TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM & DATENSCHUTZ
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

Heute Abend großes „Elvis All-Star Tribute“ beim US-Fernsehsender „NBC“ zur Feier des 50-jährigen Jubiläums von Elvis’ 1968er Comeback-TV-Special
Rein terminlich gesehen mag es ein wenig verspätet sein, doch von den Dimensionen her ist es ein ganz bemerkenswertes Ereignis, das der musikhistorischen, kulturellen und künstlerischen Bedeutung des größten Entertainers aller Zeiten vollauf gerecht wird: Am heutigen Sonntag, dem 17. Februar 2019, zeigt der amerikanische Fernsehsender „NBC“ um 21.00 Uhr seine zuvor aufgezeichnete große Show „Elvis All-Star Tribute“. Die Sendung würdigt und feiert in ganz großem Stil das 50-jährige Jubiläum von Elvis’ legendärem 1968er Comeback-TV-Special, das ebenfalls von „NBC“ am 3. Dezember 1968 unter dem Titel „(Singer Presents) Elvis“ erstmals gesendet worden war und die Initialzündung für das große Comeback des King Ende der 60er Jahre dargestellt hatte.
Die heute bei „NBC“ laufende Fernsehsendung „Elvis All-Star Tribute“ wird volle zwei Stunden lang der damaligen Elvis-Show Tribut zollen. Unter der Moderation von Country-Star Blake Shelton wird eine erlesene Schar bekannter Künstler der Musik-Szene dem King ihre Ehre erweisen und in einer dem 1968er Elvis-Bühnenbild nachempfundenen Kulisse die Songs der seinerzeitigen Elvis-Show plus einige andere Elvis-Lieder in eigenen Versionen darbieten. Mit dabei sind einerseits heutige große Stars wie Ed Sheeran, Jennifer Lopez, Shawn Mendez und Keith Urban sowie andererseits die bedeutsamen Altstars John Fogerty (einst Chef der berühmten Rock-Gruppe „Creedence Clearwater Revival“) und Mac Davis (Songwriter der Elvis-Hits „Memories“, „In The Ghetto“, „Don’t Cry Daddy“ und „A Little Less Conversation“ von 1968/69). Eine virtuelle Gruppendarbietung mit Elvis beim Kern-Song „If I Can Dream“ werden Carrie Underwood, Post Malone, Darius Rucker und Blake Shelton beisteuern. Abgerundet wird die Top-Besetzung durch Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley, die in einem speziellen Gast-Auftritt zu erleben sein wird. Hinzu kommen Interviews und besondere Features mit Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley sowie mit Steve Binder, dem Regisseur der 1968er Elvis-Show. Als Produzent von „Elvis All-Star Tribute“ agierte Ken Ehrlich, der zu den renommiertesten Fernsehmachern Amerikas zählt. Man darf auf das Ergebnis also sehr gespannt sein!
Datum: 17. Februar 2019 – Quelle: National Broadcasting Company (NBC)
Elvis’ DVDs in den internationalen Video-Hitparaden weiterhin gut vertreten
Weiterhin gut vertreten sind die DVDs von Elvis Presley in den internationalen Video-Hitparaden. Verantwortlich hierfür zeichnen einmal mehr die Titel „Elvis Presley: The Searcher“ von „Sony Pictures Home Entertainment“ aus dem Jahr 2018 und „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ aus dem Jahr 2007. In der Musik-Video-Chart von Großbritannien hat „The Searcher“ hinsichtlich der Laufzeit in der Liste das Dutzend vollgemacht und steht in der 12. Woche unverändert auf Platz 7. Nach dem schönen Comeback auf Platz 34 in der Vorwoche ist demgegenüber die DVD „Elvis Lives – The 25th Anniversary Concert“ von „Coming Home Music“ aus dem Jahr 2006 in dieser Woche aus dem Ranking des ‚United Kingdom’ herausgefallen. Nebenan in Irland konnte sich wiederum „The Searcher“ in der 11. Woche in der irischen Musik-Video-Chart von Platz 4 wieder ganz prima auf Platz 2 vorschieben. Und im fernen Australien schließlich hat der alte Dauerbrenner „The King Of Rock’n’Roll“ nun die Gesamtlaufzeit von 320 Wochen (!) in der australischen Musik-Video-Chart erreicht, musste dabei allerdings ein Zurückfallen von Platz 16 auf Platz 22 der Liste der ‚Aussies’ hinnehmen. Nichtsdestoweniger kann man insgesamt aber wieder von einem richtig guten Abschneiden des King in den internationalen Video-Hitparaden dieser Woche sprechen.
Datum: 15./16. Februar 2019 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)
Konstantes Abschneiden der religiösen Elvis-CD „Ultimate Gospel“ in den USA
Mit einem konstanten Abschneiden in der Christian Album-Chart hält die religiöse CD „Ultimate Gospel“ auch Mitte Februar 2019 die Elvis-Flagge in den Hitparaden der USA hoch. In dieser Woche liegt die Disc von „Sony Music“ aus dem Jahr 2007 auf Platz 23 des christlichen Alben-Rankings der Amerikaner, nachdem sie in der vergangenen Woche Platz 22 der Liste eingenommen hatte. Insgesamt ist „Ultimate Gospel“ jetzt seit 187 Wochen in der Christian Album-Chart der USA vertreten mit Platz 9 als höchster Notierung während dieser zusammengenommen mehr als dreieinhalbjährigen Präsenz in der Chart. Eine ganz ausgezeichnete Bilanz für die CD mit den besten und bekanntesten Gospels und Spirituals des King!
Datum: 15./16. Februar 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigte Produkte mit dem ‚Best of’ von Elvis’ 1968er Comeback-TV-Show weltweit veröffentlicht worden – Morgen große Tribut-Show bei „NBC“ zum 50-jährigen Jubiläum des legendären Elvis-Special
Am morgigen Sonntag, dem 17. Februar 2019, wird der amerikanische Fernsehsender „NBC“ wie angekündigt um 21.00 Uhr seine große Tribut-Show zum 50-jährigen Jubiläum von Elvis’ legendärer 1968er Comeback-TV-Show ausstrahlen, die am 3. Dezember 1968 unter dem Titel „(Singer Presents) Elvis“ ebenfalls bei „NBC“ erstmals gesendet worden war und damals das triumphale Comeback des King Ende der 60er Jahre fulminant eingeläutet hatte. Die volle zwei Stunden dauernde Tribut-Sendung wird den Titel „Elvis All-Star Tribute“ tragen. Unter der Moderation von Blake Shelton werden darin eine erlesene Schar heutiger Musik-Stars wie Ed Sheeran, Jennifer Lopez, Shawn Mendez und Carrie Underwood plus Altstars wie John Fogerty von der berühmten Rock-Gruppe „Creedence Clearwater Revival“ und „Memories“-, „In The Ghetto“- und „Don’t Cry Daddy“-Songwriter Mac Davis plus als ‚special Guest’ Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley präsentiert, die Live-Darbietungen von Elvis-Songs aus dem 1968er Special in einer dem damaligen Bühnenbild nachempfundenen Kulisse bringen werden. Abgerundet wird das Programm durch Interviews und besondere Features mit Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley sowie mit Steve Binder, dem Regisseur der 1968er Elvis-Show.
Am gestrigen Freitag, dem 15. Februar 2019, hat Elvis Presleys heutige Plattenfirma „Sony Music“ bereits die angekündigten ‚Best of’-Produkte zum historischen Elvis-Special veröffentlicht, die die beschriebene Tribut-Show von „NBC“ begleiten sollen. Weltweit gleichzeitig auf den Markt gebracht worden sind folgende Titel: Erstens die neue CD „The Best Of The ’68 Comeback Special“ (obere Abbildung). Das Album enthält das essentielle Song-Material der Elvis-Show von 1968, nämlich die „Trouble“/„Guitar Man“-Eröffnung, insgesamt 13 Live-Songs aus den Sit-Down- und Stand-Up-Shows sowie als speziellen Bonus eine virtuelle „If I Can Dream“-Gruppen-Performance zwischen Elvis, Carrie Underwood, Post Malone, Darius Rucker und Blake Shelton aus der morgigen Tribut-Sendung. Aufgemacht worden ist das Album als Jewel-Case mit Booklet. Zweitens die neue DVD „Elvis Presley – The ’68 Comeback Special“ (mittlere Abbildung) mit der Elvis-Show so wie sie am 3. Dezember 1968 ursprünglich gezeigt worden war, also ohne jedes Bonus-Material wie die später veröffentlichten weiteren Live-Passagen sowie die Ergänzungen und Outtakes zu den Production-Nummern wie der „Guitar Man Story“ oder der „Gospel Section“.
Nicht weltweit erhältlich sondern exklusiv nur bei der amerikanischen Supermarkt-Kette „Walmart“ zu bekommen ist schließlich eine Sonderausgabe von „The Best Of The ’68 Comeback Special“, die die oben genannte neue CD und die besagte neue DVD zu einem Set zusammengefasst darreicht und als Extra über einen Einkaufsgutschein für den Graceland-Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) verfügt (untere Abbildung).
Alle drei neuen Produkte – die CD „The Best Of The ’68 Comeback Special“, die DVD „Elvis Presley – The ’68 Comeback Special“ und das „Walmart“-CD-/DVD-/Gutschein-Set „The Best Of The ’68 Comeback Special“ richten sich naturgemäß vor allem an allgemeine Käuferschichten des breiten Marktes und insbesondere an Menschen, die am morgigen Sonntag die Sendung „Elvis All-Star Tribute“ bei „NBC“ sehen und neugierig auf das werden, was in dieser Sendung gewürdigt und gefeiert wird. Chart-Erfolge der neuen Produkte nicht ausgeschlossen… und sogar ausdrücklich erwünscht!
Datum: 15./16. Februar 2019 – Quellen: National Broadcasting Company (NBC), Sony Music, Amazon, Walmart Inc.


Alles Liebe zum Valentinstag mit Elvis!
Zum heutigen Valentinstag des Jahres 2019 wünschen Leitung, Redaktion und Team von „The King’s World“ allen Elvis-Fans sowie allen Mitgliedern unseres Fanclubs alles Liebe und Gute! Wir hoffen, dass Sie alle – und ganz besonders die Verliebten unter Ihnen! – einen harmonischen und romantischen Tag verleben können und sich von den gefühlvollen Love-Songs unseres Idols von „Love Me Tender“ über „It’s Now Or Never“ und „Can’t Help Falling In Love“ bis zu „The Wonder Of You“ in eine liebevolle Stimmung versetzen lassen. Liebe Grüße mit Elvis im Herzen von Peter und Sandra Beines sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
Datum: 14. Februar 2019
Elvis’ verstorbener enger Freund George Klein in Memphis beigesetzt worden
Am vergangenen Sonntag, dem 10. Februar 2019, ist Elvis Presleys verstorbener enger Freund George Klein in Memphis/Tennessee, der gemeinsamen Heimatstadt beider Männer, im Rahmen einer großen Trauerfeier beigesetzt worden. Die Zeremonie (oberes Foto) und die Beerdigung erfolgten auf dem „Memorial Park Funeral Home & Cemetery“ in Gegenwart einer vielköpfigen Trauergemeinde. In mehreren sehr würdevollen Ansprachen wurde auf die überaus erfolgreiche Karriere des Verstorbenen als Radio-Discjockey zurückgeblickt sowie die fast lebenslange enge Freundschaft zwischen Elvis und George Klein gewürdigt, die 1948 in der „Humes High School“ in Memphis begonnen hatte und bis zum Tod des King im August 1977 andauerte. Als prominenteste Gastredner bei der Trauerfeier traten Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley und Elvis’ langjähriger Mitarbeiter Jerry Schilling (unteres Foto) in Erscheinung, der sowohl mit Elvis als auch mit George auf das Engste verbunden gewesen war.
George Klein war wie berichtet am 5. Februar 2019 im Alter von 83 Jahren in einem Pflegeheim in Memphis an einer Lungenentzündung verstorben. Sein Tod erschütterte viele, viele Elvis-Fans in aller Welt auf ganz besondere Weise, da der Discjockey nicht nur wegen seiner tiefen Freundschaft zum King sondern auch wegen seiner persönlichen Art bei den Elvis-Anhängern äußerst beliebt gewesen ist. Noch einmal sagen wir: Ruhe in Frieden, George Klein… und danke dafür, dass Du Elvis stets ein so guter, treuer und loyaler Freund warst!
Datum: 12./13. Februar 2019 – Quellen: WMC Action News 5, Fanclub „Elvis Fans Of Nashville“

Elvis’ 1968er Comeback-Special zur Tribut-Show bei „NBC“ auch noch einmal auf DVD erhältlich
Wie von uns hier in den Elvis-News bereits ausführlich berichtet worden ist, wird es am nächsten Sonntag, dem 17. Februar 2019, beim amerikanischen Fernsehsender „NBC“ eine große zweistündige Tribut-Show mit vielen heutigen Stars des Musik-Business sowie Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley geben, die – wenn auch etwas verspätet – das 50-jährige Jubiläum von Elvis’ 1968er Comeback-TV-Special feiern wird, das am 3. Dezember 1968 ebenfalls von „NBC“ erstmals ausgestrahlt worden war. Wie ebenso schon von uns gemeldet wurde, wird Elvis’ heutige Plattenfirma „Sony Music“ begleitend zur von Blake Shelton moderierten Sendung am kommenden Freitag, dem 15. Februar 2019, eine neue CD namens „The Best Of The ’68 Comeback Special“ herausbringen, die die Kernpassagen der historischen Elvis-Show von 1968 sowie die aus der neuen Tribut-Sendung stammende virtuelle Gruppen-Performance des Songs „If I Can Dream“ mit Elvis plus Carrie Underwood, Post Malone, Darius Rucker und Blake Shelton enthalten wird. Von diesem Album wird am selben Tag noch eine Sonderausgabe exklusiv nur bei der amerikanischen Supermarkt-Kette „Walmart“ erscheinen, die neben der CD auch noch eine DVD mit der Elvis-Show vom 3. Dezember 1968 (nur die damals gezeigte Sendung ohne Bonus-Material) und einen Einkaufsgutschein für den Graceland-Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) umfassen wird.
Nun ist bekannt gegeben worden, dass es diese genannte DVD auch noch einmal separat von „Sony Pictures Home Entertainment“ geben wird, wobei der Veröffentlichungstermin ebenfalls der 15. Februar 2019 sein wird. Alle Produkte – die CD, die DVD und das „Walmart“-CD-/DVD-/Gutschein-Set – zielen natürlich hauptsächlich auf Käuferschichten des allgemeinen breiten Marktes, die nach Anschauen der neuen „NBC“-Tribut-Show neugierig auf das Ereignis geworden sind, das in dieser Tribut-Show gefeiert wird, und dieses preisgünstig und ohne zu viele Sammler-Extras erwerben möchten.
Datum: 10. Februar 2019 – Quellen: Sony Pictures Home Entertainment, Fanclub „Elvis Australia“
Vinyl-LP „G. I. Blues“ als nächste Elvis-Album-Neuauflage von US-Firma „Friday Music“ erschienen
Als nächstes Produkt in ihrer langen Reihe von Neuauflagen historischer Elvis-Alben hat die amerikanische Plattenfirma „Friday Music Records“ aus Los Angeles/California jetzt die Vinyl-LP „G. I. Blues“ weltweit auf den Markt gebracht. Ursprünglich war dieses Album im Oktober 1960 von Elvis’ damaligem Plattenlabel „RCA“ als Soundtrack-LP zum gleichnamigen Spielfilm veröffentlicht worden, der als erster Elvis-Film nach dem US-Armee-Dienst des King im selben Monat in die Kinos gekommen war und zusammen mit der LP seiner Hauptperson einen der größten Erfolge seiner gesamten Karriere bescherte. Die jetzige Neuauflage des Albums von „Friday Music“ ist so gestaltet worden, wie man es schon von den früheren Elvis-Produkten dieses Herstellers kennt: Das Cover lehnt sich auf der Vorderseite eng an das Design der historischen Vorlage an, präsentiert dahinter aber ein selbst gestaltetes Klappcover und enthält die Disc auf 180 Gramm schwerem farbigem – in diesem Fall gelbem – Vinyl, wobei die Song-Zusammenstellung exakt der des damaligen Originals entspricht. Ungewohnt ist demgegenüber, dass die „G. I. Blues“-Neuauflage auch noch über eine zum Inhalt passende Poster-Beilage verfügt. „Friday Music“ hat seine „G. I. Blues“-LP unter offizieller Lizenz von Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“ produziert.
Datum: 10. Februar 2019 – Quellen: Friday Music Records, Amazon
Neue inoffizielle Doppel-CD mit zwei unveröffentlichten 1974er Las Vegas-Shows des King angekündigt worden
Auf dem Sammlermarkt ist ein weiteres neues Elvis-Live-Album eines inoffiziellen Herstellers angekündigt worden. Es handelt sich um eine Doppel-CD der Firma „MXF“ mit dem Titel „First In Line“, die zwei bis dato noch unveröffentlichte Konzerte von Elvis’ komplett ausverkauftem 1974er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthalten wird, nämlich die Dinner-Show und die Midnight-Show jeweils vom 1. Februar 1974. Beide Konzerte werden als vollständige Publikumsmitschnitte in guter Tonqualität auf den Discs zu hören sein. Dargereicht werden wird die Doppel-CD in einer Longbox mit 8-seitigem Booklet plus einer Elvis-Foto-Beilage im Format 25 x 13 Zentimeter. Das genannte Booklet wird nicht geheftet sondern gefaltet sein und fördert, wenn man es ausfaltet, auf der Rückseite ein Elvis-Poster zutage, das ein Farbfoto des King aus einem der zu hörenden Konzerte zeigt. „MXF“ wird die Doppel-CD „First In Line“ außerdem mit vier verschiedenen Cover-Gestaltungen vorstellen, wobei jede Ausgabe in einer Auflage von 100 Stück hergestellt werden wird, was eine Gesamtauflage von 400 Exemplaren ergibt.
Datum: 10. Februar 2019 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Anhaltende Erfolge der DVDs von Elvis in den internationalen Video-Hitparaden
Anhaltende Erfolge der DVDs von Elvis Presley prägen aus unserer Fan-Sicht die internationalen Video-Hitparaden auch im voranschreitenden Monat Februar 2019. Dabei scheint in der Musik-Video-Chart von Großbritannien die Kraft der aktuellen DVD „Elvis Presley: The Searcher“ mit der gleichnamigen neuen Dokumentation des US-Fernsehens allerdings langsam nachzulassen. In dieser Woche, der elften seit Chart-Einstieg, fiel die DVD von „Sony Pictures Home Entertainment“ von Platz 3 auf Platz 7 zurück und steht damit zum ersten Mal überhaupt nicht mehr auf einem Podestplatz der Liste des ‚United Kingdom’. Gleichzeitig jedoch kehrte eine andere Elvis-DVD erneut in die britische Chart zurück, nämlich „Elvis Lives – The 25th Anniversary Concert“ von „Coming Home Music“ aus dem Jahr 2006 mit der Show von (Video-)Elvis und seiner alten Original-Konzert-Besetzung vom 16. August 2002 in der „Pyramide“ in Memphis, die als Wiedereinsteiger auf Platz 34 kam bei einer Gesamtlaufzeit von nun 33 Wochen.
Ein wenig an Boden verloren hat wiederum „Elvis Presley: The Searcher“ leider auch in Irland. In der irischen Musik-Video-Chart rangiert die DVD in dieser Woche auf Platz 4, nachdem sie in der Vorwoche noch Platz 2 eingenommen hatte. Die Laufzeit in der Liste der ‚grünen Insel’ beträgt jetzt runde 10 Wochen.
In Australien schließlich sorgt wie gewohnt die alte Dauerbrenner-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ für fröhliche königliche Farbtupfer in der Musik-Video-Chart. In dieser Woche stieg die Hit-Clip-Zusammenstellung aus dem Jahr 2007 von Platz 28 wieder deutlich auf Platz 16 der Liste der ‚Aussies’ und schraubte dadurch ihre dortige Gesamtlaufzeit auf nun 319 Wochen.
Datum: 8./9. Februar 2019 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)
Elvis in den Alben-Hitparaden der USA weiterhin ein Mal vertreten
Weiterhin wenigstens ein Mal vertreten ist Elvis Presley in den diversen Alben-Hitparaden seines Heimatlandes USA. Diese eine Notierung kommt wie zuletzt von der religiösen Song-Zusammenstellung „Ultimate Gospel“, die Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ erstmals im Jahr 2007 herausgebracht hatte. In dieser Woche konnte die Disc in ihrem ‚Hitparaden-Wohnzimmer’, der amerikanischen Christian Album-Chart, sogar wieder ein Stückchen klettern, indem sie in der Liste von Platz 23 auf Platz 22 vorrückte. Insgesamt ist „Ultimate Gospel“ jetzt seit großartigen 186 Wochen in dem christlichen Alben-Ranking der Amerikaner vertreten, und eine Ende dieses tollen Langzeit-Chart-Laufes scheint erfreulicher Weise nicht in Sicht zu kommen.
Datum: 8./9. Februar 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“
Trauriger Höhepunkt der Welle von Todesfällen in der Elvis-Szene:
Radio-Discjockey und Elvis-Freund George Klein 83-jährig in Memphis verstorben

Einen sehr traurigen Höhepunkt hat die bestürzende Welle von Todesfällen in der Elvis-Szene erreicht: Am Dienstagabend, dem 5. Februar 2019 (nach deutscher Zeit am frühen Mittwochmorgen des 6. Februar 2019), ist der schon zu Lebzeiten legendäre amerikanische Radio-Discjockey und Fernseh-Moderator sowie fast lebenslange enge Elvis-Freund George Klein im Alter von 83 Jahren in Memphis/Tennessee verstorben. Klein hatte zuletzt in einem Pflegeheim gelebt und offenbar an beginnender Demenz gelitten. Zum Verhängnis wurde ihm letztlich aber eine insgesamt angegriffene Konstitution und schließlich eine Lungenentzündung.
George Klein, geboren am 8. Oktober 1935 in Memphis/Tennessee, und Elvis Presley hatten sich im November 1948 als jeweils Dreizehnjährige an der „L. C. Humes High School“ in Memphis kennengelernt, nachdem Elvis mit seinen Eltern von der Kleinstadt Tupelo in die Metropole am Mississippi gezogen war. Dabei mochte Klein den Neuling deshalb, weil er singen konnte wie kein anderer Schüler der Einrichtung, während Elvis an George Klein bewunderte, dass er Klassensprecher war und die Interessen seiner Mitschüler sowie seine eigenen Angelegenheiten wortgewandt vertreten konnte. Die beide Jungen freundeten sich an und hielten den Kontakt auch über den High School-Abschluss hinaus aufrecht.
Mitte der 50er Jahre begannen die beruflichen Karrieren von Elvis und George, wobei sich die Berufswege der beiden Männer vorteilhaft ergänzten: Während Elvis als Rock’n’Roll-Sänger erst für regionales Interesse und alsbald für weltweite Massenhysterie sorgte, entwickelte sich George Klein zu einem progressiven und rasch immer populärer werdenden Radio-Discjockey (oberes Foto). Beide Männer unterstützten sich gegenseitig und profitierten beidseitig davon, was sich etwas später auch auf das Fernsehen ausdehnte, als George Klein in den 60er und 70er Jahren mit Erfolg zusätzlich als TV-Moderator auftrat. Dabei war „GK“, wie der King seinen alten Schulfreund gern nannte, nie so regelmäßig und eng an Elvis dran wie Charlie Hodge, Red West oder Joe Esposito, doch wurde auch er zur Kernmannschaft der so genannten „Memphis Mafia“ gezählt, also der Gruppe von Männern, die als Mitarbeiter von Elvis dafür zuständig waren, dem Champion das Leben in jeder Hinsicht leicht zu machen, ihn zu schützen und ihm beim Zeitvertreib zu helfen… und so dafür zu sorgen, dass er als Spitzen-Entertainer und somit auch als Geld-Maschine perfekt weiter funktionierte. Wie nahe sich Elvis Presley und George Klein rein menschlich dennoch standen, wurde dadurch deutlich, dass der King am 5. Dezember 1970 in Las Vegas als Trauzeuge bei der Heirat des Discjockeys mit Barbara Little fungierte (mittleres Foto).
Elvis’ Tod am 16. August 1977 schockierte George Klein kaum weniger als die anderen ‚Memphis Mafiosi’, doch sein bis in die jüngste Gegenwart anhaltender Erfolg als Radio-Discjockey ließ ihn nach dem Sommer 1977 viel weniger als Andere in ein tiefes Loch fallen. Dazu trat der Mann mit der kraftvollen dunklen Sprechstimme fortan regelmäßig als Ehrengast bei Elvis-Gedenkveranstaltungen rund um den Globus auf. Dort begeisterte er mit seiner stets humorvollen, freundlichen und zugleich dynamischen Art ebenso die Menschen wie als fester Bestandteil der alljährlichen „Elvis Week“ in Memphis zum Todestag des King sowie als schon zu Lebzeiten legendärer Radio-Moderator beim nahe Graceland beheimateten Elvis-Kanal des Senders „Sirius XM“ (unteres Foto). Die aufregenden Zeiten mit seinem Ex-Schulkameraden Elvis Presley verarbeitete er zudem in zwei Büchern, nämlich den Werken „Elvis Presley – The Family Album“ im Jahr 2007 und „Elvis – My Best Man“ im Jahr 2010. Mit dem Tod George Kleins hat die Elvis-Welt eine ihrer besonders herausragenden Persönlichkeiten verloren. Wir werden diese Persönlichkeit auf Erden sehr vermissen, während Elvis im Himmel nun seinen alten Kumpel wieder bei sich hat. Ruhe in Frieden, GK… und grüß den King von uns!
Datum: 7. Februar 2019 – Quellen: Marian Justice Cocke, Fox News, diverse


