeit spielen, aus der sie künstlerisch selbst hervorgegangen sind. Eine beeindruckende Erfahrung, die das überaus begeisterungsfähige Publikum mit viel Applaus und ständiger Tanzlust quittierte!
Auf großes Interesse stieß auch in Kassel wieder die Arbeit unseres Fanclubs „The King’s World“, der nicht nur mit einem stark frequentierten Elvis-Info-Shop im „Hessischen Hof“ vertreten war, sondern im Interview mit Jürgen Becker auch auf der Bühne über unsere vielfältigen Aktivitäten in Erinnerung an Elvis informierte (unteres Foto). So bot „Elvis Forever 2016“ eine Elvis-Geburtstagsparty, die allen Anwesenden sehr viel Freude bereitete. Danke an alle, die zu dieser Freude beigetragen haben!
Datum: 10. Januar 2016



Aktuelle Elvis-Resultate in den europäischen Hitparaden (ohne Großbritannien)
Nachdem wir gestern an dieser Stelle bereits über die gegenwärtigen immer neuen Triumphe von Elvis in den britischen Charts berichtet haben, wollen wir heute noch den Blick auf die aktuellen Elvis-Resultate in den Hitparaden der übrigen europäischen Länder richten. Am Geburtstagswochenende des King sieht es dabei wieder einmal am besten in Irland aus, wo die jüngste Veröffentlichung „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in ihrer zehnten Woche in der irischen Album-Chart immer noch ganz stark und gegenüber der Vorwoche unverändert auf Platz 6 liegt. Mit nur leichten Positionsverlusten hartnäckig in den Album-Charts halten konnte sich „If I Can Dream“ in Österreich (in der achten Woche minimal gefallen von Platz 29 auf Platz 31), in Belgien (in der zehnten Woche gesunken von Platz 49 auf Platz 59) und in Spanien (in der neunten Woche gefallen von Platz 71 auf Platz 79). Endgültig ausgeschieden ist „If I Can Dream“ nach einem kurzzeitigen Comeback auf Platz 99 aus der Alben-Hitparade der Schweiz. Allerdings haben die Eidgenossen dafür in dieser Woche eine faustdicke Chart-Überraschung zu bieten, denn auf Platz 64 der Schweizer Album-Chart ist als Wiedereinsteiger jetzt noch einmal das 3-CD-Set „Elvis 80“ aus dem Winter 2014/2015 aufgetaucht! Eine völlig verblüffende aber zugleich sehr schöne Sache...!
Datum: 10. Januar 2016 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), GfK Entertainment Charts, diverse

Top-Geburtstags-Geschenk (I): Jetzt Dreifach-Platin für „If I Can Dream“ in Großbritannien!
Zu seinem gestrigen 81. Geburtstag hat der unvergessene King of Entertainment Elvis Presley von seinen immer noch Millionen von Fans rund um den Globus ganz gewiss viele wunderbare Geschenke erhalten. Das ultimative ‚Birthday-Present’ kommt jedoch aus Großbritannien: Wie es sich schon in den letzten Tagen abgezeichnet hat, erhält Elvis Presley für sein jüngstes Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ jetzt eine dritte Platin-Auszeichnung von der „British Phonographic Industry (BPI)“! Ausschlaggebend dafür ist das Überschreiten der Marke von 900 000 verkauften Exemplaren des Albums alleine im ‚United Kingdom’, in dem es pro 300 000 verkaufter Einheiten ein Mal Platin gibt. Weiters rechnen Experten in Kürze mit einem Durchbrechen der Schallmauer von 1 Million abgesetzter „If I Can Dream“-Alben in Großbritannien. 81 Jahre nach seiner Geburt und fast vier Jahrzehnte nach seinem Tod würde der King damit in Dimensionen vorstoßen, die heutzutage selbst für lebende Top-Künstler des heutigen Show-Business nur noch ganz selten erreichbar sind...!
Datum: 9. Januar 2016 – Quellen: Sony Music, British Phonographic Industry (BPI)
Top-Geburtstags-Geschenk (II): Elvis’ „If I Can Dream“-Album und -Single weiter ganz oben in Großbritanniens Charts! – CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ immer noch dabei
Auch in Bezug auf seine gegenwärtigen Hitparaden-Notierungen hat Elvis Presley die größten Geburtstagsgeschenke aus dem ‚United Kingdom’ erhalten, denn vor allem die „If I Can Dream“-Tonträger rangieren in Großbritanniens Charts weiter ganz oben! So steht das Album „If I Can Dream“ auch in dieser Woche, der mittlerweile zehnten seit Hitparaden-Eintritt, superstark auf Platz 2 der britischen Album-Chart und kommt dort lediglich an der CD „25“ der Sängerin Adele nach wie vor nicht mehr vorbei. Erstklassig ist zudem der erneute heftige Auftrieb für die Single-Auskopplung „If I Can Dream“/„Bridge Over Troubled Water“, die in der Vinyl-Single-Chart Großbritanniens nach ihrem schon Absacken auf Platz 22 in der Vorwoche in dieser Woche fast sensationell wieder auf Platz 7 kletterte und damit ganz hervorragend in die Top Ten zurück schoss! Abgerundet wird das britische Elvis-Hitparaden-Fest auch in dieser Woche durch die alte Dauerbrenner-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“, die auf Platz 66 immer noch in der Album-Chart dabei ist mit einer fabelhaften Gesamtlaufzeit von nun 117 Wochen!
Datum: 9. Januar 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Elvis’ 81. Geburtstag in Memphis:
Hübsche Geburtstagstorte und kluge Ansprachen bei der „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“

In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis begann der 81. Geburtstag des King am gestrigen Freitag, dem 8. Januar 2016, der zugleich der zweite Tag der viertägigen „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) war, mit der traditionellen „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ unter freiem Himmel vor der Villa Graceland. Nachdem die Veranstaltung in den vergangenen Jahren stets bei sonnigem aber extrem kaltem Winterwetter hatte stattfinden müssen, konnten sich gestern alle Anwesenden über sehr milde frühlingshafte Witterung freuen. Voll gelungen wirkte die riesige Elvis-Geburtstagstorte, die von EPE mit Motiven aus Elvis’ Filmkarriere passend zur neuen Dauerausstellung „Elvis In Hollywood – From Teen Idol To Leading Man“ hübsch gestaltet worden war (oberes Foto).
Angeschnitten wurde die Torte vom neuen Memphis-Bürgermeister Jim Strickland und von Shelby County-Bezirksvorsteher Mark Luttrell, die zuvor gemeinsam die „Elvis Birthday Proclamation“ vorgenommen hatten. Jim Strickland, der erst seit einer Woche im Amt ist, bestand dabei seine Feuertaufe mit Bravour und würdigte Elvis in seiner kurzen Ansprache mit bemerkenswert klugen Worten (unteres Foto). Insbesondere verwies der neue Bürgermeister auf die Tatsache, dass Elvis seiner Heimatstadt nie den Rücken gekehrt hatte, und dankte dem King dafür, dass er Memphis immer treu geblieben war; eine feine und durchdachte Geste des Bürgermeisters! Einziger kleiner Kritikpunkt an der von mehreren Hundert Fans besuchten „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ blieb somit das Fehlen von ein wenig Live-Musik, da EPE auf das Einladen eines musikalischen Gastes leider verzichtet hatte.
Datum: 9. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Elvis’ 81. Geburtstag in Deutschland:
Heute Abend großes Geburtstags-Event „Elvis Forever 2016“ mit TKW in Kassel

Nach der schon im Dezember 2015 erfolgten beschämenden Absage der „Elvis Birthday Celebration“ in Bad Nauheim durch die „Bad Nauheim-Stadtmarketing GmbH“ und den Fanclub „Elvis-Presley-Gesellschaft (EPG)“ nach anscheinend ganz schwachen Ticket-Verkäufen steigt die Hauptveranstaltung in Deutschland zu Elvis Presleys 81. Geburtstag wie angekündigt heute Abend in der nordhessischen Großstadt Kassel: Beim Event „Elvis Forever 2016“ im „Hessischen Hof“ im Kasseler Stadtteil Waldau präsentieren der Schweizer Elvis-Aktivist Jürgen Becker und unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ ein mehrteiliges Elvis-Tribut-Konzert mit Elvis-Interpret John Baker und der „Shake Rattle & Roll Band“ sowie einen Elvis-Informations- und Elvis-Fanartikel-Markt.
Das Event „Elvis Forever 2016“ findet statt im großen Saal des traditionsreichen Hotels „Hessischer Hof“ in der Kasseler Str. 4 in 34123 Kassel. Beginn ist um 20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr. Der Eintritt kostet lediglich 10,- Euro, Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. Jürgen Becker, das TKW-Team und der „Hessische Hof“ freuen sich auf eine fröhliche Elvis 81-Geburtstagsparty mit vielen Fans des King in Kassel!
Datum: 9. Januar 2016 – Quellen: Jürgen Becker, Hessischer Hof
ELVIS 81 – HAPPY BIRTHDAY TO THE KING!
Natürlich wissen wir es alle, und die allermeisten von uns werden es heute fröhlich-rockig feiern: Am heutigen Freitag, dem 8. Januar 2016, würde Elvis Presley, der unvergessene King of Entertainment, seinen 81. Geburtstag feiern. Unser Fanclub „The King’s World“ zelebriert den Ehrentag unseres Champions wie immer auf vielfältige Weise und sagt mit unserem nebenstehenden Elvis-Geburtstags-Poster: HAPPY BIRTHDAY TO THE KING!
Datum: 8. Januar 2016
Heute Nachmittag mit TKW wieder live dabei sein:
„Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ in Graceland

Jedes Jahr ist sie einer der Höhepunkte der „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis: Die morgendliche „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ am 8. Januar vor der Villa Graceland in Gegenwart von vielen Prominenten aus Kultur, Politik und Gesellschaft. Wie gewohnt übertragen EPE und sein Partner „Livestream“ auch in diesem Jahr 2016 die Zeremonie live im Internet, und unser Elvis-Fanclub „The King’s World“ wird sich ebenfalls wie gewohnt wieder direkt in die Übertragung einklinken. Die „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ in Graceland beginnt um 9.15 Uhr Ortszeit Memphis, was 16.15 Uhr deutscher Zeit entspricht. Sie, liebe Elvis-Fans, brauchen einfach nur hier zu klicken, und schon sind Sie mit uns live dabei, wenn in Elvis’ Zuhause der Ehrentag des King feierlich eingeläutet wird!