Jetzt auch noch US-Schauspielerin und Elvis-Filmpartnerin Julie Adams verstorben
Die bedrückende Liste der jüngsten zahlreichen Todesfälle unter den früheren Weggefährten von Elvis Presley und Vertretern der weltweiten Elvis-Szene muss heute trauriger Weise um einen weiteren Namen ergänzt werden. Am vergangenen Sonntag, dem 3. Februar 2019, ist die amerikanische Film- und Fernsehschauspielerin Julie Adams (oberes Foto) im hohen Alter von 92 Jahren in Los Angeles/California verstorben. Dies teilte ihr Sohn Mitchell jetzt der Öffentlichkeit mit.
Julie Adams, geboren am 17. Oktober 1926 in Waterloo/Iowa als Betty May Adams, hatte schon als Kind Interesse an der Schauspielerei entwickelt und ihr Talent bei Theater-Aufführungen an der Schule unter Beweis gestellt. Im Jahr 1946 wurde sie – inzwischen in Little Rock/Arkansas wohnend – zur „Miss Little Rock“ gewählt und nutzte wenig später diese hübsche Visitenkarte, um sich in Hollywood für erste kleinere Filmrollen zu bewerben. Ihren Durchbruch schaffte Julie Adams, als sie 1949 eine erste Hauptrolle in dem Western „The Dalton Gang“ erhielt. Ab den 50er Jahren war die Schauspielerin dann regelmäßig in Spielfilmen zu sehen, von denen besonders „Bend Of The River“ („Meuterei am Schlangenfluss“), „Creature From The Black Lagoon“ („Der Schrecken vom Amazonas“) und „McQ“ („McQ schlägt zu“) auch international erfolgreich waren. Elvis-Fans kennen Julie Adams natürlich durch ihren Auftritt als Partnerin des King in dessen Musical-Film „Tickle Me“ von 1965 (unteres Szenenfoto), wobei sich die Darstellerin sehr lobend über Elvis’ ausgeprägte Professionalität am Set äußerte. Zu den zahlreichen Spielfilm-Rollen kamen bei Frau Adams ebenfalls ab den 50er Jahren auch noch viele Gastauftritte in Fernsehserien hinzu wie „Bonanza“, „77 Sunset Strip“, „Dr. med Marcus Welby“, „The Streets Of San Francisco“, „Quincy“, „Beverly Hills, 90210“ und zuletzt „CSI: New York“.
Julie Adams erlangte bei alledem nie den Status eines Superstars, blieb aber bis kurz vor ihrem Tod eine regelmäßig gefragte und über fast sieben Jahrzehnte hinweg immer wieder gern gebuchte Darstellerin. Ruhe in Frieden, Julie Adams.
Datum: 6. Februar 2019 – Quellen: Mitchell Danton, Magazin „The Hollywood Reporter“, diverse

Mehrere frühere Weggefährten des King und Persönlichkeiten der Elvis-Welt innerhalb weniger Tage verstorben
Schwer getroffen worden ist in den vergangenen zwei Wochen die ohnehin in den letzten Jahren immer kleiner gewordene Schar der Menschen, die einst Weggefährten des King oder wichtige Persönlichkeiten der Elvis-Welt waren und die sich heute immer noch unter uns befinden: So starb bereits am Montag, dem 21. Januar 2019, in Little Rock/Arkansas in den USA die amerikanische Country-Sängerin Maxine Brown im Alter von 87 Jahren an Herz- und Nierenversagen. Die Künstlerin war das letzte noch lebende Mitglied des Familien-Trios „The Browns“ gewesen, zu dem außer ihr selbst noch ihre beiden jüngeren Geschwister Jim Ed Brown (1934 - 2015) und Bonnie Brown (1938 - 2016) gehört hatten. Die in den 50er und 60er Jahren sehr erfolgreiche Karriere der Browns hatte ebenso wie die von Elvis Presley ab 1954 durch die „Louisiana Hayride Show“ in Shreveport/Louisiana einen starken Schub bekommen, wobei der spätere King und das Trio sich dort viele Male begegneten und anfreundeten, ehe sie alle 1956 von der großen US-Plattenfirma „RCA“ unter Vertrag genommen wurden und dort jeweils eng mit dem Produzenten Chet Atkins zusammenarbeiteten.
Nur zehn Tage nach Maxine Brown verschied am Donnerstag, dem 31. Januar 2019 in Nashville/Tennessee der legendäre amerikanische Gitarrist Harold Bradley (oberes Foto) im sehr hohen Alter von 93 Jahren. Bradley hatte seit 1943 als sehr vielseitiger Studio- und Live-Musiker für eine schier endlose Liste großer Sänger und Sängerinnen gearbeitet, zu denen Ernest Tubb, Hank Williams, Brenda Lee, Buddy Holly, Roy Orbison, die Everly Brothers, Bob Dylan, Joan Baez und Willie Nelson gehörten, um nur einige zu nennen. Zwischen 1961 und 1967 wirkte Harold Bradley zudem an zahlreichen Sessions von Elvis Presley mit, und zwar sowohl bei Film-Soundtrack-Aufnahmen als auch bei reinen Schallplatten-Aufnahmen. Bereits einen Tag zuvor, am Mittwoch, dem 30. Januar 2019, hatte ein Mann unsere Welt verlassen müssen, der Elvis zwar nie begegnet war, aber dennoch eine von vielen Fans überaus geschätzte Persönlichkeit der Elvis-Welt war, nämlich Harold Hite. Viele Jahre lang war Hite Angestellter des „Tupelo Hardware Store“ in Elvis’ Geburtsstadt Tupelo/Mississippi gewesen und hatte dort unzähligen Besuchern aus aller Welt auf ebenso charmante wie lebendige Weise davon berichtet, wie Elvis’ Mutter Gladys Presley ihrem Sohn zum 11. Geburtstag am 8. Januar 1946 in dem Laden dessen allererste Gitarre gekauft hatte (mittleres Foto). Nun starb Harold Hite im Alter von 76 Jahren an seinem Alterswohnsitz in Ridgeland/Mississippi.
Und schließlich musste auch die deutsche Elvis-Szene einen traurigen Verlust beklagen: Ebenfalls am Mittwoch, dem 30. Januar 2019, starb in Friedberg/Hessen im Alter von 87 Jahren Franz Kössler, der deutsche Briefträger von Elvis während des US-Army-Aufenthaltes des King in unserem Land von Oktober 1958 bis März 1960. Kössler war seinerzeit in Friedberg, wo Elvis in der Kaserne „Ray Barracks“ stationiert war, als Eilbote bei der Deutschen Post tätig gewesen und hatte dem berühmten Soldaten mehrfach Telegramme überwiegend aus dessen amerikanischer Heimat zugestellt (unteres historisches Foto). Mögen alle Verstorbenen in Frieden ruhen.
Datum: 4./5. Februar 2019 – Quellen: Diverse


Nachtrag zu den internationalen Video-Hitparaden: Elvis-DVD „He Touched Me“ in der US-Chart noch in der Top 20
Als wir gestern an dieser Stelle über das aktuelle Abschneiden der DVDs von Elvis Presley in den internationalen Video-Hitparaden berichteten, standen uns leider keine Informationen über das weitere Chart-Schicksal der Doppel-DVD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“ zu Verfügung, die wie berichtet in der Vorwoche sensationell auf Platz 1 in die Musik-Video-Chart der USA zurückgekehrt war. Heute nun können wir wie erhofft dieses Resultat nachtragen. Dabei ist offenbar geworden, dass „He Touched Me“ in dem US-Ranking in dieser Woche die Spitzenposition zwar eingebüsst hat, immerhin aber noch innerhalb der Top Twenty der Liste geführt wird. Zurzeit steht die Doppel-DVD aus dem Jahr 2000 auf Platz 15 der amerikanischen Musik-Video-Chart bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 134 Wochen. Beide aktuelle Chart-Notierungen des King in den USA – wie gestern von uns berichtet liegt die CD „Ultimate Gospel“ gegenwärtig noch auf Platz 23 der Christian Album-Chart Amerikas – gehen somit auf das Konto von Produkten mit der Gospel-Musik von Elvis. Unseren Champion, dem diese Musik mehr bedeutete als jede andere musikalische Kategorie, würde dies gewiss sehr stolz und glücklich machen.
Datum: 3. Februar 2019 – Quellen: Magazin „Billboard“, Martin Vandendriessche
Alben-Hitparaden der Länder Europas: Leider weiterhin keine Notierungen für die CDs des King
Während Elvis Presley mit seinen DVDs in nicht weniger als drei Kontinenten der Welt (Nordamerika, Europa und Australien) sowie mit der CD „Ultimate Gospel“ zumindest in der Christian Album-Chart der USA nach wie vor tolle Erfolge feiert, finden sich in den Alben-Hitparaden der Länder Europas zurzeit leider weiterhin keine Notierungen für die CDs des King. Diese Entwicklung beunruhigt uns als regelmäßige Beobachter des weltweiten Chart-Abschneidens von Elvis allmählich doch sehr, denn in der Vergangenheit konnte unserer Champion wenigstens in Ländern wie Großbritannien, Irland und Belgien, in denen er eine erfreulich große Popularität besitzt, zwischendurch immer wieder schöne Erfolge in den Hitlisten verbuchen, sei es mit aktuellen Veröffentlichungen oder auch mit älteren Dauerbrenner-Titeln. Hoffen wir also, dass sich hier alsbald wieder etwas tun wird. Sobald dies der Fall sein wird, werden wir selbstverständlich umgehend hier in den Elvis-News darüber berichten.
Datum: 3. Februar 2019 – Quellen: Diverse
Allererstes Gastspiel in Mexiko: (Video-)Elvis mit philharmonischem Orchester live in Mexico City
Zunächst beinahe unbemerkt von der übrigen Elvis-Welt hat es bereits vor genau einer Woche ein allererstes und einmaliges Gastspiel von Elvis Presley mittels modernster Technik in Mexiko gegeben. Am Sonntag, dem 27. Januar 2019, fand in der Halle „Auditorio Nacional“ in der mexikanischen Hauptstadt Mexico City die Show neuer Dimension „Elvis In Concert – Live On Screen“ statt, die seit dem Jahr 2016 bereits große Erfolge bei Tourneen in den USA, in Großbritannien, in Kontinental-Europa und in Australien feiern konnte. In Mexico City wurde (Video-)Elvis auf der Bühne live begleitet vom „Orquesta Filarmónica Mexiquense“ unter der Leitung von Maestra Gabriela Diaz Alatriste, die den verhinderten Maestro Robin Smith aus London/Großbritannien ebenso gut vertrat, wie das besagte mexikanische Orchester zeigte, dass es kaum weniger virtuos aufspielen kann wie das sonst bei der Show meistens zu erlebende „Royal Philharmonic Orchestra“ aus Großbritannien. Im „Auditorio Nacional“ mit dabei war jedoch Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley, die wie von den früheren Gastspielen der Show in den genannten Regionen gewohnt wieder als ‚Mistress of Ceremony’ (Gastgeberin/Moderatorin) durch das Programm führte. Den rund 10 000 Besuchern in der annähernd ausverkauften Halle gefiel die Darbietung bestens, was sich in frenetischem Applaus für das allererste – wenn auch leider nur posthume – Elvis-Konzert in Mexiko ausdrückte.
Datum: 3. Februar 2019 – Quellen: Auditorio Nacional, Gabriela Diaz Alatriste, Elvis Day By Day
Elvis Presleys DVDs in den internationalen Video-Hitparaden
Starke Ergebnisse haben auch in dieser Woche wieder die DVDs von Elvis Presley in den internationalen Video-Hitparaden erzielt. So nimmt in der Musik-Video-Chart von Großbritannien die aktuelle DVD „Elvis Presley: The Searcher“ immer noch einen Podestplatz ein, auch wenn es diesmal von Platz 2 erstmals auf Platz 3 zurückging. Die Laufzeit der Disc mit der letztjährigen großen US-Fernseh-Dokumentation beträgt in der Liste des ‚United Kingdom’ nun runde 10 Wochen. In der Musik-Video-Chart des benachbarten Irland indessen hat „Elvis Presley: The Searcher“ ein ganz tolles Comeback gefeiert, indem die DVD auf Platz 2 in die Liste der ‚grünen Insel’ zurückkehrte. Die Chart-Gesamtlaufzeit steht hier bei 9 Wochen.
In Australien unermüdlich in der Musik-Video-Chart mitmachen tut die alte 2007er DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“. In dieser Woche liegt die Hit-Clip-Zusammenstellung auf Platz 28 der Liste des südpazifischen Inselstaates bei einer Marathon-Gesamtlaufzeit von jetzt 318 Wochen. In der Vorwoche hatte „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien auf Platz 26 rangiert.
Keine Informationen konnten wir leider über das weitere Hitparaden-Schicksal der Doppel-DVD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“ ermitteln, die wie berichtet vor einer Woche aus dem Nichts heraus völlig sensationell auf Platz 1 der Musik-Video-Chart der USA gestürmt war. Sollten wir über den amerikanischen Chart-Verbleib dieses altbekannten Doppel-Videos aus dem Jahr 2000 noch etwas in Erfahrung bringen, werden wir dies natürlich gerne an dieser Stelle nachtragen.
Datum: 1./2. Februar 2019 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)
Elvis Presleys CDs in den amerikanischen Alben-Hitparaden
Zu Beginn dieses Monats Februar 2019 und damit fernab günstiger Jahreszeiten und Termine wie Weihnachten, Ostern, Elvis’ Geburtstag oder Elvis’ Todestag tun sich die CDs und Vinyl-Platten Elvis Presleys in den diversen amerikanischen Alben-Hitparaden naturgemäß etwas schwer. Ganz ohne Notierung des King geht es in den Rankings der USA aber dennoch nicht, und es dürfte unseren unvergessenen Champion oben auf seiner Wolke im Himmel gewiss freuen, dass es die ihm stets so wichtig gewesene Gospel-Musik ist, die ihn zumindest noch in einer US-Hitparade hält. In der Christian Album-Chart nämlich hat die aus dem Jahr 2007 stammende Elvis-CD „Ultimate Gospel“ jetzt die großartige Gesamtlaufzeit von 185 Wochen erreicht und sich dabei aktuell auf Platz 23 der Liste einsortiert nach Platz 14 in der Vorwoche. Dies ist nicht sehr viel, aber es ist immerhin besser als gar nichts!
Datum: 1./2. Februar 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigtes Album von „Memphis Recording Service“ mit Elvis’ deutschen Homerecordings auch als Vinyl-Doppel-LP geplant
Das für den 8. März 2019 angekündigte neue Album bzw. Buch-/4-CD-Set „Elvis Made In Germany – The Complete Private Recordings“ der bekannten britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada (s. unsere Meldung vom 26. Januar 2019) wird in inhaltlich etwas reduzierter Form auch als Vinyl-Doppel-LP herauskommen. Wie Pirzada kurz vor diesem Wochenende mitgeteilt hat, wird die Schallplatten-Ausgabe den leicht abgewandelten Titel „Elvis Made In Germany – Private Recordings“ tragen und aus zwei LPs auf hochwertigem 180 Gramm schwerem Vinyl bestehen, auf denen ein großer Teil der deutschen Homercordings aus Bad Nauheim von 1959 zu finden sein werden, die im besagten Buch-/4-CD-Set natürlich vollständig enthalten sein werden. Aufgemacht sein wird die Vinyl-Doppel-LP als spezielles Klappcover-Album mit integriertem 24-seitigem Booklet. Als Veröffentlichungstermin der Vinyl-Version von „Elvis Made In Germany“ hat „MRS“ den 13. April 2019 genannt.
Datum: 1./2. Februar 2019 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)
Lange angekündigte inoffizielle Doppel-CD mit Wiederveröffentlichung von Elvis’ 1972er Richmond-Konzert erschienen
Lange nach ihrer bereits Anfang November 2018 erfolgten Ankündigung ist nun endlich die geplante inoffizielle Doppel-CD mit der Wiederveröffentlichung von Elvis’ 1972er Richmond-Konzert auf dem Sammlermarkt erschienen. Das Album kommt von der Firma „Victrola Records“ und trägt den Titel „Elvis April 10 1972 Richmond“. Es enthält auf Disc 1 das Tournee-Konzert des King vor 11 500 Fans im ausverkauften „Richmond Coliseum“ in Richmond/Virginia vom 10. April 1972, das seinerzeit für den Dokumentarfilm „Elvis On Tour“ gefilmt worden war, im fertigen Film dann aber nur mit kurzen Sequenzen vertreten war. Für die Wiederveröffentlichung der Show auf der CD „Elvis April 10 1972 Richmond“ konnte „Victrola“ einen professionellen Mehrspur-Mitschnitt des Konzertes von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ verwenden, der allerdings insoweit keine Sensation darstellt, als die ebenfalls inoffizielle Firma „Madison“ bereits im Jahr 2008 auf ihrer CD „Red-Hot In Richmond“ exakt diese Aufnahme ans Licht der Öffentlichkeit gebracht hatte. Auf Disc 2 der neuen Doppel-CD „Elvis April 10 1972 Richmond“ präsentiert „Victrola“ als Bonus zahlreiche auch schon bekannte Probe- und Live-Aufnahmen von Elvis vom März, April und Juni 1972. Das Album „Elvis April 10 1972 Richmond“ von „Victrola“ ist im ausklappbaren Digipack mit 16-seitigem Booklet auf dem Markt vorgestellt worden.
Datum: 1./2. Februar 2019 – Quelle: Elvis On CD
Zwei von drei angekündigten neuen Elvis-Produkten des „FTD“-Labels erschienen
Zu Beginn dieser Woche und damit überaus pünktlich sind zwei von drei angekündigten neuen Elvis-Produkten des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ auf dem internationalen Musikmarkt erschienen. Herausgegeben wurden die Live-Doppel-CD „St. Paul To Wichita October ’74“ und die Vinyl-Doppel-LP „Kissin’ Cousins“. Demgegenüber ist das ursprünglich ebenfalls für Ende Januar oder Anfang Februar 2019 zur Veröffentlichung vorgesehene Buch-/CD-Set „Elvis Through The Lens Of Phillip Harrington“ vorerst verschoben worden. Dieses Produkt, das den jungen Elvis auf Tournee und zuhause in Memphis im Mai 1956 thematisiert, soll nun mit der nächsten Produktpalette von „FTD“ voraussichtlich im Frühling 2019 veröffentlicht werden.
Die soeben erschienene neue Doppel-CD „St. Paul To Wichita October ’74“ ist im normalformatigen ausklappbaren Digipack dargereicht worden. Das Album enthält zwei bislang noch unveröffentlichte Konzerte von Elvis’ Herbst-Tournee durch die USA im September/Oktober 1974, nämlich auf Disc 1 die Show im mit über 17 000 Fans ausverkauften „Civic Center“ in St. Paul/Minnesota vom 2. Oktober 1974 und auf Disc 2 die Show in der mit 10 000 Besuchern ebenfalls voll besetzten „Henry Levitt Arena“ in Wichita/Kansas vom 7. Oktober 1974. Als Bonus gibt es noch drei Songs aus einem weiteren unveröffentlichten Konzert der Tournee hinzu, und zwar aus der Show im mit über 17 000 Menschen natürlich auch ausgebuchten „Olympia Stadium“ in Detroit/Michigan vom 4. Oktober 1974. Bei allen Aufnahmen handelt es sich um bearbeitete Soundboard-Mitschnitte, wobei das St. Paul-Konzert auf Disc 1 leider nicht ganz vollständig zu hören ist, da die Aufnahme auf dem verwendeten Tonband nach dem Lied „You Gave Me A Mountain“ und vor dem Finale von Elvis’ Auftritt abbricht.
Die Vinyl-Doppel-LP „Kissin’ Cousins“ hat „FTD“ wie gewohnt im Deluxe-Klappcover vorgestellt. Auf diesem Album, dessen zwei Platten auf hochwertiges 180 Gramm schweres Vinyl gepresst worden sind, finden sich Master-Versionen, Alternativ-Fassungen und Session-Outtakes von Songs aus Elvis’ Spielfilm „Kissin’ Cousins“ von 1964. Mit dabei sind hierbei auch die Lieder „Echoes Of Love“ und „Long Lonely Highway“, die sich damals nicht im Film sondern nur als Bonus-Songs auf der zugehörigen Soundtrack-LP befunden hatten, sowie der Song „It Hurts Me“, den es seinerzeit lediglich als B-Seite der Single-Auskopplung „Kissin’ Cousins“ gegeben hatte.
Datum: 30. Januar 2019 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)

Wundervolle musikalische Darbietungen und zwei tolle Geburtstagstorten bei der „Elvis Birthday Party“ in Rijsbergen
Wundervolle Live-Darbietungen der Musik des King, zwei tolle Geburtstagstorten und eine Tombola mit vielen wertvollen Preisen haben die große europäische „Elvis Birthday Party“ geprägt, die wie angekündigt am vergangenen Sonntag, dem 27. Januar 2019, in Rijsbergen in den Niederlanden stattgefunden hat. Bei der wieder gemeinsam von den Fanclubs „The Elvis Jailhouse Rock Club“ und „Elvis Memories Belgium“ aus den Niederlanden bzw. aus Belgien sowie „The King’s World“ aus Deutschland präsentierten Veranstaltung im „Café Buitenlust“ standen die Live-Auftritte mehrerer bekannter Elvis-Interpreten aus den Benelux-Ländern im Mittelpunkt des Programms. Hierbei wussten vor allem der Belgier Fonzy Reno und die Niederländer Nanno Orsel und Peter Ryan zu gefallen, die alle schon seit längerer Zeit auch Mitglieder unseres Fanclubs „The King’s World“ sind. Während Fonzy Renos Stärke darin besteht, die Rock-Songs von Elvis dynamisch zu performen, trägt Nanno Orsel immer gern Lieder unseres Champions vor, die man sonst von Elvis-Interpreten kaum einmal zu hören bekommt wie an diesem Sonntag „Inherit The Wind“, „It Ain’t No Big Thing (But It’s Growing)“ und „Pieces Of My Life“. Peter Ryan indes verbindet stets aufs Neue eine sehr charismatische Ausstrahlung mit außergewöhnlichen stimmlichen Qualitäten und ausgeprägter Vielseitigkeit. Zum herausragenden Erlebnis für die Besucher der „Elvis Birthday Party“ wurde freilich, als Peter Ryan beim Finale seiner Show alle seine Sänger-Kollegen zu sich bat, um gemeinsam mit ihnen „An American Trilogy“ und „Can’t Help Falling In Love“ anzustimmen (oberes Foto mit v. r. Peter Ryan, Fonzy Reno, Nanno Orsel, Toon Maas, Danny Riley und Chris Sparrow). Ein bewegendes Highlight, das bei allen Anwesenden Gänsehaut und feuchte Augen auslöste!
Viel Beachtung fanden bei der „Elvis Birthday Party“ in Rijsbergen aber auch die nicht-musikalischen Programmpunkte. Hierzu gehörten das Anschneiden und gemeinschaftliche Verspeisen von gleich zwei tollen Elvis-Geburtstagstorten (mittleres Foto), eine Elvis-Tombola mit etlichen wertvollen Preisen (unteres Foto) und ein bestens bestückter internationaler Elvis-Fanartikel-Markt. Für lediglich 5,- Euro Eintritt bekamen die Fans also erneut eine Menge geboten bei der Veranstaltung im „Café Buitenlust“ zur Feier des 84. Geburtstages des größten Entertainers aller Zeiten.
Datum: 28./29. Januar 2019 – Quellen: TKW-Event-Team, Fanclub „The Elvis Jailhouse Rock Club“, Fanclub „Elvis Memories Belgium“


Heute wie angekündigt große europäische Elvis-Geburtstagsparty mit „The King’s World“ in den Niederlanden
Wie angekündigt findet am heutigen Sonntag, dem 27. Januar 2019, eine große europäische Elvis-Geburtstagsparty in den Niederlanden sein. Die Veranstaltung anlässlich des gerade hinter uns liegenden 84. Geburtstags des King trägt den schlichten aber treffenden Titel „Elvis Birthday Party“ und wird gemeinsam präsentiert von den Fanclubs „The Elvis Jailhouse Rock Club“ und „Elvis Memories Belgium“ aus den Niederlanden bzw. aus Belgien sowie „The King’s World (TKW)“ aus Deutschland. Das Event beginnt um 14.00 Uhr und ist zu erleben im vielfach bewährten großräumigen „Café Buitenlust“ in der Huisakkerstraat 2 in 4891 Rijsbergen/Niederlande, einer malerischen Kleinstadt nahe Breda, der Geburtsstadt von Elvis’ Manager Tom Parker.
Das Programm der „Elvis Birthday Party“ besteht in der Hauptsache aus Live-Auftritten diverser Elvis-Interpreten aus den Benelux-Ländern, allen voran die Top-Sänger Peter Ryan aus Venlo/Niederlande, Nanno Orsel aus Groningen/Niederlande und Fonzy Reno aus Lille/Belgien. Für die Sound- und Licht-Technik bei den Darbietungen werden wie gewohnt Chris und Patricia van Peer sorgen. Weitere Programmpunkte der „Elvis Birthday Party“ in Rijsbergen werden eine große Elvis-Tombola mit wertvollen Preisen, ein umfangreicher internationaler Elvis-Fanartikel-Markt mit CDs, Vinyl-Schallplatten, DVDs, Büchern, Magazinen, Postern und allerlei Merchandise-Artikeln des King sowie natürlich das Anschneiden einer Elvis-Geburtstagstorte sein. Für das leibliche Wohl der Besucher wird außerdem die Küche des „Café Buitenlust“ sorgen, die wie immer leckere Speisen zu fairen Preisen anbieten wird.
Der Eintritt zur „Elvis Birthday Party“ in Rijsbergen beträgt lediglich 5,- Euro. Karten werden an der Tageskasse direkt am Eingang der Location erhältlich sein. Die Fanclubs „The Elvis Jailhouse Rock Club“, „Elvis Memories Belgium“ und „The King’s World“ laden alle Fans aus den Benelux-Ländern und dem nicht weit entfernten deutschsprachigen Raum herzlich ein, heute gemeinsam den 84. Geburtstag des King (nach)zufeiern!
Datum: 27. Januar 2019 – Quellen: TKW-Event-Team, Fanclub „The Elvis Jailhouse Rock Club“, Fanclub „Elvis Memories Belgium“
Noch einmal alle deutschen Homerecordings von Elvis in neuem Buch-/CD-Set von „Memphis Recording Service“
Die bereits im vergangenen Herbst 2018 auf mehreren neuen Tonträgern verschiedener Hersteller veröffentlichten und teilweise bis dahin noch unbekannten so genannten ‚Homerecordings’ von Elvis Presley aus der Deutschland-Zeit des King Ende der 50er Jahre werden im kommenden Frühling 2019 noch einmal in einem neuen umfangreichen Buch-/CD-Set der bekannten britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada zusammengefasst werden. „MRS“ will das Produkt unter dem Titel „Elvis Made In Germany – The Complete Private Recordings“ am 8. März 2019 auf den internationalen Musikmarkt bringen. Es wird als 4-CD-Set mit einem 152-seitigen Hardcover-Buch aufgemacht sein. Auf den Discs 1 bis 3 werden sich alle Privataufnahmen befinden, die Elvis während seines US-Army-Aufenthaltes in Deutschland in seinem gemieteten Haus in der Goethestraße in Bad Nauheim vorgenommen hatte, wobei „MRS“ reklamiert, mit modernster Technik die klanglich oftmals bescheidenen Aufnahmen so bearbeitet zu haben, dass sie besser, klarer und sauberer klingen als je zuvor. Disc 4 des Sets soll als Bonus die meisten professionellen Studio-Aufnahmen enthalten, die Elvis 1957/58 vor seiner Militärdienstzeit eingespielt hatte. Das zugehörige Buch wird auf seinen 152 Seiten einen vom Elvis-Experten Gordon Minto geschriebenen Text sowie viele sehr rare Fotos und Abbildungen präsentieren.
Datum: 26. Januar 2019 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)
Elvis in den Alben-Hitparaden der USA jetzt nur noch einmal vertreten
Deutlich abgeschwächt hat sich in dieser Woche leider der zuletzt noch breitgefächerte Erfolg von Elvis Presley in den diversen Alben-Hitparaden der USA. Nachdem die alte Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ aus dem Jahr 2007 sowohl aus der Top 200-Album-Chart als auch aus der Rock-Album-Chart und der Country-Album-Chart wieder herausgefallen ist, ist der King jetzt nur noch einmal in einer amerikanischen Chart vertreten. Diese Notierung liefert die religiöse Elvis-Song-Zusammenstellung „Ultimate Gospel“. Die ebenfalls aus dem Jahr 2007 stammende CD mit den 24 mutmaßlich besten Gospels und Spirituals aus der gesamten Karriere unseres Champions steht aktuell auf Platz 14 der Christian Album-Chart der USA, womit die Disc nur zwei Positionen gegenüber der Vorwoche eingebüsst hat. Insgesamt ist „Ultimate Gospel“ nun seit 184 Wochen in dem christlichen Alben-Ranking der Amerikaner zu finden.
Datum: 24./25. Januar 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neuauflage der historischen Elvis-Vinyl-LP „King Creole“ durch amerikanische Firma „Friday Music“
Die amerikanische Plattenfirma „Friday Music Records“ aus Los Angeles hat wieder einmal eine offiziell lizenzierte Neuauflage einer historischen Elvis-Vinyl-LP veröffentlicht. Diesmal hat das Label die LP „King Creole“ ausgewählt, die ursprünglich im August 1958 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ als Soundtrack-Album zum gleichnamigen Spielfilm-Klassiker des auf dem ersten Höhepunkt seiner Karriere angelangten King herausgebracht worden war. Die Neufassung von „Friday Music“ präsentiert die Platte auf transparent-rotem Vinyl in einem Klappcover, dessen Design auf der Vorderseite eng an die Gestaltung des Originals von 1958 angelehnt ist, dahinter aber mit eigenen Gestaltungsideen aufwartet. Die Song-Zusammenstellung entspricht exakt der von 1958 mit elf Liedern vom Titelsong „King Creole“ bis zum Blues „New Orleans“. Die LP „King Creole“ von „Friday Music“ ist nicht nur in den USA auf dem Musikmarkt erhältlich, sondern kann über Versandfirmen wie „Amazon“ auch in nahezu allen anderen Regionen der Erde erworben werden.
Datum: 24./25. Januar 2019 – Quellen: Friday Music Records, Amazon
Elvis neu auf Platz EINS der Video-Chart Amerikas! – Dazu starke Elvis-Resultate auch wieder in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Australien
Sensationelle Hitparaden-Neuigkeiten in Bezug auf Elvis Presley gibt es aus den USA: In der amerikanischen Musik-Video-Chart hat sich ein ebenso urplötzliches wie triumphales Comeback der Doppel-DVD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“ ereignet. Das Set von „Coming Home Music“ aus dem Jahr 2000 mit der gleichnamigen umfangreichen US-Fernseh-Dokumentation über das beinahe lebenslange Schaffen des King im Bereich der Gospel-Musik stürmte völlig überraschend von ‚Null’ auf Platz EINS der Liste! In der Vergangenheit hatte „He Touched Me“ insgesamt bereits vier Mal die Spitzenposition in der amerikanischen Chart eingenommen. Die letzte Notierung der über dreistündigen exzellenten Doku in dem Ranking ist allerdings schon lange her, so dass der aktuelle neuerliche Triumph vollkommen unerwartet kam. Eine Erklärung für den plötzlichen erneuten Sturm der Doppel-DVD auf den Gipfel mag sein, dass „He Touched Me“ seit Kurzem bei der US-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“ als äußerst günstiges Sonderangebot aufgeführt wird. Doch woran auch immer es liegen mag: Elvis Presley auch im neuen Jahr 2019 schon wieder als Chart-Topper zu erleben, erwärmt unsere Herzen als Fans des King ganz besonders!
Neben den USA können wir aber auch noch aus zwei weiteren Ländern der Erde – und dabei sogar aus zwei anderen Kontinenten – starke Elvis-Resultate in den Video-Hitparaden vermelden: In Großbritannien nämlich steht die 2018er DVD „Elvis Presley: The Searcher“ von „Sony Pictures Home Entertainment“ unverändert auf Platz 2 der Musik-Video-Chart bei einer Laufzeit von nun 9 Wochen. Und in Australien schließlich hat die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ aus dem Jahr 2007 in ihrer mittlerweile 317. Woche in der Musik-Video-Chart sich von Platz 35 wieder auf Platz 26 verbessern können. Der ganz tolle globale Erfolg der DVDs unseres Champions geht also unvermindert weiter!
Datum: 22./23. Januar 2019 – Quellen: Magazin „Billboard“, The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)
Große europäische Elvis-Geburtstagsparty mit „The King’s World“ am kommenden Sonntag in den Niederlanden
Auch in diesem Jahr 2019 setzen die aktiven europäischen Elvis Presley-Fanclubs „The Elvis Jailhouse Rock Club“ und „Elvis Memories Belgium“ aus Belgien sowie „The King’s World (TKW)“ aus Deutschland ihre seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Erste gemeinsame Aktion des Jahres wird eine große europäische Elvis-Geburtstagsparty am kommenden Wochenende in den Niederlanden sein. Die Veranstaltung anlässlich des gerade hinter uns liegenden 84. Geburtstags des King trägt den schlichten aber treffenden Titel „Elvis Birthday Party“ und wird am Sonntag, dem 27. Januar 2019, ab 14.00 Uhr (Einlass ab 13.00 Uhr) im vielfach bewährten großräumigen „Café Buitenlust“ in der Huisakkerstraat 2 in 4891 Rijsbergen/Niederlande stattfinden, einer malerischen Kleinstadt nahe Breda, der Geburtsstadt von Elvis’ Manager Tom Parker.
Das Programm der „Elvis Birthday Party“ besteht in der Hauptsache aus Live-Auftritten diverser Elvis-Interpreten aus den Benelux-Ländern, wobei sich die Besucher besonders auf die Shows der Top-Sänger Peter Ryan aus Venlo/Niederlande, Nanno Orsel aus Groningen/Niederlande und Fonzy Reno aus Lille/Belgien freuen können. Für die Sound- und Licht-Technik bei den Darbietungen werden wie gewohnt Chris und Patricia van Peer sorgen. Weitere Programmpunkte der „Elvis Birthday Party“ in Rijsbergen werden eine große Elvis-Tombola mit wertvollen Preisen, ein umfangreicher internationaler Elvis-Fanartikel-Markt mit CDs, Vinyl-Schallplatten, DVDs, Büchern, Magazinen, Postern und allerlei Merchandise-Artikeln des King sowie natürlich das Anschneiden einer Elvis-Geburtstagstorte sein. Für das leibliche Wohl der Besucher wird außerdem die Küche des „Café Buitenlust“ sorgen, die wie immer leckere Speisen zu fairen Preisen anbieten wird.
Der Eintritt zur „Elvis Birthday Party“ in Rijsbergen beträgt lediglich 5,- Euro. Karten werden an der Tageskasse direkt am Eingang der Location erhältlich sein. Die Fanclubs „The Elvis Jailhouse Rock Club“, „Elvis Memories Belgium“ und „The King’s World“ laden alle Fans aus den Benelux-Ländern und dem nicht weit entfernten deutschsprachigen Raum herzlich ein, gemeinsam den 84. Geburtstag des King am 27. Januar 2019 (nach)zufeiern!
Datum: 20./21. Januar 2019 – Quellen: TKW-Event-Team, Fanclub „The Elvis Jailhouse Rock Club“, Fanclub „Elvis Memories Belgium“
Tiefe Trauer um einen Top-Musiker und guten Freund: Elvis’ Studio-Gitarrist Reggie Young 82-jährig verstorben
In tiefer Trauer verabschieden wir uns von einem wahren Top-Musiker und guten Freund: Am Donnerstag, dem 17. Januar 2019, verstarb Elvis Presleys Studio-Gitarrist Reggie Young im Alter von 82 Jahren in seinem Haus in Leiper’s Fork/Tennessee, einem Wohnvorort der Musik-Metropole Nashville. Der Musiker war jahrelang Leadgitarrist der „American Sound Studio Band“ gewesen (auch bekannt als „The Memphis Boys“) und hatte mit dieser Gruppe vor genau 50 Jahren, im Januar/Februar 1969, für Elvis bei dessen Sessions im „American Sound Studio“ in Memphis gespielt (oberes Foto). Diese Sessions hatten die Welthits „In The Ghetto“, „Suspicious Minds“ und „Don’t Cry Daddy“ sowie die Erfolgs-Alben „From Elvis In Memphis“ und „Elvis Back In Memphis“ hervorgebracht und auf diese Weise erheblich zum triumphalen Comeback des King Ende der 60er Jahre beigetragen.
Reggie Young, geboren am 12. Dezember 1936 in Caruthersville/Missouri, hatte schon als Kind und Jugendlicher von seinem Vater, einem Steelguitar-Musiker, das Gitarrespielen erlernt und dabei sofort großes Talent an den Tag gelegt. Nachdem die Familie 1949 nach Memphis gezogen war, begann Youngs Karriere schon 1951, als er bereits mit 15 Jahren erste kleine Auftritte mit regionalen Country- und Rockabilly-Bands absolvierte. Zum richtigen Sprungbrett nach oben wurde jedoch ebenso wie für so viele andere Künstler einschließlich Elvis auch für Reggie Young die „Louisiana Hayride“-Radio-Show in Shreveport/Louisiana, in der der Gitarrist erstmals 1957 an der Seite von Rockabilly-Sänger Johnny Horton zu erleben war. Durch die „Hayride“-Auftritte wurde die „Bill Black Combo“ des bis 1957 für Elvis spielenden Bassisten Bill Black auf Reggie Young aufmerksam und nahm den aufstrebenden jungen Gitarristen 1958 unter Vertrag. Bis zu Bill Blacks Tod im Jahr 1965 blieb Reggie Young der Combo treu und feierte mit ihr beträchtliche Erfolge, unter anderem als Vorgruppe der „Beatles“ bei deren erster USA-Tournee im Jahr 1964.
Nachdem sich Reggie Young in der zweiten Hälfte der 60er Jahre immer besser als freier Studio-Musiker in Memphis etabliert hatte, verpflichtete der Produzent Chips Moman ihn ab 1967 als Leadgitarrist für die Hausband seines neuen „American Sound Studio“. Im Zusammenwirken mit den anderen Band-Mitgliedern Tommy Cogbill (Rhythmusgitarre), Mike Leech (Bass), Gene Chrisman (Schlagzeug), Bobby Wood (Piano), Bobby Emmons (Hammond-Orgel) und Ed Kollis (Mundharmonika) begann nun die erfolgreichste Phase in der Karriere von Reggie Young. In den folgenden Jahren spielte die „American Sound Studio Band“ eine ganze Serie extrem produktiver und überaus erfolgreicher Sessions mit vielen großen Künstlern, zu denen neben Elvis auch B. J. Thomas, Neil Diamond, Aretha Franklin, Petula Clark, Dusty Springfield und andere gehörten. Nach der Auflösung des Studios im Jahr 1972 setzte Reggie Young seine Laufbahn als einer der gefragtesten Studio-Musiker der USA fort (mittleres Foto) und arbeitete für noch weitere berühmte Stars wie Johnny Cash, Willie Nelson, Dolly Parton, George Jones und Billy Swan sowie noch mal für Elvis bei dessen erster Session im „Stax Studio“ in Memphis im Juli 1973, bei der das Album „Raised On Rock“ entstand.
Zur Spätphase von Reggie Youngs Karriere gehörte schließlich in diesem Jahrtausend die Wiedervereinigung der „American Sound Studio Band“ (unteres Foto). Hierbei gastierte der Gitarrist auch erstmals in Deutschland, als die heutige „The King’s World“-Leitung im März 2007 bei der „Elvis American Sound Show“ in der „Stadthalle“ in Soest die Gruppe in einem großen Konzert zusammen mit dem nordirischen Sänger Jim Brown („The King“) präsentierte, das die 1969er Sessions von Elvis in ihrem originalen Klang auf einzigartige Weise Revue passieren ließ. Aus dieser Zeit rührt auch ein sehr freundschaftlicher Kontakt der TKW-Führung zu Reggie Young und seiner zauberhaften Frau Jenny, der über eine fröhliche Wiederbegegnung mit der gesamten Band während der „Elvis Week“ in Memphis im August 2012 bis zuletzt anhielt. Ruhe in Frieden und danke für alles, Reggie Young…
Datum: 18./19. Januar 2019 – Quellen: Jenny Lynn Hollowell, diverse


Neuer breitgefächerter Chart-Erfolg der alten Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ in den USA – Dazu starkes Abschneiden auch zweier Gospel-Alben des King
In den USA hat sich praktisch aus dem Nichts heraus ein neuer breitgefächerter Chart-Erfolg der alten Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ ereignet. Das im Jahr 2007 zum damaligen 30. Todestag des King veröffentlichte Album mit den größten Hits und wichtigsten Songs unseres Champions schaffte einen gleichzeitigen Wiedereinstieg in den drei wichtigsten Hitparaden Amerikas. In der Haupt-Hitparade des Landes, der Top 200-Album-Chart, kam das „Essential“-Set auf Platz 158. Sogar noch deutlich besser fiel das Comeback der Doppel-CD in der Rock-Album-Chart mit Platz 28 und in der Country-Album-Chart mit Platz 15 aus. Dazu darf man sich über ein starkes Abschneiden auch zweier Gospel-Alben von Elvis freuen: In der Christian Album-Chart nämlich behauptete die CD „Ultimate Gospel“ den sehr guten Platz 12 der Vorwoche, während die Doppel-CD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley“ auf Platz 43 in diese Liste zurückkehrte. Insgesamt sind dies fünf Notierungen von drei verschiedenen Elvis-Alben in vier unterschiedlichen US-Charts. Ein klasse Ergebnis für den King in seinem Heimatland in dieser Woche!
Datum: 16./17. Januar 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neue inoffizielle Live-CD mit dem erstmals vollständigen 1976er Hartfort-Konzert von Elvis angekündigt worden
Auf dem Sammlermarkt ist eine neue Live-CD angekündigt worden, die Elvis’ 1976er Tournee-Konzert in Hartfort/Connecticut erstmals vollständig zu Gehör bringen wird. Das Album wird den Titel „Bumps Are Gone, But He’s Still King!“ tragen und von der inoffiziellen Firma „E. P. Collector“ kommen. Bei dem besagten Konzert handelt es sich um Elvis’ Gastspiel im mit fast 12 500 Fans restlos ausverkauften „Civic Center“ in Hartfort/Connecticut am 28. Juli 1976 im Rahmen des Sommer-Abschnitts seiner riesigen „American Bicentennial Tour ’76“. Zum ersten Mal hatte es diese Show im Jahr 2005 auf der CD „Elvis Across The Country, Vol. 1“ der ebenfalls inoffiziellen Firma „Audionics“ gegeben, die zwar einen Soundboard-Mitschnitt des Konzertes enthalten hatte, doch war dieser sehr unvollständig gewesen und hatte nur etwa die Hälfte von Elvis’ Darbietung umfasst. Auf der nun anstehenden CD „Bumps Are Gone, But He’s Still King!“ wird „Audionics“ das Konzert zwar nur als Publikumsmitschnitt präsentieren, doch umspannt diese Aufnahme die komplette Show und besitzt eine für die Verhältnisse solcher Mitschnitte sehr gute Klangqualität. Dargereicht werden wird das Album als Digipack.
Datum: 16./17. Januar 2019 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Elvis-DVD „The Searcher“ in Großbritannien und Irland weiter ganz oben – „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien etwas zurückgefallen
Was in den Alben- und Single-Hitparaden der Länder Europas im Moment leider überhaupt nicht funktioniert, klappt in den Video-Rankings zumindest von Großbritannien und Irland nach wie vor umso besser, nämlich ein erfolgreiches Abschneiden von Elvis Presley. In der britischen Musik-Video-Chart hat die aktuelle DVD „Elvis Presley: The Searcher“ von „Sony Pictures Home Entertainment“ auch in der 8. Woche ihren hervorragenden Platz 2 gehalten. Um noch einmal wie schon im Dezember 2018 Platz 1 der Liste zu erobern, müsste der King seinen Zeitgenossen Cliff Richard wieder überholen, der mit seiner Jubiläums-DVD „60th Anniversary Concert“ die Spitzenposition in seinem Heimatland zurzeit fest im Griff hat.
Genauso großartig wie in Großbritannien schlägt sich „Elvis Presley: The Searcher“ aber auch im benachbarten Irland. In der irischen Musik-Video-Chart nämlich hat sich die DVD mit der gleichnamigen US-Fernsehdokumentation von 2018 in dieser Woche von Platz 3 wieder auf Platz 2 vorgeschoben. Die Laufzeit von „The Searcher“ in der Liste der ‚grünen Insel’ beläuft sich ebenso auf 8 Wochen wie die Präsenz im Ranking des ‚United Kingdom’.
Etwas zurückgefallen aber zum Glück immer noch dabei ist die altbekannte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ in der Musik-Video-Chart von Australien. Zu Beginn dieser Woche sank das bereits mehr als elf Jahre alte Video-Hit-Album unseres Champions von Platz 24 auf Platz 35 der Liste des südpazifischen Inselstaates. Die unglaubliche Hitparaden-Gesamtlaufzeit von „The King Of Rock’n’Roll“ beträgt ‚down under’ jetzt 316 Wochen.
Datum: 15. Januar 2019 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)
Zurzeit leider keine Elvis-Notierungen in den Alben- und Single-Hitparaden der Länder Europas
Nachdem die völlig überraschende neue Erfolgswelle des 1957er Elvis-Weihnachtsliedes „Blue Christmas“ nun auch in Europa naturgemäß wieder abgeflaut ist und sich ansonsten im Moment auch nichts anderes Erstaunliches im Zusammenhang mit Tonträgern des King ereignet hat, finden sich zurzeit leider keine Elvis-Notierungen in den Alben- und Single-Hitparaden der Länder Europas. Anders als in früheren Jahren liegt unser Kontinent in Bezug auf Elvis damit auch weiterhin deutlich hinter den USA zurück, wo unser Champion wie jüngst von uns berichtet auch über die Weihnachtszeit hinaus in den Charts erfolgreich geblieben ist. Nachteilig für Elvis wirkt sich dabei übrigens aus, dass in Belgien die Verantwortlichen zum Jahreswechsel die Midprice-Album-Chart eingestellt haben, in der sich in der Vergangenheit ältere CDs des King sehr oft ziemlich gut platzieren konnten.
Datum: 13./14. Januar 2019 – Quellen: Ultratop, diverse
Erste neue Elvis-Produkte dieses Jahres vom „FTD“-Label angekündigt worden
Vom offiziellen Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ sind die ersten neuen Elvis-Produkte des geraden begonnenen Jahres 2019 angekündigt worden. So sollen voraussichtlich Anfang Februar 2019 folgende drei Titel auf den internationalen Musikmarkt gebracht werden:
Erstens eine Doppel-CD im normalformatigen ausklappbaren Digipack mit dem Titel „St. Paul To Wichita October ’74“ (obere Abbildung). Das Album wird zwei bislang noch unveröffentlichte Konzerte von Elvis’ Herbst-Tournee durch die USA im September/Oktober 1974 enthalten, nämlich auf Disc 1 die Show im mit über 17 000 Fans ausverkauften „Civic Center“ in St. Paul/Minnesota vom 2. Oktober 1974 und auf Disc 2 die Show in der mit 10 000 Besuchern ebenfalls voll besetzten „Henry Levitt Arena“ in Wichita/Kansas vom 7. Oktober 1974. Als Bonus gibt es noch drei Songs aus einem weiteren unveröffentlichten Konzert der Tournee hinzu, und zwar aus der Show im mit über 17 000 Menschen natürlich auch ausgebuchten „Olympia Stadium“ in Detroit/Michigan vom 4. Oktober 1974. Bei allen Aufnahmen handelt es sich um bearbeitete Soundboard-Mitschnitte, wobei das St. Paul-Konzert auf Disc 1 leider nicht ganz vollständig zu hören sein wird, da die Aufnahme auf dem verwendeten Tonband nach dem Lied „You Gave Me A Mountain“ und vor dem Finale von Elvis’ Auftritt abbricht.
Zweitens eine Vinyl-Doppel-LP im Deluxe-Klappcover namens „Kissin’ Cousins“ (mittlere Abbildung). Auf diesem Album, dessen zwei Platten auf hochwertiges 180 Gramm schweres Vinyl gepresst sein werden, finden sich Master-Versionen, Alternativ-Fassungen und Session-Outtakes von Songs aus Elvis’ Spielfilm „Kissin’ Cousins“ von 1964. Mit dabei sind hierbei auch die Lieder „Echoes Of Love“ und „Long Lonely Highway“, die sich damals nicht im Film sondern nur als Bonus-Songs auf der zugehörigen Soundtrack-LP befunden hatten, sowie der Song „It Hurts Me“, den es seinerzeit lediglich als B-Seite der Single-Auskopplung „Kissin’ Cousins“ gegeben hatte.
Drittens schließlich das Buch mit CD-Beilage „Elvis Through The Lens Of Phillip Harrington“ (dt. „Elvis durch die Linse von Phillip Harrington“). Dieses sehr viel versprechende Hardcover-Buch (untere Abbildung) präsentiert mehr als 350 Fotos aus dem Archiv des Presse-Fotografen Phillip Harrington, von denen 150 bis dato noch nie publiziert worden sind. Harrington hatte im Mai 1956 für das amerikanischen Magazin „Look“ eine Zeitlang Elvis Presley auf Tournee begleitet und auch zuhause in Memphis im Haus am Audubon Drive besucht. Ähnlich wie noch im selben Jahr der Fotograf Alfred Wertheimer hatte Phillip Harrington dabei eine Vielzahl faszinierender Fotos vom rasant aufstrebenden jungen Elvis, seiner Umgebung und seinem aufregenden Leben als neuer Rock’n’Roll-Superstar geschossen. Bei der anstehenden Veröffentlichung der Bilder im Buch „Elvis Through The Lens Of Phillip Harrington“ kann das „FTD“-Label auf die Original-Negative der Fotos zurückgreifen. Dem wieder von David English und dem norwegischen Fanclub-Urgestein Pal Granlund konzeptionierten und geschriebenen Werk wird als Bonus eine CD beiliegen, die das in Sammlerkreisen bereits bekannte Tournee-Konzert des jungen Elvis im „Robinson Memorial Auditorium“ in Little Rock/Arkansas vom 16. Mai 1956 als Radio-Mitschnitt in bemerkenswert guter Tonqualität enthalten wird. Nach den Buch-/CD-Sets „Elvis Presley – Rebel With A Cause ’56“ vom Februar 2018 und „Elvis Presley – The Wild One ’56“ vom Dezember 2018 wird „Elvis Through The Lens Of Phillip Harrington“ bereits das dritte „FTD“-Buch innerhalb eines Jahres sein, das sich intensiv und mit erstklassigem Foto-Material dem jungen explosiven Elvis des Jahres 1956 widmet.
Datum: 13./14. Januar 2019 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)