Datum: 8. Januar 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream

Ausstellungseröffnung, Elvis-Auktion und Elvis-Disco:
Viertägige „Elvis Birthday Celebration“ von EPE in Memphis hat begonnen

In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA hat am gestrigen Donnerstag, dem 7. Januar 2016, plangemäß die viertägige „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 81. Geburtstag des King begonnen. Das bis zum kommenden Sonntag, dem 10. Januar 2016, dauernde vielfältige Event ist die weltgrößte Elvis-Geburtstagsveranstaltung. Am Eröffnungstag wurde zunächst die angekündigte neue Dauerausstellung „Elvis In Hollywood – From Teen Idol To Leading Man“ eröffnet (obere Flyer-Abbildung), die mit vielen Original-Stücken aus dem Filmschaffen des King dokumentiert, wie in Hollywood aus dem Teenie-Helden Elvis der seinerzeit bestbezahlte Filmschauspieler Elvis Presley wurde.
Bei der nächsten Auflage der Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“ im „Graceland Archives Studio“ wurden am frühen Abend zahlreiche wertvolle und bedeutsame Elvis-Artefakte aus externen Sammlungen versteigert, darunter als wohl spektakulärstes Stück die schwarze „Gibson Ebony Dove“-Akustikgitarre, die der King unter anderem bei seinem weltberühmten Fernseh-Live-Konzert „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ am 14. Januar 1973 benutzt hatte (untere Abbildung des Auktionskataloges). Die einzelnen genauen Ergebnisse der neuen „Auction At Graceland“ lagen bei Redaktionsschluss unserer heutigen Elvis-News-Ausgabe noch nicht vor, werden von uns aber natürlich baldmöglichst nachgereicht werden. Den Schlusspunkt des Eröffnungstages der „Elvis Birthday Celebration“ markierte am späten Abend die Elvis-Disco „Club Elvis“ mit DJ Alex Ward im Automobil-Museum von Graceland.
Datum: 8. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Sendungen zum 81. Geburtstag des King im deutschen Fernsehen: Nur Doku „Elvis & Priscilla“
Während der runde 80. Geburtstag von Elvis Presley vor genau einem Jahr im Januar 2015 noch ein recht breites Echo in den Fernseh-Medien des deutschsprachigen Raumes gefunden hatte und durch das vierstündige recht gut gelungene Special „Elvis lebt! Der King wird 80“ beim Privatsender „Vox“ gekrönt worden war, findet jetzt im Januar 2016 der ‚unrunde’ 81. Geburtstag unseres Champions so gut wie keinen Niederschlag bei den deutschen TV-Anstalten. Allerdings musste man dies bereits im Vorfeld erwarten, so dass man sich über den Mangel an Elvis-Beiträgen im deutschen Fernsehen in diesen Tagen nicht allzu sehr ärgern sollte; Medien brauchen eben immer einen ‚Aufhänger’, um etwas Besonderes ins Programm zu nehmen.
Am Ende ist es gerade mal eine einzige Sendung, die anlässlich des diesjährigen Elvis-Geburtstages zur Ausstrahlung kommen wird, und die ist auch noch mit Vorsicht zu genießen: Am heutigen Freitag, dem 8. Januar 2016, zeigt der öffentlich-rechtliche Sender „ZDF Info“, ein Ableger des „Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF)“, um 15.00 Uhr noch einmal die etwas fragwürdige Dokumentation „Elvis & Priscilla“, die im Januar 2015 erstmals beim Sender „Arte“ gelaufen war und die Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley speziell in ihrer Jungmädchen-Zeit überaus negativ darstellt (s. Szenenfoto).
Datum: 8. Januar 2016 – Quellen: ZDF Info, Magazin „TV Direkt XXL“
Überraschungs-Comeback von „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der US-Album-Chart –
Daneben jedoch breites Ausscheiden anderer Elvis-CDs aus den amerikanischen Hitparaden

Etwas Licht und daneben leider viel Schatten offenbaren die amerikanischen Hitparaden ausgerechnet in dieser Elvis-Geburtstagswoche für die CDs des King. Zwar hat die altbekannte Hit-Zusammenstellung „Elvis – 30 # 1 Hits“ ein feines Überraschungs-Comeback in der Top 200-Album-Chart als der Haupt-Hitparade der USA gefeiert, in der die aus dem Jahr 2002 stammende CD als Wiedereinsteiger auf Platz 177 geführt wird, doch fielen die CDs „Heart & Soul“ von Platz 162, „The Classic Christmas Album“ von Platz 139, „Ultimate Christmas“ von Platz 107 und „It’s Christmas Time“ von Platz 61 alle gleichzeitig aus der Liste heraus. Besonders traurig ist dazu, dass die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ nach einer Laufzeit von acht Wochen und zuletzt Platz 153 in dieser Woche erstmals auch nicht mehr in der Album-Chart von Elvis’ Heimatland vertreten ist. Lediglich in der Neben-Chart der Classical Albums konnte „If I Can Dream“ noch mal ein Erfolgszeichen setzen, indem sie sich dort von zuletzt Platz 3 jetzt wieder auf Platz 2 verbesserte.
Das in dieser Woche leider bescheidene Chart-Abschneiden unseres Champions in seiner Heimat bestätigt sich auch dadurch, dass sich gegenwärtig keine Elvis-CD mehr in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart befindet.