Elvis in den US-Hitparaden auch nach dem Weihnachtsspektakel immer noch erfolgreich
In den Hitparaden seines Heimatlandes USA ist Elvis Presley auch nach dem Ende des Weihnachtsspektakels immer noch erfreulich erfolgreich. Zwar schieden das Lied „Blue Christmas“ vom sensationellen Platz 40 der Hot 100-Single-Chart und die CD „It’s Christmas Time“ vom sehr guten Platz 40 der Top 200-Album-Chart nicht unerwartet aus den genannten Listen aus, doch kehrte die alte Dauer-Erfolgs-Disc „Elvis – 30 # 1 Hits“ in gleich zwei wichtige Neben-Charts Amerikas zurück, indem sie jeweils als Wiedereinsteiger auf Platz 43 der Rock-Album-Chart und auf Platz 23 der Country-Album-Chart kam. Ihren neuerlichen Vormarsch fortgesetzt hat die religiöse Elvis-Lied-Zusammenstellung „Ultimate Gospel“ in der amerikanischen Christian Album-Chart, wo es von Platz 15 noch höher auf nun Platz 12 ging. Etwas überraschend noch für eine weitere Woche fortgesetzt worden ist die rein weihnachtliche Holiday-Album-Chart, in der sich „It’s Christmas Time“ auf Platz 18 findet. Bereits eingestellt worden ist demgegenüber die Holiday-Song-Chart, in der zum Finale der Weihnachtssaison dieses Winters „Blue Christmas“ vor acht Tagen als beste Elvis-Vertretung auf Platz 16 gelegen hatte.
Datum: 11./12. Januar 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neues Album, neue Show: „NBC“ und „Sony“ feiern das 50-jährige Jubiläum von Elvis’ 1968er Comeback-TV-Special
Ein wenig verspätet, dafür aber in ganz großem Stil werden der amerikanische Fernsehsender „NBC“ und Elvis Presleys heutige Plattenfirma „Sony Music“ im kommenden Monat Februar 2019 noch einmal das 50-jährige Jubiläum von Elvis’ legendärem 1968er Comeback-TV-Special feiern. Nachdem „Sony“ wie berichtet schon Ende November 2018 die 2-DVD-/5-CD-/Buch-Kombination „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“ und die Vinyl-Doppel-LP „The King In The Ring“ veröffentlicht hatte, stehen nun eine große Tribut-Fernsehsendung und ein zugehöriges ‚Best of’-Album zur Elvis-Show an.
Die Fernsehsendung trägt den Titel „Elvis All-Star Tribute“ (obere Flyer-Abbildung) und ist von demselben US-Fernsehsender „NBC“ produziert worden, bei dem die am 3. Dezember 1968 ausgestrahlte Show „(Singer Presents) Elvis“ entstanden war. In dem volle zwei Stunden dauernden Tribut-Special wird eine erlesene Schar heutiger großer Stars der Musik-Szene dem King ihre Ehre erweisen und in einer dem 1968er Elvis-Bühnenbild nachempfundenen Kulisse die Songs der Elvis-Show plus einige andere Elvis-Lieder in ihren eigenen Versionen darbieten. Mit dabei sind u. a. John Fogerty (einst Chef der berühmten Rock-Gruppe „Creedence Clearwater Revival“), Jennifer Lopez, Ed Sheeran und Shawn Mendez sowie mit Altstar Mac Davis der Autor der Elvis-Hits „Memories“, „In The Ghetto“, „Don’t Cry Daddy“ und „A Little Less Conversation“. Eine virtuelle Gruppendarbietung mit Elvis beim Kern-Song „If I Can Dream“ werden Carrie Underwood, Post Malone, Darius Rucker und Blake Shelton beisteuern. Abgerundet wird die Top-Besetzung durch Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley, die in einem speziellen Gast-Auftritt zu erleben sein wird. Hinzu kommen Interviews und besondere Features mit Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley sowie Steve Binder, dem Regisseur der 1968er Elvis-Show. Als Moderator der Sendung wird Country-Star Blake Shelton fungieren. Als Produzent von „Elvis All-Star Tribute“ konnte Ken Ehrlich gewonnen werden, der zu den renommiertesten Fernsehmachern Amerikas zählt. Als Sendetermin von „Elvis All-Star Tribute“ hat „NBC“ den 17. Februar 2019 genannt.
Begleitend zu der neuen Elvis-Tribut-Show wird „Sony Music“ am 15. Februar 2019 die neue CD „The Best Of The ’68 Comeback Special“ veröffentlichen (mittlere Abbildung). Das Album wird das essentielle Song-Material der Elvis-Show von 1968 enthalten, nämlich die „Trouble“/„Guitar Man“-Eröffnung, insgesamt 13 Live-Songs aus den Sit-Down- und Stand-Up-Shows sowie die vituelle „If I Can Dream“-Gruppen-Performance zwischen Elvis, Carrie Underwood und Anderen aus der Tribut-Sendung. Aufgemacht sein wird das Album als Jewel-Case mit Booklet. Zusätzlich zu dieser CD-Standard-Ausführung wird es exklusiv nur bei der amerikanischen Supermarkt-Kette „Walmart“ eine Sonderausgabe geben, die neben der CD auch eine DVD mit dem Original-Elvis-Special von 1968 sowie einen Einkaufsgutschein für den Graceland-Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) umfassen wird (untere Abbildung). Auch dieses Set soll ab dem 15. Februar 2019 verfügbar sein.
Datum: 11./12. Januar 2019 – Quellen: National Broadcasting Company (NBC), Sony Music, Walmart Inc.


„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis mit der „Auction At Graceland“ zu Ende gegangen
In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA ist die „Elvis Birthday Celebration“ zum 84. Geburtstag des King plangemäß mit der jüngsten Auflage der Elvis-Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“ zu Ende gegangen (Abbildung: Vorderseite des Auktionskataloges). Wie der Veranstalter Elvis Presley Enterprises (EPE) mitgeteilt hat, erbrachte die Auktion zahlreicher wertvoller Original-Gegenstände aus der Elvis-Geschichte eine Gesamtsumme von über 600 000,- Dollar. Die höchsten Gebote erzielten dabei das rote Samthemd von „Lansky“, das Elvis am 26. September 1956 beim Abendkonzert in seiner Geburtsstadt Tupelo getragen hatte (37 500,- Dollar), ein in den 70er Jahren vom King auf der Bühne getragener goldener Diamantring (30 000,- Dollar) und ein weiterer Diamantring, den Elvis ebenfalls in den 70er Jahren seinem Begleitsänger und engen Freund J. D. Sumner geschenkt hatte (22 500,- Dollar). Alle angebotenen Artefakte waren aus dem externen Besitz Dritter in die Versteigerung gekommen und stammten nicht aus dem unverkäuflichen Archiv von Graceland.
Datum: 10. Januar 2019 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Würdige Worte und eine tolle Doppel-Geburtstagstorte bei der „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ in Graceland
Viele würdige Worte in Erinnerung an Elvis und eine tolle Doppel-Geburtstagstorte haben am gestrigen 8. Januar 2019 die traditionelle „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ vor der Villa Graceland in Memphis geprägt, die wie angekündigt den Höhepunkt der Feierlichkeiten von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 84. Geburtstag des King bildete. Bei sonnigem und angenehm mildem Wetter kamen die Ansprachen hauptsächlich von EPE-Präsident Jack Soden sowie von Lee Harris (Bezirksvorsteher von Shelby County), Patrice Robinson (Stadträtin von Memphis, vertrat den verhinderten Bürgermeister Jim Strickland) und Kevin Kane (Tourismus-Chef von Memphis). Nach dem feierlichen Ausrufen des Tages zum offiziellen „Elvis Presley Day“ blieb es dann auch diesen vier Persönlichkeiten vorbehalten, unter lautstarken „Happy Birthday, Elvis!“-Gesängen der zahlreich erschienenen Fans die riesige blaue Geburtstagstorte anzuschneiden (s. Foto), die sogar eine doppelte war: Das Prachtstück der Konditor-Kunst galt nämlich nicht nur dem 84. Geburtstag von Elvis Presley sondern auch dem diesjährigen 200. Geburtstag der Stadt Memphis und verband beides auf sehr gekonnte Weise, indem es Elvis’ Liebe zu seiner Heimatstadt auf vielfältige Art symbolisierte.
Datum: 9. Januar 2019 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream
Pünktlich zum Geburtstag des King wieder sehr starke Hitparaden-Notierungen für Elvis Presleys DVDs
Pünktlich zum Geburtstag des King hat es zu Beginn dieser Woche wieder sehr starke Notierungen für Elvis Presleys DVDs in den Video-Hitparaden mehrerer Länder gegeben. So steht in der Musik-Video-Chart von Großbritannien die DVD-Ausgabe der letztjährigen amerikanischen Fernseh-Dokumentation „Elvis Presley: The Searcher“ unverändert auf Platz 2. Dazu gesellt sich auf Platz 47 der Liste des ‚United Kingdom’ die DVD „Elvis Lives – The 25th Anniversary Concert“ mit der Show von Elvis live auf Videowand und seiner Original-Konzert-Besetzung live auf der Bühne vom 16. August 2002 in der „Pyramide“ in Memphis.
In der Musik-Video-Chart von Irland hat „Elvis Presley: The Searcher“ eine Position eingebüsst, nimmt mit jetzt Platz 3 aber immer noch einen Podiumsrang auf der ‚grünen Insel’ ein. In Australien schließlich hat die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ ihre Gesamtlaufzeit in der Musik-Video-Chart auf nun 315 Wochen geschraubt. Dabei brachte die Hit-Clip-Zusammenstellung das Kunststück fertig, mal eben von Platz 37 wieder auf Platz 24 der Liste der ‚Aussies’ vorzurücken! Die schönsten Geburtstagsgeschenke fand unser Champion somit mal wieder in den Hitlisten diverser Länder…!
Datum: 9. Januar 2019 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)
Happy Birthday, Elvis Aaron Presley!
Am heutigen 8. Januar 2019 würde der einzigartige King of Entertainment seinen 84. Geburtstag feiern, und so rufen wir aus tiefstem Herzen aus: Happy Birthday, Elvis Aaron Presley! Wir feiern unseren unvergessenen Champion mit nebenstehend abgebildetem Elvis-Geburtstagsposter und mit einer großen Veranstaltung unter dem Titel „Elvis Birthday Party“ zusammen mit unseren europäischen Partner-Fanclubs am 27. Januar 2019 in Rijsbergen in den Niederlanden. Mehr dazu in Kürze an dieser Stelle!
Datum: 8. Januar 2019
Ruhe in Frieden, Jessie Garon Presley…
Der 8. Januar 1935 war nicht nur der glückliche Geburtstag von Elvis Aaron Presley sondern gleichzeitig auch der tragische Todestag seines Zwillingsbruders Jessie Garon Presley. An Jessie erinnert heute eine spezielle Gedenkplatte nahe des Grabes seines Bruders Elvis im Meditationsgarten von Graceland (s. Foto). Wir wiederum sollten heute für einen Moment innehalten und leise sagen: Ruhe in Frieden, Jessie Garon Presley…
Datum: 8. Januar 2019
Heute Nachmittag mit TKW live bei der „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ in Graceland dabei sein!
Heute Nachmittag deutscher Zeit wird in Memphis/Tennessee in den USA der Höhepunkt der diesjährigen Elvis-Geburtstagsfeiern von Elvis Presley Enterprises (EPE) erreicht werden. Bei der traditionellen „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ direkt vor der Villa Graceland des King werden offizielle Vertreter der Stadt Memphis und des Bezirks Shelby County den Tag feierlich zum „Elvis Presley Day“ ausrufen und den berühmtesten Sohn der Region an seinem Ehrentag hochleben lassen. EPE und sein Partner „Livestream“ übertragen die Zeremonie live im Internet. Wie immer wird sich unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ direkt in die Übertragung einklinken, die um 9.15 Uhr Ortszeit Memphis – das ist 16.15 Uhr nachmittags deutscher Zeit – beginnen wird. Sie brauchen einfach nur hier anzuklicken, und schon sind sie mit uns live dabei, wenn in Graceland der King gefeiert und die diesjährige riesige Elvis-Geburtstagstorte angeschnitten wird! Wir freuen uns auf Sie!
Datum: 8. Januar 2019 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream
Film-Vorführungen und ein Besuch von Tupelo am zweiten Tag der „Elvis Birthday Celebration“ von EPE
Gleich zwei allerdings sehr unterschiedliche Elvis-Film-Vorführungen sowie ein Besuch von Tupelo, der Stadt, in der Elvis Presley vor 84 Jahren zur Welt gekommen war, bildeten die Programmpunkte am zweiten Tag der „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) am gestrigen Sonntag, dem 6. Januar 2019. Bei der ganztägigen Busreise „Elvis Birthday Party On Wheels“ (dt. „Elvis-Geburtstagsfeier auf Rädern“) konnten Fans mit dem Luxus-Reisebus von „Graceland Excursions“ von Memphis aus nach Tupelo/Mississippi pilgern und sich das Geburtshaus von Elvis sowie das zugehörige Museum ansehen (s. Fotos).
Im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“ wurde am frühen Abend dann der Elvis-Erfolgsspielfilm „Viva Las Vegas“ von 1964 auf Kino-Leinwand gezeigt, ehe eine zweite Film-Vorführung ganz anderer Art den Tag beschloss: Im Rahmen seines dreitägigen Events „My Friend Elvis“ präsentierte Jerry Schilling ebenfalls im Theatersaal des „Guest House At Graceland“ den 1972er Konzert-Dokumentarfilm „Elvis On Tour“, bei dem er selbst als Tournee-Mitarbeiter des King in Aktion zu sehen ist. Schilling verband die Film-Vorführung mit zahlreichen Hintergrund-Infos über die damals gefilmten Konzerte und über die Entstehung des Films.
Datum: 7. Januar 2019 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

„Blue Christmas“ auch in Kanada und mehreren Ländern Europas mit sensationellen neuen Erfolgen!
Der völlig verblüffende neue Erfolg des 1957er Elvis-Weihnachtsliedes „Blue Christmas“, das aktuell auf Platz 40 in die amerikanische Single-Chart hineingekommen ist und Elvis damit seine höchste Notierung in dieser sehr wichtigen Hitparade seit der Neufassung von „Guitar Man“ im Jahr 1981 beschert hat (s. unseren Bericht von gestern), ist nicht allein auf die USA beschränkt. Ein ganz ähnliches Phänomen hat es auch in Kanada und sogar in mehreren Ländern Europas gegeben. So kam „Blue Christmas“ in der kanadischen Single-Chart neu auf Platz 25. In Europa vermelden folgende Länder die nachfolgend genannten Single-Chart-Platzierungen für den bekanntesten Christmas-Song des King: Großbritannien Platz 63, Irland Platz 96, Schweden Platz 40 und Niederlande ebenfalls Platz 40. Da traut man doch seinen Augen kaum, oder?!
Datum: 7. Januar 2019 – Quellen: Diverse
Elvis’ Stiefbruder Rick Stanley vergangene Nacht in den USA verstorben
Das neue Jahr ist gerade eine Woche alt, und schon müssen wir uns wieder von einem früheren engen Weggefährten des King verabschieden. In der vergangenen Nacht – nach amerikanischer Zeit in den frühen Morgenstunden des 7. Januar 2019 – ist Elvis Presleys Stiefbruder Rick Stanley (oberes Foto) im Alter von 65 Jahren in einem Krankenhaus in Trenton/South Carolina in den USA verstorben. Der aktive Priester erlag einer schweren Lebererkrankung.
Rick Stanley, geboren am 13. Dezember 1953, war der mittlere der drei Söhne gewesen, die Davada „Dee“ Stanley aus ihrer ersten Ehe mitbrachte, als sie im Juli 1960 Elvis’ Vater Vernon Presley heiratete. Mit dem Einzug in Graceland kamen auch ihre drei Söhne Billy, Rick und David auf das Anwesen, die damals noch Kinder waren. Als die drei Brüder in den 70er Jahren zu jungen Männern herangewachsen waren, nahm Elvis sie als Leibwächter und ‚Mädchen für alles’ in seine Entourage auf (unteres historisches Foto von 1977: Rick Stanley beim Abschirmen von Elvis beim Betreten der Bühne). Nach Elvis’ Tod am 16. August 1977 standen die Stanley-Brüder ebenso wie viele andere frühere Mitarbeiter des King erstmal vor dem Nichts. Rick Stanley indes fand seine Erfüllung darin, den Priesterberuf zu ergreifen. Als Prediger versuchte er fortan, die Menschen dazu zu bringen, im Glauben an Gott zu einem ausgeglichenen Seelenleben zu kommen. In der Stunde des Todes war seine älteste Tochter Brittany im Hospital an seinem Sterbebett. Ruhe in Frieden, Rick Stanley…
Datum: 7. Januar 2019 – Quellen: Billy Stanley, Phil Gelormine

„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis gestartet worden – Veranstaltungen mit Jerry Schilling sowie mit Terry Mike Jeffrey und dem „Memphis Symphony Orchestra“ zum Auftakt
In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA ist wie angekündigt die „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 84. Geburtstag des King gestartet worden. Zum Auftakt der viertägigen weltgrößten Elvis-Geburtstagsfeier gab es am gestrigen Samstag, dem 5. Januar 2019, Veranstaltungen mit Jerry Schilling sowie mit Terry Mike Jeffrey und dem „Memphis Symphony Orchestra“.
Jerry Schilling eröffnete am Nachmittag sein über drei Tage laufendes dreiteiliges Event „My Friend Elvis“ mit einem exklusiven Dinner für Fans im Restaurant „Vernon’s Smokehouse“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ gegenüber von Graceland. Dabei berichtete Schilling auf sehr persönliche Weise über seine Zeit als beinahe lebenslanger enger Freund und wichtiger Mitarbeiter von Elvis und beantwortete geduldig auch Fragen der Besucher (oberes Foto). Am Abend fand dann das große Konzert „Elvis In Las Vegas“ im „Cannon Center“ in Memphis’ Stadtzentrum statt (unteres Foto). Hierbei boten der bekannte amerikanische Top-Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey, seine Band und das „Memphis Symphony Orchestra“ zwei Stunden lang Songs dar, die im Zusammenhang mit dem Thema ‚Elvis und Las Vegas’ stehen.
Die „Elvis Birthday Celebration“ von EPE in Memphis wird noch bis zum 84. Geburtstag des King am kommenden Dienstag, dem 8. Januar 2019, fortgesetzt werden. Höhepunkt der Feierlichkeiten wird dann die traditionelle „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ direkt vor der Villa Graceland mit Repräsentanten der Stadt Memphis und des Bezirks Shelby County sein.
Datum: 5./6. Januar 2019 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Erneut große Erfolge für den King in den amerikanischen Hitparaden – „Blue Christmas“ stürmt die US-Single-Chart!
Gleich zu Beginn des neuen Jahres 2019 hat es erneut große Erfolge für den King in den amerikanischen Hitparaden gegeben. Sensationell ist dabei vor allem der urplötzliche Sturm des 1957er Elvis-Weihnachtsliedes „Blue Christmas“ in die Single-Chart der USA. Doch schauen wir uns die jüngsten Resultate der Reihe nach im Einzelnen an:
In der amerikanischen Hot 100-Single-Chart ist praktisch aus dem Nichts heraus der Elvis-Song „Blue Christmas“ aus dem Jahr 1957 auf Platz 40 aufgetaucht! Dies ist die höchste Notierung für den King in der Single-Hitparade seines Heimatlandes, seit die neu instrumentierte Fassung von „Guitar Man“ im Jahr 1981 Platz 28 der Chart erreichte. Ursache für diese regelrechte Sensation sind zahllose legale Downloads von „Blue Christmas“ im Internet sowie ein extrem starkes ‚Airplay’ (also Radio-Einsätze) des Liedes in der Weihnachtswoche und an den Tagen danach. Dieser tolle Erfolg geht damit einher, dass die Elvis-Weihnachts-CD „It’s Christmas Time“ in der Top 200-Album-Chart der USA von Platz 50 auf Platz 40 steigen konnte und damit die höchste Position ihrer Geschichte in der Liste erreichte. Lediglich in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart sank „It’s Christmas Time“ von Platz 61 auf Platz 99.
In der Rock-Album-Chart weiterhin dabei ist die alte Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“, die dort von Platz 46 auf Platz 43 kletterte. Immer noch dreimal vertreten ist unser Champion in der Country-Album-Chart, in der sich „It’s Christmas Time“ auf Platz 4, „The Essential Elvis Presley“ auf Platz 22 und „The Classic Christmas Album“ auf Platz 47 finden. Deutlich gestiegen ist die religiöse Elvis-CD „Ultimate Gospel“ in der Christian Album-Chart, in der es von Platz 24 auf Platz 15 hochging. Bleiben noch die zum vorerst letzten Mal geführten weihnachtlichen Holiday-Hitparaden: Hier stiegen „It’s Christmas Time“ in der Holiday-Album-Chart von Platz 16 auf Platz 14 sowie „Blue Christmas“ in der Holiday-Song-Chart von Platz 20 auf Platz 16.
Insgesamt darf man somit hocherfreut feststellen, dass Elvis Presley auch zu Beginn des neuen Jahres 2019 und kurz vor seinem 84. Geburtstag in den Hitparaden seines Heimatlandes USA hervorragend abschneidet. Dies wird sich in den nächsten Wochen vermutlich ändern, wenn die Weihnachts-Discs des King naturgemäß aus den Listen wieder verschwinden, doch ändert dies nichts an der Freude über den aktuellen Erfolg von Elvis in Amerikas Charts.
Datum: 5./6. Januar 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“

Elvis in den internationalen (Video-)Hitparaden im neuen Jahr wieder genauso erfolgreich wie im alten!
Im gerade begonnenen neuen Jahr 2019 ist Elvis Presley in den internationalen Hitparaden gleich wieder genauso erfolgreich, wie er es schon am Ende des alten Jahres 2018 gewesen war. Dies gilt vor allem für die Video-Rankings. So steht der King in diesen ersten Januar-Tagen in der Musik-Video-Chart von Großbritannien mit der Vorjahres-DVD „Elvis Presley: The Searcher“ von „Sony Pictures Home Entertainment“ ganz stark auf Platz 2. Nach drei Wochen hintereinander auf Platz 1 musste Elvis die Spitzenposition jetzt wieder seinem Zeitgenossen Cliff Richard und dessen DVD „60th Anniversary Concert“ überlassen, die er Mitte Dezember 2018 seinerseits noch vom Chart-Gipfel im ‚United Kingdom’ verdrängt hatte. Dahinter fiel die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ in ihrer 218. britischen Hitparaden-Woche zwar von Platz 19 auf Platz 31 zurück, doch findet sich nur wenige Positionen entfernt jetzt sogar noch ein drittes Elvis-Video in der Liste der Briten, nämlich die DVD „Elvis Lives – The 25th Anniversary Concert“ von „Coming Home Music“, die völlig überraschend als Wiedereinsteiger auf Platz 42 kam bei einer Gesamtlaufzeit von nun 31 Wochen.
Die so genannte ‚zweite Luft’ scheint „Elvis Presley: The Searcher“ indessen im benachbarten Irland zu bekommen. In der irischen Musik-Video-Chart nämlich rückte die DVD mit der gleichnamigen 2018er US-Fernseh-Dokumentation über unseren Champion wieder auf Platz 2 vor, nachdem sie in den beiden vorangegangenen Wochen erst von Platz 1 auf Platz 2 und dann von Platz 2 auf Platz 3 gesunken war.
Bleibt für heute noch der Blick nach ‚down under’: In der Musik-Video-Chart von Australien hat die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ ihre beinahe unendliche Präsenz in der Liste fortgesetzt und auf jetzt 314 Wochen geschraubt, musste dabei aber leider einen deutlichen Positionsverlust hinnehmen, indem es aktuell von Platz 21 auf Platz 37 nach unten ging. Nochmals ein wenig klettern konnte indes die CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“, die sich in der australischen Album-Chart von Platz 23 auf Platz 22 schob und dadurch das Dutzend von 12 Wochen Gesamtlaufzeit vollmachte. Elvis-Hitparaden-Spaß gleich zu Beginn des neuen Jahres – so darf es gerne weitergehen!
Datum: 3./4. Januar 2019 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)

Viertägige „Elvis Birthday Celebration“ von EPE zum 84. Geburtstag des King ab Samstag in Memphis
Kaum dass wir den Jahreswechsel hinter uns gebracht haben, steht bereits die erste große Elvis-Veranstaltung des neuen Jahres an. Ab dem kommenden Samstag, dem 5. Januar 2019, wird in Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA die traditionelle „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) stattfinden. Vier Tage lang wird dabei bis Dienstag, dem 8. Januar 2019, mit einer ganzen Reihe von Einzel-Programmpunkten der 84. Geburtstag des King gefeiert werden. Zu den Höhepunkten des Programms gehören das dreiteilige Event „My Friend Elvis“ mit dem fast lebenslangen engen Elvis-Freund und -Mitarbeiter Jerry Schilling (Samstag, 5. Januar bis Montag, 7. Januar), das Konzert „Elvis In Las Vegas“ mit Top-Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey und dem „Memphis Symphony Orchestra“ (Samstag, 5. Januar), eine Vorführung des Elvis-Erfolgsspielfilms „Viva Las Vegas“ von 1964 auf großer Leinwand (Sonntag, 6. Januar), der „Elvis Birthday Brunch“ mit Elvis’ Filmpartnerin Charlotte Stewart aus dem Streifen „Speedway“ von 1968 (Montag, 7. Januar), die Disco-Party „Elvis Birthday Bash“ mit DJ Argo (ebenfalls Montag, 7. Januar), natürlich die „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ mit offiziellen Vertretern der Stadt Memphis und des Bezirks Shelby County (Dienstag, 8. Januar) und schließlich die nächste Auflage der Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“ (ebenfalls Dienstag, 8. Januar). Wie gewohnt wird unser Fanclub „The King’s World“ über das gesamte Geschehen während der „Elvis Birthday Celebration“ in Memphis ausführlich an dieser Stelle berichten.
Datum: 3./4. Januar 2019 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
„The King’s World“ wünscht ein ‚Frohes Neues Jahr 2019’ mit Elvis!
Leitung, Redaktion und Team von „The King’s World“ wünschen allen Elvis-Fans sowie ganz besonders allen Mitgliedern und Partnern unseres Fanclubs ein ‚Frohes Neues Jahr 2019’ mit Elvis! Wir hoffen, dass Sie alle den Jahreswechsel fröhlich, rockig und gesund erlebt haben. Möge das neue Jahr Glück, Gesundheit und Erfolg mit sich bringen und uns allen viele aufregende und tolle neue Elvis-Erlebnisse bescheren! Abgesehen vielleicht vom 50-jährigen Jubiläum der Vollendung von Elvis’ triumphalem Comeback Ende der 60er Jahre durch die Memphis-Sessions im Januar/Februar 1969 und die erste Konzert-Reihe in Las Vegas im Juli/August 1969 liegt ein Jahr vor uns, das keine großen runden Jubiläen des King mit sich bringt, doch dies wird uns nicht davon abhalten, uns auch in den kommenden zwölf Monaten wieder intensiv mit dem King zu beschäftigen und unseren Beitrag dazu zu leisten, dass in unserer heutigen Welt eine würdige Erinnerung an den größten Entertainer aller Zeiten stattfindet!
Datum: 1. Januar 2019
Goodbye Elvis-Jahr 2018! – Herzlichen Dank an alle unsere Mitglieder und Partner!
Wieder einmal geht mit dem heutigen Silvestertag ein Jahr zu Ende, und so sagen wir ‚Goodbye Elvis-Jahr 2018!’ Blickt man auf die zurückliegenden zwölf Monate zurück, kommt einem allerlei in den Sinn, was wir als Fans des King erlebt und oftmals hocherfreut genossen haben. 2018 war zwar ein Jahr ohne runde Jubiläen betreffend Elvis Presleys Geburtstag und Todestag, doch haben zwei andere Jahrestage uns auf vielfache Weise intensiv beschäftigt, nämlich der 60. Jahrestag der Ankunft von Elvis als US-Soldat in Deutschland am 1. Oktober 1958 und das 50-jährige Jubiläum der Erstausstrahlung der Fernseh-Show „Elvis“ beim amerikanischen TV-Sender „NBC“ am 3. Dezember 1968, die als „Elvis’ ’68 Comeback Special“ Musik-Geschichte schrieb. Aktuell brachte das Jahr 2018 neben zahlreichen immer noch ganz bemerkenswerten Hitparaden-Erfolgen unseres offensichtlich unvergessenen Champions sowie einigen starken neuen Elvis-Produkten wie der US-TV-Dokumentation „Elvis Presley: The Searcher“ und dem unter Mitwirkung von Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley entstandenen Album „Where No One Stands Alone“ vor allem Eines hervor: Die größte öffentliche Auszeichnung, die Elvis Presley jemals erhalten hat durch die Verleihung der „Presidential Medal Of Freedom“, also der „Freiheitsmedaille des Präsidenten“, am 16. November 2018 in Washington. Die Medaille ist die höchste zivile Auszeichnung der USA, und ihre hochverdiente Verleihung an Elvis Presley stellt die ultimative Ehrung des King in unserer heutigen Welt dar (nebenstehende Foto-Montage von Elvis mit der Medaille)!
Sehen lassen konnte sich das Jahr 2018 auch aus der ganz eigenen Sicht unseres Fanclubs „The King’s World“. Unsere Homepage behauptete sich einmal mehr als die meistbesuchte deutschsprachige Elvis-Internetseite, der lebhafte Austausch mit Fans und Club-Mitgliedern bei unserer „Facebook“-Vertretung ist in dieser Form einzigartig im deutschsprachigen Raum, und unsere regelmäßigen Veranstaltungskooperationen mit befreundeten Fanclubs in Belgien und den Niederlanden sowie mit dem „Hotel Estrel“ in Berlin bescherten eine ganze Reihe überaus erfolgreicher Elvis-Events im In- und Ausland. Für all dieses möchten wir allen unseren Club-Mitgliedern und Partnern sehr herzlich danken! 2018 war ein weiteres tolles Jahr in Memory of Elvis, und wir wünschen Ihnen allen einen rockigen Start mit dem King ins neue Jahr 2019!
Datum: 31. Dezember 2018
Ruht in Frieden! – Die Verstorbenen der Elvis-Welt des Jahres 2018
Für immer verabschieden mussten wir uns leider auch im Jahr 2018 wieder von einigen bekannten Persönlichkeiten der Elvis-Geschichte und der Welt des King. Mit traurigem Herzen sagen wir ‚Ruht in Frieden’ zu Paul Beaulieu, Peter Haan, Elvira Spohn, Donna Butterworth, Sandra Ann Falcetta, Jerry Hopkins, D. J. Fontana (Foto), Rex Mansfield, Sandi Pichon, Celeste Yarnall, Tony Joe White, Dave Rowland, Michele Carey und Jerry Chesnut. Bitte grüßt im Himmel Elvis von uns! Wir werden Euch alle niemals vergessen…
Datum: 31. Dezember 2018
Elvis in den letzten US-Hitparaden-Ausgaben dieses Jahres weiterhin auf Erfolgskurs
Auch in den letzten Ausgaben der US-Hitparaden in diesem Jahr 2018 befindet sich Elvis Presley weiterhin auf Erfolgskurs. Einen beträchtlichen Anteil daran besitzen nochmals die Weihnachts-CDs des King, die getragen vom gerade hinter uns liegenden Fest noch einmal gute Verkaufszahlen im amerikanischen Handel und zahlreiches ‚Airplay’ (also Radio-Einsätze) verbuchen konnten. Aktuell sehen die Elvis-Resultate in den Hitlisten der USA wie folgt aus: In der Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, kletterte die CD „It’s Christmas Time“ um eine Position von Platz 51 auf Platz 50. In der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart sank „It’s Christmas Time“ geringfügig von Platz 56 auf Platz 61. Einen Wiedereinstieg auf Platz 46 erlebte die Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ in der Rock-Album-Chart. Gleich drei Elvis-Notierungen offenbart die Country-Album-Chart, in der „It’s Christmas Time“ immer noch ganz oben mitmischt und von Platz 4 wieder auf Platz 3 vorrücken konnte, während „The Essential Elvis Presley“ auch hier einen Wiedereinstieg schaffte und dabei auf Platz 26 kam. Komplettiert wird das Elvis-CD-Trio in der Country-Liste durch die Disc „The Classic Christmas Album“ auf Platz 39. In der Christian Album-Chart verbesserte sich die religiöse Elvis-CD „Ultimate Gospel“ von Platz 26 auf Platz 24. Noch für eine kurze Zeit nach dem Fest weitergeführt werden die weihnachtlichen Holiday-Listen Amerikas. Dort finden sich zurzeit noch „It’s Christmas Time“ unverändert auf Platz 16 der Holiday-Album-Chart sowie „Blue Christmas“ und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 20 bzw. auf Platz 64 der Holiday-Song-Chart.
Datum: 29./30. Dezember 2018 – Quelle: Magazin „Billboard“
„30 # 1 Hits“ statt „The Real… Elvis“ in Irlands Album-Chart – Erfolg für „Top 40 Elvis“ in Belgiens Hitparaden
Auch in den Ländern Europas sind die letzten Hitparaden-Ausgaben des zu Ende gehenden Jahres 2018 publiziert worden. Dabei finden sich immerhin drei Notierungen für CDs von Elvis Presley. So hat die altbekannte Erfolgs-Disc „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der Album-Chart von Irland die CD „The Real… Elvis“ abgelöst und Rang 91 der Liste der ‚grünen Insel’ eingenommen. Immer noch einigen Erfolg verzeichnet die Doppel-CD „Top 40 Elvis – His Ultimate Top 40 Collection“ in Belgien. Am letzten Wochenende dieses Jahres steht dieses Set in der flämischen Ausgabe der Midprice-Album-Chart unseres kleinen nordwestlichen Nachbarlandes auf Rang 33, während sie in der wallonischen Ausgabe dieses Rankings auf Rang 37 geführt wird. In allen anderen Ländern Europas wird der Jahreswechsel dagegen leider ohne Hitparaden-Präsenz der CDs unseres Champions über die Bühne gehen.
Datum: 29./30. Dezember 2018 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), Ultratop, diverse
Zahlreiche Elvis-Kalender für das anstehende Jahr 2019 verfügbar – Elvis-Kalender von „Dream International“ aus Großbritannien für Mitglieder von TKW reserviert
Für das alsbald beginnende neue Jahr 2019 stehen auf dem nationalen und internationalen Markt zahlreiche Elvis Presley-Kalender in ganz unterschiedlichen Größen und Formaten zu Verfügung, die von diversen Herstellern in den zurückliegenden Monaten produziert und veröffentlicht worden sind. Die offiziell lizenzierten Elvis-Kalender 2019 kommen dabei wieder von der bekannten Firma „Danilo Promotions“ aus Waltham Abbey in Großbritannien. Ungewöhnlich aber passend zum diesjährigen Jubiläum hat das Unternehmen „Acco Brands“ aus Dayton/Ohio in den USA einen besonderen „Elvis 2019 Special Edition Collector’s Calendar“ geschaffen, der ganz überwiegend Motive aus dem 1968er Comeback-TV-Special des King zeigt. Wie immer gut gelungen ist auch der „Elvis Calendar 2019“ der britischen Firma „Dream International“, da er im Gegensatz zu vielen anderen Produkten seiner Art Motive aus allen Schaffensperioden des King umfasst und nicht nur Elvis-Fotos aus den 50er Jahren präsentiert.
Diesen letztgenannten Kalender im DIN-A3-Poster-Format haben wir übrigens speziell für Mitglieder unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ reserviert. Allerdings sind vom „Elvis Calendar 2019“ von „Dream International“ (s. Abbildung) zurzeit nur noch ganze zwei Exemplare bei uns übrig, die direkt über TKW zum Preis von 18,- Euro zuzüglich Porto und Versand erworben werden können. Wer sich einen dieser allerletzten Kalender mit sehr schönen Motiven des King noch rasch sichern möchte, sendet am besten eine kurze E-Mail an unsere bekannte Mail-Adresse info@thekingsworld.de. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Datum: 29./30. Dezember 2018 – Quellen: Danilo Promotions, Acco Brands, Dream International, Amazon
Elvis während der Feiertage in den internationalen Video-Hitparaden wieder ganz stark notiert gewesen – Zum dritten Mal hintereinander Platz 1 in Großbritannien!
Während der gerade hinter uns liegenden Weihnachtsfeiertage ist Elvis Presley in den internationalen Video-Hitparaden wieder ganz stark notiert gewesen. Herausragend war dabei, dass der King mit seiner neuen DVD „Elvis Presley: The Searcher“ in der Musik-Video-Chart von Großbritannien auch in der dritten Woche hintereinander Platz 1 belegt hat! Verbessern konnte sich in der Liste des ‚United Kingdom’ außerdem die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ aus dem Jahr 2011, die in ihrer 217. britischen Chart-Woche von Platz 22 auf Platz 19 kletterte und sich damit wieder in die Top Twenty des Rankings schieben konnte.
In der Musik-Video-Chart von Irland ist „Elvis Presley: The Searcher“ in dieser Woche erneut um eine Position gefallen. Nach Platz 1 vor zwei Wochen und Platz 2 vor einer Woche rangiert die DVD von „Sony Pictures Home Entertainment“ mit der gleichnamigen diesjährigen US-TV-Dokumentation in dieser Woche nun auf Platz 3 der Liste, was trotz des Verlustes der Ränge 1 bzw. 2 natürlich immer noch eine ganz hervorragende Platzierung darstellt.
Gut im Rennen in dieser letzten Woche des Jahres 2018 liegt Elvis weiterhin auch in der Musik-Video-Chart von Australien. ‚Down under’ ist es immer und immer wieder die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ aus dem Jahr 2007, die für Furore im Zeichen unseres Champions sorgt. Aktuell steht „The King Of Rock’n’Roll“ in der australischen Liste unverändert auf Platz 21 bei einer Gesamtlaufzeit von nun 313 Wochen. In den Video-Hitparaden gleich mehrerer Kontinente geht das Jahr 2018 also so zu Ende, wie es angefangen hat, nämlich mit tollen Resultaten des größten Entertainers aller Zeiten!
Datum: 27. Dezember 2018 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)

CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ beim zweiten Chart-Lauf in Australien deutlich gestiegen
Wundervolle Welt der Weihnacht mit Elvis auch im fernen Australien: Bestens passend zur Weihnachtswoche – und durch diese gewiss beflügelt – ist die CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ bei ihrem nach dem Winter 2017 bereits zweiten Lauf in der australischen Album-Chart deutlich gestiegen. Aktuell rückte das im Oktober 2017 veröffentlichte dritte posthume Album des King mit dem berühmten britischen Orchester von Platz 35 auf Platz 23 der Liste vor und gehörte damit zu den erfolgreichsten CDs der Woche in dem südpazifischen Insel-Staat. Das Abschneiden vom vergangenen Jahr 2017 und von diesem Jahr 2018 zusammengerechnet kann „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ jetzt auf eine Laufzeit von 11 Wochen in der australischen Album-Chart blicken mit Platz 7 als höchster Notierung, verzeichnet vor genau einem Jahr in der letzten Dezember-Woche 2017.
Datum: 27. Dezember 2018 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
TKW wünscht allen Fans, Mitgliedern und Partnern Frohe Weihnachten mit Elvis!
Ja, ist denn schon wieder Weihnachten? Ja tatsächlich, erneut neigt sich ein Jahr dem Ende zu und steht das Fest der Liebe und Besinnlichkeit an. Und so wünschen Leitung, Redaktion und Team von „The King’s World (TKW)“ am heutigen Heiligen Abend allen Fans sowie allen Mitgliedern und Partnern unseres Fanclubs Frohe Weihnachten mit Elvis! Bitte genießen Sie das Fest im Kreise Ihrer Lieben und erfreuen sich wieder einmal an den wundervollen Christmas-Songs des King! Herzliche Grüße/Season’s Greetings von Peter und Sandra Beines sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
Datum: 24. Dezember 2018
Keine wesentliche Verbesserung der Elvis-Resultate in den Alben-Hitparaden der Länder Europas
Auch am letzten Wochenende vor dem diesjährigen Weihnachtsfest hat es in den Alben-Hitparaden der Länder Europas leider keine wesentliche Verbesserung der Elvis-Resultate gegeben. Nett ist immerhin, dass es in der Album-Chart von Irland noch einmal eine Rückkehr der auf der ‚grünen Insel’ schon immer sehr beliebten und bemerkenswert erfolgreichen CD „The Real… Elvis“ aus dem Jahr 2011 gegeben hat. Bei ihrem neuerlichen Wiedereinstieg in die Liste der Iren kam die Disc mit 30 frühen Hits des King auf Platz 94. Dazu findet man noch in der wallonischen Ausgabe der Midprice-Album-Chart von Belgien die aus dem Jahr 2016 stammende Doppel-CD „Top 40 Elvis – His Ultimate Top 40 Collection“ auf Platz 50. Das war’s dann aber auch schon, und als Europäer blickt man beinahe ein bisschen neidisch nach Amerika, wo – wie gestern an dieser Stelle berichtet – Elvis Presley immer noch zehn verschiedene CD-Notierungen in insgesamt sechs Charts aufweisen kann.
Datum: 23. Dezember 2018 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), Ultratop, diverse
Weitere Elvis-CD mit so genannten ‚spliced Takes’ diesmal speziell zu Weihnachten erschienen
Auf dem Sammlermarkt ist wieder mal eine weitere Elvis-CD mit so genannten ‚spliced Takes’ erschienen, also mit künstlich im Studio geschaffenen Fantasie-Versionen von Elvis-Songs, die man aus teilweise unvollständigen Session-Outtakes der Lieder zusammengesetzt hat. Diesmal handelt es sich um ein speziell zu Weihnachten kreiertes Album, das den Titel „Wonderful Winter Wonderland“ trägt. Die CD enthält alle Songs des klassischen 1971er Elvis-Weihnachts-Albums „The Wonderful World Of Christmas“ in wie beschrieben neu geschaffenen Versionen. Hergestellt worden ist die CD wie alle vorherigen Alben in der ‚spliced Takes’-Reihe von den inoffiziellen Firmen „CMT“ und „Star Productions“, die „Wonderful Winter Wonderland“ nur in einer simplen Papphülle ohne Kunststoff-Case vorgelegt haben.
Datum: 23. Dezember 2018 – Quellen: Star Productions, For Elvis CD Collectors, Elvis On CD
Angekündigte inoffizielle 4-CD-Box mit Zusammenfassung von Elvis’ außergewöhnlichen 1975er Asheville-Konzerten mittlerweile ebenfalls veröffentlicht worden
Mittlerweile ebenfalls auf dem Elvis-Sammlermarkt veröffentlicht worden ist die schon länger angekündigte neue 4-CD-Box der inoffiziellen Firma „AudiRec“ mit dem Titel „The Asheville Marathon ’75“. Das Set stellt eine Zusammenfassung der drei außergewöhnlichen Konzerte dar, die der King im Rahmen seiner 1975er Sommer-Tournee durch die USA in der Stadt Asheville im US-Bundesstaat North Carolina gegeben hatte. Alle drei Shows sind unter langjährigen Sammlern bereits bekannt. Um zu verstehen, warum das jetzt erschienene Set dennoch einen nicht geringen Sammlerwert besitzt, müssen wir etwas weiter ausholen:
Am 22., 23. und 24. Juli 1975 beendete Elvis Presley seine geradezu triumphal verlaufene Sommer-Tournee durch die USA mit drei Konzerten im „Civic Center“ in Asheville/North Carolina. Nachdem der King bei der Tournee trotz gewisser krankheitsbedingter Gewichtsprobleme, die ihn zu dieser Zeit bereits plagten, großartige Shows abgeliefert und in den permanent ausverkauften Hallen pure Massen-Ekstase ausgelöst hatte, erwartete ihn auch in Asheville eine Location, die an den drei angesetzten Terminen mit jeweils fast 7500 Besuchern schon im Voraus restlos ausgebucht war.
Bei den Shows zeigte sich dann allerdings, dass sich Elvis an diesem Dienstag-, Mittwoch- und Donnerstagabend in Asheville, einer damals etwa 56 000 Einwohner zählenden Provinz-Stadt im westlichen North Carolina, in der er noch nie zuvor aufgetreten war, schwerer tat als bei allen anderen Gastspielen der Tour. Im „Civic Center“ von Asheville freuten sich die Menschen zwar, dass der König des Entertainment nun auch sie besuchte und applaudierten nach jedem Lied freundlich, doch die hysterische Ekstase, die Elvis an den vorangegangenen Tagen beispielsweise in Cleveland/Ohio, in Uniondale/New York oder auch im nicht weit entfernten Greensboro/North Carolina ausgelöst hatte, wollte hier in Asheville einfach nicht aufkommen. Dies wiederum stachelte den King erst recht an, es dem ‚Provinzvölkchen’ mal so richtig zu zeigen, und er lieferte drei Auftritte ab, die die längsten und ungewöhnlichsten der gesamten Tournee wurden! Neben einer ganzen Reihe von Songs aus seinem aktuellen Album „Elvis Today“ wie „T-R-O-U-B-L-E“, „Fairytale“, „Shake A Hand“ und sogar „Pieces Of My Life“ sang Elvis auch noch etliche Lieder, die in seinem 70er Jahre-Live-Repertoire nur ganz selten vorkamen wie „Wooden Heart (Muss I Denn…)“, „Return To Sender“, „Memphis Tennessee“ und „Turn Around, Look At Me“. Vor allem infolge dieses speziellen Song-Programms waren die seit dem Jahr 1997 erfolgten Veröffentlichungen von klanglich guten sowie vollständigen Publikumsmitschnitten der 1975er Asheville-Shows auf den inoffiziellen CDs „Still Crazy After All These Years!“ von „Touchdown Productions“, „Gyrating Asheville“ von „Live Archives“ und „Pieces Of My Life“ von „Straight Arrow“ unter Sammlern eine höchst willkommene Angelegenheit.
Mittlerweile sind diese Alben auf dem Sammlermarkt jedoch alle vergriffen, so dass die Idee der ebenfalls inoffiziellen Firma „AudiRec“, die Mitschnitte der drei Elvis-Konzerte in Asheville vom Juli 1975 in einer neuen CD-Box kompakt zusammenzufassen, keine schlechte Sache darstellt. Das Set reicht unter dem Titel „The Asheville Marathon ’75“ die drei sehr langen Shows auf vier CDs verteilt dar. Aufgemacht ist das Produkt als Longbox mit 16-seitigem Booklet, wobei „AudiRec“ unter Verwendung jeweils anderer Fotos drei verschiedene Frontcover-Designs anbietet (s. untere Abbildung). Dem Label ist es außerdem gelungen, die ohnehin schon erfreulich gute Tonqualität der Mitschnitte für die jetzige Wiederveröffentlichung noch mal zu verbessern. Für Sammler, die die alten Einzel-Veröffentlichungen der Konzerte nicht mehr bekommen konnten, darf die neue 4-CD-Box „The Asheville Marathon ’75“ insoweit als eine sicherlich lohnenswerte Anschaffung betrachtet werden.
Datum: 23. Dezember 2018 – Quelle: Elvis On CD