Nach dem Ende der Weihnachtsfeiertage und dem Jahreswechsel nicht mehr weitergeführt werden in den USA die Christmas-Hitparaden Holiday-Album-Chart und Holiday-Song-Chart. Hier werden wir uns bis zum nächsten Weihnachtsfest gedulden müssen, ehe wir diese Listen wieder mit hoffentlich tollen neuen Elvis-Resultaten genießen können.
Datum: 6./7. Januar 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“


Alle Details zur kommenden Riesen-Elvis-CD-Box von „Sony Music“ bekannt gegeben
Endlich hat Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ alle Details zur kommenden neuen Riesen-CD-Box bekannt gegeben. So wird das Mega-Set, das ursprünglich schon im November 2015 zum 60-jährigen Jubiläum des Vertragsbeginns zwischen Elvis und dem „Sony“-Vorgänger-Unternehmen „RCA“ im November 1955 hatte erscheinen sollen, den endgültigen Titel „Elvis Presley – The Album Collection“ bekommen und äußerlich so gestaltet sein wie nebenstehend erstmals abgebildet.
Inhaltlich wird das gewaltige Produkt aus 60 CDs bestehen, von denen es sich bei 57 Discs um CD-Ausgaben der originalen Elvis-Alben handeln wird, die zu Lebzeiten des King zwischen 1956 und 1977 bei „RCA“ erschienen waren. Einige dieser CDs werden dabei exakt die Song-Zusammenstellung aufweisen wie die historischen LP-Versionen von damals, während andere durch passende Bonus-Songs ergänzt werden, wie z. B. das Album „From Elvis In Memphis“ durch die Lieder „Suspicious Minds“, „Don’t Cry Daddy“, „Kentucky Rain“ und „Mama Liked The Roses“. Die restlichen 3 CDs der Sammlung werden neu zusammengestellte Discs mit den Namen „50’s Rarities“, „60’s Rarities“ und „70’s Rarities“ sein, auf denen sich speziellere Aufnahmen befinden werden wie „My Happiness“, „I’m A Roustabout“ und „The Twelfth Of Never“. Als wichtiges Extra wird die Box ein 300-seitiges Hardcover-Buch enthalten, in dem eine vollständige bebilderte Elvis-Discografie und Infos zu Elvis’ Aufnahmesessions präsentiert werden. „Sony Music“ wird die 60-CD-/Buch-Kombination „Elvis Presley – The Album Collection“ am 18. März 2016 weltweit veröffentlichen.
Datum: 6./7. Januar 2016 – Quellen: Sony Music, Amazon

Konzert-Dokumentarfilm „Elvis – That’s The Way It Is“ für einen Abend noch mal in US-Kinos
Der fantastische Konzert-Dokumentarfilm „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 wird für einen einzigen Abend noch einmal in die amerikanischen Kinos zurückkehren. Gezeigt werden wird dabei die ‚Special Edition’ des Films aus dem Jahr 2000, die bereits am Donnerstagabend, dem 7. Januar 2016, in einer Vielzahl von Kinos in den USA einmalig laufen wird. Unterstützt wird die spezielle Aktion von Elvis Presley Enterprises (EPE), das die Ansetzungen als landesweiten Sonder-Bestandteil der ebenfalls am 7. Januar 2016 in Memphis beginnenden „Elvis Birthday Celebration“ zum 81. Geburtstag des King verstanden wissen will.
Datum: 6./7. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Große Geburtstagsfeier „Elvis Forever 2016“ mit John Baker und der „Shake Rattle & Roll Band“ in Verbindung mit „The King’s World“ am 9. Januar 2016 in Kassel
Eine große Elvis 81-Geburtstagsfeier wird es am kommenden Wochenende in der nordhessischen Großstadt Kassel zu erleben geben. Die Veranstaltung trägt den Titel „Elvis Forever 2016“ und präsentiert ein mehrteiliges Live-Konzert des oft in Deutschland gastierenden bekannten Schweizer Rock’n’Roll-Musikers und Elvis-Interpreten John Baker alias Jürgen Becker und seiner „Shake Rattle & Roll Band“. Im Vorprogramm spielen „Die Falschen Fuffziger“. Jürgen Becker ist seit dem ersten Tag Mitglied unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World“, und bietet das Event in enger Verbindung mit uns an. Natürlich werden wir auch selbst mit unserem Team in Kassel dabei sein.
Die Elvis 81-Geburtstagsfeier „Elvis Forever“ wird stattfinden am kommenden Samstag, dem 9. Januar 2016, ab 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr) im über 200 Besuchern Platz bietenden Saal des traditionsreichen Gasthauses und Hotels „Hessischer Hof“ in der Kasseler Str. 4 in 34123 Kassel (Stadtteil Waldau). Der Eintritt kostet 10,- Euro. Karten im Vorverkauf gibt es direkt im „Hessischen Hof“ unter der Ticket-Hotline 0561 - 546 65 sowie am Veranstaltungstag an der Abendkasse. John Baker/Jürgen Becker, das Team des „Hessischen Hofs“ und unser Fanclub „The King’s World“ laden Sie alle herzlich ein, Elvis Presleys 81. Geburtstag am Samstag in Kassel mit einer dynamischen Elvis-Rock’n’Roll-Party zu feiern. Wir freuen uns auf Sie!