Elvis kurz vor Weihnachten in den Hitparaden der USA immer noch gut platziert
Kurz vor Weihnachten hat Elvis Presley mit seinen zuletzt wieder sehr erfolgreichen CDs in den Hitparaden seines Heimatlandes USA ein wenig an Boden verloren, ist in den diversen Listen aber immer noch gut platziert. So fiel die alte 1999er Disc „It’s Christmas Time“ in der amerikanischen Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, von Platz 45 leicht auf Platz 51 zurück. In dem reinen Verkaufsranking Album-Sales-Chart sanken „It’s Christmas Time“ von Platz 39 auf Platz 56 und die 2012er Zusammenstellung „The Classic Christmas Album“ von Platz 75 auf Platz 77. Weiterhin drei Mal vertreten ist der King in der Country-Album-Chart, wo die zuletzt fast sensationell bis auf Platz 2 vorgerückte CD „It’s Christmas Time“ den insgeheim erhofften Sprung sogar auf Platz 1 leider nicht schaffte und stattdessen jetzt auf Platz 4 notiert ist, während sich dahinter „The Classic Christmas Album“ auf Platz 30 und „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf Platz 42 einsortierten. Ein starkes Comeback erlebte die 2007er CD „Ultimate Gospel“, die nach monatelangen tollen Erfolgen in der Christian Album-Chart vor zwei Wochen aus dieser religiösen Alben-Liste überraschend ausgeschieden war, jetzt aber glanzvoll auf Platz 26 in die Chart zurückkehrte. Bleiben noch die weihnachtlichen Holiday-Hitparaden: Hier fiel „It’s Christmas Time“ in der Holiday-Album-Chart von Rang 13 auf Rang 16, während in der Holiday-Song-Chart „Blue Christmas“ nun auf Rang 16 und „Here Comes Santa Claus“ auf Rang 66 stehen.
Datum: 21./22. Dezember 2018 – Quelle: Magazin „Billboard“
Großer Erfolg der TKW-unterstützen Konzert-Reihe „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ im Hotel Estrel in Berlin
Zu einem großen Erfolg ist die in dieser Woche zu Ende gegangene Konzert-Reihe „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ im renommierten „Hotel Estrel“ in Berlin geworden. Die vom deutschen Unternehmen „Stars In Concert“ präsentierte und wie berichtet von unserem Fanclub „The King’s World (TKW)“ als offizieller Partner unterstützte Veranstaltung war an allen sieben angebotenen Abenden sehr gut besucht und teilweise sogar ausverkauft. In den Shows erinnerten Top-Elvis-Interpret Grahame Patrick, die gewohnte Big Band des Hauses und der traditionsreiche amerikanische Gospel-Chor „The Stamps Quartet“, in dem mit Ed Enoch immer noch ein Original-Mitglied aus den Elvis-Jahren der Formation aktiv ist, an das umfangreiche Schaffen des King im Bereich der Gospels und Spirituals. Die Konzerte erfreuten das Publikum allabendlich mit stimmungsvollen und ausdrucksstarken Darbietungen auf höchstem künstlerischem Niveau und stellten nicht nur eine würdige Erinnerung an Elvis sondern auch eine wundervolle Einstimmung aller Anwesenden auf das bevorstehende Weihnachtsfest dar.
Datum: 21./22. Dezember 2018 – Quellen: TKW-Event-Team, Hotel Estrel Berlin, Stars In Concert
Begeisterte Elvis-Weihnachtsstimmung auch beim diesjährigen „Holiday Concert Weekend“ in Graceland
Ein große Begeisterung und eine sehr schöne Weihnachtsstimmung herrschten auch beim angekündigten diesjährigen „Holiday Concert Weekend At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA. Bei der zum zweiten Mal nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr 2017 zu erlebenden Veranstaltung wurden den zum Teil von weit her angereisten Fans insgesamt drei Einzelkonzerte auf der „Graceland Soundstage“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ gegenüber der Villa Graceland präsentiert, die alle ausverkauft waren. Das Konzert „Christmas With Elvis At Graceland“ (oberes Foto) umfasste Darbietungen vom „Memphis Symphony Orchestra“ unter der Leitung von Robin Smith (Direktor des von den Elvis-CDs und den Konzert-Tourneen der Jahre 2015 bis 2017 bekannten „Royal Philharmonic Orchestra“ aus Großbritannien) sowie den Chören „Tennessee Mass Choir“ und „Havenview Middle School Choir“. Beim Konzert „An Elvis Gospel Christmas“ erfreuten sich die Besucher an den gefühlvollen Auftritten originaler Mitglieder von Elvis’ früherem Begleitchor „The Stamps Quartet“ (Donnie Sumner, Bill Baize, Ed Hill und Larry Strickland). Zum Höhepunkt des Wochenendes geriet schließlich die Show „Elvis In Concert – Live On Screen“ (unteres Foto) mit Elvis live auf Videowand sowie einer All Star-Band mit Elvis’ originalem Lead-Gitarristen James Burton aus der „TCB Band“ als Gaststar und den besagten „Stamps“-Mitgliedern live auf der Bühne. Nach dem erneuten großen Erfolg will EPE die Veranstaltungsreihe „Holiday Concert Weekend At Graceland“ auch im nächsten Winter 2019 auf jeden Fall fortsetzen.
Datum: 21./22. Dezember 2018 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Elvis in Europa wenigstens in den Video-Hitparaden weiterhin spitze! – Dazu anhaltende Chart-Präsenz in Australien
In den Alben-Hitparaden der Länder Europas hat Elvis Presley wie gestern von uns berichtet mit seinen CDs im Moment leider nicht allzu viel zu melden, doch wenigstens in zwei Video-Charts unseres Kontinents ist der King weiterhin spitze! So hat in der Musik-Video-Chart von Großbritannien die neue DVD „Elvis Presley: The Searcher“ den vor einer Woche eroberten Platz 1 in dieser Woche behaupten können. In den bisherigen vier Wochen in der Liste hat die DVD mit der gleichnamigen diesjährigen US-TV-Dokumentation damit zwei Mal Platz 2 und zwei Mal Platz 1 belegt. Eine klasse Bilanz gleich im ersten Monat nach Veröffentlichung des Produkts von „Sony Pictures Home Entertainment“! Ergänzt wird dieser tolle Erfolg durch das jüngste Abschneiden der alten 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“, die in ihrer insgesamt 216. Woche in der Chart des ‚United Kingdom’ von Platz 23 wieder auf Platz 22 vorrücken konnte. Die Spitzenposition verloren hat „The Searcher“ wiederum in der Musik-Video-Chart von Irland. Nach drei Wochen hintereinander auf Platz 1 rangiert die Doku-DVD auf der ‚grünen Insel’ immerhin aber noch auf Platz 2 der Chart.
Anhaltende Hitparaden-Präsenz eines schon etliche Jahre alten Elvis-Videos vermeldet indessen auch wieder Australien. In der australischen Musik-Video-Chart steht die Gesamtlaufzeit der DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ jetzt bei 312 Wochen. Aktuell rutschte die Hit-Clip-Zusammenstellung von „Sony“/„BMG“ zwar ganz knapp aus der Top Twenty des Rankings heraus, indem sie von Platz 20 auf Platz 21 zurückging, doch ist die Elvis-DVD damit natürlich immer noch prima notiert in der Chart der ‚Aussies’.
Datum: 19. Dezember 2018 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)
Neuer Weihnachts-CD-Erfolg für den King nun auch in Australien
Mit einer Mischung aus erfreutem Staunen und heller Begeisterung beobachten wir bereits seit Wochen die ganz bemerkenswerten neuen Erfolge der Weihnachts-CDs von Elvis Presley in den Hitparaden der USA. Nun hat sich auch in Australien etwas Ähnliches ereignet, denn zu Beginn dieser Woche kehrte die aus dem vergangenen Winter 2017 stammende CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in die australische Album-Chart zurück. Bei ihrem Comeback in der Liste kam die dritte Disc aus der 2015 begonnenen Album-Reihe mit dem renommierten Londoner Orchester immerhin auf Platz 35 bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 10 Wochen. Auch ‚down under’, wo zurzeit wie überall auf der südlichen Erdhalbkugel Sommer herrscht, kann das Fest also kommen!
Datum: 19. Dezember 2018 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Zurzeit leider fast nichts zu sehen von Elvis’ CDs in den europäischen Alben-Hitparaden
Was ist im Moment nur los in den Alben-Hitparaden der Länder Europas? Während Elvis in den USA wie berichtet gegenwärtig immer neue große Erfolge auf breiter Front in den Charts feiert, ist in den europäischen Listen zurzeit leider fast nichts zu sehen von den CDs des King. Nachdem sowohl die 2-Blu-ray-/5-CD-/Buch-Kombination „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“ aus der Album-Chart von Belgien ausgeschieden ist, als auch die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ nicht mehr in der Album-Chart von Irland auftaucht, bleibt nur noch eine einzige nennenswerte Notierung für unseren Champion übrig: In der wallonischen Ausgabe der Midprice-Album-Chart Belgiens wird die schon ältere Doppel-CD „Top 40 Elvis – His Ultimate Top 40 Collection“ als Wiedereinsteiger auf Platz 30 geführt. Dies ist wahrlich nicht viel, vor allem wenn man bedenkt, dass der King in den USA aktuell auf elf Notierungen seiner CDs in sieben verschiedenen Charts blicken kann…
Datum: 17./18. Dezember 2018 – Quellen: Ultratop, Irish Recorded Music Association (IRMA), diverse
Elvis-Songwriter Jerry Chesnut 87-jährig in Nashville verstorben
Auch die wenigen noch verbleibenden Wochen dieses Jahres vergehen trauriger Weise nicht, ohne dass wir uns für immer von Weggefährten Elvis Presleys verabschieden müssen. So ist am vergangenen Samstag, dem 15. Dezember 2018, der legendäre amerikanische Songwriter Jerry Chesnut (Foto) im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Nashville/Tennessee verstorben. Jerry Donald Chesnut, geboren am 7. Mai 1931 in Loyall/Kentucky, hatte nach harten Jugend- und Berufsjahren erst vergleichsweise spät – nämlich als schon fast 30-Jähriger – damit begonnen, Lieder zu schreiben. Sein Hauptaugenmerk lag dabei von Anfang an auf der Country-Musik, auch wenn er ebenso in den Bereichen Rock und Pop kreativ tätig wurde. Nach mageren Anfangsjahren im Musik-Geschäft stellten sich Ende der 60er Jahre die ersten größeren Erfolge ein. Besonders in den 70er und 80er Jahren entwickelte sich der längst im amerikanischen Country-Mekka Nashville lebenden Chesnut dann zu einem der gefragtesten Songwriter der US-Musik-Szene. Über 200 Lieder aus der Feder des gradlinigen Mannes wurden von einer langen Liste großer Stars aufgenommen wie Johnny Cash, George Jones, Loretta Lynn, Tammy Wynette, Waylon Jennings, Jerry Lee Lewis und Bonnie Tyler. Der bekannteste Künstler, der gleich mehrere Jerry Chesnut-Songs aufnahm, war aber natürlich niemand Geringerer als Elvis Presley. Zwischen 1973 und 1976 spielte der King insgesamt fünf Lieder des Songwriters ein, nämlich „It’s Midnight“, „T-R-O-U-B-L-E“, „Woman Without Love“, „Never Again“ und „Love Coming Down“. Elvis und Jerry Chesnut begegneten sich in jenen Jahren mehrfach und schätzten sich gegenseitig sehr. Ruhe in Frieden, Jerry Chesnut.
Datum: 17./18. Dezember 2018 – Quellen: The Tennessean, Magazin „Country“, diverse
Elvis in den regulären Hitparaden der USA noch stärker notiert als bereits in den Vorwochen
In den regulären Hitparaden der USA ist Elvis Presley in dieser Woche noch stärker notiert als bereits in den Vorwochen dieses Winters. Den sprichwörtlichen Vogel hat dabei gleich mehrmals die alte 1999er CD „It’s Christmas Time“ abgeschossen, deren neuerliche hohe Verkaufszahlen im amerikanischen Handel und häufige Einsätze im US-Radio einen weiteren regelrechten Höhenflug der Disc in den Alben-Rankings von Elvis’ Heimatland ausgelöst haben. Die Resultate im Einzelnen: In der Top 200-Album-Chart, der Haupt-Hitparade des Landes, schaffte „It’s Christmas Time“ auf Platz 45 einen sensationell hohen Wiedereinstieg. In der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart stieg „It’s Christmas Time“ von Platz 55 auf Platz 39 und kletterte dazu die 2012er CD „The Classic Christmas Album“ von Platz 77 auf Platz 75. Zurückkehren konnte das „Classic Christmas Album“ in die Rock-Album-Chart, wo die Disc auf den 50. Platz sprang. Gleich drei Mal vertreten ist der King in der aktuellen Country-Album-Chart, nämlich mit „It’s Christmas Time“ (gestiegen von Platz 3 jetzt sogar auf Platz 2!), mit „The Classic Christmas Album“ (gestiegen von Platz 32 auf Platz 29) und erstmals mit der neuen 2-Blu-ray-/5-CD-/Buch-Kombination „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“ (neu auf Platz 38). Schließlich findet sich Elvis auch noch in der Christian Album-Chart, in der die diesjährige CD „Where No One Stands Alone“ Platz 49 einnimmt. Weihnachten in Amerika – auch in diesem Jahr wieder ein ‚Christmas with Elvis’!
Datum: 15./16. Dezember 2018 – Quelle: Magazin „Billboard“
Leichte Abschwächung der Elvis-Resultate in den speziellen Holiday-Hitparaden Amerikas
Es erscheint etwas seltsam, aber das aktuelle hervorragende Abschneiden der Weihnachtsalben von Elvis Presley in den normalen US-Charts spiegelt sich in dieser Woche nicht so ganz in den speziellen (vor)weihnachtlichen Holiday-Hitparaden Amerikas. Dort nämlich hat es eine leichte Abschwächung der Elvis-Resultate gegeben. So ist in der Holiday-Album-Chart die CD „It’s Christmas Time“ von Rang 11 auf Rang 13 zurückgefallen, während die CD „The Classic Christmas Album“ von Rang 43 sogar ganz aus der Liste ausschied. In der Holiday-Song-Chart indes konnten die beiden 1957er Elvis-Songs „Blue Christmas“ und „Here Comes Santa Claus“ ihre Positionen der Vorwoche immerhin behaupten. „Blue Christmas“ liegt weiterhin auf Rang 14, und „Here Comes Santa Claus“ steht unverändert auf Rang 57.
Datum: 15./16. Dezember 2018 – Quelle: Magazin „Billboard“
Wundervolle Weihnachtsstimmung beim Konzert „Elvis Christmas Special“ von Ingo Radtke in München
Eine ganz wundervolle Weihnachtsstimmung verbunden mit wertvollen Erinnerungen an Elvis Presley hat das Konzert „Elvis Christmas Special“ ergeben, das wie angekündigt am zurückliegenden Freitag, dem 14. Dezember 2018, mit unserem langjährigen „The King’s World“-Fanclub-Mitglied Ingo Radtke in der bayrischen Landeshauptstadt München stattgefunden hat. Im nicht ganz ausverkauften aber sehr gut gefüllten „Pfarrsaal St. Michael“ im Münchner Stadtteil Berg am Laim bot der beliebte Elvis-Interpret hauptsächlich Gospel- und Christmas-Songs von Elvis dar und erfüllte auch zahlreiche Lied-Wünsche der Besucher. Dazu bemühte sich Radtke, mit entsprechenden erläuternden Ansagen dem Publikum ein wenig zu vermitteln, warum Weihnachten für den Familienmenschen Elvis stets das schönste und bedeutendste Fest des ganzen Jahres war. Die Besucher, unter denen sich auch mehrere weitere Mitglieder von „The King’s World“ befanden (s. Foto von Ingo Radtke mit unserem Mitglied Linda Voitl nach der Show), dankten es dem Sänger des Abends mit lange anhaltendem Applaus.
Datum: 15./16. Dezember 2018 – Quellen: Ingo Radtke, Bürgerkreis Berg am Laim, Linda Voitl
An diesem Wochenende zum zweiten Mal großes „Holiday Concert Weekend At Graceland“
Zum zweiten Mal nach 2017 findet an diesem Wochenende ein großes „Holiday Concert Weekend At Graceland“ in Elvis Presleys Heimatstadt Memphis statt. Wie bereits vor einem Jahr besteht das Programm der von Elvis Presley Enterprises (EPE) organisierten und durchgeführten Veranstaltung aus mehreren vorweihnachtlichen Konzerten mit exzellenten Besetzungen. In diesem Jahr stellt am heutigen Freitagabend, dem 14. Dezember 2018, um 20.00 Uhr ein Konzert mit dem Titel „Christmas With Elvis At Graceland“ den Auftakt des Wochenendes in Erinnerung an den weihnachtlichen King dar. Auf der „Graceland Soundstage“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ werden dabei das „Memphis Symphony Orchestra“ sowie die Chöre „Tennessee Mass Choir“ und „Havenview Middle School Choir“ bekannte Christmas- und Gospel-Songs von Elvis darbieten. Das Konzert steht unter der Gesamtleitung von Robin Smith (Foto) aus Großbritannien, dem Direktor des britischen „Royal Philharmonic Orchestra“, das in den Jahren von 2015 bis 2017 durch die CDs „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra“ und durch die Konzert-Tourneen „Elvis In Concert – Live On Screen“ die posthume Karriere des King in eine völlig neue Dimension gelenkt hatte.
Gleich zwei Konzerte stehen beim aktuellen „Holiday Concert Weekend At Graceland“ am morgigen Samstag, dem 15. Dezember 2018, auf dem Plan. Hierbei werden auch noch mal einige Original-Mitstreiter von Elvis zu erleben sein. Angesetzt sind am Samstag um 17.00 Uhr „An Elvis Gospel Christmas“ mit den früheren Mitgliedern des „Stamps Quartet“ Donnie Sumner, Bill Baize, Ed Hill und Larry Strickland plus der heutigen Formation des traditionsreichen Chores „The Blackwood Brothers“ sowie um 20.30 Uhr die Show „Elvis In Concert – Live On Screen“ mit Elvis live auf Videowand plus einer All Star-Band live auf der Bühne, in der mit James Burton der legendäre Leadgitarrist aus der einstigen „TCB Band“ unseres Champions mitwirken wird. Auch die beiden Samstag-Konzerte werden auf der „Graceland Soundstage“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ stattfinden.
Datum: 13./14. Dezember 2018 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Heute Abend wie angekündigt „Elvis Christmas Special“ mit Ingo Radtke und TKW-Support in München
Die Dimensionen sind naturgemäß viel kleiner als beim oben thematisierten „Holiday Concert Weekend At Graceland“ in Memphis, doch der Anspruch ist derselbe, nämlich stimmungsvolle vorweihnachtliche Musik in Erinnerung an Elvis Presley einem interessierten Publikum zu bieten: Heute Abend findet wie angekündigt das Konzert „Elvis Christmas Special“ des bekannten süddeutschen Elvis-Interpreten Ingo Radtke in München statt. Bei der von unserem Fanclub „The King’s World (TKW)“ offiziell unterstützten Veranstaltung wird Ingo Radtke über zwei Stunden lang in seinem eigenen Stil Weihnachtslieder und Gospels von Elvis vortragen und daneben dem Publikum auch mit einigen erläuternden Ansagen zu vermitteln versuchen, warum Weihnachten für den King stets das wichtigste und bedeutendste Fest des ganzen Jahres darstellte.
Das „Elvis Christmas Special“ von Ingo Radtke ist zu erleben im geräumigen „Pfarrsaal St. Michael“ in der Baumkirchner Str. 26 in 81673 München (Stadtteil Berg am Laim) am heutigen Freitagabend, dem 14. Dezember 2018, ab 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr). Karten an der Abendkasse sind zum Preis von 8,- Euro erhältlich. Allen Besuchern wünschen wir einen stilvoll-unterhaltsamen Abend mit Ingo Radtke und seinen Versionen der weihnachtlichen und religiösen Lieder von Elvis Presley!
Datum: 13./14. Dezember 2018 – Quellen: Ingo Radtke, Bürgerkreis Berg am Laim
Neue DVD „Elvis Presley: The Searcher“ jetzt in Irland UND in Großbritannien auf Platz 1 der Video-Charts! – Alte DVD „The King Of Rock’n’Roll“ behauptet Top Twenty-Notierung in Australien
Das ist einfach Spitze, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Seit dieser Woche steht die neue DVD „Elvis Presley: The Searcher“ von „Sony Pictures Home Entertainment“ nicht nur in Irland sondern auch in Großbritannien auf Platz 1 der Video-Hitparade! In der britischen Musik-Video-Chart eroberte die DVD mit der gleichnamigen diesjährigen Elvis-Dokumentation des US-Fernsehens die Spitzenposition, nachdem sie zwei Mal hintereinander auf Platz 2 gelegen hatte. „The Searcher“ verdrängte dabei die DVD „60th Anniversary Concert“ von Cliff Richard von Platz 1 auf Platz 2, was zusammengenommen doch nun wirklich völlig verblüffend ist: Wir schreiben das Jahr 2018, und Elvis Presley (Karriere-Beginn 1954) und Cliff Richard (Karriere-Beginn 1958) balgen sich um den Gipfel des Video-Rankings im ‚United Kingdom’!
Ebenfalls noch immer stark notiert in der britischen Musik-Video-Chart ist übrigens auch die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ aus dem Jahr 2011, die in ihrer insgesamt 215. Woche in der Liste nur geringfügig von Platz 20 auf Platz 23 sank. Platz 1 gehalten hat „Elvis Presley: The Seacher“ indessen im benachbarten Irland. In der irischen Musik-Video-Chart besetzt die neue Elvis-DVD die Spitzenposition nun bereits in der dritten Woche hintereinander!
Gleichbleibend gefragt im Handel und damit konstant erfolgreich in der Hitparade ist Elvis Presley auf dem Video-Sektor außerdem auch weiterhin am anderen Ende der Welt: In der Musik-Video-Chart von Australien behauptete die aus dem Jahr 2007 stammende DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ ihre Notierung innerhalb der Top Twenty. Wie bereits vor acht Tagen nimmt das Video-Hit-Album unseres Champions Platz 20 in der Liste der ‚Aussies’ ein bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 311 Wochen.
Nummer 1 in Großbritannien, Nummer 1 in Irland, Rang 20 in Australien und noch mal Rang 23 in Großbritannien: Mehr als vier Jahrzehnte nach seinem viel zu frühen Tod ist Elvis Presley nach wie vor ein Top-Star des internationalen Show-Business und erreicht alleine schon mit seinen DVDs Platzierungen in den Hitparaden rund um den Globus, von denen die meisten der heute aktiven Künstler allenfalls träumen können. Der König lebt!
Datum: 12. Dezember 2018 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)