Datum: 5. Januar 2016 – Quellen: Jürgen Becker, Hessischer Hof
Immer neue Rekordzahlen vom aktuellen Elvis Presley-Album „If I Can Dream“
Fast kein Tag vergeht zurzeit ohne immer neue fantastische Rekordzahlen vom aktuellen Elvis Presley-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“. Nach letztem Stand der Dinge sind mittlerweile alleine in Großbritannien über 880 000 Exemplare von „If I Can Dream“ verkauft worden, womit sich die Elvis-CD mit großen Schritten einer dritten Platin-Auszeichnung im ‚United Kingdom’ nähert, die bei 900 000 verkauften Einheiten fällig wird. Wie großartig diese Absatzzahl ist, wird auch daran deutlich, dass „If I Can Dream“ in der britischen Jahres-Gesamt-Chart für 2015 auf Platz 4 gekommen ist, obwohl das Album überhaupt erst am 30. Oktober 2015 veröffentlicht worden war und somit nur zwei Monate lang in die Jahreswertung einfließen konnte. Weltweit übrigens sind inzwischen deutlich über 1 Million CDs und LPs von „If I Can Dream“ verkauft worden. Wie bereits mehrfach erwähnt ist das Album damit die erfolgreichste Elvis-Platte seit der ultimativen Hit-Zusammenstellung „Elvis – 30 # 1 Hits“ im Jahr 2002 geworden. Ein neuerlicher Triumph für den King, den zumindest in diesem grandiosen Ausmaß wohl niemand erwartet hatte!
Datum: 5. Januar 2015 – Quellen: Sony Music, The Official UK Charts Company, British Phonographic Industry (BPI)
Was soll das denn? Internet-Abstimmungen „King Of Music“ und „Song Of Ages“ neu gestartet
Was soll das denn?, dürften wohl die meisten Musik-Interessierten erstaunt gefragt haben, als die bekannten Internet-Abstimmungen „The King Of Music“ und „The Song Of Ages“, die wie von uns ausführlich berichtet erst am Neujahrstag mit einem tollen Doppelsieg von Elvis Presley bzw. seinem Welthit „Suspicious Minds“ nach fast einem Jahr zu Ende gegangen waren, gestern neu gestartet worden sind. Daran, dass dem Betreiber das Ergebnis der ersten Umfrage nicht gepasst hat und man jetzt solange weiter voten lassen will, bis das Resultat genehm ist, kann es jedenfalls nicht liegen: Die Endergebnisse der von Elvis geradezu königlich dominierten ersten Auflage stehen nämlich in fröhlichen Lettern und mit angemessener Huldigung unseres Champions über der gerade begonnenen Neuauflage...
Bei dieser Neuauflage liegt Elvis Presley bei „King Of Music“ im Moment nur auf Platz 2 hinter Engelbert Humperdinck, der schon in der Schlussphase der Erstauflage von seinen Fans ganz weit nach oben gevotet worden war. Bei „Song Of Ages“ indessen zeichnet sich das schon gewohnte Bild ab mit Elvis’ „Suspicious Minds“ an der Spitze, gefolgt auf den Rängen 2 bis 4 von den Michael Jackson-Songs „Thriller“ und „Billie Jean“ sowie „Love Me Tender“ als zweitem Elvis-Eisen im Feuer. Also dann, wir dürfen alle wieder frisch ans Werk gehen: Abgestimmt werden kann wie bisher einmal täglich kostenlos und formlos unter www.thekingofmusic.com und www.songofages.com. Die neue Umfrage soll bis zum 1. Januar 2017 dauern.
Datum: 5. Januar 2016 – Quellen: The King Of Music, The Song Of Ages
Aktuelle Elvis-CD „If I Can Dream“ in Australiens Album-Chart wieder gestiegen!
In einer ganzen Reihe von Ländern dieser Erde ist die aktuelle Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ nicht nur ein sensationeller Bestseller, sondern beweist auch eine erstaunliche Ausdauer in diesem Erfolg. Zu diesen Ländern gehört Australien: In der ersten Woche des neuen Jahres ist „If I Can Dream“ in der australischen Album-Chart allen Ernstes wieder gestiegen! In ihrer neunten Chart-Woche kletterte die Elvis-CD ‚down under’ von Platz 7 noch mal auf Platz 6 und hat sich damit weiterhin souverän in der Top Ten behaupten können.
Datum: 4. Januar 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Erfolg der Elvis-DVDs in den Video-Charts zu Jahresbeginn leider zurückgegangen –
Jedoch großartiges Jubiläum von „The Elvis Collection“ in Großbritannien

Zu Jahresbeginn leider zurückgegangen ist der Erfolg der DVDs von Elvis Presley in den Video-Hitparaden. So ist in Australien nach mehreren Wochen neuerlicher Chart-Präsenz der unvergleichliche Hitparaden-Dauerlauf der DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in dieser Woche erstmals wieder unterbrochen worden. Nach Platz 27 in der Vorwoche und einer Gesamtlaufzeit von unglaublichen 187 Wochen sucht man die Elvis-DVD in der australischen Musik-Video-Chart in dieser Woche leider vergebens. Die Erfahrung der Vergangenheit zeigt allerdings, dass eine erneute Rückkehr von „The King Of Rock’n’Roll“ in die Video-Hitparade des südpazifischen Inselstaates jederzeit möglich ist.
Besser sieht es für unseren Champion in der Musik-Video-Chart Großbritanniens aus, in der die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ und die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ auch in der ersten Januar-Woche immer noch notiert sind. Allerdings mussten beide Elvis-Produkte Positionsverluste hinnehmen. So fiel „The Elvis Collection“ von Platz 32 auf Platz 44 zurück, konnte dabei aber mit dem Erreichen der Gesamtlaufzeit von nun 150 Wochen ein großartiges Jubiläum in der Liste feiern! Ebenfalls gesunken in der Chart ist „The King Of Rock’n’Roll“, nämlich von Platz 29 auf Platz 47 bei einer Gesamtlaufzeit von 33 Wochen.
Datum: 4. Januar 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company
EPE stellt offizielles Merchandise-Sortiment zum 81. Geburtstag des King vor
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) das offizielle Merchandise-Sortiment zum 81. Geburtstag des King bzw. zur in dieser Woche anstehenden „Elvis Birthday Celebration“ vorgestellt. Angeboten werden T-Shirts, Sweat-Shirts, Buttons, Küchenmagneten, Kaffeetassen und Postkarten mit dem Logo des viertägigen Events, das als weltgrößte Elvis-Geburtstagsveranstaltung wie angekündigt vom kommenden Donnerstag, dem 7. Januar 2016, bis Sonntag, dem 10. Januar 2016, in Elvis’ Heimatstadt stattfinden wird. Das neue Merchandise-Sortiment wird dabei am übermorgigen Mittwoch, dem 6. Januar 2016, in den Verkauf gehen. Im Internet-Shop von EPE findet sich das „Elvis Birthday Celebration Merchandise“ hier.
Datum: 4. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis’ früherer Begleitsänger Joe Moscheo im Krankenhaus notoperiert
Wie erst jetzt einer breiteren (Elvis-)Öffentlichkeit bekannt geworden ist, ist bereits in den späten Abendstunden des 30. Dezember 2015 Elvis’ früherer Begleitsänger Joe Moscheo (Foto) aus der ehemaligen Original-Besetzung des (Elvis-)Chores „The Imperials Quartet“ in ein Krankenhaus in seiner Heimatstadt Nashville eingeliefert worden, wo sich der sympathische Italo-Amerikaner einer nicht näher bezeichneten Notoperation unterziehen musste. Der Bass-Sänger, der sich schon vor geraumer Zeit in den Ruhestand in einem Pflegeheim in Nashville zurückgezogen hat, liegt gegenwärtig noch auf der Intensivstation des Hospitals, soll sich aber auf dem Wege der Besserung befinden. Die Leitung von „The King’s World“, die mit Joe Moscheo schon seit vielen Jahren sehr freundschaftlich verbunden ist, wünscht Joe rasche und möglichst vollständige Genesung!
Datum: 3. Januar 2016 – Quellen: Judy Moscheo, Gary Terashita
Angekündigte inoffizielle Fortsetzungs-CD des einst offiziellen Albums „Hits Of The 70’s“ erschienen
Noch vor dem Jahreswechsel ist auf dem Elvis-Sammlermarkt die angekündigte neue CD „Hits Of The 70’s, Volume 2“ erschienen, die wieder von einem ‚namenlosen’ Hersteller vorgelegt worden ist. Das Album ist eine inoffizielle Fortsetzung der einst offiziellen LP „Hits Of The 70’s“, die Elvis’ damalige Plattenfirma „RCA“ im Jahr 1974 nur in Europa mit 12 Single-Hits des King aus dem Zeitraum von 1970 bis 1972 von „Kentucky Rain“ bis „Always On My Mind“ veröffentlicht hatte. Historisch gesehen knüpft die neue CD „Hits Of The 70’s, Volume 2“ genau hier an und umfasst 16 Elvis-Single-Hits aus dem Zeitraum von 1973 bis 1977 von „Steamroller Blues“ bis „My Way“. Diese 16 Songs werden in den bekannten Master-Take-Versionen präsentiert, zu denen als Bonus noch rare Alternativ-Fassungen einiger der Lieder hinzugenommen worden sind. „Hits Of The 70’s, Volume 2“ ist als Einzel-CD in einem ausklappbaren Digipack aufgemacht.
Datum: 3. Januar 2016 – Quelle: Elvis On CD
Nächste CD von „Elvis One“ mit Zusammenfassung aller Studio-Songs aus Elvis’ „Sun“-Zeit
Die britisch-niederländische Firma „Elvis One“ hat ohne vorherige Ankündigung ihre nächste Elvis-CD auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht. Es handelt sich um ein Album mit dem Titel „The Complete Sun Masters“, das in der Reihe „New Album Series“ von „Elvis One“ erschienen ist. Gemäß ihrem Titel stellt die CD eine Zusammenfassung aller Studio-Songs dar, die der junge Elvis Presley ganz zu Beginn seiner Karriere in den Jahren 1954/55 bei „Sun Records“ in Memphis aufgenommen hatte von „That’s All Right“ bis „Trying To Get To You“. Die Lieder sind in den bekannten Master-Take-Versionen zu hören sowie als Bonus in einigen wenigen Fällen wie „Blue Moon Of Kentucky“ auch in Alternativ-Fassungen. Abgerundet wird die Sammlung durch die vier Songs von „My Happiness“ bis „It Wouldn’t Be The Same Witout You“, die Elvis am 18. Juli 1953 und am 4. Januar 1954 privat und auf eigene Kosten bei „Sun“ aufgenommen hatte. Die CD „The Complete Sun Masters“ von „Elvis One“ ist als legales Produkt im regulären Handel erhältlich, u. a. bei der Großbritannien-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“.