Angekündigte neue Live-Alben des inoffiziellen Herstellers „Straight Arrow“ mit überwiegend unveröffentlichten Elvis-Konzerten aus den 70er Jahren mittlerweile auf dem Sammlermarkt erschienen
Mittlerweile auf dem Sammlermarkt erschienen sind die drei angekündigten neuen Elvis-Live-Alben des bekannten inoffiziellen Herstellers „Straight Arrow“. Es handelt sich jeweils um Einzel-CDs, die überwiegend noch unveröffentlichte Konzerte des King aus den 70er Jahren präsentieren.
Das erste neue Album trägt den Titel „Rumble In Rhode Island“ und enthält das bislang unbekannte Elvis-Tournee-Konzert im mit über 13 000 Fans ausverkauften „Civic Center Auditorium“ in Providence/Rhode Island vom 22. Juni 1974. Noch präziser gesagt ist das starke Nachmittagskonzert von jenem Samstag zu hören, an dem Elvis am Abend gleich noch einmal vor ausverkauftem Haus auftrat. Als Tonquelle für die Veröffentlichung diente ein neu entdeckter vollständiger Publikumsmitschnitt in guter Klangqualität.
Das zweite aktuell erschienene Album der Firma „Straight Arrow“ nennt sich „There’s A Sweet Spirit In This Place“ und bringt eine Show von Elvis’ letztem Gastspiel im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe heraus, die bisher ebenfalls noch unveröffentlicht war. Das Gastspiel hatte zwischen dem 30. April und dem 9. Mai 1976 insgesamt 15 Konzerte umfasst, die alle im Voraus ausgebucht waren. Hieraus stellt die neue CD „There’s A Sweet Spirit In This Place“ das Konzert vom 4. Mai 1976 vor, in dem der King wieder einmal seinen Begleitchor „The Stamps Quartet“ den Gospel „Sweet, Sweet Spirit“ singen ließ. Dies wiederum – und die Tatsache, dass Elvis wie so oft in Lake Tahoe an diesem Abend bei seiner gesamten Darbietung sehr entspannt und in guter Verfassung zu erleben war – führte zu der Idee, für den Album-Titel eben die Textzeile „There’s A Sweet Spirit In This Place“ aus dem Lied „Sweet, Sweet Spirit“ zu verwenden. Tonquelle für die CD-Veröffentlichung ist auch hier ein Publikumsmitschnitt der fast kompletten Show (es fehlt nur ein Teil der Eröffnungsmusik „2001 Theme“), wobei die Klangqualität in diesem Fall sogar exzellent ist.
Das dritte neue Album schließlich heißt „My Wish Came True“. Es bringt das Tournee-Konzert des King im mit 12 000 Fans natürlich auch wieder ausverkauften „Coliseum“ in Charlotte/North Carolina vom 20. Februar 1977 zu Gehör. Einen großen Teil dieser Show kennt man natürlich schon von der CD „Unchained Melody“ des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ aus dem Jahr 2007. Dort war das Konzert, in dem Elvis erstmals versuchte, seine damals aktuelle Single „Moody Blue“ live zu singen, und dazu eine Zeile aus seinem Oldie „My Wish Came True“ darbot, zwar als bearbeiteter Soundboard-Mitschnitt in hervorragender Klangqualität zu hören, doch hatte die Aufnahme den gesamten Eröffnungsblock der Show sowie die Band-Vorstellung mit allen darin integrierten Songs vermissen lassen. Auf der neuen CD „My Wish Came True“ präsentiert „Straight Arrow“ nun erstmals das vollständige Konzert als Publikumsmitschnitt, wobei die Aufnahme eine recht gute Tonqualität besitzt. Herkunft des Mitschnitts ist der Nachlass des im September 2016 verstorbenen Super-Fans Claude Baker, der Insidern unter dem Spitznamen „Crazy Canuck“ bekannt ist und der alle Konzerte von Elvis’ Februar 1977-Tournee besucht und mit einem Cassetten-Recorder heimlich aufgenommen hatte.
Die Firma „Straight Arrow“ hat ihre drei neuen CDs „Rumble In Rhode Island“, „There’s A Sweet Spirit In This Place“ und „My Wish Came True“ in ausklappbaren Digipacks auf dem Sammlermarkt dargereicht.
Datum: 12. Dezember 2018 – Quelle: Elvis On CD


Belgien erstes Land mit einem Hitparaden-Einstieg der neuen Super-Box „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“
Das erste Land der Erde, in dem die am 30. November 2018 weltweit veröffentlichte neue Elvis-Super-Box „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“ von „Sony Music“ einen Hitparaden-Einstieg geschafft hat, ist unser westliches Nachbarland Belgien. In der belgischen Album-Chart wird die zum 50-jährigen Jubiläum von Elvis’ legendärem 1968er Comeback-TV-Special herausgegebene 2-Blu-ray-/5-CD-/Buch-Kombination aktuell erstmals auf Platz 128 geführt. Dieses Debüt-Ergebnis ist für ein so umfangreiches, nicht ganz billiges und deshalb für schnelle Hitparaden-Höhenflüge nicht unbedingt perfekt geeignetes Produkt gar nicht mal schlecht, denken wir. Nicht übel ist außerdem, dass es in der Album-Chart von Irland eine neuerliche Rückkehr der altbekannten Hit-Zusammenstellung „Elvis – 30 # 1 Hits“ gegeben hat, die in der Liste der ‚grünen Insel’ als Wiedereinsteiger Platz 94 eingenommen hat. In den Alben-Rankings von Europa sieht es in Bezug auf den King damit gegenwärtig nicht mehr ganz so trist aus, wie es in den vorhergegangenen Wochen noch der Fall gewesen war.
Datum: 10./11. Dezember 2018 – Quellen: Ultratop, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Alle vier angekündigten neuen Elvis-Produkte des „FTD“-Labels auf dem internationalen Musikmarkt erschienen
Auf dem internationalen Musikmarkt sind Anfang dieser Woche alle vier neuen Elvis-Produkte erschienen, die das offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ zum Abschluss dieses Jahres 2018 angekündigt hatte. Ab sofort bei den Elvis-Händlern und Elvis-Fanclub-Shops erhältlich sind somit folgende neue Titel des zu „Sony Music“ gehörenden Unternehmens:
Erstens eine Live-Doppel-CD im normalformatigen Digipack mit dem Namen „Holiday Season In Vegas“ und dem Zusatz „Hilton Hotel, December ’75“ (obere Abbildung). Das Album enthält zwei Konzerte von Elvis’ Vorweihnachtsgastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas vom Dezember 1975, als der King erstmals überhaupt im gefürchteten ‚Flautemonat’ Dezember in der Glückspiel- und Entertainment-Metropole in der Wüste Nevadas auftrat… und prompt als erster und bis heute einziger Künstler ein komplettes Dezember-Engagement in Las Vegas restlos ausverkauft melden konnte. Aus dieser Konzertreihe präsentiert die Doppel-CD auf Disc 1 die Midnight-Show vom 13. Dezember 1975 und auf Dics 2 die Dinner-Show vom 6. Dezember 1975. Bei beiden Auftritten zeigte Elvis sich in sehr starker Verfassung und trug etliche seltene Lieder vor wie „Just Pretend“, „Help Me Make It Through The Night“ und das diesmal von ihm selbst (und nicht etwa von Begleitsänger Sherrill Nielsen) gesungene italienische „O Sole Mio“. Beide Konzerte sind auf den CDs annähernd vollständig als bearbeitete Soundboard-Mitschnitte zu hören. Sie sind langjährigen Sammlern allerdings schon bekannt: Die Midnight-Show vom 13. Dezember 1975 war ebenfalls als Soundboard-Aufnahme erstmals bereits im Jahr 1991 auf der CD „Just Pretend“ des inoffiziellen Herstellers „Fort Baxter“ veröffentlicht worden, die damals eine Sensation darstellte, weil sie das erste inoffizielle Album überhaupt war, auf dem ein Elvis-Konzert nicht als Publikumsmitschnitt sondern eben als Soundboard-Mitschnitt zu Gehör gebracht werden konnte. Die Dinner-Show vom 6. Dezember 1975 war im Jahr 2016 auf der CD „Hilton Showroom, Volume 3“ der inoffiziellen Firma „AudiRec“ zu finden gewesen. Sie war dort nur als Publikumsmitschitt zu hören gewesen, der allerdings eine ziemlich gute Tonqualität (gemessen an den Standards solcher Aufnahmen) besaß.
Zweitens eine Doppel-CD im großformatigen Digipack mit 16-seitigem Booklet namens „For LP Fans Only“ (mittlere Abbildung), bei der es sich um eine erheblich erweiterte Neuauflage des gleichnamigen Albums vom Februar 1959 handelt. Enthalten sind alle zehn Songs der damaligen LP plus umfangreiches Bonus-Material, darunter alle Live-Aufnahmen von Elvis’ Auftritten in der „Louisiana Hayride“-Radio-Show von 1954/55, alle Live-Aufnahmen von Elvis’ Fernsehauftritten in den TV-Shows der Dorsey-Brüder, von Milton Berle und von Steve Allen im Jahr 1956 sowie die neu entdeckten Bad Nauheim-Homerecordings von 1959, die erst im September dieses Jahres 2018 auf dem 3-CD-Set „Are You Lonesome Tonight? – The Uncut Bad Nauheim Tapes“ der Firma „VIK“ aufgetaucht waren.
Drittens eine Vinyl-Doppel-LP im Deluxe-Klappcover mit dem Titel „Café Europa – G. I. Blues, Vol. 2“ (untere Abbildung). Dieses Album folgt auf die Vinyl-Doppel-LP „G. I. Blues“ von „FTD“ aus dem Jahr 2013, die alle Songs des gleichnamigen sehr erfolgreichen Elvis-Spielfilms aus dem Jahr 1960 in den bekannten Master-Take-Versionen und als weniger bekannte Session-Outtakes enthalten hatte. „Vol. 2“ präsentiert jetzt noch mehr Session-Outtakes und Alternativ-Versionen der „G. I. Blues“-Lieder.
Viertens schließlich ein Buch mit CD-Beilage namens „Elvis Presley – The Wild One ’56“ (ohne Abbildung), welches an das Buch-/CD-Set „Elvis Presley – Rebel With A Cause ’56“ anknüpft, das „FTD“ im Februar dieses Jahres 2018 auf den Markt gebracht hatte. Das neue Buch ist als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 228 Seiten aufgemacht und reicht zahlreiche Infos und Fotos vom Herbst und Winter des ersten großen Elvis-Jahres 1956 dar, darunter mehr als 60 neu entdeckte und noch nie zuvor gesehene Fotos. Inhaltlich für das Buch verantwortlich zeichnen wieder David English (Konzept und Text) sowie das norwegische Fanclub-Urgestein Pal Granlund (historische Fotos und Abbildungen). Die beigefügte CD umfasst Elvis’ zweiten Auftritt in der berühmten Fernsehsendung „The Ed Sullivan Show“ vom 28. Oktober 1956 sowie das Abendkonzert des jungen King im Rahmen der „Mississippi-Alabama Fair And Dairy Show“ in seiner Geburtsstadt Tupelo vom 26. September 1956. Produziert worden ist das Buch-/CD-Set „Elvis Presley – The Wild One ’56“ wie bereits mehrere frühere Produkte dieser Art von „FTD“ in enger Zusammenarbeit mit dem Traditions-Fanclub „Flaming Star“ aus Norwegen.
Datum: 10./11. Dezember 2018 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Fanclub „Flaming Star“


Ticket-Verlosung für „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ in Berlin abgeschlossen – Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!
Am morgigen Mittwoch, dem 12. Dezember 2018, beginnt im „Hotel Estrel“ in Berlin wie angekündigt die siebentägige große Konzert-Reihe „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ des deutschen Unternehmens „Stars In Concert“ mit Top-Elvis-Darsteller Grahame Patrick sowie dem Gospel-Chor „The Stamps Quartet“ mit Ed Enoch als Original-Mitglied aus den Elvis-Zeiten. Als offizieller Partner der Veranstaltung hatte unser Fanclub „The King’s World“ in der vergangenen Woche im Rahmen eines Quiz 2 x 2 Eintrittskarten für „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ unter unseren Mitgliedern verlost. Die korrekte Antwort auf die Preisfrage nach dem legendären Chor, der Elvis zwischen 1971 und 1977 bei allen Konzerten begleitet hatte und dessen damaliges Original-Mitglied Ed Enoch noch heute auf der Bühne aktiv ist, lautete natürlich „Stamps Quartet“ und wurde auch von nahezu allen Quiz-Teilnehmern zutreffend beantwortet. Am zurückliegenden Wochenende haben wir unter allen Einsendern der korrekten Antwort die Gewinner ausgelost und zunächst persönlich verständigt. Herzlich gratulieren möchten wir heute nun auch an dieser Stelle unseren Mitgliedern Matthias Konradt aus Essen und Iris Wittmann aus Viechtach zum Gewinn der jeweils zwei Eintrittskarten. Beiden wünschen wir ebenso wie allen anderen Besuchern von „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ viel Freude beim Erleben der Show und eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit in der Bundeshauptstadt!
Datum: 10./11. Dezember 2018 – Quellen: TKW-Event-Team, Hotel Estrel Berlin, Stars In Concert

Elvis in der Holiday-Album-Chart der USA und in der jetzt auch wieder gestarteten Holiday-Song-Chart weit vorne dabei
Gut drei Wochen vor dem Fest ist Elvis Presley in seinem Heimatland USA in der Holiday-Album-Chart und in der jetzt auch wieder gestarteten Holiday-Song-Chart wie beinahe schon gewohnt weit vorne dabei. Aktuell stürmte in der Alben-Liste die altbekannte 1999er CD „It’s Christmas Time“ von Platz 39 auf Platz 11. Dieser neue Höhenflug der „Sony“-eigenen Billig-Disc ging freilich etwas auf Kosten der 2012er Zusammenstellung „The Classic Christmas Album“, die von Platz 10 auf Platz 43 nach unten fiel. Erstmals in dieser Weihnachtssaison wieder aktiv ist die amerikanische Holiday-Song-Chart. Beim diesjährigen Debüt dieser Liste rangiert „Blue Christmas“ als bekanntester und beliebtester Weihnachts-Song des King auf einem sehr guten Platz 14, während der ebenso wie „Blue Christmas“ aus dem Jahr 1957 stammende weihnachtliche Elvis-Titel „Here Comes Santa Claus“ sich auf Platz 57 einsortiert hat. Wundervolle Welt der Weihnacht mit Elvis!
Datum: 8./9. Dezember 2018 – Quelle: Magazin „Billboard“
Elvis-Weihnachtsstimmung auch in mehreren anderen Hitparaden Amerikas
Nicht nur in den rein jahreszeitlichen Holiday-Charts der USA sondern auch in mehreren anderen Hitparaden Amerikas herrscht Mitte Dezember dieses Jahres 2018 bereits eine schöne Elvis-Weihnachtsstimmung. So ist der King gleich zwei Mal in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart vertreten, nämlich mit der CD „It’s Christmas Time“, die von Platz 80 deutlich auf Platz 55 stieg, und mit der CD „The Classic Christmas Album“, die von Platz 71 leicht auf Platz 77 fiel. In der Country-Album-Chart kam es zu einem sensationell hohen Wiedereinstieg von „It’s Christmas Time“ auf Platz 3 (!) sowie ebenfalls zu einem Wiedereinstieg der 2007er Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ auf Platz 28, während das „Classic Christmas Album“ auch hier an Boden verlor und von Platz 9 auf Platz 32 absackte. In der Christian Album-Chart tauchte noch einmal die diesjährige CD „Where No One Stands Alone“ auf, die auf Platz 48 in diese Liste religiöser Musik zurückkehrte. Zwei Wehrmutstropfen in dem schmackhaften vorweihnachtlichen amerikanischen Elvis-Hitparaden-Cocktail wollen wir allen Interessierten am Chart-Abschneiden des King nicht vorenthalten: In der letztgenannten Christian Album-Chart fehlt erstmals seit Monaten die 2007er Elvis-Disc „Ultimate Gospel“, die in der Vorwoche dort noch scheinbar sicher auf Platz 30 gelegen hatte. Und in der Top 200-Album-Chart als der Haupt-Hitparade der USA findet sich nach dem Herausfallen des „Classic Christmas Album“ zurzeit leider keine Elvis-Notierung mehr.
Datum: 8./9. Dezember 2018 – Quelle: Magazin „Billboard“
Großes Weihnachtskonzert im Elvis-Stil mit Ingo Radtke und TKW-Support kommenden Freitag in München
Ein großes Weihnachtskonzert im Stil von Elvis Presley wird am kommenden Freitag, dem 14. Dezember 2018, in der bayrischen Landeshauptstadt München zu erleben sein. Im Mittelpunkt der Show steht der beliebte süddeutsche Elvis-Interpret Ingo Radtke, der schon seit Anbeginn treues Mitglied unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ ist. Der gebürtige Rheinländer, der schon seit vielen Jahren in München lebt und in der dortigen Region regelmäßig mit seinen Konzerten an die Musik und die Karriere des größten Entertainers aller Zeiten erinnert, hat sein diesjähriges Weihnachtskonzert unter den Titel „Elvis Christmas Special & Wunschkonzert“ gestellt. Mehr als zwei Stunden lang wird Ingo Radtke dabei Christmas- und Gospel-Songs von Elvis Presley in seinem eigenen Stil darbieten und gerne auch auf Lied-Wünsche aus dem Publikum eingehen.
Präsentiert werden wird das „Elvis Christmas Special“ mit Ingo Radtke vom „Bürgerkreis Berg am Laim“ mit offizieller Unterstützung von „The King’s World“. Die Veranstaltung wird stattfinden im geräumigen „Pfarrsaal St. Michael“ in der Baumkirchner Str. 26 in 81673 München (Stadtteil Berg am Laim) am Freitag, dem 14. Dezember 2018, um 20.00 Uhr. Einlass ist ab 19.00 Uhr. Karten zum Preis von 8,- Euro sind erhältlich an der Abendkasse. Unser Fanclub „The King’s World“ wünscht Mitglied Ingo Radtke einen weiteren großen Erfolg seiner vielfältigen Elvis-Konzert-Aktivitäten sowie allen Besuchern des „Elvis Christmas Special“ in München einen stimmungsvollen vorweihnachtlichen Abend in Erinnerung an den King!
Datum: 8./9. Dezember 2018 – Quellen: Ingo Radtke, Bürgerkreis Berg am Laim
US-Schauspielerin und Elvis-Filmpartnerin Michele Carey in Kalifornien verstorben
Wie unserer Aufmerksamkeit zunächst entgangen ist, wir aber mit traurigem Herzen heute zumindest noch nachtragen wollen, ist bereits am 21. November 2018 die amerikanische Film- und Fernsehschauspielerin sowie Elvis-Filmpartnerin Michele Carey im Alter von 75 Jahren verstorben. Die Mimin war nicht krank gewesen und verschied friedlich in ihrem Haus in Newport Beach/California.
Michele Carey, geboren am 26. Februar 1943 in Annapolis/Maryland als Tochter eines Physiotherapeuten, hatte in ihrer Jugend aus beruflichen Gründen ihres Vaters mehrfach umziehen müssen. Ihre Karriere im Show-Business begann sie zunächst als talentierte Pianistin mit einem Engagement im „Rochester Symphony Orchestra“ in Rochester/Minnesota. Größer war jedoch ihr Interesse an einer Laufbahn als Model und Schauspielerin, und 1964 erhielt sie einen Model-Vertrag bei der Agentur „Powers“ in Los Angeles, was wiederum die Aufmerksamkeit Hollywoods auf sie lenkte. Noch im selben Jahr begann Michele Careys Schauspiel-Karriere mit kleinen Rollen in Fernseh-Produktionen, ehe sie 1966 an der Seite von John Wayne und Robert Mitchum im Western-Klassiker „El Dorado“ ihren Durchbruch schaffte. Elvis-Fans kennen Michele Carey besonders durch ihre Hauptrolle neben dem King in dessen Spielfilm „Live A Little, Love A Little“ von 1968, in dem sie als exzentrische Bernice dem von Elvis verkörperten Fotografen Greg Nolan aufregende Erlebnisse bescherte (s. Szenenfoto). In den 70er Jahren hielt die Karriere der brünetten Schauspielerin mit diversen weiteren Auftritten in Spielfilmen und Fernseh-Serien an, ehe es ab den 80er Jahren beruflich stiller um sie wurde, sie aber ein spätes privates Glück in der 1999 geschlossenen Ehe mit dem Geschäftsmann Fred Strebel fand. Ruhe in Frieden, Michele Carey.
Datum: 8./9. Dezember 2018 – Quellen: Magazin „The Hollywood Reporter“, The Coloradoan, diverse
Kein Witz: Drei ‚Elvis-Ampeln’ in der Stadt Friedberg in Betrieb genommen worden!
Es ist kein Witz, kein verfrühter April-Scherz und auch keine Fake-Meldung: In der deutschen Elvis-Stadt Friedberg in Hessen sind zu Beginn dieser Woche drei ‚Elvis-Fußgänger-Ampeln’ in Betrieb genommen worden! Die Ampeln befinden sich im Stadtzentrum am Elvis-Presley-Platz bzw. an der Kaiserstraße. Dabei zeigt das Rot-Signal einen stehenden Elvis mit Mikrofon-Ständer (Motiv aus der Fernsehsendung „The Milton Berle Show“ von 1956), während das Grün-Signal den King in Bewegung darstellt (Motiv aus dem Spielfilm „Jailhouse Rock“ von 1957).
Vor der Verwirklichung der Idee von Ampeln mit neuen Signalen im Elvis-Look hatte die Friedberger Stadtverwaltung hierfür zunächst eine Genehmigung der Polizei einholen müssen, ehe ein Grafiker das Design entwarf und schließlich ein Ampel-Hersteller die farbigen Glas-Scheiben für die Anlagen anfertigte. Die Ampel-Signale dürften die ersten ihrer Art mit Elvis-Motiven sein, sind aber nicht die einzigen Ampel-Figuren, die von der Norm abweichen. So entdeckt man beispielsweise in Mainz Ampeln mit den Mainzelmännchen und in Duisburg Bergmanns-Ampeln. Nichtsdestoweniger finden wir, dass die Idee der Friedberger Stadtoberen einfach großartig und unglaublich originell ist!
Datum: 6./7. Dezember 2018 – Quelle: Wetterauer Zeitung