Datum: 3. Januar 2016 – Quellen: Elvis One, Amazon-United Kingdom
EPE setzt Reigen der Elvis-Sonderangebote in seinem Shop auch dieses Jahr fort
Elvis Presley Enterprises (EPE) setzt auch in diesem Jahr 2016 den Reigen der ständigen Sonderangebote von Elvis-Artikeln in seinem Ladengeschäft auf der Graceland Plaza in Memphis und in seinem Internet-Shop fort. Den diesjährigen Auftakt bildet ein Rabatt von 10 Prozent auf Elvis-Bücher einschließlich des „Elvis Presley’s Graceland – Official Guidebook“ sowie noch einmal auf Elvis-Kalender für 2016. Der Rabatt besitzt ab heute und bis zum kommenden Samstag, dem 9. Januar 2016, Gültigkeit. Online findet sich das neue Elvis-Sonderangebot des EPE-Shop hier.
Datum: 3. Januar 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Britische Album-Chart: Elvis’ „If I Can Dream“ nur knapp hinter Adeles „25“ weiter auf Platz 2!
Klasse! Das neue Jahr 2016 macht genau da weiter, wo das alte Jahr 2015 aufgehört hat: In der Album-Chart von Großbritannien liegt das aktuelle Elvis Presley-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ auch in seiner neunten Chart-Woche weiter auf einem hervorragenden Platz 2! Dabei schrammte die Elvis-Platte sogar nur ganz knapp an einer erneuten Sensation vorbei, denn gemessen an den reinen CD-Verkäufen im Handel hat „If I Can Dream“ in dieser Woche den Chart-Spitzenreiter, das Album „25“ der Sängerin Adele, überholt und wäre alleine danach auf Platz 1 im ‚United Kingdom’ zurückgekehrt, wo die Elvis-CD schon in ihren ersten beiden britischen Chart-Wochen gestanden hatte! Lediglich die in die Wertung natürlich mit einfließende höhere Zahl der legalen bezahlten Downloads rettete die Adele-CD als Wochen-Sieger knapp vor der Elvis-Disc über die Ziellinie...! Elvis lebt auch 2016!
Datum: 2. Januar 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
Weitere britische Chart-Ergebnisse: Alte CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ noch weiter gestiegen, neue Single „If I Can Dream“ in der Vinyl-Chart erstmals deutlich gefallen
Die auch im neuen Jahr 2016 ungebrochene Begeisterung für Elvis Presley speziell in Großbritannien zeigt sich neben dem anhaltenden durchschlagenden Erfolg des „If I Can Dream“-Albums auch in der nicht endenden Beliebtheit der alten 2002er CD „Elvis – 30 # 1 Hits“, die in dieser Woche in der Album-Chart von Großbritannien noch mal weiter gestiegen ist und nach Platz 62 in der Vorwoche nun auf Platz 57 rangiert bei einer fantastischen Gesamtlaufzeit von jetzt 116 Wochen. Einziger kleiner ‚Wehrmutstropfen in der höchst schmackhaften Hitparaden-Neujahrsbowle’ des ‚United Kingdom’ ist das erstmals deutliche Zurückfallen der Single „If I Can Dream“/„Bridge Over Troubled Water“ in der britischen Vinyl-Single-Chart von Platz 10 auf Platz 22. Allerdings ist die Elvis-Single damit jetzt volle 10 Wochen lang in der Liste vertreten, und das ist dann wieder etwas sehr Erfreuliches.
Datum: 2. Januar 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
Übrige Europa-Charts: „If I Can Dream“ mischt immer noch mit, „Christmas Album“ schafft Überraschung
Blicken wir auf die Charts des übrigen Europa, stellen wir erfreut fest, dass Elvis’ „If I Can Dream“-Album auch in der Neujahrswoche in mehreren Ländern immer noch in den Hitparaden mitmischt. So ist die philharmonische Elvis-CD in der Album-Chart von Irland in der neunten Woche nur leicht von Rang 3 auf Rang 6 gefallen und steht damit weiterhin in der Top Ten der ‚grünen Insel’. In Belgien sank „If I Can Dream“ ebenfalls in der neunten Woche von Rang 34 auf Rang 49 und in Spanien in der achten Woche von Rang 66 auf Rang 71. Ein überraschendes Comeback schaffte „If I Can Dream“ in der Schweiz, wo die Elvis-Disc auf Rang 99 in die Alben-Hitparade zurückkehrte bei einer Gesamtlaufzeit von nun sieben Wochen. Keine neuen Resultate sind bislang leider aus Österreich zu bekommen, wo „If I Can Dream“ vor acht Tagen noch auf Rang 29 der Album-Chart gestanden hatte.
Nach einer sagenhaften Gesamtlaufzeit von 121 Wochen aus der Album-Chart von Irland zumindest vorübergehend ausgeschieden ist die alte 2011er CD „The Real... Elvis“. Eine faustdicke Überraschung gibt es dafür in den Niederlanden, wo über eine Woche nach Weihnachten die CD-Ausgabe des 1957er Klassikers „Elvis’ Christmas Album“ neu auf Platz 46 in die Midprice-Album-Chart eingestiegen ist!
Datum: 2. Januar 2016 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), Dutch Charts, diverse

US-Sängerin Natalie Cole verstorben – Ungewöhnliche Verbindung zum posthumen Elvis
Noch am letzten Tag des vergangenen Jahres ist eine der ganz großen Ladies des amerikanischen Show-Business von uns gegangen: Im „Cedars-Sinai Medical Center“ in Los Angeles verstarb am 31. Dezember 2015 die weltbekannte Jazz- und Soul-Sängerin Natalie Cole im Alter von 65 Jahren an Herzversagen. Die Künstlerin war schon seit Längerem an Hepatitis C erkrankt und bereits vor dem Silvestertag in das Hospital eingeliefert worden. Natalie Cole, geboren am 6. Februar 1950 ebenfalls in Los Angeles als Tochter der Jazz-Stars Nat King Cole und Marie Ellington, gehörte zu den erfolgreichsten Sängerinnen der Genres Jazz, Soul und Rhythm’n’Blues.
Direkte Verbindungen Natalie Coles zu Elvis Presley gibt es kaum, eine posthume jedoch ist ungewöhnlich und höchst interessant: Im Jahr 1991 veröffentlichte Natalie Cole ein künstlich geschaffenes Duett des Songs „Unforgettable“ mit ihrem verstorbenen Vater Nat King Cole (oberes Foto), das von Elvis Presleys früherem Orchesterleiter Joe Guercio produziert worden war und das zum Vorbild für das allererste künstliche Duett von Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley mit ihrem Vater Elvis zu dessen Song „Don’t Cry Daddy“ im Jahr 1997 wurde (unteres Foto).
Datum: 2. Januar 2016 – Quellen: Diverse

Hallo 2016: TKW wünscht ein frohes Neues Elvis-Jahr!
Hallo 2016! Leitung, Redaktion und Team von „The King’s World (TKW)“ wünschen allen Elvis Presley-Fans sowie ganz besonders allen Mitgliedern und Partnern unseres modernen Elvis-Fanclubs ein frohes Neues Elvis-Jahr! Das Jahr 2016 wird ohne rundes Jubiläum hinsichtlich des Geburts- und des Todestages unseres Champions ablaufen, daneben aber trotzdem von einem ‚Anniversary’ geprägt sein, das uns diesmal das ganze Jahr über beschäftigen wird. 60-jähriges Jubiläum feiert in diesem Jahr 2016 nämlich das erste ganz große Jahr in der Karriere des King: 1956 schaffte Elvis Presley den Durchbruch zum König des Rock’n’Roll, landete seine ersten Millionen-Hits, trat zum ersten Mal im Fernsehen auf und drehte seinen ersten Spielfilm. Unser Fanclub „The King’s World“ wird wie gewohnt mit vielfältigen Aktivitäten in den unterschiedlichsten Bereichen für eine würdige und zugleich lebendige und moderne Erinnerung an Elvis eintreten und freut sich bereits auf viele Begegnungen mit Ihnen allen in den kommenden Wochen und Monaten!
Datum: 1. Januar 2016
Perfekter Jahresbeginn: Elvis Presley ist der „King Of Music“ und sang den „Song Of Ages“!
Perfekter hätte der Beginn des Jahres 2016 für den King nicht ausfallen können! Nach fast einem Jahr des immer wieder Abstimmens sind am heutigen Neujahrstag 2016 wie angekündigt die Langzeit-Internet-Umfragen „The King Of Music“ und „The Song Of Ages“ zu Ende gegangen. Das Endergebnis hat wie erhofft einen grandiosen Doppelsieg für Elvis Presley erbracht, was der Betreiber gleich heute mit nebenstehend abgebildeter Sieger-Urkunde gebührend gewürdigt hat! Im Einzelnen lauten die Endresultate wie folgt:
„The King Of Music“: 1. Elvis Presley (352 497 Votes = 48 Prozent aller abgegebenen Stimmen). 2. Michael Jackson (204 584 = 28 Prozent). 3. Engelbert Humperdinck (141 131 = 19 Prozent). 4. Freddie Mercury (23 345 = 3 Prozent). 5. Billy Fury (10 612 = 1 Prozent). Insgesamt wurden 738 036 Stimmen für 14 verschiedene Künstler abgegeben.
„The Song Of Ages“: 1. „Suspicious Minds“/Elvis Presley (42 477 Votes = 33 Prozent aller abgegebenen Stimmen). 2. „Billie Jean“/Michael Jackson (31 101 = 24 Prozent). 3. „Love Me Tender“/Elvis Presley (30 419 = 24 Prozent). 4. „Thriller“/Michael Jackson (13 451 = 11 Prozent). 5. „Smells Like Teen Spirit“/Nirvana (2425 = 2 Prozent). Insgesamt wurden 126 955 Stimmen für 28 verschiedene Songs abgegeben.
Herzlich bedanken möchte sich „The King’s World“ bei allen Fans, die unseren regelmäßigen Aufrufen, bei der Umfrage mit zu machen, gefolgt sind. Gemeinsam haben wir einen nicht unerheblichen Teil dazu beigetragen, dass das, was wir ohnehin wissen, auch das offizielle Endergebnis geworden ist: Der King of Music ist und bleibt ELVIS PRESLEY!
Datum: 1. Januar 2016 – Quellen: The King Of Music, The Song Of Ages


Europäische Zusammenarbeit           Facebook