Elvis’ DVDs halten die Spitzenplätze in den Video-Hitparaden von Großbritannien, Irland und Australien
In den internationalen Musik-Video-Hitparaden haben die DVDs von Elvis Presley in dieser Woche die teilweise erst vor acht Tagen im Sturm eroberten Spitzenplätze halten können. Dies gilt vor allem für die aktuelle Einzel-DVD „Elvis Presley: The Searcher“ von „Sony Pictures Home Entertainment“ mit der gleichnamigen diesjährigen US-Fernseh-Dokumentation, die in der Musik-Video-Chart von Großbritannien unverändert auf Platz 2 und in der Musik-Video-Chart von Irland weiterhin auf Platz 1 steht! In der britischen Liste findet sich außerdem auch immer noch die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren, die in dem Ranking ebenso unverändert auf Platz 20 geführt wird.
Geringfügig an Boden verloren hat lediglich die Einzel-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ in der Musik-Video-Chart von Australien. In ihrer mittlerweile 310. Woche in der australischen Liste sank das Video-Hit-Album unseres Champions von Platz 13 auf Platz 20. Damit befindet sich die Elvis-DVD aber immer noch in der Top Twenty des Rankings, die bei jeder Chart erfahrungsgemäß immer besondere Beachtung durch die Medien, die Fans und die Produktionsfirmen erhält.
Datum: 4./5. Dezember 2018 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)
50 Jahre „Elvis’ ’68 Comeback Special“: Vor einem halben Jahrhundert begann der King mit der Rückeroberung seines Throns
Genau heute vor 50 Jahren begann Elvis Presley mit der Rückeroberung seines Throns als König der Rock-Musik und als Nummer 1-Entertainer der Welt: Am Dienstag, dem 3. Dezember 1968, strahlte der amerikanische Fernsehsender „NBC“ erstmals die vom Nähmaschinen-Hersteller „Singer“ gesponserte TV-Show „Elvis“ aus. Es war die erste eigene Fernseh-Show des damals schon seit 14 Jahren im Show-Business aktiven Sängers aus Memphis. In der 50-minütigen Sendung, die ein knappes halbes Jahr zuvor, nämlich zwischen dem 27. und dem 30. Juni 1968, in den „NBC“-Studios in Burbank/California aufgezeichnet worden war, präsentierte sich Elvis nach über siebenjähriger Bühnenpause erstmals wieder mit Live-Darbietungen vor Publikum und kehrte dadurch wie mit einem zweiten Urknall ins hell strahlende Rampenlicht der Musik-Szene zurück.
Der erste Urknall hatte mehr als zehn Jahre zuvor stattgefunden, als Elvis Presley 1956 unter dem zunächst cleveren Management von ‚Colonel’ Tom Parker innerhalb weniger Monate vom nur regional bekannten Talent zum König des Rock’n’Roll und zum größten weltweiten Teenager-Idol aufgestiegen war. Gefolgt waren darauf die Dienstzeit in der US-Army, das erste Comeback und die Ära der Spielfilme in Hollywood. Letzteres hatte Elvis innerhalb von kurzer Zeit zum erfolgreichsten und bestbezahlten Film-Schauspieler der 60er Jahre gemacht. Doch das Konzept von Manager Parker, seinen Schützling ganz überwiegend nur in bunten belanglosen Musik-Komödien auftreten zu lassen, hatte längerfristig nicht nur künstlerisch sondern auch kommerziell in eine Sackgasse geführt. Ab 1966 waren im Kino die Zuschauerzahlen bei den Elvis-Filmen kontinuierlich zurückgegangen, und in den amerikanischen Charts hatte der einstige Rock’n’Roll-König mit seinen seichten Film-Soundtracks schon seit 1965 keinen einzigen Top Ten-Hit und kein einziges Top Ten-Album mehr landen können. Den Ton in der Musik-Szene und in einer sich auch politisch-gesellschaftlich dramatisch verändernden Welt gaben längst andere Künstler an wie die „Beatles“, die „Rolling Stones“ und Bob Dylan. Die Zeit für eine drastische Veränderung auch in der Karriere des Mannes aus Memphis war überreif.
Die im Winter 1967/68 entwickelte Idee, Elvis Presleys Laufbahn mit einer eigenen Fernseh-Show neue Impulse zu geben, war zweifellos sehr gut. Über die Umsetzung freilich gab es heftige Meinungsunterschiede: Während Manager Parker ‚seinen Jungen’ allen Ernstes in einer kitschigen Weihnachtssendung präsentieren wollte (die dessen lahmende Karriere nur noch tiefer in die Krise getrieben hätte!), beabsichtigte der mit der Herstellung und Ausstrahlung der Sendung betraute US-Fernsehsender „NBC“ vor allem in Person von Produzent Bob Finkel und Regisseur Steve Binder in der Show Elvis endlich wieder als das zu zeigen, was er vor allem Anderen immer gewesen war, nämlich als Inkarnation des Rockers und als Parade-Figur des Live-Entertainments. Dass genau Letzteres schließlich realisiert wurde, lag an der Hauptperson selbst: Erstmals überhaupt stellte sich Elvis gegen seinen Manager und befürwortete das Konzept von Finkel und Binder. Es war eine der wichtigsten und besten Entscheidungen seines ganzen Lebens!
Als „NBC“ am Dienstag, dem 3. Dezember 1968, ab 21.00 Uhr „(Singer Presents) Elvis“ ausstrahlte, erlebten die Zuschauer den wohl kraftvollsten, dynamischsten und engagiertesten Elvis, den sie je gesehen hatten. Überragend wirkten besonders die Live-Sequenzen, in denen Elvis ganz in schwarzes Leder gekleidet und mit sensationell rauer Stimme mal sitzend und mal stehend seine alten Hits wie „Heartbreak Hotel“, „Hound Dog“ und „Jailhouse Rock“ härter als je zuvor darbot, während als einziges der von Manager Parker so sehnlich gewünschten Weihnachtslieder ein kernig gespieltes „Blue Christmas“ übrig blieb. Kaum weniger mitreißend kamen die nicht vor Publikum stattfindenden Abschnitte rüber, was vor allem für das von „Where Could I Go But To The Lord“ eingeleitete Gospel-Medley galt, während das von „Guitar Man“ getragene so genannte ‚Road-Medley’ mit seinen Spielszenen im Musical-Stil zwar noch etwas an den Film-Elvis erinnerte, aber ebenfalls viel druckvoller erschien als jede frühere Film-Szene. Gekrönt jedoch wurde das TV-Special durch das Finale: In einem zweiteiligen weißen Anzug trug Elvis das anspruchsvolle neue Lied „If I Can Dream“ vor, das mit seinem Traum von einer besseren Welt nicht nur dem Zeitgeist entsprach, sondern von Elvis so leidenschaftlich dargeboten wurde wie noch kein Lied zuvor!
Das Ergebnis übertraf alle Erwartungen: Mit einer Einschaltquote von über 42 Prozent wurde „Elvis“ zur erfolgreichsten amerikanischen Fernseh-Show des Jahres 1968. Die Kritiken waren überwältigend, die Fans zeigten sich hellauf begeistert, und das Soundtrack-Album sowie die vorab ausgekoppelte Single „If I Can Dream“ bescherten Elvis die lange ersehnten neuen Schallplatten-Bestseller. Der King hatte die bis dahin größte Herausforderung seiner Karriere bravourös gemeistert und sein großes Comeback eingeläutet, das im folgenden Jahr 1969 durch die Aufnahme-Sessions im „American Sound Studio“ in Memphis und die permanente Rückkehr auf die Konzert-Bühne vollendet wurde. Die TV-Show „Elvis“ hatte die Karriere ihrer Hauptperson nicht nur gerettet sondern völlig neu belebt… und ging als das „’68 Comeback Special“ des größten Entertainers aller Zeiten in die Musik-Geschichte ein!
Datum: 3. Dezember 2018 – Quellen: National Broadcasting Company (NBC), Steve Binder, diverse



Allen Elvis-Fans und Mitgliedern von TKW wünschen wir eine wundervolle Adventszeit mit dem King!
Am heutigen 1. Adventssonntag des Jahres 2018 beginnt die diesjährige unmittelbare Vorweihnachtszeit, und so wünschen wir heute allen Elvis-Fans und ganz besonders allen Mitgliedern und Partnern unseres Fanclubs eine wundervolle Adventszeit! Wir hoffen, dass Sie ein paar friedliche und besinnliche Tage verbringen können und dabei schon jetzt die stimmungsvollen Christmas- und Gospel-Songs von Elvis genießen werden!
Datum: 1./2. Dezember 2018
Elvis in Europas Hitparaden zurzeit bei Weitem nicht so erfolgreich wie in den Charts der USA
Nachdem es in den vergangenen Jahren sehr häufig genau andersherum gewesen war, ist es auch an diesem ersten Dezember-Wochenende des Jahres 2018 dabei geblieben, dass Elvis Presley zurzeit in den Hitparaden von Europa bei Weitem nicht so erfolgreich abschneidet wie in den Charts seines Heimatlandes USA. Während der King nämlich wie gestern von uns berichtet in Amerika weiterhin die Hitlisten rockt, muss man in den Rankings der europäischen Länder schon lange stöbern, um wenigstens eine Elvis-Notierung zu entdecken. Fündig wird man schließlich nur in der wallonischen Ausgabe der Midprice-Album-Chart von Belgien, in der die 2016er Doppel-CD „Top 40 Elvis – His Ultimate Top 40 Collection“ aktuell Platz 21 einnimmt. Nach einem kurzfristigen zweiwöchigen Intermezzo auf den Plätzen 95 und 90 ist dagegen das Comeback der 2002er Hit-Zusammenstellung „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der Album-Chart von Irland leider schon wieder beendet. Bleibt zu hoffen, dass unser Champion in den Alben-Hitparaden von Europa demnächst wieder häufiger auftaucht, als dies im Moment der Fall ist.
Datum: 1./2. Dezember 2018 – Quellen: Ultratop, Irish Recorded Music Association (IRMA), diverse
FTD verspricht weitere Soundtrack-Session-Alben… und rät vom Kauf inoffizieller CD-Sets ab
Nach dem offenbar starken Verkauf und den sehr guten Kritiken, die das Ende Juli 2018 veröffentlichte 3-CD-Set „The Viva Las Vegas Sessions“ erzielen konnte, hat das zu Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ versprochen, in Zukunft noch weitere umfangreiche und aufwendig gestaltete Alben folgen zu lassen, die in der Art von „The Viva Las Vegas Sessions“ die Film-Soundtrack-Sessions des King der 60er Jahre dokumentieren. Zugleich reagierte das „FTD“-Label auf die jüngsten Veröffentlichungen der von inoffiziellen Herstellern vorgelegten CD-Sets „King Of The Whole Wide World – The Kid Galahad Sessions“ mit den Soundtrack-Aufnahmen zum Elvis-Spielfilm „Kid Galahad“ von 1962 (s. unsere Meldung vom 14. November 2018) sowie „Avventura in Oriente“ mit den Soundtrack-Aufnahmen zum Elvis-Spielfilm „Harum Scarum“ von 1965 (s. unsere Meldung vom 27. November 2018). Die „FTD“-Führung riet den Hardcore-Sammlern unter den Elvis-Fans vom Kauf dieser und ähnlicher inoffizieller Produkte ausdrücklich ab, und zwar nicht nur weil diese Alben illegal sind, sondern auch weil „FTD“ die Sessions weitaus besser und vollständiger präsentieren könne als die inoffiziellen Firmen.
Unsere Meinung: Wenn „FTD“ künftig noch mehr Alben im Stil des in der Tat vorzüglich gelungenen 3-CD-Sets „The Viva Las Vegas Sessions“ herausbringen will, kann dies von den Elvis-Sammlern nur hocherfreut begrüßt werden. Der kleine Seitenhieb auf die ‚Bootlegger’ (also die inoffiziellen Hersteller) ist aus Sicht von „FTD“ dabei völlig verständlich. Vergessen sollte man allerdings nicht, dass die Inoffiziellen über Jahrzehnte hinweg den Sammlern hochinteressantes Elvis-Material insbesondere im Bereich der Live-Aufnahmen zugänglich gemacht haben, das man sonst wohl nie zu Gehör bekommen hätte. Und letztlich waren es überhaupt erst die umfangreichen Aktivitäten der inoffiziellen Hersteller, die einst Elvis’ Plattenfirma regelrecht dazu zwangen, selbst ein Sammlerlabel ins Leben zu rufen, das den Fans spezielleres Studio-, Proben- und Live-Material des King bieten konnte, welches zur Veröffentlichung auf dem allgemeinen breiten Markt weniger geeignet war (Foto: Elvis bei der Soundtrack-Session zum Spielfilm „Frankie And Johnny“ von 1966).
Datum: 1./2. Dezember 2018 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Elvis rockt weiterhin die Hitparaden in seinem Heimatland USA!
In seinem Heimatland USA rockt Elvis Presley weiterhin die Hitparaden! Passend zur beginnenden Adventszeit stützt sich der aktuelle neue Chart-Erfolg des King in Amerika vor allem auf die beliebte Weihnachts-CD „The Classic Christmas Album“ aus dem Jahr 2012. Schauen wir uns die Resultate im Einzelnen an: In der Haupt-Hitparade der USA, der Top 200-Album-Chart, kletterte „The Classic Christmas Album“ ein großes Stück von Platz 187 auf Platz 114. In der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart blieb das „Classic Christmas Album“ auf Platz 71, während sich dahinter die 1999er Disc „It’s Christmas Time“ von Platz 96 auf Platz 80 verbesserte. Deutlich steigen konnte „The Classic Christmas Album“ auch in der Rock-Album-Chart und in der Country-Album-Chart, wo es von Platz 36 auf Platz 21 bzw. sogar von Platz 16 auf Platz 9 nach oben ging. In der Country-Liste findet sich dazu noch die alte 2002er Hit-Zusammenstellung „Elvis – 30 # 1 Hits“ als erneuter Wiedereinsteiger auf Platz 34. In der Christian Album-Chart konnte sich die vor acht Tagen recht heftig auf Platz 48 nach unten gefallene religiöse Elvis-CD „Ultimate Gospel“ ganz erfreulich stabilisieren, indem sie nun wieder auf Platz 30 vorrückte. Bleibt noch die rein jahreszeitliche Holiday-Album-Chart: Hier rangiert das „Classic Christmas Album“ mit Platz 10 weiter innerhalb der Top Ten, während „It’s Christmas Time“ von Platz 41 auf Platz 39 kletterte. Insgesamt also ein weiteres hart rockendes Gesamtergebnis für die Discs des King in den Hitlisten der USA!
Datum: 29./30. November 2018 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigte neue Top-Produkte von „Sony Music“ pünktlich zum 50. Jahrestag von Elvis’ 1968er Comeback-TV-Special auf dem internationalen Musikmarkt veröffentlicht worden
Pünktlich zum am kommenden Montag, dem 3. Dezember 2018, anstehenden und damit unmittelbar bevorstehenden 50. Jahrestag der Erstausstrahlung von Elvis Presleys triumphalem Comeback-TV-Special „Elvis“ beim amerikanischen Fernsehsender „NBC“ am 3. Dezember 1968 hat Elvis’ heutige Plattenfirma „Sony Music“ ihre beiden zum Jubiläum angekündigten neuen Top-Produkte auf dem internationalen Musikmarkt veröffentlicht. Weltweit gleichzeitig sind an diesem Freitag, dem 30. November 2018, folgende zwei Sets erschienen:
Erstens die 2-Blu-ray/5-CD-/Buch-Kombination „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“ (obere und mittlere Abbildung). Die in einem Pappschuber dargereichte und sehr aufwendig gestaltete Box besteht aus zwei Blu-ray-Discs und fünf CDs, die das gesamte verfügbare Bild- und Ton-Material zur damaligen Elvis-TV-Show umfassen. Dies sind die am 3. Dezember 1968 von „NBC“ gezeigte Sendung plus das komplette zugehörige Archiv-Material mit den beiden Sit-Down-Shows und den beiden Stand-Up-Shows sowie allen Outtakes der „Trouble“/„Guitar Man“-Eröffnung, der Gospel-Sequenz, der „Guitar Man“-Story und des „If I Can Dream“-Finales. Ein Buch mit einem Umfang von 80 Seiten, das die Geschichte des triumphalen Elvis-Special mit vielen Infos sowie zahlreichen Fotos und Abbildungen auch in gedruckter Form Revue passieren lässt, rundet das umfangreiche Produkt ab, mit dem „Sony“ ein halbes Jahrhundert nach der Ausstrahlung die ultimative Gesamt-Dokumentation des 1968er Comeback-Special vorgelegt hat.
Zweitens die Vinyl-Doppel-LP „The King In The Ring“ (untere Abbildung). Ursprünglich hatte das „Sony Music“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ dieses Album mit den beiden für die 1968er Fernsehsendung gefilmten so genannten Sit-Down-Shows des King im April dieses Jahres 2018 zum seinerzeitigen diesjährigen „Record Store Day“ veröffentlicht und exklusiv nur in den am „Record Store Day“ teilnehmenden Schallplattengeschäften angeboten. Nun hat „Sony Music“ speziell für die Vinyl-Freaks unter den Elvis-Fans und den Musik-Liebhabern diese besondere Doppel-LP erstmals auf den allgemeinen Markt gebracht. Dargereicht worden ist das Album wie schon am besagten „Record Store Day“ in einem Deluxe-Klappcover. Allerdings sind die Platten nicht mehr wie noch im April 2018 auf rotes Vinyl gepresst worden, sondern kommen nur noch auf normalem schwarzem Vinyl daher. An der guten Idee, die hinter diesem Produkt steckt, ändert dies aber sicherlich gar nichts.
Datum: 29./30. November 2018 – Quellen: Sony Music, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandel


Große Show-Reihe „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ mit den „Stamps“ und Grahame Patrick im Dezember 2018 im Hotel Estrel in Berlin – TKW wieder Partner des Events – In Kürze Verlosung von 2 x 2 Eintrittskarten
Jedes Jahr ist die Adventszeit immer auch Zeit mit Elvis und seinen stimmungsvollen Gospel- und Christmas-Songs. Da passt es natürlich wunderbar, dass es im nächsten Monat Dezember 2018 eine große Show-Reihe unter dem Titel „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ im prachtvollen „Hotel Estrel“ in der deutschen Bundeshauptstadt Berlin geben wird. Im Mittelpunkt der Veranstaltung werden wieder der fantastische Chor „The Stamps Quartet“ mit dem Original-Mitglied aus den Elvis-Jahren Ed Enoch sowie der Top-Elvis-Darsteller Grahame Patrick stehen, die zuletzt im vergangenen Spätsommer wie berichtet bei „Elvis – Das Musical“ die Fans im „Hotel Estrel“ begeistern konnten. Hinzu kommt wie gewohnt eine vorzügliche Big Band. Präsentiert wird das Gospel-Special in Erinnerung an den King vom deutschen Unternehmen „Stars In Concert“.
Insgesamt sieben Mal wird „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ im nächsten Monat an der Spree zu erleben sein, und zwar täglich von Mittwoch, dem 12. Dezember 2018, bis Dienstag, dem 18. Dezember 2018, im „Hotel Estrel“ in der Sonnenallee 225 in 12057 Berlin. Eintrittskarten zu Preisen zwischen 24,- und 52,50 Euro sind erhältlich unter der telefonischen Ticket-Hotline 030-6831-6831 sowie im Internet unter www.estrel.com. Das „Hotel Estrel“ bietet außerdem ein Show-Übernachtungs-Package zum Preis von 99,- Euro pro Person an, das eine Übernachtung im Doppelzimmer inklusive Frühstück sowie den Besuch der Gospel-Show umfasst.
Anlässlich von „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ setzen das „Hotel Estrel“ und unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ ihre erfolgreiche Kooperation fort. Als offizieller Partner des Events freuen wir uns sehr, unter den Mitgliedern unseres Fanclubs 2 x 2 Eintrittskarten der bestmöglichen Kategorie für „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ verlosen zu können. Über alle Einzelheiten hierzu informiert in Kürze unser nächster TKW-News-Letter. Noch kein Mitglied bei „The King’s World“? Kein Problem, senden Sie uns einfach eine formlose E-Mail an info@thekingsworld.de und melden sich bei uns an. Die Mitgliedschaft in unserem modernen Elvis-Fanclub ist völlig kostenlos und frei von allen lästigen Formalitäten. Wir freuen uns auf Sie und auf stimmungsvolle Abende bei „Elvis’ Favorite Gospel Songs“ in Berlin!
Datum: 28. November 2018 – Quellen: Hotel Estrel Berlin, Stars In Concert, TKW-Event-Team


Fantastische neue Erfolge für Elvis Presleys DVDs in den Musik-Video-Hitparaden von Großbritannien, Australien und jetzt auch Irland! – Plätze 1 und 2 für „The Searcher“ im ‚United Kingdom’ und auf der ‚grünen Insel’
Zu Beginn dieser letzten November-Woche des Jahres 2018 dürfen wir uns über fantastische neue Erfolge für die DVDs von Elvis Presley in den Video-Hitparaden von jetzt sogar drei Ländern der Erde freuen. Der Reigen des königlichen Triumphs beginnt in der Musik-Video-Chart von Großbritannien, in der die gerade erschienene neue Einzel-DVD „Elvis Presley: The Searcher“ von „Sony Pictures Home Entertainment“ mit der gleichnamigen diesjährigen US-TV-Dokumentation auf Anhieb auf Platz 2 einschlug! Zweites heißes Elvis-Eisen in der Liste des ‚United Kingdom’ ist die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ mit sechs Spielfilmen des King, die in ihrer insgesamt 213. britischen Chart-Woche zwar leicht von Platz 17 auf Platz 20 zurückfiel, damit aber immer noch in der Top Twenty des Rankings steht… und das trotz der großen Aufmerksamkeit, die „The Searcher“ zwangsläufig in dieser Woche im britischen Handel erweckt hat.
Sogar noch besser als in Großbritannien sieht das Ganze im benachbarten Irland aus. In der irischen Musik-Video-Chart nämlich stürmte „Elvis Presley: The Searcher“ direkt auf Platz 1! Fast unmittelbar dahinter schoss außerdem „The Elvis Collection“ erstmals überhaupt auf Platz 3 der Liste der ‚grünen Insel’. Was für ein großartiger Anblick!
Bleibt noch unser News-Dauerthema, das Abschneiden der Einzel-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ in Australien. Dabei hat auch die australische Musik-Video-Chart wieder mal etwas Feines zu bieten, denn in ihrer 309. Hitparaden-Woche in dem südpazifischen Inselstaat rückte das Video-Hit-Album des King von Platz 20 wieder auf Platz 13 vor und hat somit ein weiteres Mal die Top Ten der Liste in Sichtweite bekommen. Elvis lebt… oder etwa nicht?!
Datum: 27. November 2018 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)

Jetzt auch angekündigte inoffizielle 3-CD-Box mit allen Aufnahmen zum „Harum Scarum“-Soundtrack erschienen
Nach und nach kommen zurzeit diverse neue Elvis-Alben auf den Sammlermarkt, die bereits vor geraumer Zeit von inoffiziellen Herstellern angekündigt worden waren. So ist jetzt auch die neue 3-CD-Box der Firma „Victrola Records“ erschienen, die den Anspruch hat, die ultimative Ton-Dokumentation des Soundtracks zum Elvis-Spielfilm „Harum Scarum“ (in Großbritannien „Harem Holiday“ genannt) von 1965 darzustellen. Bei der Wahl des Album-Titels und dem Aufdruck seines Firmen-Logos hat der Hersteller Humor bewiesen, denn das Set trägt den italienischen (Film-)Titel „Avventura in Oriente“ (dt. „Abenteuer im Orient“), und „Victrola Records“ nennt sich auf dem Cover auf einmal „Victrola Bagdad“. Der Inhalt der Box hingegen präsentiert statt Scherzen eine sorgfältig zusammengetragene Material-Schau: Auf den drei Discs sind alle 9 Lieder aus dem Film „Harum Scarum“ plus die beiden auf der damaligen Soundtrack-LP zu hörenden Bonus-Songs „Animal Instinct“ und „Wisdom Of The Ages“ zu finden, wobei die Lieder in den bekannten Stereo-Master-Fassungen, in den weniger bekannten britischen Mono-Master-Versionen, in den Film-Fassungen und als Session-Outtakes zu Gehör gebracht werden. „Victrola“ hat das 3-CD-Set „Avventura in Oriente“ im ausklappbaren Digipack auf dem Sammlermarkt vorgestellt.
Datum: 27. November 2018 – Quelle: Elvis On CD
Alte Hit-Zusammenstellung „Elvis – 30 # 1 Hits“ hält sich in Irlands Alben-Hitparade
Die alte aber immer noch sehr gefragte Hit-Zusammenstellung „Elvis – 30 # 1 Hits“ aus dem Jahr 2002 hat sich eine weitere Woche in der Alben-Hitparade von Irland gehalten. Eine Woche nach ihrer erneuten Rückkehr in die Liste der ‚grünen Insel’ verbesserte sich die Elvis-CD mit dem goldfarbenen Cover von Platz 95 auf Platz 90 der Chart. Irland und die „30 # 1 Hits“ haben damit ein weiteres Mal für den einzigen Farbtupfer des King im aktuellen Hitparaden-Bild Europas gesorgt, jedenfalls soweit es die Rankings für CDs und Vinyl-Platten betrifft.
Datum: 25./26. November 2018 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), diverse
Angekündigte inoffizielle Doppel-CD mit zwei unveröffentlichten 1971er Tournee-Konzerten des King erschienen
Am vergangenen Wochenende auf dem Elvis-Sammlermarkt erschienen ist die angekündigte neue Doppel-CD „Black Tornado“ der inoffiziellen Firma „E. P. Collector“. Das Album enthält zwei bislang noch unveröffentlichte 1971er Tournee-Konzerte des King, nämlich die beiden Shows im „Public Hall Auditorium“ in Cleveland/Ohio vom 6. November 1971, wo Elvis an diesem Samstag gleich zwei Mal in jeweils ausverkaufter Halle 10 000 Fans mit starken Darbietungen begeisterte. Beide Konzerte (Nachmittags- und Abend-Show) sind auf den Discs als Publikumsmitschnitte in nicht überragender aber annehmbarer Tonqualität zu hören. Die Aufnahmen stammen aus dem Nachlass des Super-Fans Joyce Bauer, die mehrere Konzerte von Elvis’ hervorragender USA-Tournee im November 1971 besucht und ursprünglich nur als persönliche Erinnerung per Cassetten-Recorder mitgeschnitten hatte. Der Titel der neuen Doppel-CD „Black Tornado“ spielt darauf an, dass Elvis bei einem der beiden dynamischen Cleveland-Konzerte ein schwarzes Kostüm, nämlich den „Black Matador Suit“, getragen hatte. Die Firma „E. P. Collector“ hat das Album als ausklappbares Digipack auf dem Sammlermarkt präsentiert.
Datum: 25./26. November 2018 – Quelle: Elvis On CD


Europäische Zusammenarbeit           Facebook